Süchtig nach Sugar Daddy’s/bezahlten Sex?

Benutzer187069  (31)

Ist noch neu hier
Hi,

Ich bin seit einem Jahr auf einer Sugardaddy Seite und treffe mich seitdem regelmäßig mit verschiedenen Männern für Sex gegen Geld. Mir ist es ehrlich gesagt am liebsten wenn es ein direktes Hoteldate ist, wo von Anfang an klar ist dass es zum Sex kommt - kein ewiges Kennenlernen, ich möchte auch keine richtige Sugardaddy Beziehung sondern nur gelegentliche Treffen - mit Sex. Ich liebe es mich fertig zu machen, ins Hotel zu fahren, Drinks zu nehmen und dann den Abend mit Sex ausklingen zu lassen.. am liebsten treffe ich mich auch nur einmal mit jemandem.. Ich habe nur Angst dass es zur Sucht wird? Ich habe immer mehr und mehr das verlangen mich mit den verschiedensten und immer öfter zu treffen.. Ich liebe dieses Gefühl, eine komplett andere Person zu sein bzw. Für diese Stunden in eine andere Rolle zu schlüpfen. Denn wirklich niemand denkt so etwas von mir. Auch dieses bisschen verbotene ‚Sex gegen Geld‘ finde ich extrem heiß.
Ist vielleicht auch jemand ein Sugarbabe oder hat ähnliche Interessen wo man Erfahrungen austauschen könnte?
 

Benutzer152906 

Meistens hier zu finden
Klingt ja schon sehr danach (also das es in Richtung Sucht abdriftet). Suchst Du Dir die Männer denn sehr genau aus, oder geht es vielleicht sogar in die entgegen gesetzte Richtung? Also am Anfang sehr genau ausgesucht und jetzt wird es immer egaler?

Wobei es eigentlich keinen Sinn macht, nach anderen Sugarbabes zu suchen. Du bist ja (wie Du selbst festgestellt hast) überhaupt keins.

Wenn man es genau nimmt, bist Du einfach nur eine “ich Treffe mich mit jedem Kunde nur einmal” Prostituierte.
 

Benutzer187069  (31)

Ist noch neu hier
Klingt ja schon sehr danach (also das es in Richtung Sucht abdriftet). Suchst Du Dir die Männer denn sehr genau aus, oder geht es vielleicht sogar in die entgegen gesetzte Richtung? Also am Anfang sehr genau ausgesucht und jetzt wird es immer egaler?

Wobei es eigentlich keinen Sinn macht, nach anderen Sugarbabes zu suchen. Du bist ja (wie Du selbst festgestellt hast) überhaupt keins.

Wenn man es genau nimmt, bist Du einfach nur eine “ich Treffe mich mit jedem Kunde nur einmal” Prostituierte.
Ja ganz genau so ist es, mir ist es mittlerweile ziemlich egal wer das dann letztendlich ist, solange dieser jemand ein normales Erscheinungsbild hat. Anfangs wurde wochenlang akribisch ausgewählt..
 

Benutzer163532  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Solange es dir gefällt und du auf Hygiene, Gesundheit und Verhütung achtest, ist es doch ok.
Das sehe ich es etwas kritisch, weil du schreibst, du wärst zunehmend wahllos.

Solange du nicht darunter leidest, auch nicht indirekt, weil du z.B. dein sonstiges soziales Umfeld oder deinen Job vernachlässigst oder weil du vielleicht sogar direkt merkst, dass es dir schadet, sehe ich es nicht so sehr problematisch.

Du solltest halt darauf achten, dass es keine Probleme im Job verursacht, ich würde es also nicht an die große Glocke hängen.
 

Benutzer152906 

Meistens hier zu finden
Du solltest halt darauf achten, dass es keine Probleme im Job verursacht, ich würde es also nicht an die große Glocke hängen.

Wenn sie mittlerweile beinahe wahllos jeden nimmt, wird es mehr oder weniger zwangsläufig darauf hinauslaufen, das es raus kommt. Weil es ja immer mehr unterschiedliche Personen sind, die jeweils Freundeskreise haben etc. …
 

Benutzer163532  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Wenn sie mittlerweile beinahe wahllos jeden nimmt, wird es mehr oder weniger zwangsläufig darauf hinauslaufen, das es raus kommt. Weil es ja immer mehr unterschiedliche Personen sind, die jeweils Freundeskreise haben etc. …
Ja, möglich. Hängt aber auch davon ab, wo sie sich trifft. In der 60 km entfernten Großstadt ist es wahrscheinlich weniger problematisch als in der eigenen Kleinstadt.
 

Benutzer186759  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ähm...ich lass jetzt mal den "Spießer" raushängen:

Hast du ein Gewerbe angemeldet und erfüllst die Vorraussetzungen und so?
Wenn du das sehr häufig machst und dein Einkommen dabei eher ordentlich ausfällt, dann kannst du das nicht einfach so unter der Hand machen, ohne das es zu Problemen kommen kann.

Ist zwar dein Bier (andere gehen ja auch schwarz auf den Bau), aber ich wollts nur mal gesagt haben. Wenn das mal irgendwie rauskommt (weil ein unzufriedener Kunde dich verpfeift oder whatever), wanderst du im Zweifel wegen Steuerhinterziehung ein. Da versteht die Justiz keinen Spaß.

Wenn du das also wirklich "gewerbsmäßig" machst und nicht nur nen Fuffi im Momant nebenbei machst, wäre ich da vorsichtig.

Zu den privaten/gesundheitlichen Problemen wurde ja schon genug gesagt.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also mit Sugardaddys hat das meiner Meinung auch nichts zu tun, das ist ganz einfach Prostitution.
Das wertet es nicht ab, das ist nur die Bezeichnung dafür.

Und wenn du diesen "Job" gerne machst, dann spricht wohl nichts dagegen. Grade die von dir beschriebene Wahllosigkeit spricht umso mehr für die Ausübung dieses "Gewerbes".
 

Benutzer152594  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Hängt das vielleicht mit deinem anderen Thema zusammen?
 

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ähm...ich lass jetzt mal den "Spießer" raushängen:

Hast du ein Gewerbe angemeldet und erfüllst die Vorraussetzungen und so?
Wenn du das sehr häufig machst und dein Einkommen dabei eher ordentlich ausfällt, dann kannst du das nicht einfach so unter der Hand machen, ohne das es zu Problemen kommen kann.

Ich hatte mal beruflich mit der Rotlichtbranche zu tun.
In dem Fall waren die Damen zwar überall gemeldet, allerdings hat das Finanzamt das ausdrücklich nicht weiter verfolgt. Es wurden keine Steuererklärungen verlangt, obwohl hier teils auf erhebliche Steuereinnahmen verzichtet wird.
 

Benutzer152906 

Meistens hier zu finden
Das hat sich meines Wissens nach aber deutlich geändert. Eine mir bekannte Dame wurde zu einer Zahlung von mehreren Tausend Euro verdonnert. Und dabei hat sie Steuern bezahlt (Düsseldorfer Modell)… das ist aber mehr eine Abschlagszahlung und man muss dann trotzdem eine entsprechende Steuererklärung machen und ggf. noch nachzahlen.
 

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Das hat sich meines Wissens nach aber deutlich geändert. Eine mir bekannte Dame wurde zu einer Zahlung von mehreren Tausend Euro verdonnert. Und dabei hat sie Steuern bezahlt (Düsseldorfer Modell)… das ist aber mehr eine Abschlagszahlung und man muss dann trotzdem eine entsprechende Steuererklärung machen und ggf. noch nachzahlen.

In meinem Fall wurde das Düsseldorfer Modell ebenfalls angewandt. Die Abschlagszahlung ist ja fast lächerlich niedrig.
Möglicherweise wird es aber auch von Finanzamt zu Finanzamt oder Bundesland zu Bundesland unterschiedlich gehandhabt (obwohl das ja ein Unding wäre)
 

Benutzer186759  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich hatte mal beruflich mit der Rotlichtbranche zu tun.
In dem Fall waren die Damen zwar überall gemeldet, allerdings hat das Finanzamt das ausdrücklich nicht weiter verfolgt. Es wurden keine Steuererklärungen verlangt, obwohl hier teils auf erhebliche Steuereinnahmen verzichtet wird.
Ob du gemeldet bist und sich das Finanzamt dann nicht für dich interessiert ist aber nochmal was anderes, als garnicht erst gemeldet zu sein.
Ich kenne z.B. jemanden aus der Vergangenheit, die hat privat Pferde gehandelt. ~20-40 im Jahr. Das ist gewerbliche Größe und müsste als Gewerbe gemeldet werden. Hat sie nicht gemacht. Wenn sie da mal ein unzufriedener Käufer gemeldet hätte, wäre die ziemlich lange im Bau gelandet, weil sie das Jahre lang betrieben hat und da Summen zusammen kamen, dass sie schätzungsweise wohl ~ne halbe Million € hätte nachzahlen müssen (mit Strafen ect).

Wenn die TE ~5x die Woche für ~200€ jeweils Kunden hat, kommen da im Monat 4000€ zusammen. Und das ist im privaten Eskortsektor durchaus machbar.
Was glaubste denn sagt das Amt, wenn du 4000€ monatlich nicht versteuerst und keine Sozialabgaben zahlst?
Viel Spaß...
 

Benutzer174836 

Verbringt hier viel Zeit
Komisch, immer diese absurden Finanzamtsdiskussionen in den Hurenthreads, habe ich mich verklickt und bin auf planet-steuerberatung.de?

V VictoriaSw , aus all deinen Threads und Beiträgen spricht immer das gleiche: Invasive Gedanken die du nicht kontrollieren kannst, obsessives Handeln und Assoziationen mit Sucht sowie unverantwortliches und selbstgefährdendes Risikoverhalten.

Ganz egal ob das nun eine Sucht ist oder nicht, es ist nicht gut für dich. Hole dir Hilfe, sowohl für diese Probleme an sich als auch für die tieferliegenden Ursachen.
 

Benutzer186759  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
Komisch, immer diese absurden Finanzamtsdiskussionen in den Hurenthreads, habe ich mich verklickt und bin auf planet-steuerberatung.de?
Off-Topic:
Komisch, immer diese pseudo-professionellen Therapiediskusionen, habe ich mich verklickt und bin auf planet-psychotherapie.de? :zwinker:

Nicht falsch verstehen, ist extra etwas provokativ.

Meine Intention hinter dem Thema war:

Die Aussicht auf Knast und horende Strafen, wenn mal was falsch läuft, zieht bei manchen Leuten eher, als zu sagen "Du hast nen Problem, hol dir Hilfe".
Das juckt dermaßen viele Leute nen feuchten kericht, glaubste garnicht. Und viele finden dadurch auch nicht die Motivation, sich Hilfe zu suchen, obwohl sie es brauchen. Wer selbst nicht einsieht, dass er nen Problem hat, wird das wegen 2-3 Forenposts meist auch nicht.
Wenn man ihnen aber sagt "Jo, 5 Jahre Knast? Klingt dufte?" dann sind da manche schon eher eingeschüchtert und überdenken ihre Situation eher mal.

Aber ich bin hier jetzt eh raus, sie hat genügend Input bekommen^^
 

Benutzer186417  (44)

Klickt sich gerne rein
Nichts ist halt erotischer, als eine von hinten zu nehmen, während sie gerade ihre Steuererklärung ausfüllt.
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Nichts ist halt erotischer, als eine von hinten zu nehmen, während sie gerade ihre Steuererklärung ausfüllt.
Das ist ein Beitrag, der den Thread hier so richtig weitergebracht hat und den ich als extrem abwertende und respektlose Antwort empfinde wenn sich hier jemand gemeldet hat und fragt, ob er / sie eventuell ein Problem hat und auf Hilfe hofft.
 

Benutzer186417  (44)

Klickt sich gerne rein
Das ist ein Beitrag, der den Thread hier so richtig weitergebracht hat und den ich als extrem abwertende und respektlose Antwort
Weitergebracht hat es ihn sicher nicht, aber abwertend gegenüber der Starterin war das sicher nicht gemeint, ich hatte mich auf aglaias Post bezogen, was die Finanzamtsdiskussionen in diesen Threads sollen.
 

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
Ich habe nur Angst dass es zur Sucht wird?
Es wäre auf jeden Fall eine interessante Sucht, denn sie würde dich im Gegensatz zu anderen Süchten nicht ärmer, sondern wohlhabender werden lassen. Was spricht denn eigentlich für dich dafür, dass es für dich zur Sucht wird?

Hast du eigentlich einen Freund, sodass du das heimlich machst oder bist du Single oder in ner offenen Beziehung?

Wie sind deine Zukunftspläne und könnte das Ganze da zum Problem werden, weil du z.B. Kinder willst oder eine geschlossene Beziehung?
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Das ist ein Beitrag, der den Thread hier so richtig weitergebracht hat und den ich als extrem abwertende und respektlose Antwort empfinde wenn sich hier jemand gemeldet hat und fragt, ob er / sie eventuell ein Problem hat und auf Hilfe hofft.
Off-Topic:
Ich finde es immer seltsam, dass gleich böse Kommentare kommen, wenn es sich mal jemand erlaubt, einen kleinen Scherz zu machen. Leider ist Ironie zu einem Tabuthema geworden. Beim Humor hört der Spaß auf. Schade. 👺
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren