Probleme in der Beziehung - keine Kraft mehr

Benutzer143525  (25)

Verbringt hier viel Zeit
Hey Leute,

es ist schon eine Weile her das ich hier mein Herz ausgeschüttet und nach Rat gefragt habe, aber nun ist es wieder soweit.

Es tut mir sehr leid das der Text so lang ist, hoffe einige werden sich die Zeit nehmen :smile:

Es geht mir um folgende Probleme:

Ich bin jetzt seit knapp einem Jahr mit meinem Freund zusammen, wir kennen uns aber schon 3 Jahre und waren auch schonmal kurze Zeit zusammen.

Wir sind gerade dabei zusammen zu ziehen, aber ich werde immer unglücklicher und dafür sind viele verschiedene Punkte verantwortlich…

1. Ich fühle mich sehr pft alleine, da er auch oft nach der Arbeit stundenlang noch unterwegs ist und auch wenn ich Krank bin, er eher mit anderen etwas unternimmt statt bei mir zu sein. Mir ist bewusst das ich auch sehr anhänglich sein kann, aber es macht mich schon sehr traurig, meinen Freund mit dem ich zusammen wohne, nur 20-30 minuten täglich zu sehen. Zudem sitzt er auch sehr viel am PC und zockt… Also nach der Arbeit ist er viel unterwegs und wenn er dann heim kommt zockt er nochmal um die drei Stunden, für mich hat er dann allersdings keine Zeit mehr.
Was würdet ihr mir Raten wie ich ihm bewusst machen kann, das ich einfach nur ein bisschen mehr Aufmerksamkeit von ihm möchte? Ich habe es schon oft versucht aber anscheinend mache ich etwas falsch.

2. Seit 2010 wurde bei mir eine rheumatische Erkrankung (Vaskulitis) festgestellt. Nun nehme ich einige Medikamente die meinen Alltag beeinträchtigen und mein Immunsystem schwächen. Das führt dazu das ich öfter krank werde. Eigentlich hab ich immer irgendwas. Entweder Probleme mit meinem Rücken, einen Schub der Vaskulitis oder eine Erkältung die sich wochenlang hinziehen kann. Auch da bräuchte ich die Unterstützung meines Partners aber, meines Empfinden nach ist er zu wenig für mich da wenn ich Krank bin, aber kann ich denn von ihm verlangen so oft für mich da zu sein?

3. Mein Freund hat es auch nicht sehr leicht im Moment, er macht seine Lehre zum Koch und ist im letzten Lehrjahr, leider ist er sehr unglücklich in seinem Betrieb und deswegen Psysisch auch angeschlagen. Ich bin auch immer da wenn er reden möchte oder einfach mal seine Wut raus lassen will ist es auch okay für mich wenn er mal schreit und sich dampf macht. Und ich würde ihm auch gerne mehr helfen, aber leider weiß ich nicht wie und er auch nicht. Also bin ich einfach für ihn da wenn er mich braucht.
Aber was mir persönlich überhaupt nicht gefällt, ist dass er Drogen nimmt. Er kifft zwar „nur“ aber er ist vorbestraft und noch bis Juli auf Bewährung und kann es sich eigentlich nicht erlauben auch nur in die Gefahr zu kommen erwischt zu werden.
Mach ich mir berechtigt Sorgen? Oder findet ihr es in Ordnung das er so seinem Ärger Luft macht?

4. Wegen seiner Vergangenheit und der Anzeige hat er mit zwei Personen sehr viel Stress, die beiden bedrohen ihn auch, nun wurde auch schon unser Briefkasten aufgebrochen und sein ehemals bester Freund ist in die Wohnung eingedrungen als eine Freundin von ihm den Schlüssel hatte, und er ihr diesen Abgenommen hat. Ich bin der Meinung das wir schnellstens aus dieser Wohnung raus sollten, weil wir beide uns nicht wohl und sicher fühlen, ich denke auch das 50% unserer Streitereien entstehen weil wir uns unwohl fühlen. Ich will unbedingt aus dieser Wohnung raus, aber er hat unrealistische Vorstellungen was den Preis einer anderen Wphnung angeht und auch die Lage. Langsam bin ich mit meinem Latein am Ende, ich suche sehr viel nach Wohnungen aber keine ist gut genug.

5. Wie schon erwähnt haben wir eine gemeinsame Vergangenheit, ich wurde vor 2 Jahren Schwanger von ihm, was unsere Beziehung nur noch schwerer machte und schließlich auch kaputt. Er mag keine Kinder und hat auch sehr heftig reagiert als ich ungewollt Schwanger wurde. Ich habe Abgetrieben. Das verfolgt mich bis heute, und ich bin auch oft noch traurig das es überhaupt dazu kam, aber auch durch meine Krankheit wäre es sehr schwer gewesen das Kind auszutragen, geschweige denn aufzuziehen.

Naja, nach der Abtreibung war er leider nicht genug für mich da, als ich dann auch noch eine Gebärmutterentzündung bekam und auch noch die Gefahr bestand das ich Unfruchtbar werde, warf er mich sozusagen aus seiner Wohnung weil sein bestern Freund aus Bayern kam und ich dann unwichtig wurde. Er hat sich seitdem geändert und wir haben auch sehr lange und oft über alles gesprochen und er bereut auch vieles, aber das alles ist in dieser Wohnung passiert, und deswegen für mich noch ein Grund nicht lange dort zu bleiben…



Ich weiß, er klingt jetzt wo ich über ihn schreibe sehr schrecklich, aber er ist einer der nettesten und hilfsbereitesten Menschen die ich kenne. Nur ist er es nicht gewohnt jemanden zu haben um den man sich kümmern muss und er aufmerksamkeit möchte… Ich möchte es irgendwie hin bekommen, weil wir nicht ohne einander sein wollen. Für uns ist es gerade sehr schwer, aber ich hoffe es sehr das wir auch diese Krisen überstehen. Er bedeutet mir sehr viel weil wir auch schon sehr schöne Momente hatten und er mir oft seelisch so gut tut. :smile:
Ich will weder ihn noch diese Beziehung verlieren, aber ich habe das Gefühl langsam keine Kraft mehr zu haben um so viel zu kämpfen.
Habt ihr einen Rat für mich? Vielleicht wie ich stärker werde oder wie ich besser mit klar kommen kann oder mit ihm reden soll…
 

Benutzer155480 

Sehr bekannt hier
Mein Rat an Dich ist, an Dich selbst zu denken. Du bist weder seine Sekretärin noch seine Suchtberatung noch seine Maklerin. Offenbar ist sogar Deine Unversehrtheit in Gefahr (Wohnungseinbruch). Schau bitte, dass Du von diesem Mann so schnell wie möglich wegkommst.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Kurze Verständnisfrage: Was arbeitest du bzw. was machst du den ganzen Tag?

Was hält dich an diesem Mann? Liebe oder Abhängigkeit?

Schön hört sich dein Leben nämlich leider nicht an, ich denke, dass du da dringend was dran ändern solltest. Und so wie es für mich klingt, ist dein Freund ein Teil des Änderungsbedarfs, auch wenn das gemein klingt.

Zusammengefasst: Er ist nicht für dich da, viel unterwegs, beschäftigt sich in seiner Freizeit auch nicht mit dir, hat Stress mit anderen Leuten, ist auf Bewährung (wegen was ist er vorbestraft?) - eine Zukunft mit Familie geht mit ihm offensichtlich auch nicht. Dazu hat er dich zu einer Abtreibung bewegt und aus der Wohnung geworfen.

Was genau lässt dich nun glauben, er wäre nett und hilfsbereit? Für mich klingt das nicht danach.

Mein Vorschlag wäre: Such dir eine eigene schöne Wohnung fernab von diesen Problemen und bau dir ein eigenes Leben auf. Das klingt vermutlich bedrohlich für dich, aber ich halte es nach dem, was du schreibst, für das beste.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Es gibt eine ganz einfache Frage, die man sich stellen sollte, wenn man sich nicht sicher ist, ob man eine Beziehung oder eine Freundschaft beenden sollte: Zieht sie dich vorrangig hoch oder vorrangig runter?

Dabei geht es um den Ist-Zustand und wie es zu diesem Ist-Zustand kam. Was vor vielen Jahren war, zählt nur zum Teil dazu (denn du sagst ja selbst, dass er, nachdem er ganz schön mies mit dir umgegangen ist, sich geändert hätte. Genau wie du auch dieses negative Bild nicht mitzählst, kannst du damit die positiven Zeiten aus dieser Zeit mitzählen, sonst verfälscht sich dein Ergebnis...

Ich habe das so eine große Ahnung wohin die Reise geht...denn du schreibst, dass du keine Kraft mehr zum Kämpfen hast. Ich frage mich also: Warum musst du kämpfen? Noch dazu scheinbar ganz alleine? Du suchst ja scheinbar sogar die Wohnungen alleine aus..wo ist er so lange?

Darüber hinaus sagen die Dinge, die er da macht, viel über seinen Charakter aus. Z.B. die Sache mit der Bewährungsstrafe und den Drogen. Da sind ihm die Drogen wichtiger als du...denn du müsstest die Wohnung plötzlich zahlen, wenn er im Knast landet..du müsstest das vor allen Freunden und Verwandten vertreten (was schon ziemlich viel Scham erzeugt...oder?). Die Polizei würde nicht nur sein zeug durchwühlen, sondern auch deins...usw.

Selbst schreibst du, dass er nicht so für jemand anderen da sein kann.
Das ist möglich. Vielleicht will er es auch nicht, weil es so bequemer ist. Ich kanns von hier nicht wissen. Die Frage ist...ist das wirklich wichtig? Macht es so einen großen Unterschied warum er das nicht tut?
Am Ende zählt nämlich nur eines: Dass man in einer Beziehung füreinander da ist, sonst funktioniert sie einfach nicht. Wenn das einer über eine lange Zeit nicht macht (egal wie tragisch oder banal die Gründe sein mögen), dann geht die Beziehung kaputt.
 

Benutzer143525  (25)

Verbringt hier viel Zeit
Kurze Verständnisfrage: Was arbeitest du bzw. was machst du den ganzen Tag?

Was hält dich an diesem Mann? Liebe oder Abhängigkeit?

Ich mache meine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement.
Es ist echt schwer mit allem hinterher zu kommen aber ich versuch das beste.


Abhängigkeit ist es auch zum Teil, aber zu 70% ist es wegen der Liebe.
Also Abhängigkeit im Sinne von nicht alleine sein wollen.
Was materielle oder finanzielle Dinge angeht, wäre es wohl eher anders Rum.


Zusammengefasst: Er ist nicht für dich da, viel unterwegs, beschäftigt sich in seiner Freizeit auch nicht mit dir, hat Stress mit anderen Leuten, ist auf Bewährung (wegen was ist er vorbestraft?) - eine Zukunft mit Familie geht mit ihm offensichtlich auch nicht. Dazu hat er dich zu einer Abtreibung bewegt und aus der Wohnung geworfen.

Vor 4 Jahren wurden er und einige andere des Drogenbesitzes und Drogenhandels angeklagt.
Bewährung ist fast vorbei.
Ich habe allerdings auch eine Vergangenheit mit Drogen. Aber im gegensatz zu ihm war ich nie auf Bewährung und habe irgendwann eingesehen das mir das alles nichts bringt, sondern mich nur mehr runter zieht sobald ich wieder nüchtern bin.

Es gibt eine ganz einfache Frage, die man sich stellen sollte, wenn man sich nicht sicher ist, ob man eine Beziehung oder eine Freundschaft beenden sollte: Zieht sie dich vorrangig hoch oder vorrangig runter?

Im Moment zieht mich alles vorrangig runter... Das war mal anders.

Ich habe das so eine große Ahnung wohin die Reise geht...denn du schreibst, dass du keine Kraft mehr zum Kämpfen hast. Ich frage mich also: Warum musst du kämpfen? Noch dazu scheinbar ganz alleine? Du suchst ja scheinbar sogar die Wohnungen alleine aus..wo ist er so lange?

Ich weiß gerade selbst nicht warum ich kämpfen muss...
Ja, für ihn ist alles in Ordnung wenn ich ihn nicht nerve und er machen kann was ich will.
Er ist nach der Arbeit und auch an seinen freien Tagen immer bei verschiedenen Freunden, kifft sich die Birne zu und kommt dann heim und zockt die halbe Nacht. Mittlerweile Frage ich schon gar nicht mehr nach wo er ist oder wann er nach Hause kommt. Er hält sich eh nie an irgendeine Zeit. Selbst an Weihnachten hat er mich versetzt.

Ich habe auch schon sehr oft zu ihm gesagt das es sich nicht wie eine Beziehung, sondern wie eine Zwecksgemeinschaft anfühlt und ich nicht glücklich bin weil ich mich nicht geliebt fühle.

Ich spiele schon lange mit dem Gedanken das zu beenden, weil es statt besser, so wie er es immer verspricht, immer schlimmer wird und dadruch mir immer schlechter geht.

Ich habe mir auch schon einige Wohnungen angesehen die nur für mich sein sollen, er weiß nichts davon aber ich denke statt zu ihm zu ziehen werde ich alleine wieder irgendwo hinziehen, natürlich bereue ich es jetzt meine tolle, günstige 2-Zimmer wohnung geküdungt zu haben wegen ihm...
War wohl wieder zu naiv und habe ihm geglaubt...

Vielen Dank euch für eure Antworten und das ihr euch Zeit genommen habt meinen ewig langen Text zu lesen :smile:
 

Benutzer6428 

Doctor How
So ewig lang ist der Text gar nicht..und ich bevorzuge lange Texte IMMER! Kurze sind blöd, weil man da überhaupt nicht verstehen kann, was eigentlich los ist. Ich weiß lieber mit wem ich rede und was das Problem ist..also untersteh dich, dich in Zukunft kürzer zu fassen. :zwinker:

Ich halte das mit dem ausziehen für eine ganz gute Idee. So hat er zumindest nochmal die Möglichkeit aufzuwachen. Zu sehen, dass sein Leben langsam aber sicher kaputt geht. Vielleicht ist er aber auch schon so weit weg, dass du ihn nicht wieder bekommst. Aktuell klingt das für mich wirklich nicht nach der großen Liebe. Alles ist Kampf. Du vertraust ihm nicht. Du erfährst keinerlei Rückhalt. Er hat keine Zeit für dich. Das ist nichtmal mehr ne Zweckgemeinschaft.

Es ist wohl tatsächlich an der Zeit mal Konsequenzen zu ziehen. Wenn er nicht kann oder will, dann hat das alles keinen Zweck. Dann lieber eine eigene Wohnung haben und sich selbst was aufbauen...
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich mache meine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement.
Es ist echt schwer mit allem hinterher zu kommen aber ich versuch das beste.


Abhängigkeit ist es auch zum Teil, aber zu 70% ist es wegen der Liebe.
Also Abhängigkeit im Sinne von nicht alleine sein wollen.
Was materielle oder finanzielle Dinge angeht, wäre es wohl eher anders Rum.

Eigentlich hört sich das doch ganz gut an. Ich denke, dass es durchaus auch schön sein kann, eine eigene Wohnung neu einzurichten und sich mal im eigenen Leben zurecht zu finden. Du bist noch sehr jung und hast schon so einiges durch - und mit der Ausbildung hast du doch was erreicht, womit du dir was aufbauen kannst! Ich denke, dass du eigentlich in einer ganz guten Position bist, dich zu verbessern - ob mit ihm, oder ohne ihn.

Aber ich sags mal so: Wenn du erstmal etwas mehr Abstand hast, wirst du ja merken, was dich an ihm hält. Bei mir und meinem Ex war es anfangs erstmal ein erleichtertes Gefühl, endlich wieder Luft zu kriegen - dann war es ungewohnt, alleine zu wohnen und dann war ich froh drüber. Sicherlich ist es schwer, aber es kann für die eigene Entwicklung auch positiv sein.

Ich finde, der Thread und die Tatsache, dass du schon nach Wohnungen guckst, sprechen eine eigene Sprache - ich glaube nicht, dass man in eine Beziehung ohne Weiteres zurück kann, wenn man schonmal an dem Punkt war. Da müsste sich schon viel ändern, als dass das ohne Schäden für die Beziehung an einem vorüber geht.
 

Benutzer143525  (25)

Verbringt hier viel Zeit
Ich halte das mit dem ausziehen für eine ganz gute Idee. So hat er zumindest nochmal die Möglichkeit aufzuwachen. Zu sehen, dass sein Leben langsam aber sicher kaputt geht. Vielleicht ist er aber auch schon so weit weg, dass du ihn nicht wieder bekommst. Aktuell klingt das für mich wirklich nicht nach der großen Liebe. Alles ist Kampf. Du vertraust ihm nicht. Du erfährst keinerlei Rückhalt. Er hat keine Zeit für dich. Das ist nichtmal mehr ne Zweckgemeinschaft.

Es wird mit Sicherheit beendet sein wenn ich ausziehe, aber dann ist das eben so.
Ich meine er hätte ja auch nicht die Zeit mich zu besuchen...

Oh nein, die große Liebe ist es auf keinen Fall, dessen bin ich mir bewusst.
Schon allein das wir so unterschiedliche vorstellungen von der Zukunft haben...
Ich weiß das ich irgendwann eine Familie gründen möchte, weil ich einfach ein Familienmensch bin.
Und er... hält weder was von Kindern noch vom heiraten noch von anderen Dingen die was mit Familie zu tun haben.
Aber bis vor wenigen Monaten hat er mir einfach das gegeben was ich die Jahre davor so sehr vermisst habe, aber wenn das nach wenigen Wochen nach lässt und er sich nicht die Mühe macht mir auch nur ein Stück entgegen zu kommen, wird das wenig Sinn machen alleine um etwas zu kämpfen was gerade sehr aussichtslos scheint.


Ich finde, der Thread und die Tatsache, dass du schon nach Wohnungen guckst, sprechen eine eigene Sprache - ich glaube nicht, dass man in eine Beziehung ohne Weiteres zurück kann, wenn man schonmal an dem Punkt war. Da müsste sich schon viel ändern, als dass das ohne Schäden für die Beziehung an einem vorüber geht.

Er sagt immer wieder das sich viel ändern wird und er sich mühe geben würde, aber davon ist vielleicht 24 Stunden was zu sehen und dann ist es wieder vergessen.
Ich habe die nächsten zwei Wochen ein paar Besichtigungen und heute Abend wird er das auch erfahren, ich bin mal gespannt wie er darauf reagiert... oder ob er überhaupt reagiert...
Ich bin gespannt..
 
2 Woche(n) später

Benutzer143525  (25)

Verbringt hier viel Zeit
Nach einer weiteren Chance, habe ich meine Beziehung am Wochenende beendet...
Ich habe herausgefunden das er zu viel Interesse an einer anderen hat...
Ü18 Chatverläufe, Telefonate (bei mir ist er sogut wie nie ans telefon gegangen), und geplante treffen.

Hab jetzt den endgültigen Schlussstrich gezogen.
Wie erwähnt war ich von ihm Schwanger vor zwei Jahren und habe abgetrieben... die Höhe war das SIE hochschwanger ist... Ich hab fast gebrochen als ich alles gelesen habe.
Seiner Aussage nach war das alles nur "dummes gelaber", ist sich keiner Schuld bewusst.
Bin noch am gleichen Tag ausgezogen und bin erstmal bei einer Freundin untergekommen.

Tja, so kanns auch laufen.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Tut mir Leid, dass das jetzt so schnell so bergab ging.
Irgendwo hat es zwar sein gutes, dass das lange rumgeleide ein Ende gefunden hat. Weh tut es aber vermutlich trotzdem.
Ich wünsche dir, dass du dich da emotional möglichst schnell befreien kannst.

Wie hat er eigentlich reagiert?
 

Benutzer96466 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich finde deinen Auszug stark und gut, und es freut mich sehr zu lesen, das auch mal jemand aus einer destruktiven Beziehung ausbricht.

Ich drücke dir die Daumen das du nicht wieder rückfällig wirst und dich von irgendwelchem Gelaber seinerseits einlullen lässt wieder zu ihm zurück zu kommen.

Alles Gute für Dich! :knuddel:
 

Benutzer143525  (25)

Verbringt hier viel Zeit
Er hat keinen Fehler darin gesehen... Das einzige Thema für ihn war das ich an sein Handy gegangen bin.
Nicht ein Wort hat er dazu gesagt... Ich war diejenige die den Fehler begangen hat, aus seiner Sicht.
Von dem werde ich mich auf jeden Fall fernhalten. Da hilft keine Entschuldigung mehr. Ich bin fertig mit ihm.
Das war schon die zweite Chance und nach dem ganzen Stress den ich mir wegen ihm gemacht habe, hat meine Psyche schon genug gelitten.
Für mich ist er Vergangenheit, und das bleibt auch so.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Er hat keinen Fehler darin gesehen... Das einzige Thema für ihn war das ich an sein Handy gegangen bin.
Nicht ein Wort hat er dazu gesagt... Ich war diejenige die den Fehler begangen hat, aus seiner Sicht.
Von dem werde ich mich auf jeden Fall fernhalten. Da hilft keine Entschuldigung mehr. Ich bin fertig mit ihm.
Das war schon die zweite Chance und nach dem ganzen Stress den ich mir wegen ihm gemacht habe, hat meine Psyche schon genug gelitten.
Für mich ist er Vergangenheit, und das bleibt auch so.
Ach Mensch, fühl dich mal gedrückt! So ein Blödmann! Naja, insofern scheint dein Bauchgefühl ja richtig gewesen zu sein - und du kannst froh sein, dass du ihn los bist. Und eigentlich kannst du auch froh sein, dass du ihn nicht als Vater hast, auch wenn die Abtreibung für dich sehr schlimm war und ich da nicht unsensibel sein möchte.

Ist die Andere denn von ihm schwanger?

So oder so, du wirst sehen, wenn du erstmal wieder auf die Beine kommst und dich neu einrichtest, wird es dir ohne ihn besser gehen. Und dann kannst du dir jemanden suchen, der dich mehr verdient!
 

Benutzer143525  (25)

Verbringt hier viel Zeit
Ist die Andere denn von ihm schwanger?

Nein, von irgendeinem anderen.
Aber soll er bei der Geburt Händchen halten wenns ihn glücklich macht.

Ich sollte öfter auf mein Bauchgefühl hören :grin:
Aber mir geht es erheblich besser seit der Trennung!
Ich habe zwar den Stress wegen meiner Wohnsituation aber ich bin trotzdem entspannt. Verbringe viel Zeit mit Freunden und habe Spaß. Kann wieder viel mehr lachen und bin gerade einfach glücklich.

Leider hat sich meine Mutter ziemlich falsch verhalten, da sie meinte ich wäre nun mal anstregend und das es IHM alles zu viel geworden ist. Daher habe ich im Moment wenig Kontakt zu ihr, aber das wird sich auch wieder legen.
 

Benutzer160840  (39)

Ist noch neu hier
Ich bin froh, dass du diesen Schritt gegangen bist. Ich glaube, das wird dir guttun. Du hast, das klang schon im ersten Post mit, viel zu viel von dir aufgegeben bei ihm, oder?
 

Benutzer143525  (25)

Verbringt hier viel Zeit
Du hast, das klang schon im ersten Post mit, viel zu viel von dir aufgegeben bei ihm, oder?

Ich habe sehr viel aufgegeben. Mittlerweile habe ich, wenn ich zurückdenke, das Gefühl mich viel zu sehr verändert zu haben, nur wegen dem Wunsch das er mich beachtet oder mir zuneigung schenkt.

Und eignetlich mochte ich mich so wie ich war, bevor ich wieder zu ihm gegangen bin.
Jetzt ist das gerade so ne Sache, ich muss gerade wieder lernen mich selber zu mögen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren