Süßes oder Saures - trotz Corona

Benutzer174233  (33)

Öfter im Forum
Hallo ihr Lieben,

Halloween steht vor der Tür und mein Sohnemann ist schon seit Wochen ganz aufgeregt deswegen und hegt den großen Wunsch dieses Jahr zum ersten Mal auf Süßigkeitenjagd zu gehen.
Nun hatte ich ein Gespräch mit seinem Vater, der das mit ihm machen wollte und dieser hat Bedenken geäußert, ob das zwecks der anziehenden Coronasituation eine gute Idee sei.
Ich hatte den Vorschlag, das ganze dann eben (mit Mundschutz sowieso) und mit Abstand zu machen, sprich: Klingeln, Eimerchen/Tütchen an der Tür abstellen und dann 2-3 Meter von der Tür zurück treten. So sollte das eigentlich doch kein Problem sein?! Oder wie seht ihr das denn? Aus Sicht der Eltern geht ihr mit euren Kids trotzdem um die Häuser ziehen? Und aus Sicht der Hausbewohner, würdet ihr euch daran stören, wenn die Kinder (in dem Maß wie oben erwähnt) bei euch klingeln kommen?
Freue mich eure Meinungen und Einschätzungen dazu zu hören.
 

Benutzer162572 

Meistens hier zu finden
Würde mich jetzt nicht groß stören. Va bei dem Abstand und mit Mundschutz hätte ich da kein Problem damit.

Aber denke das ist extrem individuell und gerade einige ältere Menschen finden das wahrscheinlich nicht so super. Gibt es eventuell bekannte bei denen man das machen kann?
 

Benutzer124223  (45)

Meistens hier zu finden
Ich finde es ohne Corona schön störend, mit Corona eher verstörend.

Auch wenn es vom Risiko wahrscheinlich tatsächlich eher gering ist, wenn die Kinder nur mit ihren Eltern losziehen und nicht in Gruppen, passt das überhaupt nicht zur allgemeinen Regel "Reduziere Deine Kontakte".

Wenn ich "bleib zuhause!" ernst nehme und mir Spaß und Freude außer Haus verkneife, bin ich erst recht nicht begeistert, wenn aus Spaß und Freude wildfremde Leute bei mir klingeln (auch wenn's Kinder sind).
 

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
Wir wollen, außer das Wetter wäre super mies. Die Taschen für Halloween sind fertig genäht, nur die Klamotten noch nicht (aber hab ja noch eine Woche). Schminke liegt auch bereit.
Meine Eltern lassen die Kids nur auf die Hälfte der Außentreppe und legen ihnen da etwas hin, sie selbst bleiben ganz oben.

Hier gibt es die Regel, dass man nur bei den Häusern klingelt, die auch mitmachen. Erkennbar am leuchtenden Kürbis an der Haustür und idR sehr viel Deko. Hat bisher immer gut funktioniert, wir haben noch nie jemanden „falsches“ gestört.
 

Benutzer171204 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde es ohne Corona schön störend, mit Corona eher verstörend.

Auch wenn es vom Risiko wahrscheinlich tatsächlich eher gering ist, wenn die Kinder nur mit ihren Eltern losziehen und nicht in Gruppen, passt das überhaupt nicht zur allgemeinen Regel "Reduziere Deine Kontakte".

Wenn ich "bleib zuhause!" ernst nehme und mir Spaß und Freude außer Haus verkneife, bin ich erst recht nicht begeistert, wenn aus Spaß und Freude wildfremde Leute bei mir klingeln (auch wenn's Kinder sind).
Sehe ich auch so. Wir schalten an Halloween die Klingel aber eh immer ab.:ninja:
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Hier gibt es die Regel, dass man nur bei den Häusern klingelt, die auch mitmachen. Erkennbar am leuchtenden Kürbis an der Haustür und idR sehr viel Deko. Hat bisher immer gut funktioniert, wir haben noch nie jemanden „falsches“ gestört.
Leider kennen die wenigsten diese Regel... eigentlich gilt die nämlich überall.
Wir haben keine Ahnung, wie das hier am neuen Wohnort ist, wir werden wohl einen Korb rausstellen und gut ist. Sollen sich die Kinder was ohne klingeln nehmen...
 

Benutzer177622 

Verbringt hier viel Zeit
Hier gibt es das überhaupt nicht.
Und da der st. Martins Zug wegen Corona abgesagt wurde, fänd ich es ziemlich widersinnig, an Halloween rumzugehen.
 

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
Leider kennen die wenigsten diese Regel... eigentlich gilt die nämlich überall.
Schade, klappt dann nämlich echt gut. Wir kennen aber auch die Häuser der „üblichen Verdächtigen“. Sonst hätten wir genug Bekannte, mit denen wir das problemlos mit Abstand etc. machen können.

Unser Bürgermeister hat nur darum gebeten, die Kids nicht alleine und/oder im Pulk los zu schicken. Sondern mit Eltern und Abstand.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer174233  (33)

Öfter im Forum
Gibt es eventuell bekannte bei denen man das machen kann?
Die nähere Nachbarschaft ist mehr oder weniger bekannt und besteht zum Großteil aus jungen Familien, die selbst Kinder haben.

Ich finde es ohne Corona schön störend
Dass es eben auch Menschen gibt, die das Grundsätzlich störend finden ist halt so. Die kann man ja möglichst umgehen, indem man es so macht wie Tischtaenzerin Tischtaenzerin . Ich kannte die Regel selbst noch nicht, aber danke für den Hinweis. Da werden wir auf jeden Fall drauf achten.
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Schade, klappt dann nämlich echt gut. Wir kennen aber auch die Häuser der „üblichen Verdächtigen“. Sonst hätten wir genug Bekannte, mit denen wir das problemlos mit Abstand etc. machen können.

Ja, ich hab die Regel auch erst in den USA kennengelernt, da hält sich wirklich jeder dran und es funktioniert hervorragend. Ist nur leider hier noch nicht ganz angekommen...

unitylejean unitylejean Naja, wenn man wie die TS alleine loszieht ists ja was anderes, als ein Umzug mit 50 Kindern plus Eltern. Ganz vergleichbar ist das mMn nicht... Ich persönlich finde es nicht notwendig, aber ich kann nachvollziehen, wenn man seinen Kindern gerade in dieser Zeit irgendwie wenigstens etwas bieten möchte. Dieses Jahr war für die Kinder besonders hart, sie mussten auf genauso viel verzichten wie wir und können es teilweise noch weniger verstehen - und die Zeit vergeht ganz anders als für uns Große.

Kommt halt drauf an, wie man das gestaltet. Mit Maske und zurücktreten an der frischen Luft... da kann ja eigentlich nicht viel passieren, oder übersehe ich was? Da ich aber nicht weiß, ob alle so rücksichtsvoll sein werden, wählen wir eben die Korb-Variante. Mal schauen, vielleicht geht hier im neuen Wohnort auch keiner rum :grin:
 

Benutzer177622 

Verbringt hier viel Zeit
aber ich kann nachvollziehen, wenn man seinen Kindern gerade in dieser Zeit irgendwie wenigstens etwas bieten möchte.
Das kann ich auch verstehen. Geht uns nicht anders. Aber gerade von Haus zu Haus zu ziehen, finde ich halt nicht optimal.
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Wie gesagt, ich sehe unter den gegebenen Umständen (Maske, Abstand, nur eine Familie) kein Problem. Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren, wenn es problematisch ist? :smile: Ich verhalte mich während der Pandemie eigentlich ziemlich vorsichtig und daher war meine erste Reaktion ehrlich gesagt "genau wegen Leuten wie euch muss ich jetzt den Korb rausstellen, damit die Kinder nicht enttäuscht sind, lasst es doch einfach". Aber dann habe ich darüber nachgedacht und frage mich, ob ich da nicht einfach ein bisschen zu panisch und überbesorgt bin. Ich sehe da gerade gar kein Risiko..?
 

Benutzer174233  (33)

Öfter im Forum
Wie gesagt, ich sehe unter den gegebenen Umständen (Maske, Abstand, nur eine Familie) kein Problem.
Der Meinung bin ich auch und ich sehe da auch kein wirkliches Risiko oder Problem.

Und ich dachte eben gerade weil man hierbei ja die Möglichkeit hat, das möglichst risikofrei umzusetzen, wäre es doch schade den Kindern schon wieder etwas verwehren zu müssen.
 

Benutzer160853 

Meistens hier zu finden
Ich finde es ohne Corona schön störend, mit Corona eher verstörend.

Auch wenn es vom Risiko wahrscheinlich tatsächlich eher gering ist, wenn die Kinder nur mit ihren Eltern losziehen und nicht in Gruppen, passt das überhaupt nicht zur allgemeinen Regel "Reduziere Deine Kontakte".

Wenn ich "bleib zuhause!" ernst nehme und mir Spaß und Freude außer Haus verkneife, bin ich erst recht nicht begeistert, wenn aus Spaß und Freude wildfremde Leute bei mir klingeln (auch wenn's Kinder sind).

Sehe ich ähnlich. Es ist je nach Wohnlage ein wenig Infektionslotto, weil im Zweifel keine Infektionsketten nachvollzogen werden können und wer tauscht wegen eines Schokoriegels schon seine Kontaktdaten aus. Gerade wegen der steigenden Infektionszahlen würde ich mich eher schwierig tun, wenn ich mit mir völlig unbekannten Menschen aus absolut unnötigen Gründen Kontakt haben soll.

Ich fände einen Mittelweg besser, den ich nicht benennen kann, weil dieses Thema hier noch nie eine Rolle gespielt hat. Jungen Kindern nach der Schule auch noch Lebensfreude zu nehmen, halte ich mitnichten für den Königsweg.
 

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
Gerade wegen der steigenden Infektionszahlen würde ich mich eher schwierig tun, wenn ich mit mir völlig unbekannten Menschen aus absolut unnötigen Gründen Kontakt haben soll.
Musst ja nicht mitmachen, ganz einfach. Niemand wird gezwungen, die Tür zu öffnen.

Ich hatte übrigens nicht geplant, dabei mit jemanden zu kuscheln oder sonst wie Kontakt zu haben. Zwei Meter Abstand oder mehr an der frischen Luft ist für mich unkritischer als ein Besuch im Supermarkt (bei dem ich auch noch nie Kontaktdaten angeben musste).

Bei schlechten Wetter sind wir nur auf „Halloweenparty“ bei den Großeltern. Bestehend aus uns und meinen Eltern.
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Ich hab auch lange überlegt, die Kinder freuen sich total drauf.
Normal gehen wir in einer großen Gruppe, das kommt dieses Jahr natürlich nicht in Frage.
Wir schließen uns einer Freundin mit Sohn an, mit denen wir eh viel Kontakt haben und die Kinder zusammen spielen.
Ich kenne das auch so wie Tischtaenzerin Tischtaenzerin man klingelt nur dort, wo geschmückt ist bzw. die Leute kennt und weiß, das die den Quatsch mit machen.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Wir machen Halloween seit der Geburt der Leichtmatrosin gar nicht mehr mit und haben weder Deko noch Klingel – dass sie aufwacht, will ich echt nicht riskieren. :ninja:

Hier wird aber sowieso wegen Corona offiziell empfohlen, nicht mit den Kindern loszugehen.
 

Benutzer36720 

Verbringt hier viel Zeit
Ich frage mich auch was so schlimm daran ist mal ein Jahr auf Halloween zu verzichten?
 

Benutzer109783 

Beiträge füllen Bücher
Bei uns in Dänemark wird es auch nicht empfohlen, das hat die Gesundheitsbehörde am 5. Oktober geäußert. Man soll lieber anders feiern als von Haus zu Haus zu gehen. Deren Vorschlag war, stattdessen mit wenigen Personen, die man regelmäßig sieht (zB Kindergartenfreunde) was zu organisieren.

So werden wir das auch machen. Verkleiden wollen sie sich jedenfalls gerne.

Sie gehen aber auch sonst nicht von Haus zu Haus, daher ist das für uns keine Einschränkung. Wir feiern sowas eh immer mit Freunden.
 

Benutzer164451 

Meistens hier zu finden
Ich hab ja schon darüber nachgedacht und bin persönlich zu dem Schluss gekommen, dass wohl kaum jemand herumziehen wird und dass ich deswegen gar nicht mal Schokolade kaufen werde. Entsprechend würde ich dieses Jahr gar nicht die Tür aufmachen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren