Partnersuche für mich noch sinnvoll?

Benutzer185139 (60)

Ist noch neu hier
Du bist erst 24 und noch schöne Zeiten liegen vor Dir! Setz nicht alles in dass hier und jetzt, das Mädchen wird kommen, die DICH gesucht hat (und dann gefunden).
 

Benutzer172677 

Sehr bekannt hier
dass viele Menschen heutzutage nicht mehr sehen, warum andere so frustriert sind.
Bitte, nicht die Nummer „heutzutage“ und die Privilegierten..
Ich bin nicht zu alt, um zu wissen, dass sich da wenig geändert hat und ich bitte Dich, jeder, wirklich jeder erlebt in seinem Leben und in verschiedensten Bereichen Frustration, also tu bitte nicht so, als sei das das schwere Los Deiner Generation Männer und alle anderen können keinen Frust verstehen, weil sie im Lummerland leben.
Und nein, es ist nie nachvollziehbar, deswegen andere Menschen so zu behandeln und dafür keine Verantwortung tragen zu wollen.
Und bleiben wir bitte mal auf dem Boden der Tatsachen, da war ein Date, wenn jemand das als den absoluten Weltuntergang wertet und glaubt, das rechtfertige mieses Verhalten und totale Verzweiflung, dann hat er ein ernstes Problem und das sollte man ihm auch sagen.


jemand wie du/so einer/dein typ(Nicht mal typ mann, sondern einfach nur typ!
Und Du erkennst wirklich so gar keinen Unterschied zwischen „jemand“ und „sowas“?
Schon, oder, er springt Dich gerade an. Sonst sage bescheid, dann erkläre ich Dir gerne den Unterschied zwischen einem Menschen und einer Sache.
 

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
Und nein, es ist nie nachvollziehbar, deswegen andere Menschen so zu behandeln und dafür keine Verantwortung tragen zu wollen.
Und bleiben wir bitte mal auf dem Boden der Tatsachen, da war ein Date, wenn jemand das als den absoluten Weltuntergang wertet und glaubt, das rechtfertige mieses Verhalten und totale Verzweiflung, dann hat er ein ernstes Problem und das sollte man ihm auch sagen.
also mieses Verhalten rechtfertigt es natürlich nicht, aber totale Verzweiflung, das kann ich schon nachvollziehen. Es ist eben unüblich mit MItte 20 noch keine Freundin gehabt zu haben und wenn man dann 2x dachte, nun klappt es endlich und 2x gekorbt wurde, dann kann man sich schon durchaus zeitweise verzweifelt fühlen, weil man denkt, man wird nie das erreichen, was man sich so sehr wünscht. Ich frage mich da manchmal, ob einige hier wirklich das Glück hatten, nie sowas zu erleben, dass sie sich da nicht reinversetzen können?

Wie gesagt, vieles weitere hier im Thread finde ich vom TS auch unverständlich, z.B. Hass auf eine Person, die halt keine Gefühle für ihn entwickeln kann oder keine Bereitschaft, sich Ratgeber durchzulesen, denn wenn es halt von alleine nicht klappt, muss man den Arsch hochbekommen und iwas an sich ändern. Wenn man immer auf die selbe Art und Weise an etwas herangeht, kann man iwann nicht mehr erwarten, dass ein neuer Output dabei rauskommt.
 

Benutzer172677 

Sehr bekannt hier
dass sie sich da nicht reinversetzen können?
In das, was der TS hier beschreibt, kann ich mich tatsächlich und glücklicherweise nicht reinversetzen, nein.
Weil es nämlich absolut kein gesundes, normales Verhalten und Erleben ist.
Dass das wehtut, dass man einsam ist, dass man zweifelt, ob es jemals funktionieren wird und eine ganze Menge mehr verstehe ich absolut. Denn nein, ich wurde auch nicht im Wattebauschwunderland ausgebrütet und ich finde diese ständigen Anmerkungen, wer alles irgendwas nicht nachvollziehen kann, weil er es zu gut hätte, echt ermüdend und unnötig.
Als erwachsener Mensch so vollkommen den Bezug zur Realität verlieren, denn nichts anderes sind diese extremen Erwartungen an ein Date und einen Menschen, den man überhaupt nicht kennt, ist ein Problem, willst Du das ernsthaft als adäquates Verhalten bezeichnen?

Da geht es auch gar nicht um einen Vorwurf, das sucht sich ja niemand so aus. Ich halte es aber für wichtig, das klar zu benennen und einem Betroffenen die Problematik vielleicht näherzubringen.
 

Benutzer182935 (27)

Klickt sich gerne rein
Armorika Armorika
Nur um das klarzustellen:
Nachvollziehen heißt, dass man die innere Logik eines Sachverhaltes (an-)erkennt und deren (in-)Konsistenz versteht.
Es heißt nicht, dass man sich diese Logik zu eigen macht oder tatsächlich "Verständnis" dafür entwickelt, im Sinne "Ach du armer Kerl"
Mit "privilegierten" meine ich konkret die prototypischen Mädels, die man im Internet auf dating Portalen und auf jeder Party findet, (Erfolg-) reich, attraktiv,
Ich bin eigentlich kein Freund von diesem "Check your Privilege" aber in dem Fall ist es schlichtweg griffig für Menschen die zumindest nach außen hin mit sich und der Welt im reinen sind und offenbar nicht glauben können, dass es Menschen gibt, denen es nicht so geht.
"das sein bestimmt das Bewusstsein" und dementsprechend sehen wir beide die welt anders. Wir haben nahezu zwangsweise beide eine sehr verzerrte weltsicht, die meisten posts die ich hier gebracht habe, sind der Versuch, die weltsicht, die ich beim TS (wieder-)erkannt zu haben glaube ihm und dem Rest hier zu erklären und in dem Sinne "nachvollziehbar" zu machen, um aus der Problematik zu lernen
Insofern, dass man gerne mal überhaupt keinen Kontakt aufbauen kann, ist ein einzelnes gescheiterte date durchaus schon ein Weltuntergang, die entscheidende Geschichte ist, dass man sich über diese Erfahrung ausheulen kann und daraus lernt

Addendum:
Es gibt philosophische Konzepte, die besagen, dass man sich nicht in die Gedanken des eigenen Zwilling versetzen kann.
Kannst du ad hoc nachvollziehen, wie sich ein taubstummer fühlt oder einem farbenblind en erklären, was Farben sind?
Der Punkt ist nicht, dass du es nicht verstehen kannst, sondern dass du einen anderen Blick darauf hast und evtl die Perspektive eines anderen erstmal erfahren musst
Meinetwegen ist dein Leben auch nicht perfekt gelaufen, aber du bist anscheinend auch besser oder anders damit umgegangen, darin liegt der Unterschied und - wie gesagt, dummer Begriff, aber griffig - das "Privileg"
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
Weil es nämlich absolut kein gesundes, normales Verhalten und Erleben ist.
Dass das wehtut, dass man einsam ist, dass man zweifelt, ob es jemals funktionieren wird und eine ganze Menge mehr verstehe ich absolut. Denn nein, ich wurde auch nicht im Wattebauschwunderland ausgebrütet und ich finde diese ständigen Anmerkungen, wer alles irgendwas nicht nachvollziehen kann, weil er es zu gut hätte echt ermüdend und unnötig.
Als erwachsener Mensch so vollkommen den Bezug zur Realität verlieren, denn nichts anderes sind diese extremen Erwartungen an ein Date und einen Menschen, den man überhaupt nicht kennt, ist ein Problem, willst Du das ernsthaft als adäquates Verhalten bezeichnen?
Ich mein das gar nicht böse, es kann ja einfach sein, dass viele hier das Glück hatten direkt beim anderen Geschlecht zu landen. Hatte ich halt zunächst nicht. Ich hatte erst mit 18 meinen ersten festen Freund, obwohl ich mir das seitdem ich 14 war gewünscht hatte. Und da war es für mich auch hart, als ich mehrfach gekorbt wurde, bevor es dann endlich geklappt hat und deshalb kann ich die Verzweiflung schon nachvollziehen. Wie gesagt, vieles weitere kann ich hier nicht nachvollziehen. Das hab ich ja zum Ausdruck gebracht, dass ich sein Verhalten an vielen Stellen nicht gut finde.

Dass es kein normales und gesudes Erleben wäre, das finde ich ne schwierige Aussage. Was ist schon normal? Und krankhaft, ja das kann natürlich sein, dass ich da manchmal depressive Züge an mir habe und der TS anscheinend auch, aber Depressionen sind ja auch nicht so selten. Hier geht es mir wie gesagt um den Part der Enttäuschung und der Verzweiflung. Fast alles weitere sehe ich auch anders als der TS.
 

Benutzer172677 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:

sind der Versuch, die weltsicht, die ich beim TS (wieder-)erkannt zu haben glaube ihm und dem Rest hier zu erklären und in dem Sinne "nachvollziehbar" zu machen, um aus der Problematik zu lernen
Wunderbar, dann bleibe dabei, wenn es das für Dich richtig erscheinende ist und andere bleiben dabei, ungesunde und andere Menschen schädigende Verhaltensweisen als solche zu benennen.
Vielleicht hilft eins von beidem, vielleicht keins und ich bin sicher nicht böse, wenn Deine Sicht den TS weiterbringt, denn es geht ja nicht um uns.

Und, btw., Du musst den Usern hier nicht unbedingt die Welt erklären :zwinker:

Und wenn wir beim Hineinversetzen sind: vielleicht versuchst Du das dann mal in die Rolle der Frau, hier vermutlich sogar sehr junger Frau, die so respektlos und unfair behandelt wird, weil sie gewagt hat, sich für sich, ihre Bedürfnisse und ihre Grenzen einzusetzen.
Und das ist genauso Realität wie die Probleme von Single-Männern, die für Dich hier so im Vordergrund stehen.

 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer185774  (59)

Ist noch neu hier
Off-Topic:
Ohje, ernsthaft?
Woher nimmst du denn diese „Erfahrung“, wenn „die meisten Frauen“ es nicht zugeben und es ihnen nicht „bewusst“ ist? Den Widerspruch siehst du, oder?

So ein Schwachsinn. „Frauen“ sind Menschen und Menschen sind einzigartig. Es gibt da nicht „die meisten“. Wenn ich so einen Mist lese, wundert mich bei manchen echt gar nichts mehr.


Und ansonsten schließe ich mich Ishtar Ishtar an.

Es ging dir, TS, scheinbar nicht um diese spezielle junge Frau. Sondern darum, endlich mal Erfolg zu haben und eine Freundin zu finden. Du sagst selbst, du leidest jetzt nicht wegen der jungen Dame selbst, sondern wegen der Abfuhr.
Sorry, da kann ich mich nur von distanzieren. Wenn ich Liebeskummer hatte, dann aufgrund der ganz bestimmten Person, an die das gebunden war.

Der Sinn hinter einer Beziehung ist kein Selbstzweck. Du findest jemanden, den du liebst und schätzt (und andersrum) und daraus entsteht eine Paarbeziehung. Ich vermute, das musst du für dich erst einmal wieder verinnerlichen. Auf Gedeih und Verderb eine Freundin finden klappt nicht. Und das merkt dein Gegenüber.
Dann erzähl mir von den Fällen, wo Ärztinnen Krankenpfler heiraten. Dann sehen wir weiter.
 

Benutzer185774  (59)

Ist noch neu hier
Und ich berufe mich auf mich als Frau und viele andere Frauen meiner Generation. Die wollen einen Partner auf Augenhöhe wo jeder mal führen darf. Das muss nicht unbedingt für die Damen deiner Generation gelten die auch noch mit anderen Frauenbildern aufgewachsen sind.

Wie viele Ärzte und Arztinnen kennst du denn deren Partner?
Bla bla Frauen wollen einen Ernährer der in der Rangfolge weit oben steht.
In einer gesunden Beziehung darf sich jeder mal anlehnen. Beide stützen und unterstützen sich.
Da gibt es nicht DEN Ernährer und das Frauchen was insgeheim gerne geführt wird weil es das nicht alleine schafft.
Also Bla bla zu schreiben ist ein Zeichen von Hilflosigkeit und das die Argumente ausgehen und es ist schlechter Stil. Mit solchen Leuten diskutiere ich nicht, da lernt man nichts dazu. Bleib mur schön in deiner kleinen Welt gefangen.
 

Benutzer172677 

Sehr bekannt hier
Dann erzähl mir von den Fällen, wo Ärztinnen Krankenpfler heiraten.

Kam in meiner Klinikzeit nicht so selten vor, vor allem, wenn man bedenkt, wie die Geschlechterverteilung in beiden Berufen ist. Bei einigen waren es auch Physiotherapeuten, die verdienen noch weniger.
Und ich habe jemanden geheiratet, der in einer anderen Branche ganz unten in der Nahrungskette stand.

So, was ist jetzt mit dem Weitersehen?
Darin sollte auf jeden Fall auch vorkommen, was der Beruf mit dem „Führen“ in einer Beziehung zu tun hat.
 

Benutzer174969  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Das ist meine jahrzentelange Erfahrung die meisten Frauen würde es nicht zugeben und es ist ihnen meistens auch nicht bewusst. Wie kommt es denn eigentlich, dass es so viele Krankenschwestern gibt die Ärzte heiraten und umgekehrt fast nie?
Weil Ärzte nun mehr Ärztinnen heiraten und umgekehrt. Weil sich das verschoben hat:

Es wird wohl primär in der selben "Schicht" geheiratet, sowohl Mann als auch Frau. Wenn man den Artikeln glauben darf. Ich nehme an, dass dieser Trend sich nicht gewandelt hat. In meinem Umfeld ist es ebenso, dass die Partner gleich gebildet sind.
 

Benutzer81102  (31)

Meistens hier zu finden
Ich mein das gar nicht böse, es kann ja einfach sein, dass viele hier das Glück hatten direkt beim anderen Geschlecht zu landen. Hatte ich halt zunächst nicht. Ich hatte erst mit 18 meinen ersten festen Freund, obwohl ich mir das seitdem ich 14 war gewünscht hatte. Und da war es für mich auch hart, als ich mehrfach gekorbt wurde, bevor es dann endlich geklappt hat und deshalb kann ich die Verzweiflung schon nachvollziehen. Wie gesagt, vieles weitere kann ich hier nicht nachvollziehen. Das hab ich ja zum Ausdruck gebracht, dass ich sein Verhalten an vielen Stellen nicht gut finde.

Dass es kein normales und gesudes Erleben wäre, das finde ich ne schwierige Aussage. Was ist schon normal? Und krankhaft, ja das kann natürlich sein, dass ich da manchmal depressive Züge an mir habe und der TS anscheinend auch, aber Depressionen sind ja auch nicht so selten. Hier geht es mir wie gesagt um den Part der Enttäuschung und der Verzweiflung. Fast alles weitere sehe ich auch anders als der TS.
Ich glaub, hier wurde oft genug gesagt, dass man seine Enttäuschung nachvollziehen kann. Es wurden sehr sehr viele Fragen gestellt, dieser Thread (ich sage es nochmal) hat sich über mehrere Seiten und Tage entwickelt.
Nachdem der Ts eröffnet hat, wie er auf das Mädchen reagiert hat und weshalb, hat er Kritik erfahren. Konstruktiv. Das ist nicht böse, das ist sogar wertschätzend.
Ebenso hat er auf seine starke Gefühlsreaktion kritische Rückmeldungen erhalten. Auch hier wurde ihm gespiegelt, dass das aus Sicht der meisten User hier eine ungesunde Reaktion ist. Es wurde die Perspektive der jungen Frau eingenommen und erläutert, da er diese bislang ziemlich außer Acht gelassen hatte. Sowas kann heilsam sein! Indem man nämlich erkennt, dass das Mädchen kein böser Teufel ist, der ihm bewusst das Herz gebrochen hat; indem ihr Verhalten für den TS relativiert und auf den Boden der Tatsachen geholt wurde, so dass er es vielleicht gesünder einordnen kann.

Und das allerwichtigste:
Wenn man alles zusammen nimmt, konnte ganz gut herausgearbeitet werden, weshalb der Ts eventuell Probleme hat, eine Partnerin zu finden. Dass solche Einsichten unangenehm sein können, ist klar. Aber meist doch hilfreich. Denn darum ging es dem TS ursprünglich!


Armorika Armorika
Nur um das klarzustellen:
Nachvollziehen heißt, dass man die innere Logik eines Sachverhaltes (an-)erkennt und deren (in-)Konsistenz versteht.
Es heißt nicht, dass man sich diese Logik zu eigen macht oder tatsächlich "Verständnis" dafür entwickelt, im Sinne "Ach du armer Kerl"
Mit "privilegierten" meine ich konkret die prototypischen Mädels, die man im Internet auf dating Portalen und auf jeder Party findet, (Erfolg-) reich, attraktiv,
Ich bin eigentlich kein Freund von diesem "Check your Privilege" aber in dem Fall ist es schlichtweg griffig für Menschen die zumindest nach außen hin mit sich und der Welt im reinen sind und offenbar nicht glauben können, dass es Menschen gibt, denen es nicht so geht.
"das sein bestimmt das Bewusstsein" und dementsprechend sehen wir beide die welt anders. Wir haben nahezu zwangsweise beide eine sehr verzerrte weltsicht, die meisten posts die ich hier gebracht habe, sind der Versuch, die weltsicht, die ich beim TS (wieder-)erkannt zu haben glaube ihm und dem Rest hier zu erklären und in dem Sinne "nachvollziehbar" zu machen, um aus der Problematik zu lernen
Insofern, dass man gerne mal überhaupt keinen Kontakt aufbauen kann, ist ein einzelnes gescheiterte date durchaus schon ein Weltuntergang, die entscheidende Geschichte ist, dass man sich über diese Erfahrung ausheulen kann und daraus lernt

Addendum:
Es gibt philosophische Konzepte, die besagen, dass man sich nicht in die Gedanken des eigenen Zwilling versetzen kann.
Kannst du ad hoc nachvollziehen, wie sich ein taubstummer fühlt oder einem farbenblind en erklären, was Farben sind?
Der Punkt ist nicht, dass du es nicht verstehen kannst, sondern dass du einen anderen Blick darauf hast und evtl die Perspektive eines anderen erstmal erfahren musst
Meinetwegen ist dein Leben auch nicht perfekt gelaufen, aber du bist anscheinend auch besser oder anders damit umgegangen, darin liegt der Unterschied und - wie gesagt, dummer Begriff, aber griffig - das "Privileg"

Entschuldige, aber könntest du aufhören, uns die Welt zu erklären, nur weil wir verschiedener Meinung sind?

Ich benötige keine Lehrstunde zum Thema Perspektivenübernahme. Das wird nun echt anstrengend. Zumal du das Thema selbst ad absurdum führst, indem du jetzt zum wiederholten Male anbringst, man kann sich nur reinversetzen, wenn man ähnliches erlebt hat. Du fängst die ganze Zeit von Privilegien an. Was ein Quatsch. Und es nervt so sehr 😫 Du scheinst selbst in einer Opferrolle gefangen zu sein, ich denke nicht, dass du dem TS gut tust, wenn du sie ihm ebenfalls ständig überstülpst. Es ist doch viel schöner zu erkennen, wie selbstwirksam man ist. Und nicht von bösen Prototyp-Mädchen (wie gruselig allein der Begriff Prototyp ist) auszugehen, die die armen Single-Männer nicht verstehen können und natürlich niemals nachvollziehen können, wie sich Körbe und Ablehnung anfühlen. Du und der TS gegen den Rest der Welt, schon klar.

Empathie, Perspektivenübernahme und Anteilnahme funktioniert anders, dafür muss ich keine ähnlichen Erfahrungen gemacht haben oder in die gleiche (Nicht-)„Privilegierten“-Schicht gehören. Es gibt dazu zig psychologische Studien, kannst dich ja gern mal einlesen, bevor du hier weiter halbgares Zeug zum Besten gibst. Denn das ist wissenschaftlich Schwachsinn.

Nochmal: es haben hier eigentlich alle Verständnis gezeigt. Bis zu einem gewissen Punkt, an dem es den meisten wichtiger erschien, dem TS mit deutlicher, aber konstruktiver Kritik weiter zu helfen.
Du fährst einen anderen Weg. In Ordnung. Wie ich schonmal schrieb, es ist immer hilfreich, verschiedene Herangehensweisen zu ermöglichen. Es wäre aber schön, wenn du dich nicht als notwendiges „Sprachrohr“ hinstellst, denn das ist nicht nötig. Der TS hat bisher gut für sich selbst gesprochen.
 

Benutzer182935 (27)

Klickt sich gerne rein
Sorry, ist so n tick von mir, Leuten Dinge zu erklären, gerade, wenn ich mich grundsätzlich missverstanden fühle 🤷🏻‍♂️
Natürlich ist es gleichwertig richtig, wenn Frauen ihre Grenzen klar kommunizieren, das bestreitet ja hoffentlich keiner und ich hab auch mit keinem Wort gesagt, dass ich das Verhalten des TS gutheiße.
Der Rest, wie gesagt, Begrifflichkeiten, die ich selber nicht mag, aber eben griffig und analytisch sind

Um mal wieder ontopic zu kommen und auch meinen letzten Senf zu dem thread zu geben:

An den ts, um die ursprüngliche Frage zu beantworten:
Nein, in deiner aktuellen Situation ist eine aktive partnersuche für dich nicht sinnvoll. Sieh zu, dass dein Leben in geregelten Bahnen verläuft, Sorg dafür, dass es dir auch ohne Partnerin gut geht und werde dir klar, was für eine Person du als Partnerin möchtest.
Wenn das läuft, geh unter Leute und sei du selbst, dann ergibt sich das von selbst
 

Benutzer182523  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Also Bla bla zu schreiben ist ein Zeichen von Hilflosigkeit und das die Argumente ausgehen und es ist schlechter Stil. Mit solchen Leuten diskutiere ich nicht, da lernt man nichts dazu. Bleib mur schön in deiner kleinen Welt gefangen.
Gerne, da muss ich mich wenigstens nicht führen lassen :grin:
 

Benutzer158340 

Planet-Liebe Berühmtheit
mein das gar nicht böse, es kann ja einfach sein, dass viele hier das Glück hatten direkt beim anderen Geschlecht zu landen. Hatte ich halt zunächst nicht. Ich hatte erst mit 18 meinen ersten festen Freund, obwohl ich mir das seitdem ich 14 war gewünscht hatte. Und da war es für mich auch hart, als ich mehrfach gekorbt wurde, bevor es dann endlich geklappt hat und deshalb kann ich die Verzweiflung schon nachvollziehen.
Sorry, aber nein, falsch geraten.
Ich war eigentlich schon immer übergewichtig, es hat bis 32 gedauert, bis endlich mal ein Arzt meine Schilddrüse überprüft hat und rauskam, wieso das so ist. Außerdem hab ich auch als Erwachsene noch Rosacea und bei Hormonschwankungen leichte Akne, war in der Pubertät noch schlimmer. Jetzt kannst du dir vermutlich denken, wie das in meiner Teenagerzeit war. Meinen ersten Freund hatte ich auch "erst" mit 17 (und er war übrigens 23 und ich auch seine erste Freundin. So ungewöhnlich ist das nicht, erst jenseits der 20 erste Erfahrungen zu sammeln).
Davor hab ich auch einige Körbe bekommen. Und nach der Beziehung vor der nächsten ebenso. Da waren sogar so "nette" dabei wie: "Also, als Freundin wärst du mir zu fett, aber ich würd gern nochmal mit dir ficken. Ich würde gerne mal anal probieren." :rolleyes:

Hier kann wohl jeder Liebeskummer und Enttäuschung nachvollziehen. Aber arschiges Verhalten wird dadurch halt dennoch nicht okay, und es nützt auch nicht, dann mit "Oh, armes Hasi!" zu reagieren. Nein, der TS war da kein armes Hasi, der hat sich benommen wie ein Arsch. Und das darf er ruhig auch mal so hören. Hilft vielleicht, beim nächsten Mal kein Arsch zu sein, sondern der nette Typ, der er angeblich ist.

Und ich wurde schon echt viel genannt, aber "privilligiert und attraktiv" war nur echt sehr selten darunter :grin: Ich glaube, ich nehm das mal als Kompliment :grin:

Off-Topic:

Sorry, ist so n tick von mir, Leuten Dinge zu erklären, gerade, wenn ich mich grundsätzlich missverstanden fühle
Nennt man mansplaining :zwinker: Kommt selten gut an.
Der Rest, wie gesagt, Begrifflichkeiten, die ich selber nicht mag, aber eben griffig und analytisch sind
Ähm... nein. Das sind Begrifflichkeiten, die wissenschaftlich und gut klingen, aber keins von beidem sind. So als Tipp für künftige Diskussionen: Versuch nach Möglichkeit zwar korrekte, aber sprachlich leicht verständliche (in aller Regel also deutsche oder ggf. englische) Begriffe zu verwenden. Übermäßiger Gebrauch von Latein wirkt schnell wie der verzweifelte Versuch, Seriosität zu erzeugen, weil man keine Ahnung hat, wovon man redet. Machen Politiker auch gern, dann mit Fremdworten um sich zu werfen.
Dieselbe Aussage "in normaler Sprache" wirkt gleich ganz anders :zwinker:
 

Benutzer185774  (59)

Ist noch neu hier
Ich glaub, hier wurde oft genug gesagt, dass man seine Enttäuschung nachvollziehen kann. Es wurden sehr sehr viele Fragen gestellt, dieser Thread (ich sage es nochmal) hat sich über mehrere Seiten und Tage entwickelt.
Nachdem der Ts eröffnet hat, wie er auf das Mädchen reagiert hat und weshalb, hat er Kritik erfahren. Konstruktiv. Das ist nicht böse, das ist sogar wertschätzend.
Ebenso hat er auf seine starke Gefühlsreaktion kritische Rückmeldungen erhalten. Auch hier wurde ihm gespiegelt, dass das aus Sicht der meisten User hier eine ungesunde Reaktion ist. Es wurde die Perspektive der jungen Frau eingenommen und erläutert, da er diese bislang ziemlich außer Acht gelassen hatte. Sowas kann heilsam sein! Indem man nämlich erkennt, dass das Mädchen kein böser Teufel ist, der ihm bewusst das Herz gebrochen hat; indem ihr Verhalten für den TS relativiert und auf den Boden der Tatsachen geholt wurde, so dass er es vielleicht gesünder einordnen kann.

Und das allerwichtigste:
Wenn man alles zusammen nimmt, konnte ganz gut herausgearbeitet werden, weshalb der Ts eventuell Probleme hat, eine Partnerin zu finden. Dass solche Einsichten unangenehm sein können, ist klar. Aber meist doch hilfreich. Denn darum ging es dem TS ursprünglich!




Entschuldige, aber könntest du aufhören, uns die Welt zu erklären, nur weil wir verschiedener Meinung sind?

Ich benötige keine Lehrstunde zum Thema Perspektivenübernahme. Das wird nun echt anstrengend. Zumal du das Thema selbst ad absurdum führst, indem du jetzt zum wiederholten Male anbringst, man kann sich nur reinversetzen, wenn man ähnliches erlebt hat. Du fängst die ganze Zeit von Privilegien an. Was ein Quatsch. Und es nervt so sehr 😫 Du scheinst selbst in einer Opferrolle gefangen zu sein, ich denke nicht, dass du dem TS gut tust, wenn du sie ihm ebenfalls ständig überstülpst. Es ist doch viel schöner zu erkennen, wie selbstwirksam man ist. Und nicht von bösen Prototyp-Mädchen (wie gruselig allein der Begriff Prototyp ist) auszugehen, die die armen Single-Männer nicht verstehen können und natürlich niemals nachvollziehen können, wie sich Körbe und Ablehnung anfühlen. Du und der TS gegen den Rest der Welt, schon klar.

Empathie, Perspektivenübernahme und Anteilnahme funktioniert anders, dafür muss ich keine ähnlichen Erfahrungen gemacht haben oder in die gleiche (Nicht-)„Privilegierten“-Schicht gehören. Es gibt dazu zig psychologische Studien, kannst dich ja gern mal einlesen, bevor du hier weiter halbgares Zeug zum Besten gibst. Denn das ist wissenschaftlich Schwachsinn.

Nochmal: es haben hier eigentlich alle Verständnis gezeigt. Bis zu einem gewissen Punkt, an dem es den meisten wichtiger erschien, dem TS mit deutlicher, aber konstruktiver Kritik weiter zu helfen.
Du fährst einen anderen Weg. In Ordnung. Wie ich schonmal schrieb, es ist immer hilfreich, verschiedene Herangehensweisen zu ermöglichen. Es wäre aber schön, wenn du dich nicht als notwendiges „Sprachrohr“ hinstellst, denn das ist nicht nötig. Der TS hat bisher gut für sich selbst gesprochen.
Ich finde man sollte die Meinungen Anderer stehen lassen, wenn sie fair und höflich sind. Wenn hier jede andere Meinung zerpflückt wird, können wir uns das ganze Forum sparen und ein Einziger sagt was Sache ist.
Wer Vielfalt der Meinungen nicht zulässt sollte annsowas hier nicht teilnehmen, sonst kriegt es einen destruktiven Charakter.
 

Benutzer95335  (36)

Verbringt hier viel Zeit
So meine Meinung auch nochmal dazu.
Gut, es mag sein, das es dazu kommen kann, das man sich beim 1. Date küsst, wie in deinem Fall.
In meinen Augen aber eher sehr selten.
Gut ihr habt 3 Wochen vorher geschrieben, ich weiß nicht wie es lief. Anscheinend ganz gut,
Aber schreiben und Treffen ist ja immer noch was anderes. Von wem ging denn eigentlich der Kuss aus? Von dir oder von ihr?

Auch wenn du dich jetzt nicht mehr entschuldigen kannst, solltest du trotzdem mal darüber nachdenken.
Jetzt wo du erstmal selbst an dir arbeitest.
Das ist vielleicht im 1. Fall gut für die andere Person, wenn man sich entschuldigt, und wirkt auch bei dieser nochmal nach,
das sie vielleicht denkt, hmm okay, er hat drüber nachgedacht, und weiß das er Fehler gemacht hat..

Im 2. Fall aber natürlich auch für dich, und deine Charakterbildung, Sympathie, wie du rüber kommst, wahr genommen wirst.
Du solltest da nicht nur an dich denken.

Und das sie, wenn ihr euch das 1. Mal trefft, ihre Meinung ändern kann, weil sie vielleicht merkt, das du ganz anders bist,
darf man ihr nicht übel nehmen, das darfst du ja genau so.
Wie gesagt, es gibt auch genug Damen, wo ich mich bestimmt gut mit unterhalten kann, aber wo sich einfach nichts aufbauen wird,
aus verschiedenen Gründen.

Also erstmal allein sein, und mal an dir arbeiten, mal drüber nachdenken, was machst du verkehrt, was kannst du besser machen.
Wenn du Freundinnen hast, vielleicht mal mit ihnen reden, oder Freundinnen von deinen Kumpels.

Die können dir bestimmt auch gut weiterhelfen.
 

Benutzer182873  (25)

Ist noch neu hier
Erstmal danke für die ganzen Antworten. Natürlich tut der Korb weh, aber ich glaube, ich sollte mir nicht so einen Druck machen, das bringt mir nichts. Und dem gegenüber auch nicht.

Wenn ich so nachdenke, war es ja nur ein Treffen, habe mir da aber ich habe mir halt auch viele Hoffnungen gemacht, da so unzählig oft Sachen auch von ihr kamen wie, ich denke nur an dich, du bedeutest mir so viel.... und und und

Gut es hat leider nicht geklappt, vielleicht interpretiere ich immer so viel in Situationen rein, ich weiß es selbst nicht ganz.
Fakt ist auch, das Sie mir anfangs an nicht so richtig zurück geschrieben hat und einfach nur meine Nachrichten gelesen hat. Daraufhin wollte ich schon den Kontakt abbrechen, da hat sie sogar geweint und mich angerufen, es täte ihr so leid und hat mich dann echt nie wieder ignoriert. Da dachte ich, ok probiere es doch sie hat anscheinend doch Interesse.

Nun gut, das Thema ist ja jetzt durch. Ganz ehrlich, vielleicht war es einfach auch nur Druck von außerhalb, weil viele in meinem Bekanntenkreis eine feste Beziehung haben. Ich wollte, will jetzt immernoch eine Freundin klar, aber vielleicht hab ich mir gedacht jetzt muss auch schnell eine her, weil der .... hat doch auch eine. Genau sagen kann ich es aber nicht.

Und ja der Kuss, war nicht nur einer ging von mir aus. Und weil manche auch schreiben wegen dem Aussehen, es geht nicht allen Mädels darum, ich hab schon paar mal gehört, das ich nicht schlecht aussehe oder auch mal das ich attraktiv wäre.
Klar bin ich kein Brad Pitt, aber ich bin ganz zufrieden mit mir. Ich bin grade dabei abzunehmen und das nicht für die Damenwelt, sondern einzig und allein für mich selbst.
Die Optik spielt nicht immer die größte Rolle, in meiner Siedlung wohnt ein Mann, der hat mal 300 Kilo gewogen und war bettlägerig, er hatte Lehramt studiert, aber immer mehr zugenommen, das es einfach nicht mehr ging. Er wiegt jetzt 160 bis 170 Kilo hat einen Job und auch eine hübsche und sogar schlanke Freundin, die ich glaube auch noch unter 30 ist.
Also kommt es nicht nur aufs Aussehen an
 

Benutzer182523  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Wenn ich so nachdenke, war es ja nur ein Treffen, habe mir da aber ich habe mir halt auch viele Hoffnungen gemacht, da so unzählig oft Sachen auch von ihr kamen wie, ich denke nur an dich, du bedeutest mir so viel.... und und und
Ein gut gemeinter Rat für die Zukunft:

Wenn nach so kurzer Zeit so große Worte kommen, wäre ich vorsichtig.
Da steckt entweder nicht viel dahinter oder zumindest sehr sprunghafte Gefühle.
Intensive Zuneigung entwickelt sich oft, aber eben leider nicht nach einem Treffen oder einfach durch Nachrichten.
Daten macht Spaß aber man muss auch etwas auf sich aufpassen.

Du sollst keine Mauer hochziehen aber vielleicht auch nicht zu schnell tollen Schwüren nachgeben.
 

Benutzer185774  (59)

Ist noch neu hier
Dem kann ich nur zustimmen.
Kein Mensch kann wissen ob er einen liebt bevor man ihn öfters gesehen und was mit ihm erlebt hat
Es ist doch völlig krank zu schreiben, du bedeutst mir so viel, wenn man den Anderen noch nicht kennen gelernt hat.
Was du auf jeden Fall durch die gsnze Sache hinzugewonnen hast ist Menschenkenntnis und wie du realistischer mit dem Daten umgehen kannst.
Insoft war es keineswegs umsonst.
Und wenns mal wider nix mit einer Frau beim Daten wird, lernst du noch mehr über die Anderen und über dich und übst ein guter Dater zu werden.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren