Partner krank?

Benutzer165873  (33)

Ist noch neu hier
Hallo zusammen,

Ich bin fix und fertig und habe mich hier angemeldet weil ich einfach nicht mehr weiter weiß...

Mein Partner und ich sind 3 Monate zusammen. Waren aber davor 1 Jahr eng befreundet. Zurzeit führen wir eine Fernbeziehung, sehen uns allerdings alle 2 Wochen.

Ich dachte meinen Partner gut zu kennen. Ich fühlte mich als Frau sehr wohl bei ihm. Auch sexuell lief es ausgesprochen gut zwischen uns. Er beteuerte immer und immer wieder , er hätte den besten Sex mit mir, da er vorher mit seinen Partnerinnen, gewisse Fantasien nicht ausleben konnte, meinte es sei alles stimmig zwischen uns etc.

Er gab mir immer das Gefühl, das er auch mit Worten so wie taten vermittelte , das ich seine Traumfrau bin , optisch, sexuell und charakterlich.

1 Jahr lang war er in mich verliebt und wollte mich unbedingt an seiner Seite haben.

Ich muss sagen, seitdem wir in einer Partnerschaft sind , interessiert mich niemand anders. Natürlich sollte das so sein aber es ist auch so, das ich keinen anderen Mann mehr atraktiv finden kann....

Mein Partner erfüllt mich wirklich in allen Bereichen und ich bin sehr zufrieden gewesen.

Ich konnte mich ihm auch sexuell öffnen , wie niemals zuvor.

Nun... bis zum letzten Wochenende.
Er gestand mir , heimlich in mein Handy gesehen zu haben und glücklich darüber zu sein , nichts gefunden zu haben. Das fand ich wirklich mies. Denn ich bestätige ihn immer und immer wieder darin das er der einzige Mann für mich ist, wie atraktiv ich ihn finde wie sehr ich seinen Charakter schätze und und und ...

Ich fragte ob ich im Gegenzug auch mal in seines sehen darf. Durfte ich. Samsung Handys haben aber auch einen privat Modus.... in den bin ich rein. Ich entdeckte einen Ordner mit über 1500 Bildern von Frauen aus dem Internet... in anzüglicher Kleidung etc.

Ich dachte mir , gut er war mal Single.
Dann sah ich nach wann er dir letzten 20 abspeichert , erst einen Tag bevor er zu mir kam.

Gut da wurde ich sauer.
Ich fragte was das soll.

Da gestand er mir unter Tränen, er wäre krank. Er hat 4-5 mal täglich den Drang zu masturbieren. Macht er das nicht kann er an nichts mehr anders denken. Er sagte er hätte daran gar keinen Spaß und das befriedige ihn auch nicht. Er fühlt sich danach schlecht und verletzt sich dann selbst....

Da sas mein Partner und eröffnete mir er masturbiert auf andere Frauen.
Nun , es ist nicht so das ich ihm keinen Stoff liefern würde. Er bekam in 2 Monaten ca 40 bilder von mir die wesentlich aufreizender waren .
Ich gehe auf jegliche Fantasien von ihm ein, setze sie mit ihn in die Tat um etc ...

Ich verstehe es nicht.
Ich sagte zu ihm

Warum kannst du dabei nicht an uns denken ? An das was wir gemacht haben, noch vor haben oder meine Bilder ansehen???

Warum fremde tausende Frauen?

Er sagte, er hätte es mit meinen Bildern 200 mal gemacht und iwann braucht er einen neuen Anreiz ein neues Bild. Er will schnell zum Abschluss beim masturbieren kommen und will einfach nur schnell
" Titten und ärsche " ansehen...

Er sagte abends fühlte er sich dann mir so gegenüber schlecht, das er sich vorstellte ich betrüge ihn oder hab vor seinen Augen einen anderen Mann , mit größerem Penis etc um ihn zu erniedrigen ..


Ich verstehe meine Welt einfach überhaupt nicht mehr.
Ich liebe diesen Menschen aber ich habe das Gefühl ihn nicht mehr zu kennen und bin einfach furchtbar gekränkt...
 
N

Benutzer

Gast
Dass er einfach dein Handy durchsucht hat, ist für dich kein Problem?

Für mich wäre das eins. Ein ziemlich großes. Sowohl der Vertrauensbruch, als auch das fehlende Vertrauen/die Eifersucht/der Kontrollzwang, den ich in diese Handlung hineininterpretieren würde.
Das würde mich auch den Frauenbildern auf seinem Handy gegenüber misstrauischer machen, einfach, weil ich denken würde, er schließt vielleicht von sich auf andere, kann nicht treu sein und gleichzeitig Untreue des Partners aber auch nicht ertragen.
Dann, dass er sagt, er "sei krank", die Darstellung dass er unter seinem eigenen Verhalten leidet - entweder er benutzt eine Ausrede oder aber er ist mit seinem eigenen Sexualverhalten nicht im Reinen, tut aber nichts, um das zu ändern - ja, hätt ich auch ein Problem mit.

Und da gäbe es - von meiner Seite aus - nun ne ganze Menge zu besprechen, zu vereinbaren, zu klären und zu reparieren.

Aber deine Probleme sind vielleicht ganz andere?

Generell mit Selbstbefriedigung hätte ich kein Problem - auch kein Problem mit Pornos oder eben Bildern von irgendwelchen Frauen, zu denen überhaupt kein wie auch immer geartetes Kontaktverhältnis besteht.

Alles andere käme auf die Absprachen und Vereinbarungen an.

Ich denke, woran mein Partner bei der Selbstbefriedigung denkt, wie oft er sich selbst befriedigt und welche Bilder er sich dabei ansieht - das geht mich nichts an.
Das stört mich auch nicht, solange das was er tut legal ist, niemandem schadet und es kein Ausdruck von Unzufriedenheit mit unserem Sexualleben ist.

Solange die Frauen auch wirklich fremd sind und keinerlei Kontakt besteht, sehe ich darin auch in monogamen Verhältnissen keinen Betrug.

Man kann anderen Menschen schwer die Selbstbefriedigung oder das dazugehörige Kopfkino verbieten.

Dass er sich optische Reize sucht um sich einen runterzuholen, muss dich - meines Erachtens - nicht kränken.
 

Benutzer27300  (44)

Meistens hier zu finden
Das von NovemberMoewe Gesagte würde ich jetzt mal so unterschreiben.

Den Begriff "krank" in Bezug auf Sexualität und Phantasien finde ich aber immer grenzwertig. Sicher gibt es Ausprägungen, auf die das zutrifft. Aber häufig ist das einfach eine Frage der Sichtweise, worauf man halt steht. Was man sicherlich hinterfragen könnte, ist allerdings, ob er es wirklich 4-5 mal am Tag "braucht" und in wie fern hier ggf. ein zumindest auffälliges Verlangen vorliegt...
 

Benutzer165873  (33)

Ist noch neu hier
Dass er einfach dein Handy durchsucht hat, ist für dich kein Problem?

Für mich wäre das eins. Ein ziemlich großes. Sowohl der Vertrauensbruch, als auch das fehlende Vertrauen/die Eifersucht/der Kontrollzwang, den ich in diese Handlung hineininterpretieren würde.
Das würde mich auch den Frauenbildern auf seinem Handy gegenüber misstrauischer machen, einfach, weil ich denken würde, er schließt vielleicht von sich auf andere, kann nicht treu sein und gleichzeitig Untreue des Partners aber auch nicht ertragen.
Dann, dass er sagt, er "sei krank", die Darstellung dass er unter seinem eigenen Verhalten leidet - entweder er benutzt eine Ausrede oder aber er ist mit seinem eigenen Sexualverhalten nicht im Reinen, tut aber nichts, um das zu ändern - ja, hätt ich auch ein Problem mit.

Und da gäbe es - von meiner Seite aus - nun ne ganze Menge zu besprechen, zu vereinbaren, zu klären und zu reparieren.

Aber deine Probleme sind vielleicht ganz andere?

Generell mit Selbstbefriedigung hätte ich kein Problem - auch kein Problem mit Pornos oder eben Bildern von irgendwelchen Frauen, zu denen überhaupt kein wie auch immer geartetes Kontaktverhältnis besteht.

Alles andere käme auf die Absprachen und Vereinbarungen an.

Ich denke, woran mein Partner bei der Selbstbefriedigung denkt, wie oft er sich selbst befriedigt und welche Bilder er sich dabei ansieht - das geht mich nichts an.
Das stört mich auch nicht, solange das was er tut legal ist, niemandem schadet und es kein Ausdruck von Unzufriedenheit mit unserem Sexualleben ist.

Solange die Frauen auch wirklich fremd sind und keinerlei Kontakt besteht, sehe ich darin auch in monogamen Verhältnissen keinen Betrug.

Man kann anderen Menschen schwer die Selbstbefriedigung oder das dazugehörige Kopfkino verbieten.

Dass er sich optische Reize sucht um sich einen runterzuholen, muss dich - meines Erachtens - nicht kränken.


Liebe November Moewe,

Ich danke Dir , für deine ausführliche Antwort.

Im Normalfall würde mich das mit dem Handy sehr stören ja. Ich kann es aber nachvollziehen aus einem Grund. Ich war 7 Jahre in einer festen Beziehung und dieser Mann hat mich wegen einer anderen ( Arbeitskollegin ) verlassen. Ich hing sehr an diesem Menschen nach all den Jahren . Mein neuer Partner, war bereits in mich verliebt, als ich noch eben in dieser Beziehung war und wusste ich selbst werde ihn nicht verlassen. Schliesslich tat es mein Ex Partner...
Mein neuer Partner hatte Angst ein Lückenfüller zu sein, den ich brauche um über meinen Ex hinweg zu kommen. Was natürlich nicht so ist. Da ich mit meinem Ex zusammen gewohnt habe und die Wohnung behalten habe , ging er hier sehr viel ein und aus, Sachen mussten geholt , aufgeteilt und geklärt werden etc .

Ich denke mein jetziger Partner, hatte Angst. Natürlich macht es das nicht besser aber mit Fehlverhalten komme ich besser zurecht , wenn ich es nachvollziehen kann.


Wie meintest du das


Und da gäbe es - von meiner Seite aus - nun ne ganze Menge zu besprechen, zu vereinbaren, zu klären und zu reparieren.

Aber deine Probleme sind vielleicht ganz andere?
[doublepost=1496674204,1496674026][/doublepost]
Was man sicherlich hinterfragen könnte, ist allerdings, ob er es wirklich 4-5 mal am Tag "braucht" und in wie fern hier ggf. ein zumindest auffälliges Verlangen vorliegt...


Ich glaube ich bin einfach furchtbar verwirrt , wie meinst du das denn genau?

Ich kann zurzeit einfach kaum klare Gedanken fassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer138543  (26)

Meistens hier zu finden
Es sind doch nur Bilder, damit betrügt er dich doch nicht.. Vor allem, weil er die Frauen gar nicht kennt. Ich finde es viel bedenklicher, dass er sich selbst verletzt...

Dass mit dem Handy durchsuchen würde mich stören, egal unter welchen Umständen..
 
N

Benutzer

Gast
Wie meintest du das


Und da gäbe es - von meiner Seite aus - nun ne ganze Menge zu besprechen, zu vereinbaren, zu klären und zu reparieren.

Aber deine Probleme sind vielleicht ganz andere?

Naja - ich meinte: Ich hätte ein Problem damit, dass er an meinem Handy war - du hast damit (vor dem von dir geschilderten Hintergrund) offenbar keins. Aber da würde ich drüber reden müssen. Viel. Um damit klar zu kommen.
Ich hätte ein Problem damit, dass er sagt, er hätte ein Problem mit seinem eigenen Sexualverhalten. Dass er sagt, er tut da was, das er gar nicht tun will und womit er sich am Ende so schlecht fühlt, dass er sich verletzt.
Aber offenbar nichts daran ändern kann oder will. Weder die Handlungen kontrollieren noch sich mit dem schlechten Gefühl auseinandersetzen und diesem schlechten Gefühl die Grundlage entziehen.
Da würde ich drüber reden müssen. Ob er das - zum Beispiel - nur sagt, weil er denkt, ich würde wenigstens ein "angemessen schlechtes Gewissen" von ihm erwarten oder obs wirklich so ist. Und ob er das - wenns wirklich so ist - nicht im eigenen Interesse mal angehen wollte.

Und mit "Deine Probleme sind vielleicht ganz andere" meinte ich:
Ich muss ja nicht dein Maßstab sein.

Dir geht es vielleicht ja wirklich ausschließlich darum, dass er nicht ausschließlich an dich und deinen Körper denkt, wenn er es sich selber macht?
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Und mit "Deine Probleme sind vielleicht ganz andere" meinte ich:
Ich muss ja nicht dein Maßstab sein.

Dir geht es vielleicht ja wirklich ausschließlich darum, dass er nicht ausschließlich an dich und deinen Körper denkt, wenn er es sich selber macht?
genau das dachte ich auch.

für mich würden sich hier drei probleme ergeben:
1. er schnüffelt an meinem handy (sprich: er vertraut mir nicht) - sehr, sehr großes problem, ob das wieder in ordnung zu bringen wäre... fraglich.
2. er holt sich mehrmals täglich auf den anblick fremder frauen einen runter - naja, meine begeisterung hält sich in grenzen, aber solangs ihn glücklich macht... meinetwegen.
3. er sagt von sich selber, dass er seinen sexualtrieb null unter kontrolle hat: das ist wieder ein großes problem, denn dafür habe ich eher verachtung übrig. da wäre allerdings, wie NovemberMoewe schon angedeutet hat, die frage, ob dem tatsächlich so ist oder ob er nur meinte er müsse das sagen (was allerdings eine lüge wäre... auch ein problem).

die wertung dieser drei punkte - und ob für einen selber tatsächlich alles ein problem ist - muss aber der jeweilig betroffene mensch selber entscheiden.
 

Benutzer27300  (44)

Meistens hier zu finden
Ich glaube ich bin einfach furchtbar verwirrt , wie meinst du das denn genau?

Naja, wenn an seiner Aussage, dass er es "4-5 mal am Tag braucht" was dran ist, stelle sich mir halt die Frage, in wie fern das noch (man verzeihe mir den Ausdruck) "normal" ist oder ob man sich hier schon am Rande eines zwanghaften Verlangens bewegt?

Aber auf die Bilder auf dem Handy würde ich jetzt grundsätzlich erstmal nicht wirklich viel geben und mir darüber nicht den Kopf zerbrechen. Das ist nichts anderes als Kopfkino um sich abzureagieren. Zumindest solange es keine Photos von Frauen sind, zu denen er auch realen Kontakt hat.

Heftig finde ich aber, dass ihr euch jetzt deshalb voraussichtlich fast 2 Monate nicht sehen werdet. Scheint mir nich die richtige Herangehensweise um das Verhältnis zwischen euch wieder geradezuziehen.
 

Benutzer165873  (33)

Ist noch neu hier
Naja, wenn an seiner Aussage, dass er es "4-5 mal am Tag braucht" was dran ist, stelle sich mir halt die Frage, in wie fern das noch (man verzeihe mir den Ausdruck) "normal" ist oder ob man sich hier schon am Rande eines zwanghaften Verlangens bewegt?

Aber auf die Bilder auf dem Handy würde ich jetzt grundsätzlich erstmal nicht wirklich viel geben und mir darüber nicht den Kopf zerbrechen. Das ist nichts anderes als Kopfkino um sich abzureagieren. Zumindest solange es keine Photos von Frauen sind, zu denen er auch realen Kontakt hat.

Heftig finde ich aber, dass ihr euch jetzt deshalb voraussichtlich fast 2 Monate nicht sehen werdet. Scheint mir nich die richtige Herangehensweise um das Verhältnis zwischen euch wieder geradezuziehen.


Er sagt ganz klar es ist ein Zwanghaftes Verhalten. Wir sehen uns so lange aus beruflichen Gründen nicht. Das wäre leider so oder so, so gewesen
 

Benutzer165873  (33)

Ist noch neu hier
Hat er mal daran gedacht eine Therapie zu machen?

Ich glaube weniger. Ich denke jedoch daran es als Bedingung zu stellen für eine weitere Beziehung. Natürlich müsste der Antrieb aus ihm selbst heraus kommen .....
Deshalb finde ich es schlimm das ich ihm das sagen muss. Jedoch egal was aus uns wird, ist es ja für ihn selbst wichtig und seinen weiteren Lebensweg.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich glaube weniger. Ich denke jedoch daran es als Bedingung zu stellen für eine weitere Beziehung. Natürlich müsste der Antrieb aus ihm selbst heraus kommen .....
Deshalb finde ich es schlimm das ich ihm das sagen muss. Jedoch egal was aus uns wird, ist es ja für ihn selbst wichtig und seinen weiteren Lebensweg.
also persönlich fände ich 4-5 mal pro tag (sofern er da nicht jeweils stunden mit verbringt) keineswegs dramatisch, da fände ich es wichtiger dass er von der idee abkommt, es wäre krankhaft... aber gut: ich hatte auch schon nen partner, da musste es mindestens 10 mal pro tag sein. fand ich zwar schräg und ich hatte keine lust ihm jedes mal in irgendeiner form behilflich zu sein, aber da es den alltag nicht eingeschränkt hat... jedem so wies spaß macht.
 

Benutzer58054  (39)

Sehr bekannt hier
Ist das häufige onanieren dein Problem oder die Pornographie oder beides?
Ich meine, wenn er trotz 3-5 Mal wichsen am Tag dich noch vögeln kann/will und es den Alltag nicht beeinflußt ist es doch ok, oder?

Pornographie-Threads gibt's hier Hunderte, da kannst du auch mal die Suchfunktion nutzen. Die Antworten sind immer ähnlich.
 

Benutzer138543  (26)

Meistens hier zu finden
also persönlich fände ich 4-5 mal pro tag (sofern er da nicht jeweils stunden mit verbringt) keineswegs dramatisch, da fände ich es wichtiger dass er von der idee abkommt, es wäre krankhaft... aber gut: ich hatte auch schon nen partner, da musste es mindestens 10 mal pro tag sein. fand ich zwar schräg und ich hatte keine lust ihm jedes mal in irgendeiner form behilflich zu sein, aber da es den alltag nicht eingeschränkt hat... jedem so wies spaß macht.

Ich rede auch nicht davon, dass die Häufigkeit krankhaft ist, sondern, dass er von sich selbst sagt, dass er es nicht kontrollieren kann bzw. es zwanghaft ist. Und vor allem, dass er sich so schlecht fühlt wenn er sich selbst befriedigt hat, dass er sich selbst verletzen muss. Das ist krankhaft.
[doublepost=1496676483,1496676406][/doublepost]
Jedoch egal was aus uns wird, ist es ja für ihn selbst wichtig und seinen weiteren Lebensweg.

Das denke ich auch. Wie du aber schon sagst, muss er das für sich selbst erkennen..
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Ich rede auch nicht davon, dass die Häufigkeit krankhaft ist, sondern, dass er von sich selbst sagt, dass er es nicht kontrollieren kann bzw. es zwanghaft ist. Und vor allem, dass er sich so schlecht fühlt wenn er sich selbst befriedigt hat, dass er sich selbst verletzen muss. Das ist krankhaft.
ja, mein kommentar war nun auch weniger auf dich bezogen als vielmehr auf:
Naja, wenn an seiner Aussage, dass er es "4-5 mal am Tag braucht" was dran ist, stelle sich mir halt die Frage, in wie fern das noch (man verzeihe mir den Ausdruck) "normal" ist oder ob man sich hier schon am Rande eines zwanghaften Verlangens bewegt?
 

Benutzer165873  (33)

Ist noch neu hier
Dir geht es vielleicht ja wirklich ausschließlich darum, dass er nicht ausschließlich an dich und deinen Körper denkt, wenn er es sich selber macht?


Ja richtig.
[doublepost=1496680961,1496680854][/doublepost]
Ist das häufige onanieren dein Problem oder die Pornographie oder beides?
Ich meine, wenn er trotz 3-5 Mal wichsen am Tag dich noch vögeln kann/will und es den Alltag nicht beeinflußt ist es doch ok, oder?

Pornographie-Threads gibt's hier Hunderte, da kannst du auch mal die Suchfunktion nutzen. Die Antworten sind immer ähnlich.
Das Problem ist : fremde Frauen und das er mich mit vielen Aussagen angelogen hat .
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Das Problem ist : fremde Frauen
warum ist das ein problem? *

also, ich wär auch ziemlich unamüsiert, wenn man mir sowas unter die nase reiben würde - aber das hat er ja nicht getan.
und das er mich mit vielen Aussagen angelogen hat .
jap, das wäre für mich auch eins.

* also, wenn wir jetzt sein relativ hohes bedürfnis nach "neuen bildern" jetzt einfach mal als gegeben hinnehmen: wärest du bereit und in der lage ihm so viel material zur verfügung zu stellen?
 

Benutzer58054  (39)

Sehr bekannt hier
Sicher hat er aus Scham und Fluchtreflex gelogen. Er wollte sein Manko nicht zugeben und wollte einer Auseinandersetzung aus dem Weg gehen. Weil es nämlich schon so ist, dass es den Partner nichts weiter angeht, wie oft und worauf man sich einen runterholt. (Finde ich)

Die Bilder sind doch auch wahllos aus dem Netz, oder hat er Kontakt zu den Frauen?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren