Ernährung Rezepte-Austausch-Thread

Benutzer164330 

Sehr bekannt hier
Ist bei euch jemand bewandert was Mealprep angeht?
Bevorzugt proteinreich und mit der Möglichkeit, die Menge des Gemüse zu variieren.
 

Benutzer144187 

Sehr bekannt hier
Ich habe heute Schweins-Brustspitzen erstanden... Ideen was ich damit machen könnte? Da der Knochen noch drin ist, dachte ich an grillieren... Stonic Stonic , rowan , oder auch gerne alle anderen?
Off-Topic:
Und ja, K Katjes , natürlich habe ich das schon gegooglet - ich hoffe hier auf persönliche Erfahrungsberichte :tongue: Auch Dampfkochtopf-Rezepte sind willkommen :tentakel:
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Ich habe heute Schweins-Brustspitzen erstanden... Ideen was ich damit machen könnte? Da der Knochen noch drin ist, dachte ich an grillieren... Stonic Stonic , rowan , oder auch gerne alle anderen?
Off-Topic:
Und ja, K Katjes , natürlich habe ich das schon gegooglet - ich hoffe hier auf persönliche Erfahrungsberichte :tongue: Auch Dampfkochtopf-Rezepte sind willkommen :tentakel:
Ich hab leider keine Ahnung was du damit meinst poste mal bitte ein photo
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ist bei euch jemand bewandert was Mealprep angeht?
Bevorzugt proteinreich und mit der Möglichkeit, die Menge des Gemüse zu variieren.[/
Selbst habe ich mir immer nur belegtes Vollkorn/Eiweißbrot und Obst mit ins Praktikum genommen.
Ich sehe nur auf Instagram oft Mädels, die Mealprep machen. Meistens TK-Gemüse und Hähnchen mit ein bisschen Reis. Das dann in Tupper-Dosen und in den Kühlschrank.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Wentj Wentj reste davon kann man übrigens supergut als grundlage für eine linsensuppe nehmen.
ich bau die fast immer auf geräucherter dicker rippe auf (und das fleisch dann als einlage), ist einfach nen prima aroma und gegrillt dürfte ja genausogut sein - gibts halt würstchen dazu oder so wenn das fleisch schon weggefressen ist :grin:
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Wieso muss das denn auch anders heissen bei euch? :ninja:
...sprach der Dütsche, der einfach nur ein Stück Butter wollte, aber ein Mödeli Anken bekam - oder 'nen Harass statt 'ner Getränkekiste. Richtig kraß wird's bei unseren österreichischen Nachbarn: Die servieren einem glatt Faschierte Laiberl, wenn man 'ne Bulette will... LOLROF.gif Und Erdäpfel, Paradeiser und Schlagobers!

Darauf heb ich mit der Cervelatprominenz ein Cüpli! :bier:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
achja, da das hier ja ein rezepte-austausch-thread ist und ich nun heute linsensuppe mache dank Wentj Wentj - hier noch mein lieblingsrezept dafür, wenns arbeitsmäßig schnell gehen soll, aber die gesamtdauer etwas zeit hat.

gesamtdauer: ca. 3 stunden
arbeitszeit: ca. 0,5 stunden
benötigtes kochgeschirr: eine große pfanne (oder großer topf), brett, messer
bemessen für 2 personen (deren einzige mahlzeit am tage) oder normales mittagessen für 3-4 personen.

zutaten:
0,5 - 1 kg geräucherte dicke rippe
1 dose linsen mit suppengrün (NICHT die variante wo schon speckwürfel und zeugs drin sind! sowas.)
1 ordentliche stange porree
2 große möhren
2 große kartoffeln
1 zwiebel
nach geschmack noch etwas gemüsebrühe, ein löffel vitam oder sonstiges gewürz

die dicke rippe mit etwas wasser (um anbrennen vorzubeugen) 1- 1,5 stunden abgedeckt vor sich hin köcheln lassen - wichtig ist, dass sich ein gut teil des fettes dabei gelöst hat und ein ausgesprochen würziger fond entstanden ist. zwischendurch ggf. etwas wasser nachgeben.

- pause, bzw: in der zwischenzeit porree und möhren waschen und in ringe bzw. scheiben schneiden, kartoffeln und zwiebel schälen und in würfel schneiden (kartoffelwürfel mundgerecht, zwiebeln klein).

wenn die dicke rippe soweit fertig erscheint: deckel abnehmen, übriges wasser verdunsten lassen. die rippe rausnehmen, die zwiebeln reinwerfen, umrühren, erstmal ausschalten - die resthitze sollte genügen, dass die halbwegs farbe annehmen.

pause, bzw: warten bis die rippe nicht mehr zum finger verbrennen taugt, fleisch entfernen und ebenfalls in würfel schneiden. den "rest" - also übriges fett und knochen - wieder in die pfanne, kartoffeln, möhren und porree dazugeben, mit wasser aufgießen bis alles bedeckt ist.

kräftig aufkochen lassen, dann ca. 10 minuten köcheln lassen - das gemüse sollte noch biss haben - dann die dose linsen hinzugeben, weiter köcheln lassen bis das gemüse soweit gar ist (ca. 20 - 30 minuten, muss ja erst wieder aufheizen).

nach bedarf nachwürzen - siehe oben, etwas brühe, etwas vitam, ggf. auch einfach nur ein wenig salz - je nach eigenem belieben. knochen entfernen, fleisch hinzugeben, fertig.
 
Zuletzt bearbeitet:
1 Woche(n) später

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Da der Herbst in Siebenmeilenstiefeln kommt, kann man auch wieder was Deftiges kochen...

Also her mit Euren Lieblingsrezepten für Kasseler (Selchkarree/Geselchtes bzw. geräuchertes Rippli) - bitte... :anbeten:
 

Benutzer162386 

Verbringt hier viel Zeit
Da der Herbst in Siebenmeilenstiefeln kommt, kann man auch wieder was Deftiges kochen...

Also her mit Euren Lieblingsrezepten für Kasseler (Selchkarree/Geselchtes bzw. geräuchertes Rippli) - bitte... :anbeten:

Mit Blätterteig umhüllt aus dem Ofen oder mit deftigem Grünkohl.
 

Benutzer153302 

Meistens hier zu finden
K Katjes:tongue: Abgesehen von: Hefeteig machen, mit Vollkorn- statt weißem Mehl, Kasseler drin einschlagen, ca. 45 min bei 180 °C (Schätzwerte - hab das zu lange nicht gemacht) in den Ofen. Ich könnte mir fast vorstellen, dass die Vorgehensweise bei Verwendung von Blätterteig ähnlich funktioniert :zwinker:
 

Benutzer162386 

Verbringt hier viel Zeit
Inspektor Notauge Inspektor Notauge : Da der Faden "Rezepte-Austausch-Thread" heißt - hättet Ihr welche? :engel:

Völlig banal:
- ein schönes Stück Kassler so wie es ist in frischen Blätterteig einpacken, diesen mit Eigelb bepinseln und dann für 45min bei 180-200 Grad in einer Auflaufform in den Ofen stellen. Die exakte Backdauer mache ich primär an der Farbe des Blätterteigs fest (der Eigelbanstrich sollte hellbraun sein). Macht sich quasi von alleine.
DSC_7835.jpg
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich suche ein gutes Kürbissuppenrezept. Mein Problem bisher: Ich habs noch nie geschafft, dass die Suppe weder langweilig war (= eben nur nach Kürbis und ggf. ein bisschen Kokosmilch) schmeckte oder aber das Gewürz (z. B. Ingwer) richtig stark rauszuschmecken war, sodass sich kein "rundes" Geschmackserlebnis ergab.
Bei Vapiano :grin: Hab ich schon mal eine Kürbissuppe mit Kokosmilch gegessen, die genau das "konnte" - aromatisch schmecken ohne dass man das ein dominantes Gewürz rauszuschmecken war, man schmeckte also vor allem Kürbis und Kokos.

Hat jemand einen Tipp?
 

Benutzer158340 

Planet-Liebe Berühmtheit
Also, ich mach meine immer ganz einfach: Kürbis würfeln, mit bisschen Zwiebel leicht anschwitzen, mit Brühe abgießen, Lorbeerblatt dazu, Süßkartoffelwürfel dazu, alles weichkochen. Lorbeerblatt rausfischen, Rest pürieren, mit Kokosmilch wieder "verflüssigen" :grin: und mit etwas Curry, Pfeffer und ggf. noch etwas Salz abschmecken. Der Lorbeer macht das eigentlich schon schön rund, und durch Süßkartoffel statt Kartoffel wird es insgesamt etwas süßlicher.

Aufpeppen dann mit Speckwürfeln, angerösteten Nüssen, Balsamico-Creme... worauf man Lust hat. Einfach als Toppings dazu auf den Tisch und jeder nimmt, was er mag.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren