Problem mit Freundin und Ihrer Mutter!

Benutzer7078 

Sehr bekannt hier
An die weiblichen Forumsmitglieder, die meinen, eine so starke Bindung an die Mutter wäre o.k. und "Blut ist dicker als Wasser".
Denkt bitte mal an eure Väter, die es ja auch schaffen mussten eure Mutter von deren Mutter loszueisen. Eine neue Familie sollte immer mehr Zeit in Anspruch nehmen, als die alte (Eltern). Wenn ihr das nicht so seht, seit ihr in der Tat noch nicht reif für eine Bindung. Dann bleibt lieber weiterhin Kind anstatt Partnerin.
ich denke es steht dir nicht zu, über mich zu urteilen, ob ich reif für eine beziehung bin oder nicht. es gibt dinge, die schweißen eine familie enorm zusammen, genau aus diesem grund, ist meine bindung zu meiner mutter auch so groß.

eher ist es die frage, ob der partner die einstellung aktzeptiert und ebenso lebt.
ich hatte einen ex, der ähnlich über meine mutter gesprochen hat wie der ts, schlußendlich, war das unter anderem ein grund für die trennung, für ihm war familie nichts wert, nur wenn er einen vorteil gesehen hat.

mein freund weiß sehr wohl, das ich für meine mutter da bin.
nur und das ist der punkt, er ist ebenso für seine mutter da.
und das hat nichts damit zu tun, das man jemanden von der mutter loseisen muss, sondern wie der partner den umgang zu den eltern lebt, aktzeptiert und toleriert. aber auch inwieweit man den partner mit einbindet und bei uns gibt es diesbezüglich überhaupt keine probleme, da wir für einander einstehen, aber ebenso verstehen, das es zeiten gibt, wo man für die familie einsteht. aber ebenso ist es auch normal, das man ohne besonderen grund nach hause fährt und der partner auch mal nicht mitkommt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren