Schulfach fürs Flirten und anderen Beziehungskram?

G

Benutzer

Gast
Es gibt doch nun wirklich wichtigere Dinge.

Mein Auto ist kaputt -> ich gehe zur Werkstatt

Ich will eine Wohnung mieten, mein erstes Mal -> ich frage den Makler, ich lese im Internet und wenn ich niemanden fragen kann, dann mache ich eine Erfahrung, vielleichtzieht mich ja einer übers Ohr = Lerneffekt

Ich habe keine Freunde -> dann mache ich entweder nichts für, verkümmere zuhause oder ich gehe mal vor die Tür, unter Leute, einen Verein...

Ich kann nicht flirten -> ich frage jemand der sich damit auszukennen scheint. Ich lese im Internet, ich kaufe ein Buch etc. Ich benutze Flirtapps um mich ranzutesten, ich gehe weg, ich spreche mal jemand an, merke, kommt nicht gut an, wage einen neuen Versuch.

Jeder muss alles lernen, die einen haben es einfacher, die anderen leichter. Aber jeder der wirklich etwas möchte der schafft das auch und dafür braucht er niemand der einen an die Hand nimmt.
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
Die meine ich auch nicht.
Und wenn man aus so einer Familie kommt, dann sollte man sich erstmal um andere Dinge kümmern, als sich in der Schule Flirttipps abzuholen.
wie gesagt.. siehe meinen post 14. ich war nie hier der meinung, dass es ein flirtfach geben sollte :zwinker:
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Ich kann nicht flirten -> ich frage jemand der sich damit auszukenn scheint. Ich lese im Internet, ich kaufe ein Buch etc. Ich benutze Flirtapps um mich ranzutesten, ich gehe weg, ich spreche mal jemand an, merke, kommt nicht gut an, wage einen neuen versuchen.

Aber gerade das ist für viele ein Problem.

Man kann zum Makler rennen, zum Rechtsanwalt, zum Architekten oder zum Therapeuten.
Aber wo geht man denn genau hin wenn man Inidividuelles übers Anbandeln lernen will??
 
G

Benutzer

Gast
Aber wo geht man denn genau hin wenn man Inidividuelles übers Anbandeln lernen will??

Das Internet, die Buchhandlungen sind voll mit dem Zeugs. Es gibt Flirtseminare, Flirtcoaches...kann man alles in Anspruch nehmen.
[doublepost=1493042758,1493042635][/doublepost]Aber jedes Smeinar, jeder Coach ist für die Füß, wenn du nicht an dir selbst arbeitest und es auch anwenden kannst. Wenn du dich trotzdem nicht traust jemand anzusprechen...tja...wer soll dir da helfen? Die Schule?
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Das Internet, die Buchhandlungen sind voll mit dem Zeugs. Es gibt Flirtseminare, Flirtcoaches...kann man alles in Anspruch nehmen.

Flirtseminare gibt es, sind aber teuer meist an Erwachsene gerichtet, welche schon lange ein Problem mit sich rum schleppen.
...und das Internet ist meist nicht richtig passgenau. Hilft oft nicht wirklich weiter.

Meine Idee ist es, vorher anzusetzen...
 
G

Benutzer

Gast
Es ist aber in dem Alter keine "so wichtige Lebensfrage" wie du es formuliert hast.
Du musst mit 15 kein Casanova sein.
 

Benutzer136524 

Meistens hier zu finden
Ich glaube, das ist ein Thema, das wirklich nicht in die Schule gehört. Viiiiel zu konservativ. Ich traue es der Schule nicht zu, über Pornos, Gruppensex und Co. angemessen aufzuklären. Wie auch, unter dem Einfluss von Helikoptermüttern u.ä.?
 

Benutzer161456 

Meistens hier zu finden
Es ist aber in dem Alter keine "so wichtige Lebensfrage" wie du es formuliert hast.
Du musst mit 15 kein Casanova sein.

aber eine positive Grundeinstellung beim Ausfahren der Fühler ist schon auch wichtig, und nicht jeder hat das mit in die Wiege gelegt bekommen...
 

Benutzer20341 

Sehr bekannt hier
Flirtseminare gibt es, sind aber teuer meist
Die angesprochenen Makler, Architekten, Rechtsanwälte und Therapeuten gibts auch nicht kostenlos. Wenn ich mir sowas nicht leisten kann muss ich eben selbst Arbeit investieren und ggf. auch mal Fehlschläge in Kauf nehmen aus denen ich lernen kann.
 

Benutzer136524 

Meistens hier zu finden
Es würde so oder so 30jährige Jungfrauen geben. So ein Unterricht würde am grundlegenden nichts ändern, glaube ich.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Ich halte das für eine absolute Schnapsidee.

Als ich zur Schule ging, haben wir uns im Ethik- und manchmal auch im Sozialkundeunterricht mit abstrakten Themen wie Freundschaft, Liebe, Gefühlen, Familie etc. auseinandergesetzt. An Aufklärung bzgl. Sex und Verhütung kann ich mich nicht erinnern, aber sowas findet (in der Regel) auch statt. Das ist glaube ich alles, was man den Kids an Vorbereitung für diesen Lebensaspekt in die Hand geben kann. Praktischer Flirtunterricht hingegen kann kaum durchführbar sein, da Flirten eine sehr individuelle Angelegenheit ist und nicht nach "Lehrbuch" angewandt werden kann, abgesehen davon, dass es der Gipfel der Peinlichkeit für viele Schüler wäre. Idee bitte ganz schnell und tief vergraben. Stattdessen den Kids mal etwas mehr zutrauen. Die werden in der Regel Gefühle entwickeln und sich aushelfen. Das beste, was man machen kann, ist dafür zu Sorgen, dass ein Kind derlei Kontakte hat, denen es in vertraulicher Atmosphäre sowas anvertrauen kann.
 
G

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Ich hätte in dem Alter ja eine Körperhygiene-AG sehr begrüßt. Hätte mich in der Schulzeit so ein müffelnder 14 jähriger angegraben, hätte der eh keine Chance gehabt.:ninja:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren