NuvaRing 2 Tage verloren - sehr schlimm?

Benutzer43661 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,

ehrlich gesagt weiß ich selber nicht, was ich davon halten soll. Ich kenne mich nicht wirklich aus, was wann im Zyklus passiert und wie der Zyklus durch diese Hormone verändert wird.

Aber nachdem uns diese Info von 2 unabhänigen Ärzten (und indirekt auch vom beiliegenden Heft) gegeben wurde, habe ich dem nun einfach mal geglaubt. Vielleicht war das ein Fehler, aber selbst wenn, gibt es ja dann noch Mittel und Möglichkeiten (die allerdings nicht gerade die schönsten sind...)

Wo findet man denn nun genauere Infos zur Einflußnahme des Ringes auf den Zyklus?
Ich habe das so "verstanden" dass durch den Nuvaring kein Eisprung stattfindet. Die Blutung in der 4ten, ringfreien Woche ist dann eine Enzugsblutung, dabei wird kein unbefruchtetes Ei ausgestoßen, weil ja kein Eisprung stattfand? Richtig?
Warum ist denn die erste Woche die "riskante" Woche? Wird genau dort der Prozess behindert, der zum Aufbau und zum Sprung des Eies führt?

Gruß und danke
 

Benutzer37753 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,

ehrlich gesagt weiß ich selber nicht, was ich davon halten soll. Ich kenne mich nicht wirklich aus, was wann im Zyklus passiert und wie der Zyklus durch diese Hormone verändert wird.

Aber nachdem uns diese Info von 2 unabhänigen Ärzten (und indirekt auch vom beiliegenden Heft) gegeben wurde, habe ich dem nun einfach mal geglaubt. Vielleicht war das ein Fehler, aber selbst wenn, gibt es ja dann noch Mittel und Möglichkeiten (die allerdings nicht gerade die schönsten sind...)

Wo findet man denn nun genauere Infos zur Einflußnahme des Ringes auf den Zyklus?
Ich habe das so "verstanden" dass durch den Nuvaring kein Eisprung stattfindet. Die Blutung in der 4ten, ringfreien Woche ist dann eine Enzugsblutung, dabei wird kein unbefruchtetes Ei ausgestoßen, weil ja kein Eisprung stattfand? Richtig?
Warum ist denn die erste Woche die "riskante" Woche? Wird genau dort der Prozess behindert, der zum Aufbau und zum Sprung des Eies führt?

Gruß und danke

"mittel und möglichkeiten" - wenn ich das schon höre. bloß weil irgendso eine unfähige (!!!) ärztin so einen scheiß erzähl und ihr beiden es nicht auf die reihe kriegt, die verhütungsmethoden, die ihr benutzt, zu kapieren, soll ein eventuell entstandenes kind abgetrieben werden. sorry, aber das finde ich absolut unakzeptabel. wer alt genug ist für sex, sollte auch reif genug sein, mit einer eventuell entstandenen schwangerschaft umzugehen. und er sollte auf jeden fall alt genug sein, zu verstehen, was er eigentlich macht und wie die eigenen verhütungsmethoden funktionieren!
was euch die ärztin gesagt hat, ist falsch. schlicht und ergreifend nicht richtig. der schutz ist weg, und zwar seit sonntag rückwirkend 7 tage und bis ende des aktuellen zyklus. und wenn daraus ne schwangerschaft entstünde, würde ich als arzt die abtreibung verweigern, weil es meiner meinung nach eure eigene verantwortung ist, dazu zu stehen. und die verantwortung der ärztin, die sich vielleicht lieber nochmal kundig machen sollte über präparate, die sie selbst verschrieben hat. unglaublich, ehrlich.
 

Benutzer43661 

Verbringt hier viel Zeit
wieso hatte ich sowas nur erwartet?

ich habe mich - aus Unkenntniss, das stimmt - auf die Aussagen von 3 (!!) Medizinern verlassen. Ihr behauptet das Gegenteil. Und ich habe nachgefragt.

Und wenn du denkst, wir habens nicht kapiert, dann lasse ich dich in dem Glauben. Glaub mir, ich weiß, was der Ring verhindert und bewirkt, mir ging es nur darum, warum die erste Woche die kritische sein soll?

Gruß
 

Benutzer37753 

Verbringt hier viel Zeit
wieso hatte ich sowas nur erwartet?

ich habe mich - aus Unkenntniss, das stimmt - auf die Aussagen von 3 (!!) Medizinern verlassen. Ihr behauptet das Gegenteil. Und ich habe nachgefragt.

Und wenn du denkst, wir habens nicht kapiert, dann lasse ich dich in dem Glauben. Glaub mir, ich weiß, was der Ring verhindert und bewirkt, mir ging es nur darum, warum die erste Woche die kritische sein soll?

Gruß
und meine ist die von einem vierten - hätteste lieber auf die gehört :zwinker:

der nuvaring ist genau dasselbe wie eine mikropille - nur eine andere darreichungsform. und wie die mikropille funktioniert, steht überall im internet, auch das mit den wochen (z.b. wikipedia).
 

Benutzer52655 

Sehr bekannt hier
mir ging es nur darum, warum die erste Woche die kritische sein soll?

Gruß
Weil während der 7tägigen Pause bereits die Eireifung einsetzt. Um diese wieder erfolgreich zu unterdrücken, müssen wieder rechtzeitig Hormone zugeführt werden.
Geschieht dies nciht (oder unzureichend durch Vergesser), kommt es recht schnell zum Eisprung, so dass sogar noch Sex, der bis zu 7 Tage vor dem Verhütungsfehler stattfand noch kritisch werden kann.
 

Benutzer43661 

Verbringt hier viel Zeit
Danke für den Hinweis auf die Mikropille!
:smile:

Werde ich mich mal einlesen!

Und in 18 Tagen wissen wir ja endgültig bescheid. Dann wird auch entschieden, wie es weiter geht

Die nächsten 7 Tagen nehmen wir jetzt aufjedenfall Kondome



Gruß
 

Benutzer72148 

Meistens hier zu finden
Darf ich noch zwei Fragen stellen?
Habt ihr den Ärzten tatsächlich wirklich alles gesagt, was hier steht? Z.B dass der Ring zwei Tae draußen war?

Wie alt seid ihr denn?
 

Benutzer43661 

Verbringt hier viel Zeit
Ja, haben wir!

Sogar, dass wir GV hatten

Und wir sind alt genug! Nicht erst 16, falls du das vemutest :zwinker:

Wir haben sogar den Bereitschaftsdienst der örtlichen Frauenklink angerufen und wurden entsprechend weiterverbunden

Gruß
 

Benutzer72148 

Meistens hier zu finden
Dann Frag ich mich echt, warum hier im Forum viele der Meinung sind, man müsste undbedingt regelmäßig zum FA, wenn die einem nicht Mal bei Notfällen helfen :ratlos: Sowas macht mich soooo wütend! :angryfire
 

Benutzer24749 

Verbringt hier viel Zeit
Guck dir mal die Ausbildung von Ärzten an. Da wird nicht groß über die Pille gesprochen, sie ist ein Medikament wie jedes andere.

Mein Wissen enstammt nur zu geringen Teilen der Uni was die Pille angeht, ich denke bei Pappydee ist es nicht anders. Und wenn man das jetzt mal hochrechnet, ist es ja kein Wunder warum es da oft zu Problemen kommt.

Aber ich sehe das nicht wirklich als Problem. Denn ich lerne lieber mit welchen Medi-Kombinationen ich jemanden ausversehen umbringen kann, als das eine Frau schwanger wird. Letzteres kann für viele zwar auch problematisch sein, da kommen wir aber wieder zurück zur Packungsbeilage. Dort steht alles drin, in manchen sogar übervorsichtig viel. Würde diese einfach mal gelesen, und auch verstanden, würde sich hier vieles erübrigen.

Ob im aktuellen Fall eine Gefahr bestand/besteht ist nicht strittig. Sie war da. Im Falle des TS war die Wirkung des Notfallkontrazeptivum eh nur noch eine 50:50 Chance. Das soll es jetzt nicht rechtfertigen. Aber selbst wenn alles im nachhinein richtig gemacht worden wäre, könnte es ebenfalls zu Problemen kommen.

Um es nochmal abschließend zusammenzufassen: die Chance auf eine Schwangerschaft besteht, sie ist nicht riesengroß, aber halt da. Also bleibt nur noch erstmal der Schwangerschaftstest. Und wenn eine Schwangerschaft eintritt, macht euch vorher mal klar wie es weitergehen soll. Und das frühzeitig.
 

Benutzer72148 

Meistens hier zu finden
Guck dir mal die Ausbildung von Ärzten an. Da wird nicht groß über die Pille gesprochen, sie ist ein Medikament wie jedes andere.

Auch wenn man Frauenarzt wird? Denn wenn ja, wozu braucht man die denn dann wenn eh jeder Anwender viel mehr davon versteht?

Klar ist nicht der Frauenarzt schuld sondern die, die nicht aufgepasst haben und sich trotz anwenden nicht damit auskennen.
Trotzdem kann es eben mal zu Pannen kommen und ich finde es alles andere als beruhigend, zu wissen, dass ich höchstens eine 50:50 Chance habe einen Arzt zu finden der mir hilft wenn mir mal eine Panne passiert.
 

Benutzer43661 

Verbringt hier viel Zeit
Halt, nein, nicht nur die nächsten 7 Tage, sondern die gesamte aktuelle Ring-Zeit inkl. der Pause!

Wir werden keine ringfreie Zeit machen, sondern direkt den neuen Ring einlegen.
Oder war der Tipp der FA auch falsch? :mad:

Die Packungsbelage haben wir schon gelesen, keine Angst. Aber das hat uns nur das bestätigt, was wir eben von beiden Ärzten auch gehört haben:

Sinngemäß steht da: Wenn der Ring während der ersten oder zweiten Woche draußen war, ist die Wirkung herabgesetzt. Die nächsten 7 Tage Kondome verwenden und den Ring nicht mehr entfernen. Und einen Absatz später: Wenn das während der ersten Woche passiert ist und man GV in den letzten 7 Tagen hatte, dann besteht die Gefahr einer Schwangerschaft.

Erste Woche kritisch, zweite Woche nicht. So haben wir es verstanden, so haben es uns eben auch die Ärzte erklärt.

Das war wohl falsch. Vermutlich haben die Mediziner auch nur in der Packungsbeilage gelesen :wuerg:

Wie es weitergeht, wird sich zeigen, aber ich denke wir sind uns in dem Thema beide mehr als einig.

Danke nochmals an alle!
Echt klasse!

Das blöde ist, dass man für die Anwendung ja nicht viel wissen muß, nur wann rein und raus:zwinker:
Interessant wird es erst, wenn etwas passiert. Und da hoffe ich eben auf den Rat von studierten Leuten.
(mal ein saublöder Vergleich, aber im Prinzip geht es ja um das: Ein Auto muß fahren, ich weiß wie man es bewegt, aber wenns kaputt geht, brauche ich einen Experten, der mir sagt warum)

Gruß
 

Benutzer24749 

Verbringt hier viel Zeit
Ja, legt direkt den nächsten Ring ein ohne Pause. Dann passt es.

Das entscheidende sind die 48h. Wäre der Ring nur 24h rausgewesen, gäbe es keine Probleme.

Off-Topic:
Tja, was macht ein Gynäkologe nun in der Facharztausbildung... Untersuchen und im OP stehen. Die spezifischen Medikamente bleiben dem Selbststudium.
 

Benutzer43661 

Verbringt hier viel Zeit
Ja, legt direkt den nächsten Ring ein ohne Pause. Dann passt es.

Das entscheidende sind die 48h. Wäre der Ring nur 24h rausgewesen, gäbe es keine Probleme.

Off-Topic:
Tja, was macht ein Gynäkologe nun in der Facharztausbildung... Untersuchen und im OP stehen. Die spezifischen Medikamente bleiben dem Selbststudium.

Gut, dann passt das!

innerhalb von 24h ist also ein Eisprung eher unwahrscheinlich, nach 48h wird es dann aber warscheinlich?
Vielleicht sollte das mal einer Organon stecken, dass das aufgenommen wird.
Allerdings nehme ich ja die Pille auch immer zur gleichen Zeit ein. also z.B. immer abends. Wenn ich nun einen Tag auslasse, bin ich insgesamt ja auch 48h "ohne Hormone", bis die nächste Pille kommt. Gleiches Problem haben wir ja auch gehabt, den Ring haben wir ja sofort wieder reingetan, als wir es gemerkt haben.

Ist im Prinzip auch egal, vorbei ist vorbei:cry:

Kann sich die (wenn) befruchtete Eizelle trotz der Hormone überhaupt einnisten? Ich meine, jetzt ist ja wieder ein gewisser Hormonspiegel vorhanden?

Gruß
 

Benutzer30037 

Verbringt hier viel Zeit
innerhalb von 24h ist also ein Eisprung eher unwahrscheinlich, nach 48h wird es dann aber warscheinlich?
Vielleicht sollte das mal einer Organon stecken, dass das aufgenommen wird.

Sorry, aber vielleicht solltet ihr einfach nach dem Sex kurz kontrollieren, ob der Ring noch an Ort und Stelle ist. Bei einem Kondom wirft man ja auch einen kurzen Blick drauf, ob es nicht verrutscht ist...Dann müßtet ihr auch nicht von "mittel und möglichkeiten" reden, als ginge es um ein paar Schuhe, die versehentlich in der falschen Größe gekauft wurden und nun wieder Retour gehen sollen :kopfschue
 

Benutzer43661 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo

wir hatten seit 2 Jahren keine Probleme. Der Ring ist nicht einmal herausgerutscht

Anfangs haben wir das immer regelmäßig kontrolliert, aber man wird leichtsinnig.

Klar ist das kein paar Schuhe, aber meine Freundin und ich sehen das ganze sehr rational.
Und ein 18 Tage altes befruchtetes Ei ist nunmal kein Kind. Aber das soll hier kein Pro und Kontra Abtreibungsthread werden. Deswegen sage ich dazu auch nichts mehr

Alles wichtige ist gesagt, danke nochmals!

Gruß
 

Benutzer30037 

Verbringt hier viel Zeit
Keine Sorge, ich möchte keine Grundsatzdiskussion. Es ist eure Sache.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren