Internet Oh Netflix was ist bloß los mit dir...

Benutzer175515  (25)

Öfter im Forum
In den letzten Monaten, Jahren häufen sich irgendwie Produktionen von Netflix etc. bei denen ich nicht ganz mitkomme, was Leute daran mögen.

4Blocks, Dogs of Berlin, jetzt demnächst Skyline, alleine von den Trailern wird mir schlecht. Es ist immer ein geprolle und gerede davon, sich was aufgebaut zu haben. Dabei scheinen die Produzenten ganz zu vergessen, was deren Kunstwerke bei der heutigen Jugend anrichten.

Natürlich gab es mit Narcos z.B. auch andere Serien in denen Verbrecher romantisiert wurden. Ich empfinde die Serie jedoch als deutlich hochwertiger und finde das es dadurch wie die Story erzählt wird lernt man nebenbei sogar was. Das man nebenbei spanisch lernt, fände ich jetzt zu weit hergeholt, aber wer keine Lust hat ein Buch über Escobar zu lesen, kriegt dort auch genug Infos um bei Leuten dies getan haben mitreden zu können.

Nimmt man das kürzlich virale Video des Rappers Fler, der mir bis dato auch nur mit Namen ganz fern bekannt war, sehe ich da durchaus Zusammenhänge, warum sich Leute so benehmen, wie sies tun.

Viele Jugendliche adaptieren das gesehene Verhalten und reden sogar so. Man kann es ihnen kaum verdenken, wenn ihre Vorbilder ihnen das so vorleben und so ein Verhalten dazu in Serien noch als erfolgsversprechend verkauft wird. Der junge Mann denkt ja meistens in schlichten Dimensionen.

Da ich keine der Serien länger als 10 Minuten gesehen habe würde ich mich interessieren, ob ich mir das aufgrund des Trailers nur einbilde, oder ob Netflix wirklich verstärkt so ein Gorilla-TV betreibt?

Und nein, ich möchte damit keinem seine Lieblingsserie madig reden :grin:
Kann auch gut sein, dass ich vor Wut auch etwas blind bin... :zwinker:
 

Benutzer159850  (38)

Verbringt hier viel Zeit
4 Blocks is ziemlich gut :smile:

Das was du beschreibst kann man doch auf sämtlichen Kram adaptieren. Das gab's doch auch schon mit egoshootern und fiesem heavy metal z.b.
Insgesamt bin ich schon der Meinung das die Hemmschwellen sinken, aber das liegt nicht alleine an dem oben beschriebenen.
 

Benutzer175515  (25)

Öfter im Forum
Bruda isch schwör. Find isch 4Blocks auch gut! Abba red isch ganz normal mid meine Mudda! :victory:


Freut misch, dasch esch dir gefallen tut. Erinnert misch an diesesch Lied :grin:

P ProgressiveMind

Geht mir mehr um die Stereotypen die da gepushed werden. Guck dir mal das Video von Flair an und das geboren von den Jungs aus der Serie vllt. weisst du dann was ich meine, finds ziemlich schwer das in Worte zu fassen
 

Benutzer155728 

Sehr bekannt hier
Gut, klar schade dass es nicht mehr nur Qualitätserien wie "Der Alte", "Um Himmels Willen" oder auch "Der Bergdoktor" gibt. :grin:

Aber daraus gleich massive gesellschaftliche Einflüsse abzuleiten, ist halt schon wieder in die sehr, sehr ausgewetze "Die Jugend von heute"-Kerbe geschlagen.
Ist einfach zeitgemäße, recht gut gemachte Unterhaltung, die sich glaub auch nicht immer ganz bierernst nimmt.
 

Benutzer175515  (25)

Öfter im Forum
Gut, klar schade dass es nicht mehr nur Qualitätserien wie "Der Alte", "Um Himmels Willen" oder auch "Der Bergdoktor" gibt. :grin:

Aber daraus gleich massive gesellschaftliche Einflüsse abzuleiten, ist halt schon wieder in die sehr, sehr ausgewetze "Die Jugend von heute"-Kerbe geschlagen.
Ist einfach zeitgemäße, recht gut gemachte Unterhaltung, die sich glaub auch nicht immer ganz bierernst nimmt.

Mjaaa das hatte ich befürchtet.

Gibt nur schwarz und weiß ne?
 

Benutzer155728 

Sehr bekannt hier
Hö? Du weinst doch der guten alten Zeit hinterher und alles Mist heute und Abendland geht unter und so?:tongue:
 

Benutzer155728 

Sehr bekannt hier
In den letzten Monaten, Jahren häufen sich irgendwie Produktionen von Netflix etc. bei denen ich nicht ganz mitkomme, was Leute daran mögen.
4Blocks, Dogs of Berlin, jetzt demnächst Skyline, alleine von den Trailern wird mir schlecht. Es ist immer ein geprolle und gerede davon, sich was aufgebaut zu haben.
Dabei scheinen die Produzenten ganz zu vergessen, was deren Kunstwerke bei der heutigen Jugend anrichten.
Viele Jugendliche adaptieren das gesehene Verhalten und reden sogar so.
Hm, weiß nicht, aber da sind schon recht viele Tränen dabei, würde ich meinen.:grin:
 

Benutzer172046 

Sehr bekannt hier
Naja sagen wirs so, das bedingt sich doch auch gegenseitig. Jemand, der nicht so tickt, der nie so getickt hat, wie du z.B., der schaut sich das halt auch nicht an.

Das wird schon nicht einfach so produziert worden sein, weil man cool sein und einen neuen Trend setzen wollte, sondern weil man sich nach dem richtet, was am ehesten von Netflixkunden geschaut wird.
Ich habe zwar auch Netflix, mir sagen die Serien hier in dem Thread aber alle nichts, ich schaue das was so angesagt ist eigentlich nicht weil das nichts für mich ist. Dafür hat dann Netflix aber eben auch etwas für meine Sparte. Das ist dann halt nicht so in, aber vorhanden.

Vielleicht bestärkt man die, die das schauen, dann in ihrer Einstellung noch, und vielleicht ist die nicht immer so das gelbe vom Ei, aber was soll man sonst machen, etwas produzieren mit dem sich die Zielgruppe nicht identifiziert?

Die Zielgruppe ganz ändern? Netflix ist ein Online-Streaminganbieter und geht zudem gerade durch die ganze Konkurrenz auch noch langsam den Bach runter, wenn die nicht den Kundenstamm bedienen, den sie haben, ist halt einfach nicht mehr viel zu holen.
Ich würde mir auch mehr hochwertige Serien wünschen, sowohl welche die Netflix einkauft als auch die, die Netflix selbst produziert, aber wenn das nicht geschaut wird bzw billigere Sachen auch genommen werden...rentiert es sich halt gerade nicht.

Letztendlich sind aber auch Jugendliche schon Leute, die denken können, wenn man es ihnen beibringt, also entscheiden die immernoch selbst, ob sie ein Verhalten imitieren möchten oder nicht. Die Verantwortung da nur auf das zu schieben, was gerade am Markt verfügbar ist, ist halt einfach falsch herum gedacht, immerhin bieten die ja nur an, was auch konsumiert wird.
 

Benutzer175515  (25)

Öfter im Forum
Hm, weiß nicht, aber da sind schon recht viele Tränen dabei, würde ich meinen.:grin:

Ich finde, dass da sehr viel reininterpretiert ist und mir ein AFD-Hütchen aufzusetzen finde ich wenig geistreich bis unverschämt. Serieninhalte haben genau so viel mit dem Abendland zu tun wie meine Kritik an den Inhalten der Serien einem weinen ähnelt.

Würde ich der Vergangenheit hinterherweinen, fände ich Narcos, eine Serie die bis circa 2017 produziert wurde, deiner "Logik" zufolge auch schlecht. Brooklyn 99 beispielsweise eine Serie die ich gerne gucke und abgesehen von Narcos auch "neuer" ist.

Und genau da liegt denke ich das eigentliche Problem, du magst die Serie und dir passt die Kritik daran nicht. Dabei geht es mir nicht darum, dass es mir zu "hip" oder zu "anders" ist. Ich erlebe halt jeden Tag, dass Jugendliche diese Differenzierung zwische Serie/Musik und realem Leben nicht mehr hinkriegen. Und das ist auch ein Punkt weshalb ich denke, dass Produzenten sich nicht ganz aus der Verantwortung stehlen können. Fantasy. Fantasy.
 

Benutzer172046 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Und genau da liegt denke ich das eigentliche Problem, du magst die Serie und dir passt die Kritik daran nicht.
Solche radikalen Unterstellungen sind genau der Grund, warum dir in diesem Thread eine entsprechende Einstellung angedacht wird. Sowas kann man auch ausdrücken mit "ich habe das Gefühl, dass du..." oder "deine Reaktion erscheint für mich, als..." und nicht mit "ja du bist halt einfach gegen mich und deswegen machst du mich runter". Das ist kein angemessener Diskussionston. Wenn du mit einer radikalen, vorgefertigten Einstellung hier herangehst (bestimmte Serien sind schlecht und beeinflussen Jugendliche negativ), worüber genau möchest du dich hier austauschen?)


Es gibt durchaus Jugendliche, die Realität und Fantasie noch auseinanderhalten können, es wundert mich, dass du einen anderen Eindruck hast. Das ist halt auch vom sozialen Mileu, der Bildunsschicht, der Herkunft etc. abhängig. Andere Kulturen, andere Sitten, das muss nicht gleich falsch sein.
Abgesehen davon... es ist deren Leben, sie sind alt genug das so zu entscheiden und sie sehen, wo sie damit landen werden, und wenn es funktioniert, dann warum nicht?

Ich habe zudem nie gesagt, dass die Produzenten keine Verantwortung hätten, aber sicherlich nicht als Einzige, denn irgendwoher muss das Interesse an sowas ja kommen.
Warum gehst du nicht mit gutem Beispiel voran?

Fakt ist, die Leute können selbst denken, Netflix hat, wie du ja selbst sagst, auch qualitativ sehr hochwertige Serien, es ist also niemand gezwungen, sich dem auszusetzen, das ist eine freie Entscheidung der Konsumenten, denn Angebot ist genug da.
Marktwirtschaft ist halt nicht unbedingt sonderlich gesellschaftsfreundlich, ne? :smile:
 

Benutzer27300  (45)

Meistens hier zu finden
Sowohl 4 Blocks als auch Dogs of Berlin haben mich gut unterhalten. Ich sehe da jetzt Inhaltlich keinen großen Unterschied zu Hollywood-Krimi-Serien. Ausser, dass sie halt in Deutschland spielen und daher (für uns) irgendwie authentischer wirken. Und die Kids, die sich die sog. Gangsta-Rapper als Vorbild nehmen, haben sich auch vor diesen Serien schon ähnlich Verhalten und so gesprochen. Ich denke nicht, dass die wegen dieser Serien jetzt plötzlich so sprechen und sich so gebahren. Das Problem wurde an ganz anderer Stelle erschaffen...

Off-Topic:
Hat sich hier nicht in einem anderen Thema erst kürzlich jemand echauffiert, dass alle nur noch US-Serien schauen? Da gibt's auch mal wieder was Deutsches und dann passt es auch wieder nicht...:zwinker:
 

Benutzer167087  (28)

Öfter im Forum
Ich glaube du unterschätzt da die Jugendlichen, dass ist die gleiche Diskussion wie mit Killerspielen wer um sich schießt oder kriminell wird, wäre das so oder so geworden auch ohne die Serien und die Spiele, umgekehrt muss es auf Leute die eh nicht darauf ausgelegt sind nicht so eine Wirkung haben wenn sie es konsumieren. Das hängt viel mehr mit der Persönlichkeit und dem direkten sozialen Umfeld zusammen. Ich finde es zum Beispiel viel schlimmer wenn sexistische oder rassistische Stereotypen verbreitet werden oder Jugendliche über Filme, Werbung, Internet suggeriert bekommen, dass ihr Körper und ihr Aussehen ungenügend ist, Männer immer hart und gefühlskalt sein müssen oder Frauen zum Beispiel nicht zu viel Sex haben dürfen, weil sie sonst Schlampen sind. Das sind meiner Meinung nach eher die schlimmen Auswirkungen von Medien und nicht fiktive Kriminalserien.
 

Benutzer159850  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Geht mir mehr um die Stereotypen die da gepushed werden. Guck dir mal das Video von Flair an und das geboren von den Jungs aus der Serie vllt. weisst du dann was ich meine, finds ziemlich schwer das in Worte zu fassen

Da stellt sich die weltbewegende Frage, was war zuerst, die Henne oder das Ei. Bleiben wir mal bei 4Block, weil es die einzige der Serien ist die ich gesehen habe - ich glaub einfach das hier ziemlich autentisch dargestellt wird, wie es in Deutschland zugehen kann.
Sicher stehen nach Sichtung ein paar auf, geben sich ein Highfive ganz nach dem Motto "Ey Bruda, dass is ja wie bei uns...voll korrekt!". Aber ich glaube das war es auch schon vorher
 

Benutzer68009  (32)

Planet-Liebe-Team
Moderator
4Blocks, Dogs of Berlin, jetzt demnächst Skyline,
Das sind jetzt aber auch nur drei peziell rausgepickte Beispiele. Ich denke bei "Netflix-produziert" erstmal an Qualitätsserien und -Filme, wie zum
Bojack Horseman, Stranger Things, the Rain, Black Mirror, Invader Zim, Umbrella Academy, Russland Doll, Love und Daredevil.
Netflix produziert halt Unmengen an Content, damit die sich nicht abhängig von anderen Network-Powerhouses machen. Dass da auch Mist bei ist, bzw. Serien, die dir persönlich nicht gefallen sollte klar sein und nicht den generellen Verfall der Jugend darstellen. :zwinker:
 
G

Benutzer

Gast
Reaper0309 Reaper0309 ob du dich da nun aufregst oder es platzt ne Bratwurst ändern wirst du es nicht!

Angebot und Nachfrage, es gibt immer noch genug die die von dir besagten Serien gerne sehen unabhängig davon wie du es findest/ beurteilst oder sonst was.

Mich nerven auch RTL & co nuja Konsequenz für mich - ich schau sie nicht Punkt! Das erübrigt sich von selbst irgendwann bei den miserablen Quoten.
 

Benutzer175515  (25)

Öfter im Forum
Reaper0309 Reaper0309 ob du dich da nun aufregst oder es platzt ne Bratwurst ändern wirst du es nicht!

Angebot und Nachfrage, es gibt immer noch genug die die von dir besagten Serien gerne sehen unabhängig davon wie du es findest/ beurteilst oder sonst was.

Mich nerven auch RTL & co nuja Konsequenz für mich - ich schau sie nicht Punkt! Das erübrigt sich von selbst irgendwann bei den miserablen Quoten.

Stammtischparolen ahoi!

Ich weiss, dass hier vermutlich keiner der CEOs von Netflix angemeldet ist. Aber ich glaube das hier ist ein Forum und da wollte ich halt mal diskutieren :confused:
 

Benutzer18741 

Meistens hier zu finden
4Blocks, Dogs of Berlin, jetzt demnächst Skyline, alleine von den Trailern wird mir schlecht. Es ist immer ein geprolle und gerede davon, sich was aufgebaut zu haben. Dabei scheinen die Produzenten ganz zu vergessen, was deren Kunstwerke bei der heutigen Jugend anrichten.
Auf der einen Seite ist es das.
Auf der anderen Seite häufen sich Produktionen mit einer stets einseitigen politischen Botschaft.
Ich bin deswegen von Netflix größtenteils weg und gucke derzeit mehr Amazon Prime.
Denn ganz ehrlich, wenn ich einen fiktiven, futuristischen Action-Film sehe, dann will ich nicht im Subtext eine poltische Botschaft über Geschlechtsidentitäten oder den bösen weissen Heteromann untergeschoben bekommen.
Bei einem Film/Serie wäre es mir egal, aber wenn es sich plötzlich häuft, nervt es.
Aber eventuell liegt das auch an meiner Filterblase und den Genres, die ich so gucke.

Aber der Trailer von Skylines hat mich auch abgeschreckt und obwohl ich noch nie so eine Serie geguckt habe oder gucken wollte, wird sie mir von Netflix über ihre personenunbezogenen "Empfehlungen" immer wieder aufgedrückt.
 

Benutzer172636 

Beiträge füllen Bücher
Ich bin ein ziemlich großer Fan von Anbietern wie Netflix, Amazon Prime und ähnlichen und finde es bemerkenswert, wie differenziert teilweise das Angebot bei einem einzelnen Anbieter ist.
Anders gesagt: das bekommen die Öffentlich-Rechtlichen so leider nicht hin. Da es dazu im allgemeinen auch recht kostengünstig zu haben ist, halte ich es auch für recht „demokratisch“.

Was zu den von dir genannten Serien hinzukommt: viele der Jugendlichen und Erwachsenen (!), die das schauen, werden selbst wahrscheinlich aus einem anderen Milieu als dem gezeigten stammen. Wenn man selbst keinen oder nur einen geringen Bezug hat, dann ist das wie der Kino-Blockbuster auch: interessant, eventuell ein Denkanstoß, aber mehr eben auch nicht.
Es wird auch kein geistig gesunder Mensch paranoid gegenüber der Nachbarn oder dem Parter, wenn er Mr. und Mrs. Smith anschaut.

Ob ich soetwas schauen würde: kommt drauf an, Dogs of Berlin habe ich in der Watchlist, andere Formate fand ich zum Beispiel richtig gut, hier wäre „dunkle/schwarze Brüder“ oder so zu nennen, eine Miniserie, in der sehr anschaulich dargestellt wird, wie die Radikalisierung eigentlich gut integrierter Jugendlocher ablaufen kann. Dabei lief es mir eiskalt den Rücken herunter, der „Unterhaltungswert“ (auch wenn es keine Serie zum Lachen ist) ist extrem hoch.
Gerade bei Jugendlichen, die mit den modernen Medien aufwachsen, sehe ich oft auch Skepsis, ob das gezeigte auch so stimmt, zumindest in den Kreisen der Jugendlichen, die ich so kenne. Dass hier natürlich auch wieder ein Bubble-Effekt auftreten kann und ich deswegen gewisse Gruppierungen nicht erlebe, kann natürlich ebenfalls sein.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren