Schwanger mit 18 Erfahrungen?

Benutzer127081  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo zusammen

Ich bin 18 Jahre alt und habe vor ein paar Tagen beim FA erfahren, dass ich schwanger bin. Jetzt muss ich mir die Frage stellen: Kind behalten oder abtreiben? Eine Adoption kommt für mich schon gar nicht in Frage. Mein Freund weiss noch nicht, dass ich schwanger bin, aber wir haben auch schon darüber gesprochen und er ist generell gegen Abtreibungen. Er ist jetzt 23 Jahre alt und muss noch 3 Jahre studieren. Ich habe diesen Sommer 2015 meine Lehre als Bürokauffrau fertig. Am liebsten möchte ich das Kind schon behalten, da ich Abtreibungen auch nicht so gerne habe, aber dennoch möchte ich etwas meinem Kind bieten können.

Ist jemand von euch früh (16 – 19 Jahre) Mama geworden und will seine Erfahrungen mit mir teilen?? Freue mich auf viele Erfahrungen, die mir mitgeteilt werden.
 

Benutzer123421  (30)

Sehr bekannt hier
Also meine Freundin hat abgetrieben. Allerdings war sie am Anfang ihrer Ausbildung. Aber ich kann für mich sagen das es richtig war. Klingt vielleicht fies aber es ist doch wirklich einfacher und es wäre für das Kind auch sehr stressig.
Allerdings solltest du mal mit deinem Freund reden. So was finde ich sollte man nicht verheimlichen.
 
R

Benutzer

Gast
Am liebsten möchte ich das Kind schon behalten, da ich Abtreibungen auch nicht so gerne habe, aber dennoch möchte ich etwas meinem Kind bieten können.
Wenn du diesen Sommer deine Ausbildung beenden wirst, kannst du deinem Kind ja mal etwas bieten, sofern du nach der Geburt und Elternzeit nicht ewig zu Hause bleibst, sondern dich um den Einstieg ins Berufsleben bemühst.
Mit etwas Glück schaffst du es ja vermutlich, deine Ausbildung zu beenden, bevor du schwangerschaftsbedingt ausfällst, oder?

Wie steht dein Freund denn generell zum Thema Kinder?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Wie kam es denn überhaupt zu der Schwangerschaft? Also welchen Verhütungsfehler gab es?
Normalerweise sollte das dein Freund ja wissen und eine SS ist dann keine Riesenüberraschung, sondern die müsste er ja schon längere Zeit einkalkuliert haben. Der Fehler muss ja mindestens 3 Wochen her sein.
Oder hast du ihm den Fehler verheimlicht?

Die Frage "Abtreibung oder nicht?" solltet ihr euch beide stellen. Mag sein, dass der Zeitpunkt nicht optimal ist, aber unmöglich ist es sicher auch nicht.
Was ist mit deiner Familie und der deines Freundes?
Mutter sein und arbeiten schließt sich ja nicht komplett aus.
Wir haben fast Februar und wenn in deiner Schwangerschaft nichts schief geht, kannst du deine Ausbildung diesen Sommer ja auf jeden Fall abschließen.
Endet dein Ausbildungsvertrag dann im Sommer oder ist der nicht befristet? Davon hängt ja evtl. dein Mutterschutz ab.

Sprich mit deinem Freund und dann sprecht mit euren Familien.
 

Benutzer127081  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
Wenn du diesen Sommer deine Ausbildung beenden wirst, kannst du deinem Kind ja mal etwas bieten, sofern du nach der Geburt und Elternzeit nicht ewig zu Hause bleibst, sondern dich um den Einstieg ins Berufsleben bemühst.
Mit etwas Glück schaffst du es ja vermutlich, deine Ausbildung zu beenden, bevor du schwangerschaftsbedingt ausfällst, oder?

Wie steht dein Freund denn generell zum Thema Kinder?


Mein Freund liebt Kinder. Ich habe 3 kleine Schwestern 7, 8 & 11 und er geht super mit ihnen um. Ich will mich bemühen nach dem Schwangerschaftsurlaub um eine Arbeitsstelle. (Jedoch habe ich Ansgt, dass man mich nicht nehmen will, weil ich eine junge Mutter dann wäre..)
Meine Abschlussprüfungen sind Anfangs Juni das sollte gehen. Danach müsste ich nur noch arbeiten bis Ende Juli, dann läuft mein Arbeitsvertrag ab. Meinst du das würde gehen?
[DOUBLEPOST=1422623130,1422623053][/DOUBLEPOST]
Also meine Freundin hat abgetrieben. Allerdings war sie am Anfang ihrer Ausbildung. Aber ich kann für mich sagen das es richtig war. Klingt vielleicht fies aber es ist doch wirklich einfacher und es wäre für das Kind auch sehr stressig.
Allerdings solltest du mal mit deinem Freund reden. So was finde ich sollte man nicht verheimlichen.


Ja wäre ich Anfangs Lehre würde das auch anderst aussehen. Schliesse aber diesen Juli ab. Meinem Freund will ich es morgen sagen, sehe ihn eben erst dann und am telefon will ich es ihm nicht sagen.
 

Benutzer146984 

Meistens hier zu finden
ich habe noch kein Kind, würde mich aber jetzt nicht mehr an einer Schwangerschaft stören. Am liebsten würde ich mit ca. 25 Mama werden.
Mein Freund schließt im Sommer sein Studium ab, ich meine Ausbildung. Ich will danach ein Studium beginnen. Ganz ehrlich, meiner Meinung nach ist es Bullshit zu glauben man müsse dem Kind "etwas bieten". Was Kinder v.a. brauchen, ist Liebe, Aufmerksamkeit und ähnliches Gedöns. Könnte ich als Lehramtsstudentin meinem Kind viel Statussymbole und Geld und Reichtum usw. bieten? Nein. Aber ich würde es lieben und für die Versorgung mit ausreichend Kleidung, Nahrung, Wärme usw wäre gesorgt.
Ich bin nicht in reichen Verhältnissen aufgewachsen, aber mir geht es trotzdem gut. Weil meine Eltern immer für uns da waren und uns gezeigt haben, dass Geld allein nicht reich macht. Bedenke bei der Überlegung ob pro Abtreibung bitte nicht, ob dein Kind das neueste IPhone und die besten Designerklamotten haben können wird. Wird es tolle Eltern haben? So wie du deinen Freund beschreibst, stimmt zumindest die eine Hälfte schon.
Das ist jetzt nur meine subjektive Meinung, und ja, ich weiß dass ich sehr radikal bin, was das "bieten können" angeht. Aber denk mal drüber nach.
 

Benutzer148981  (25)

Benutzer gesperrt
Da spielen mehrere Faktoren mit rein.
Wenn beide Elternteile euch unterstützen und ihr auch eine finanziell solide Basis habt, steht dem eigentlich nix im Wege.
Dann ists noch wichtig ob ihr beide in der Ausbildung seid oder noch Schule macht...
Meiner Meinung nach, sollte man nur dann ein Kind kriegen wenn man in der Lage ist, es materiell und emotional zu versorgen.

Ich kannte lange eine Teenie Mom die mit 16 ihr Kind gekriegt hat und anfangs...also die ersten beiden Jahre mega starke Depressionen hatte, weil der Freund sie geschlagen hatte und sie auch das Abi vergessen konnte.
Ihr "Glück" war, dass ihre Eltern sehr viel Geld haben und sie dadurch unterstützen konnten.

Es ist also machbar und ich wollte dir damit jetzt keine Angst machen, es ist nur wirklich kein leichtes Brot und sollte eine bewusst getroffene Entscheidung sein die du mit den Eltern und deinem Freund triffst.
 
R

Benutzer

Gast
Mein Freund liebt Kinder. Ich habe 3 kleine Schwestern 7, 8 & 11 und er geht super mit ihnen um. Ich will mich bemühen nach dem Schwangerschaftsurlaub um eine Arbeitsstelle. (Jedoch habe ich Ansgt, dass man mich nicht nehmen will, weil ich eine junge Mutter dann wäre..)
Meine Abschlussprüfungen sind Anfangs Juni das sollte gehen. Danach müsste ich nur noch arbeiten bis Ende Juli, dann läuft mein Arbeitsvertrag ab. Meinst du das würde gehen?
Das kann man wohl nicht sagen, denn es kann ja sein, dass du irgendwann mit Schwangerschaftsübelkeit oder anderen Problemen zu kämpfen hast und dann vielleicht doch ausfällst.

Du klingst aber so, als wäre eine Abtreibung eigentlich überhaupt nicht das Richtige für dich.
Wenn du und dein Freund ohnehin irgendwann mal Kinder haben wollten, wäre es jetzt zwar nicht der ideale Zeitpunkt, aber wohl auch nicht der allerschlimmste.

Glaubst du, ihr hättet die Unterstützung eurer Familien?
 

Benutzer18168 

Planet-Liebe Berühmtheit
ne freundin von mir war mit 18 direkt nach dem abi schwanger.. ihre tochter ist jetzt 11 jahre alt und sie hat sogar in der zeit nebenbei noch ein studium geschafft
 

Benutzer127081  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
Das kann man wohl nicht sagen, denn es kann ja sein, dass du irgendwann mit Schwangerschaftsübelkeit oder anderen Problemen zu kämpfen hast und dann vielleicht doch ausfällst.

Du klingst aber so, als wäre eine Abtreibung eigentlich überhaupt nicht das Richtige für dich.
Wenn du und dein Freund ohnehin irgendwann mal Kinder haben wollten, wäre es jetzt zwar nicht der ideale Zeitpunkt, aber wohl auch nicht der allerschlimmste.

Glaubst du, ihr hättet die Unterstützung eurer Familien?

Klaar wollten wir einmal Kinder in ca. 4 Jahren haben wir mal gesagt.

Meine Familie also meine Mutter vor allem würde mich top unterstützen. (Das weiss ich weil sie mir immer eintrichterte, dass Abtreibung wie Mord sei.) Mein Dad wäre überhaupt nicht begeistert, aber das Verhältnis mit ihm ist eh schon länger dahin. Meinem Freund seine Eltern denke ich wären mehr begeistert, mein Freund seine Mutter war früher einmal Hebamme, denke die könnte mich gut verstehen und uns unterstützen. Sie hat auch erfahrungen mit Teenager Mütter.
[DOUBLEPOST=1422623917,1422623862][/DOUBLEPOST]
ne freundin von mir war mit 18 direkt nach dem abi schwanger.. ihre tochter ist jetzt 11 jahre alt und sie hat sogar in der zeit nebenbei noch ein studium geschafft

Oh das ist toll zu hören. :smile:
 
R

Benutzer

Gast
Klaar wollten wir einmal Kinder in ca. 4 Jahren haben wir mal gesagt.

Meine Familie also meine Mutter vor allem würde mich top unterstützen. (Das weiss ich weil sie mir immer eintrichterte, dass Abtreibung wie Mord sei.) Mein Dad wäre überhaupt nicht begeistert, aber das Verhältnis mit ihm ist eh schon länger dahin. Meinem Freund seine Eltern denke ich wären mehr begeistert, mein Freund seine Mutter war früher einmal Hebamme, denke die könnte mich gut verstehen und uns unterstützen. Sie hat auch erfahrungen mit Teenager Mütter.
Das klingt doch alles nicht schlecht. Sprich morgen in Ruhe mit deinem Freund darüber und dann überlegt, wie ihr das zusammen hinkriegt.

Ich glaube, du hast dich schon für das Kind entschieden, kann das sein?
 

Benutzer127081  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
Da spielen mehrere Faktoren mit rein.
Wenn beide Elternteile euch unterstützen und ihr auch eine finanziell solide Basis habt, steht dem eigentlich nix im Wege.
Dann ists noch wichtig ob ihr beide in der Ausbildung seid oder noch Schule macht...
Meiner Meinung nach, sollte man nur dann ein Kind kriegen wenn man in der Lage ist, es materiell und emotional zu versorgen.

Ich kannte lange eine Teenie Mom die mit 16 ihr Kind gekriegt hat und anfangs...also die ersten beiden Jahre mega starke Depressionen hatte, weil der Freund sie geschlagen hatte und sie auch das Abi vergessen konnte.
Ihr "Glück" war, dass ihre Eltern sehr viel Geld haben und sie dadurch unterstützen konnten.

Es ist also machbar und ich wollte dir damit jetzt keine Angst machen, es ist nur wirklich kein leichtes Brot und sollte eine bewusst getroffene Entscheidung sein die du mit den Eltern und deinem Freund triffst.

Also wenn ich im Juli fertig bin, war mein Plan direkt danach zu arbeiten. Wenn ich aber das Kind kriegen würde, müsste ich vermutlich warten bis Ende Mutterschaftsurlaub, das heisst ca. 5 - 6 Monate kein Einkommen. Mein Freund studiert Maschinenbau und ich will nicht, das er damit abbricht und einen einfachen Job anfängt :S
[DOUBLEPOST=1422624243,1422624123][/DOUBLEPOST]
Das klingt doch alles nicht schlecht. Sprich morgen in Ruhe mit deinem Freund darüber und dann überlegt, wie ihr das zusammen hinkriegt.

Ich glaube, du hast dich schon für das Kind entschieden, kann das sein?


Ja mit all diesen Tollen Antworten schon. Ich möchte es gerne behalten. Drück mir die Daumen morgen sage ich es meinem Freund :tongue:
 
R

Benutzer

Gast
Mein Freund studiert Maschinenbau und ich will nicht, das er damit abbricht und einen einfachen Job anfängt :S
Das sollte er tatsächlich nicht tun, mit seinem Studium habt ihr sicher eine bessere Zukunftsperspektive als wenn er jetzt kurzzeitig mal etwas Geld verdient.
 

Benutzer127081  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
ich habe noch kein Kind, würde mich aber jetzt nicht mehr an einer Schwangerschaft stören. Am liebsten würde ich mit ca. 25 Mama werden.
Mein Freund schließt im Sommer sein Studium ab, ich meine Ausbildung. Ich will danach ein Studium beginnen. Ganz ehrlich, meiner Meinung nach ist es Bullshit zu glauben man müsse dem Kind "etwas bieten". Was Kinder v.a. brauchen, ist Liebe, Aufmerksamkeit und ähnliches Gedöns. Könnte ich als Lehramtsstudentin meinem Kind viel Statussymbole und Geld und Reichtum usw. bieten? Nein. Aber ich würde es lieben und für die Versorgung mit ausreichend Kleidung, Nahrung, Wärme usw wäre gesorgt.
Ich bin nicht in reichen Verhältnissen aufgewachsen, aber mir geht es trotzdem gut. Weil meine Eltern immer für uns da waren und uns gezeigt haben, dass Geld allein nicht reich macht. Bedenke bei der Überlegung ob pro Abtreibung bitte nicht, ob dein Kind das neueste IPhone und die besten Designerklamotten haben können wird. Wird es tolle Eltern haben? So wie du deinen Freund beschreibst, stimmt zumindest die eine Hälfte schon.
Das ist jetzt nur meine subjektive Meinung, und ja, ich weiß dass ich sehr radikal bin, was das "bieten können" angeht. Aber denk mal drüber nach.


Ich komme auch aus einer sehr einfachen Familie. Habe mich gerade für das Kind entschieden. Es ist so von meinen 3 kleinen Schwestern sind jede menge Klamotten noch da. Jungs Klamotten hat es noch von meinem kleinen Cousin. Babybett, Maxi Cosi, Umhängetuch, Schwangerschaftskleider sind noch alles vorhanden. Erstausstattung wäre schon fast alles da. Meine Mutter ist Vollzeit Hausmutter, könnte sein, dass sie mir vielleicht hilft mit der Betreuung, so dass ich wenigstens 50% Arbeiten gehen könnte. Jetzt muss nur noch die Botschaft verkündet werden :smile:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Meine Abschlussprüfungen sind Anfangs Juni das sollte gehen. Danach müsste ich nur noch arbeiten bis Ende Juli, dann läuft mein Arbeitsvertrag ab. Meinst du das würde gehen?
Wenn deine Schwangerschaft normal verläuft, dann sollte das gehen.
[DOUBLEPOST=1422625153,1422625107][/DOUBLEPOST]
Habe mich gerade für das Kind entschieden. Es ist so von meinen 3 kleinen Schwestern sind jede menge Klamotten noch da. Jungs Klamotten hat es noch von meinem kleinen Cousin. Babybett, Maxi Cosi, Umhängetuch, Schwangerschaftskleider sind noch alles vorhanden. Erstausstattung wäre schon fast alles da. Meine Mutter ist Vollzeit Hausmutter, könnte sein, dass sie mir vielleicht hilft mit der Betreuung, so dass ich wenigstens 50% Arbeiten gehen könnte. Jetzt muss nur noch die Botschaft verkündet werden :smile:
Das freut mich und das klingt wirklich sehr positiv. :smile:
Wünsche dir alles Gute für die Schwangerschaft und dass dein Freund sich morgen dann auch freut :smile:
 

Benutzer150315  (27)

Verbringt hier viel Zeit
Also das alles klingt definitiv nicht nach der schlechtesten Ausgangslage :smile: ich wünsche dir kraft und viel liebe für dich und dein Kind und vorallem auch Unterstützung!
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Es gibt viele Studenten, die bereits Eltern sind. Studium schmeißen muss er nicht, aber sich darauf einstellen, dass es -wahrscheinlich- nicht in Regelstudienzeit klappt mit dem Abschluss.es ist machbar, nur vielleicht nicht so" bequem", wie ohne Kind.

Du wirkst von dem, wie und was du hier schreibst, auch, als wäre für doch eine Abtreibung die falsche Sache.
 

Benutzer127081  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
Es gibt viele Studenten, die bereits Eltern sind. Studium schmeißen muss er nicht, aber sich darauf einstellen, dass es -wahrscheinlich- nicht in Regelstudienzeit klappt mit dem Abschluss.es ist machbar, nur vielleicht nicht so" bequem", wie ohne Kind.

Du wirkst von dem, wie und was du hier schreibst, auch, als wäre für doch eine Abtreibung die falsche Sache.

Ich fand die Abtreibung schon immer schlecht und wie meine Mutter sehe ich es irgendwie als Mord. Als wollte man einen Fehler mit Mord wieder gut machen... Ich will einfach nicht, dass er sein Studium schmeisst, weil er schon so viel Arbeit da reingesteckt hat.. und ja Abtreibung kommt für mich jetzt zu 100% nicht mehr in Frage.. Werde mich nächste Woche von einer Beratungsstelle in der Schweiz informieren lassen und sehe das ganze nur noch positiv eine harte Zeit aber auch sicher eine schöne :smile:
 

Benutzer112508 

Verbringt hier viel Zeit
Das Thema hier hat sich ja schon so gut wie erledigt, zum Guten wie ich finde.
Also erstmal herzlichen Glückwunsch zu deiner Entscheidung.
Die Vorraussetzungen für das Baby hören sich für mich besser an als bei vielen anderen.

Aber eine Sachen noch: Du musst umgehend deinen Arbeitgeber über deine Schwangerschaft informieren damit dieser geeignete Schutzmaßnahmen für dich ergreifen kann. Der Arbeitgeber ist hier zu absoluter Geheimhaltung verpflichtet.

Arbeiten darfst du sechs Wochen vor dem errechneten Geburtstermin und acht Wochen danach nicht, in seltenen Fällen gibt es Ausnahmen.
Einen zwangsweisen "Mutterschaftsurlaub" gibt es da nicht.
Auch wäre dein Arbeitgeber nach der Geburt des Kindes verpflichtet dir spezielle Stillpausen usw. zu gewährleisten, ich bin gerade nicht sicher, aber ich glaube die Stillzeit darf noch nichtmal von deiner Pausenzeit abgezogen werden.
Bezüglich der Details solltest du dich vieleicht mal mit deinem Betriebsrat unterhalten (gibt es einen in deinem Unternehmen?)
Das Mutterschutzgesetz (MuSchG) ist da schon sehr umfassend und ermöglicht es dir relativ schnell wieder arbeiten zu gehen, wenn du das möchtest.

Dein Ausbildungsvertrag endet allerdings mit bestandener Prüfung oder Ablauf des Vertrages, wenn dein Arbeitgeber weniger sozial eingestellt ist kann es sein, dass du erstmal eine neue Arbeitsstelle suchen musst.

Sorry für den ganzen Text.


Edit: Du schreibst gerade was von der Schweiz, falls du dort arbeitest, haben die deutschen Gesetze, die ich genannt habe, natürlich keine Gültigkeit.
 

Benutzer127081  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
Das Thema hier hat sich ja schon so gut wie erledigt, zum Guten wie ich finde.
Also erstmal herzlichen Glückwunsch zu deiner Entscheidung.
Die Vorraussetzungen für das Baby hören sich für mich besser an als bei vielen anderen.

Aber eine Sachen noch: Du musst umgehend deinen Arbeitgeber über deine Schwangerschaft informieren damit dieser geeignete Schutzmaßnahmen für dich ergreifen kann. Der Arbeitgeber ist hier zu absoluter Geheimhaltung verpflichtet.

Arbeiten darfst du sechs Wochen vor dem errechneten Geburtstermin und acht Wochen danach nicht, in seltenen Fällen gibt es Ausnahmen.
Einen zwangsweisen "Mutterschaftsurlaub" gibt es da nicht.
Auch wäre dein Arbeitgeber nach der Geburt des Kindes verpflichtet dir spezielle Stillpausen usw. zu gewährleisten, ich bin gerade nicht sicher, aber ich glaube die Stillzeit darf noch nichtmal von deiner Pausenzeit abgezogen werden.
Bezüglich der Details solltest du dich vieleicht mal mit deinem Betriebsrat unterhalten (gibt es einen in deinem Unternehmen?)
Das Mutterschutzgesetz (MuSchG) ist da schon sehr umfassend und ermöglicht es dir relativ schnell wieder arbeiten zu gehen, wenn du das möchtest.

Dein Ausbildungsvertrag endet allerdings mit bestandener Prüfung oder Ablauf des Vertrages, wenn dein Arbeitgeber weniger sozial eingestellt ist kann es sein, dass du erstmal eine neue Arbeitsstelle suchen musst.

Sorry für den ganzen Text.


Edit: Du schreibst gerade was von der Schweiz, falls du dort arbeitest, haben die deutschen Gesetze, die ich genannt habe, natürlich keine Gültigkeit.

Danke für den langen Text. Aber de hilft mir nicht so viel. Die Lage ist so. Mein Lehrvertrag ist befristet bis Juli der Geburtstermin im Oktober. Im Lehrbetrieb können sie mich zu 100% nicht weiter beschäftigen, aber das wusste ich schon anfangs Lehre. Das heisst wenn ich Anfangs August eine Arbeitsstelle hätte wäre ich Hochschwanger, das heisst bin vermutlich von Anfang August bis nach dem Mutterschaftsurlaub Arbeitslos.. Nicht so toll. Aber denke nicht, dass eine Firma noch eine Schwangere einstellt, die vielleicht noch 2 Monate arbeiten kann, wenn alles top verläuft und danach wieder 8 Wochen weg ist :S Und da ich in der Schweiz wohne gilt das Schweizer Gesetz :zwinker: Aber Danke für deine Antwort.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren