Partner will Trennung wegen meinem Sohn

Benutzer181910  (35)

Ist noch neu hier
Mein Partner und ich sind 3,5 Jahre zusammen und haben zwei gemeinsame Töchter (26 und 9 Monate). Ich habe einen fast 12 jährigen Sohn. Wir wohnen nicht zusammen. Er wohnt aber nebenan. Nun ist es so dass es immer schlimmer wurde auch durch die beengten wohnverhältnisse und er sehr depressiv und kalt wurde. Alles wächst ihm über den Kopf. Weihnachten war horror für ihn, da wir bei meinen Eltern auf heile Familie machten.
In seinen Augen ist mein Sohn an allem schuld, egal was, er ist schuld. Es wurde einfach schlimmer und schlimmer. Die beiden hassen sich immer mehr und gehen sich nur noch aus dem Weg. Mein Partner sagte auch mehrfach er möchte die Trennung da sich nichts ändert. Er hat momentan Urlaub und will anscheinend nur seine ruhe und schlafen. Das macht er oft so dass er in seiner wohnung ist und dann einfach schmollt, es ihm aber besser geht so.
Die kleinen interessieren ihn auch irgendwie nicht im Moment weil er keinen nerv mehr hat für irgendwas.
Was soll ich nur machen?
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ist dein Sohn in Therapie?
war er von Anfang an eurer Beziehung so isoliert und kam mit deinem Partner nicht klar?

Er ist in der Pubertät, sicherlich nicht das einfachste Alter. Und du erwähnst psychische Erkrankungen. Die werden nicht therapiert, indem er nebenan wohnt :hmm:

Wie alt sind die Kleinen? 9 Monate und? Du schreibst 26, aber das kann wohl nicht stimmen.
Waren das Wunschkinder?
Warum hilft dein Partner nicht? Auch nicht, wenn du ihn aufforderst?
Wie läuft und lief denn eure Beziehung?
Unabhängig von deinem Sohn?
Sicher dass er die Wurzel allen Übels ist und nicht ganz was anderes?

Habt ihr mal über eine Familientherapie nachgedacht?
 

Benutzer63776 

Beiträge füllen Bücher
Mein Partner sagte auch mehrfach er möchte die Trennung da sich nichts ändert.
Was soll sich denn ändern, was ist dein Partner bereit an der Situation zu ändern? Nur vom Schlafen alleine regelt sich nichts.
Woher kommt dieser beidseitige Hass?
Hatte er jemals Interesse für die gemeinsamen Kinder?
 

Benutzer181910  (35)

Ist noch neu hier
Die mit 26 Monaten ja, das zweite Mädchen eigentlich nicht.
Mein Sohn hat immer alles getan dass mein Partner verschwindet und ihn auf die Palme gebracht. Er ist im Moment nicht einfach. Bin auch in Erziehungsberatung mit ihm. Mein Sohn wurde mir gegenüber auch schon frech.
Mein Partner hat in der Hinsicht kein dickes Fell und geht halt dann lieber wenn es ihm zu stressig wird.
Die kleinen sind ihm in gewisser Weise auch lästig und er weiss oft nicht wirklich was mit ihnen anzufangen.
Trotzdem liebe ich ihn und er mich ja auch wie er sagte aber er kann und will so nicht weitermachen weil er zugrunde geht. Ihm wächst alles übern Kopf.
[doublepost=1609149592,1609149284][/doublepost]Mein Sohn war 10 Jahre Einzelkind und es drehte sich alles um ihn. Nun merkt er ich hab einen Partner und er musste mich teilen.
[doublepost=1609149803][/doublepost]
Was soll sich denn ändern, was ist dein Partner bereit an der Situation zu ändern? Nur vom Schlafen alleine regelt sich nichts.
Woher kommt dieser beidseitige Hass?
Hatte er jemals Interesse für die gemeinsamen Kinder?

Oft stört meinen Partner nur das atmen meines Sohnes oder ein falsches duschgel. Er geht jedesmal auf Toilette sobald er meinen Sohn sieht oder wieder in seine Wohnung. Er sagte er ist auch zu mir mittlerweile so weil ich ihn geboren habe...
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also dein Sohn wollte keinen neuen Mann an deiner Seite, neue Geschwister vermutlich auch nicht.

Und dein Partner wollte dich lieber ohne Kind.

Theoretisch... so in etwa.

Aber da ist nun mal ein Sohn, den du geboren hast :ratlos:

Du meine Güte, das klingt alles so lieblos und da kann einem dein Sohn schon ziemlich leid tun.
Er wehrt sich mit Händen und Füßen gegen deinen neuen Partner, mit dem du inzwischen auch noch 2 Kinder hast. Natürlich ist er da als Patchwork-Kind mit einem anderen Vater außen vor.
Das klingt alles andere als nach einer Basis für eine Familie und vermutlich hättet ihr da viel früher aktiv werden müssen. Und zwar nicht nur gegen das Rebellieren deines Sohnes, da liegt viel mehr im argen.

Wie stand dein Sohn denn zu deiner ersten Schwangerschaft? Wie kam er mit allem klar? Dass da Geschwister kommen?
Er war 10 Jahre Einzelkind und auf einmal muss er dich mit einem neuen Mann und 2 weiteren Geschwistern teilen!!
Das Kind möchte ich sehen, an dem das spurlos vorüber geht :hmm:

Dein Sohn sollte an erster Stelle stehen, du hast ihn länger als deinen Partner, viel länger! Und er ist auf dich angewiesen!
 

Benutzer174652 

Benutzer gesperrt
Mein Partner und ich sind 3,5 Jahre zusammen und haben zwei gemeinsame Töchter (26 und 9 Monate). Ich habe einen fast 12 jährigen Sohn. Wir wohnen nicht zusammen. Er wohnt aber nebenan. Nun ist es so dass es immer schlimmer wurde auch durch die beengten wohnverhältnisse und er sehr depressiv und kalt wurde. Alles wächst ihm über den Kopf. Weihnachten war horror für ihn, da wir bei meinen Eltern auf heile Familie machten.
In seinen Augen ist mein Sohn an allem schuld, egal was, er ist schuld. Es wurde einfach schlimmer und schlimmer. Die beiden hassen sich immer mehr und gehen sich nur noch aus dem Weg. Mein Partner sagte auch mehrfach er möchte die Trennung da sich nichts ändert. Er hat momentan Urlaub und will anscheinend nur seine ruhe und schlafen. Das macht er oft so dass er in seiner wohnung ist und dann einfach schmollt, es ihm aber besser geht so.
Die kleinen interessieren ihn auch irgendwie nicht im Moment weil er keinen nerv mehr hat für irgendwas.
Was soll ich nur machen?
weit weg ziehen
von diesem klotz am bein ...
 

Benutzer181910  (35)

Ist noch neu hier
Mein partner vermisst auch seine Heimat, Freunde und Familie die 600km weg wohnen. Klar gab's auch den ein oder anderen Streit mit mir. Sind oft viele Kleinigkeiten gewesen dass er so reagiert. Ich kenne ihn ja auch so dass er so ist mit tagelang bocken und sich nicht melden. Da sind ihm die gemeinsamen Kinder auch egal. Letztens sagte er zu mir zusammen ziehen kommt nur infrage, wenn ich meinen Sohn ins Heim schicke und ich soll mich entscheiden er oder mein Sohn usw. Das zu hören tut jedesmal weh
 

Benutzer162074 

Verbringt hier viel Zeit
Die Situation für deinen Sohn ist alles andere als gesund. Die Pubertät ist sowieso schon ein Alter wo man sich alleine fühlt "ich gegen den Rest der Welt". Ich glaube, wenn du da nicht schnell was an eurem Verhältnis machst und für deinen Sohn ein sicheres Umwelt schaffst (denn dass ist es scheinbar nicht für ihn mit deinem Partner), dann bekommt dein Sohn noch ganz andere Probleme. Für deinen Sohn wäre eine Trennung von deinem Partner wohl das beste. Ich denke, dass lässt sich nur ändern, wenn das zwischenmenschliche Verhältnis zwischen deinem Sohn und deinem Partner sich ändert, jedoch gehören da beide zu, nicht nur dein Sohn. Denn dein Partner ist der Erwachsene nicht dein Sohn.
[doublepost=1609150866,1609150785][/doublepost]
Letztens sagte er zu mir zusammen ziehen kommt nur infrage, wenn ich meinen Sohn ins Heim schicke und ich soll mich entscheiden er oder mein Sohn usw. Das zu hören tut jedesmal weh
:eek: diesem Mann würde ich erst einmal meine Meinung pfeiffen, ihm de Koffer packen und auf die Straße setzen. Du hast nicht 3 Kinder sondern 4.
 

Benutzer174652 

Benutzer gesperrt
Off-Topic:
Mir tut dein Sohn auch ziemlich leid und dann wohnt er noch nebenan und is sozusagen ausgeschlossen?? Auch wenn er das vllt wollte (weil die Wohnverhältnisse ansonsten noch schlimmer wären) ist das einfach krass ungesund für einen 12 Jährigen abgeschnitten zu sein von dem einzigen Elternteil. Die Pubertät ist sowieso schon ein Alter wo man sich alleine fühlt "ich gegen den Rest der Welt". Ich glaube, wenn du da nicht schnell was an eurem Verhältnis machst und für deinen Sohn ein sicheres Umwelt shcaffst (denn dass ist es scheinbar nicht für ihn mit deinem Partner), dann bekommt dein Sohn noch ganz andere Probleme. Für deinen Sohn wäre eine Trennung von deinem Partner wohl das beste. Ich denke, dass lässt sich nur ändern, wenn das zwischenmenschliche Verhältnis zwischen deinem Sohn und deinem Partner sich ändert, jedoch gehören da beide zu, nicht nur dein Sohn. Denn dein Partner ist der Erwachsene nicht dein Sohn.
dieser typ wohnt nebenan.
nicht das vom leben der mutter überforderte kind.
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Die Reife deines Partners scheint in etwa die deines Sohnes zu sein :ratlos:'
Dein Sohn kann sie aber mit seinem Alter entschuldigen... welche Entschuldigung hat dein Partner?

Er schmollt so lange bis du dich von deinem Sohn trennst?!
Wie soll das gehen?

Sorry allein schon die Tatsache, dass er dich vor diese Entscheidung stellt disqualifiziert ihn als Partner und vor allem als Vater!!!

Umso besser, wenn er seine Heimat vermisst. Soll er gehen. Ehrlich... ihr braucht Ruhe. Ihr müsst euch wieder annähern. Du, dein Sohn und die beiden Kleinen.
 

Benutzer162074 

Verbringt hier viel Zeit
dieser typ wohnt nebenan.
nicht das vom leben der mutter überforderte kind.
Ich habe mich schon gewundert. Aber der Text ist auch etwas wirr für mich zu verstehen. Trotzallem kann es so für die Kinder nicht bleiben.

Off-Topic:
Ich habe das nämlich schon mal aus meinem eigenen Umfeld so erlebt, hätte mich daher nicht gewundert. Das waren ähnliche Verhältnisse.
 

Benutzer181910  (35)

Ist noch neu hier
Mir tut dein Sohn auch ziemlich leid und dann wohnt er noch nebenan und is sozusagen ausgeschlossen?? Auch wenn er das vllt wollte (weil die Wohnverhältnisse ansonsten noch schlimmer wären) ist das einfach krass ungesund für einen 12 Jährigen abgeschnitten zu sein von dem einzigen Elternteil. Die Pubertät ist sowieso schon ein Alter wo man sich alleine fühlt "ich gegen den Rest der Welt". Ich glaube, wenn du da nicht schnell was an eurem Verhältnis machst und für deinen Sohn ein sicheres Umwelt shcaffst (denn dass ist es scheinbar nicht für ihn mit deinem Partner), dann bekommt dein Sohn noch ganz andere Probleme. Für deinen Sohn wäre eine Trennung von deinem Partner wohl das beste. Ich denke, dass lässt sich nur ändern, wenn das zwischenmenschliche Verhältnis zwischen deinem Sohn und deinem Partner sich ändert, jedoch gehören da beide zu, nicht nur dein Sohn. Denn dein Partner ist der Erwachsene nicht dein Sohn.
[doublepost=1609150866,1609150785][/doublepost]
:eek: diesem Mann würde ich erst einmal meine Meinung pfeiffen, ihm de Koffer packen und auf die Straße setzen. Du hast nicht 3 Kinder sondern 4.

In den Augen meines partners hätte mein sohn dann gewonnen... Er wollte ja immer eine Familie haben wo er sich freut heim zukommen. Aber das ganze Gegenteil ist der Fall. Leider.
 

Benutzer174652 

Benutzer gesperrt
In den Augen meines partners hätte mein sohn dann gewonnen... Er wollte ja immer eine Familie haben wo er sich freut heim zukommen. Aber das ganze Gegenteil ist der Fall. Leider.
armer sohn.
wenn du den typen losbist, dann hat er vielleicht bald wieder eine familie, wo er sich freut heimzukommen.
 

Benutzer162074 

Verbringt hier viel Zeit
In den Augen meines partners hätte mein sohn dann gewonnen... Er wollte ja immer eine Familie haben wo er sich freut heim zukommen. Aber das ganze Gegenteil ist der Fall. Leider.
Es geht hier aber nicht um deinen Partner sondern um deinen SOHN. Dein Sohn ist noch in der Entwicklung. Scheinbar hat er schon seinen Vater nicht wirklich als Bezugsperson und jetzt bekommt er noch das Gefühl, dass er seine Mutter verliert. In deinen Augen ist das vllt nicht so, aber für ihn. Er hat zwei Geschwister von einem Mann, der ihn nicht als volles Familienmitglied ansieht. Dein Sohn fühlt naürlich auch, dass dein Partner ihn los werden will. Deine Kinder sind Schutzbefohlene, jedoch erfährt dein Sohn momentan keinen Schutz, weil du scheinbar nicht klare Grenzen ziehst bei deinem Partner.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer181910  (35)

Ist noch neu hier
Also dein Sohn wollte keinen neuen Mann an deiner Seite, neue Geschwister vermutlich auch nicht.

Und dein Partner wollte dich lieber ohne Kind.

Theoretisch... so in etwa.

Aber da ist nun mal ein Sohn, den du geboren hast :ratlos:

Du meine Güte, das klingt alles so lieblos und da kann einem dein Sohn schon ziemlich leid tun.
Er wehrt sich mit Händen und Füßen gegen deinen neuen Partner, mit dem du inzwischen auch noch 2 Kinder hast. Natürlich ist er da als Patchwork-Kind mit einem anderen Vater außen vor.
Das klingt alles andere als nach einer Basis für eine Familie und vermutlich hättet ihr da viel früher aktiv werden müssen. Und zwar nicht nur gegen das Rebellieren deines Sohnes, da liegt viel mehr im argen.

Wie stand dein Sohn denn zu deiner ersten Schwangerschaft? Wie kam er mit allem klar? Dass da Geschwister kommen?
Er war 10 Jahre Einzelkind und auf einmal muss er dich mit einem neuen Mann und 2 weiteren Geschwistern teilen!!
Das Kind möchte ich sehen, an dem das spurlos vorüber geht :hmm:

Dein Sohn sollte an erster Stelle stehen, du hast ihn länger als deinen Partner, viel länger! Und er ist auf dich angewiesen!

Das auf alle Fälle. Ich wollte ja immer dass alles harmonisch verläuft und er ein guter ersatzpapa ist, da mein Sohn 9 Jahre ohne eigenen Vater aufwächst.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren