Schlamassel - Dabei wollte ich doch nur Klarheit!

Benutzer111777 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo alle miteinander,

ich bin wirklich froh, dass ich das Forum hier gefunden habe, da ich eine Frage habe, die ich mit Freunden einfach nicht besprechen mag, hoffe also auf ein paar Ratschläge von Euch! :smile:

Ich bin jetzt mittlerweile schon über 3 Jahre mit meinem Freund glücklich zusammen. Wir hatten, wie jedes Paar, unsere Höhen und Tiefen und sind dadurch extrem zusammengewachsen, aber im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass er ein sehr wichtiger Mensch in meinem Leben ist!

Vor ca. 2 Jahren bin ich ins Ausland gegangen und habe meinen Freund zurückgelassen. Wir hatten entschieden, die Beziehung fortzuführen und unser Bestes zu geben, auch wenn mein Freund große Zweifel hatte. Es hat auch ganz gut funktioniert, bis zu dem Tag, an dem ich erfuhr, dass er eine andere Frau kennengelernt hat. Wir beendeten die Beziehung, auch aus dem Grund, dass er eine Zeit lang zweigleisig gefahren war, weil er sich nicht sicher war, ob er die Beziehung mit mir beenden sollte. Ich glaube, ich war noch nie so verletzt und enttäuscht in meinem Leben, wie an diesem Tag.

Als ich wiederkam, habe ich auch einen Mann kennengelernt. Hendrik, ganz anders als mein Freund und ein sehr schwieriger Mensch. Viele warnten mich vor ihm, sagten, dass er ein "Frauensammler" ist, Mädchen nur benutzt und ein Sprücheklopfer ist. Konnte ich alles nur bestätigen, nachdem ich ihn ein wenig kennengelernt hatte, aber ich bekam auch seine guten Seiten zu sehen. Er ist ein lustiger, selbstbewusster Kerl, der mich immer wieder zum Lachen gebracht hat. Er ist geduldig, erwachsen und er kämpft um die Dinge, die ihm wichtig sind. Leider ist er psychisch erkrankt (unter Anderem Depressionen und Versagensängste), geht zum Therapeuten und nimmt Medikamente. Durch seine Krankheit hatte er sehr starke Stimmungsschwankungen, die das Zusammenleben mit ihm nicht besonders leicht gemacht haben. Er hat mich oft arrogant, unfair und gemein behandelt. Ich habe darüber hinweggesehen, weil ich wusste, dass es wahrscheinlich mit seiner Krankheit zusammenhing. Manchmal wusste ich allerdings nicht, ob eine bestimmte Verhaltensweise mit seiner Krankheit zusammenhing, oder mit etwas anderem. Dadurch konnte ich ihn nie einschätzen, habe ihm nicht vertraut und auch lange nicht so sehr geliebt, wie meinen Exfreund.

Ich habe dann irgendwann wieder angefangen, mich mit meinem Ex zu treffen. Wir merkten, dass wir noch sehr starke Gefühle füreinander haben und entschieden, es nochmal miteinander zu versuchen. Natürlich war ich noch verletzt, dass er mich betrogen und letztendlich für eine Andere verlassen hatte, aber ich liebte ihn wie verrückt und wollte uns noch eine Chance geben. Bevor noch irgendetwas passiert ist, habe ich mit Hendrik Schluss gemacht und bin wieder mit meinem Ex zusammengekommen.

Hendrik tat die Trennung sehr weh, weil er schon ein sehr vertrauensvolles Verhältnis zu mir hatte. Bei mir konnte er sein, wie er wirklich war, bei anderen Menschen verstellte er sich, sodass ich ihn teilweise nicht mehr wiedererkannte. Er hielt den Kontakt und versuchte mich wiederzubekommen, lange Zeit. Ich blockte ab, sagte immer wieder, dass ich einen Freund habe und ihn liebe. Er verstand das nie, aber seine Versuche, mich umzustimmen wurden weniger, hörten aber nie ganz auf. Wir schrieben viel über facebook, als er ins Ausland ging und tauschten uns aus. Wenn er dann 1x im Monat in unsere Heimatstadt zurückkam, um seine Familie zu sehen und Freunde zu treffen, sahen wir uns oft zufällig beim Feiern oder in der Stadt. Es war immer ein unglaublicher Moment, wenn ich ihn traf.

Zwischen uns war immer irgendwas, auch nach der Trennung. Es war keine Liebe, das weiß ich, denn Liebe ist das, was ich für meinen Freund fühle. Trotzdem war Hendrik mir wichtig und ich habe ihn teilweise sehr vermisst, ihm ging es da nicht anders. Wir haben dann beschlossen, dass sich das ändern muss, weil dieser Zustand "Nichts Halbes und nichts Ganzes" einfach nicht mehr auszuhalten war. Wir probierten es mit einem kompletten Kontaktabbruch, was wir beim ersten Versuch nur etwa 2 Wochen durchhielten, beim 2. Versuch 1 Monat und beim 3. 2 Monate. Dann schrieb immer Einer den Anderen an, schickte eine SMS oder wir sahen uns irgendwo. Dann stritten wir wie verrückt, hassten uns eine Zeit lang und vertrugen uns wieder, vermissten einander und stritten uns wieder, weil wir einfach nicht definieren konnten, was das zwischen uns ist.

Gestern haben wir uns nach einiger Zeit getroffen. Ich dachte, dass ich standfest bin, erwachsener bin und dass ich weiß, wohin ich gehöre. Er blieb dann auf einmal stehen bei unserem Spaziergang und sagte: "Magali, ich kann dir nach 14 Monaten immer noch nicht sagen, was das zwischen uns eigentlich ist. Ich habe immer Sehnsucht nach dir, wenn ich dich nach einiger Zeit wiedersehe und ich halte es kaum noch aus. Tu mir bitte endlich diesen Gefallen, um den ich dich seit über einem Jahr bitte. Küss mich einmal, wenn du dann nichts fühlst, werde ich dich in Ruhe lassen und dich nie wieder darum bitten, ich werde es dann akzeptieren, aber vorher weiß ich nur, dass wir alles Mögliche versucht haben und wenn Weniger (Kontaktabbruch) nicht funktioniert, Freundschaft nicht geht, dann bleibt uns nur noch die Möglichkeit, es mit Mehr zu versuchen und zu schauen, was passiert, damit wir wissen, was das ist, was da zwischen uns existiert!"

Er hatte mich schon öfter darum gebeten und ich hatte immer wieder abgelehnt, weil ich mit meinem Freund doch zusammen war. Gestern habe ich auch den Kopf geschüttelt, da hat er mich einfach gepackt und geküsst. Ich habe den Kuss erwidert und er war schön, einfach weil Hendrik gut küssen kann, aber da war nichts mehr. Als wir damals zusammen waren, habe ich was gefühlt, aber jetzt nicht mehr. Ich spürte nicht dieses Feuerwerk, die Leidenschaft und das Kribbeln, was ich bei meinem Freund hatte. Es war eher nüchtern.

Ich hatte zu Hendrik gesagt, dass es richtig war, dass wir uns geküsst haben, denn jetzt weiß zumindest ich, was los ist. Ich dachte, dass er mich jetzt in Ruhe lässt und es akzeptiert, wie er es versprochen hat, aber das tut er leider nicht. Er hat mich missverstanden und denkt, dass ich es als richtig erachte mit dem Kuss, weil ich auch mehr für ihn fühle. Ich habe ihm heute noch mehrmals verdeutlicht, dass ich durch den Kuss gemerkt habe, dass ich meinen Freund liebe, dem ich im Übrigen auch alles gesagt habe. Aber Hendrik sagt nur, dass ich endlich Schluss machen soll und dass er "mehr von mir will", er sagt, dass er es unbedingt will und dass wir es miteinander versuchen sollen und dass wir es schaffen. Er begreift nicht, was ich ihm schreibe. Er ignoriert es einfach und wenn ich frage, ob er nicht richtig gelesen hat, dann kommt nur: "Doch, aber es ist mir egal!" ...

Ich habe ein wenig Angst mittlerweile, weil er anscheinend so darauf fixiert ist. Das macht mich echt wahnsinnig! Mein Freund steht hinter mir, er hat gesagt, dass er es versteht und mir verzeiht.

Weiterhin habe ich auch Angst, dass er richtig wütend werden könnte und sich dann an mir rächt, indem er es herumerzählt und die Wahrheit verdreht. Das hat er schon einmal gemacht, da hat er erzählt, dass ich und eine Freundin mit ihm geschlafen haben, was natürlich absoluter Blödsinn ist.

Er ist, wie gesagt, psychisch labil und ich weiß nicht, was passiert!:hmm:

Habt ihr Ratschläge für mich, wie ich damit umgehen soll und was ich tun soll, wenn er Gerüchte in die Welt setzt?

Vielen Dank schonmal! :smile:
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Was du machen kannst? Endlich Klarheit in deinen Kopf bringen und dich für einen Kerl entscheiden!
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Was du machen kannst? Endlich Klarheit in deinen Kopf bringen und dich für einen Kerl entscheiden!

Das hat sie doch schon längst... :rolleyes:

Liebe TS,

das wichtigste ist wohl, dass du ihn von nun an konsequent abblockst und ihm klar machst, dass er sich alle Sympathie, die du mal für ihn empfunden hast, zunichte machen wird, wenn er jetzt zu deinem Stalker mutiert. Da hat es auch nicht viel Sinn noch drüber zu diskutieren und von daher solltest du das auch nicht: du hast entschieden und wenn er deine Entscheidung nicht respektiert, zeigt das umso mehr, dass eine Beziehung nie möglich sein kann. Wenn er das nicht begreift (er wird es nicht) dann musst du zusammen mit deinen Partner durch den Stress, den er euch machen wird, durch.

Was du tun sollst, wenn er Lügen erzählt hängt davon ab. Teilt ihr einen gemeinsamen Freundeskreis? Eventuell wäre es dann gut, die Leute einzuweihen, was sich da abspielt, bevor Hendrik dort aufkreuzt. Desweiteren musst du schauen, ob du seine Lügen nur dementieren oder glaubhaft entkräften kannst. Sollte letzteres der Fall sein, dann stelle den Sachverhalt richtig. Falls nicht, reagiere gelassen: ein liebeskranker Psychotiker wird bei den Menschen, die dir wichtig sind, hoffentlich nicht allzu viel Vertrauen genießen.

Viel Erfolg!

edit: Kleiner Nachtrag: Psychotiker haben ihre eigene Version der Welt. Diese Welt zu verstehen kann dir im Umgang mit ihm helfen. Er macht sich offensichtlich romantische Illusionen: "Nur noch ein letzter Kuss!" könnte aus einem schlechten Film stammen. Dabei zählt ein gewisser Widerstand der Auserkorenen sozusagen zum guten Ton. Er genießt es also, dich damit weiter zu bedrängen, da er sich selbst in der romantischen Erobererrolle sieht. Wenn du ihm den Wind aus den Segeln nehmen willst, musst du ihm das kaputt machen und insbesondere sachlich und nüchtern bleiben. Jegliche Emotionalität, die du ihm gegenüber zeigst, wird ihn anspornen, dich weiter zu bearbeiten. Versuch es daher wirklich mit Gelassenheit, aber bleibe immer auch fair zu ihm.
 

Benutzer111777 

Sorgt für Gesprächsstoff
Vielen Dank für die Antworten, ich fühle mich schon ein wenig ruhiger! :zwinker:

Das Problem bei der ganzen Sache ist wahrscheinlich, dass wir eben schon so lange den Kontakt halten und auch beide wissen, dass es nicht so einfach zu definieren ist. Ich habe ihm wahrscheinlich auch immer wieder bewusst Hoffnungen gemacht, dass ich doch noch was für ihn empfinde und den Kuss nur nicht zulasse, weil ich halt einen Freund habe. Ich habe ihn auch extrem lieb, vermisse ihn und er ist mir wichtig, gerade wenn es ihm schlecht geht, möchte ich für ihn da sein, aber es hat mich immer irgendetwas abgehalten, ihn wirklich zu lieben und ihm zu vertrauen. Das habe ich ja im Eingangspost schon erwähnt, dass er sich eben immer sehr unfair verhalten hat und ich somit immer den Eindruck hatte, dass er es nicht ernst meint.

Der Kuss allerdings hat diese 14 Monate im Prinzip endlich gelöst. Die ganze Zeit wusste ich nicht, was ich für ihn fühle, oder ob ich vielleicht auch Gefühle für ihn unterdrücke, von meinem Freund abhängig bin, oder Angst vor Veränderungen habe. Und auf einmal habe ich es getan und ich weiß jetzt, dass ich meinen Freund liebe. Es tut mir auch leid, aber er hat diesen Kuss gewollt und jetzt hat er Klarheit. Ich war gestern so verwirrt, weil er mich auch extrem unter Druck gesetzt hat, dass ich gesagt habe: "Ich mache mit meinem Freund jetzt Schluss, dann kann ich ihm auch nicht mehr wehtun, wenn ich dich küsse!" Wahrscheinlich hat Hendrik sich da zu viele Hoffnungen gemacht und hat sich da jetzt so drauf fixiert, dass ich einmal fast mit meinem Freund Schluss gemacht hätte, wahrscheinlich denkt er, dass ich es "in Wirklichkeit" eigentlich will! Hätte ich das mal bloß nicht gesagt! :schuettel:

Er hat mir eben noch geschrieben, dass er an der Stelle meines Freundes Schluss gemacht hätte und dass er nicht möchte, dass er auf ihn sauer ist, "ich soll doch endlich Schluss machen!" Wieso kapiert er nichts?

Ich weiß einfach nicht, was ich ihm schreiben soll. Ich habe es ihm jetzt nochmal sachlich erklärt, dass ich ihm das gegeben habe, was er wollte und dass ich durch den Kuss jetzt weiß, was Sache ist und dass ich mir darüber im Klaren bin, was ich will!

Nein, wir sind nicht in einem Freundeskreis, aber er kennt viele Leute, die ich auch kenne und wenn er das da verbreitet, verbreitet es sich auch in der Schule, auf die mein Freund geht! :geknickt:

Habt ihr noch ein paar Ratschläge?
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Ableugnen ist bei solchen Gerüchten immer das beste :smile:. Erzähle einen Teil der Wahrheit bei den Leuten, die du kennst: Er hatte sich Hoffnungen auf dich gemacht und du hast ihn abblitzen lassen - und jetzt will er das nicht akzeptieren.

Wenn dein Freund und du beide ruhig diese Version verbreitet, dann wird die Gerüchteküche sich schnell wieder beruhigen.
 

Benutzer111777 

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke, Shiny Flame! Das habe ich mir auch schon gedacht!

Allerdings hoffe ich, dass er erwachsen genug ist, es nicht zu verbreiten. Hat er da Grund zu, eigentlich nicht? Ich kann gerade irgendwie nicht rational denken und habe immer ein einziges Horror-Szenario vor Augen!

Wie reagiere ich jetzt auf ihn, ich habe ihm eine lange Nachricht geschrieben, in der ich alles nochmal erklärt habe und am Ende habe ich direkt nochmal gesagt, dass es mir leid tut, aber meine Gefühle nicht ausreichen! Ich denke, dass ihm das wehtut, aber ich kanns nicht ändern und außerdem möchte ich auch nicht mit den Beiden spielen, dafür sind sie mir zu wichtig!

Kann ich irgendwie vermeiden, dass es eskaliert, oder dass er es verbreitet?
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Kann ich irgendwie vermeiden, dass es eskaliert, oder dass er es verbreitet?

Die beste Vermeidungsstrategie im Umgang mit psychisch labilen ist es, diesen die Nahrung für ihre verquere Eigenlogik so gut es geht abzudrehen.

Das heißt:

Keine Küsse.
Keine langen Nachrichten.
Keine SMS.
Keine Anrufe.
Kein Wiedersehen.

Jedes dieser Dinge, egal wie scharf du eine Absage formulierst, wird er IMMER zu einem "sie will aber traut sich nicht" "Nein heißt eigentlich Ja" umdeuten.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Kontakt abbrechen, Gerüchte ignorieren (nicht dagegen argumentieren und Opfer-Haltung eingehen).
 

Benutzer111777 

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke für eure guten Ratschläge, ich werde sie auf jeden Fall befolgen.

Ich habe mir heute den ganzen Tag die Frage gestellt, ob die Entscheidung gegen Hendrik die Richtige war. Ich war mehr oder weniger auf der Schwelle zu einem Neuanfang. Ich habe mir innerhalb von wenigen Sekunden die Frage gestellt, ob ich das möchte, habe mir klargemacht, dass ich mit Hendrik neu anfangen könnte und auch die Sache mit dem anderen Mädchen und meinem Freund vergessen könnte. Ich würde nicht mehr verletzt sein und auch wieder mehr Vertrauen haben. Dann habe ich ihn geküsst und nicht besonders viel gefühlt und auf einmal hat es mich wie ein Blitz getroffen, ich habe meinen Freund vermisst und wollte so schnell wie möglich zu ihm. Ich habe noch darüber nachgedacht, mit ihm Schluss zu machen, weil ich ein so schlechtes Gewissen hatte wegen des Kusses, aber als ich es mir genauer vorstellte, sind mir richtig die Tränen gekommen und ich hatte auf einmal Angst vor einer Beziehung mit Hendrik, hatte Angst meinen Freund zu verlieren.

Aber ist das vielleicht nur die Angst vor einer Veränderung? Ein guter Freund von mir, der mich wirklich gut kennt und mich auch immer durchschaut, hat mal gesagt, dass er gemerkt hat, dass ich unglaubliche Angst vor Veränderungen habe. Aber wie kann ich das erkennen, ob es so ist?
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Madame, Sie schreiben wirr.

Position A:
Ich spürte nicht dieses Feuerwerk, die Leidenschaft und das Kribbeln, was ich bei meinem Freund hatte. Es war eher nüchtern.

Dann habe ich ihn geküsst und nicht besonders viel gefühlt und auf einmal hat es mich wie ein Blitz getroffen, ich habe meinen Freund vermisst und wollte so schnell wie möglich zu ihm.

Ich hatte auf einmal Angst vor einer Beziehung mit Hendrik, hatte Angst meinen Freund zu verlieren.

Weiterhin habe ich auch Angst, dass er richtig wütend werden könnte und sich dann an mir rächt, indem er es herumerzählt und die Wahrheit verdreht. Das hat er schon einmal gemacht, da hat er erzählt, dass ich und eine Freundin mit ihm geschlafen haben, was natürlich absoluter Blödsinn ist.

Das waren ja erstmal sehr drastische, klare Ansagen:
Du hattest Angst vor ihm.
Du hattest Angst vor einer Beziehung mit ihm.
Du hattest Angst vor seiner "Rache".
Du hast nichts für ihn empfunden.
Da war alles ganz nüchtern.
Du hast eigentlich nur deinen Freund vermißt.
Du hattest Sorge um die Beziehung zu Deinem freund.



Und im nächsten Halbsatz kommen Dann Dinge wie unter Position B:
Ich habe mir heute den ganzen Tag die Frage gestellt, ob die Entscheidung gegen Hendrik die Richtige war.

habe mir klargemacht, dass ich mit Hendrik neu anfangen könnte und auch die Sache mit dem anderen Mädchen und meinem Freund vergessen könnte. Ich würde nicht mehr verletzt sein und auch wieder mehr Vertrauen haben.


Ich mein HALLO? Da stimmt was deftig nicht zusammen.

Aber gut. Ich enthalte mich hier bewußt jeglicher Gefühlsäußerung, das geht sonst nicht gut aus.

Nur soviel:

Aber ist das vielleicht nur die Angst vor einer Veränderung? Ein guter Freund von mir, der mich wirklich gut kennt und mich auch immer durchschaut, hat mal gesagt, dass er gemerkt hat, dass ich unglaubliche Angst vor Veränderungen habe. Aber wie kann ich das erkennen, ob es so ist?

Ich glaube nicht, daß Du Angst vor Veränderung hast, ich glaube Dir hat einfach das Rumscharwenzeln und die Zusatzaufmerksamkeit vom Herrn Psychotiker ganz toll gefallen. So sehr, daß Du Dir den Verstand soweit vernebeln hast lassen und noch vernebeln läßt, daß du Dich auf Kuß-Spielchen eingelassen hast und nun herumrätselst, ob es wohl richtig war, ihm zu zeigen, daß Schluß ist.

Ich habe noch darüber nachgedacht, mit ihm Schluss zu machen, weil ich ein so schlechtes Gewissen hatte wegen des Kusses, aber als ich es mir genauer vorstellte, sind mir richtig die Tränen gekommen und ich hatte auf einmal Angst vor einer Beziehung mit Hendrik, hatte Angst meinen Freund zu verlieren.

Nein, meine liebe, so einfach machen wir es uns nicht. Erst mutwillig in die Fäkalien greifen, dann feige dem Freund das Heft aus der Hand nehmen und schnell selber Schluß machen? Na na, Ihr überschüssiges Drama können Sie am Ausgang abgeben, wo es der Tierkraftfutterherstellung zugeführt wird, Danke.

Das schlechte Gewissen zeigt Dir aber, daß Du voll in die Sauce steigst mit Deinem Verhalten. Es ist aber nicht der reine Kuß an sich, der Dir zu denken geben sollte, sondern, daß Du vor lauter innerem Aufmerksamkeitsgehechel Dich auf die gefährlichen Spielchen eines psychisch Labilen einläßt - daß Du immer wieder zu ihm Kontakt aufnimmst bzw. diesen nicht unterbindest - und daß Du sogar ernsthaft erwägst Dich gegen Deinen Freund und für Mr. Psycho zu entscheiden, ungeachtet des Irrsinns den Du über ihn schon angedeutet hast.
 

Benutzer96742  (28)

Sorgt für Gesprächsstoff
puh..
Also erstmal muss ich ganz klar Chelle Recht geben.
Ich habe auch das Gefül, dass es dir eigentlich ganz gut dabei geht wenn Mr Psycho dir den Hof macht.
Liegt es vielleicht daran, dass du von deinem Freund für eine Andere verlassen wurdest und das Gefühl der Bestätigung benötigst ?
Bist du vielleicht so am Schwanken, weil du nicht willst das diese riesen flirterei das "Leiden"( nicht zu wissen was da ist, Drama um Kontaktabbruch, der großen Sehnsucht, des großen wiedersehens ? [/OT]Erinnert mich gerade alles stark an einen romantischen Film mit ganz ganz viel Drama.. Sie weiß nicht was sie will, ohne Ende Drama soll ich ihn küssen ? ich will aber mein Freund :grin: [/OT]
soo nein ich denke, dir gefällt es, dass er so viel für dich macht, aber ist das nicht das Gleiche, was dein Freund auch gemacht hat ?? hat dich das nicht so seh rverletzt ? Das er nicht wusste, ob er mit dir Schluss machen soll ? kontakt zu diesem Mädchen gehabt ?
Was sagt eigentlich dein Freund zu der ganzen Geschichte ?
Du solltest aufpassen: man sollte nicht mit dem Feuer spiele, nachher verbrennt man ich !
Fazit : 1.Möglichkeit. du machst mit deinem Freund Schluss und guckst dann was du empfindest
2.Möglichkeit: du brichst den kontakt zu Mr Psycho ab und konzentrierst dich endlich mal nur auf die beziehung zu deinem Freund

---------- Beitrag hinzugefügt um 10:50 -----------

Wie macht man dieses Off Topic ? dachte mit dem ot :grin: verdammt
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren