Seit 9 Jahren nimmt es kein Ende...ER ist vergeben

Benutzer114262 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo, ich habe folgendes Problem: Vor 9 Jahren habe ich eine Affäre begonnen, sie hält immer noch an, mit immer mal wieder kurzen oder langen Unterbrechungen weil ich dann gefühlstechnisch nicht mehr kann. Dann treffe ich mich mit anderen Männern, versuche etwas aufzubauen und dann kommt wieder ER in mein Leben. Sei es direkt gleich körperlich oder eben nur gedanklich. Ich krieg ihn einfach nicht aus meinem Kopf und aus meinem Herz. Wir haben schon eine besondere Verbindung, verstehen uns super, ich weiss auch das zu Hause nichts mehr läuft, aber trotzdem weiss ich auch, das er sich, solangen die Kinder noch klein sind nicht von seiner Frau trennen wird.
Es ist nur so ich werde ja auch nicht jünger und würde auch in naher Zukunft eine eigenen Familie haben, mit IHM ist es nicht möglich, das weiss ich. Es ist nur so bei jedem anderen mann den ich kennenlerne klappt es nicht auf Dauer, weil ich immer etwas finde was mich stört und dann halt meine intensiven Gefühle zu IHM. Was soll ich nun tun? Ich habe schon 1000 mal versucht mich von ihm ganz zu lösen, aber plötzlich steht er wieder vor meiner Tür und ich werde schwach. Ich weiss das es nicht gut so ist, aber ich kann nicht anders. Habe schon über eine Therapie oder Selbsthilfegruppe nachgedacht... ich bin wirklich verzweifelt- das blöde ist nur Gefühle kann man nicht steuern.
 

Benutzer120309 

Öfters im Forum
Du weißt, dass zu Hause nichts mehr läuft, weil? Ach ja! Bestimmt hat er ihr es dir gesagt, sowie er seiner Frau von dir erzählt hat. Es könnte sogar stimmen, aber ich würde diesem Menschen einfach nichts glauben.

Würde mich nicht wundern, wenn der Mann ganz gut verdient und einfach nur Schiss hat, dass ihm seine Frau das Fell über die Ohren zieht, wenn es zur Scheidung käme. So war es in einem Fall einer Freundin von mir. Ich sagte ihr damals, dass er sich für seine Frau entscheiden würde, wenn sie ihn vor sie Wahl stellte. Sie tat es, er ließ sie fallen. Irgendwo findet sich wieder eine andere, die bereit ist das Spiel mitzumachen.

Und auf die Aussage, dass er seine Frau verlässt, sobald die Kinder aus dem Haus sind, würde ich auch nichts geben. Wieso soll er die für ihn vorteilhafte Situation aufgeben?

Hast du ihn schon einmal gebeten, dich ganz in Ruhe zu lassen? Also so für immer? Nur weil du schwach bist, heißt das ja noch lange nicht, dass er es auch ist.

Weiß seine Frau von dir? Natürlich nicht. Vielleicht könnte man es ihm dadurch schmackhaft machen dich in Zukunft in Ruhe zu lassen...
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Du bist 26 Jahre jung und hast seit 9 Jahren eine Affäre?
Mit einem älteren Mann mit Frau und Kind?

Als es begann warst Du demnach 17 ... also ein Mädchen.
Nun bist Du eine erwachsene Frau, die feststellt, das geht so nicht weiter, bringt ja auch nix.
Und recht hast Du, es wird Zeit neu zu beginnen mit einem Mann der frei ist.

Lese ich aus Deinen Zeilen, dass es so jemanden schon gibt, Du allerdings immer wieder an IHN denken musst?
Es ist eine Jugendliebe, an der Du hängengeblieben bist.

Die Vernunft sagt Dir ja schon lange, dass Du Dich lösen musst.
Da hilft nur absolute Kontaktsperre, damit Du ihn vergessen kannst und wirklich offen für einen passenden Mann sein kannst. Wäre ja auch nicht richtig, an IHN zu denken, während ein neuer Mann meint, Du liebst nur ihn ...

Betrüge keinen anderen Menschen so wie Du und die Ehefrau von IHM betrogen wurde.

Ich habe schon 1000 mal versucht mich von ihm ganz zu lösen, aber plötzlich steht er wieder vor meiner Tür und ich werde schwach.

Dann verbiete ihm nachdrücklich, Dich aufzusuchen.

Verabschiede Dich in einem offenen Gespräch und für Dich symbolisch vergräbst Du etwas, was Euch verbunden hat (ein Geschenk beispielsweise) im Wald. Mit dieser Handlung ist die Geschichte Vergangenheit und immer wenn Du zweifelst, erinnerst Du Dich an diese Tat und, dass ein Begräbnis unwiderruflich ist ... das wird Dir Kraft geben, nicht schwach zu werden.

Dein Glück liegt in DEINEN Händen, nicht in den Händen Deines Liebhabers.
 

Benutzer120899  (37)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich weiß nicht ob Du religios bist. Aber wenn Du einen Priester(jedenfalls einen orthodoxen) oder einen Seelsorger dazu befragst sagt er dir: RENN WEG SO SCHNELL DU KANNST RENNE UM DEIN LEBEN UM DEINE SEELE UM DEIN GLÜCK UND UM DEINES HERZENS WILLEN VON DIESEM TYPEN WEG.

Machst du das und er heiratet dich. Wenn nicht, du beraubst dich um die möglichkeit echter liebe solange du mit ihm zudammen bist. Und 9 Jahre sind eine soverdammt lange Zeit! Vielleicht lässt er dich zu allem übel nicht gleich gehen! was aber noch lange nicht bedeutet daß ihr gleich heiratet- es könnte echt schwierig werden. Du mußt stark sein.

Vielleicht kommt er dann in einem jahr an und will dich heiraten. Aber wenn du deine zeit mit ihm vertrödelst bindest du dich immer mehr an ihn. Wie schwer wird es erst sein mit 40 sich von ihm zu trennen mit gebrochenem herzen und zu spät um den richtigen zu finden???

Glaube mir wenn du dich in den richtigen verliebt hast. Wirst du ÜBERHAUPT nicht verstehen wie du dich so erniedrigen konntest dich von ihm von deinem glück abhalten zu lassen. Selbst wenn er dir am meisten gefällt. Er liebt dich nicht genug!!!


Viel glück!
 

Benutzer120681  (29)

Öfters im Forum
Natürlich läuft zuhause nüscht mehr. Das ist immer so.
Er kann nicht gehen, weil die Kinder noch so klein sind?
Seit 9 Jahren sind seine Kinder zu klein? Das müssen ja ganz besondere Exemplare sein.
Sorry, alles Bullshit und faule Ausreden!
Die Trennung zu vollziehen, wenn die Kinder noch klein sind, ist sogar besser, weil sie's dann noch besser verarbeiten können.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich das alles richtig verstanden habe.

Du liebst einen Mann, der dich 9 Jahre lang als Affäre nebenbei laufen lässt, Frau und Kinder hat?

Wenn ja: Was liebst du an so einem?
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Habe schon über eine Therapie oder Selbsthilfegruppe nachgedacht...

Darüber solltest du nicht nur nachdenken, sondern es auch dringend in Angriff nehmen bzw. schon längst getan haben.
(und gehe ruhig mal ins Internet und lese dir die Leidensgeschichten von langjährigen Geliebten durch und in welches tiefes Tal der Tränen sie gefallen sind)

Du bist von diesem Mann vollkommen abhängig, du bist süchtig und leidest mittlerweile wohl auch unter einer Persönlichkeitsstörung, denn wie kann man sich denn das anders erklären, dass du dein Leben nur noch nach ihm ausrichtest und mit ein bisschen Glück zufrieden bist, wenn er sich mal für eine Stunde von seiner Familie und dem Alltag freimacht? So etwas nenne ich auch bequemer Minimalaufwand für maximales Ziel. Für ihn, jedoch nicht für dich!

Ganz ehrlich: Wer 9 Jahre seines Lebens vergeudet hat und sich einfach nur hinstellt und sagt "ich bin nicht stark genug gegen ihn anzukommen und erst Recht nicht, ihn zu verlassen", der leidet m. E. noch nicht richtig genug.
Du bist einfach nicht ausreichend konsequent, den dringend nowendigen Kontaktabbruch zu vollziehen. Dein Wille ist nicht groß genug, um ggf. sogar den Wohnort und den Job zu wechseln, um dich endgültig von ihm zu lösen.
Oh nein...du hoffst weiter darauf, dass er sich irgendwann scheiden lässt und du diejenige bist, mit der er dann sein Leben verbringen möchte.
Vergiss es. Selbst wenn sie diese Eheleute trennen würden, dann bekommst du ihn nicht.
Du bist erstens nicht mehr interessant genug, weil du ja dann zu seiner "Alltagsfrau" wirst und zweitens könnte es sein, dass er nur aus rein bequemen Gründen bei dir ist, weil ihn seine Gattin aus dem Haus geworfen hat und er dann vorerst nicht weiß, wo er unterkommt.

Und dann immer diese Ausreden "es läuft zu Hause nichts mehr"...oh doch, zu Hause läuft schon etwas. Er hat etwas, was du ihm nicht geben kannst. Eine Familie und du ist ihm immer noch wichtiger wie du!
Völlig egal, ob er da nur den Schein wahren möchte und alle eigentlich aufgrund seines Doppellebens nach Strich und Faden bescheißt.
Dabei ist nicht einmal sicher, ob er tatsächlich mit seiner Frau keinen Sex mehr hat. (irgendwo müssen ja auch die kleinen Kinder hergekommen sein oder glaubst du an den Klapperstorch?)
Den hat er womöglich schon noch - auch deshalb, weil er ja schauen muss, dass er Normalität zeigt und sein Fremdgehen nicht auffliegt und das könnte es, wenn er seine Ehefrau nicht mehr begattet. Eventuell betrügt er dich auch...wer so lange gezielt fremdgeht, dem plagt kein schlechtes Gewissen mehr und findet immer Gründe und Rechtfertigungen, um sein Sexleben nach seinem Gusto zu gestalten.
Also besitzt die ggf. nicht einmal Exklusivrechte für den Sex. Von anderen Rechten will ich erst gar nicht schreiben, denn dein Stellenwert bei ihm dürfte dir wohl schon längst klargeworden sein, so dass du ihm nicht einmal die Pistole auf die Brust zu setzen brauchst, weil du genau weißt, für wen er sich dann entscheiden würde.
Und er kennt dich natürlich nach all den Jahren und weiß, wie er dich behandeln und manipulieren muss, damit du für eine Weile zufrieden bist und dich tatsächlich so etwas wie geliebt fühlst. (ist er bei dir, dann redest du dir womöglich auch schon ein, das du doch spürst, wie wichtig du ihm bist und wie gerne er dich hat...aber was ist mit der überwiegenden Zeit ohne ihn? Ich vermute, du leidest, zweifelst, fühlst dich benutzt, ausgenutzt, gedemütigt, ungeliebt und unverstanden...)

Im Prinzip haben sich hier 2 Menschen zusammengetan, die einfach nur schwach sind und auf Kosten anderer versuchen ihr Glück oder die Flucht aus dem Alltag zu finden. Anders kann man es leider nicht formulieren.
Dir kann man zum Vorwurf machen, dass er dich so behandelt, weil du es zulässt.
Und es ist ein Fehler, die Antworten bei ihm zu suchen und sich zu fragen, warum machen Männer das und können auch noch prima damit leben?
Und du hast dir noch nie die Frage gestellt, was passiert, wenn ER dich fallenlässt...knallhart und ohne Wiederkehr. Wie musst du dich dann erst fühlen, wenn du abserviert wirst, obwohl das schon längst deine Aufgabe gewesen wäre?

Es sind nicht immer nur die dummen, naiven und unfähigen Frauen, die auf solche Männer hereinfallen. Nein, nein...es zieht sich durch alle Alters/Bildungs/Gesellschaftsklassen - aber bei dir ist es besonders fatal, da du die Affäre mit 16 oder 17 Jahren mit ihm begonnen und viele Dinge durch ihn erst gar nicht gelernt hast bzw. kennenlernen durftest.
Er hat dich so geformt, wie es für ihn praktisch war und hat aus dich den Menschen gemacht, den du täglich vorm Spiegel siehst.
Eine Frau, die Liebe sucht und nie erleben durfte...eine Frau, die mit anderen Männern ihr Glück versuchte, obwohl sie erst einmal die Probleme bei sich suchen und alleine zu sich finden muss - ohne sich schon wieder abhängig zu machen...eine Frau ohne Selbstwertgefühl und mit großer Verunsicherung....eine Frau, die ständig nur wartet und sich doch immer nur auf dem Abstellgleis befindet...eine Frau, die kaum mehr lacht und glücklich ist, aber dafür reichlich Tränen trocknen muss.

All diese Jahre werden bei dir wahrscheinlich tiefe Wunden in der Seele hinterlassen und es wird womöglich lange brauchen, bis die Narben verheilen.
Aber je länger du wartest, desto länger wird auch deine Leidens- und Genesungszeit...
Ja, es wird dir erst einmal ohne ihn dreckig gehen und du dich beschissen fühlen.
Aber mit jedem Tag, den du ohne ihn verbringst, weil du standhaft bleibst, wird es besser werden, wird es dir besser gehen und irgendwann kommt der Zeitpunkt, wo du dir denkst "Mensch Mädchen, wie konnte ich nur meine Zeit mit diesem Typen vergeuden" Unvorstellbar."
Du wirst dich befreit, unabhängig, gestärkt und selbstbestimmend fühlen und sein Leben interessiert dich dann auch nicht mehr, weil alles an dir abprallt.
Findest du diese Zukunftsaussichten nicht wundervoll und so verlockend, sie auch anstreben zu wollen?
Du hättest ein ZIEL, das du jetzt nicht hast, denn du stagnierst bzw. fällst immer weiter zurück.
Verflixt, mache etwas aus deinem kostbaren Leben - hilf dir selbst und lasse dir auch helfen. Von Menschen, die dir wirklich wohlgesonnen sind und nur dein bestes Wollen.

Alles Gute und viel Kraft für deinen weiteren Weg.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer81026 

Meistens hier zu finden
So, du bist also verheiratet? Aber zwischen dir und deiner Frau läuft schon lange nichts mehr? Klar, dachte ich mir irgendwie gleich im ersten Moment. Du hast dieses ganz gewisse Etwas eines Mannes, der auf der Suche nach etwas ganz Besonderem ist. Und wie seltsam: Auch ich habe immer davon geträumt, irgendetwas ganz Besonderes zu finden. Ob wir Seelenverwandte sind? Schließlich träumen wir beide von den gleichen Sachen...

Wusstest du eigentlich schon, dass mich noch nie ein Mann so ausgeführt hat, wie du es gerade tust? Mich mit einem schönen Auto abgeholt hat, mich zu einem guten Italiener gefahren hat, wo du persönlich bekannt bist... Und wie geschickt du mich umwirbst! Immer wieder lässt du kleine Andeutungen einfließen, wie hübsch du mich findest, immer wieder sagst du mir was Nettes, fängst den Satz an und hörst dann auf und schüttelst den Kopf... So, als ob dir gar nichts einfällt, mit dem du mich richtig beschreiben könntest...

Noch nie hat mich ein Mann so aufmerksam und kunstvoll umworben! Wo hast du das bloß gelernt, wenn du doch seit vielen Jahren mit deiner Frau immer nur das gleiche Pflichtprogramm fährst und sie nie Lust hat, mit dir mal richtig schön auszugehen?

Bei Scampi mit einer orangefarbenen Sauce unterhalten wir uns. Immer wieder schenkst du mir dieses souveräne, selbstbewusste Lächeln... Ganz durcheinander kann einen das machen. Andere Männer haben mich nie so selbstbewusst-fordernd angeguckt, so, als ob sie das beste überhaupt aus mir herausholen wollen. Wie ein kostbares Juwel könnte eine Frau sich dabei fühlen...

Ja, natürlich sind da deine Frau und deine Kinder, die ich die ganze Zeit aus meinen Gedanken zu blenden versuche... Aber du hast mir ja schon beim letzten Date erzählt, dass es mit ihr schon lange nicht mehr gut läuft und du nur noch wegen der Kinder noch nicht Schluss gemacht hast. Du denkst ja schon lange über eine Scheidung nach, hast du mir erzählt und mich dabei auf diese Weise angelächelt, die mich spüren ließ, dass du nur auf mich gewartet hast. Bestimmt werde ich der Grund dafür sein, dass du dich endlich von ihr trennst. Bei mir kannst du dich wie ein richtiger Mensch fühlen.

Ja, ich kann es ja so gut verstehen! Überall sonst musst du nur wie eine Maschine funktionieren, nicht wahr? Im Job guckt keiner auf den Menschen in dir, alle wollen immer nur, dass du überall deine Funktion für den Betrieb erfüllst und ihnen die ständig lächelnde Maske zeigst. Und irgendwann, auf einmal kommt es dir furchtbar lang her, da hattest du doch auch mal Träume von etwas ganz Besonderem, das du gar nicht richtig beim Namen nennen konntest... Ist es fünf Jahre her oder 15? Völlig egal, an meiner Seite fühlst du dich wieder richtig jung, wie Anfang zwanzig, stark und fähig, alles im Leben zu meistern. Ich seufze leise. Auf einmal merke ich selbst wieder, wie schön es ist, jung zu sein, Anfang zwanzig, stark und fähig, alles zu meistern. Mein Gott, was für ein Wunder ist es doch, dass du und ich uns gefunden haben! Wir müssen wirklich Seelenverwandte sein. Nie zuvor habe ich so etwas erlebt. Das muss doch etwas bedeuten, oder?

Eingesponnen in unsere kleine Insel der Seelenverwandtschaft erzählst du mir Dinge aus deiner Kindheit, die sonst fast niemand weiß. Dinge, die du vielleicht noch nicht mal deiner Frau erzählt hast - die lebt ja da draußen in diesem grauen, öden und realen Leben mit dir, nicht hier auf unserer heimlichen, heiligen Insel. Sie hat dich nie verstanden, erzählst du mir. Nie hättest du ihr solche Dinge erzählen können. Wenn die Kinder nicht wären, würdest du sie sofort verlassen. Denn sie versteht dich nicht so, wie ich dich ja ganz offensichtlich verstehe. Ihr liegt gar nichts daran, dich zu verstehen, sie will nur das bequeme Leben mit dir. Sexuell läuft zwischen euch beiden ja auch schon lange nichts mehr.

Aber ja, natürlich lächele ich dabei verschwörerisch, als du mir das erzählst. Schließlich läuft zwischen dir und mir sexuell eine Menge, ganz anders als mit dieser blöden Ehefrau, die du ja eh schon lange nicht mehr liebst. Jeder Blick zwischen unseren Augen ist purer Sex, jedes gekonnte Streicheln meiner Hand durch deine prickelt sich vom Finger durch die Ellenbeuge bis in beide Brustwarzen von mir hoch. Jedes Lächeln aus deinen Augen schießt wie eine elektrische Ladung bis in meinen Unterleib.

Sie versteht dich einfach nicht mehr, stimmts?

***

Aber keine Sorge, mein Schnuckelchen, ich verstehe dich. Denn ich kenne deine Sorte. Ja, ich verstehe dich wirklich, mein Schnuckelchen. Ich verstehe dich sogar richtig gut.

Ich weiß, dass Management ein harter Job ist. Du trägst viel Verantwortung, hast nie eine berufliche Routine, in die du dich flüchten kannst... Du bist dafür verantwortlich, dass viele Menschen ihren Job behalten, und dieser Druck macht dich auf Dauer fertig. Hey, ganz ehrlich - da hab ich auch Mitleid. Natürlich ist das viel schwerer und belastender als mein Studentenleben mit Nebenjob und Prüfungsangst. Immer diese ewig langen Arbeitszeiten... Ständig durch halb Deutschland kurven. Immer wieder weg von der Familie sein, nachts in fremden Hotels übernachten. Ich kann mir schon vorstellen, dass das beschissen und einsam ist. Doch, ich verstehe dich da wirklcih. Das schlimmste daran war wahrscheinlich, dass du dich wirklich langsam von der Frau und der Familie entfremdet hast, nicht wahr? Das war und ist dein sicherer Hafen... Der Ort, an den du immer wieder zurückkommst und wo du Frieden finden willst.

Aber wie gemein, die Menschen zu Hause haben auch Bedürfnisse! Deine Frau, für die du all das doch auf dich nimmst, meckert herum, dass du zu selten da bist. Darüber, dass du abends immer so müde bist. Dass du nie mit zum Elternabend kommst oder ihr mal die Säuglingspflege abnimmst, je nachdem, wie alt die Kinder gerade halt sind. Wenn du zu ihr kamst, war da irgendwann nur noch die gleiche Routine wie im Job. Menschen, die etwas von dir fordern und für die du die Verantwortung trägst. Kein Prickeln, kein Abenteuer, kein Ausgleich zum Alltag. Irgendwann hast du gemerkt, dass du sie deswegen längst nicht mehr liebst. Sie ist so ein langweiliges Frauchen geworden, spricht ständig so erregt über total nebensächliche Themen aus ihrem Leben mit dir, während du doch einfach mal Stille und ein bisschen Erholung brauchst. Und natürlich Abenteuer, die sie wegen ihrer Verantwortung für eure Kinder nicht mehr mit dir erleben kann.

Aber verlassen kannst du sie natürlich nicht. Neben deinem harten Job hättest du gar nicht die Kraft für eine Trennung und all den Stress, der damit verbunden ist. Nein, Zuhause ist immer noch der Ort, an dem du in Sicherheit bist. Zumindest in deinem Kopf, während du mal wieder nach Berlin jettest oder im Meeting um 19.00 abends beim Chef gut Wetter für deine Abteilung zu machen versuchst. Dieses Zuhause wirst du doch nicht aufgeben, nur weil du die Frau dort nicht mehr liebst wie ein Mann seine Partnerin liebt? Schließlich ist sie noch immer die Mutter deiner Kinder!

Was für ein beschissenes Leben es doch ist, was du da hast...

Oh ja, mein Schnuckelchen, ich verstehe wirklich gut, warum das mit dir und mir etwas Besonderes ist, wie du es genannt hat. Es ist deine Insel. Dein kleines Stück Freiheit aus der Realität. Und es soll immer "etwas Besonderes" bleiben und nie zum Alltag und der Realität werden, stimmt's? Deswegen wirst du auch nie real mit mir zusammenkommen.

Aber warum bist du so feiger und belügst mich, hmm? Warum erzählst du mir, dass du deine Frau verlassen willst und mit mir eine feste Beziehung eingehen? Warum bist du nicht einfach ehrlich und sagst mir, dass du gehen wirst, wenn der Funke verblasst ist, weil dieser Funke Abenteuer alles ist, was du bei mir suchst? Warum belügst du mich? Du könntest doch auch ehrlich sein, oder? Ich komme schließlich aus der Generation, in der offene Beziehungen und Sexbeziehungen nichts weiter als eine Variante von Normalität sind!

Aber selbst da verstehe ich dich, mein Schnuckelchen. Wie sollte jemand wie du denn ehrlich sein? Du verdienst dein Geld damit, Leuten die Lügen zu erzählen, die die besten für deinen Betrieb sind. Du belügst deine Frau, und trotz der wahren Geschichten aus deiner Kindheit belügst du auch mich, denn ich bin sicher nicht die erste, der du diese romantischen Dinge erzählst, oder? Sie gehen dir zu geschickt und raffiniert von den Lippen. Ein Anfänger im Betrüge-Business könnte das gar nicht, dieses gezielte Stocken, wegsehen, verlegen werden und mich die Sätze im Kopf zu Ende denken lassen, die du gar nicht aussprichst und mich trotzdem denken lässt...

Wie solltest du es denn bei all der Lüge in deinem Leben schaffen, mir die Wahrheit zu erzählen? Das würde doch diese kleine Insel unserer Träume zerstören, auf die du dich flüchten wolltest, nicht wahr? Dann müsstest du dich ja selbst hier mit der Realität auseinandersetzen. Und das kann man ja wirklich nicht von einem Mann wie dir erwarten, der so viel von sich selbst aufgeben musste, um immer seine Pflicht zu tun und seine Aufgaben zu erfüllen. Stehen dir nicht auch ein paar Träume zu, nachdem du sie fast alle geopfert hast, um an die Postion zu kommen, die du heute hast? Ich verstehe dich so gut, mein Schatz...

Und weil du deine eigenen Träume längst verloren hast, ist es doch absolut nachvollziehbar, dass du stattdessen meine dafür stehlen musstest, nicht wahr?


_____________________________________________________________________________________


Beende das Ganze - ich habe mich auch gute 10 Monate verarschen lassen. Es waren 10 Monate zuviel!
Auch verheiratet, 2 Kinder (die aber schon Teenager waren) usw. usf.
1 Million Aureden warum weshalb wieso es jetzt gerade nicht geht....
1 Million Versprechnungen die genauso oft wieder gebrochen wurden....

Hole dir Hilfe wenn Du den Absprung alleine nicht schaffen solltest... Aber lass' es einfach ok?

Lieben Gruß von mir
 

Benutzer114262 

Sorgt für Gesprächsstoff
Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten. Aber das ist alles nicht das was ich dachte zu hören. Ich danke euch wirklich, aber wahrscheinlich nur beim lesen ohne die komplette Situation zu kennen, ist es wohl schwer wirkliche Tipps zu geben.
Es hat sich einfach entwickelt, zu Beginn war es nicht so "intensiv" wie jetzt. Da war ich jung, auch andere waren zu der Zeit auch interessant...
Ich weiss nicht warum ihr euch so an den Bettgeschichten zu Hause so hoch zieht, ich weiss das seit 3 jahren sexuell nichts mehr läuft. (Auch von ihr...) Getrennte Schlafzimmer getrennte Betten... und sein Auszug in die Nähe ist geplant.

Ich weiss, das ich selbst nach einer Trennung nicht die Frau an seiner Seite wäre, darüber bin ich mir bewusst und mache mir da nichts mehr vor. Außerdem ist er vllt. im Gegensatz zu anderen "ehrlicher" im Bezug auf Trennung usw. Er hat mir niemals versprochen das er sich trennt oder niemals Aussage getätigt wie: wenn.... dann....!!! Deshalb, auch wenn ich das weiss, manchmal ist die Situation schwer zu ertragen. Es ist wie ein Spiel das wir spielen, jedoch bestimmt er immer die Spielregeln. Manchmal habe ich diese Regeln gut raus und kann ich sie verändern und eine gewisse Zeit nach meinen Regeln spielen, aber dann, irgendwann hat er wieder die Führung übernommen. ;((

Ich kenne seine Frau und sie kennt mich, sie weiss zwar nichts 100%iges, aber sie ist ja nicht doof. Aber sie hat, was sie ja auch selbst sagt, Vorteile wenn er da ist. Er übernimmt die Kinder währenddessen sie shoppen geht, beim Frisör sitzt usw. Warum sollte auch sie das aufgeben? Andersrum sobald er von Trennung spricht, setzt sie ihn mit den Kindern unter Druck, er wird sie nicht mehr sehen, sie wird weit weg ziehen etc. Ich habe ihm auch schon gesagt das sie das nicht kann, die Kinder brauchen ihren Vater. Aber an einem Umzug könnte er nichts ändern und dann wäre er am Ende... und alleine mit den Kindern das würde er nicht schaffen.

Ihr fragt euch sicherlich woher ich auch ihre Sicht ein wenig kenne, ich hatte immer mal wieder Kontakt zu ihr, zu Beginn als meine eigene person, habe aber irgendwann den Kontakt abgebrochen, weil sie mich als Lockvogel haben wollte um zu gucken ob er fremd geht und ich sogar angefangen habe sie zu mögen- sie tat das auch.
Und später hatte ich mit ihr Kontakt unter falschen Namen um etwas rauszubekommen, wie die Situation wirklich ist.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Und was ändern deine neuen Aussagen?

Du bist für ihn sicher ein netter Zeitvertreib, euer Sex ist vermutlich gut und ihr versteht euch gut. Trotzdem bist du der Meinung, dass du nie die Frau an seiner Seite sein wirst.

Was also willst du von ihm?? Dich noch mehr Jahre an ihn binden und somit alle anderen interessanten Männer an dir vorbeiziehen lassen? Irgendwann bist du älter, vielleicht zu alt zum Kinderkriegen und wirst das bitterlich bereuen, da du ja angesprochen hattest, selbst mal eine Familie gründen zu wollen.

Ich hatte auch eine über 3-Jährige Affäre. Das ging aber irgendwann nicht mehr. Ich habe das beendet und bin nicht gewillt, das ganze nochmal aufleben zu lassen. Manche Dinge funktionieren nicht, auch wenn die Menschen eigentlich gut zusammenpassen könnten.
 

Benutzer86779  (36)

Sehr bekannt hier
Ich bin dafür, dass du ehrlich ihm gegenüber bist. denn ein kontaktabbruch mit auf cool machen weckt nur seinen jagdinstinkt und dann wirst du wieder schwach. so schaffst du es einfach nicht.

Sag so was in der art:
"Ich liebe und brauche dich, ich habe oft genug versucht von dir loszukommen, aber ich schaffe es einfach nicht. Ich weiß, dass du es nur gut mit mir meinst und wir haben so viele tolle stunden zusammen. Aber deine situation erlaubt es dir nicht, dich voll auf mich einzulassen und wenn du ehrlich bist wird sich daran auch nichts ändern. Daher möchte ich, dass wir keinen kontakt mehr haben. mir wird das sehr schwer fallen und ich weiß auch, dass du unsere schöne zeit vermissen wirst, aber ich bitte dich mich gehen zu lassen.

ich weiß was deine familie dir bedeutet und ich fände es auch unfair das von dir zu verlangen. aber wenn du mit mir zusammen sein willst, musst du diesen schritt gehen und zwar heute noch. denn ich kann nicht mehr länger warten, nicht einen tag. Ich bitte dich das zu verstehen"

ich meine vllt. hast du ja glück und er entscheidet sich dann trotzdem für dich wenn du ihm so die pistole auf die braust setzt. aber zu 99% wirst du dann knallhart erfahren was wirklich sache ist und das ist sehr wichtig für dich.

so wirst du dir vermutlich eine bittere abfuhr abholen, aber genau das brauchst du jetzt. denn ansonsten wird es wieder zu dieser katz und maus spirale kommen und jeder kontaktabbruch insgeheim doch nur taktik sein um ihn wiederzuholen. und das funktioniert auch, denn auch er ist nicht völlig gefühllos. ihn belastet die situation auch. aber es wirkt eben nur 2 tage, danach hat ihn der alltag wieder und der reiz ist vorbei.

ich glaube ihm sogar, dass er viel für dich empfindet. vermutlich meint er es sogar in dem moment ernst wo er verspricht seine frau zu verlassen. auch diese "betrüger" sind meistens nicht eiskalt. aber er hat bewiesen, dass er in der realität icht in der lage oder willens ist das durchzuziehen. und daran wird sich nach 9 jahren auch nichts mehr ändern.

daher bin ich dafür ihm wie oben den wind aus den segeln zu nehmen. du kannst nicht gegen ihn kämpfen, dafür bist du zu schwach. also lass ihn einsehen, dass es keinen sinn macht. ihr habt euch eine wunderschöne fantasiewelt aufgebaut, die leider der realität nicht standhält.
 

Benutzer81026 

Meistens hier zu finden
Ja und was willst uns damit jetzt sagen?

Entweder machst so weiter, oder Du beendest das Ganze. Zwischendrin gibt's halt nix.
Und wenn Du selbst schon sagst, dass Du nie die Frau an seiner Seite sein wirst selbst wenn er sich trennt...
Ja keine Ahnung - was soll des Ganze dann frag ich mich?
Nimmt sich dann eine Erst-Freundin und Du läuft weiterhin nebenbei mit oder wie?

Er poppt, mehr oder weniger heimlich, mit Dir seit 9 Jahren, er bestimmt die Spielregeln... und Du machst mit.
Erinnert mich a bisserl an 9 1/2 Wochen.

Wenn Du mal Familie und Kinder haben willst, dann solltest Du anfangen dich zu trennen - wenn des nicht Dein Plan ist, dann mach halt weiter so.
Ich weiss net was Du weiterhin für eine Rolle besetzen willst. Ich käme mir vor wie eine Nutte, nur ohne Bezahlung.

That's your choice - ich habe nach 10 Monaten mehr oder weniger freiwillig die Reißleine gezogen. Er hat mich zwar ganz feige sitzenlassen, ich bin aber dann aber auch nicht mehr hinterhergerannt, so wie bei den ersten beiden Malen. als er mich gefeuert hat.

Mir wäre des zu blöd, ich muss Dich echt für diesen Zeitraum "bewundern".
 

Benutzer114262 

Sorgt für Gesprächsstoff
:kopfwand: Ich weiss selber das ein "Absprung" das Beste wäre. Es ist nur halt schwer, hier ist alles was ich habe, meine Familie, Freunde. Arbeit etc. Wir wohnen beide in der selben Stadt und haben auch noch bei der selben Firma angefangen, allerdings ist es "Solo-Schichtarbeit", wo wir uns dort nur bei Schichübergabe ab und an sehen werden. Kontakt war immer schon mal weg, und ich hatte halt gedacht ich hab es geschafft und bin über ihn hinweg, da ich in der Zeit ja acuh "neue" Freunde hatte, aber am Ende lande ich immer bei ihm, manchmal echt ungewollt... es ist nur echt hart gegen seinen eigenen Gefühle anzukämpfen...
Mir geht es auch nicht mehr um das "uns" sondern nur noch um mich... mich zu schützen und mich nicht mehr weiter zu verletzen... Und es ist, ja, wirklich gewisser Maßen eine Abhängigkeit, eine Sucht...
Und auch wie schon gesagt worden ist, meine erste "große" Liebe an der ich irgendwie hängen geblieben bin...

Danke für´s lesen und Antworten....:zwinker:
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten. Aber das ist alles nicht das was ich dachte zu hören. Ich danke euch wirklich, aber wahrscheinlich nur beim lesen ohne die komplette Situation zu kennen, ist es wohl schwer wirkliche Tipps zu geben.

Es hat sich einfach entwickelt, zu Beginn war es nicht so "intensiv" wie jetzt. Da war ich jung, auch andere waren zu der Zeit auch interessant...

Ich weiss nicht warum ihr euch so an den Bettgeschichten zu Hause so hoch zieht, ich weiss das seit 3 jahren sexuell nichts mehr läuft. (Auch von ihr...) Getrennte Schlafzimmer getrennte Betten... und sein Auszug in die Nähe ist geplant.



Ich weiss, das ich selbst nach einer Trennung nicht die Frau an seiner Seite wäre, darüber bin ich mir bewusst und mache mir da nichts mehr vor. Außerdem ist er vllt. im Gegensatz zu anderen "ehrlicher" im Bezug auf Trennung usw. Er hat mir niemals versprochen das er sich trennt oder niemals Aussage getätigt wie: wenn.... dann....!!! Deshalb, auch wenn ich das weiss, manchmal ist die Situation schwer zu ertragen. Es ist wie ein Spiel das wir spielen, jedoch bestimmt er immer die Spielregeln. Manchmal habe ich diese Regeln gut raus und kann ich sie verändern und eine gewisse Zeit nach meinen Regeln spielen, aber dann, irgendwann hat er wieder die Führung übernommen. ;((



Ich kenne seine Frau und sie kennt mich, sie weiss zwar nichts 100%iges, aber sie ist ja nicht doof. Aber sie hat, was sie ja auch selbst sagt, Vorteile wenn er da ist. Er übernimmt die Kinder währenddessen sie shoppen geht, beim Frisör sitzt usw. Warum sollte auch sie das aufgeben? Andersrum sobald er von Trennung spricht, setzt sie ihn mit den Kindern unter Druck, er wird sie nicht mehr sehen, sie wird weit weg ziehen etc. Ich habe ihm auch schon gesagt das sie das nicht kann, die Kinder brauchen ihren Vater. Aber an einem Umzug könnte er nichts ändern und dann wäre er am Ende... und alleine mit den Kindern das würde er nicht schaffen.



Ihr fragt euch sicherlich woher ich auch ihre Sicht ein wenig kenne, ich hatte immer mal wieder Kontakt zu ihr, zu Beginn als meine eigene person, habe aber irgendwann den Kontakt abgebrochen, weil sie mich als Lockvogel haben wollte um zu gucken ob er fremd geht und ich sogar angefangen habe sie zu mögen- sie tat das auch.

Und später hatte ich mit ihr Kontakt unter falschen Namen um etwas rauszubekommen, wie die Situation wirklich ist.

1. Es ist nicht besonders sinnvoll den Eingangspost kurz und knapp zu halten und dann hinterher plötzlich mit vielen Details anzukommen, wobei die meisten wohl dazu dienen, dass du dich rechtfertigen möchtest und Verständnis/Zuspruch erwartest.

2. Selbst wenn die Ehe nur noch auf dem Papier besteht und sich die beiden mehr oder weniger arrangiert haben. Du hast kein Recht, dich da einzumischen, denn das ist eine Sache zwischen deinem Geliebten und seiner Frau.

3. Wow, was ist er doch für ein Superheld. Er nimmt sogar die Kinder, wenn die Frau zum Friseur und zum Shoppen will. Als ob das ein Vater nicht mal machen kann oder ist für die Erziehung/das Aufpassen der Kinder nur sie zuständig? Aber nett, wie gönnerhaft du seiner Gattin diese "Vorteile" zugestehst.

4. Er spricht angeblich von Trennung - hat es aber in 9 Jahren nicht geschafft, sich zu lösen. Er ist einfach schlichtweg zu feig und bequem, schiebt alle möglichen Dinge als Gründe vor, warum er sich nicht scheiden lassen kann. Wenn jemand angeblich soooo kreuzunglücklich ist, dann sollte er schon einmal seinen Arsch hochbekommen, um daran etwas zu ändern.
Aber wieso sollte er das tun? Er hat ja alles, was er will. Beide Frauen spielen sein Spiel mit und dulden seine Eskapaden bzw. seine Auffassung von zwischenmenschlichen Beziehungen.

5. Ich finde es von dir absolut dreist und unverschämt, dass du dir das Vertrauen seiner Ehefrau unter falschen Namen erschleichst, um an Informationen und intime Ehe-Interna zu gelangen(glaubst deinem göttlichen Geliebten nach all den Jahren doch nicht so ganz)...merkst du eigentlich nicht, was für ein Mensch du -"dank" ihm- geworden bist?

6. Was erwartest du von uns? Was sollen wir schreiben, damit es dir besser geht?
Willst du lesen, dass er dich sicherlich liebt, seine Frau bald verlässt, um mit dir ein neues Leben zu beginnen, weil du ja seine Traumfrau bist?
Tut mir leid, so heuchlerisch bin ich nicht veranlagt...
Dir scheint aber mittlerweile der Blick für die Realität verloren gegangen zu sein. Wie viele Affären laufen so lange und haben dann ein Happy End? So etwas kommt doch nur total selten vor. Und selbst dann ist die Gefahr groß, dass der Geliebten nicht das Gleiche wie ihrer Vorgängerin widerfährt, der gemeinsame Alltag sehr schnell einkehrt und Probleme aufdeckt, die bei einer Affäre erst gar nicht stattgefunden haben, so dass es unweigerlich zum endgültigen Bruch kommt.

7. Nochmals. Wenn du unglücklich und verzweifelt bist, dann tu etwas dagegen! Es ist doch nicht normal, dass man 9 Jahre abhängig von einem Mann ist, der sich nie entscheiden will.
Wenn schon unbedingt Affäre, dann soll sie unkompliziert und so ablaufen, dass man noch sein eigenes Leben hat, unabhängig ist und sich leicht, beschwingt und glücklich fühlt.
Bei euch ist das Ganze mittlerweile zum Drama mit psychologischer Kriegsführung sowie Machtspielen geworden (viel verbinden euch nicht, aber scheinbar braucht ihr beide das, um eurer langjährigen Affäre noch einen gewissen Kick zu geben) und beeinflusst nicht nur dein Leben massiv negativ, sondern auch "unschuldige" Menschen, die sich betrogen und verarscht vorkommen müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer120681  (29)

Öfters im Forum
Da hat er dir aber schönen Blödsinn erzählt...
Kamen die Kinder nach der Hochzeit auf die Welt? Wenn ja, hat er 50% des Sorgerechts und da kann und darf sie eben nicht einfach mal 500km weit weg ziehen.
 

Benutzer81026 

Meistens hier zu finden
:kopfwand: Ich weiss selber das ein "Absprung" das Beste wäre. Es ist nur halt schwer, hier ist alles was ich habe, meine Familie, Freunde. Arbeit etc. Wir wohnen beide in der selben Stadt und haben auch noch bei der selben Firma angefangen, allerdings ist es "Solo-Schichtarbeit", wo wir uns dort nur bei Schichübergabe ab und an sehen werden. Kontakt war immer schon mal weg, und ich hatte halt gedacht ich hab es geschafft und bin über ihn hinweg, da ich in der Zeit ja acuh "neue" Freunde hatte, aber am Ende lande ich immer bei ihm, manchmal echt ungewollt... es ist nur echt hart gegen seinen eigenen Gefühle anzukämpfen...
Mir geht es auch nicht mehr um das "uns" sondern nur noch um mich... mich zu schützen und mich nicht mehr weiter zu verletzen... Und es ist, ja, wirklich gewisser Maßen eine Abhängigkeit, eine Sucht...
Und auch wie schon gesagt worden ist, meine erste "große" Liebe an der ich irgendwie hängen geblieben bin...

Danke für´s lesen und Antworten....:zwinker:


Ist ja schon mal ein erster Schritt in die richtige Richtung: Du hast erkannt, dass Du in gewisser Weise süchtig und abhängig bist.
Der gemeinsame Arbeitsplatz, selbst wenn man sich nicht oft begegnet, erschwert die Trennungssituation noch zusätzlich.

Du hast meines Erachtens jetzt 3 Möglichkeiten:

1. Du lässt es weiterlaufen wie bisher, irgenwann kommt dann mal der große Knall und/oder Du gehst vor die Hunde.

2. Du weihst eine enge Bezugsperson in die Sache ein (wenn Du es noch nicht getan hast) die Dir bei der Ablösung unterstützend zur Seite steht und notfalls eingreift. Da musst Du aber dann soviel Selbstdisziplin haben um beim geringsten Gedanken an Rückkehr oder Kontaktaufnahme der Vertrauensperson sofort und unmittelbar Bescheid zu geben.

3. Und/oder ergänzend zu Punkt 2 holst Du dir noch professionelle Hilfe. Du bist nicht die Erste und auch nicht die Letzte die von einem Mann abhängig ist. Umgekehrt ist das mindestens genauso häufig der Fall.

Die Entscheidung kann dir hier keiner abnehmen. Wenn du jetzt was dagegen tun möchtest, dann fang sofort an damit.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Einmal Betthäschen - immer Betthäschen. Es sei denn, du findest deine Eierstöcke wieder und löst dich vollständig von ihm. :smile: Dann kommt nach dir vermutlich das nächste Betthäschen, denn sie sind austauschbar. Glaube mir, ich weiß auch, wovon ich rede, und kenne auch das "tiefe Tal der Tränen", von dem die Löwin sprach.

Sei klüger, mach es besser. Das symbolische Begräbnis, das Trouserbond vorgeschlagen hat, halte ich für einen guten ersten Schritt. :smile:

Mehr habe ich dazu nicht zu sagen.
 

Benutzer114262 

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke euch allen für eure Anregungen und Meinungen. Was ich nun letztendlich tun werde weiss ich noch nicht so genau...



An Monich-lion:
1.Es geht nicht um Zuspruch oder Rechtfertigung, ich weiss wo ich hingelangt bin und kenne meine Situation, und es ist ja klar das ich 9 Jahre nicht in ein paar Zeilen verfassen kann.
2. Wer will mir sagen das ich kein Recht habe mich einzumischen? DU?? Deine Meinung, aber nicht meine.
3. Den Part hast du falsch verstanden, natürlich ist es auch die Aufgabe des Vaters sich auch um die Kinder zu kümmern. Alleine war/ist/wäre sie verloren.
5.Ich denke nicht das du in der Lage bist über mich zu urteilen und mich in der Sicht als schlechten Menschen hinzustellen. Du findest es verkehrt, ok, aber sage nicht was Ich für ein mensch geworden bis. Du kennst mich nicht...
 

Benutzer6428 

Doctor How
Ich denke die Löwin hat schon sehr recht mit ihren Einwänden. Das was du da gemacht hast ist etwas, dass manche Menschen tun und andere nicht. Die die es tun, sogar nur einmal, sind durchaus als Mensch zu kritisieren.

Du hast da eine Schwelle überschritten und das passiert eben nicht einfach so. Du mischst dich in eine Familie auf eine ziemlich perfide Art und Weise ein. Es gehört schon eine gehörige Portion an Abgebrühtheit dazu, der Frau des Liebhabers schon fast freundschaftlich gegenüberzustehen und DANN sogar noch eine weitere Identität anzunehmen und darüber hinaus sich sogar noch in diese Beziehung einzumischen.

Ich denke ihr seid alle drei weit weg von Engeln. Wenn dir also jemand sagt: Denk mal drüber nach, zu was für einem Menschen geworden bist, hat das Hand und Fuß und ist sicherlich nicht böse gemeint. Die Löwin schreibt hier nicht, um mal irgendwen im Internet anonym rund zu machen, dazu sind ihre Beiträge zu lang, zu ausfürlich und zu durchdacht. Sie hätte genausogut eine leckere Tasse Kaffee trinken können und dich machen lassen.

Was ich aber sehr faszinierend finde ist, dass du auf einmal so sauer wirst. Warum kannst du deine Wut nichtmal gegen Menschen richten, die es mehr als nur verdient haben? Lügner, Betrüger und Menschliche Versager wurden von dir verteidigt, während Kritiker nicht erwünscht sind und angefahren werden.

Meine Meinung ist sehr ähnlich gelagert: Denk mal über dich nach und über das, was du getan hast. Wenn man überlegt, dass du 9 Jahre deines Lebens Beziehungstechnisch so ziemlich in die Tonne gekloppt hast, dann ist dein Verhalten irgendwo auch verständlich, aber deswegen noch lange nicht in Ordnung.

Schau...du bist jetzt 26 Jahre alt. Willst du denn überhaupt noch Kinder? Eine Familie? Einen Mann, auf den man sich verlassen kann, wenn mal irgendwas ist...und irgendwas ist immer? Die Uhr tickt. Ich für meinen Teil würde es sehr gerne sehen, dass du aufwachst, dein bisheriges Verhalten kritisch betrachtest, entscheidest, dass du das alles nicht mehr willst und durch ein paar richtige Entscheidungen glücklich wirst.
 

Benutzer109543  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Hach Branjana.. ich entdecke in deinem ersten Beitrag viel von mir.. Gott sei Dank hab' ich den Absprung bereits mit Anfang 20 geschafft.
Wie das funktioniert hat? So genau hab ich da noch nie drüber nachgedacht.. mir ist vor allem aber bewusst geworden, dass ich viel mehr Wert bin, als ständig das 3. Rad am Wagen zu sein, die ewig Geliebte, die, die immer da ist, wenn er es grade will. Ich hab' mich bei mir selbst dafür entschuldigt in meinem eigenen Leben nur die 2. Rolle zu spielen und habe mich wieder zur Protagonisitn gemacht. Werd' egoistischer, du liebst nicht den Mann der er ist, sondern die Vorstellung von dem Mann der er sei, wenn ihr ein Paar werden würdet. Auch wenn es absolut schwer fällt - entlieb' dich und übernimm die Macht. Du entscheidest ob ihr und wann ihr Kontakt habt. Du entscheidest ob ihr euch näher kommt oder auch nicht. Dreh' den Spieß um.. nach so langer Zeit wird es ein gutes Gefühl sein, ihn so machtlos zu erleben.. ich spreche aus Erfahrung :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren