Partnerin nimmt Drogen - für mich unakzeptabel

Benutzer50805 

Verbringt hier viel Zeit
Moin moin PL-Welt,

ich mag hier gerade mal meine Sorgen niederschreiben da ich sonst grad nicht weiß wohin damit.

Also es geht um folgendes:
Vor ein paar Tagen hat mir meine Freundin gestanden, dass sie seit kurzem Drogen nimmt. Genauer Amphetamine (bekannt als Speed oder Pep). Ihre beste Freundin (die es auch nimmt) hatte ihr geraten es mir nicht zu erzählen, aber sie wollte keine Geheimnisse vor mir haben. Das an sich ist ja auch lobenswert. Dennoch habe ich ein tierisches Problem damit.

Ich persönlich bin gegen diese Art von Drogen, selber würde ich sowas niemals zu mir nehmen. Selbst Rauchen tu ich nicht. Das meine Freundin raucht...geschenkt. Aber verbotene Drogen nehmen, nur weil diese das Hungergefühl stillen (das ist nämlich der Grund, sie will abnehmen um jeden Preis) ist für mich einfach nicht akzeptierbar. Habe ihr auch sofort zu verstehen gegeben was ich davon halte, nämlich nichts. Hab sie halt gebeten da nochmal drüber nachzudenken ob das alles so gut ist. Aber sie hat meine Meinung lediglich zur Kenntnis genommen wie sie sagt, verbieten lassen will sie es sich nicht. Sie argumentiert auch damit, dass diese Droge ja ziemlich harmlos sei. Sie "nehme ja schließlich kein Koks". Und sie will es ja auch nicht in meiner Gegenwart nehmen.
Mir ist das aber alles relativ egal ob harmlos oder weniger harmlos. Für mich geht es einfach um die Sache an sich. Um weiteren Ärger zu vermeiden hab ich es bei einem "Letztendlich ist es deine Sache, aber ich bitte dich echt das ganze zu überdenken" belassen.

Belasten tut es mich schon, ich ekel mich davor wenn ich daran denke wie sie sich das Zeug schnupft. Was soll...oder was kann man tun?

Gruß
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich wäre da auch radikal!
Drogen gehen gar nicht und welche, das wäre mir total egal.
Und dann noch diese Argumentation bzw. Begründung: Sie will abnehmen! Also ehrlich! :kopfwand:
Ist deine Freundin 12?
Und dann nimmt sie ja noch so viel Rücksicht und nimmt es nicht in deiner Gegenwart. Dann sei gefälligst mal dankbar.

Im Ernst:

Abnehmen wollen sicherlich tausende Menschen, aber die nehmen doch längst nicht alle Drogen!! :eek:

Ich würde sie vor die Wahl stellen. Meine Toleranz wäre da minus 0,00.
 

Benutzer92211 

Sehr bekannt hier
Ich wäre da auch radikal!
Drogen gehen gar nicht und welche, das wäre mir total egal.
Und dann noch diese Argumentation bzw. Begründung: Sie will abnehmen! Also ehrlich! :kopfwand:
Ist deine Freundin 12?
Und dann nimmt sie ja noch so viel Rücksicht und nimmt es nicht in deiner Gegenwart. Dann sei gefälligst mal dankbar.

Im Ernst:

Abnehmen wollen sicherlich tausende Menschen, aber die nehmen doch längst nicht alle Drogen!! :eek:

Ich würde sie vor die Wahl stellen. Meine Toleranz wäre da minus 0,00.

Sehe ich genauso. Absolutes No-Go. Da würde ich keine Kompromisse kennen. Die Drogen (egal welche) oder ich...
 

Benutzer50805 

Verbringt hier viel Zeit
Ja, habe ich so auch schon anklingen lassen.
Aber dann heißt es nur "das ist Erpressung, ich lass mich doch nicht erpressen" oder "Du willst dich also trennen wenn ich nicht damit aufhöre? Dann mach doch"....da habe ich mir auch nur gedacht "Äh ja okaaaaay, Drogen sind also wichtiger als ich?" :schuettel:

Außerdem:
Wie soll ich sowas kontrollieren? Wie haben zurzeit eine Fernbeziehung. Da hätte sie auch genug Möglichkeiten das Zeug trotzdem zu nehmen auch wenn sie mir sagen würde sie tut es nicht mehr....
 

Benutzer94944 

Meistens hier zu finden
Was Du tun sollst, soll und kann Dir keiner sagen, das musst Du schon selbst entscheiden.
Was Du tun kannst?
Bei ihr bleiben, ihr ggf. helfen, dass sie zukünftig die Finger von dem Dreck lässt (von der Ferne aber schwierig) oder Dich von ihr als Partner verabschieden, ggf. ihr dennoch helfen oder Du überlässt sie ihrem Schicksal.

Für mich sind Drogen völlig indiskutabel.
 

Benutzer96994 

Öfters im Forum
Ich würde es auch auf keinen Fall akzeptieren. Dann nimmt sie ab ist dafür aber irgendwann drogensüchtig. Super Tausch!
Ich würde sie da echt vor die Wahl stellen. Sind ihr die Drogen wichtiger weißt du ja bescheid.
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ja, habe ich so auch schon anklingen lassen.
Aber dann heißt es nur "das ist Erpressung, ich lass mich doch nicht erpressen" oder "Du willst dich also trennen wenn ich nicht damit aufhöre? Dann mach doch"....

Dann machs!
Erpressung ist das nicht, sondern nur ein Ultimatum. Genauso gut kann man ja sagen "Hör auf fremdzugehen oder ich beende die Beziehung". Es gibt einfach Dinge, die kann und muss man nicht tolerieren.
Durch die Fernbeziehung ist das umso schwieriger. Grade da bräuchtest du Vertrauen und sie zeigt bei dem Thema ja null Einsicht, erst recht keinen Willen, das noch mal zu überdenken.
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Ich würde es auch auf keinen Fall akzeptieren. Dann nimmt sie ab ist dafür aber irgendwann drogensüchtig. Super Tausch!
Ich würde sie da echt vor die Wahl stellen. Sind ihr die Drogen wichtiger weißt du ja bescheid.
Dito. Ein Partner, der Drogen nimmt (und dann auch noch mit einer solch dämlichen "Begründung") käme für mich nicht in Frage.
 

Benutzer50805 

Verbringt hier viel Zeit
Ja als außenstehender wäre der Fall für mich auch sonnenklar :zwinker:
Aber ist halt was anderes wenn da auch noch die Gefühle mitspielen, da ist es nicht so einfach einfach mal eben Schluss zu machen. Vor allem wenn sonst eigentlich vieles, nicht alles, gut läuft. Obwohl...in letzter Zeit ist es alles eher suboptimal, aber das wäre ein anderes Thema....

Ich stimme krava zu mit dem Punkt Vertrauen. Das habe ich auch aus einem anderen Vorfall zur Zeit nur sehr wenig. Und das macht einen schon zu schaffen. Heute abend ist sie auch wieder mit ihrer besten unterwegs. Und natürlich frage ich mich schon ständig ob sie das Zeug bereits schon wieder genommen hat.
 

Benutzer94944 

Meistens hier zu finden
Natürlich bist Du involvierter, da Gefühle mitspielen - aber bedenke: es geht u.a. um die Frage der Zukunftsfähigkeit dieser Beziehung und um Selbstschutz: wenn Dich das Thema sehr und zunehmend belastet, kannst Du daran "zerbrechen" (auf welche Weise sei jetzt mal dahingestellt und es ist hypothetisch) - und dann? Dann helfen auch keine Gefühle mehr, sofern sie dann überhaupt noch und in der Stärke vorhanden sind.

Kleiner Nachtrag, der mir einfällt, ohne Dir die Entscheidung abnehmen zu können, aber ich würde danach handeln:
lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
 
R

Benutzer

Gast
Ja als außenstehender wäre der Fall für mich auch sonnenklar :zwinker:
Aber ist halt was anderes wenn da auch noch die Gefühle mitspielen, da ist es nicht so einfach einfach mal eben Schluss zu machen.

Naja...wieso nicht? Ihr wohnt nichtmal zusammen, eine Fernbeziehung kann man doch noch am einfachsten beenden.

Ich lebe mit meinem Freund zusammen, aber wenn er Drogen nehmen würde, würde ich die Beziehung beenden, da ich erstens nichts mit Drogen zu tun haben möchte, auch nicht indirekt, und ich zweitens auch nicht mit einem möglicherweise bald drogenabhängigen Menschen zusammensein könnte, da ich weiß, wie es ist, co-abhängig zu sein und ich dies nicht nochmal mitmachen könnte.
Ebenso wäre regelmäßiger Alkoholkonsum oder starkes Rauchen für mich ein Trennungsgrund.

Natürlich liebe ich meinen Freund, aber ich liebe ihn so, wie ich ihn kennengelernt habe, und nicht als Drogenkonsumenten - ebeso wie ich ihn nicht als Fremdgänger, Kleinkriminellen usw. lieben würde.

Wenn man Drogen nimmt, ist man in meinen Augen nicht mehr man selbst, und das wäre doch eine gute Begründung fürs Schlussmachen...
 

Benutzer50805 

Verbringt hier viel Zeit
wenn Dich das Thema sehr und zunehmend belastet, kannst Du daran "zerbrechen" (auf welche Weise sei jetzt mal dahingestellt und es ist hypothetisch)
Ja zerbrechen...keine Ahnung. Wäre ja nur so wenn sie dann tatsächlich von dem Kram abhämngig werden sollte.
Sie meint aber das sie das Zeug wieder absetzt sobald sie ihr Gewicht erreicht hat. Für 4-5 Kilo abnehmen muss man natürlich auch Drogen nehmen. Für Sport, Diäten etc hat sie ja kein Durchhaltevermögen...

Naja...wieso nicht? Ihr wohnt nichtmal zusammen, eine Fernbeziehung kann man doch noch am einfachsten beenden.
Wohnen nicht MEHR zusammen, haben es mal für eine Zeit lang. Andere Geschichte.

Natürlich liebe ich meinen Freund, aber ich liebe ihn so, wie ich ihn kennengelernt habe, und nicht als Drogenkonsumenten - ebeso wie ich ihn nicht als Fremdgänger, Kleinkriminellen usw. lieben würde
Toll gesagt, diese Worte ihr gegenüber haben mir bisher gefehlt.


Falls sie die Frage aber tatsächlich bejahen sollte, müsste Dir eine Trennung doch eigentlich relativ leicht fallen, oder nicht?
Sie meinte irgendwie sowas in der Art das sie sich nicht mehr von mir verbiegen lassen möchte. Sie hat ja schon mal ihre Familie und Freunde für mich aufgegeben. Haben halt schon mal eine Zeit lang zusammen gewohnt. Und wegen mir ist sie auch eher ein Stubenhocker geworden, weil ich nicht so oft weggehe wie sie es gerne hätte. So sagt sie zumindest.
Jetzt will sie halt das ich ihr nicht wieder in eine Sache reinquatsche und sie mal machen lasse was sie gerne machen möchte:hmm:
 
G

Benutzer

Gast
Ich gehöre eigentlich nicht zu denjenigen, die gleich wegen jedem Mist schreien "Mach Schluss". Aber bei Drogen ist echt Schluss mit lustig und irgendwie wäre ich da auch einfach richtig enttäuscht von meinem Partner, dass er - entschuldige - so doof ist, diese zu konsumieren und diese dann auch noch vor mir verharmlost und sich so absolut gar nicht davon abbringen lässt.

An deiner Stelle würde ich ihr nochmal absolut deutlich machen, wie ernst es dir bei dieser Sache ist und dass du daraus auch deine Konsequenzen ziehst.
 
R

Benutzer

Gast
Sie meinte irgendwie sowas in der Art das sie sich nicht mehr von mir verbiegen lassen möchte. Sie hat ja schon mal ihre Familie und Freunde für mich aufgegeben. Haben halt schon mal eine Zeit lang zusammen gewohnt. Und wegen mir ist sie auch eher ein Stubenhocker geworden, weil ich nicht so oft weggehe wie sie es gerne hätte. So sagt sie zumindest.
Jetzt will sie halt das ich ihr nicht wieder in eine Sache reinquatsche und sie mal machen lasse was sie gerne machen möchte
Naja, aber hast du ihr damals verboten, mehr Party zu machen?

Man kann seinem Partner wirklich nicht viel verbieten oder ihm Sachen vorschreiben, aber gewisse Grundregeln sollte es schon geben, und dazu gehört für mich auch ein Konsens über den Drogenkonsum. Es ist etwas anderes, ob ihr unterschiedliche Ansichten zum Weggehen habt, oder ob ihr ernsthafte Konflikte bekommt, weil eure Einstellung gegenüber Drogen nicht zusammenpasst. Da gibt es meiner Meinung nach keine Kompromisse und ich finde, sie versucht sich da ganz plump herauszureden.
 

Benutzer94944 

Meistens hier zu finden
Ja zerbrechen...keine Ahnung. Wäre ja nur so wenn sie dann tatsächlich von dem Kram abhämngig werden sollte.
Sie meint aber das sie das Zeug wieder absetzt sobald sie ihr Gewicht erreicht hat. Für 4-5 Kilo abnehmen muss man natürlich auch Drogen nehmen. Für Sport, Diäten etc hat sie ja kein Durchhaltevermögen...

Genau, und ich wollte auch gleich wieder weg von der Flasche und schwupp... und bis die paar Kilos bei ihr runter sind, vergeht halt ein bißchen Zeit, was solls, die Drogen helfen ja.
Mein Gott, diese Sprüche wirst Du doch nicht für ernst nehmen. Lüg Dir nichts in die Tasche.

Natürlich hat sie kein Durchhaltevermögen für z.B. Sport, ist auch (generell in unserer Gesellschaft) "easier" sich was einzuwerfen, als die Sportschuhe sich zuzubinden und laufen zu gehen. Geh' mal in Dich, Anregungen hast Du ja jetzt zu genüge erhalten.
 
R

Benutzer

Gast
Sie meint aber das sie das Zeug wieder absetzt sobald sie ihr Gewicht erreicht hat. Für 4-5 Kilo abnehmen muss man natürlich auch Drogen nehmen. Für Sport, Diäten etc hat sie ja kein Durchhaltevermögen...
Und wie will sie ihr Gewicht dann halten, wenn sie abgenommen und die Drogen wieder abgesetzt hat? Sorry, aber das ist doch absoluter Schwachsinn. Außerdem glaube ich nicht, dass sie nach 5kg aufhört, wenn es mit den Drogen doch so leicht geht, und dann hat sie vielleicht noch gleich ganz andere Probleme.
 

Benutzer58933 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Ich finde es irgendwie sehr viel bedenklicher, dass sie auf diese Art abnehmen will, als die Drogen an sich (die aber definitiv nicht vertretbar sind, da stimme ich euch zu). Ich kenn dieses Prozedere in ähnlicher Weise von mir selbst. Ich habe nie Drogen genommen, aber alles, was aufputscht, legt das Hungergefühl bis zu einem gewissen Grad lahm. Und diese Äußerung "nur, bis ich dieses oder jenes Gewicht erreicht habe" gepaart mit mangelndem Durchhaltevermögen bei Sport bzw Diät, das klingt für mich weniger nach nem Drogenproblem, sondern sehr viel mehr nach ner Essstörung, und diesbezüglich weiß ich leider, wovon ich rede.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren