Sagen Männer, wenn sie sich "bedrängt" fühlen?

Benutzer138371  (40)

Beiträge füllen Bücher
Mir ist grad kein anderer Titel eingefallen.

Aber ich frage mich eigentlich öfters, ob Männer das auch sagen, wenn sie sich "Bedrängt" fühlen?

Es geht auch darum. Wenn man in Thread liest, das ein Typ ein Mädel gut findet, und man gibt ihm den Ratschlag: Taste dich langsam ran, länger Umarmung, Kuss auf die Wange, und dann immer weiter.

Das die meisten Mädels meistens sagen, wenn ihnen ein Kerl zu nahe auf die Pelle rückt, eigentlich...

Und wie sehen es die Männer, bzw. handhaben es die Männer?

Wenn euch eine Frau "überrumpelt".. sprich geplant wäre ein Kuss auf die Wange, und dann landet er auf dem Mund?

Frau zurechtweisen? Nichts machen, und danach sagen, hey das geht nicht. Oder das ganze ignorieren?

Es geht auch darum, wenn man z.B schon auch geflirtet hat, bzw. sexuelle Anspielungen gemacht hat.

Würde mich mal interessieren :smile:
 

Benutzer150418 

Verbringt hier viel Zeit
Es gibt keinen Unterschied zwischen Männern und Frauen.
Gegenfrage - sagen Frauen, wenn sie sich "bedrängt" fühlen? Kann man so nicht pauschalisieren. Liegt an der Persönlichkeit des Menschen. Die einen trauen sich, die anderen nicht. Ich denke, dass kommt drauf an, wie ernst es einem mit dem Menschen ist.

Ich würde z. B. nix sagen. Man will ja auch nicht die Gefühle des Gegenübers verletzen, wenn sichs schon überwindet, einen zu küssen oder anderweitig direkt wird. Wenns mir zu schnell geht, ist allerdings oft mein Vertrauen angeknackst und ich lass es sein mit der Person, ohne was zu sagen. Ich lasse das dann im Sande verlaufen und finde andere Gründe á la "Keine Zeit, viel zu tun."
Eigentlich ist es so, dass ICH das Tempo bestimmen will. Wenn das Gegenüber mir das vorweg nimmt, fühl ich mich unwohl, dann passts nicht.
Wenn mir viel an dem Menschen liegt, würde ich allerdings meinen Mut zusammen nehmen und sagen, wenn mir was zu schnell geht.
 

Benutzer150788 

Praxis für Sexualität
Ich glaube einfach, dass Männern leider grundsätzlich weniger zugetraut wird, dass sie sich bedrängt fühlen und ich denke aus diesem Selbstverständnis gibt es genug Männer die nichts sagen würden, weil es vielleicht auch in Ihr Selbstbild nicht passt. (Mit meinem Post möchte ich natürlich nicht die Frauen ausnehmen, auch die schweigen, leider wohl zu oft)
 

Benutzer138371  (40)

Beiträge füllen Bücher
Meint ihr, das die Männer dann einfach denken "Augen zu und durch".... ?

Oder einfach Angst haben, direkt zu sagen: Nein, das will ich nicht?
 

Benutzer150418 

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke, vor allem letzteres.
Und es ist für einen Mann auch nicht leicht, sich die Schwäche zuzugestehen, dass etwas zu schnell geht. Rollenklischeemäßig ist das ja "die Aufgabe" der Frau.
 

Benutzer150788 

Praxis für Sexualität
Ja leider ist das immer noch fest verwurzelt.
 

Benutzer138371  (40)

Beiträge füllen Bücher
Nur finde ich es halt noch bitterer, wenn dann vielleicht danach kommt: Hey, das war aber Sch***.

Und die Frau denkt sich vielleicht, der mag mich ja doch, weil er den Kuss zugelassen hat.
 

Benutzer150418 

Verbringt hier viel Zeit
Zumal viele Frauen mit sowas auch absolut nicht umgehen können. Männer sind es nicht anders gewöhnt, sag ich mal, Frauen sagen oft, ihnen geht was zu schnell, aber wenn der Mann das macht, läuft er ja Gefahr, dass sie hysterisch schreiend aufspringt und ihn mit Vorwürfen bombardiert "Bin ich dir etwa zu hässlich, dann sags doch gleich!!!", "Hast du ne andere, du Schwein?", "Bist du etwa schwul, du Arschloch?", "Du hast mich die ganze Zeit nur verarscht!" *kreisch* - Dann lieber über sich ergehen lassen und schlimmeres ersparen und dann möglichst schnell den Kontakt einschlafen lassen. :ninja:
 

Benutzer138371  (40)

Beiträge füllen Bücher
Mondfinsternis Mondfinsternis

Meinst nicht, das es dann vielleicht auch sein kann, das die Frau z.B dann noch offensiver wird, wenn vom Mann keine Gegenwehr kommt?
Im Bezug auf dein: Kontakt einschlafen lassen?
 

Benutzer63483  (41)

Sehr bekannt hier
Ich glaube, als Mann "nimmt man das erstmal mit"...
so Geschichten wie der oben angedeutete Überraschungskuss fallen natürlich unter gern genommene Schmeicheleien.

In dem Moment an sich, würde ich sagen, lässt man sich da noch gerne "überrumpeln", allerdings sollte recht bald danach der Verstand einsetzen (bzw. bei mir wäre/ist das so) und man dann ehrlich zu sich selbst und der Dame sein, um
sie nicht ins Leere laufen zu lassen.
Bedrängt würde ich mich hauptsächlich von mir selbst fühlen, wenn ich solche Gesten dann weiter zulassen und gleichzeitig spüren würde, dass ich die nicht erwidern kann.

Mit so ner "Überrumpelung" hab ich übrigens meine erste Flamme kennengelernt.
Ich fand das damals toll und ein schönes Zeichen.
 

Benutzer124816 

Meistens hier zu finden
Ich weiß nicht, wie andere das handhaben, aber das kommt ganz auf die Person an. Meistens kann man mich gar nicht bedrängen, außer das Gegenüber ist wirklich 'creepy', dann bin ich schneller weg als man bis drei zählen kann. Aber ansonsten ist das nicht der Fall. Auch ein Kuss auf den Mund würde mich nicht stören, sofern die Person mir nicht fremd ist und generell meine Zuneigung genießt.
 

Benutzer150418 

Verbringt hier viel Zeit
Mondfinsternis Mondfinsternis

Meinst nicht, das es dann vielleicht auch sein kann, das die Frau z.B dann noch offensiver wird, wenn vom Mann keine Gegenwehr kommt?
Im Bezug auf dein: Kontakt einschlafen lassen?
Naja, indem der Mann dann immer sagt, er hätte keine Zeit oder sich nicht meldet, im WA nicht antwortet etc., nicht ans Telefon geht, sie abwimmelt... lässt er ihr ja gar keine Chance mehr, offensiv zu werden.
Mein Kumpel hat mir mal erzählt, er hätte eine kennen gelernt, die ihn sofort dann geküsst hat, als er sie nach Hause gebracht hat. Mit Zunge. Stürmisch und feucht. Er hat mitgemacht, weil er sie nicht kränken wollte, aber war dann traumatisiert. :grin: Sie hat sich dann immer wieder gemeldet und ihm zig Nachrichten geschrieben, er hat sich aber tot gestellt.
 

Benutzer138371  (40)

Beiträge füllen Bücher
so Geschichten wie der oben angedeutete Überraschungskuss fallen natürlich unter gern genommene Schmeicheleien.

Meinst wirklich? Auch wenn dir z.B die Frau jetzt nicht unbedingt so zusagt? Bzw. zwar nett ist, aber nicht mehr?

Bedrängt würde ich mich hauptsächlich von mir selbst fühlen, wenn ich solche Gesten dann weiter zulassen und gleichzeitig spüren würde, dass ich die nicht erwidern kann.

So würde ich das auch sehen, und handhaben. Nur ist es halt wieder dieses: Jetzt muss ich jemanden weh tun.
 

Benutzer63483  (41)

Sehr bekannt hier
Meinst wirklich? Auch wenn dir z.B die Frau jetzt nicht unbedingt so zusagt? Bzw. zwar nett ist, aber nicht mehr?
ich bin jetzt davon ausgegangen, dass man sich schon ein wenig kennt und flirtähnliche Zustände vorliegen...
Aber ich denke, auch allgemein könnte man das so stehen lassen :jaa:
nun gut, muss ja nicht gerade ein Überraschungskuss von Angela Merkel sein.. :grin:

So würde ich das auch sehen, und handhaben. Nur ist es halt wieder dieses: Jetzt muss ich jemanden weh tun.
naja, aber es geht ja um Dich.
Das Gegenüber wird lernen, damit umzugehen. Es hat gewagt und gewonnen oder "verloren"...besser früher, als irgendwann später erst, weil es sich aus Nettigkeit oder "nicht-nein-Sageritis" dann nur verschleiert. Finde ich :smile:
 

Benutzer138371  (40)

Beiträge füllen Bücher
ich bin jetzt davon ausgegangen, dass man sich schon ein wenig kennt und flirtähnliche Zustände vorliegen...
Aber ich denke, auch allgemein könnte man das so stehen lassen :jaa:

Naja, Flirtähnliche Zustände.. ist auch ein dehnbarer Begriff... sehen ja viele auch wieder anders :zwinker:
 

Benutzer63483  (41)

Sehr bekannt hier
die können beim ersten Sehen oder bei wiederholtem Treffen herrschen.
Fakt ist, wenn die Dame mir mit einem Kuss ihre Zuneigung signalisiert, beginnen ja auch in mir die Schaltvorgänge..

bääh, will ich nicht.
hm, ...interessant.
oh, sie mag mich.
wow, sie mag mich auch.
hui, ....etc. pp.

Würde ich mich bedrängt fühlen, würd ich mich halt nicht weiter knutschen lassen :grin:
Die Gefahr bei manchem Typen könnte aber sein, dass er sich die Knutscher zum Egostreicheln weiter abholt, es aber doch nicht ernst meint oder so der Wärmeplatten-Kerl ist :zwinker:
Da ist weibliche Intuition gefragt :zwinker:
 

Benutzer138371  (40)

Beiträge füllen Bücher
Fakt ist, wenn die Dame mir mit einem Kuss ihre Zuneigung signalisiert, beginnen ja auch in mir die Schaltvorgänge..

bääh, will ich nicht.
hm, ...interessant.
oh, sie mag mich.
wow, sie mag mich auch.
hui, ....etc. pp.

Das stimmt schon. Ist nur die Frage wie lange es braucht, bis die Schaltvorgänge in Schwung kommen :zwinker:
 

Benutzer141862 

Sehr bekannt hier
Meiner Meinung nach, können Männer nicht eindeutig "nein" sagen, wenn sie noch nicht bereit sind. In der Welt, wo sie daran gewöhnt sind, Erober zu sein und selbst von Frauen abgelehnt zu werden, empfinden sie eine Absage als unmännlich und versuchen lieber sich selbst zu überreden als "typisch weibliche" Spaßverderberrolle zu spielen.

Zudem ist die Fraueninitiative eine rare Sache - man sagt sich "ich bin doch nicht blöd, so einen Luxus abzulehnen".

Und last but not the least - von Körperberuhungen wird man(n) erregt, der Körper schaltet das Gehirn und die Logik durch Hormonen aus. Man(n) macht bloß weiter und realisiert erst einige Stunden danach, dass man es eigentlich nicht wollte.

Zumal viele Frauen mit sowas auch absolut nicht umgehen können. Männer sind es nicht anders gewöhnt, sag ich mal, Frauen sagen oft, ihnen geht was zu schnell, aber wenn der Mann das macht, läuft er ja Gefahr, dass sie hysterisch schreiend aufspringt und ihn mit Vorwürfen bombardiert "Bin ich dir etwa zu hässlich, dann sags doch gleich!!!", "Hast du ne andere, du Schwein?", "Bist du etwa schwul, du Arschloch?", "Du hast mich die ganze Zeit nur verarscht!" *kreisch* - Dann lieber über sich ergehen lassen und schlimmeres ersparen und dann möglichst schnell den Kontakt einschlafen lassen. :ninja:
Das hängt wohl von der Frau ab. Ich würde so etwas einem Mann - der für mich so attraktiv ist, dass ich den ersten Schritt mache - nie sagen. Aber ein "nein" wäre für mich in dieser Situation schwer zu akzeptieren, das stimmt. Ich würde mich entschuldigen und sofort anhauen, da ein normales freundschaftliches Date könnte ich danach sowieso nicht mehr haben. Den Kontakt mit diesem Mann würde ich dann selbst reduzieren.
 

Benutzer150418 

Verbringt hier viel Zeit
Hedonistin Hedonistin , eben... und dann bedeutet es, dass er die Frau verliert. Und das nur, weil es ihm zu schnell ging. (Ich würde mich nämlich z. B. dann genauso verhalten wie du. Ich wäre auch total verunsichert und beschämt, wenn ich jemanden überrumpelt habe). Wenn er sie nicht verlieren will (sollte sie ihm wichtig sein), dann ist er also auch genötigt es zuzulassen. Wobei das ja dann der Fall ist, wo ich wie gesagt mit ihr reden würde und ihr möglichst empathisch klar machen würde, warum es mir zu schnell geht. Ich würde also nicht zulassen, dass du gehst. :link:
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Es kommt auf den Mann, sein Alter und seine Erfahrungen an.

Ich z.B: habe bei meiner ersten Freundin auch ein Auge zu gedrückt und geschwiegen.

Heute bin ich aelter und signalisiere gleich , wenn eine Grenze über schritten wird.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren