Penektomie-Fetisch?! Sadistisch?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
kittylove

Benutzer135911  (27)

Verbringt hier viel Zeit
Hi,
Ich habe ja schon mehrere Threads, in denen ich geschrieben habe, dass sich meine Libido verabschiedet hat und ich aus diesem und anderen Gründen die Pille absetzten möchte. Dies habe ich nun Ende September auch getan und siehe da, Mrs. Libido meldet sich wieder! Allerdings auf eine sehr seltsame Art und Weise.

Nun, es ist so, dass mich verletzte Männer schon immer auf eine besondere Art und Weise angezogen haben. Schon als ich klein war, war es so, dass sich bei mir im unteren Bereich irgendwie alles zusammengezogen hat, wenn ich jemanden mit nur einem Bein oder gar ohne Beine gesehen habe. Ich wusste nicht, warum das bei mir so ist, aber ein unangenehmes Gefühl war es jedenfalls nicht, auch wenn mir das ganze irgendwie suspekt vorkam. Letztens ist mir aufgefallen, dass es sich jetzt genauso anfühlt, wenn ich geil bin oder kurz bevor ich komme.
Vor 2 Jahren habe ich meinen Freund kennengelernt. Als wir noch nicht zs. waren verletzte er sich sehr oft beim Fußball. Dann haben wir uns einmal getroffen, als er einen Hexenschuss hatte und bähm, da ist der Funke gesprungen. Ich weiß nicht warum, aber irgendwie stehe ich total auf sowas. Ich habe nicht das Bedürfnis Männer zu unterdrücken oder über ihnen zu stehen, sie zu beschützen oder ähnliches. Mich fasziniert das einfach, wenn Männer verletzt sind und das trotzdem irgendwie hinnehmen, da macht es mir Spaß das einfach anzugucken.

So, nun zurück zu meiner Libido... in den letzten Wochen hat sie sich öfters mal gemeldet, irgendwie immer Nachmittags, wenn mein Freund nicht bei mir war. Einmal kam mir so eine Blitzidee es mir selbst zu machen, wovon ich bis dahin gar nix hielt und was ich auch nie hinbekommen habe. Aber dann hat es geklappt und irgendwie habe ich das immerwieder gemacht, wofür ich mich hinterher immer ein wenig geschämt habe. Irgendwie hat es mir irgendwann sogar besser gefallen, als der Sex mit meinem Freund. Seit einem halben Jahr oder so mag ich es irgendwie nicht mehr besonders, wenn der Penis in mich eindringt. Wenn er es doch macht finde ich es schon schön, aber ich habe ansonsten einfach so gar kein Verlangen danach.
Ich hatte dann letztens mal einen seltsamen Traum: Ich habe am Penis meines Freundes rumgefummelt und auf einmal hatte ich ihn in meiner Hand, mit einem Gewinde dran und einem Gewinde an dem Mini-Stummel, der noch an meinem Freund geblieben ist. Er sagte, dass er eine OP hatte, wegen einer Verletzung und dass man den Penis jetzt abnehmen kann. Er hat dann so mit dem Rest (5mm oder so) die noch an ihm dran waren so gewackelt und so und das hat mich irgendwie total angemacht... Danach habe ich noch mehr Selbstbefriedigung gemacht, immer mit einem Kopfkino in dem mein Freund mit diesem Stummel wackelt und es hat mich extrem angemacht.
(Ich habe schon drüber nachgedacht, ob ich vllt. lesbisch oder bi bin, aber auf Brüste und Vaginas stehe ich auch wirklich nicht.)

So, ein paar Tage später bin ich im Internet zufällig auf den Begriff "Penisprothese" gestoßen, das hat mich brennend interessiert und ich habe weiter geforscht. Jedoch fand ich nur Prothesen für noch vorhandene Penisse, mit Erektionsstörungen o.ä.
Mich interessierten dann Prothesen, bei denen der äußere Penis ganz ersetzt wird, doch darüber habe ich leider nix gefunden, woraufhin ich dann mal "Penis entfernen" eingegeben habe.
So, da wurde mir eine ganz neue Tür geöffnet. Ich fand verschiedene Einträge in Foren von Männern, die ihren Penis abschneiden lassen wollen, weil ihre Freundin das will und sie jetzt auch, weil er eh keine Funktion hat, oder von Männern, die ihn sich gerne vor Zuschauern selbst abschneiden lassen wollen, auch von jemandem, bei dem aus gesundheitlichen Gründen eine Penektomie durchgeführt werden musste und der jetzt depressiv ist, weil keine Frau ihn will obwohl er erst 20 ist, zu guterletzt sogar einen Eintrag einer Sadistischen Ärztin, die Männern, die das wollen oder deren "Ehe-Herrin" das will, ihren Penis entfernt und dazu jeweils mehrere Antworten von Leuten, die dies durchführen wollten und aus welchem Grund.

Ich weiß, es ist krank... egal ob die Einträge echt sind oder Fake, ich wusste beim lesen einfach nicht wohin mit meiner Geilheit. Ich habe mir auch 2 Bilder mit dem verheilten Endergebnis angesehen und die haben mich so unendlich angemacht und ich habe es mir inzwischen zu den Bildern als auch zu den Texten x-mal selbst gemacht. Ich kann mir unter keinen Umständen vorstellen, meinem Freund den Penis entfernen zu lassen und ihm dadurch extreme (psychische) Schmerzen zuzufügen und ich will auhc nicht sehen, wie sowas abgeschnitten wird, aber die Texte und Bilder haben mich einfach so krass angemacht...
Ich würde am liebsten mal jemanden ohne Penis kennenlernen und mit ihm Sex haben! Die Eier sollten aber noch dran sein, denn die machen mich dann noch mehr an, wenn der Penis fehlt. Am Liebsten würde ich den depressiven jungen Mann anrufen, einen Termin vereinbaren und ihm zeigen, dass doch noch jemand Sex mit ihm will und ihm zeigen, dass das auch noch geht, dass er Spaß haben kann und befriedigt werden kann.

So, ich weiß nicht, warum ich so bin, aber ich habe auch Angst. Ich habe Angst, irgendwann zum Sadistischen zu neigen, denn eig ist das ja wirklich nicht schön, wenn einem der Penis fehlt.
Ich hoffe so sehr, dass das nur eine Phase ist oder ich einfach grad mal durchdrehe, ich würde das gerne wieder beenden, aber ich kann nicht!

Nun, ist das schon ein Fetisch? Sollte ich wegen sowas in psychologische Behandlung oder so?
Sry für den langen Text, ich bin irgendwie komplett verwirrt im Moment... gibt es irgendjemanden außer mir, der so komisch drauf ist? ):
Danke fürs lesen! Liebe Grüße

[Links entfernt...]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
cr4nberry

Benutzer68557  (32)

Sehr bekannt hier
Redakteur
Brr....
Erstmal möchte ich dich ermahnen, dass nicht alle solche Bilder in irgendeiner Weise ansprechend finden & ich es daher echt "rücksichtslos" finde, solche hier zu verlinken.
Vielen Dank an dem Mod, der schon vor meiner Meldung reagiert hat..!

Zum Thema:
Ich habe noch nie von sowas gehört und finde es - wie oben schon angesprochen - selbst auch nicht wirklich ansprechend.

Du musst halt abwägen, ob das eine Neigung ist, die du nur still für dich haben willst oder auch mal ausleben willst. Wenn Letzteres, steht dir ja offenbar die Internetwelt offen...
 
R

Benutzer

Gast
Hui, was man da alles lesen kann, gruselig. :cry:

Du tust mir ehrlich gesagt leid, es ist bestimmt nicht schön, so eine Neigung an sich selbst zu entdecken. Deinem Freund würde ich davon erstmal nichts erzählen, ich kann mir gut vorstellen, dass ihn das total verstören würde!

Versuch herauszufinden, ob das nur eine Phase ist oder ob es wirklich eine deiner Vorlieben ist...wie du die konkret ausleben kannst, naja, das wird wohl schwierig.
 
Ksatomueaksaschji

Benutzer135968 

Sehr bekannt hier
Da bekommt man dich aber leicht rum, einfach Finger abhacken und schon hat man dich. ;D Der Traum: xD Ich würde einfach mal sagen, du Entwickelst dich in deiner Vorstellung vom Sexuealleben. Natürlich braucht man sich in keinster Weise dafür schämen, wenn mans sich selbst besorgt. Es gibt solche Leute, die das machen lassen. Penis ab hacken. Solange das nur in Text- und Bildform ist, dann würde ich sagen, mach dir keine weiteren Gedanken. Lieber denken, als machen. Das zu unterdrücken ist nicht immer gut und schaffen nicht alle. Es liegt alles an einem selbst. Nur du kannst es im Grunde beenden, oder suchst dir profesionelle Hilfe, wenn du garnicht mehr damit klar kommst. Wie will man solche noch befriedigen?
 
Fuchs

Benutzer10855 

Team-Alumni
Meiner Meinung nach klingt das sehr stark nach einem Fetisch - insbesondere, wenn dich andere Sachen nicht mehr erregen und dich diese Fantasien nicht mehr loslassen wollen. Ich habe schon von Verstümmelungs- und Amputationsfetischismus gehört, aber ich denke hier wird eine Grenze überschritten, da Menschen permanent und bleibend physikalisch geschädigt werden. Dementsprechend finde ich das sehr bedenklich. Dementsprechend hört meine Fetischtoleranz da auch auf.

Mein dringlicher Rat wäre, dass du schleunigst einen Sexualtherapeuten oder zumindest einen Psychologen aufsuchst und diese Dinge im privaten mit ihm besprichst. In diesem Forum wird man dir nicht viel helfen können, da unser Fokus nicht auf Fetischismus liegt. Noch dazu möchte ich ganz ausdrücklich klar machen, dass das hier keine Plattform ist, um Gleichgesinnte für die Ausübung der eigenen Fetische zu finden! Falls das deine Absicht war mit dem Posten dieser triggernden Links und Bilder bist du hier falsch. Und noch einmal postest du diese und ähnliche Links hier bitte auch nicht.
 
kittylove

Benutzer135911  (27)

Verbringt hier viel Zeit
@Fuchs, es war ganz sicher nicht meine Absicht hier gleichgesinnte zu finden und auch nicht, andere durch die Bilder anzuregen oder sonstwas! Bei den Links ging es eher um die Texte, die dabei stehen, zum Verständnis der Andeutungen im Text, außerdem kann die ja auch sonst jeder im Internet sehen... tut mir leid, ich hätte sie hier nicht mit posten sollen.
Und die Frage, ob es noch wem so geht, habe ich gestellt weil mir das alles einfach so entsetzlich vorkommt und ich mich damit so ganz und gar nicht normal fühle und etwas überfordert bin. Wenn in so einer Situation jemand schreibt "Ja, mich macht das auch an", dann beruhigt das einen einfach ein bisschen.. das hat aber nichts damit zutun, dass ich gleichgesinnte finden will um das auszuüben, das will ich nämlich keinesfalls. Viel lieber würde ich dieses komische Fetisch, was ich mir nebenbeigesagt auch nicht ausgesucht habe, schnellstmöglich wieder loswerden und habe deshalb um Rat gefragt.
lg
 
nUt3lla87

Benutzer95863  (35)

Meistens hier zu finden
zumindest die frage, ob es noch mehr menschen, wie dich, gibt, hättest du dir selbst beantworten können :tongue:

es wird ja nichts klassifiziert, was nicht vermehrt auftritt. bzw, man entdeckt es ja nicht, wenn es nicht genügend anhänger davon gibt XD

hoffe es wird klar.


es gibt ne ganze doku über menschen, die sich als "unvollkommen" finden und deswegen z.b. ein bein verlieren möchten, weil sie sich nur so als ganzer mensch verstehen.


generell finde ich die story deiner libido.... schwierig XD
wenn du ohne diese "penis ab" vorstellung keine befriedigung erlangen kannst, dann wäre das für MICH der grund, um zum arzt zu wackeln.

letzten endes musst du das entscheiden
 
Ksatomueaksaschji

Benutzer135968 

Sehr bekannt hier
Ich sehe das wie mit allen anderen, extremen Fetischen. Oder Vorlieben. Manche wollen, dass sich ihre Frau extra dünn hungert, manche wollen ihre Frau regelerecht mästen (und die meißten davon, schauen sich das einfach nur an und würden niemals das ihren liebsten antuen oder sonst wem). Oder eben BDSM wo Sie auf seinen Eiern tritt. Oder halt gefährliche Fetische allgemein. Solange man sie nicht auslebt (oder wie bei SM BDSM im gesundem Maße), muss man nicht "dringend" gleich professionelle Hilfe suchen. Nur wenn man merkt, es wird immer schlimmer, sollte man das durchaus in Erwägung ziehen.

Ich finde, jeder kennt das, es gibt gewisse Seiten im Internet, wo man unfälle anschauen kann, oder halt halt das was unfälle hinterlassen (ich gehe nicht vom sexuellen Kick aus!) und man will einfach schauen, weil die Neugier einen dazu treibt und wenn man es gesehen hat, dann vergeht die Neugier schnell wieder. So ist das mit solchen sexuellen Vorlieben, ist der Trieb befriedigt, findet man das im Nachhinein nur abartig, oder eklig. Bis man dann wieder sexuell sehr erregt ist und dieses Verlangen wieder kommt. Man weis, dass es nicht so gut ist, oder schlicht manches verboten. Dennoch macht man es, wegen dem Kick.

Entweder man lernt, damit umzugehen und bekämpft ihn nach und nach (man macht nix anderes, bei solchen Selbsthilfegruppen oder beim Psychater) oder man schafft es nicht und muss sich halt Hilfe von Außen suchen.
 
In Love And War

Benutzer4590  (38)

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
es gibt ne ganze doku über menschen, die sich als "unvollkommen" finden und deswegen z.b. ein bein verlieren möchten, weil sie sich nur so als ganzer mensch verstehen.

Das hat aber nichts mit einem sexuellen Fetisch zu tun. Meines Wissens geht es dabei auch weniger um "Vollkommenheit", sondern das Körperteil wird als ein Fremdkörper empfunden, den man loswerden möchte.
 
nUt3lla87

Benutzer95863  (35)

Meistens hier zu finden
Off-Topic:


Das hat aber nichts mit einem sexuellen Fetisch zu tun. Meines Wissens geht es dabei auch weniger um "Vollkommenheit", sondern das Körperteil wird als ein Fremdkörper empfunden, den man loswerden möchte.


ja genau :smile: ne, hatte nix mit sexuellem schmu zu tun. aber das forum der ts ja auch nicht unbedingt.
 
Sorceress Apprentice

Benutzer89539 

Team-Alumni
Klingt für mich nach einer eher ungewöhnlichen Variante des Sadismus. Die Penektomie ist dabei die Extremform. In deiner Fantasie kannst du dir eh Extreme erlauben, du kannst dir alles vorstellen, was deine Fantasie hergibt, um dich zu erregen - nur sollte dir natürlich klar sein, dass sich das wohl niemals in die Realität umsetzen lässt.

Wenn diese Trennung für dich ok ist und du merkst, dass es gut geht, dann ist alles in Ordnung. Wenn du aber das Gefühl hast, dass es nicht mehr so geht, dass du mehr brauchst, als dein Freund dir in der Realität bieten kann/will, dann würde ich mal mit einem Sexualtherapeuten reden.
 
H

Benutzer195418  (48)

Ist noch neu hier
Erstmal möchte ich mal fragen: Warum sollte jemand direkt zum Psychologen, wenn diese oder dieser eine Neigung "abseits" einer angeblichen Norm hat? Sollte eine Frau zum Psychologen, die sich Gummibootlippen spritzen lässt? Oder Trippel-D Implantate hereinbauen lässt? Jemand, die/der sich von Kopf bis Fuß tattoowieren lässt oder Piercings an allen möglich und/oder unmöglichen Stellen des Körper. Auf wenn jetzt jemand sagt, die Vergleiche hinken. Nein, das tun sie nicht, denn auch diese sind genau genommen Körperverletzung. Wollt ich nicht auch Domina Besucher zum Psychologen schicken? Dort kann es teilweise auch sehr heftig abgehen. Ich könnte noch einige Beispiele mehr bringen. Nur weil man etwas nicht kennt, weil man noch nie von so etwas gehört hat, sollte man nicht direkt vorverurteilen und nach Psychologen oder Psychatrie rufen. Bei Pädos und Vergewaltigern sieht die Sache natürlich anders aus, was aber auch ein anderes Thema ist.

kittylove kittylove Ich weiß nicht ob du noch in diesem Forum bist. Vielleicht hast du ja auch in den letzten 9 Jahren Infos sammeln können. Dennoch möchte ich sagen, mit diesem Fetisch bist du nicht alleine. Und wie zu fast jedem Fetisch gibt es einen Gegenpart. Und ich meine jetzt nicht Betroffene, die durch Schicksal eine Behinderung/Amputation haben. Zum Beispiel gibt es Pretender, die eine Behinderung "Spielen", sei es Blindheit, Amputation oder Lähmung indem sie sich einfach einen Rollstuhl kaufen. Es gibt aber auch Wannabes, die so etwas tatsächlich wollen und auch solche, die ihr Ziel ihr Ziel erreicht haben. Ich bin seit über 20 Jahren beinamputiert, weil ich es so wollte. Damit bin ich auch mehr als glücklich. Wäre vor 2 1/2 Jahren nicht Corona in unser Leben getreten, hätte ich auch eine Penektomie. Diesen Kontakt von damals gibt es leider nicht mehr, da er das fast schon professionell gemacht hat und nun deswegen vor Gericht steht. Was im Umkehrschluss bedeutet, es gibt eben auch viele Männer, die eine Penektomie wünschen.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren