Richtiges Verhalten Auf Einer Firmen/Geschäfts Party - Dos und Don'ts?

Benutzer59900 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo meine Lieben,

leider bin ich "Firmentölpel" in solchen Angelegenheiten ein völliger Noob. Deshalb möchte ich Euch um Tipps, Meinungen und Erfahrungen bitten.

Nächste Woche steht eine (inoffizielle) Firmenparty an, auf der aber auch Externe (Kunden, Geschäftspartner etc.) eingeladen sind. Eigentlich kein Ding, nur leider befinde ich mich in einem etwas "komplizierten" Geschäftsumfeld:

Es sind sehr viele eingebildete Schnösel dabei, die einen schnell hinterrücks zerreißen, sobald man sich irgendwie unpassend oder unzuvorkommend verhält. Anderseits sind auch sehr viele launische Personen dabei, die ich einfach nicht einschätzen kann. Mal sind sie total herzlich und nett, ein anderes Mal ignorieren sie mich förmlich. Und zu allem Überdruss wird auch noch ein potentieller Auftraggeber dabei sein, der kurz vor Vertragsschluss klanglos einen Rückzieher gemacht hat (Sprich: Er hat sich einfach nicht mehr bei mir gemeldet und nicht auf meine E-Mails und Anrufe reagiert :schuettel:).

Es ist eine inoffzielle Party ist (After Work Zeit in einer Bar) und jeder darf eine Begleitperson mitnehmen. Ich nehme deshalb eine Freundin mit. Wie verhalte ich mich nun am besten?

1.) Es gibt viele bekannte Gesichter (die ich eigentlich nicht gut kenne, teilweise nur vom sehen, und natürlich die, die wie erwähnt super launisch sind - mal nett, mal fies)

Warte ich, bis diese mich ansprechen? Oder gehe ich besser auf alle zu, die ich kenne, und mache den ersten Schritt? Am Ende heißt es sonst noch, ich sei unfreundlich :smile:. Aber ist es nicht zu aufdringlich, wenn ich jemanden am anderen Ende der Bar sehe, ihn dann anfalle und möglicherweise von einem wichtigen Gespräch ablenke? Wen spreche ich an? Wen nicht?

2.) Ich bin ja mit einer Freundin da und möchte natürlich nicht, dass sie sich langweilt. Fändet ihr es unhöflich, wenn ich nach einem Gespräch mit den Kollegen (oder wen auch immer), wieder absetzen würde und mich mit der Freundin an einen anderen Platz setze? Oder ist das ein absolutes No Go?

Danke Ihr Lieben.
 

Benutzer54458 

Verbringt hier viel Zeit
Da die Party ja von Deiner Firma aus organisiert wird, gehört es schon dazu, dass Du Dich auch mit um die Gäste kümmerst, gerade auch wenn die sich untereinander nicht so kennen. Brauchst ja keinen aus einem Gespräch reißen, kannst Dich ja erstmal z.B. um die bemühen, die offensichtlich etwas verloren alleine rumstehen oder nicht gerade in ein Gespräch vertieft sind. Und die Fiesen, Launischen werden halt vorsichtig ausgetestet - aber vielleicht sind die zu solch einem Anlass auch mal etwas geschmeidiger.
Zu Punkt 2: ja, das fände ich unhöflich. Klar begleitet Dich Deine Freundin, aber es ist eine Party Deiner Firma, wenn auch nicht ganz offiziell. Das heißt, Du repräsentierst an diesem Abend auch die Firma, d.h. ich würde höchstens von einer Gruppe zur anderen wechseln, mich aber nicht zu zweit irgendwohin setzen. Klar ist es für sie auch nicht so toll, wenn sie da vielleicht noch keinen kennt, aber Du solltest sie da mit einbinden. Die andern bringen ja auch sicher eine Begleitung mit.
 

Benutzer106891 

Öfters im Forum
Du solltest schon offen v.a. auf die Gäste/Kunden zugehen, oder wenigestens Gesprächsbereitschaft zeigen. Bleibe insgesamt oberflächlich. Dadurch kannst du evt. Fettnäpfe umgehen. Es ist nicht der Zeitpunkt Freundschaften fürs Leben zu knüpfen. Absetzen mit der Feundin ist absolutes No-Go. Ja, ich glaube deine Freundin wird am wenigsten Spass daran haben....
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
- Alle höflich begrüßen und netten Small Talk halten.
- Nicht zuviel trinken.
- Die Freundin vorher bitten offen, herzlich und höflich zu sein und sich auch mal alleine mit einem anderen Gast zu unterhalten.
 

Benutzer108689  (31)

Benutzer gesperrt
Ich kann deine Ängst sehr gut verstehe, die hatte ich auch.
Es gibt aber für solche Veranstaltungen gewisse Regeln wie man Fettnäpfe umschifft :zwinker:

-Vermeide einen kompletten Rollentausch!Wenn du im normalen Berufsleben eher im Hosenanzug unterwegs bist, ziehe keine knallbunten Klamotten oder ein kurzes Röckchen an. Das bringt dir nur Lästerreien ein.

-Wenn es, wie in deinem Fall Kollegen gibt mit denen du nicht so gut kannst, versuche dieses Umstand während des Abends auszublenden. Du musst dich ihnen ja nicht gleich an den Hals werfen. Links liegen lassen darfst du sie aber auch nicht, denn das kann schnell zu einer beruflichen Ausgrenzung führen. Unterhalte dich mit ihnen über den nächsten Urlaub usw.

- Niemals negativ über den Chef sprechen, auch nicht mit deiner Freundin! Wenn das jemand hören sollte bekommst du am Tag danach mit Sicherheit massive Probleme.

- Mach während der Veranstaltung das Handy aus. Wäre sehr unhöflich wenn während eines Gespräches mit Kunden oder Geschäftspartner das Phone klingelt.

- Mit der Freundin abseilen ist auch ein NoGo! Du repräsentierst zu einem gewissen Teil, weiß ja nicht welche Rolle du dort spielst, deine Firma. Loyalität ist also gefragt:zwinker:

Zu deiner ersten Frage: Mach ruhig den ersten Schritt, ein wenig SmallTalk geht immer, auch bei Kunden oder Geschäftspartnern. Siehst dann schon ob sich ein Gespräch entwickelt oder nicht.

Wünsche Dir viel Spaß auf der Party.
 

Benutzer59900 

Verbringt hier viel Zeit
Ihr Lieben,

vielen vielen Dank für die hilfreichen Tipps! Ihr habt mir ein bisschen die Angst genommen :smile:. Danke.

Für meine Freundin tut es mir gerade voll leid, dass ich sie gefragt habe, ob sie mitmöchte. Ich habe es zuerst aus einer viel "privateren" Seite gesehen und den geschäftlichen Teil ausgeblendet. Der ist mir erst später eingefallen. Ich werde einfach versuchen, sie immer mit in die Gespräche einzubinden. Hoffentlich ergibt sich der Rest dann von selbst und sie muss dann nicht "doof dastehen". Da hätte ich so ein mieses Gewissen.

Was die Bewirtung der Gäste betrifft: Damit habe ich eher weniger am Hut. Die Party wird von einer anderen Abteilung veranstaltet und der Haupthintergrund ist, die Bindung der Kunden dieser Abteilung. Von daher wird von mir glücklicherweise an sich nichts erwartet. Aber klar, trotzdem muss ich natürlich im Namen der Firma dennoch ein guten Eindruck hinterlassen :smile:.

Noch eine Frage hätte ich. Wann wäre ein guter Zeitpunkt, um die Party zu verlassen? An sich habe ich an dem Abend keine geschäftliche Funktion, ich werde da als reine Privatperson auftreten. Aber es wäre dennoch, doof, wenn ich früh verschwinde, oder? Na ja, wer weiß, vielleicht wird es ja auch ganz lustig :smile:
 

Benutzer108689  (31)

Benutzer gesperrt
Du solltest nicht die Letzte sein die kommt und die Erste die geht!:zwinker:
Am besten ist es, du verschwindest mit dem Großteil der Anwesenden. Wenn sich mal so ein Schwung von Kollegen startklar macht einfach an die Fersen heften:jaa:
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Hi,

zusätzlich zu den guten Tips, die hier schon gegeben worden sind, möchte ich Dich nur vor etwas warnen:
ich weiß ja nicht, ob Du lesbisch bist und wenn ja, ob es ok für Dich ist, daß Deine Kollegen (und auch Kunden) es wissen.
Solte es aber nicht so sein, würde ich die Freundin NICHT mitnehmen. Sowohl Deine Kollegen als auch die Kunden scheinen mir nicht die netten, toleranten Menschen zu sein, die man gerne um sich hätte. Du läufst also Gefahr, daß man Deine Freundin für Deine Partnerin hält. Stempel d'rauf und den wirst Du nicht so schnell los. Die Menschen sind halt leider meist weit weniger tolerant, als sie vorgeben zu sein.

Mark11

PS: Lass Dich nicht von dem Siegel "inoffiziell" täuschen. Wenn Kunden anwesend sind, erwarten Deine Vorgesetzten hoch-offizielles Verhalten von Euch allen.
 

Benutzer59900 

Verbringt hier viel Zeit
FullMoon Ja, ich denke so werde ich es machen. Und wer weiß, vielleicht habe ich ja doch unverhofft Spaß :smile:

Mark11 nein, ich bin nicht lesbisch. Es ist nur eine Freundin. Aber was das betrifft, sind diese Leute tolerant. Ich bin im Event Bereich und es kommen eine hand voll schwule und lesbische Gäste. Von daher wird es zumindest diesbezüglich keine Probleme geben.

Vielmehr mache ich mir Sorgen um den potentiellen Auftraggeber, der mir vor Vertragsschluss einfach "einen Korb" gegeben hat. Es war eigentlich bereits alles fest abgemacht, doch irgendwann hat er einfach nicht mehr auf E-Mails und Anrufe reagiert X_X. Wie verhalte ich mich vor ihm? An sich hat er sich ja doof Verhalten, er hätte ja auch einfach offiziell antworten und absagen können. Aber trotzdem schäme ich jetzt irgendwie. Mir ist klar, dass ich ihn ganz normal begrüßen werde. Aber wie gehts weiter? Spreche ich ihn vorsichtig auf die ignorierten Emails etc. an? Ich würde ja schon gerne wissen, was da in ihm abgelaufen ist :smile:
 

Benutzer54458 

Verbringt hier viel Zeit
Nein, unter keinen Umständen würde ich ihn von mir aus bei einer Party auf das Geschäft bzw. sein Verhalten ansprechen. Nicht bei diesem Anlass. Wirst ja ansonsten sehen, wie er sich verhält, ob er von sich aus drauf zu sprechen kommt. Aber in diesem Rahmen würde ich das auf gar keinen Fall vertiefen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren