Studium Petri-Netze, wie lernen?

Benutzer7447  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Hey zusammen,
ich studiere noch immer und habe in 3 Wochen eine Prüfung in Informatik.
Die meisten Themen kann ich dort auch mehr oder minder elegant,
aber die Konstruktion von Petri-Netzen liegt mir leider gar nicht.
Wenn ich mir die Aufgaben des Dozenten und seine Lösungen anschaue fasziniert es mich immer wieder und ich verstehe es auch.
Aber ich kann es leider nicht selbst konstruieren, da komme ich beim besten Willen nicht hin.

Hat einer von euch ähnliche Probleme gehabt oder dies sogar erfolgreich lösen können?
Petri-Netze lesen ist für mich absolut kein Problem, nur die Konstruktion, also die Gedanken um dahin zu kommen, liegen mir absolut nicht.
Dieser Bereich wird in der Prüfung auch nicht gerade wenig Punkte geben, also einfach übergehen kann ich das auch nicht.


Gruß
 

Benutzer56180 

Verbringt hier viel Zeit
Petri-Netze stellen doch im allgemeinen Abläufe mit Tokens dar.
Stell dir einfach vor, du hast eine Fabrik, die die Aufgabe lösen soll. Die Tokens - als Material und Werkzeug - müssen dann einfach von Station zu Station, aus dem Lager, ins Lager etc.

Ansonsten, versuche es Top-Down, also die Aufgabe erst in grobe Teile und dann diese wiederum in kleinere Teile zerlegen. Nicht gleich in den Einzelheiten verzetteln.
 

Benutzer7447  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Hey.
Danke für deine Antwort.
Ja, im Prinzip geht es um Tokens.
Mir fehlt bisher noch der Überblick, was man als Transition darstellt und was als Stelle.
Denn in den bisherigen Beispielaufgaben scheint das so gelöst zu sein, dass es am Ende gut heraus kommt.
Ich hatte bisher immer im Kopf, dass Stellen Tokens lagern können und Transitionen diese verschieben oder Aufgaben ausführen.
Aber wie gesagt, in den Beispielen passt das leider nicht immer.


Gruß
 

Benutzer56180 

Verbringt hier viel Zeit
Naja, Stelle ist am Ende alles, was nicht mit einer Aktion verbunden ist, also passiv bleibt. Das sind meist Speicherplätze oder Ausgaben.
Transition ist immer mit einer Entscheidung verbunden, ist also aktiv: "Wenn Token x, dann Aktion y".

Vielleicht solltest du dir die Aufgaben von Stellen und Transitionen noch mal verinnerlichen.
 

Benutzer7447  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Hey.
In der Theorie hast du Recht.
Leider nimmt unser Dozent auch Stellen für Aktionen, verändert sie also.
Sprich in Summe gibt es da leider keine Einheitlichkeit.
Denn so habe ich es bisher auch immer gesehen.


Gruß
 

Benutzer56180 

Verbringt hier viel Zeit
Möglicherweise ist dein Dozent ein wenig schlampig...
 

Benutzer7447  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Hey.
Das ohne Frage.
Aber leider muss ich mich ja seinem Stil anpassen, sonst ist es falsch.
Aber nun, dann mach ich das eben.
Ich danke dir dennoch.


Gruß
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren