Scheide/Damm reißt ständig ein

Benutzer113350 

Verbringt hier viel Zeit
Vor wenigen Monaten habe ich von einem Brennen in der Scheide und einer eventuellen Sperma-Allergie berichtet. Nach Entnehmen einer Hautprobe hat sich die Sperma-Allergie (ein Glück) nicht bestätigt. Das Brennen ist jedoch geblieben und mein Partner hat sich meine Scheide nach dem Sex jedesmal näher angeschaut. Und nun kann ich das Brennen am Scheideneingang/Damm auch deuten: Mein Damm reißt ständig ein beim Sex. Ich schmiere mir schon ständig Deumavan ran. Vor dem Sex, nach dem Sex,beim Benutzen von Tampons und im Alltag. Wir haben es auch schon 2 Wochen ohne Sex probiert. Aber nichts hilft. Jedesmal reißt es ein. Manchmal blutet es ein klein wenig. Und es brennt wie Feuer. Kann mir jemand Tips gehen? Ich werde das Thema demnächst auch bei meiner Frauenärztin ansprechen.
Ich hab in Foren gestöbert und da stand, man sollte den Damm dehnen mit Hilfe von Baby-Öl.. Das werde ich jetzt probieren. Ich weiß mir einfach nicht mehr zu helfen.
Tips & eigene Erfahrungen würden mir schon sehr helfen :frown:

Schönen Abend euch allen!

EDIT: Von der Stellung ist es auch nicht abhängig. Egal ob Kuschelsex oder Doggy Style...es reißt einfach jedesmal ein. :ashamed:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Geh erstmal zum Frauenarzt, das halte ich für sinnvoll.

Bist du denn wirklich feucht? Also auch bei Tampons? Flutscht es wirklich gut?
 

Benutzer113350 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann mir momentan keinen Urlaub nehmen. Sonst würde ich da sofort hinflitzen!

Bist du denn wirklich feucht? Also auch bei Tampons? Flutscht es wirklich gut?
Ja und wie! =/ Daran kann es also nicht liegen.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Nimmst du die Pille? Ich hatte das Problem auch, nach dem Absetzten der Pille war es schnell weg. Die Pille macht die Haut trockener und damit anfälliger. Kondome haben bei mir auch geholfen. Sonst langsames vordehnen also langsames Vorspiel mit viel Dehnung. Erst langsam anfangen dann steigern.
Vagisan hat mir etwas geholfen, aber das Patentrezept ist das auch nicht.
Wurde ein Pilz ausgeschlossen? Auch dieser kann die Haut trocken und spröde machen.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich hatte das in deinem Alter auch - und auch obwohl es an Feuchtigkeit und Willen nicht liegen konnte. Lass dir also nicht einreden, dass du nicht wirklich willst oder zu verkrampft bist - daran muss es nicht liegen.

Ich würde mal sagen, wenn du wirklich möchtest und bereit für Sex bist, dann kann es auch schlicht und ergreifend anatomische Gründe haben - die gute Aussicht ist, dass man das durch Übung deutlich verbessern kann.

Ich sags mal so: Der Damm ist bei mir bis heute empfindlich beim Sex und je nach Stellung und Tagesform muss ich da schon aufpassen, dass er nicht gereizt reagiert. Einreißen tut er aber - zum Glück - nicht mehr.

Meine Frauenärztin hat mir damals für den Bereich östrogenhaltige Salbe verschrieben. Die hat bei mir dazu geführt, dass die Haut in dem Bereich stabiler und fester wurde und nicht mehr so empfindlich war. Kann ich also nur empfehlen.

Ansonsten würde ich dir dringend raten, erstmal Ruhe walten zu lassen - sprich: Lass das mal 2-3 Wochen heilen! Du hast nichts davon, wenn du es dir jedes Mal erneut reißt und dauernd probierst, ob es nicht schon besser ist. Also: 2-3 Wochen keine Sexversuche, keine Tampons. Cremen, wenn du da was gut verträgst und heilen lassen.

Dann würde ich langsam anfangen, denn Bereich zu dehnen. Mit Massagen genau im Eingangsbereich. Man kann den Bereich eincremen oder mit Öl ein bisschen geschmeidig machen, je nachdem, was man verträgt. Und dann mit den Fingern in kreisenden Bewegungen den Eingang weiten, massieren, dehnen. Du könntest dir dazu einen kleinen schmalen Dildo oder etwas Ähnliches kaufen, damit du in dem Bereich weiter machen kannst, wenn es dir mit Fingern zu ungemütlich ist. Ich habe das damals viele Abende so gemacht und es hat wirklich geholfen.

Beim Sex fand ich im Übrigen anfangs Stellungen besser, bei denen ich auf dem Bauch liege - so ist kein Druck auf dem Damm, wie z.B. bei der Missionarsstellung. Alternativ geht auch die Reiterstellung, da kannst du den Winkel beeinflussen und "absteigen", wenn es zu pieksig wird.

Wichtig ist jetzt erstmal Geduld. Meine Frauenärztin meinte damals nur: Üben, üben, üben. Und ich kann nur sagen, dass sie Recht hatte. Aber man darf auch nichts übers Knie brechen wollen und denken, dass es "klappen muss". Wenn man dann mit Schwung drangeht oder denkt, "Augen zu und durch", dann hat man wieder 2-3 Wochen, wo der Bereich heilen muss. Und das piekst und nervt, du weißt, wovon ich rede. Dass das Sperma dann brennt und piekst, ist ja auch kein Wunder, wenn alles gereizt und wund ist - also langsam machen und Zeit mitbringen.

Gute Besserung!
 

Benutzer113350 

Verbringt hier viel Zeit
Nimmst du die Pille? Ich hatte das Problem auch, nach dem Absetzten der Pille war es schnell weg. Die Pille macht die Haut trockener und damit anfälliger. Kondome haben bei mir auch geholfen. Sonst langsames vordehnen also langsames Vorspiel mit viel Dehnung. Erst langsam anfangen dann steigern.
Vagisan hat mir etwas geholfen, aber das Patentrezept ist das auch nicht.
Wurde ein Pilz ausgeschlossen? Auch dieser kann die Haut trocken und spröde machen.
Ja,die Pille nehme ich. Daran habe ich auch gedacht. Ich werde mich wohl nochmal mit meiner Frauenärztin darüber unterhalten.
Pilz wurde auch ausgeschlossen.

Ich hatte das in deinem Alter auch - und auch obwohl es an Feuchtigkeit und Willen nicht liegen konnte. Lass dir also nicht einreden, dass du nicht wirklich willst oder zu verkrampft bist - daran muss es nicht liegen.

Ich würde mal sagen, wenn du wirklich möchtest und bereit für Sex bist, dann kann es auch schlicht und ergreifend anatomische Gründe haben - die gute Aussicht ist, dass man das durch Übung deutlich verbessern kann.

Ich sags mal so: Der Damm ist bei mir bis heute empfindlich beim Sex und je nach Stellung und Tagesform muss ich da schon aufpassen, dass er nicht gereizt reagiert. Einreißen tut er aber - zum Glück - nicht mehr.

Meine Frauenärztin hat mir damals für den Bereich östrogenhaltige Salbe verschrieben. Die hat bei mir dazu geführt, dass die Haut in dem Bereich stabiler und fester wurde und nicht mehr so empfindlich war. Kann ich also nur empfehlen.

Ansonsten würde ich dir dringend raten, erstmal Ruhe walten zu lassen - sprich: Lass das mal 2-3 Wochen heilen! Du hast nichts davon, wenn du es dir jedes Mal erneut reißt und dauernd probierst, ob es nicht schon besser ist. Also: 2-3 Wochen keine Sexversuche, keine Tampons. Cremen, wenn du da was gut verträgst und heilen lassen.

Dann würde ich langsam anfangen, denn Bereich zu dehnen. Mit Massagen genau im Eingangsbereich. Man kann den Bereich eincremen oder mit Öl ein bisschen geschmeidig machen, je nachdem, was man verträgt. Und dann mit den Fingern in kreisenden Bewegungen den Eingang weiten, massieren, dehnen. Du könntest dir dazu einen kleinen schmalen Dildo oder etwas Ähnliches kaufen, damit du in dem Bereich weiter machen kannst, wenn es dir mit Fingern zu ungemütlich ist. Ich habe das damals viele Abende so gemacht und es hat wirklich geholfen.

Beim Sex fand ich im Übrigen anfangs Stellungen besser, bei denen ich auf dem Bauch liege - so ist kein Druck auf dem Damm, wie z.B. bei der Missionarsstellung. Alternativ geht auch die Reiterstellung, da kannst du den Winkel beeinflussen und "absteigen", wenn es zu pieksig wird.

Wichtig ist jetzt erstmal Geduld. Meine Frauenärztin meinte damals nur: Üben, üben, üben. Und ich kann nur sagen, dass sie Recht hatte. Aber man darf auch nichts übers Knie brechen wollen und denken, dass es "klappen muss". Wenn man dann mit Schwung drangeht oder denkt, "Augen zu und durch", dann hat man wieder 2-3 Wochen, wo der Bereich heilen muss. Und das piekst und nervt, du weißt, wovon ich rede. Dass das Sperma dann brennt und piekst, ist ja auch kein Wunder, wenn alles gereizt und wund ist - also langsam machen und Zeit mitbringen

Endlich mal jemand, der mich versteht. Babyöl habe ich mir schon besorgt. Es soll aber auch extra Damm Öl geben, für Schwangere allerdings. Ich lasse es heilen und fange dann an zu dehnen. Und zu meiner Frauenärztin werde ich so oder so müssen.
Bekommt die östrogenhaltige Creme auch ohne Rezept?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ach, was mir eben noch einfällt: Vielleicht wäre es für den Anfang auch besser, beim Sex nicht zwangsläufig "bis zum Ende" durchzumachen. Ich hatte die ersten Monate häufig nur ganz kurz Sex - gucken, wie weit es geht, ein bisschen Sex - und sofort beim ersten ernsthaft unangenehmen Piekser abbrechen. Ist vielleicht blöd für den Partner, aber man kann ihm ja anderweitig abhelfen :zwinker:

Bis das bei mir ganz problemlos lief, vergingen schon einige Wochen. Übrigens ist es bei mir ohne Pille auch besser, aber dafür reiben dann die Kondome - insofern ist es in der Hinsicht nicht zwangsläufig ein Gewinn bei mir gewesen.
 

Benutzer113350 

Verbringt hier viel Zeit
Ach, was mir eben noch einfällt: Vielleicht wäre es für den Anfang auch besser, beim Sex nicht zwangsläufig "bis zum Ende" durchzumachen. Ich hatte die ersten Monate häufig nur ganz kurz Sex - gucken, wie weit es geht, ein bisschen Sex - und sofort beim ersten ernsthaft unangenehmen Piekser abbrechen. Ist vielleicht blöd für den Partner, aber man kann ihm ja anderweitig abhelfen :zwinker:

Bis das bei mir ganz problemlos lief, vergingen schon einige Wochen. Übrigens ist es bei mir ohne Pille auch besser, aber dafür reiben dann die Kondome - insofern ist es in der Hinsicht nicht zwangsläufig ein Gewinn bei mir gewesen.

Ja,stimmt. Daran hab ich auch noch nicht gedacht.. Für die "Überbrückung" bis zur vollkommen Schmerzlosigkeit wäre das ja wenigstens etwas. Danke!
Mit Kondom ist es meist noch schlimmer. =/
 

Benutzer123050  (29)

Ist noch neu hier
Also meine Ex hatte das auch mal gehabt und das kam tatsächlich von ihrer Pille die sie einnahm ..
Die hat wie schon oben genannt wurde die Haut sehr trocken gemacht.
Ihr Frauen Arzt hat daher empfohlen 4 Wochen kein Sex und dazu hat sie eine neue Pille bekommen und zusätzlich eine Creme die ultra Feuchtigkeit gibt.
Hat auch super geklappt wobei wir die 4 Wochen nicht "ganz" eingehalten haben. :whistle::engel:
: ) Hoffe ich konnte dir damit etwas weiter helfen .

Kann ja nur aus eigener Erfahrung sprechen wie störend das in der Beziehung sein kann ..
 

Benutzer113350 

Verbringt hier viel Zeit
Also meine Ex hatte das auch mal gehabt und das kam tatsächlich von ihrer Pille die sie einnahm ..
Die hat wie schon oben genannt wurde die Haut sehr trocken gemacht.
Ihr Frauen Arzt hat daher empfohlen 4 Wochen kein Sex und dazu hat sie eine neue Pille bekommen und zusätzlich eine Creme die ultra Feuchtigkeit gibt.
Hat auch super geklappt wobei wir die 4 Wochen nicht "ganz" eingehalten haben. :whistle::engel:
: ) Hoffe ich konnte dir damit etwas weiter helfen .

Kann ja nur aus eigener Erfahrung sprechen wie störend das in der Beziehung sein kann ..

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Du glaubst gar nicht, was du mir gerade für Hoffnungen machst:jaa:
4 Wochen ist auch ein bisschen sehr lange..... :tongue:
 
1 Woche(n) später

Benutzer113350 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich war jetzt tatsächlich nochmal bei meiner Ärztin und habe sie auch aif die Östrogene angesprochen. Sie gab mir die OeKolp-Creme von Dr. Kade mit. Eine neue Pille habe ich jetzt auch.
Nun meine Frage: Hat jemand von euch schon mal diese Creme genommen? Hilft sie gut? =/
Die Creme ist mein letzter Hoffnungsschimmer, das Reißen und Brennen zu bekämpfen :frown:
 
7 Monat(e) später

Benutzer132678  (27)

Ist noch neu hier
Hallo erstmal :zwinker:
Also bei meiner Freundin ist das genauso..
Und wir haben noch keine richtige Lösung gefunden..
ich wollte einfach mal fragen ob du schon eine gefunden hast weil wir wissen einfach nicht mehr weiter meine Freundin macht sich total fertig deswegen und hat schon gar keine Hoffnung mehr das sie überhaupt noch schmerzlosen sex haben kann weil das ja andauernd einreißt :/
Liebe Grüße ich
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
habt ihr es schon mit vollständig abheilen lassen versucht? was sagt ihr FA?
 

Benutzer131691  (36)

Benutzer gesperrt
Ich kenne das, ich habe das auch.
Scheidentrockenheit.
Sprich, ich werde nur noch schwer feucht, und meistens ganz schnell wieder trocken, es juckt und brennt, aber man hat keinen Pilz oder sonstige Erkrankung.

Bei mir kam das von der Schwangerschaft, aber es kann wohl auch von der Pille ausgelöst werden.

Meine Ärztin hat mir Milchsäurebakterienzäpfchen gegeben, dass das Mileu wieder verbessert wird, und dann eine Creme mit Östrogene, dass sich das wieder regelt. Wir nehmen seither die Creme als Gleitgelersatz und das Brennen hat aufgehört (ich muss auch so jeden Abend cremen).

Ich schlage dir vor zum Arzt zu gehen, was anderes kannst du nicht machen.
Aber wenn es das gleiche ist, dann weiß ich wie du dich fühlst, es ist extrem unangenehm, und nach dem Sex brennt es tierisch beim Wasserlassen.
 
1 Jahr(e) später

Benutzer147727  (31)

Ist noch neu hier
Hey,

ich sehe, dass der letzte Beitrag schon einige Zeit her ist...
Ich hatte das gleiche Problem und war wirklich verzweifelt, weil ich bei mehreren Ärzten war und mir keiner helfen konnte. Ich habe zB die "Deumavan" Creme ausprobiert, aber die hat gar nicht geholfen und meine Ärztin meinte immer nur, ich soll die konsequent nutzen,was ich auch getan habe. Mir ging es mehrere Monate wirklich schlecht deswegen. Langsam hat es auch meine Beziehung belastet. Mein Freund war wirkklich super..verständnisvoll...und meinte ich soll mich nicht reinsteigern, dass wir eine Lösung finden. Aber ich konnte das nicht so einfach, weil mir keiner sagen konnte an was das liegt. Deshalb war ich auch froh hier im Internet Gleichgesinnte zu finden.
ENDLICH!!!! habe ich dann eine Ärztin gefunden, die eine Lösung fand. Ich habe den Namen vergessen, aber es ist ein bekannten Problem bzw "Krankheit", die eigentlich jeder Frauenarzt im Studium lernt. Schockierend, dass es durchweg das gleiche Phänomen war, dass die Frauenärzte nicht weiter helfen konnten.
Bei mir hat eine einfache Creme geholfen, die extra dafür gemacht ist: Linoladiol.
Sie ist verschreibungspflichtig, bekommt ihr also nur von eurem Arzt. Ich wende sie 2 mal täglich an. Habe in den ersten 2 Wochen der Anwednung auf Verkehr verzichtet und seitdem ist es nicht mehr eingerissen! Ich bin wahnsinnig begeistert und werde jetzt immer zu dieser Ärztin gehen. Sie selbst war überrascht und schockiert dass mir keiner weiter geholfen hat!!
Ich hoffe, sie hilft euch genauso!
Liebe Grüße :smile:
 
9 Monat(e) später

Benutzer155042  (27)

Ist noch neu hier
Hallo,

der letzte Eintrag hier ist zwar schon etwas länger her aber ich bin eine Leidensgenossin und hoffe auf Antwort :frown:

Liebe L lilachen2 wie benutzt du denn die Linoladiol Creme? Äußerlich an der Stelle wo es immer gerissen ist? Und wie lange hast du sie benutz? Auch so wie ich ganz unten in meinem Kommentar beschreibe? Weil laut Gebrauchsanweisung darf man sie nicht länger als 4 Wochen anwenden!

Ich frage das alles, weil ich das selbe Problem habe und das seit ca. 4 Jahren und mir konnte auch noch nicht geholfen werden. Im Endeffekt kam es vor einem Jahr durch viele verschiedene Gespräche mit Frauenärzten auch aus der Klinik zu einer Op. Bei dieser wurde die Haut am Scheidenausgang operiert und mit einer bestimmten Technik zusammengenäht, damit es danach nicht mehr reißen soll (was da genau gemacht wurde hab ich nicht mehr im Kopf und auch nicht zu 100 % Prozent kapiert, habe da halt den Ärzten vertraut). Jedoch hat die OP mir leider nicht weitergeholfen, die Beschwerden sind nur etwas weniger geworden. Es hat aber ewig gebraucht um zu heilen und war mit vielen Schmerzen verbunden, also bitte macht KEINE OP!!!!! Trotzdem muss ich immer mit Deumavan einschmieren und dehnen und mein Partner muss ganz vorsichtig sein damit es nicht beim GV einreißt.

Im allgemeinen ist meine Haut trocken und ich leide an Neurodermitis in den Armbeugen (nennt man die stelle so? xD), was ja aber nicht unbedingt mit dem Intimbereich zusammenhängen muss. Trotzdem benutze ich Deumavan täglich einfach nur damit die Haut um den Genitalbereich genug Feuchtigkeit hat. Ich habe auch schon die Oe-Kolp creme täglich benutzt, diese hat aber null geholfen:/ Am feucht werden beim GV liegt es jedoch auch nicht, trotzdem benutzen wir jedes mal Deumavan oder Gleitgel, weil ich das Gefühl habe dass die Wahrscheinlichkeit, dass es wieder reißt geringer ist.

Mir geht es auch so, dass ich ständig Phasen habe in denen ich dann in ein tiefes Loch falle und nicht mehr weiter weiß. Mein Freund macht alles für mich und hat so viel Verständnis für alles aber es ist eben trotzdem schwer mit diesem Problem umzugehen. Auch meine Libido leidet mittlerweile darunter, weil es oft Tage gibt an denen ich keine Lust auf GV habe, weil der Aufwand und die Angst vor erneutem Reißen so groß ist (Muss jedes Mal davor gut dehnen -> dauert lange, dann müssen wir ganz vorsichtig sein und ich muss ihm immer ein Zeichen geben sobald seine Hüfte zu weit nach unten geht, da es dann zu arg auf die Stelle an der Haut drückt an der es immer reißt, wenn es dann reißt muss ich mich danach duschen damit es nicht anfängt zu brennen usw.--> Zeitaufwand insgesamt also sehr hoch). Wahrscheinlich brauch ich mittlerweile nicht nur die örtliche Behandlung sondern auch noch einen Psychologen, damit ich auch was positives mit dem Wort Sex in Verbindung bringe und das mit 21 Jahren :frown:

Diese Woche hat mir mein Frauenarzt aber angerufen und gesagt, dass er noch eine Frauenärztin kennt, die mir eventuell helfen könnte. Sie heißt Frau Dr. Salzberger und macht die Dysplasiesprechstunde im Katharinenhospital in Stuttgart. Ich war gestern bei ihr und sie hat mir auch diese Linoladiol Creme empfohlen und auch dazu gesagt, dass viele Frauenärzte diese Creme kennen, sie aber nicht verschreiben, da sie für Frauen in den Wechseljahren ist. Sie meint aber, dass ich die genauso benutzen kann und sie sich sicher ist, dass mein Problem dadurch gelöst wird. Deshalb meine Fragen zur Anwendung an dich lilachen 2 :smile: Die Ärztin hat mich übrigens auch nochmal komplett untersucht mit Ultraschall, Abstriche etc. um alles andere auszuschließen.

Heute habe ich mit der Creme Behandlung angefangen und die Ärztin hat mir folgendes empfohlen:
- Jeden Tag morgens und abends auf die betroffene Stelle auftragen bis Besserung eintritt
- Bei Besserung: nur noch abends auftragen
--> und dann müsste es ganz weggehen und man kann die Behandlung mit der Creme beenden :smile:

Ich hoffe das klappt genauso wie bei dir lilachen2 !!! Und ich hoffe, dass ich allen Betroffenen mit meiner kleinen Geschichte weiterhelfen konnte :smile: Ich fühle mit euch!

Was die Creme bei mir bewirkt, werde ich natürlich hier berichten und falls ihr noch Fragen zu meiner "Krankheitsgeschichte" habt stellt sie mir bitte :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren