PMS und Regelbeschwerden - Mönchspfeffer oder andere Ideen?

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Huhu,

ich bin ja jetzt seit knappen 1,5 Jahren pillenfrei und muss sagen, so langsam werden meine Tage wieder so, wie ich sie in Erinnerung habe.

Je nach Zyklus ist es zwar unterschiedlich, aber teilweise wird es dann doch recht ungemütlich.

Sprich: Ich bin in der Woche vor den Tagen so müde, dass ich auf dem Schreibtisch schlafen könnte, das geht dann auch noch die ersten 1-2 Tage der Periode so weiter.

Dazu kommen dann irgendwann erhebliche Unterleibsschmerzen, die sich nur mit guten Tabletten regeln lassen, da ich sonst davon aufwache oder tagsüber nur noch daran denken kann.

Weiterhin habe ich auch Kreislaufprobleme, bin extrem launisch, tendenziell leichter zu irritieren, zu verunsichern, leicht traurig - also eigentlich richtig typisch.

Ich habe jetzt mehrfach gegoogelt und gesehen, dass einige Leute Mönchspfeffer empfehlen. Ich bin mir nicht sicher, ob und was helfen könnte - an Homöopathie glaube ich nicht, aber wenn es Pflanzen gibt, die tatsächlich helfen, dann bin ich da offen.

Derzeit nehme ich auch noch solche "Frauenvitamine" mit Eisen und dergleichen, ich habe das Gefühl, dass das nicht schaden kann, da meine letzten Tage dann auch fast 6 Tage gedauert haben.

Also, immer gerne her mit den Tipps. :smile:
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Hm... Ich hab das mal ausprobiert und schlechte Erfahrungen gemacht, nur ist nicht eindeutig bewiesen ob der Mönchspfeffer dafür verantwortlich war. Was ich aber mit Sicherheit sagen kann ist, dass er bei mir persönlich kein bisschen geholfen hat obwohl ich solche Tabletten mehrere Monate genommen hatte....
Ich kenne deine Symptome nur zu gut, ich hab mal von Akupunktur gehört, ob das was helfen könnte? Naja vl. probier ich das mal aus. Wäre es bei dir auch denkbar die Pille wieder zu nehmen?
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Nee, hormonell verhüte ich nicht mehr. Ich habe lieber ein paar blöde Tage im Monat, als mir nochmal permanent Hormone einzuschmeißen - die Nebenwirkungen und Risiken sinds mir nicht mehr wert.
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Ja, da hast du recht, würde ich auch nicht tun aber manche sind dahingehend wohl sehr aufgeschlossen.
Hast du Magnesium schonmal ausprobiert? Zumindest die Krämpfe kann das schon lindern :zwinker:

---------- Beitrag hinzugefügt um 10:38 -----------

Achja und noch was: Vitamine können grundsätzlich nicht schaden, das stimmt schon ABER: Eisen sollte man in Tablettenform nur auf Anweisung des Arztes nehmen denn eine Überdosierung ist nicht Ohne!! Manche Vitamine scheidet der Körper wieder von selbst aus wenn es zu viele sein sollten und nimmt sich nur was er braucht aber gerade bei Eisen kann das echt böse Folgen haben wenn du zu viel erwischst, die Tabletten sind auf jeden Fall rezeptpflichtig...
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Was unternimmst du denn bisher gegen die Beschwerden?
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Bisher nehme ich Buscopan Plus ein, wenn die Schmerzen zu doll werden. Ansonsten Wärmflasche und Ruhe.
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Also, Buscopan Plus hilft mir z.B. auch immer recht gut.
Da es ja Krämpfe sind, hilft es, in den Bauch einzuatmen. Hab hier mal eine recht gute Beschreibung gefunden, die beschreibt was ich meine:

Man setze sich auf den Stuhl, Popo recht weit nach vorne Richtung vordere Stuhlkante geschoben, Rücken im oberen Bereich gegen Stuhllehne gelehnt - so eine Art lässige Lümmelhaltung. Dann sehr langsam einatmen, dabei soweit wie möglich im Sekundentakt zählen, in den Bauch atmen und dabei die Bauchdecke immer weiter herausstrecken. Geübte können bis 35 zählen! Kurz deutlich den Atem anhalten (2 Sekunden), dann genauso langsam ausatmen, die Bauchdecke dabei wieder langsam einsinken lassen. 4bis 5 Mal hintereinander, dann hast Du erst einmal einen entspannten Bauch. Hilft bei Wehen, bei Regelschmerzen, aber auch, wenn man mal Magen-Darmkrämpfe hat.
Quelle: Was tun gegen Regelschmerzen ..und sonstige Bauchkrämpfe???!!!!!!!DRINGEND!!!!!!!!!!!!!!!!!! (bauchkrämpfe, antitabletten)
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Gegen Krämpfe hilft Magnesium auf jeden Fall sehr gut. Ich nehms meistens in Form von Schüssler Salzen Nummer 7, weil ich die Brausetabletten so widerlich finde. :grin:
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Mein Problem ist ja eher das "drumherum", also die Müdigkeit und Reizbarkeit die Woche davor. Daher ja in erster Linie PMS. Habe eben gelesen, dass das Mönchspfeffer helfen kann, aber da gehen die Meinungen auseinander.

Die Regelbeschwerden sind nicht mein Hauptproblem, die kriege ich in den Griff. Währenddessen nerven mich eher die Kreislaufprobleme, da weiß ich auch nicht, was ich da machen soll.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Die Reizbarkeit zu therapieren, stelle ich mir gerade am schwierigsten vor. :hmm:
Wäre da leichter Ausdauersport vielleicht etwas? Und dieser kombiniert mit Traubenzucker und ggf. etwas Koffein (ich weiß ja nicht, ob du Kaffee trinkst)?

Mehr würde mir dazu auch nicht einfallen. Über Mönchspfeffer habe ich auch schon nachgedacht, aber es bisher immer wieder verworfen.

Den Tipp, Magnesium zu nehmen, finde ich super, dass ich da nicht selbst drauf gekommen bin, wo ich sogar welches da habe wegen Sport... :rolleyes: Bietet es sich denn an, das schon ein paar Tage vorher zu nehmen? Wie hältst du das so, krava?
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Also Sport mache ich bereits und über Zucker und Koffeinmangel kann ich nun auch nicht klagen :zwinker: Auf Wikipedia steht, dass PMS auch gerne mit Schilddrüsenerkrankungen zusammenhängt, das würde wohl passen - allerdings ist meine Einstellung insoweit gut.

Mir macht am meisten die Müdigkeit in der Woche vor den Tagen zu schaffen. Ich kann quasi die Uhr danach stellen, selbst, wenn ich nicht dran denke, ist sie auf einmal da und man denkt sich "achja, ist es wieder so weit?" Und wenn dann Kreislaufprobleme dazukommen, dann ist auch an Sport nicht zu denken, da ich in dem Zustand weder Autofahren kann (mein Fitnessstudio ist anders nicht erreichbar, geschweige denn auf ein wackliges Gerät steigen oder eine Hantel in Hand nehmen möchte.

Die Schmerzen an sich lassen sich gut behandeln, aber das Drumherum nervt.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Den Tipp, Magnesium zu nehmen, finde ich super, dass ich da nicht selbst drauf gekommen bin, wo ich sogar welches da habe wegen Sport... :rolleyes: Bietet es sich denn an, das schon ein paar Tage vorher zu nehmen? Wie hältst du das so, krava?
Ja kann man ruhig schon vorbeugend nehmen. Ich machs nicht, weil sich meine Schmerzen wirklich in Grenzen halten. Das ist höchstens einen Tag schlimm, oft nur einen halben. Ich führ kein Buch über meine Periode, also weiß ich nie genau, wann sie kommen sollte. :grin: Ich nehm erst was, wenn ich was merke, aber bei stärkeren Beschwerden bietet sich das schon an, wenn man es schon vorher nimmt.

Zum sonstigen Drumherum kann ich nichts sagen. Ich bin Gott sei Dank davon verschont. :smile:
Obwohl... Müdigkeitsphasen kenne ich auch. Ob es mit meiner Periode zusammen hängt, weiß ich aber nicht. Wie gesagt, ich führe darüber kein Buch.
Ich kämpf mich eben einfach durch irgendwie. Mir hilft gegen Müdigkeit generell am ehesten ein möglichst geregelter Tagesablauf, sodass ich mich vor nichts drücken kann. :zwinker:

Sport mach ich übrigens gar keinen. Auf die Idee käme ich im Leben nicht! :grin: Ich hab meinen Hund, das reicht mir. :zwinker:
 

Benutzer117152 

Öfter im Forum
Hast du schonmal deinen Eisenwert beim Arzt checken lassen? Das könnte sowohl ein Grund für Müdigkeit und auch für Kreislaufprobleme sein. Schwarztee hilft da bei mir meist besser als Kaffee.

Einen guten Tipp habe ich sonst leider nicht, höchstens noch auf die Ernährung achten, sprich in den Tagen davor sehr auf den Körper achten, und wirklich das essen, auf was du Lust hast (es sei denn natürlich du hast das Gefühl, dich nur noch von Schoki ernähren zu wollen :-D Bei mir war meistens viel Obst/Gemüse/Salat und Reis gut. Und einfach etwas mehr Schlafzeit einplanen als sonst, wenn möglich, vielleicht hilft das ja wenigstens ein bisschen.
Buscopan (pur) hilft bei mir oft auch schon genug, so dass ich mir das Paracetamol im Buscopan plus sparen kann.
Ansonsten kann solang du nicht gerade hochdosierte Eisenpräparate in ordentlichen Mengen nimmst da so schnell nix passieren, überschüssiges Eisen wird (solange es nicht wirklich viel zu viel ist) einfach ausgeschieden.

@girl: es gibt ganz verschiedene Eisenpräparate, und viele sind rezeptfrei, da pflanzlich oder niedriger dosiert. Mit Eisen(mangel) hab ich schon viele Erfahrungen :-D
 

Benutzer113530 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe bislang nur positive Erfahrungen mit Mönchspfeffer gemacht. Damit angefangen habe ich schon bevor ich die Pille genommen habe, ich kenne also den Vergleich und auch ohne die Hormone der Pille konnte ich eine positive Wirkung von Mönchspfeffer spüren :smile:

Allerdings litt ich persönlich am meisten unter den Schmerzen. Trotz alle dem würde ich sagen, dass ich ohne den Mönchspfeffer mich insgesamt schlechter gefühlt habe (einfach unwohl).

An deiner Stelle würde ich es probieren. Da es ein pflanzliches Mittel ist, kann man ja nicht sooo viel verkehrt machen.
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Ich habe jetzt mehrfach gegoogelt und gesehen, dass einige Leute Mönchspfeffer empfehlen. Ich bin mir nicht sicher, ob und was helfen könnte - an Homöopathie glaube ich nicht, aber wenn es Pflanzen gibt, die tatsächlich helfen, dann bin ich da offen.

Ist da irgendwo ein Nest, daß die Leute jetzt alle anfangen mit Hildegard-von-Bingen Schrebergärtnerrezepten rumzufummeln? :grin: Die Mönchspfefferthreads nehmen ja in letzter Zeit überhand.

Im Ernst: Ich glaube qua Beruf nicht an Homöopathie, Akupunktur, Vitamintabletten (haha), Eisenpillchen, Schreberkräutlein und weißderkuckuck. Alles Bauernfängerei.

Mögliche Gegenmittel sind, nach Unbedenklichkeit gereiht:
1. Viel Bewegung (anzuraten), Beckenbodenübungen wie sie Hebammen lehren, ausreichend Schlaf, ausreichend Flüssigkeit, angemessene Ernährung und Zähne zusammenbeißen...

2. Pille wieder nehmen (geringeres Übel, wenn Lebensqualität sonst zu stark sinkt - definitiv gesünder als Paracetamolspiele oder gar heftigeres)

3. Schmerzmittel o.ä. (davon rate ich, wiederum aus professionellen Gründen, ganz und gar ab).
 

Benutzer20526 

Verbringt hier viel Zeit
Was an pflanzlichen Mitteln Bauernfängerei sein soll, erschließt sich mir irgendwie nicht. Auf Homöopathie wie Schüsslersalze steh ich auch nicht, aber das ist ja eine ganz andere Schiene.

Wie auch immer.
Ich nehme keine Pille und habe die letzten 3 Monate ein Mönchspfefferpräparat (Agnucaston) genommen. Ich kann davon berichten, dass sich bei mir definitiv was im Zyklus verändert hat.
Der Grund, warum ich es genommen habe, waren leichte Schmierblutungen zwischendurch, die jetzt komplett aufgehört haben. Die letzte Mens am Ende der Packung hab ich so ziemlich gar nicht mehr gespürt, vorher hatte ich immer leichte Krämpfe, nicht schmerzhaft, aber störend.

Man soll es auf jeden Fall mindestens 3 Zyklen lang einnehmen, damit es was bringt. Einen Versuch ist es jedenfalls wert!
 

Benutzer71398  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Hm ich weiß du suchst eher was gegen die Reizbarkeit...da weiß ich auch grad net das passende Mittelchen...evtl noch Vita-Sprint gegen die Müdigkeit...

Ich nehme bei Unterleibschmerzen und Krämpfen während meinen Tagen immer "Millefolium" (Schafgarbe). Das sind Tropfen und die helfen bei mir wirklich gut, hatte früher teilweise Bauchkrämpe, bei denen ich mich echt nimmer rühren konnte...Lösen die Krämpfe und sind ne Alternative zu richtigen Schmerzmitteln.
Wer natürlich lieber die Hammer-Medizinkeule bevorzugt ist mit dem "Kraut" natürlich nicht zufrieden :zwinker: Wirkst jetzt allerdings eher nicht so ,wenn du dich entschieden hast keine Hormone mehr zu nehmen :zwinker: Vielleicht hilfts dir ja.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
1. Viel Bewegung (anzuraten), Beckenbodenübungen wie sie Hebammen lehren, ausreichend Schlaf, ausreichend Flüssigkeit, angemessene Ernährung und Zähne zusammenbeißen...
Bewegung ist vorhanden, Problem nur: Bei den richtigen Kreislaufproblemen - so mit schwarz vor Augen, Beine wackeln - ist Sport eben nicht möglich. Normale Spaziergänge gehen, aber auch da hatte ich schon das Problem, dass mir ab und zu schwarz vor Augen wird- vor allen Dingen im Sommer.
Das mit den Beckenbodenübungen gucke ich mir mal an, danke.

Was heißt in dem Kontext angemessene Ernährung? Ich kann mich da eigentlich nicht beklagen, aber vielleicht gibts ja noch Tipps.

Zähne zusammenbeißen mache ich seit Jahren, aber es nervt eben. Ich mache mir einfach Sorgen, wenn ich mal ins Berufsleben muss und dann nicht sagen kann "Ach ja, diese 3-4 Tage sind dann eben einfach mal beschissen." Ich kann mich ja - je nach Stärke - wegen so einem Mist nicht krankschreiben lassen.

2. Pille wieder nehmen (geringeres Übel, wenn Lebensqualität sonst zu stark sinkt - definitiv gesünder als Paracetamolspiele oder gar heftigeres)
Definitiv nicht. Mit der Pille habe ich die Lebensqualität ja permanent niedriger - und gegen Menstruationsbeschwerden hat sie bei mir nie geholfen. Versuche im LZZ waren auch schlimmer, als das, was ich jetzt habe. Gerade die Kreislaufprobleme habe ich schon ewig, ob sie nun in der Pillenpause auftreten oder in der Woche des normalen Zyklus "von selbst" kommen.

Meine "Schmerzmittelquote" ist so gesehen identisch.
Wirkst jetzt allerdings eher nicht so ,wenn du dich entschieden hast keine Hormone mehr zu nehmen Vielleicht hilfts dir ja.
Ich nehme halt schon Schilddrüsenhormone. Und das ist bei mir einfach nicht so super, wenn ich da noch die Pille dazuschmeiße. Ich habs jahrelang gemacht und merke einfach, dass es ohne Pille besser läuft - und zwar dauernd, incl. der 4-5 doofen Tage. Die hatte ich mit Pille nämlich auch (!)

Und irgendwo bleibt ja auch der Gedanke, dass die Pille das Problem nicht löst. Ich kann ja nicht lebenslänglich Hormone nehmen (außer den notwendigen). Gerade auch bei einigen Ärzten hat man das Gefühl, dass außer der Pille nichts bleibt - auch meine Frauenärztin hat mir lieber dauernd neue empfohlen, als mal auf die Idee zu kommen, dass hormonelle Verhütung einfach nicht immer das Richtige ist.
 
3 Woche(n) später

Benutzer98383 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,
Ich klinke mich hier mal ein, könnte euch vielleicht auch interessieren.
Ich habe mich wegen PMS auch mal über Mönchspfeffer schlau gemacht und dachte mir schon ich teste ihn einfach mal, weil es an sich ja sehr gut klingt. Bis ich erst zufällig gelesen habe, dass einige Frauen wohl extrem dadurch zu nehmen. :ratlos:
Sie bekamen eine viel größere Brust und auch ein paar Kleidergrößen (!!!) mehr. Eine Frau musste sich angeblich sogar ein neues Hochzeitskleid kaufen.:ratlos: Sie nimmt Mönchspfeffer schon lange um ihre Fruchtbarkeit zu stärken (hilft wohl auch gut) und hatte ursprünglich Größe 34 und nun ein Hochzeitskleid in Größe 40.
Ändert man seine Essgewohnheiten nicht plötzlich extrem, nimmt man an sich auch nicht so extrem schnell zu. Im Beipackzettel einer Frau stand diesbezüglich nichts, im Internet findet man Gewichtszunahmen aber schon unter den Nebenwirkungen vermerkt.
Keine Ahnung bei wie vielen das wirklich so ist. Für mich ist es aber ein Grund keinen Mönchspfeffer zu nehmen.
Habt ihr so etwas auch bemerkt?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren