Pornos in der Beziehung (während Schwangerschaft)

L
Benutzer118770  Verbringt hier viel Zeit
  • #1
Hallo zusammen!

Ich hab folgendes Problem, das ich momentan mit mir rum trage. Ich weiß nicht so Recht, wie ich damit umgehen soll, aber ich fühle mich auf jd Fall nicht gut dabei.
Kurz Vorweg:
Auch nach über 8 Jahren Beziehung bin ich immer noch sehr verliebt u sehr glücklich in meiner Partnerschaft. Nun bin ich schwanger u für meinen Partner geht der größte Wunsch in Erfüllung. Ich freue mich natürlich auch, aber nach Studium etc wollte ich damit einfach noch ein bisschen warten.

Nun zum eigentlichen Thema.
Wir benutzen ein gemeinsames Tablet u da fiel mir auf, dass mein Verlobter sich ab und an auf diversen pornografischen Seiten herum treibt. Er hat ein, zwei "Lieblingspromis", deren Bilder er intensiv sucht.
Da besagte Z Promis auch durchaus im TV vertreten sind, haben wir auch schon über diese Personen gesprochen, wo er aber immer völlig abgeneigt war ("Wie hohl kann man sein."/ "Total operiert"...). Umso mehr erstaunt mich das jetzt natürlich, dass gerade diese Frauen nackt plötzlich sehr interessant für ihn sind. Wo er ja eigentlich auf Intellekt immer so viel Wert legt.
Mir ist schon klar, dass auf dieser Ebene der IQ nicht zählt, aber ich bin trotzdem total überrascht u ich fühle mich gekränkt, da wir ja gerade eig andere Themen hätten, über die Mann ich informieren könnte.
Ich bin mit meinem Körper (immer noch) sehr zufrieden u auch im Reinen, aber hab jetzt irgendwie die Befürchtung, dass ich unattraktiver für ihn bin. Unser Liebesleben ist trotz der Umstände immer noch ausreichend, ich würde sogar sagen eher intensiver als sonst.
Was mich auch stört, ist die Tatsache, dass das während seiner Arbeit war,wo er ja immer soooo viel zu tun hat.

Irgendwie macht mich dieses Wissen jetzt total traurig u eifersüchtig. Würdet ihr mir eurem Partner darüber reden ? Ich bin momentan total enttäuscht u weiss nicht so Recht, ob ich das eher mit mir ausmachen muss oder ob meine Hormone zu verrückt spielen.

Würde mich über ein paar aufmunternde Worte freuen.


Lotti
 
Ryan Kane
Benutzer191519  (48) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #2
Da brauchst du Dir überhaupt keinen Kopp drüber machen. Ich finde es ist das normalste der Welt, sich mal auf ein paar Bilderchen einen runter zu holen. Das hat auch gar nichts mit Dir oder Eurer Beziehung zu tun. Die männliche Sexualität ist da ein wenig primitiv. Zick Zack Bilderchen an, rums bums fertig und weiter geht es mit der Tagesordnung. Du kannst auch auf jeden fall mit deinem Partner mal drüber sprechen, weil Dir ja auch die ein oder andere Vorlage nicht gefällt. Und ja, da können auch deine Hormone im Moment mitspielen, aber da kenne ich mich jetzt nicht ganz so gut aus. Nimm das ganze nicht so ernst. Lieber zuhause mal, als woanders.
 
Zuletzt bearbeitet:
Federeule
Benutzer180541  (32) Verbringt hier viel Zeit
  • #3
Ich würde es ansprechen. Bei mir hätte das nichts mit den Hormonen zu tun.
Mir würde das nicht gefallen, meinem Freund geht es da genauso.
Würde ich sowas finden wäre ich geschockt und ich müsste dringend klären wieso weshalb warum. Ich lasse mir da auch von niemandem einreden was normal ist und was nicht. Meine Partnerschaft ist so gewählt.
 
K
Benutzer187255  (51) Öfter im Forum
  • #4
Mach dir darüber nicht so den Kopf . Das Männerhirn ist da recht einfach gestrickt und denkt sich gar nichts böses dabei. Einfach ein paar schöne Mädels anschauen, sich dabei eventuell einen runterholen und gut ist. Dauert oft keine 5min, danach wird weitergearbeitet.
 
G
Benutzer Gast
  • #5
Dazu gibt‘s hier etliche Threads. Ich denke das Anschauen von Pornos wie auch Masturbieren haben nichts mit dem Partner zu tun, egal ob jetzt während einer Schwangerschaft oder nicht, solange es nicht exzessiv ist und die Paarsexualität einschränkt. Ich würde an Deiner Stelle versuchen, das zu akzeptieren. Dein Partner kann Dich trotzdem attraktiv finden und auch keinen Wunsch nach Sex mit jemand Anderem haben.
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #6
Würdet ihr mir eurem Partner darüber reden
nein.
Aber mich würde das auch nicht stören oder schockieren. Pornos sind für mich ganz normal. also ist reden wohl die bessere Lösung.
aber bitte nicht mit dem Ziel deinem Partner das Versprechen anzunehmen "ich schau nie mehr Pornos".

DICH stört es aber und ich prognostiziere dir, dass du nicht klar kommen wirst, indem du schweigst.
 
Sun-Fun
Benutzer171320  Sehr bekannt hier
  • #7
Ich würde auch nicht drüber reden. Das mein Partner Pornos schaut ist für mich kein Diskussionpunkt, genauso möchte ich mich nicht für allfällige erotischen Hörgeschichten oder Bücher rechtfertigen müssen.
solange der Konsum in einem normalen Rahmen stattfindet und unser Sexualleben nicht darunter leidet, ist es kein Problem.
 
L
Benutzer118770  Verbringt hier viel Zeit
  • Themenstarter
  • #8
Da brauchst du Dir überhaupt keinen Kopp drüber machen. Ich finde es ist das normalste der Welt, sich mal auf ein paar Bilderchen einen runter zu holen. Das hat auch gar nichts mit Dir oder Eurer Beziehung zu tun. Die männliche Sexualität ist da ein wenig primitiv. Zick Zack Bilderchen an, rums bums fertig und weiter geht es mit der Tagesordnung. Du kannst auch auf jeden fall mit deinem Partner mal drüber sprechen, weil Dir ja auch die ein oder andere Vorlage nicht gefällt. Und ja, da können auch deine Hormone im Moment mitspielen, aber da kenne ich mich jetzt nicht ganz so gut aus. Nimm das ganze nicht so ernst. Lieber zuhause mal, als woanders.
Danke dir für deine Antwort.
Das weiss ich auch, dass ihr da etwas einfacher gestrickt seid, aber Glücksgefühle löst das halt nicht gerade in mir aus. Letztendlich müssen mir diese Frauen ja auch nicht gefallen, es sind ganz "normale" Frauen, die eben teils in der Öffentlichkeit stehen. Ich frage mich halt was das einem gibt. Die Brüste verändern sich ja nicht.
Am liebsten wäre es mir natürlich, er bräuchte das nicht, aber sowas kann man ja nicht einfach verbieten.
Er spricht über sowas nicht gerne, hält sich beim Thema Selbstbefriedigung total zurück. Daher dachte ich immer, er bräuchte das nicht so, umso überraschter bin ich daher jetzt auch...
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #9
Er spricht über sowas nicht gerne, hält sich beim Thema Selbstbefriedigung total zurück. Daher dachte ich immer, er bräuchte das nicht so, umso überraschter bin ich daher jetzt auch...
nur weil er dir nicht alles über SEINE Sexualität auf die Nase bindet heißt das nicht, dass er keine hat.
das was dein Fehler das zu glauben. Du musst aufpassen nicht zu sehr in seine Intimsphäre einzudringen. Ich wäre da extrem angesäuert!
Deswegen nochmal mein Rat bevor du was ansprichst: überleg dir was du mit dem Gespräch erreichen willst.
 
G
Benutzer Gast
  • #10
Das weiss ich auch, dass ihr da etwas einfacher gestrickt seid,
LOL.
Daher dachte ich immer, er bräuchte das nicht so, umso überraschter bin ich daher jetzt auch...
Redet Ihr viel miteinander über Eure Sexualität ? Vielleicht wäre es eine gute Idee, wenn Ihr Euch mal über Eure Sexualität und Eure Fantasien austauschen würdet ? Dann würde es vielleicht auch das gegenseitige Verständnis verbessern.
 
L
Benutzer118770  Verbringt hier viel Zeit
  • Themenstarter
  • #11
nein.
Aber mich würde das auch nicht stören oder schockieren. Pornos sind für mich ganz normal. also ist reden wohl die bessere Lösung.
aber bitte nicht mit dem Ziel deinem Partner das Versprechen anzunehmen "ich schau nie mehr Pornos".

DICH stört es aber und ich prognostiziere dir, dass du nicht klar kommen wirst, indem du schweigst.
Danke auch Dir für deinen Beitrag. Ja ich merke auch, dass es mich sehr zerfrisst. Weiss aber, dass das (unnötig) Streit geben wird. Bis vor drei Tagen war eig alles perfekt... Was würdest du denn verlangen? Das hört sich ja schön blöd an. Konsequenz wird vermutlich sein, dass er den Verlauf löscht. Dann wüsste ich das immerhin nicht, aber ob das besser ist...
 
K
Benutzer187255  (51) Öfter im Forum
  • #12
Du machst keine SB, richtig?
 
Sun-Fun
Benutzer171320  Sehr bekannt hier
  • #13
Ja ich merke auch, dass es mich sehr zerfrisst.
Ueberleg Dir mal, warum es Dich so "zerfrisst"? Was ist so schlimm daran?
Es wird ja eine Deiner Unsicherheiten "treffen" ansonsten könntest darüber stehen.

Genauso wenig, wie Du in den Hauptprotagonisten eines Liebesromans verliebt bist und diesen in deinem Leben haben möchtest, genauso wenig will Dein Freund irgendwas von diesen Frauen. Es ist eine reine Fantasie....
 
Kartoffeltierchen
Benutzer182523  (33) Meistens hier zu finden
  • #14
Es hat sich doch im Prinzip nichts geändert. Er liebt dich noch immer so wie vorher, ist glücklich mit dir wie vorher und strebt eine Zukunft mit dir an, so wie vorher.

Und jetzt fühlst du dich von ein paar Pornos bedroht?
Ich würde es nicht ansprechen einfach weil es seine Sache ist. Sofern da nicht etwas total abgefahrenes oder bedenkliches zu sehen gewesen ist, würde ich ihn in Ruhe lassen.
 
Ryan Kane
Benutzer191519  (48) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #15
Danke dir für deine Antwort.
Das weiss ich auch, dass ihr da etwas einfacher gestrickt seid, aber Glücksgefühle löst das halt nicht gerade in mir aus. Letztendlich müssen mir diese Frauen ja auch nicht gefallen, es sind ganz "normale" Frauen, die eben teils in der Öffentlichkeit stehen. Ich frage mich halt was das einem gibt. Die Brüste verändern sich ja nicht.
Am liebsten wäre es mir natürlich, er bräuchte das nicht, aber sowas kann man ja nicht einfach verbieten.
Er spricht über sowas nicht gerne, hält sich beim Thema Selbstbefriedigung total zurück. Daher dachte ich immer, er bräuchte das nicht so, umso überraschter bin ich daher jetzt auch...
Es ist halt die Fantasie. Super wäre, wenn Ihr über eure Fantasien sprechen könntet. Das ist für mich das Beste, was man in einer langjährigen Beziehung machen kann. Alle Karten auf den Tisch legen. Guck mal der Thread hier "mit welche Promi hättet Ihr gerne Sex" Der ist so beliebt hier und spiegelt auch so ein bisschen die sexuellen Fantasien ab.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Theoderich
Benutzer107327  (38) Planet-Liebe Berühmtheit
  • #53
Ich zerpflücke deinen Beitrag (sorry). Natürlich ist total nachvollziehbar, wie du dich fühlst, ich erlaube mir dennoch zu ein paar Aspekten eine andere Sichtweise:

wenn ich mich jetzt mal ins Schlafzimmer verziehen würde, hätte ich doch nicht die Ruhe dafür. Er wiederum aber auch nicht. Ok, da muss das zwangsläufig wo anders stattfinden..
Ja, so ist es wohl.

Aber, moralisch ist mein Freund immer der, der am lautesten schreit. Und jetzt kommt es mir so vor, wie wenn er spontan vom Veganer zum Fleischesser gewechselt ist. Da rechnet man ja auch nicht mit als Außenstehender.
Ich als Außenstehender erwarte ja überhaupt nicht, dass Menschen, die sich vegan ernähren möchten, irgendwie generell moralisch ein anderes Niveau einhalten als ich.. weder an Ernährung noch an gelegentlichem Pornokonsum kann man m. E. einen generellen moralischen Maßstab festmachen.
Da ich weiß, dass er besagte Person attraktiv findet, kommentiere ich das manchmal, wenn die bspw. im TV zu sehen ist, so nach dem Motto: Mach schnell ein Foto für deine Sammlung.
Woher weißt du das? Aus einem Gespräch mit ihm? Da hätte ich mir ja an seiner Stelle gedacht: "Hätte ich bloß nix gesagt, dummer Fehler, passiert mir nicht mehr."
Dann kam von ihm aber immer: "Die interessiert mich nicht mehr." Weiß ich jetzt, dass er das nur so gesagt hat. Ihm blieb in dem Moment keine andere Reaktion übrig,
So wie du jetzt den Daumen über ihn senkst (das Urteil lautet "du bist wie ALLE Männer" ist es umgekehrt ja auch: Du reagierst wie "ALLE" Frauen, wenn du ihn moralisch abwertest.

Ich gehe mal davon aus, dass die 10 Minuten auf der Bürotoilette nicht die Regel sind, aber dennoch denke ich mir dann: hey, in den 10 min hättest du auch das Waschbecken putzen können. Danke für nix. Er hat auch seine Aufgaben im Haushalt, aber den Großteil den mache ich ganz klar. Klar, könnte ich jetzt sagen: Okay, die Stunde nutze ich jetzt für meinen persönlichen Spaß, alles andere bleibt liegen. Voraussetzung wäre dann aber, dass er das dann auch macht und der Haushalt nicht wieder an mir hängen bleibt, was ich ehrlich gesagt aber bezweifle ("Bin zu müde. Mach ich am WE."). Aber ein Versuch ist es Wert...
Anderes Thema. Ich glaube die Chancen steigen, wenn man das ohne diese Verknüpfung bespricht, die doch irgendwie nach Strafarbeit klingt. "Ich hätte am liebsten jetzt mal eine Stunde für mich" - da hat er doch sicher Verständnis? Wer weiß, ob er an Sauberkeit, Ordnung etc. denselben Anspruch hat wie du etc etc.

Aber die, die keine schauen oder diejenigen, die ihren Konsum extrem eingeschränkt haben, haben sich mit der Thematik zumindest auseinander gesetzt, ihr Verhalten hinterfragt und halten gewisse Vorstellungen nicht für die Realität.
Ich verstehe nicht warum man davon ausgehen sollte, dein Partner bzw. jeder Zuseher würde Pornos mit der Realität verwechseln? Wenn das die Realität wäre, würde man sich´s doch gar nicht anschauen...? Er dürfte ja durchaus unterscheiden zwischen "Wichsvorlage" und realer Person. Wenn er sich ein Filmchen als überaus praktisches Anschauungsmaterial verwendet, will er das ja nicht in die Realität umsetzen?

Unterm Strich ist ja nix außergewöhnliches oder neues passiert. Du hattest da durch NIcht-information wohl eine gewisse positive Illusion und jetzt halt nicht mehr. Viel wichtiger ist doch, dass er dich ganz offensichtlich weiterhin attraktiv findet, ihr im Großen und Ganzen eine schöne Beziehung führt und euch sogar miteinander fortpflanzen wollt und es dem Kind soweit gut geht - meinen Glückwunsch übrigens!
 
G
Benutzer Gast
  • #75
Stelle mir da irgendwie laute Ü 55-Jährige Herberts und Karl-Ottos vor, die vor ihrem PC sitzen und sich auf Bilder von viel jüngeren Frauen einen runterholen :what:Und mein Freund reiht sich da halt irgendwie ein. Ah, will da nicht schon wieder dran denken- macht mir schon wieder ein blödes Gefühl...
Versuch doch einfach, das ein bißchen lockerer zu sehen. Wenn Du Dir klar machst, dass das nichts mit Dir und Eurer Beziehung zu tun hat, wird es vielleicht ein bißchen einfacher. Er schadet doch damit niemand und wenn es ihm Spaß macht, warum sollte er es dann nicht tun ? Und was die Herberts und Karl-Ottos anbelangt. Ja man wird auch älter (ist menschlich), ohne dass Frauenkörper oder Sexszenen für einen dadurch weniger erregend werden. Ich bin auch Mitte 50 und ich filtere auch nicht vorher Frauen unter 50 extra aus. Es ist eben nicht das wahre Leben und ich würde mir die meisten Frauen aus den Pornos im wahren Leben sicher nicht aussuchen, wenn ich auf Partnersuche wäre. Es ist was ganz Anderes, eine Traumwelt für ein paar Minuten SB. Das kriegt niemand mit und es schadet auch niemand. Warum sollte ich mir das nicht ab und zu gönnen ? Meine Frau finde ich dadurch nicht weniger anziehend und es schadet unserem Sexleben sicher nicht, eher im Gegenteil.
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #76
Hat er natürlich gemerkt und gefragt, was los sei. Wie gesagt, habe ich das Thema nicht angesprochen.
und was hast du dann gesagt warum du angesäuert bist?

Er hat den Tablet-Verlauf jetzt aber mal gelöscht, aber auch nix weiter dazu gesagt. Weiß auch nicht, was ich davon halten soll?

na gar nichts🤷🏼‍♀️

Ist es jetzt besser, wenn ich zukünftig nach dem Motto "Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß." lebe?
man sollte nur nach was suchen/schauen, wenn man dann auch damit umgehen kann.
Natürlich ist es dafür jetzt zu spät. Du musst heute ja schon wieder in seinen Verlauf geschaut haben, sonst wüsstest du ja nicht, dass er gelöscht ist.
also wie oft willst du da jetzt rumschnüffeln?
findest du das dann gut?

Hatte mir die Seite nochmal näher angeschaut und ich finde das Prinzip echt uncool: Sind überwiegend geleakte Bilder von diversen kostpflichtigen Portalen, die sich die Männers da pro Frau zusammenstellen. Und dann gibt es wiederum Seiten, wo irgendwelche willkürlichen Bilder von Szenen der Frauen gesammelt werden. Das finde ich, im Gegensatz zu den geleakten Only-Fans-Seiten, höchst fraglich, da diese Frauen sich ja nicht gerne dazu bereits erklärt haben, als Wichsvorlage zu dienen.
und wenn dein Partner sich ein Foto von dir anschaut um zu wichsen, dann muss er dich vorher auch fragen, ob das für dich ok ist?



Auf der anderen Seite, verstehe ich aber die Frauen, die sich gerne so präsentieren auch nicht. Ich wusste nicht mal, dass es solche Seiten gibt. Ich bin so naiv :kopfwand:
es ist überhaupt nicht schlimm was nicht zu wissen. schlimm ist es nur, wenn man alles verteufelt, nur weil es einem nicht bekannt ist.


Stelle mir da irgendwie laute Ü 55-Jährige Herberts und Karl-Ottos vor, die vor ihrem PC sitzen und sich auf Bilder von viel jüngeren Frauen einen runterholen :what:

wir reden hier nicht von Kinderpornograpghie, also wo ist das problem?
Wenn dein Partner mal 50 ist, darf er nur noch Frauen anschauen, die in seinem alter sind?

Ja, denke die Weibliche auch, aber wie gesagt, ich interessiere mich jetzt auch nicht für die Penisse von irgendwelchen Promis. Dazu ist mir meine Zeit zu Schade.
na jedem das seine.
du darfst mit deiner zeit machen was du willst. aber dein Partner auch.
und ob es so sinnvoll ist deine Zeit zu nutzen, um im Verlauf deines partners zu stöbern... da wäre es besser du würdest dir andere Penisse anschauen :zwinker:

Naja, die Mutter meines Partners meint ab und an die Sachen ihres geliebten Sohnes zusammen zulegen zu müssen.

geht mich nichts an, aber ich finde das ist eine Grenzüberschreitung.
Ja klar hab ich das. Er meinte halt, dass er dachte, dass mich das stören könnte, wenn das seine Kumpels zB sehen und hat sie dann wieder vergessen aufzuhängen. Stört mich jetzt aber auch nicht mehr. Aber ist halt auch so ein Punkt, weshalb ich dachte er ist da "schüchtern" und traut sich nicht solche Bilder anzuschauen.

Warum soll ER schüchtern sein, wenn er denkt, DICH stört es, wenn seine Kumpels die Bilder sehen? Da steh ich irgendwie auf dem Schlauch.
Würde es dich denn wirklich nicht stören, wenn seine Kumpels die Bilder sehen würden?
Die könnten sich dann ja später einen runterholen und an dein Bild denken :zwinker:
also unsere (Eifersucht-) Grenze driftet sehr weit auseinander. Er hinterfragt da nix. Würde ich mich von nun an wöchentlich mit einem neuen Kollegen abends um neun treffen wollen, wäre seine Antwort vermutlich "Ok."; ich hingegen werde schon nervös, wenn ihn eine ehemalige Kommilitonin anruft.

dein Freund hat anscheinend ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein und du bist von Selbstzweifeln geplagt.
Auch ohne pornos!
Ja! Ich habs vergeigt. Weiß auch nicht, warum ich mich da immer gleich angegriffen fühle..
weil du dauernd an dir zweifelst. und da solltest du mal erörtern woher das kommt.
 
Sun-Fun
Benutzer171320  Sehr bekannt hier
  • #86
Ich hab halt gesagt, dass ich da mehr Handlung bräuchte, weshalb ich irgendwann an Pornos auch das Interesse verloren habe.
Und das ist ja komplett okay. Ich mach hier mal das Beispiel mit den Rosamunde Pilcher Romanen. 1000 von Leuten finden die Mega, sonst wären die nicht so ein Erfolg. Ich aber nicht..... gar nicht.
ABER deswegen sind Menschen, die mögen nicht schlecht. Die haben einfach andere Vorlieben wie ich. Die verstehen vielleicht meine Vorliebe für Krimis nicht.

Wichtig ist, auch Porno ist eine fiktive Geschichte und hat nix mit der Realität und Eurer Paarsexualität zu tun.

Und wenn Dein Partner sagt, er braucht nicht immer ein Vorspiel, dann war er wahrscheinlich einfach sehr ehrlich. Ich hab mal irgendwo gehört, dass Männer eher wie Gasherde sind. Die sind von Kalt auf sehr heiss in 10 Sekunden.
Frauen eher wie Backöfen, die muss man längere Zeit vorheizen, damit sie richtig warm werden..... beide sind okay so wie sie sind, aber wir sind nun mal verschieden. Und wie immer gilt, Ausnahmen bestätigen die Regel.
 
Kartoffeltierchen
Benutzer182523  (33) Meistens hier zu finden
  • #88
ach, aber zum wixxen reicht es ja bei dir... Nach dem Motto dumm fickt gut"
Würde ich tatsächlich sein lassen.
Man kann dieses Thema doch ansprechen wie erwachsene wenn es denn unbedingt sein muss?

Vorwürfe oder ihn im Dunkeln lassen indem man schmollt und sagt es wäre nix obwohl durchaus was im Busch ist, sind doch echt nicht das Mittel der Wahl im Vertrauen zu stärken.
 
G
Benutzer Gast
  • #103
Wir haben das Thema Pornos schon mal besprochen, d.h. ich habe es versucht. Und da kam von ihm nur ganz widerwillig eine Antwort. Er fühlt sich da extrem unwohl dabei über dieses Thema (Selbstbefriedigung, Pornos) zu sprechen. Er redet wohl auch nicht mit Kumpels drüber, das ist komplett "sein Ding" und so eloquent er sonst auch ist, bei diesem Thema kommt einfach nicht viel. Ich bin daher davon ausgegangen, dass er wenig (vllt 1 x im Monat, wenn ich nicht da bin) besagte Seiten aufsucht, weil er "es nicht braucht" und z.B. lieber ein Buch liest. Es enttäuscht mich, dass er da doch wie 99 % der anderen Männer zu ticken scheint. Hab da irgendwie "mehr" erwartet.
Ein Gespräch würde daher wahrscheinlich nicht viel bringen, außer dass ich mit ihm darüber geredet habe. Ich finde das Frauenbild, das in Pornos vermittelt wird teils höchst fraglich und das weiß er, weshalb er sich da vermutlich auch ungern zu äußert.
Stelle mir da irgendwie laute Ü 55-Jährige Herberts und Karl-Ottos vor, die vor ihrem PC sitzen und sich auf Bilder von viel jüngeren Frauen einen runterholen :what:Und mein Freund reiht sich da halt irgendwie ein. Ah, will da nicht schon wieder dran denken- macht mir schon wieder ein blödes Gefühl...
Mich wundert, dass dazu noch kein Mann Bezug genommen hat, es sei denn, ich hätte es überlesen. Ich hab jetzt nur zwei Zitate rausgehoben, aber Du schreibst über das höchst fragliche Frauenbild in Pornos. Ich empfinde dein 99%-Männerbild als höchst fraglich. Ich bin Ü50 und ich sitze nicht vor dem PC und wichse 24/7. Ich bin weder ein Herbert, noch ein Karl-Otto, und ich empfinde diesen sarkastisch abwertenden Unterton schon grenzwertig beleidigend.

Solltest Du diesen schon elitären Duktus („er reiht sich ein“ und „mehr erwartet“) auch deinem Mann gegenüber anklingen lassen, ob im Zusammenhang Sexualität, Selbstbefriedigung und Pornos, oder auch grundsätzlich, dann wundert es mich absolut nicht, dass er dir gegenüber bei diesen Themen zugeknöpft, sprich seine Autonomie ohne Erklärungsnotwendigkeit oder gar Rechtfertigung wahrend, ist. Wenn Du dich dadurch, dass er es sich so selbst macht, wie es ihm passt, abgewertet fühlst, dann ist das eine Baustelle, an der Du arbeiten kannst, sicher nicht er.
 
R
Benutzer192305  (41) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #108
Ich finde Selbstfürsorge sehr wichtig und dazu zähle ich auch Selbstbefriedigung, meinetwegen auch mit Pornos, wo ist das Problem :smile:.
Er sorgt gut für sich, was eine gesunde Basis für eure Beziehung ist. Nur wenn er mit sich selbst okay ist, kann er dir ein guter Mann sein.
Das gilt natürlich auch für dich.
Vermutlich liegt da der Hund begraben.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Seestern1
Benutzer148761  (34) Beiträge füllen Bücher
  • #109
Ich finde das Frauenbild, das in Pornos vermittelt wird teils höchst fraglich und das weiß er, weshalb er sich da vermutlich auch ungern zu äußert.
Es gibt doch total unterschiedliche Pornos. Gibt welche, die extra von Feministinnen gedreht werden, da gibt es bestimmt kein fragwürdiges Frauenbild. Aber was einem da so gefällt hängt ja einfach von den eigenen Vorlieben ab und die kann man nicht unbedingt beeinflussen. Mich z.B. turnt fast nur BDSM an und dominante Männer und devote Frauen. Die Pornos, die ich mir also als Frau anschaue, würden bestimmt für dich ein fragwürdiges Frauenbild verkörpern. Aber ich kann halt nichts für meine Vorliebe und für mich ist das ein Rollenspiel, was ich auch gerne mit meinem Mann in der Realität auslebe. Das hat dann aber widerum nix mit unserem Alltag zu tun, indem wir auf Augenhöhe sind.
Wir haben das Thema Pornos schon mal besprochen, d.h. ich habe es versucht. Und da kam von ihm nur ganz widerwillig eine Antwort. Er fühlt sich da extrem unwohl dabei über dieses Thema (Selbstbefriedigung, Pornos) zu sprechen. Er redet wohl auch nicht mit Kumpels drüber, das ist komplett "sein Ding" und so eloquent er sonst auch ist, bei diesem Thema kommt einfach nicht viel. Ich bin daher davon ausgegangen, dass er wenig (vllt 1 x im Monat, wenn ich nicht da bin) besagte Seiten aufsucht, weil er "es nicht braucht" und z.B. lieber ein Buch liest. Es enttäuscht mich, dass er da doch wie 99 % der anderen Männer zu ticken scheint. Hab da irgendwie "mehr" erwartet.
Das ist doch aber eine Fehlinterpreatiton von dir? Nur weil er nicht gerne drüber spricht hast du daraus geschlossen, dass er sich das nicht anschaut. Das muss doch aber überhaupt nicht zusammenhängen? Ich finde Selbstbefriedigung ist meine Privatsphäre. Da spreche ich auch nicht super offen drüber. Nicht mit meinem Mann und schon gar nicht mit meinen Freundinnen. Und trotzdem betreibe ich SB. Mein Mann weiß, dass ich SB betreibe und aus welcher Kategorie ich mir Pornos anschaue, aber nicht viel mehr. Und umgekehrt das Gleiche.
Natürlich habe ich auch eine eigene Sexualität. Nur ist es so, dass ich dazu irgendwie nicht komme. Vllt mal wenn ich auf Geschäftsreise bin, aber sonst bin ich eig immer so sehr beschäftigt, dass mir die Zeit dazu fehlt. Und mein Freund ist sonst ja auch da- dann verschwinde ich nicht mal eben ins Bad. Und im Büro ist da ehrlich gesagt nicht dran zu denken. Das scheint bei euch ja anders zu sein.
Also wir verbringen zu Hause nicht jede Sekunde zusammen. Ich machs mir z.B. gerne in der Badewanne, wenn ich eh bade. Da ist mien Mann nicht dabei und das kann ich in Ruhe machen. Oder ich verzieh mich zum Fernsehschauen ins Bett und schau mir dann kurz nen Porno an. Oder er ist im Fitnessstudio und ich kann zu Hause tun und lassen was ich wlll. Und umgekehrt hat er auch genügend Freiräume dazu.

und er meinte damals, dass er mit mir besser über solche Themen reden könne, wie mit seinen Kumpels. Er meinte damals übrigens zu dem Thema, dass er Pornos in unserer Beziehung nicht bräuchte, weil unsere Sexualität ihn vollkommen erfüllen würde.
Ich weiß, man sollte seine Partner nicht vergleichen, aber ich bin irgendwie von der Ansicht meines Ex-Freundes ausgegangen und suche den Fehler jetzt bei mir.
Vll hat dein Exfreund gelogen? Auf jeden Fall hast du da voll die verschrobene Ansicht, dass man SB nur machen würde, wenn einen die Sexualität in der Partnerschaft nicht erfüllt. Ist bei mir z.B. überhaupt nicht so. Für mich sind SB und Sex verschiedene Sachen und ich möchte weder auf das eine noch auf das andere verzichten. Außerdem betreibe ich eher mehr SB, wenn ich auch viel Sex habe und eher weniger SB wenn ich auch weniger Sex habe. SB kann mir auch Lust auf Sex machen. Würde man mir SB verbieten hätte das keinerlei Vorteile für die Paarsexualität.
Ok, da muss das zwangsläufig wo anders stattfinden, wobei da die Männers da ja anscheinend auch kurz jede Toilette für verwenden können, hat er dafür definitiv mehr Möglichkeiten.
Auch ich geh dafür manchmal einfach nur 3 Minuten ins Bad und schau kurz in nen Porno rein bis ich komme. Ins Bad gehe ich nicht wegen meinem Mann, sondern weil wir ein Kind haben und da manchmal das Bad der beste Ort ist, wo ich nicht gestört werde.
Nicht generell. Will das jetzt auch nicht pauschalisieren. Aber die, die keine schauen oder diejenigen, die ihren Konsum extrem eingeschränkt haben, haben sich mit der Thematik zumindest auseinander gesetzt, ihr Verhalten hinterfragt und halten gewisse Vorstellungen nicht für die Realität.
Ich glaube nicht, dass dein Freund Pornos für Realität hält. Wie kommst du denn überhaupt darauf? Und was soll bitte an Pornokonsum so schlimm sein, dass man ihn einschränken sollte?
Ich hoffe mal nicht. Aber er meinte mal, dass er auf ein Vorspiel durchaus verzichten könne, woraufhin ich dann schon sauer war, weil das einem im Porno ja auch vorgegaukelt wird. Nur mal so als Bsp.
Und du meinst das kommt durch Pornos? Es gibt genug Paare, die ab und zu Sex ohne Vorspiel praktizieren. Warum sollten sie das nur aufgrund von Pornos tun? Es gibt halt unterschiedliche Vorlieben.
Auch wenn ich mit mir völlig im Reinen bin, mich stören die 5 kg bisher überhaupt gar nicht.
Sollten sie auch nicht. Je nach BMI sollte man in der Schwangerschaft zwischen 7 und 18 Kg zunehmen. Das ist ganz normal, denn das Kind, das Fruchtwasser und Co haben ja ein Gewicht.
Strip-Clubs finde ich allerdings auch schon ne Grenzüberschreitung. Da haben wir auch mal drüber geredet, als die Jungs auf nem Männer-Trip waren. Ich hör mich jetzt wahrscheinlich richtig spiessig an, aber alle anderen Frauen waren von deren Ausflug auch 0 begeistert.
Stripclubs sind ja auch was anderes als Pornos. Da geht es um realen Kontakt mit anderen Frauen und das sollte man meiner Meinung nach besprechen, ob man das okay findet und wenn ja, was alles erlaubt ist (also z.B. Lap dance).

Ich finde SB ist die Privatsphäre eines jeden Menschen und würde mein Partner mir SB verbieten wollen oder mir vorschreiben wollen, was ich dazu schauen oder denken darf, dann würde ich die Beziehung in Frage stellen. Würde mein Partner dann nicht einlenken, wäre das durchaus ein Trennungsgrund für mich. Ich verstehe auch echt nicht, dass das heutzutage noch immer ein Problem für manche Frauen ist. Ich dachte darüber wären wir hinaus.
 
Kartoffeltierchen
Benutzer182523  (33) Meistens hier zu finden
  • #113
Hätte er. Hab mal hübsche Bilder von mir machen lassen. Aber die hat er ja gleich weggepackt. Deshalb war ich ja umso überraschter, dass er sich andere Bilder anschauen muss...
Das klingt jetzt hart aber dich kennt er. Er kennt jeden Zentimeter deines Körpers.
Sich dann was voranzustellen hat ja kaum was mit Fantasie zu tun.

Die immer selben Bilder sind vielleicht sehr hübsch anzustecken, keine Frage aber irgendwann wird’s halt auch langweilig.
Du bist auch nicht irgendeine schnelle Wichsvorlage die man hervorzaubern kann.
Du bist Freundin, Partnerin, Mutter seines Kindes. Kann gut sein das er auch etwas Respekt hat der ihn davon abhält sich zu deinen Bildern einen abzuwürgen. Insbesondere wenn er weiß wie du dazu stehst.
 
Zuletzt bearbeitet:
axis mundi
Benutzer172636  Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #119
Ich habe den Thread jetzt nochmal durchgelesen und befürchte, dass da zwei Themen miteinander verkettet sind, die sich so nicht lösen lassen, weil sie keinen rein logischen Zusammenhang haben.

Aber als Einordnung: Porno schauen während der Arbeitszeit/Selbstbefriedigung im Büro: Hier würden vielleicht Vereinbarungen helfen, nach dem Motto 'ich muss wissen, ab wann du da bist, wenn das Kind da ist, am besten wäre es, wenn wir das jetzt schonmal üben'. - Im Fall von Überstunden. Falls er seine Arbeitszeiten jedoch einhält und sein Pensum nicht schafft, dann ist das eigentlich ein Thema für den Arbeitgeber. Das muss er dann vertreten, dort sein Verhalten anpassen. Wenn er 10 Minuten seine Mittagspause verbringt, sollte das jedoch keine Thema sein.

Allerdings stören dich doch eher zwei andere Dinge: 1. dass er dich erstens nicht gut unterstützt und ihr gemeinsam den Haushalt macht, sondern er eher schlecht als recht 'hilft' und du es trotzdem im Kopf hast 2. dass er Pornos anscheinend gut findet und sie anschaut.
Bei ersterem hilft wirklich nur, das zu thematisieren. Eine Putzhilfe ist ein guter erster Schritt, aber ihr solltet auch mal das Thema 'mental load' besprechen. Du solltest nicht alles im Blick haben müssen. Klar, du bist momentan scheinbar mehr zuhause, aber das bedeutet nicht, dass er nicht auch verantwortlich ist. Gegebenenfalls hilft auch die Überlegung, wo die Mindeststandards liegen, bis du dann wieder aktiv wirst. Demnach kann es vielleicht sinnvoll sein, dass du wirklich den Biomüll rausbringst und die Küche aufräumst und kochst, aber dass er dafür einkauft (gegebenenfalls macht ihr am Wochenende einen Plan und dann kann er sich eine Liste schreiben, durchgehen, was ihr noch habt, etc.) und am Wochenende eine Liste abarbeitet mit Aufräumaufgaben/Wäsche machen/ Sachen aufbauen/Geschenke für Geburtstage besorgen und planen, etc.
Weil spätestens mit Kind verfestigen sich die Probleme, die ihr jetzt schon habt und verschieben sich möglicherweise noch weiter und das hat erstmal gar nichts mit Pornos zu tun.

Kommen wir nun zu den Pornos. mickflow hat es gut zusammengefasst. Etwas Toleranz kann helfen und es wäre womöglich sinnvoll, wenn du anerkennst, dass du so oder so mit den Pornos unzufrieden wärst - egal, wie gut es laufen würde. Denn auch wenn es mit dir und eurer Beziehung nichts zu tun hast, du beziehst es anscheinend darauf. Dieser gedankliche Schritt würde dir womöglich auch helfen, zu akzeptieren, dass die Pornos für euch gar kein Problem sind.
An und für sich. Du schreibst jedoch etwas von illegalem Content? Von welcher Richtung sprechen wir hier? Gegebenenfalls würde ich das dann tatsächlich ansprechen.
Dazu muss man sagen: Ich schaue keine Pornos, viele Pornos sind aus meiner Sicht als 'seltsam' einzuordnen und ich verstehe den Reiz nicht - ABER es ist halt nur ein Film, der einem gewissen Zweck dienlich sein soll und anscheinend ist er es dann in dieser komprimierten Form. Ja, das Frauenbild in Mainstreampornos ist schwierig - aber die meisten Menschen sind in der Lage, zu unterscheiden, dass das alles nicht der Realität entspricht und diese Denkleistung solltest du deinem Freund auch zugestehen. Zumal: Wahrscheinlich schauen sich viele Menschen, die du magst und wertschätzt, pornografisches Material an, z.B. deine Eltern, enge Verwandte oder auch Menschen aus deinem Freundeskreis und trotzdem merkst du es diesen Menschen nicht an. Es ist okay, dass du Pornos nicht magst, ablehnt und z.B. auch mit Sicherheit teilweise auch begründete Einwände gegen Pornos hast. Aber: Du baust hier Scheinargumente gegen Pornos auf. Manchmal hilft es auch erstmal zu registrieren, dass es nur im eigenem Kopf ist und irgendwann löst sich das in manchen Fällen.
 
L
Benutzer118770  Verbringt hier viel Zeit
  • Themenstarter
  • #184
G
Benutzer Gast
  • #185
Unsere Beziehung basiert ja nicht auf Ordentlichkeit.
Je mehr ich lese, desto mehr scheint mir, dass das ein riesiger Konflikt zwischen Euch werden könnte, gegen den die Sache mit den Pornos wie ein laues Lüftchen wirken wird, wenn Ihr es nicht schaftt, Eure völlig unterschiedlichen Vorstellungen diesbezüglich irgendwie in Einklang zu bringen.
 
Mark69
Benutzer198323  (53) Ist noch neu hier
  • #186
Uff, das hört sich erstmal fies an. Warum meinst du das?

Das hört sich nur fies an, wenn die Frage trifft bzw. unbehagen hervorruft und dann ist sie es besonders Wert beantwortet zu werden, nicht unbedingt hier, aber für Dich.
Ich durfte mir mal den Satz anhören, dass Beziehungen besonders gut funktionieren können, wenn die Schnittmenge besonders groß ist und der Teil über den man nicht reden muss, besonders groß ist. Ich finde, dass passt ganz gut.

und miteinander gewachsen, will sagen, irgendwo sind wir miteinander erwachsen geworden und haben uns immer bei allem unterstützt,

Das kann ich jetzt z.B. gar nicht erkennen -> heißt aber nicht, dass es nicht da ist, ich sehe es nur in diesem Thread so gar nicht.

Außerdem glaube ich dass er ein sehr guter Vater sein kann.

Da habe ich auch so meine Zweifel, da steht die Frage für mich im Raum: Was ist und wie ist für Dich ein guter Vater?
Auch das musst Du hier nicht beantworten aber für Dich wäre das glaube ich ganz gut das zu hinterfragen.
 
Seestern1
Benutzer148761  (34) Beiträge füllen Bücher
  • #187
Ich finde das klingt doch weitestgehend nach einem vernünftigen Gespräch mit guten Lösungen. Ich hoffe, dass er das jetzt auch wirklich einhält, wie er es gesagt hat, denn was mich ein wenig stutzig macht ist, dass er bisher immer laut deiner Schilderung zu dir meinte, dass du die leeren Joghurtbecher halt stehen lassen sollst bis er sie irgednwann wegräumt und jetzt hatte er auf einmal direkt ein Einsehen und sagt jetzt, wenn du ihn in der ZUkunft drauf hinweist, dann reagiert er direkt ohne Murren?

Da frage ich mich ein wenig, wie lange seid ihr zusammen und hattet ihr da noch nie so ein Gespräch wie heute? Hast du bisher immer nur in der Situation gesagt: "Räum mal bitte weg", aber nie ein größeres klärendes Gespräch deswegen gesucht?

Wegen dem Baby, ich seh da wie gesagt auch Probleme auf euch zukommen, weil dieses "Du musst mir halt alles sagen, dann mach ich es auch" führt halt dazu, dass aller Mental Load bei dir ist und der nimmt halt stark zu mit Kind.

Aber auf der anderen Seite finde ich es sehr unvorhersehbar, wie sich Dinge entwickeln, wenn das Kind da ist. Niemand kann dir jetzt sagen, ob er ein toller Vater wird oder sich um das Kind genauso mies kümmert wie bisher um den Haushalt. Sprich, immer erwartet, dass du ihn auf alles hinweist und nichts von sich allein aus übernimmt. Deshalb würde ich da erstmal abwarten.

Wie groß die Belastung ist, hängt ja auch stark davon ab, ob ihr ein ruhiges, entspanntes Baby oder ein Schreikind bekommt. Deshalb würde ich jetzt nicht zu viele Dinge allein wegen des Babys regeln wollen, denn wenn das Kind da ist, muss sich eh erstmal alles einspielen. Was halt wichtig wäre, dass du zeitnah Gepräche mit ihm suchst, wenn Probleme entstehen. Dass du nicht nur in der Situation sagst: "Jetzt nimm mal bitte das Baby, wickel es, dann trag es rum, bis es schläft", sondern dass du, wenn sich Probleme häufen, da ein Gespräch wie heute suchst, wo generelle Lösungen gefunden werden, die nicht darauf ausgelegt sind, dass primär alle Aufgaben bei dir liegen und er nur bei Auffoderung eingreift.

Das jetzt vorher zu diskutieren wäre aber denk ich nicht hilfreich, weil jeder vorher sagt und denkt, dass er ein toller Vater wird. Dass es am Ende bei einem Teil leider nicht so ist, sieht man ja an den Scheidungsraten und den vielen Vätern, die ihre Kinder nur alle 2 Wochen am WE sehen, statt eine 50/50 Regelung einzugehen.
 
L
Benutzer118770  Verbringt hier viel Zeit
  • Themenstarter
  • #188
Das hört sich nur fies an, wenn die Frage trifft bzw. unbehagen hervorruft und dann ist sie es besonders Wert beantwortet zu werden, nicht unbedingt hier, aber für Dich.
Ich durfte mir mal den Satz anhören, dass Beziehungen besonders gut funktionieren können, wenn die Schnittmenge besonders groß ist und der Teil über den man nicht reden muss, besonders groß ist. Ich finde, dass passt ganz gut.
Das mache ich. Danke für deinen Input!
Ich glaube trotzdem, dass wir ne große Schnittmenge haben, über dir wir nicht reden müssen, weil wir einfach diesbzgl die selben Ansichten haben. Auf der anderen Seite gibt es halt einfach Reibereien. Ich finde das normal und ehrlich gesagt auch erfrischend. Jemand, der nur "Ja und Amen" zu allem sagt, wäre auch nix für mich.

jetzt hatte er auf einmal direkt ein Einsehen und sagt jetzt, wenn du ihn in der ZUkunft drauf hinweist, dann reagiert er direkt ohne Murren?
Naja, er hat nie mit Murren reagiert. Hats halt einfach "vergessen". Er meinte das sei nicht böse gemeint, aber ich soll ihn öfter darauf hinweisen, was er machen soll, weil er es selber nicht sieht. Kann ich jetzt doof finden oder ihm einfach sagen.
Wegen dem Baby, ich seh da wie gesagt auch Probleme auf euch zukommen, weil dieses "Du musst mir halt alles sagen, dann mach ich es auch" führt halt dazu, dass aller Mental Load bei dir ist und der nimmt halt stark zu mit Kind.
Da hast du vllt Recht, das werden wir dann aber sehen und ja, dann ist das vermutlich nochmal ein Gespräch Wert oder er muss seine Putzfrau halt öfter engagieren. Die bezahlt übrigens er.
Was halt wichtig wäre, dass du zeitnah Gepräche mit ihm suchst, wenn Probleme entstehen. Dass du nicht nur in der Situation sagst: "Jetzt nimm mal bitte das Baby, wickel es, dann trag es rum, bis es schläft", sondern dass du, wenn sich Probleme häufen, da ein Gespräch wie heute suchst, wo generelle Lösungen gefunden werden, die nicht darauf ausgelegt sind, dass primär alle Aufgaben bei dir liegen und er nur bei Auffoderung eingreift
Das stimmt. Das werde ich mir auch vornehmen, Probleme schneller anzusprechen und nicht versuchen nur mit mir auszumachen. Fällt mir bei manchen Themen leichter und bei diesem eigentlichen Thema wie hier (Pornos) eher schwerer. Das tangiert mich persönlich jetzt nicht so hart wie das andere.

Das jetzt vorher zu diskutieren wäre aber denk ich nicht hilfreich, weil jeder vorher sagt und denkt, dass er ein toller Vater wird. Dass es am Ende bei einem Teil leider nicht so ist, sieht man ja an den Scheidungsraten und den vielen Vätern, die ihre Kinder nur alle 2 Wochen am WE sehen, statt eine 50/50 Regelung einzugehen.
Das mag sein, aber dadurch, dass wir uns relativ lange kennen, glaube ich, dass unsere Vorstellungen bzgl Familie sehr ähnlich sind. Klar, wird sich einiges ändern, und nur weil wir uns über 10 Jahre kennen, kann es trotzdem sein, dass wir uns in 15 Jahren scheiden lassen, aber ich ich denke trotzdem dass wir ne gute Grundlage miteinander haben. :smile:
 
F
Benutzer187035  (38) Öfter im Forum
  • #189
Erstmal glaub ich nicht das sein Pornokonsum mit der Schwangerschaft eingestellt hat. Es ist vielleicht erst jetzt aufgefallen.

Je nach Einstellung, ob Sex ja oder nein in Schwangerschaft kannst Du froh sein das er sich ein Ventil sucht um Druck loszulassen. Auch nach der Geburt ist das hilfreich, wenn Du Deine Zeit brauchst.
 
A
Benutzer177753  (24) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #190
Ich versteh total deine Gefühle. Wie immer hilft reden. Teile doch mit ihm deine Gedanken und biete ihm an das ihr ja auch mal zusammen schauen könnt. Vielleicht gefällt es dir ja auch ihn dabei zu beobachten und vielleicht macht dich das dann ja wiederum an und machst mit und vielleicht legt er dann das Pad ja zur Seite 😉
 
S
Benutzer152906  (45) Sehr bekannt hier
  • #191
Ich versteh total deine Gefühle. Wie immer hilft reden. Teile doch mit ihm deine Gedanken und biete ihm an das ihr ja auch mal zusammen schauen könnt. Vielleicht gefällt es dir ja auch ihn dabei zu beobachten und vielleicht macht dich das dann ja wiederum an und machst mit und vielleicht legt er dann das Pad ja zur Seite 😉

Was für ein Pad soll er denn zur Seite legen? Hast Du Dich im Thema vertan?
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #192
S
Benutzer152906  (45) Sehr bekannt hier
  • #193
na ich vermute es ist ein Tablet gemeint. auf dem er Pornos schaut.

Das wäre möglich, ja. Nur hat er ja die Pornos nie in Ihrer Anwesenheit geschaut ... und soweit ich das verstanden habe, will er ja auch nicht mit ihr zusammen gucken.
 
A
Benutzer177753  (24) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #194
Das wäre möglich, ja. Nur hat er ja die Pornos nie in Ihrer Anwesenheit geschaut ... und soweit ich das verstanden habe, will er ja auch nicht mit ihr zusammen gucken.
Tablet, Pad ich glaub das darf man Synonym verwenden. Woher willst du wissen das er nicht mit ihr zusammen schauen möchte? In der Eingangsproblemstellung habe ich das nicht gelesen…
 
S
Benutzer152906  (45) Sehr bekannt hier
  • #195
Tablet, Pad ich glaub das darf man Synonym verwenden.

Darf man … als “Zocker” habe ich aber eher an Gamepad gedacht.

Woher willst du wissen das er nicht mit ihr zusammen schauen möchte? In der Eingangsproblemstellung habe ich das nicht gelesen…

Ich weiß es nicht und deshalb schrieb ich ja “hab ich so verstanden”. Im ganzen Thema ist mehrfach klar geworden, das die Beiden da ein riesiges Problem mit haben. Er hat Schwierigkeiten darüber zu reden und Sie damit, das er sich solche Filme überhaupt anguckt.

Nicht gerade eine Situation, in der ich darüber nachdenken würde, dass die Beiden das ja zusammen gucken könnten.
 
A
Benutzer177753  (24) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #196
Ist ja vielleicht auch nicht so leicht zu „Beichten“ das er sich Pornos anschaut. Hat er ja vielleicht vor der Reaktion Angst. Und wie man sieht ist das ja nicht ganz unbegründet. Ihm einen kleinen Schups zu geben und die Tür ein Stück zu öffnen, könnte schon helfen die Situation zu entspannen.
 
M
Benutzer198948  (35) Benutzer gesperrt
  • #197
L lotti_
Das Problem ist nicht sein Pornokonsum sondern dein geringes Selbstbewusstsein diesbezüglich.
Immer wieder erstaunlich wie oft dass bei einigen Frauen massive Egoprobleme auslöst.
 
L
Benutzer118770  Verbringt hier viel Zeit
  • Themenstarter
  • #198
Entschuldigt die sehr späte Antwort von mir, es war nach Weihnachten so viel los bei uns. Besuche, Urlaub, Arzttermine, Außendiensttermine im Job... Hatte einfach keine Zeit euch ausführlich zu antworten. Bedanke mich dennoch bei allen, die mir ihre Meinung mitteilen und versuchen mir mit meinem Problemchen zu helfen.

Kurz Vorweg: Zu Weihnachten hab ich ein (eigenes) Tablet bekommen und ich benutze seither auch nur noch meins.

Erstmal glaub ich nicht das sein Pornokonsum mit der Schwangerschaft eingestellt hat. Es ist vielleicht erst jetzt aufgefallen.

Je nach Einstellung, ob Sex ja oder nein in Schwangerschaft kannst Du froh sein das er sich ein Ventil sucht um Druck loszulassen. Auch nach der Geburt ist das hilfreich, wenn Du Deine Zeit brauchst.
Ja, das denke ich auch. Ich war vor der Schwangerschaft auch nicht so viel zu Hause und hatte so viel Zeit. Hört sich jetzt vllt blöd an, aber da wäre ich niemals auf die Idee gekommen, den Verlauf zu checken, weil ich abends dann einfach müde war oder eben anderes zu tun hatte. So kann ich das natürlich dann auch sehen. Nach dem Motto: "Hab ich schon meine Ruhe" und muss mich noch um ihn kümmern. Versuche das so zu sehen, auch wenn mir die Vorstellung echt noch missfällt...
Ich versteh total deine Gefühle. Wie immer hilft reden. Teile doch mit ihm deine Gedanken und biete ihm an das ihr ja auch mal zusammen schauen könnt. Vielleicht gefällt es dir ja auch ihn dabei zu beobachten und vielleicht macht dich das dann ja wiederum an und machst mit und vielleicht legt er dann das Pad ja zur Seite 😉
Hab ich ihm angeboten, aber er meinte, das sei nicht so seins. Er ist da echt sehr verschlossen und will ungern über seine Bedürfnisse reden.
na ich vermute es ist ein Tablet gemeint. auf dem er Pornos schaut.
Ja genau. Richtig kombiniert. Es ging um das Tablet, auf dem er Pornos geschaut hat bzw. vermutlich immer noch welche schaut und/oder sich Nacktbilder anschaut.

Das wäre möglich, ja. Nur hat er ja die Pornos nie in Ihrer Anwesenheit geschaut ... und soweit ich das verstanden habe, will er ja auch nicht mit ihr zusammen gucken.
Auch das ist richtig. Er will "auch noch was für sich haben". Das sei seine Privatsphäre, über die er auch nicht alles preisgeben muss. War seine Antwort auf meine Fragen, die ich ihm gestellt habe.

Nicht gerade eine Situation, in der ich darüber nachdenken würde, dass die Beiden das ja zusammen gucken könnten.
Also ich könnte mir das eher vorstellen als er. Muss halt ein guter Film mit Handlung sein und jetzt nicht sowas wie er schaut: 1 min Blowjob...

Das Problem ist nicht sein Pornokonsum sondern dein geringes Selbstbewusstsein diesbezüglich.
Immer wieder erstaunlich wie oft dass bei einigen Frauen massive Egoprobleme auslöst.
Ja da hast du vermutlich auch Recht. Ich weiß auch nicht, warum ich da auf einmal solche Bedenken an allem und jedem habe und das direkt auf mich beziehe. Früher war ich da echt lockerer. Hatte da mit meinen Exfreunden mal drüber gesprochen und die meinten beide dazu, dass sie es so cool finden, wie locker ich da bin. Hab mir da aber auch nie groß Gedanken bei meinem jetzigen Freund zu gemacht. Dachte er hat da keine Zeit zu und ich "genüge" ihm.
 
Es gibt 158 weitere Beiträge im Thema "Pornos in der Beziehung (während Schwangerschaft)", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren