Plötzlich keinen Sex mehr haben können???

Wie würde ihr mit eurem Partner umgehen, wenn ihr selbst keinen Sex mehr haben könnt?

  • Ich versuche irgendwie Ihm/Ihr anders den Spaß zu bereiten.

    Stimmen: 30 83,3%
  • Ich lasse meine/n Partner/in mit anderen schlafen.

    Stimmen: 17 47,2%
  • Wir lassen den Sex einfach sein.

    Stimmen: 7 19,4%
  • Andere... bitte in die Kommentare

    Stimmen: 2 5,6%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    36
BananaPlanter
Benutzer189054  (25) Ist noch neu hier
  • #1
Stellt euch einmal vor, dass ihr aus irgendeinem Grund keinen Sex mehr haben könnt. Der Grund ist egal, nur die Frage ist, wie geht ihr mit eurem Partner oder eurer Partnerin um?
Ich habe einfach mal darüber nachgedacht, was ich selbst tun würde, wenn ich z.B. keinen harten mehr kriegen könnte... Nurnoch Oral?, andere machen lassen?
Da hat mich das einfach mal veranlasst euch auch zu fragen :smile:
 
S
Benutzer189208  Öfter im Forum
  • #2
Mit Sex meinst Du GV ? Ich würde alles so weitermachen wie bisher (außer eben GV). Und zusätzlich mit meiner Partnerin über eine Öffnung der Beziehung reden bzw. es ihr anbieten, falls sie es wollte.
 
Armorika
Benutzer172677  Beiträge füllen Bücher
  • #3
Du meinst mit Sex also Penetration? Alles andere ginge?

Da wir eh nicht monogam leben, erübrigt sich natürlich ein bißchen die Frage, ob Sexualität dann auch außerhalb der Beziehung stattfinden dürfte.

Ich fände es aber weiterhin wahnsinnig wichtig, auch eine gemeinsame Sexualität zu haben, ganz ohne würde also nicht funktionieren.
Penetration würde mir da sehr fehlen, wir hätten aber noch eine riesige Palette wundervoller Dinge, die dann immer noch möglich sind, für mich uns ist Sex nämlich absolut nicht gleich Penetration, daher würden wir sicher Wege finden.
 
S
Benutzer152906  (45) Sehr bekannt hier
  • #4
Zur Sicherheit … die Frage zielt darauf ab, dass das Problem bei MIR liegt?

Denn es wäre ja auch schon einmal ein Unterschied, ob meine Erektion nicht mehr klappt, oder sie plötzlich an Vaginismus leidet.

Ganz grundsätzlich würde ich aber nichts von den genannten Dingen „machen”.

Der erste Schritt wäre, mich mit meiner Partnerin zusammen zu setzen und darüber zu reden. Ihre Sichtweise und ihre Sorgen bezüglich dieses Themas erfahren und dann gemeinsam den Weg bestimmen.
 
lemonicetea
Benutzer194795  (26) Ist noch neu hier
  • #5
Ich hab generell kein Problem eine Beziehung zu öffnen. Wenn mir aber über Nacht der Sexualtrieb abhanden kommen und auch nicht wieder kommen würde, kann ich mir nicht vorstellen, dass ich an einer Beziehung überhaupt noch groß Interesse hätte. Oder meinst du echt nur GV? Aber dann kann ich mir gerade nicht vorstellen, wieso nur GV nicht möglich sein soll. Grundsätzlich kann ich nicht vorhersehen welche psychische Folgen schwere Schicksalsschläge auf mich haben.
 
BananaPlanter
Benutzer189054  (25) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #6
Mit Sex meinst Du GV ? Ich würde alles so weitermachen wie bisher (außer eben GV). Und zusätzlich mit meiner Partnerin über eine Öffnung der Beziehung reden bzw. es ihr anbieten, falls sie es wollte.
ja, sorry, hätte man so schreiben sollen :grin:
 
lemonicetea
Benutzer194795  (26) Ist noch neu hier
  • #7

Ich versuche irgendwie Ihm/Ihr anders den Spaß zu bereiten.


Heißt das, man selbst könnte gar keinen Spaß oder Befriedigung haben?
 
Sklaen
Benutzer175418  (41) Öfter im Forum
  • #8
Um die reine Penetration herum gibt es ja noch genug andere Möglichkeiten miteinander Spaß zu haben.
Bei uns hat der GV selbst auch eher eine untergeordnete Rolle. Da gehört soviel mehr dazu.
Und sollte ich mal in die Situation kommen das er keine Erektion mehr bekommen kann finden sich sicher genug andere Wege.
Darüber kann man dann reden und vielleicht auch mal Neues ausprobieren.
Eine Öffnung der Beziehung wäre für mich nicht nötig.
 
BananaPlanter
Benutzer189054  (25) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #9

Ich versuche irgendwie Ihm/Ihr anders den Spaß zu bereiten.

Heißt das, man selbst könnte gar keinen Spaß oder Befriedigung haben?
Die Frage darf jeder so interpretieren wie er mag und auch dann dementsprechend antworten :grin: hier gibt es kein richtig oder falsch, das ist doch das schöne. Man kann es eventuell als Oralverkehr oder mit Toys interpretieren.
 
lemonicetea
Benutzer194795  (26) Ist noch neu hier
  • #10
Die Frage darf jeder so interpretieren wie er mag und auch dann dementsprechend antworten :grin: hier gibt es kein richtig oder falsch, das ist doch das schöne. Man kann es eventuell als Oralverkehr oder mit Toys interpretieren.
Naja du fragst schon explizit nach Ersatzbefriedigung der oder des Partners und lässt völlig offen wie es um die Person steht, die plötzlich kein GV mehr kann.
 
BananaPlanter
Benutzer189054  (25) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #11
Naja du fragst schon explizit nach Ersatzbefriedigung der oder des Partners und lässt völlig offen wie es um die Person steht, die plötzlich kein GV mehr kann.
Ich könnte es ja auch so interpretieren, dass ich einfach keine Lust mehr empfinde. In dem Fall würde ich meine Freundin ihre Sexualität anders befriedigen lassen, z.B. durch andere. Sollte ich nur keinen harten mehr kriegen, aber trotzdem Lust empfinden, würde ich OV oder Toys nutzen. Da spielen zu viele Faktoren eine Rolle und man kann auch offen lassen, was mit "mir" dann ist.
 
S
Benutzer152906  (45) Sehr bekannt hier
  • #12
keine Lust mehr empfinden würde ja heißen, das ich noch kann. Und dann würde ich es mMn auch tun. Ihr zuliebe!
 
Spiralnudel
Benutzer83901  (37) Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #13
Wenn ich keinen Sex haben kann UND auch keine Lust habe, lassen wir den Sex eben sein.

Wenn ich keinen Sex haben kann, aber durchaus Lust habe, gibt es eben BJ/HJ.
 
Sorceress Apprentice
Benutzer89539  Team-Alumni
  • #15
GV ist jetzt bei uns eh recht hinfällig...

Ansonsten sehe ich die Frage sehr ungestresst. Wenn ich keinen Sex haben kann/will, gibt es keinen Sex. Wir haben vereinbart, dass Sex keine zwingende Säule unserer Beziehung ist, und ich bin auch ganz froh drum: wenn ich dann eh schon gesundheitlichen Ärger am Hals habe, muss ich mir nicht auch noch den Kopf darüber zerbrechen was das jetzt für die Beziehung bedeutet.
 
halbleiter
Benutzer70365  Meistens hier zu finden
  • #16
Die einfache Antwort ist wohl, wenn ich gerade nicht möchte oder kann, würde ich den Partner eben befriedigen. Das kommt schon jetzt manchmal (selten) vor. Alles andere ist mir zu spekulativ. Nehmen wir an, ich bin Querschnittsgelähmt und habe in diesem Bereich keine Empfindungen mehr. Die Lust im Kopf ist jedoch vorhanden. Was macht das mit einem jahrelang den Partner Lust zu bereiten, gepaart mit dem Wunsch, diese Gefühle auch zu haben? Ich halte das wohl für fast einfacher, wenn man selbst überhaupt kein Interesse hat, man könnte die Lust des Partners unter Umständen dennoch als was schönes sehen und es gerne machen - nicht unmöglich. Ich glaube auch nicht, dass man die Situation damit vergleichen kann, im Moment keine Lust zu haben, jedoch den Partner zu befriedigen. Viele Frauen berichten ja, dass sie das nicht wollen oder können. Doch wenn es überhaupt keine eigene körperliche Sexualität mehr gibt, weil es physisch nicht möglich ist, kann man daran zerbrechen oder auch das was bleibt zu genießen lernen. Mag am Anfang weit hergeholt klingen. Ich glaube aber nicht, dass man wirklich gut einschätzen kann, wie man mit einer solchen Situation umgeht, wenn man nie damit konfrontiert war.
 
BananaPlanter
Benutzer189054  (25) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #17
Die einfache Antwort ist wohl, wenn ich gerade nicht möchte oder kann, würde ich den Partner eben befriedigen. Das kommt schon jetzt manchmal (selten) vor. Alles andere ist mir zu spekulativ. Nehmen wir an, ich bin Querschnittsgelähmt und habe in diesem Bereich keine Empfindungen mehr. Die Lust im Kopf ist jedoch vorhanden. Was macht das mit einem jahrelang den Partner Lust zu bereiten, gepaart mit dem Wunsch, diese Gefühle auch zu haben? Ich halte das wohl für fast einfacher, wenn man selbst überhaupt kein Interesse hat, man könnte die Lust des Partners unter Umständen dennoch als was schönes sehen und es gerne machen - nicht unmöglich. Ich glaube auch nicht, dass man die Situation damit vergleichen kann, im Moment keine Lust zu haben, jedoch den Partner zu befriedigen. Viele Frauen berichten ja, dass sie das nicht wollen oder können. Doch wenn es überhaupt keine eigene körperliche Sexualität mehr gibt, weil es physisch nicht möglich ist, kann man daran zerbrechen oder auch das was bleibt zu genießen lernen. Mag am Anfang weit hergeholt klingen. Ich glaube aber nicht, dass man wirklich gut einschätzen kann, wie man mit einer solchen Situation umgeht, wenn man nie damit konfrontiert war.
Ich bin da auch sehr unsicher. Sollte mein Lustempfinden komplett verschwinden, würde ich wohl depressiv werden...Sex ist quasi mein Hobby :grin:
 
Yurriko
Benutzer174969  (30) Sehr bekannt hier
  • #18
Dann käme eine Taschenpussy zum Einsatz statt meiner Scheide, wenn die net mehr geht 🤷‍♀️ Plus ich würde nach Möglichkeiten suchen, wie ich das beheben kann. Aber sonst hätten wir HJ oder BJ, wie jetzt auch..

Er würde nicht mit einer anderen vögeln wollen plus ihm sind diverse Aspekete der Beziehung wichtiger als der Geschlechtsverkehr. Wenn meine Libido weg ist, würden wir
a) keinen Sex haben
b) nach der Ursache suchen (so wie damals auch btw.)

Aber wie gesagt, ist vollkommen egal ob ich ihm etwas erlaube oder nicht, er möchte es schlichtweg nicht.
 
Spiralnudel
Benutzer83901  (37) Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #19
Aber wie gesagt, ist vollkommen egal ob ich ihm etwas erlaube oder nicht, er möchte es schlichtweg nicht.
Würde mein Mann auch nicht wollen. Der verzichtet dann lieber auf Sex.
 
BananaPlanter
Benutzer189054  (25) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #20
ich finde das total interessant wie jeder so verschieden denkt :grin:
 
Maifeld
Benutzer155728  Sehr bekannt hier
  • #21
Ich halte eine Kombination aus den ersten beiden Möglichkeiten für die wahrscheinlichlichste Variante. Egal wer von uns beiden der Eingeschränkte ist.
 
halbleiter
Benutzer70365  Meistens hier zu finden
  • #22
Ich bin da auch sehr unsicher. Sollte mein Lustempfinden komplett verschwinden, würde ich wohl depressiv werden...Sex ist quasi mein Hobby :grin:
Die Kunst ist immer mit dem was man hat / was möglich ist im Leben glücklich zu sein. Es gibt genug Leute, die nach einem Schicksalschlag (Behinderung, ect.) über sich hinauswachsen und viel intensiver leben als zuvor.
 
BananaPlanter
Benutzer189054  (25) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #23
Die Kunst ist immer mit dem was man hat / was möglich ist im Leben glücklich zu sein. Es gibt genug Leute, die nach einem Schicksalschlag (Behinderung, ect.) über sich hinauswachsen und viel intensiver leben als zuvor.
Auf jeden Fall, gerade bei solchen Fällen können viele Menschen noch mehr etwas zu Schätzen lernen, z.B. sich noch bewegen können etc.
 
Lollypoppy
Benutzer71335  (55) Planet-Liebe ist Startseite
  • #24
Würde mein Mann gar nicht merken.:grin:
Sex mit anderen darf er eh haben, würde er aber nicht.
BJ und HJ mag er nicht.
Wir würden es einfach lassen, wie es ist.
Er wäre letztlich sehr angetan davon, das dieses Thema erledigt wäre.
Würde seine Lebensqualität deutlich verbessern.:grin:
 
P
Benutzer3277  Beiträge füllen Bücher
  • #25
Ich bin Single, daher stellt sich die Frage bei mir weniger. Kommt drauf an, was der Grund ist warum man keinen Sex mehr haben kann. Eine Krankheit? Und die Frage wäre noch, ob man halbwegs eine Erektion und einen Orgasmus bekommt. Wenn nicht, wäre das schon eine miserable Situation, die ich mir momentan nicht vorstellen kann.
 
C
Benutzer183558  Öfter im Forum
  • #26
Meiner Frau würde das nicht so viel ausmachen, glaube ich.
 
Hildesheimer112
Benutzer169339  (54) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #27
Das ist irgendwie eine Alptraumvorstellung, keine Ahnung was die Lösung für mich/uns wäre...
 
Zaniah
Benutzer96053  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #28
Sex hat (zumindest aktuell) nicht die höchste Priorität bei uns. Allerdings würde ich ihn von mir aus gerne anderweitig befriedigen - wichtig wäre für mich aber, dass er es nicht "fordert", ich glaube, dass dad ganz schnell bei uns einen Knick entstehen lassen können, wenn er von mir verlangen würde, ihn sexuell zu befriedigen. Von mir aus würde ich es aber gerne geben.
Für mich würde es übrigens keinen Unterschied machen, ob er nicht könnte oder ich.
Eine Öffnung der Beziehung wäre bei uns kein Thema. Keiner von uns beiden hat Interesse daran, mit fremden Personen zu schlafen, wir brauchen beide zu viele Gefühle für Sex.
 
mickflow
Benutzer131884  Beiträge füllen Bücher
  • #29
Ich halte eine Kombination aus den ersten beiden Möglichkeiten für die wahrscheinlichlichste Variante. Egal wer von uns beiden der Eingeschränkte ist.
Das unterschreibe ich so. Wir haben eine OB, was einerseits den (penetrativen) Sex auch ausserhalb der Beziehung ermöglicht und andererseits dem Thema den Stellenwert als Beziehungsfaktor nimmt (Beziehungsexklusivität definieren wir mittlerweile anders).
 
Sun am See
Benutzer138543  (27) Sehr bekannt hier
  • #30
Ich glaube fast, dass sich nichts ändern würde. 1. Leben wir eh polyamor und 2. besteht unsere Beziehung noch aus so vielen anderen wichtigen Dingen außer Sex.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren