Ohne Kondom an bestimmten Tagen?

Benutzer116974 

Öfters im Forum
Hallo PL User...

Ich habe mir die Frage gestellt, ob es eigentlich möglich ist, an Tagen wo kein Eisprung stattfindet (und auch die 5-6 tage davor natürlich), das Kondom wegzulassen (sofern keine Krankheiten vorhanden)?

Ich meine, es gibt mittlerweile methoden um durch hormontests festzustellen, wann der Eisprung ist...wenn zb der test sagt, der hormonspiegel steigt gerade an, weiß man, bald ist der Eisprung...dann testet man 2-3 tage später vielleicht nochmal und wenn der test sagst, der hormonspiegel ist wieder normal, dann ist der Eisprung vorbei...könnte man ab dem Zeitpunkt dann nicht auch Sex ohne Kondom haben, ohne das Risiko einer Schwangerschaft eingehen zu müssen?

mfg
 
M

Benutzer

Gast
Kalendermethode und Verhütungscomputer sind deutlich zu unsicher.
Lest euch in das Thema NFP (natürliche Familienplanung) ein und lernt gemeinsam, die Methoden richtig anzuwenden. Dann könnt ihr auch die sicheren Tage herausfinden.
 

Benutzer116974 

Öfters im Forum
Kalendermethode und Verhütungscomputer sind deutlich zu unsicher.
Lest euch in das Thema NFP (natürliche Familienplanung) ein und lernt gemeinsam, die Methoden richtig anzuwenden. Dann könnt ihr auch die sicheren Tage herausfinden.

Okay danke :smile: gibts hier im Forum einen guten Link dazu? Und wieso ist das nicht so einfach? Der Test weiß ja, wann das risiko da ist und einen zweiten eisprung, darüber streitet man noch, ob es ihn bei einer Anomalie gibts...ergo müsste nach dem Eisprung ein paar Tage bis zur Regel alles easy sein..so dachte ich :grin:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Was für Tests meinst du denn?
So was wie Persona?

Das ist nur dafür geeignet, um schwanger zu werden.

NFP ist eine Kombination aus Temperatur messen und Schleim beobachten. Das ist so sicher wie die Pille, wenn man es korrekt anwendet und auswertet. Dauert jeden Tag eben 5 Minuten.
Wenn deine Partnerin das diszipliniert macht und einträgt, dann kann man damit zuverlässig die fruchtbare Zeit ermitteln.[DOUBLEPOST=1344370140,1344370108][/DOUBLEPOST]https://www.planet-liebe.com/threads/nfp-sensiplan-anwendung-als-verh%C3%BCtungsmethode.245181/
 

Benutzer116974 

Öfters im Forum
Ja also wir haben einen Test, Clear Blue, der rechnet ja die Fruchtbaren Tage aus bzw er rechnet nicht wirklich, sondern misst an dem LH wert oder so...und wenn kein LH hormon vorhanden ist, dann ist auch Eisprung da...vorm Eisprung ist es zu gefährlich denke ich, weil Sperma ja bis zu 5-6 Tage überleben kann, aber nach dem Eisprung, (Beweis das einer stattgefunden hat sind ja zum einen die leichten schmerzen und zum anderen der Test, bei dem der LH spiegel ja höher geworden sein muss) müsste es das Risiko doch auf 0% runter gehen....oder gibt es da einen Fehler in meiner Denkweise?

mfg
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Theoretisch ja, aber eben nur theoretisch.
Es gibt Zyklen mit zwei Eisprüngen, es kann immer Unregelmäßigkeiten geben und wenn ich mit einer SS nicht leben kann, dann verhüte ich eben IMMER. Alles andere ist eben ein Risiko und meines Erachtens muss man das nicht eingehen.

Wenn ihr wirklich interessiert an einer zuverlässigen Verhütung ohne Hormone seid, dann lest vielleicht mal das Buch "Natürlich und sicher". Das beantwortet auch alle Unklarheiten zum Thema "Der Zyklus der Frau" :zwinker:
 

Benutzer116974 

Öfters im Forum
Theoretisch ja, aber eben nur theoretisch.
Es gibt Zyklen mit zwei Eisprüngen, es kann immer Unregelmäßigkeiten geben und wenn ich mit einer SS nicht leben kann, dann verhüte ich eben IMMER. Alles andere ist eben ein Risiko und meines Erachtens muss man das nicht eingehen.

Wenn ihr wirklich interessiert an einer zuverlässigen Verhütung ohne Hormone seid, dann lest vielleicht mal das Buch "Natürlich und sicher". Das beantwortet auch alle Unklarheiten zum Thema "Der Zyklus der Frau" :zwinker:

Nun ist das mit dem 2ten Eisprung bewiesen? Ich habe gehört, das Frauen das dachten, doch eigentlich ist der richtige nur später gekommen...Ja also ich werde diese Methode bestimmt mal meiner Lebensgefährtin vorschlagen...klingt gut. Ist es denn leicht, diese Methode zu benutzen? Oder kann man schnell anwendungsfehler machen oder so?

mfg
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Im Grunde ist es leicht.
Man muss sich ein Fieberthermometer kaufen, das hinterm Komma zweistellig anzeigt. Ansonsten braucht man nur noch Papier und Stift :zwinker:
Jeden Morgen vor dem Aufstehen muss man die Temperatur messen und notieren. Und auf der Toilette eben den Zervixschleim "analysieren". Das ist alles ein bisschen Übungssache. Die Methode beruht auf zwei Komponenten, das macht sie sehr viel sicherer als die sog. Temperaturmethode.
Nur die Temperatur kann grünes Licht geben, obwohl eigentlich GEefahr besteht. In Kombination mit der Schleimbeobachtung kann man solche Fehler eben verhindern.

In dem erwähnten Buch steht alles ganz genau drin, übrigens zum Teil auch aus der Sicht von Männern. Also vielleicht ganz interessant für dich. :zwinker:

Zum Thema zwei Eisprünge zitier ich dir mal was aus dem Netz:

Ein Eisprung kommt hin und wieder und selten allein



Endlich einmal eine Untersuchung, die belegt, dass Frauen individuelle und keine berechenbare, durch chemische Keulen beeinfluss- und manipulierbare Wesen sind, auch nicht betreffend ihre Befruchtbarkeit.

In der Vergangenheit wurde aus männlicher Sicht gesucht, wie Mann seine Zeugungsverantwortung abschieben und dem Partner (also den Frauen) angelastet werden kann.

Mann stellte der Frau berechenbare Zeugnisse aus witzig war, dass kein Mädchen und keine Frau selbst sich so berechenbar wahrnahmen.

Wir werden die Medizin Lehrbücher umschreiben müssen, sagt der kanadische Reproduktionsmediziner Roger Pierson. Er und sein Team von der Universität Saskatchewan fanden heraus, dass viele Frauen öfter als einen Eisprung haben können. Ein möglicher Grund dafür, dass die Kalendermethode zur Verhütung häufig nicht funktioniert.

Die Mediziner führten bei 63 Frauen im Alter von 18 bis 40 Jahren alle mit völlig unauffälligem Menstruationszyklus einen Monat lang täglich eine Ultraschalluntersuchung durch. Dabei beobachteten sie die Aktivität von Eibläschen (Follikel).

Das Ergebnis publizierten sie in dem renommierten Journal Fertility and Sterility: 13 Frauen hatten mehrere Eisprünge pro Monat. Bei der Hälfte der anderen Frauen zeigte sich, dass zwei bis drei Mal pro Monat Follikel in den Eierstöcken heranreifen.

Das haben wir wirklich nicht erwartet, erzählt Pierson, Wir gingen davon aus, dass Menstruations- und Eisprungzyklus gleichzeitig verlaufen.

Über Hormonspiegel- und Temperaturmessungen waren die zusätzlichen Follikelreifungen nicht nachweisbar.

Mich überraschen diese Ergebnisse nicht, sagt der Gynäkologe Michael Adam von der Wiener Semmelweisklinik. Es gibt viele Frauen, die natürlich verhüten und Ihren Körper sehr gut kennen und glaubhaft versichern, dass sie nur an sicheren Tagen Geschlechtsverkehr hatten trotzdem wurden sie schwanger. Viele Kollegen meinen dann, vielleicht haben sich die betroffenen Frauen doch geirrt. Ich habe nie geglaubt, dass sich all die Betroffenen irren und ich habe immer schon auf andere Ursachen getippt. Jetzt zeigt sich, dass wir Ärzte vielen Frauen möglicherweise unrecht getan haben.

Schon länger bekannt ist, dass es gleichzeitig zu zwei Eisprüngen kommen kann denn das ist die Voraussetzung für die Entstehung von zweieiigen Zwillingen.

Die Studie könnte jetzt auch erklären, warum wir manchesmal im Ultraschall Zwillinge sehen, von denen einer deutlich stärker als der andere ist, und manchesmal sogar zu unterschiedlichen Terminen geboren werden. Bis max. 4 Monate Abstand der Geburt von Zwillingen ist wissenschaftlich bekannt. Adam weiter: In solchen Fällen könnten zwei Eizellen innerhalb eines Menstruationszyklus zu unterschiedlichen Zeitpunkten und daher auch von unterschiedlichen Vätern - befruchtet worden sein.

Wahrscheinlich spielen Emotionen und seelische Empfindungen eine weit größere Rolle als bisher angenommen, meint Gynäkologe Adam. Nicht umsonst heißt es, dass sehr verliebte Frauen besonders leicht schwanger werden können.
http://forum.gofeminin.de/forum/f113/__f5707_f113-Eisprung-zweimal-im-Monat.html
 

Benutzer116974 

Öfters im Forum
Hm ja also Thema Schleim habe ich schon Unterschiede beobachtet...ist es denn mit der Schleimanalyse zur Temperaturmessung wirklich sicher?...Kann da nicht auch iwas falsch laufen? Ein Körper macht ja manchmal mist oder zb wenn man Krank ist oder sonst iwas anderes?

mfg

Edit: Okay..also gibt es sie doch...gut zu wissen :grin:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Hm ja also Thema Schleim habe ich schon Unterschiede beobachtet...ist es denn mit der Schleimanalyse zur Temperaturmessung wirklich sicher?...Kann da nicht auch iwas falsch laufen? Ein Körper macht ja manchmal mist oder zb wenn man Krank ist oder sonst iwas anderes?

mfg

Das berücksichtigt die Methode.
Erhöhte Temperatur muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass ein Eisprung stattfindet. Da kann man natürlich auch Fieber haben :grin:
Deswegen ja die Beobachtung täglich, dann hat man eine entsprechende Kurve und sieht genau, in welcher Zyklusphase was ansteigt und wie. Dazu die Schleimbeobachtung. Der Schleim ist natürlich um den Eisprung herum anders als sonst und entsprechend aussagekräftig ist auch das bzw. die Kombination aus beidem.

Wichtig ist, dass man eben nur grünes Licht hat, wenn beides zusammen passt. Unregelmäßigkeiten und Abweichungen ergeben in der Auswertung, dass man eben nicht sicher unfruchtbar ist. Das widerum bedeutet KONDOM :zwinker:
 

Benutzer116974 

Öfters im Forum
Das berücksichtigt die Methode.
Erhöhte Temperatur muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass ein Eisprung stattfindet. Da kann man natürlich auch Fieber haben :grin:
Deswegen ja die Beobachtung täglich, dann hat man eine entsprechende Kurve und sieht genau, in welcher Zyklusphase was ansteigt und wie. Dazu die Schleimbeobachtung. Der Schleim ist natürlich um den Eisprung herum anders als sonst und entsprechend aussagekräftig ist auch das bzw. die Kombination aus beidem.

Wichtig ist, dass man eben nur grünes Licht hat, wenn beides zusammen passt. Unregelmäßigkeiten und Abweichungen ergeben in der Auswertung, dass man eben nicht sicher unfruchtbar ist. Das widerum bedeutet KONDOM :zwinker:

Aber ist es nicht so, dass dort bestimmt sehr oft Unregelmäßigkeiten auftreten, weil ein Körper eben nicht perfekt immer das gleiche tut? Ich kann mir schwer vorstellen, dass die Temperatur zb immer gleich ist bis auf an bestimmten Tagen (natürlich mit einer toleranz nehme ich an) und das der Schleim immer gleich ist außer um den Eisprung? Kann man überhaupt am Schleim ganz sicher festmachen wie er ist, ob nun so wie um den Eisprung oder so wie an allen anderen Tagen ist?

Mfg
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Aber ist es nicht so, dass dort bestimmt sehr oft Unregelmäßigkeiten auftreten, weil ein Körper eben nicht perfekt immer das gleiche tut? Ich kann mir schwer vorstellen, dass die Temperatur zb immer gleich ist bis auf an bestimmten Tagen (natürlich mit einer toleranz nehme ich an) und das der Schleim immer gleich ist außer um den Eisprung? Kann man überhaupt am Schleim ganz sicher festmachen wie er ist, ob nun so wie um den Eisprung oder so wie an allen anderen Tagen ist?

Mfg

Lies das Buch :grin:
Das beantwortet all diese Fragen. :zwinker:

Wie der Schleim ist, das kann man schon sehen. Es ist natürlich ein bisschen Übunggsache und bei den ersten Beobachtungen ist man sich noch nicht so sicher, aber das wird. :zwinker: Man merkt dann sehr schnell, ob er eben eher zäh ist, ob er sozusagen Fäden spinnt oder nicht, wie viel es überhaupt ist usw. Dafür kann man sich schnell sensibilisieren und das entsprechend erkennen.

Die Temperatur ist natürlich nicht immer gleich, das muss sie ja auch gar nicht sein.
Man kann damit aber Zeiten ermitteln, in denen die Temperatur steigt, dann bleibt sie konstant, dann fällt sie wieder usw. Das deutet dann eben auf bestimmte Vorgänge im Zyklus hin (Gelbkörperphase zum Beispiel).
Es gibt auch NFP-Foren, die du über Google finden kannst :zwinker:
 

Benutzer116974 

Öfters im Forum
Okay...dann hab ich jetzt schonmal eine gute Vorstellung von der Sache...klingt interessant und ich werde uns das Buch denke ich mal besorgen :smile:

mfg
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich habs von Ebay, für 1 Euro. :zwinker:

Ich bin jetzt nicht DIE Expertin zu dem Thema, weil ich die Methode selbst nicht verwende.
Aber in dem Thread, den ich gepostet habe, sind Expertinnen für konkrete Fragen. :zwinker:
 

Benutzer116974 

Öfters im Forum
Kann man damit denn auch schon sehen, ob zb schon die 5 tage vor dem eisprung eingetreten sind?...ich meine selbst wenn man weiß wann der eisprung ist, ist es dann vllt schon zu spät da spermien ja 5 tage überleben können...
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Kann man damit denn auch schon sehen, ob zb schon die 5 tage vor dem eisprung eingetreten sind?...ich meine selbst wenn man weiß wann der eisprung ist, ist es dann vllt schon zu spät da spermien ja 5 tage überleben können...
Ja das kann man sehen. :zwinker:
 

Benutzer69081  (35)

Beiträge füllen Bücher
Nun muss ich dich aber ein bisschen bremsen, denn 5 Tage vorm Eisprung kann man noch Kinder zeugen! Spermien können länger überleben.Das ist übrigens auch der Grund, warum Persona so unsicher ist. In dem Moment wo Persona fruchtbarkeit anzeigt ist man schon mehrere Tage in der fruchtbaren Zeit drin. (der hat ja nur den LH-Spiegel als einzigen Anhaltspunkt und keinen gesunden Menschenverstand)

NFP (neuer Name: Sensiplan) ist nicht nur eine Anleitung zum Temperaturmessen und Schleim beobachten und der Auswertung dieser 2 Dinge sondern es ist ein Regelwerk. Diese Regeln muss man richtig anwenden, wenn man keine Kinder will. Das klingt erstmal kompliziert, ist es aber nicht. :smile:
Ganz grob: in den ersten 12 Zyklen hat man am Zyklusanfang nur 5 Tage frei. Frei bedeutet hierbei, dass man da ohne Gummi miteinander schlafen kann. 5 Tage klingt kurz, dient aber der Sicherheit denn frau muss ja erstmal ihren Körper kennenlernen und die Methode verinnerlichen. Nach diesen ersten 12 Zyklen kann man mit einer anderen Methode die freien Tage am Zyklusanfang berechnen: die Minus-Acht-Regel. Aber diese Feinheiten stehen alle im Buch "natürlich und sicher"
Am Zyklusende, also nach erfolgter Auswertung, sprich ca 3-4 Tage nach dem Eisprung hat man meist noch ca 10 Tage, die man ohne Gummi genießen kann. Da würde ich allerdings aber auch ein paar Zyklen lang Erfahrungen sammeln. Nur zur Sicherheit.
 

Benutzer116974 

Öfters im Forum
Ja das habe ich mir auch schon gedacht, dass man sich die methode zwar aneignet, aber dennoch paar monate verhütet weiterhin normal verhütet... Und das mit den 5 Tagen vorm eisprung ist ja das was ich meine...denn bekanntlicherweise, können spermien ja 5-6 tage überleben, wodurch schon 5-6tage vorm eisprung eine frau "fruchtbar" ist...

mfg
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ja das habe ich mir auch schon gedacht, dass man sich die methode zwar aneignet, aber dennoch paar monate verhütet weiterhin normal verhütet... Und das mit den 5 Tagen vorm eisprung ist ja das was ich meine...denn bekanntlicherweise, können spermien ja 5-6 tage überleben, wodurch schon 5-6tage vorm eisprung eine frau "fruchtbar" ist...
Und eben deswegen sind diese Teststäbchen von z.B. Persona verdammt unsicher :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren