Gefühlschaos Partner hat mich angelogen

F
Benutzer208951  (31) Ist noch neu hier
  • #1
Hallo, ich muss mich mit einem Anliegen an euch wenden, da ich mal eine neutrale Meinung dazu bräuchte. Ich bin mit meinem Freund nun 9 Jahre zusammen.

Er hat mich leider über längere Zeit angelogen und ich habe es letztes Jahr rausgefunden. Ich bin seit Anfang der Beziehung schon sehr misstrauisch gewesen, da ich sehr schlechte Erfahrungen mit meiner vorherigen (ersten) Beziehung gemacht hatte. Aufgrund dessen hab ich auch immer klar kommuniziert, dass Ehrlichkeit für mich das A und O sind in einer Partnerschaft.
Wenn ich zurück denke kamen schon des Öfteren eifersüchtige Nebensätze von mir wie "na schreibst bestimmt mit jemanden" oder "na du drehst bestimmt aus nem Grund dein Handy von mir weg" oder "es ist komisch, dass du mir nie deine Arbeitskolleginnen vorstellst" "du stehst doch bestimmt auf eine". Mit der Zeit hat sich das bei mir aber gelegt und ich habe ihm wirklich zu 95% vertraut und immer gesagt: wenn er ein was ist, dann ehrlich und treu. Was dann letztes Jahr war, hat mir komplett den Boden unter den Füßen weggezogen: ich habe rausgefunden, dass er über Jahre mit einer Arbeitskollegin Kontakt hatte (mehrmals in der Woche) und die Nachrichten zwischendrin immer gelöscht hatte. Es war nichts auf Ebene einer Beziehung, oder sexuelle Themen, aber sie haben sich einfach über alles mögliche ausgetauscht und das schlimmste war und ist einfach für mich , dass er nicht ehrlich zu mir war. Er hat es zutiefst bereit sich tausend mal entschuldigt und ich hab auch den Entschluss gefasst ihm zu verzeihen (oder versuche es immernoch). Jetzt sind aber immer mal so Kleinigkeiten im Alltag, wo er mich anflunkert (z.B. wenn er meint er hat was erledigt, aber er hat es dann eigentlich nicht gemacht) und ich es aber immer gleich durchschaue. Ich fühle mich wie Sherlock auf der Suche nach der nächsten Lüge und das frisst mich auf. Ihn macht das auch komplett fertig, dass ich ihn ständig so hinstellen, als wäre er ein furchtbarer Mensch, aber manchmal kommt einfach wieder das Gefühl hoch und dann kommt so eine innerliche Wut in mir hoch. Hat jemand die selbe Situation und kann mir helfen, wie man damit umgehen kann?

Ich danke euch 🙏
 
F
Benutzer191451  (58) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #2
Hallo, meine Ex-Frau hat mich ständig Angelogen ja sogar beklaut.Das das nicht gut gehen kann ist klar.Ich habe mich nach 4 Jahren getrennt und scheiden lassen.Niemand sollte sich belügen oder demütigen lassen und seine Konsequenzen ziehen.
 
Aktaion
Benutzer202907  (36) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #3
Ich hatte mal ne Partnerin wie dich. Irgedwann hab ich auch nicht mehr überall die Wahrheit gesagt, weil ich einfach keine Lust auf unsinnige Diskussionen und Stress hatte. Gab wegen Kleinigkeiten dauernd Gezeter. So Sätze wie "Ich weiß ja nicht was du treibst, wenn ich nicht zu Hause bin." oder Fragreien wie "Ist die Single? Ist die hübsch?" wenn ich erzählt habe, dass ne neue Kollegin in der Arbeit angefangen hat, nerven einfach, weil das immer unterschwellig das Misstrauen rüberträgt.

"Ehrlich sein" klappt halt nur, wenn beide Parteien mit der Ehrlichkeit auch klar kommen.

Einfach mal bewusst werden: Jedwede Kontrolle, Eifersucht aber auch Vertrauen, hat absolut 0 Einfluss darauf, ob dein Partner eine Entscheidung trifft oder nicht. Wenn er fremdgehen will, tut er das, egal wie du dich verhälst. Also mach dir keinen zusätzlichen Stress.
Und dann sprich mit deinem Partner, dass du Ehrlichkeit erwartest und mach ihm dann aber auch keine Vorwürfe/Ärger, wenn er Dinge erzählt.
Beziehung auf Augenhöhe lebt vom Dialog ohne Vorwurf.
 
R
Benutzer193222  (39) Öfter im Forum
  • #4
Also ganz ehrlich, ohne Vertrauen funktioniert eine Beziehung einfach nicht!
Wie habt ihr das Thema denn aufgearbeitet?
Ich meine du machst ihm Vorwürfe und er entschuldigt sich. Das ist alles schön und gut, aber habt ihr auch darüber gesprochen weshalb das alles so war und wie du dich damit fühlst?
 
Zauberschnitte
Benutzer189381  Sehr bekannt hier
  • #5
Dein Partner nimmt es mit der Wahrheit nicht so genau.

Auch wenn es um Banalitäten geht.

Dir dagegen ist Ehrlichkeit sehr wichtig.

Passt also nicht
 
Nevery
Benutzer72433  Planet-Liebe ist Startseite
  • #6
Wenn ich zurück denke kamen schon des Öfteren eifersüchtige Nebensätze von mir wie "na schreibst bestimmt mit jemanden" oder "na du drehst bestimmt aus nem Grund dein Handy von mir weg" oder "es ist komisch, dass du mir nie deine Arbeitskolleginnen vorstellst" "du stehst doch bestimmt auf eine". Mit der Zeit hat sich das bei mir aber gelegt und ich habe ihm wirklich zu 95% vertraut und immer gesagt: wenn er ein was ist, dann ehrlich und treu. Was dann letztes Jahr war, hat mir komplett den Boden unter den Füßen weggezogen: ich habe rausgefunden, dass er über Jahre mit einer Arbeitskollegin Kontakt hatte (mehrmals in der Woche) und die Nachrichten zwischendrin immer gelöscht hatte. Es war nichts auf Ebene einer Beziehung, oder sexuelle Themen, aber sie haben sich einfach über alles mögliche ausgetauscht und das schlimmste war und ist einfach für mich , dass er nicht ehrlich zu mir war.
Puh. Also richtig wäre gewesen, Dir klare Grenzen aufzuzeigen, dass solche Sprüche sofort eingestellt werden, alternativ Trennung. Da er das nicht getan hat war das so nun schon die logische Folge, wenn Du schon wegen "nichts" so abgehst wäre das ja ziemlich masochistisch gewesen, Dir zu erzählen, dass er da laufend Kontakt mit einer Kollegin hat (wo überhaupt nichts gegen spricht).

Zudem - auch in einer Beziehung haben Menschen ein Recht auf Privatsphäre, auch in der Frage, was und mit wem sie schreiben oder reden. Erdreistet sich da jemand, in diese Privatsphäre einbrechen zu wollen / deswegen ein Drama zu veranstalten, dann ist es schon normal und nachvollziehbar, dass man halt versucht, diese zu schützen.

Was ich nicht verstehe ist, weshalb er sich nun entschuldigt - das ist neben dem "keine Grenzen aufzeigen" bei Deinen Sprüchen schon der zweite Punkt, wo ich mich frage, wieso er handelt wie er handelt. Liegt ihm einfach so viel daran, Dich nicht zu verlieren, oder ist er generell ein sehr... hmm, ich sag mal "moralflexibler" Mensch? Oder hat er einfach keine Lust auf Extrastress mit Dir?

Wie hättest Du reagiert, hätte er Dir locker erzählt, dass er laufend mit seiner Kollegin schreibt - selbstverständlich, ohne Dich über den Inhalt genauer in Kenntnis zu setzen, und mitlesen sowieso ausgeschlossen?
 
janewayne
Benutzer199726  (41) Verbringt hier viel Zeit
  • #7
Schwierige Situation zu der du aber meiner Meinung nach durch deine extreme Eifersucht auch beiträgst.

Ich denke er fühlt sich so in die Ecke gedrängt, dass er durch Lügen versucht sich etwas Freiheit wieder zu holen. Das ist natürlich nicht ok.

Aber er muss dir nicht beweisen, dass er zuverlässiger ist als dein Ex. Wenn du ein Vertrauensproblem hast musst du das auf deiner Seite beheben und nicht den Ball einfach ihm zuschieben. So wirst du ihn auf lange Sicht verlieren.

Mir ist 100% Ehrlichkeit in der Beziehung wichtig. Aber ich lasse meinem Partner auch seine Freiheit. Und er mir meine. Würde er mein Handy kontrollieren etc wäre es aus.

Es ist ein Geben und Nehmen.
 
F
Benutzer208951  (31) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #8
Dein Partner nimmt es mit der Wahrheit nicht so genau.

Auch wenn es um Banalitäten geht.

Dir dagegen ist Ehrlichkeit sehr wichtig.

Passt also nicht
Ganz so pragmatisch kann ich das nach fast 10 Jahren Beziehung leider nicht sehen :grin:
 
F
Benutzer208951  (31) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #9
Ich hatte mal ne Partnerin wie dich. Irgedwann hab ich auch nicht mehr überall die Wahrheit gesagt, weil ich einfach keine Lust auf unsinnige Diskussionen und Stress hatte. Gab wegen Kleinigkeiten dauernd Gezeter. So Sätze wie "Ich weiß ja nicht was du treibst, wenn ich nicht zu Hause bin." oder Fragreien wie "Ist die Single? Ist die hübsch?" wenn ich erzählt habe, dass ne neue Kollegin in der Arbeit angefangen hat, nerven einfach, weil das immer unterschwellig das Misstrauen rüberträgt.

"Ehrlich sein" klappt halt nur, wenn beide Parteien mit der Ehrlichkeit auch klar kommen.

Einfach mal bewusst werden: Jedwede Kontrolle, Eifersucht aber auch Vertrauen, hat absolut 0 Einfluss darauf, ob dein Partner eine Entscheidung trifft oder nicht. Wenn er fremdgehen will, tut er das, egal wie du dich verhälst. Also mach dir keinen zusätzlichen Stress.
Und dann sprich mit deinem Partner, dass du Ehrlichkeit erwartest und mach ihm dann aber auch keine Vorwürfe/Ärger, wenn er Dinge erzählt.
Beziehung auf Augenhöhe lebt vom Dialog ohne Vorwurf.
Ja, wenn ich das reflektiere ist mir das auch klar, dass es nicht gut und gesund ist, wie ich gehandelt habe. Aber im Endeffekt hätten mir in dem Moment auch mal die Grenzen gezeigt werden müssen, die ich zu dem Zeitpunkt nie bekommen habe und dann hatte es sich so eingeschlichen. Aber du hast Recht damit, dass ich dann auch mit der Ehrlichkeit klar kommen muss. Danke dir.
 
F
Benutzer208951  (31) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #10
Puh. Also richtig wäre gewesen, Dir klare Grenzen aufzuzeigen, dass solche Sprüche sofort eingestellt werden, alternativ Trennung. Da er das nicht getan hat war das so nun schon die logische Folge, wenn Du schon wegen "nichts" so abgehst wäre das ja ziemlich masochistisch gewesen, Dir zu erzählen, dass er da laufend Kontakt mit einer Kollegin hat (wo überhaupt nichts gegen spricht).

Zudem - auch in einer Beziehung haben Menschen ein Recht auf Privatsphäre, auch in der Frage, was und mit wem sie schreiben oder reden. Erdreistet sich da jemand, in diese Privatsphäre einbrechen zu wollen / deswegen ein Drama zu veranstalten, dann ist es schon normal und nachvollziehbar, dass man halt versucht, diese zu schützen.

Was ich nicht verstehe ist, weshalb er sich nun entschuldigt - das ist neben dem "keine Grenzen aufzeigen" bei Deinen Sprüchen schon der zweite Punkt, wo ich mich frage, wieso er handelt wie er handelt. Liegt ihm einfach so viel daran, Dich nicht zu verlieren, oder ist er generell ein sehr... hmm, ich sag mal "moralflexibler" Mensch? Oder hat er einfach keine Lust auf Extrastress mit Dir?

Wie hättest Du reagiert, hätte er Dir locker erzählt, dass er laufend mit seiner Kollegin schreibt - selbstverständlich, ohne Dich über den Inhalt genauer in Kenntnis zu setzen, und mitlesen sowieso ausgeschlossen?
Ja, aber ich glaube das mit den klaren Grenzen kann er nicht, das hatte er nie gelernt, sein Papa war nie sehr präsent in der Kindheit und es war schon Anfang der Beziehung so, dass er sich immer entschuldigt, obwohl es nur Kleinigkeiten waren. Ich war schon irgendwann genervt von den ständigen Entschuldigungen, weil sie für mich keine ernsthaften Entschuldigungen waren, sondern eher dazu beitragen sollten, dass der Streit jetzt vorbei ist. Ich Versuche dann immer ihm zu sagen, dass mir die Entschuldigung nicht sehr viel bringt, wenn sich an der Situation nichts ändert. Ich hingegen entschuldige mich eher zu wenig, weil es für mich wirklich etwas schwerwiegendes sein muss um sich zu "entschuldigen"
Und ja ich glaube er hat große Angst mich zu verlieren, warum weiß ich nicht.
 
Nevery
Benutzer72433  Planet-Liebe ist Startseite
  • #11
F florence1313 magst Du noch diese Frage beantworten?
Wie hättest Du reagiert, hätte er Dir locker erzählt, dass er laufend mit seiner Kollegin schreibt - selbstverständlich, ohne Dich über den Inhalt genauer in Kenntnis zu setzen, und mitlesen sowieso ausgeschlossen?
 
F
Benutzer208951  (31) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #12
Schwierige Situation zu der du aber meiner Meinung nach durch deine extreme Eifersucht auch beiträgst.

Ich denke er fühlt sich so in die Ecke gedrängt, dass er durch Lügen versucht sich etwas Freiheit wieder zu holen. Das ist natürlich nicht ok.

Aber er muss dir nicht beweisen, dass er zuverlässiger ist als dein Ex. Wenn du ein Vertrauensproblem hast musst du das auf deiner Seite beheben und nicht den Ball einfach ihm zuschieben. So wirst du ihn auf lange Sicht verlieren.

Mir ist 100% Ehrlichkeit in der Beziehung wichtig. Aber ich lasse meinem Partner auch seine Freiheit. Und er mir meine. Würde er mein Handy kontrollieren etc wäre es aus.

Es ist ein Geben und Nehmen.
Momentan bin ich nur leider an dem Punkt (vll auch da es sehr frisch ist) dass ich das Gefühl habe ihm zu sehr vertraut zu haben. Da ich eben genau diese Dinge nicht gemacht habe (ins Handy schauen, etc.). Unf dieses Gefühl ist schlimm weil ich die letzten Jahre gemerkt habe, dass es nichts schöneres gibt einem Menschen bedingungslos Vertrauen zu können.
 
Kokiri
Benutzer157013  Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #13
Wenn ich zurück denke kamen schon des Öfteren eifersüchtige Nebensätze von mir wie "na schreibst bestimmt mit jemanden" oder "na du drehst bestimmt aus nem Grund dein Handy von mir weg" oder "es ist komisch, dass du mir nie deine Arbeitskolleginnen vorstellst" "du stehst doch bestimmt auf eine".
Nun ja, du hast ihm sowas anfangs anscheinend häufiger vor de Latz geknallt. Dein Freund hatte also wahrscheinlich dann keine Lust, dir von der harmlosen Schreiberei mit der Kollegin zu erzählen, weil er erwarten musste, dass du entsprechend scharf reagierst, obwohl es nichts schlimmes ist.

Ist zwar auch kein feiner Schachzug, aber irgendwie nachvollziehbar finde ich.

Wahrscheinlich müsst ihr beide noch mal klar ziehen, was Ehrlichkeit in der Beziehung heißt und wo die Grenzen davon sind (zB ständige Vorwürfe oder mitlesen).
Letztendlich bleibt die Frage, ob du
mittlerweile gefestigt genug bist, um ihm da zu verzeihen und er willens ist, dir Sachen in Zukunft zu sagen. Er müsste dann vertrauen können, dass du ihm bei harmlosen Sachen auch keine Szene machst.
 
F
Benutzer208951  (31) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #14
Kokiri
Benutzer157013  Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #15
Da ich eben genau diese Dinge nicht gemacht habe (ins Handy schauen, etc.).
Das ist eine Unsicherheit von dir, die du mit dir aufarbeiten solltest. Wenn nicht für diese Beziehung, dann für eine künftige. Das wäre für mich ein Verhalten/ein Wunsch, den ich von keinem Partner akzeptieren würde.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Kokiri
Benutzer157013  Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #20
Was meinst du jetzt genau? Also was du nicht akzeptieren würdest?
Ich würde es nicht akzeptieren, wenn meine Partner mein Handy und meine Chats kontrollieren wollen würden, nur um ihr eigenes Sicherheitsgefühl zu pushen.
Man öffnet unsicheren und eifersüchtigen Menschen damit imho nur ein Tor, dass sich die Unsicherheit/Eifersucht ausbreiten kann.
Beispiel
Im Chat findet sich nichts verdächtiges > er löscht bestimmt Nachrichten und trifft sich heimlich > Nachrichten kontrollieren reicht nicht > er muss jetzt auch den Standort mit mir teilen usw

Vorallem wird davon die Eifersucht/Unsicherheit nicht verschwinden.
 
Nevery
Benutzer72433  Planet-Liebe ist Startseite
  • #22
Das ist eine gute Frage, die in der aktuellen Situation schwierig ist zu beantworten. Ich hätte bestimmt nochmal nachgehakt oder wäre misstrauisch gewesen, wenn ich ehrlich bin. Und hätte sie dann gerne kennengelernt um kein ungutes Gefühl zu bekommen.
Das ist, was ich vermutet habe - Dir diese Information zukommen zu lassen hätte Folgen bedeutet, und mal ehrlich, wie peinlich wäre es der Kollegin zu sagen "hör mal, meine Freundin besteht darauf Dich kennenzulernen, weil sie sonst Filme schiebt wenn wir Kontakt haben"? :argh:

Und selbst wenn, stell Dir vor, Du hättest sie super hübsch und sympathisch und einfach toll, so quasi Traumfrau gefunden... und dann wäre Dein Misstrauen weg gewesen? Hmhmmhmmm. Ich habe Zweifel.
 
janewayne
Benutzer199726  (41) Verbringt hier viel Zeit
  • #23
Naja aber du siehst eben keinen Fehler bei dir.
Wenn das so ist musst du die aktuelle Beziehung beenden und mit einer anderen Person einen Neustart wagen.
 
Ishtar
Benutzer158340  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #24
Was meinst du jetzt genau? Also was du nicht akzeptieren würdest?
Die Sache ist, dass deine Unsicherheit nichts ist, das er irgendwie beheben kann. EGAL, was er tut, du wirst immer Gründe finden, ihm nicht zu trauen. Du wirst immer Angst haben. Und immer eifersüchtig sein.
Daran kann ER überhaupt gar nichts ändern, ganz egal was er tut. der einzige Mensch, der daran was ändern kann, der bist DU.

DU musst lernen, deine Eifersucht und Angst in den Griff zu bekommen. DU musst lernen, dass andere Frauen nicht grundsätzlich Konkurrenz sind. DU musst da auch lernen, dass selbst wenn es Konkurrenz gäbe, darauf zu vertrauen, dass da nichts passiert. Dass DU ihm genug bist und er nicht insgeheim jemand hübscheren/klügeren/charmanteren/reicheren/etc. sucht.

Das musst DU ganz dringend lernen, sonst wirst du jede Beziehung früher oder später mit deinem Verhalten gegen die Wand fahren.
 
Nevery
Benutzer72433  Planet-Liebe ist Startseite
  • #25
Achso das hatte ich tatsächlich auch nie gemacht und könnte ich auch nicht mit leben. Das war eben auch das, dass ich so niemals sein wollen würde.
Es ist gut, dass Du das zumindest nicht getan hast, aber gleichzeitig zu erwarten dass er Dir alles, was Du potentiell hättest finden können, so sagt - das ist nicht so viel besser. Und nein, man stellt dann auch keine Fragen, die ihn in den Konflikt bringen, Dich entweder anzulügen oder seine Privatsphäre aufzugeben.

Letztlich läuft es, auch wenn Du nicht in sein Handy geschaut hast, darauf hinaus, dass Du alles wissen und kontrollieren möchtest. Du, das ist KEIN Vertrauen und auch keine gesunde Basis für eine Beziehung.
 
F
Benutzer208951  (31) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #26
Naja aber du siehst eben keinen Fehler bei dir.
Wenn das so ist musst du die aktuelle Beziehung beenden und mit einer anderen Person einen Neustart wagen.
Ich sehe ziemlich klar, dass am Anfang der Beziehung einiges schief gelaufen ist. Ich habe meinen Partner mit 20 kennengelernt und zuvor eine sehr toxische erste Beziehung erlebt und danach tatsächlich etwas 3 Jahre gebraucht wieder Vertrauen zu können (ja das ist lang und ich hätte mir auch gewünscht, dass ich hätte schneller ein 100% Vertrauen aufzubauen) aber das ist nun auch vorbei und ich kann letzten Endes an der Vergangenheit nichts mehr ändern und nur schauen, wie ich meine Einstellung & Kommunikation JETZT ändere daher hab ich mich ja an euch gewandt und bin bemüht und neutrale Meinungen einzuholen.
 
F
Benutzer208951  (31) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #27
Die Sache ist, dass deine Unsicherheit nichts ist, das er irgendwie beheben kann. EGAL, was er tut, du wirst immer Gründe finden, ihm nicht zu trauen. Du wirst immer Angst haben. Und immer eifersüchtig sein.
Daran kann ER überhaupt gar nichts ändern, ganz egal was er tut. der einzige Mensch, der daran was ändern kann, der bist DU.

DU musst lernen, deine Eifersucht und Angst in den Griff zu bekommen. DU musst lernen, dass andere Frauen nicht grundsätzlich Konkurrenz sind. DU musst da auch lernen, dass selbst wenn es Konkurrenz gäbe, darauf zu vertrauen, dass da nichts passiert. Dass DU ihm genug bist und er nicht insgeheim jemand hübscheren/klügeren/charmanteren/reicheren/etc. sucht.

Das musst DU ganz dringend lernen, sonst wirst du jede Beziehung früher oder später mit deinem Verhalten gegen die Wand fahren.
Die Unsicherheit und Angst habe ich mittlerweile nicht mehr, dass ist schon sehr länger her (etwas 7 Jahre). Momentan ist es tatsächlich nur, dass ich Angst habe, dass er nicht ehrlich zu mir ist. (Nicht im Bezug auf Mädels)
 
F
Benutzer208951  (31) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #28
Es ist gut, dass Du das zumindest nicht getan hast, aber gleichzeitig zu erwarten dass er Dir alles, was Du potentiell hättest finden können, so sagt - das ist nicht so viel besser. Und nein, man stellt dann auch keine Fragen, die ihn in den Konflikt bringen, Dich entweder anzulügen oder seine Privatsphäre aufzugeben.

Letztlich läuft es, auch wenn Du nicht in sein Handy geschaut hast, darauf hinaus, dass Du alles wissen und kontrollieren möchtest. Du, das ist KEIN Vertrauen und auch keine gesunde Basis für eine Beziehung.
Ja das stimmt. Es sieht wohl so aus, als wäre es eine Art und Weise, die er angenommen hatte, da ich am Anfang der Beziehung eine sehr eifersüchtig gehandelt habe. Das ist eigentlich schlimm, wenn man so drüber nachdenkt, wie lange das schon so läuft 🥺
 
F
Benutzer208951  (31) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #29
Naja aber du siehst eben keinen Fehler bei dir.
Wenn das so ist musst du die aktuelle Beziehung beenden und mit einer anderen Person einen Neustart wagen.
Ich versuche mich eigentlich schon zu reflektieren und auch Fehler bei mir zu suchen, ich weiß nicht woher jetzt deine Einschätzung kommt?
 
Nevery
Benutzer72433  Planet-Liebe ist Startseite
  • #30
Das ist eigentlich schlimm, wenn man so drüber nachdenkt, wie lange das schon so läuft 🥺
Ja. Und es ist schlimm, dass Du "das Gefühl, ausreichend Kontrolle zu haben" mit "Vertrauen" verwechselst.

Würdest Du ihm vertrauen würdest Du weder darauf bestehen, darüber informiert zu werden, mit wem er schreibt, noch in Erwägung ziehen, die Personen dann kennenlernen zu müssen um es abzusegnen.

Ihr habt da beide ziemlich heftige Baustellen würde ich sagen, und diese Lüge oder das Verschweigen des Kontaktes mit der Kollegin ist dabei, wenn, nur ein Symptom, aber nicht das eigentliche Problem.
 
janewayne
Benutzer199726  (41) Verbringt hier viel Zeit
  • #31
Bei mir war das in meiner 19 Jährigen Beziehung auch mal so, dass mein Partner mich öfter angelogen hatte.

Bei Kleinigkeiten, die er nicht mit mir ausdiskutieren wollte. Seine Feigheit, mein aufbrausendes Gemüt.

Einigung war: er ist immer ehrlich, ich bin im Gegenzug nicht mehr so aufbrausend.

Leute, die unehrlich sind haben das manchmal als Strategie gelernt weil sie bspw von ihren eigenen Eltern zu sehr bedrängt wurden etc. Auch die "Lügner" haben ihre Gründe, die es ohne Vorwürfe zu erforschen gilt.

Nur so kommt man als Paar einen Schritt vorwärts. Jeder muss sich bewegen. Du und er.
 
Ishtar
Benutzer158340  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #32
und danach tatsächlich etwas 3 Jahre gebraucht wieder Vertrauen zu können (ja das ist lang und ich hätte mir auch gewünscht, dass ich hätte schneller ein 100% Vertrauen aufzubauen) aber das ist nun auch vorbei
Stimmt doch gar nicht. Du selber schreibst ja schon im Eingangspost nur was von "95%" und ganz offensichtlich vertraust du ihm doch nicht mit der neuen Kollegin.

Mal eben verletzt sein, dass er dir da lange was verheimlicht hat, okay. Aber die frage nach dem WARUM musst du dir doch auch stellen. Und da dann Aussagen zu tätigen wie:
Aber im Endeffekt hätten mir in dem Moment auch mal die Grenzen gezeigt werden müssen, die ich zu dem Zeitpunkt nie bekommen habe und dann hatte es sich so eingeschlichen.
--> Das heißt nix anderes, als dass du von AUSSEN Input brauchst, um zu sehen, dass dein verhalten falsch ist und du deiner Meinung nach das Opfer bist, weil dein Kerl dich nicht zurückgewiesen hast. Und eben nicht: "Ich habe eingesehen, dass ich total übergriffig war und er sich nicht getraut hat"
Jetzt sind aber immer mal so Kleinigkeiten im Alltag, wo er mich anflunkert (z.B. wenn er meint er hat was erledigt, aber er hat es dann eigentlich nicht gemacht) und ich es aber immer gleich durchschaue. Ich fühle mich wie Sherlock auf der Suche nach der nächsten Lüge und das frisst mich auf.
--> Du suchst nach Fehlern, die du ihm unter die Nase reiben kannst. Jede Kleinigkeit. Du stellst FALLEN für ihn, um ihn zu erwischen.

Und alles, weil er einen Freund hat, der zufällig auch Titten hat!
Also bei aller Liebe, nein! Du hast deine Eifersucht da gar nciht im Griff. Er hat nur die Jahre davor gelernt, wie er um deine Eifersucht effektiv herummanövrieren kann, um die nciht zu triggern.
Aber dass du die aufgearbeitet hättest, dass du da tiefe Erkenntnisse gehabt hättest, die dazu geführt hätten, dass du von dir aus vertraust, dass du mit Ehrlichkeit umgehen kannst und das ganze eben einfach auch locker sehen kannst und mit ihm da offen reden kannst, dass er eben nicht mehr vorsichtig wegen deiner Eifersucht sein muss und du eben nicht noch immer mehr und zusätzliche Sicherheitsbekundungen brauchst (Stichwort: Sie kennenlernen. Die Frau geht dich überhaupt nix an! Die musst du nicht kennenlernen, wenn du ihm vertraust!)... Das seh ich bei dir überhaupt gar nicht.

Und daran musst du wirklich ganz dringend arbeiten.
Dein Kerl ist nicht schuld an deiner ersten Beziehung.
 
F
Benutzer208951  (31) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #33
Ja. Und es ist schlimm, dass Du "das Gefühl, ausreichend Kontrolle zu haben" mit "Vertrauen" verwechselst.

Würdest Du ihm vertrauen würdest Du weder darauf bestehen, darüber informiert zu werden, mit wem er schreibt, noch in Erwägung ziehen, die Personen dann kennenlernen zu müssen um es abzusegnen.

Ihr habt da beide ziemlich heftige Baustellen würde ich sagen, und diese Lüge oder das Verschweigen des Kontaktes mit der Kollegin ist dabei, wenn, nur ein Symptom, aber nicht das eigentliche Problem.
Ohje ich bin wirk
Ja. Und es ist schlimm, dass Du "das Gefühl, ausreichend Kontrolle zu haben" mit "Vertrauen" verwechselst.

Würdest Du ihm vertrauen würdest Du weder darauf bestehen, darüber informiert zu werden, mit wem er schreibt, noch in Erwägung ziehen, die Personen dann kennenlernen zu müssen um es abzusegnen.

Ihr habt da beide ziemlich heftige Baustellen würde ich sagen, und diese Lüge oder das Verschweigen des Kontaktes mit der Kollegin ist dabei, wenn, nur ein Symptom, aber nicht das eigentliche Problem.
Danke dir für deine ehrliche Einschätzung.
 
Zauberschnitte
Benutzer189381  Sehr bekannt hier
  • #34
Ganz so pragmatisch kann ich das nach fast 10 Jahren Beziehung leider nicht sehen :grin:
Naja....

Aber es sollte wirklich so einfach sein :smile:

Jeder Mensch hat Werte die er vertritt.

Und bei einem Partner gleicht man ab. Bei gewissen Dingen gibt es einen Toleranz Spielraum wo man sich treffen kann und beide sind fein damit.

Andere Dinge haben keine Grauzone bzw Toleranz und dann sind Probleme vorprogrammiert.

Da dies aber in allen Bereichen immer wieder vorkommt, ist es irgendwann einfach nicht nur nervig sondern frustriert einen selbst.

Und spätestens dann sollte man der Wahrheit ins Gesicht sehen und eine Entscheidung treffen.

Entweder den eigenen wert "Ehrlichkeit" ändern oder vom anderen einfach keine 100% Ehrlichkeit mehr erwarten oder eben einen Partner suchen der die gleichen Werte hat.

Jahrelang sich darüber zu beschweren das der Partner in vielen Dingen unehrlich ist und auf Änderung zu hoffen, sollte keine Option sein
 
krava
Benutzer59943  (42) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #35
Ganz so pragmatisch kann ich das nach fast 10 Jahren Beziehung leider nicht sehen :grin:
Ich finde gerade nach 10 Jahren solltest du das umso pragmatischer sehen. Die rosarote Brille ist ja nicht mehr im Spiel.
und was sollen die 10 jahre aussagen? also ich würde das nicht als Lebenserfolg in der Richtung einstufen.
10 Jahre Beziehung sagen null darüber aus wie gut es passt und wie glücklich man ist.
 
Zauberschnitte
Benutzer189381  Sehr bekannt hier
  • #36
Ganz allgemein

Wenn man nach dem Beziehungszustand fragt und als Antwort kommt:

Wir führen eine super tolle Beziehung aber

Dann ist das schon der erste Fehler.

Eine Beziehung ist im Gesamtpaket zu betrachten und nicht in gut/ schlecht Anteile.
 
L
Benutzer186526  (34) Öfter im Forum
  • #37
Meine Frau hat mich früher auch viel kontrolliert und ich bin ein Mensch der versucht ehrlich zu sein.
Irgendwann stand ich in der Küche und bemerkte wie ich darüber nachdachte was ich meiner Frau sage wenn ich wieder ins andere Zimmer komme.
Es war nichts schlimmeres wofür ich hätte lügen müssen aber die dauerhafte Kontrolle über Jahre Löste diesen von mir bisher nicht bemerkten Prozess aus.
Im Anschluss merkte ich immer öfter wie ich schon im Vorhinein ausreden/lügen für ganz unwichtige Sachen erfand und das ging dann für mich nicht mehr.
Natürlich war es auch meine eigene Schuld das so mit mir machen zu lassen aber ich wusste es nicht besser und der ganze Prozess hat sich so unbemerkt eingeschlichen das es mir selber nicht gleich bewusst war.

An dem wie du hier schreibst merkt man (zumindest interpretiere ich es so) das du deine Eifersucht und Kontrolle wahrscheinlich nicht annähernd so gut im Griff hast wie du denkste.
Wir Menschen sind so sehr zu uns hingeneigt das der Schleier der Wahrnehmung eine objektive sicht auf uns selbst nicht möglich macht.

Deshalb Frage ich meine Mutter, Frau, oder enge Freunde wie weit ich auf meinem Zen und Meditations weg bin den mir selbst ist es nicht möglich eine objektive Einschätzung darüber zu geben.

Das soll aber nicht heißen das dein Freund nicht seinen Betrag dazu geleistet haben wird.
Oft sind es in Beziehungen eben 2 die zur Ist Situation geführt haben.
 
Es gibt 5 weitere Beiträge im Thema "Partner hat mich angelogen", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren