Schüchtern und introvertiert in der Realität - wie einen Partner finden?

Benutzer91924 

Verbringt hier viel Zeit
Ich halte das irgendwie nicht mehr aus. Ich hätte echt gerne eine richtige Beziehung. Im Internet bin ich ja absolut nicht schüchtern, hier kann ich mich auch wunderbar verkaufen.
Mein Problem ist die Realität! Es stecken zwei Persöhnlichkeiten in mir: Der ruhige schüchterne Typ in der Realität und der extrem aufgeschlossene Typ im Internet.
Mir liegt diese Selbstvermarktung im realen Leben nicht so. Mit anderen fremden Menschen muss ich erst warm werden.
Ein extrovertierter Mensch hat es da ja viel leichter, und er wird wohl auch bessere Karten bei den Männern bzw. Frauen haben.

Was die Beziehungsform angeht, da bin ich mittlerweile recht experimentierfreudig: Offene Beziehung, Dreierbeziehung usw. - Irgendiwe ist alles besser als der jetzige Zustand.
Wenn alles passt, dann würde ich mich auch auf eine Dreierbeziehung oder offene Beziehung einlassen.

Wie kann man die Situation ändern? Gibt es hier noch andere introvertierte Menschen, die sich bei der Partnersuche schwer tun?
Partnerbörsen, Kontaktanzeigen im Internet sind auch noch eine Möglichkeit. Nur wenn man dann beim Date wieder extrem schüchtern rüber kommt, dann ist das ja auch nicht so optimal (wenn man sich z.B. im Internet sehr aufgeschlossen mitgeteilt/verhalten hat.

Kennt jemand das Problem der zwei Persöhnlichkeiten? Oder präsentiert ihr euch sowohl im Internet als auch in der Realität identisch?
 

Benutzer136609 

Beiträge füllen Bücher
Ich sehe das Problem eher darin das du im Netz Extrem aufgeschlossen bist, in Gegensatz zum wirklichen Leben. Ich mag sehr gerne den ruhigen, introvertierten Mann. Wenn ich aber jemanden kennen lerne im Netz der total offen und Extrovertiert ist, würde ich wohl denke Nee..passt nicht, auch wenns vielleicht in echt passen würde weil er ja viel ruhiger ist.

Ich bin selbst eher ruhig und introvertiert, und ja, der Zeit auch Single. Bin auf verschiedenen Portalen angemeldet, Dates hab ich öfter mal, aber auch hauptsächlich weil ich nicht gerne ewig schreibe vorm treffen.
Ich bin sowohl im Netz als auch in der Realität ruhig und zurückhaltend, da gibts kaum einen Unterschied.
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Wie hast du denn bisher jemanden kennen gelernt?
Ich persönlich sehe kein Problem darin, mit introvertierten Menschen zu tun zu haben (zähle mich selbst dazu :zwinker: ).
Und wenn du jemanden online kennen lernst und bei einem Treffen ankündigst, dass du eben weniger offen bist im RL, fände ich das absolut ok.
Wieso sollen nur extrovertierte Menschen Partner finden/haben?
 

Benutzer156607 

Sorgt für Gesprächsstoff
E Elderane

Ah ein Leidensgenosse. :zwinker: Da ich auch eher schüchtern und leicht introvertiert bin, kenn ich diese Probleme nur zu gut. Wenn ich mal Single bin, dann auch richtig lange. Einen Rat kann ich dir deshalb nicht geben, aber ich habe mal eine Frage. Da wir ja das gleiche Problem haben und ungefähr im gleichen Alter sind, würde ich gern mal von dir wissen, ob du auch die Erfahrung gemacht hast, dass Frauen um die 30 sich noch weniger für introvertierte Männer interessieren als früher mit, sagen wir mal, Anfang/Mitte 20?

Das ist nämlich die Beobachtung, die ich gemacht habe. Ich habe viel zu bieten, nur komm ich bei den Frauen gar nicht dazu ihnen das zu zeigen, weil ich vorher schon abserviert werde. Früher kam es mir so vor, als wär den Frauen das egal ob man schüchtern ist. Sie haben sich dennoch mit einem abgegeben und dann "hinter die Fassade" blicken können. Heute hab ich das Gefühl, dass jede Frau um die 30 nur noch Blender bevorzugt. :hmm:
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Um die 30 wird bei vielen die Partnersuche einfach konkreter (grade wenn eine Frau den Wunsch nach Familie / Kindern hat). Während man mit Anfang 20 noch Zeit hat, sich für mehr Menschen diese auch nimmt, offener bezüglich des Beuteschema ist, usw, konkretisiert sich das im weiteren Verlauf des Alterns bei vielen Damen.
Wenn dann die biogische Uhr langsam anfängt sich bemerkbar zu machen -nicht jeder will erst mit 40 Mutter sein und eine gewisse Beziehungsdauer wird vorausgesetzt- wird auch weniger Zeit auf diejenigen verwendet, die vielleicht einen dritten oder vierten Blick brauchen. Dazu kommt eben, dass durch vergangene Beziehungen/Affären/usw das eigene Beuteschema klarer wurde und die betreffenden Damen einfach besser selbst wissen was sie wollen.

Und nein, nicht jeder, der selbstbewusst und offen ist, ist ein "Blender".
 

Benutzer156607 

Sorgt für Gesprächsstoff
Während man mit Anfang 20 noch Zeit hat, sich für mehr Menschen diese auch nimmt, offener bezüglich des Beuteschema ist, usw, konkretisiert sich das im weiteren Verlauf des Alterns bei vielen Damen.

Es konkretisiert sich also dahingehend, dass nur noch "perfekte" Männer genommen werden und somit viele Frauen allein bleiben... macht Sinn. :what: Das mit der biologischen Uhr kann ich durchaus nachvollziehen, nur war ich eigentlich der Meinung, dass Frauen um die 30 auch genug Erfahrung gesammelt haben um zu wissen, dass hinter schüchternen Menschen etwas besonderes stecken kann. Dies scheint aber wohl nur sehr selten der Fall zu sein. Schade drum.

Und nein, nicht jeder, der selbstbewusst und offen ist, ist ein "Blender".

Sicherlich nicht jeder, aber ich hab letztens einen Bericht darüber gelesen, dass extrovertierte Menschen nur von inneren Schwächen ablenken wollen. Oftmals haben introvertierte Menschen mehr zu bieten als ihre Pendants. (Wie gesagt, das kommt nicht von mir sondern stand so in diesem Bericht.)
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Off-Topic:
Ich mag es nicht, wenn "introvertiert", "schüchtern" und "ruhig" in einen Topf geworfen werden. Introversion ist selten das Problem bei der Partnersuche.
 

Benutzer121794 

Meistens hier zu finden
Du wirfst die Dinge schon etwas durcheinander. Intro- und Extraversion treffen erst mal keine Aussage darüber, wie leicht oder schwer man sich mit anderen Menschen oder auf dem Partnermarkt tut. Und ich würde auch nicht meine Online-Darstellung als Maßstab nehmen und mir aus der ableiten, dass ich nicht schüchtern bin, wenn ich mich da leichter tue. Natürlich tut man das. Dort hat man nun mal wesentlich mehr Kontrolle über das, was man wie über sich preisgibt, und es fallen ganze Kommunikationskanäle weg, die im echten Leben nun mal da und mitunter ziemlich wichtig sind, ganz besonders wenn man jemanden partnerschaftlich/sexuell für sich begeistern will.

Für mich war das anfangs auch noch ein riesen Problem, vor lauter Verunsicherung im echten Leben meine wahre Persönlichkeit rauszulassen. Mit ein bisschen Routine und Sicherheit ist das aber auch sehr schnell besser geworden, und ich würde mittlerweile nicht mehr sagen, dass meine On- und Offline-Darstellung noch weit auseinanderliegen.
Mein Problem ist, glaube ich, eher, dass ich mich auf Dates viel zu kumpelhaft verhalte und über die Schiene alle meine romantischen Selbstunsicherheiten und fehlende Erfahrung ausstrahle. Ich glaube, ich kriege es einfach nicht hin, zu vermitteln, dass ich nicht ihr neuer bester Freund werden will, weil ich nun mal auch so gar kein Gefühl dafür habe, was ich dafür wann und wie tun muss. So ist es bisher dann auch nach eigentlich ganz vielversprechendem Mailkontakt immer nur beim ersten Treffen geblieben.

Möglicherweise geht das ja auch eher in die Richtung, die du meintest. Was man dagegen tun kann, weiß ich auch nicht. Eine bessere Idee, als es immer wieder zu versuchen und auf ein Wunder zu hoffen, fällt mir auch nicht ein. :grin:
 

Benutzer91924 

Verbringt hier viel Zeit
Wie hast du denn bisher jemanden kennen gelernt?
Ich persönlich sehe kein Problem darin, mit introvertierten Menschen zu tun zu haben (zähle mich selbst dazu :zwinker: ).
Und wenn du jemanden online kennen lernst und bei einem Treffen ankündigst, dass du eben weniger offen bist im RL, fände ich das absolut ok.
Wieso sollen nur extrovertierte Menschen Partner finden/haben?

Das Internet scheint mir schon eine gute Möglichkeit zu sein, um neue Leute kennen zu lernen. Nur ich bin da eben auch noch nicht so richtig fündig geworden. Ich muss ja im realen Leben nicht plötzlich total extrovertiert werden. Aber ich würde eben schon ganz gerne etwas gesprächiger werden. So das ich z.B. auch mal besser mit jemanden ins Gespräch komme, ohne dabei gleich komplett nervös zu werden (z.B. wenn ich neue Leute kennen lerne).
Natürlich haben auch introvertierte Menschen einen Partner verdient. Nur wenn man eben selber nicht so der Frauenmagnet ist, dann muss man ja mehr in die Offensive gehen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren