Pille und MCP

Benutzer87487 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo,

folgende Situation:

Freitag (2.10.) war der erste Tag der Pillenpause (Lamuna 20). Dann war meine Freundin am Montag beim Arzt und hat MCP (metoclopramidhydrochlorid )-Tropfen und Omeprazol Hartkapseln verschrieben bekommen, aufgrund von Magenproblemen (Durchfall, Übelkeit). Diese beiden Arzeimittel wurden dann von Montag an bis Samstag genommen, bis die Beschwerden vollständig weg waren.

Am Freitag (9.10., erster Tag neue Pillenpackung) war nur noch weicher Stuhl vorhanden und kein richtiger Durchfall mehr. Als wir die Medikamente am Montag aus der Apotheke holten, haben wir extra auf Wechselwirkungen mit der Pille hin nachgefragt. Die Apothekerin sagte, es gäbe keine.

Heute (18.10.) hatten meine Freundin und ich GV und weil sie sich unsicher war, hat sie danach die Pillenbeilage gelesen und siehe da:
Die empfängisverhütende Wirksamkeit kann durch gleichzeitige Einnahme von [..] metoclopramidhydrochlorid beeinträchtigt werden. [...] Man sollte während der Behandlung 7-28 Tage danach zusätzlich verhüten.

Erste Anzeichen der Beeinträchtigung können Durchbruchblutungen sein.

Also:

- 9.10 Freitag weicher Stuhl (erster Pillentag)
- 10.10 Samstag noch Einnahme von MCP
- 18.10 GV (10. Pille erst 2 std im Körper) ( wäre die 8. Pille nach Absetzen von MCP)
- Keine Durchbruchblutungen

Frage: Sollten wir heute noch die Pille danach holen oder ist meine Freundin geschützt gewesen?

Vielen Dank im vorraus
ichundich
 

Benutzer11345 

Meistens hier zu finden
Keine Blutung, kein Anzeichen.
Weicher Stuhl ist nicht schlimm - nur wässriger DURCHFALL.

Diese Frage habe ich bereits mit 3 Ärzten Fachrichtung Frauenheilkunde durchgekaut :zwinker:
 

Benutzer87487 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also alles ok? Die 7-28 Tage gelten also nicht?(zusätzlich verhüten). kann normal weitergehen?
 

Benutzer11345 

Meistens hier zu finden
Nach meinem (!) Kenntnisstand ist es unbedenklich. Kann also "normal" (ohne zusätzliche Verhütung) weitergehen
 

Benutzer37399 

Benutzer gesperrt
In der Packungsbeilage von MCP steht nichts von Wechselwirkungen mit der Pille und mich hat auch nie ein Arzt/Apotheker darauf hingewiesen.
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
in meiner belara-packungsbeilage steht bei den wechselwirkugen:

Mittel, die die Darmbewegung anregen (z. B. Metoclopramid) sowie Aktivkohle können die Aufnahme der Wirkstoffe von Belara beeinträchtigen.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Es gibt einige Quellen im Netz, die bei Kohletabletten und eben ähnlichen Präparaten von Wechselwirkungen sprechen. Ich würde das also wohl nicht ganz ausschließen.

In meiner Packungsbeilage (Petibelle) steht das zwar nicht extra aufgeführt, aber Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. In der PB der Leios stehts zum Beispiel auch.

Zitier doch mal die PB der Tropfen, ob da was von Wechselwirkungen mit oralen Kontrazeptiva drin steht.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren