Gefühlschaos Oral Sex nicht wichtig?

Benutzer184286  (34)

Ist noch neu hier
Hey Leute ich bin ganz neu hier und hab einfach mal eine direkte Frage.

Ich bin mit meiner freundin nun 4 jahre zusammen. Wir haben ein Kind und sie plant langsam schon mit dem 2.
Im Moment bin ich leider nicht so weit weil mir einfach was fehlt.
Mir reicht es nicht nur alle 4 Monate einen geblasen zu bekommen. Also rede von nur blasen nicht als Vorspiel sondern einfach nur zurück lehnen und verwöhnen. Ich tu echt alles für sie aber ist oral Sex so schlimm oder wieso? Wenn ich es anspreche ist sie iwie beleidigt oder lenkt ab. Und das immer wieder. Sex will sie oft haben nur iwie sehe ich es nicht ein ihre Bedürfnisse zu erfüllen wenn ich meine nicht bekomme. Deswegen ist im Moment echt Flaute. Klar hab ich spass am Sex. Keine Frage aber mir fehlt dieses blasen. Am liebsten auch wilder aber naja das möchte ich iwie nicht mal ansprechen. Nur wegen sowas kann man doch keine bez beenden wenn auch ein Kind dabei ist oder?
Danke schon mal für eure Antworten
 

Benutzer178050 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich habe auch schon geblasen, wissend dass ich (sehr wahrscheinlich) keinerlei Gegenleistung erwarten kann.

War so spannend, dass ich in der Regel ausm Fenster geguckt habe währenddessen und mich gefreut habe wenn ich mal nen Eichhörnchen beobachten konnte :ratlos: * hust *

Ich habe an sich nichts gegen BJ, aber erwarte dann eben auch mehr als gar nichts.
 

Benutzer184286  (34)

Ist noch neu hier
Mein Gott wow wie schnell ich antworten bekomme. Danke dafür. Und danke das ihr mir alle da iwie helfen wollt.
Erstmal ohne Gegenleistung ist nicht richtig ich verwöhn sie auch mit dem Mund so lang sie möchte oder massier sie Solang sie will oder kaufe sex spielzeug was manchmal nur für die frau ist.
Ich sage niemals bitte Blas mir einen. So bin ich nicht. Ich habe nur gesagt das ich es mir mal wünschen würde wenn sie es machen würde. Der Ton macht ja auch die Musik.

Und ich liege nicht da wie ein Stück Vieh und sag mach fertig da.
Das ist schon mit romantik und allem verbunden. Da dürft ihr mich bitte nicht total falsch verstehen.
 

Benutzer174589 

Meistens hier zu finden
Das ändert aber ja nichts an der Lage.

Wenn du das Gefühl hast, dass dahingehend ein Ungleichgewicht in der Beziehung herrscht, dann gilt es das zu beheben.

Du kannst nur von dir ausgehen, also du musst wissen, wie wichtig dir die ganze Nummer ist und ob es andere Dinge gibt die auch und genauso wichtig sind und die sie gern gibt oder auch nicht. Sonst entsteht schnell die Idee :"Ich mache, mache, mache und es kommt nix".

Also was ist der Stellenwert und wie funktioniert ihr miteinander im Bett. :smile:
 

Benutzer174652 

Öfters im Forum
Ein erbettelten Gnadenblowjob ist leider auch nur für einen kleinen Moment befriedigend...
Off-Topic:

... perfekte
formulierung!

"(erbettelter)
gnadenblowjob"

wird hier im forum noch häufiger zu gebrauchen sein, hätte man früher schon gut brauchen können ...
 

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Wenn ich es anspreche ist sie iwie beleidigt oder lenkt ab. Und das immer wieder.

Dann lass sie nicht vom Haken.
Vielleicht ekelt sie sich, traut es sich aber nicht zu sagen?

Aber unter Erwachsenen sollte man das durchaus klären können.
 

Benutzer167118  (27)

Verbringt hier viel Zeit
Naja, wenn sie es einfach nicht so gerne macht, musst du das akzeptieren oder dich trennen, wenn es fir do wichtig ist.
Lässt sich nur schwer ändern.

Ihr hättet vielleicht mal klären sollen wie sexuell kompatibel ihr seid, bevor ihr eine Familie gegründet habt.

Ich tu echt alles für sie aber ist oral Sex so schlimm oder wieso?
iwie sehe ich es nicht ein ihre Bedürfnisse zu erfüllen wenn ich meine nicht bekomme.

Es ist schon richtig, dass man beim Sex aufgebaut den Partner eingeht, aber Erwartungen in der Art haben da nichts zu suchen. Sie muss nichts machen, nur weil du etwas machst. Andersrum genausowenig.

Geben und nehmen - Ja.
Wie du mir, so ich dir- Nein.
 

Benutzer148761  (32)

Meistens hier zu finden
Sex will sie oft haben nur iwie sehe ich es nicht ein ihre Bedürfnisse zu erfüllen wenn ich meine nicht bekomme.
Wow, also ich finde dieser Satz geht gar nicht. Beim Sex kommen doch eigentlich beide auf ihre Kosten, teilweise der Mann sogar eher, weil Männer ja in der Regel immer kommen, Frauen häufiger mal nicht. Ich denke viele Männer in Beziehungen mit kleinen Kindern wären froh, wenn ihre Frau regelmäßig Sex möchte, denn das kommt häufig zu kurz im ganzen Arbeits- und Kleinkindstress. Aber du siehst es als "ich erfülle nur ihre Bedürfnisse, darauf habe ich keine Lust". Das finde ich echt sehr seltsam. Wenn es gar keine Sexualität mehr in einer Beziehung gibt oder nur alle paar Monate, dann kann ich es ja verstehen, wenn man dann an der Beziehung zweifelt. Aber hier zu sagen, ich überlege die Beziehung zu beenden, obwohl ihr ein Kind habt und obwohl anscheinend sonst alles gut läuft und ihr auch regelmäßig Sex haben könntet, das finde ich schon ziemlich oberflächlich so zu denken.
 
G

Benutzer

Gast
Ich finde es schade wenn Leute ihre komplette Beziehung in Frage stellen nur weil sie in einem(!) Punkt unterschiedlicher Auffassung sind, ein anderes Bedürfnis haben, andere Vorlieben etc.
Heutzutage bekommt man so schnell das Gefühl vermittelt „wenn nicht alles zu 110%passt, wird ratz fatz ausgetauscht.“ Da wird dann drüber nachgedacht, eine ansonsten ( ich unterstelle Mal gute Beziehung, Partnerschaft oder Ehe, mit Kind) wegen, in Deinem Fall „Blasen“ zu beenden.
Manchmal möchte ich einfach nur fragen „was bitteschön stimmt nicht nicht mehr mit den Menschen?“
Ok, Dir ist es wichtig öfter Mal einen geblasen zu bekommen. Natürlich ist das ein legitimer Wunsch aber Sie mag es anscheinend nicht. Das ist auch nicht jederfrau‚s Sache. Ich mag es auch nicht und ich habe sehr gerne Sex mit meinem Mann. Nur seinen Dödel mag ich nicht im Mund haben. Keine Ahnung, warum. Er stinkt weder oder sieht unappetitlich aus, ich mag es eben nicht. (GOTT SEI Dank, ist es kein Problem, denn mein Mann scheint einer der wenigen zu sein, denen Oralsex nicht so viel gibt) . Aber bevor Du Dich trennst, würde ich mal versuchen ein konstruktives Gespräch mit Deiner Frau zu führen.
Vielleicht kann man einen Kompromiss finden.
Ich halte mich für einen durchaus aufgeschlossenen und kompromissbereiten Menschen allerdings wäre ich doch sehr irritiert wenn mein Mann zu mir käme, mit dem Wunsch „mach’s mir öfter oder ich denke drüber nach mich zu trennen“. :what:
Deinen Angaben zufolge habt ihr beide ein gutes Sexleben. Sie will regelmäßig mit Dir, findet Dich also attraktiv und begehrenswert. Das ist doch toll! Und trotzdem stellt Du jetzt alles in Frage weil sie nicht blasen mag.?
Wie würdest Du reagieren wenn Deine Frau Dich mit ihrenTrennungsgedanken konfrontiert weil Du, keine Ahnung, keinen Bock hast, ihr jeden Abend die Füße zu massieren, sie das aber enorm wichtig findet? Blödes Beispiel? Möglich, ich versuche nur zu beschreiben wie sich ein Mensch vielleicht fühlt wenn der Partner einen, wegen einer, doch irgendwo Nebensächlichkeit in die Wüste schicken will.
Meine Meinung.

Vielleicht noch zum Abschluss. Ich will hier keine Maßstäbe ansetzen was wichtig ist in einer Beziehung und was nicht, dennoch finde ich es manchmal merkwürdig und auch erschreckend wie schnell die Menschen heute ( trotz funktionierender Beziehung mit Kind, Haus, Hund ) zu einer Trennung bereit sind. Wegen, ja wegen was eigentlich? Blasen? Ernsthaft? ( jetzt nur auf diesen Thread bezogen)
“Ich habe mich getrennt!“
-„oh, das tut mir leid, warum denn?“
-„Sie wollte nicht blasen.“


Mmmh.
 

Benutzer174969  (28)

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde es schade wenn Leute ihre komplette Beziehung in Frage stellen nur weil sie in einem(!) Punkt unterschiedlicher Auffassung sind, ein anderes Bedürfnis haben, andere Vorlieben etc.
Heutzutage bekommt man so schnell das Gefühl vermittelt „wenn nicht alles zu 110%passt, wird ratz fatz ausgetauscht.“ Da wird dann drüber nachgedacht, eine ansonsten ( ich unterstelle Mal gute Beziehung, Partnerschaft oder Ehe, mit Kind) wegen, in Deinem Fall „Blasen“ zu beenden.
Und ich würde an dieser Stelle keine funktionierende Beziehung unterstellen, da es mir unglaublich schwer fällt zu glauben, dass eine Beziehung perfekt ist nur das Blasen, das stört so massiv :ninja: Meist liegt da ein ganzer Rattenschwanz, der verdrängt wird :ninja:
 
G

Benutzer

Gast
Und ich würde an dieser Stelle keine funktionierende Beziehung unterstellen, da es mir unglaublich schwer fällt zu glauben, dass eine Beziehung perfekt ist nur das Blasen, das stört so massiv :ninja: Meist liegt da ein ganzer Rattenschwanz, der verdrängt wird
Da könntest Du allerdings Recht haben. Nur wegen blasen, geht doch niemand, oder doch?
Stimme Dir zu!
 

Benutzer175298 

Öfters im Forum
Könnt ihr Euch eine funktionierende Beziehung ohne Küssen, oder Kuscheln.... vorstellen? Jeder hat das Recht seine Bedürfnisse zu formulieren und kann dann entscheiden ob es eine conditio sine qua non ist.
 
G

Benutzer

Gast
Könnt ihr Euch eine funktionierende Beziehung ohne Küssen, oder Kuscheln.... vorstellen? Jeder hat das Recht seine Bedürfnisse zu formulieren und kann dann entscheiden ob es eine conditio sine qua non ist.
Selbstverständlich hat jeder ein Recht seine Wünsche zu formulieren. Bin ich total bei Dir.

Und jeder hat das Recht, etwas abzulehnen was ihm unangenehm ist. Dennoch denke ich, dass es , gesetz dem Fall die Beziehung ist ansonsten top, eine Sache ist, bei der eine Trennung übers Ziel hinaus schiesst.
Wenn doch, dann werden anscheinend Prioritäten in Beziehungen gesetzt, die mir wohl immer unerschlossen bleiben werden.
Kein Sex wäre für mich ein Grund, Alkoholismus ohne Einsicht, harte Drogen, Spielsucht, Gewalt etc DAS wären für mich Punkte an denen ich eine Trennung ernsthaft in Betracht ziehen würde.
Blasen nicht. Ich akzeptiere natürlich dass es da andere Meinungen gibt. Kann ja auch nur für mich sprechen.

Es ist ja auch sein Recht über eine Trennung nachzudenken. Und diese auch aus dem genannten Grund zu vollziehen, das spricht ihm niemand ab.
Aber, wäre es das wirklich wert?
Darüber müsste sich der TS klar werden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich finde es ja immer wieder interessant, dass Kinder in die Welt gesetzt, Häuser gekauft werden etc., wenn es offenbar von vornherein irgendwo hakt und klar ist, dass das irgendwann zu Frustration führen muss.

Oder sind Menschen wirklich so naiv zu glauben, dass sich nach einigen gemeinsamen Jahren, Baby- und Kleinkindstress und Alltag plötzlich alles ändert und der Partner* plötzlich (sexuelle) Wünsche erfüllt, an denen er nie interessiert war?
Ist mir immer wieder ein Rätsel.
 

Benutzer172677 

Sehr bekannt hier
aber ist oral Sex so schlimm oder wieso?
Wäre das denn der einzige Grund, aus dem eine Ablehnung für Dich akzeptabel wäre?
Würden „mag ich nicht“ oder „macht mir keine Lust“ nicht reichen?
Würde es Dir gefallen, wenn sie es tut, obwohl sie sich dazu überwinden muss, es ihr keine Freude macht?
Das werde ich nie verstehen, weil die Lust des anderen für mich so essentielle Voraussetzung ist.
Vielleicht überlegst Du mal für Dich, was genau Du von ihr erwartest, sowohl als Begründung, als auch als Konsequenz daraus.
Und dann kannst Du nochmal in ein Gespräch mit ihr gehen, in dem Du hoffentlich nicht nur eine Erwartungshaltung anbringst, sondern auch Interesse und Verständnis für sie.
Ich finde es aber durchaus legitim, eine klare Antwort zu wollen und zu brauchen.
nur iwie sehe ich es nicht ein ihre Bedürfnisse zu erfüllen wenn ich meine nicht bekomme.
An dem Punkt, an dem man schon nicht mehr „einsieht“, etwas für den anderen zu tun, hängt definitiv so richtig was schief.
Das klingt nicht nach Liebe, nach Freude daran, dem anderen Lust zu bereiten, nicht nach Wertschätzung.
Sondern nur noch nach „wie Du mir, so ich Dir“.
Macht Dir denn nichts davon, was ihr Lust bereitet, was “ihre Bedürfnisse“ sind auch Spaß und Lust?
Gibt es außer dem Blasen und sonst nichts keine Möglichkeit, die euch beiden Freude und Lust macht?

Ich bin selbst durchaus auf dem Standpunkt, dass eine erfüllende Sexualität eine der Voraussetzungen für eine glückliche Beziehung ist und verstehe schon, wenn jemand über das Bestehen der Beziehung nachdenkt, wenn er dauerhaft unglücklich damit ist.
Aber dass das an einer einzigen Praktik hängt, finde ich schon ungewöhnlich.
Und ich verstehe auch nicht, warum man Beziehungen ohne eine grundsätzliche sexuelle Kompatibilität eingeht.
 

Benutzer174652 

Öfters im Forum
OT:

Naja, insofern ist jede/r Bitte/Wunsch den man hat irgendwie "egoistisch", weil man ja etwas für sich erreichen will.

Wenn dabei die Wünsche oder Bedürfnisse der anderen Person nicht ge-/beachtet werden: Klar. So definiert sich Egoismus.

ich würde bei euren beiden varianten unterscheiden in "gesunden" und "ungesunden" egoismus ...

ich denke, ganz allgemein, es gibt in der welt wohl zu viel "ungesunden egoismus" und zu wenig "gesunden egoismus" ...
 

Benutzer148761  (32)

Meistens hier zu finden
Also ich denke, wenn du das Gespräch mit ihr suchst, macht auch der Ton die Musik. Wenn du da nur mit Forderungen und wenig Wertschätzung ankommst, wie hier dein Anfangspost war, dann kann ich mir schon vorstellen, warum sie da nicht drauf eingeht und eher abblockt. Gerade so sexuelle Themen bedürfen oft besonders viel Feingefühl, weil es vielen Menschen schwer fällt darüber zu sprechen. Was ich aber auch schon erlebt habe ist, dass selbst wenn ich in meiner Beziehung Gründe genannt habe, warum ich etwas zeitweise nicht möchte, dass mein Partner da gar nicht richtig zugehört hat, weil er zu sehr in seinem eigenen Film war, dass es an ihm liegen würde, obwohl es an äußeren Umständen lag. Also ist es auch wichtig, die Aussagen des Partners Ernst zu nehmen und nicht nur an den eigenen Erklärungen hängen zu bleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren