Trennung verarbeiten Neustart? Warmwechsel, was geht nach dem scheitern im Kopf vor?

N
Benutzer199416  (29) Ist noch neu hier
  • #1
Hallo,

ich bin hier sehr neu... Eigentlich hatte ich eine Trennung. Mein Verlobter trennte sich von mir vor knapp 7 Wochen. Leider hatte ich da eine schwere Zeit... Wo ich ihn eigentlich gebraucht hätte. Andererseits verstehe ich ihn, dass er nicht mehr konnte. Er lernte in dieser Zeit jemand neues kennen... Jedoch schoss sie ihn vor ein paar Tagen ab. Ich sehe meinen Ex Verlobten jeden Tag und es tut mir mehr weh ihn Leiden zu sehen, als es bei mir weh tut. Mir geht es soweit besser. Die Krise hab ich gut überstanden. Ich hab den Drang es erneut mit ihm zu versuchen... Allerdings sind seine Gedanken durcheinander und er schweigt viel. Ich würde ihn gerne aufmuntern jedoch weiss ich nicht wie..



Ich hab das Gefühl bekommen, dass ich ihn zu wenig kenn... Und würde ihn viel besser kennen lernen. Jedoch ist er sehr schweigsam und redet nicht gerade gerne.... 9 Jahre waren wir zusammen und auch heute liebe ich ihn noch... Ich würde gerne eine Paartherapie machen... Aber ob er das will.





Meine Frage ist, was geht in Männer nach dem Scheitern eines Warmwechsel vor? Wie kann man helfen oder kann man überhaupt helfen?



Freue mich über Rückmeldungen. :smile:
 
ugga
Benutzer172492  Beiträge füllen Bücher
  • #2
Was für eine Krise war das?

Ich kann verstehen, dass deine Gefühle nicht einfach weggeblasen sind. Aber was willst du eigentlich noch mit einem Menschen, der dich nach 9 gemeinsamen Jahren trotz eurer Verlobung für den Warmwechsel zu einer Anderen absägt? Das ist ja nicht grad das Paradebeispiel an Berechenbarkeit. Und er scheint ja auch weiterhin verliebt in sie zu sein, nicht in Dich.

Wieso seht ihr euch noch täglich? Seid ihr Kolleg:innen?
 
ShanDei
Benutzer195361  (50) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #3
Meine Frage ist, was geht in Männer nach dem Scheitern eines Warmwechsel vor?
Naja, so wie sich das liest, war das eher ein kurzes Intermezzo.
Aber "Warmwechsel" versuche ich tunlichst zu vermeiden, aus bekannten Gründen, daher kann ich wenig sinnvolles da beitragen.
Habe ich das richtig verstanden, dass er Dich für die andere verlassen hat?

Wie kann man helfen oder kann man überhaupt helfen?
Wobei helfen?
Nach so einer kurzen Geschichte... und warum meinst Du, dass Du helfen kannst?
Ich denke, für das Helfen bist Du zu nahe dran.
 
Sun-Fun
Benutzer171320  Sehr bekannt hier
  • #4
Ich halte von Menschen, die Warmwechseln nix. Da meiner Meinung nach, die Trennung nicht verarbeitet wird. Oft zeigt sich dieses Verhalten überall..... alles was seelisch anstrengend ist wird vermieden.

Warum Du Deinem Ex nach sowas noch helfen willst, ist für mich gerade nicht nachvollziehbar. Dein Verlobter (also der Mann, der Dich wohl im 2023 heiraten wollte) verlässt Dich für eine andere Frau, die schiesst ihn in den Wind und Du willst ihn nun trösten?

ich denke nach 7 Wochen hast Du Eure Trennung noch nicht verarbeitet. Und auch kenne ich nur 1 Paar wo ein Warmwechsel funktioniert hat, wobei er sofort fremdgehen würde, sie hält ihn einfach extrem and er kurzen Leine.... wäre für mich keine positive Beziehung, aber das muss jeder selber wissen.

Von daher, er hat sich für genau den Weg entschieden, dass muss er nun auch selber ausbaden. Schau, dass Du Dich auf Dich konzentrierst und schau zu Dir.
 
Sklaen
Benutzer175418  (41) Verbringt hier viel Zeit
  • #5
Möchte er es denn überhaupt auch nochmal mit dir versuchen?
Und möchtest du einen 2. Versuch weil du glaubst das ihr zusammen gehört, oder weil du einfach die Trennung noch nicht richtig verarbeitet hast?

Prinzipiell kann ein warmer Wechsel schon funktionieren. Hab ich damals von meinem Ex zu meinem Mann auch gemacht.
Da kann aber auch ganz schön viel auf euch zukommen.
 
N
Benutzer199416  (29) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #6
Vielen Dank für eure Gedanken und eure Erfahrungen.

Meine Krise war meine Depression. Ich hatte eine Fehlgeburt und vermutlich war das dann der Auslöser für meine Depression. Wenn man jeden Tag einen depressiven Menschen sieht und erlebt.... Dadurch wird es schwer selbst gute Laune zu behalten wenn alles stresst. Wir hatten beide Stress... Sowohl in der Arbeit als auch den Wunsch nach einem Kind... Ich denke, dass war ihm irgendwann zu viel und als ich in die Klinik kam wusste er sich vielleicht nicht anders zu helfen als mit mir Schluss zu machen.... Dennoch wollte er für mich da sein und eigentlich wollte er erstmal keine Beziehung. Durch einen Zufall lernte er jemanden kennen.... Vermutlich gab sie ihm in dieser Zeit das, was ich ihm nicht geben konnte. Er hatte die rosa Brille auf. In Klinik merkte ich was ich will und ich weiss, dass ich ihn wollte ... Er meinte, dass er nicht mehr genug Gefühle für mich hätte.... Aber ich schätze, dass sie durch diese Frau in den Hintergrund gerieten... Mir ist es bisher nicht passiert, aber manchmal passiert es ja bestimmt, dass man sich in jemand anderen verguckt.

Wieso ich noch immer zu ihm steh.... Ich liebe ihn einfach ob mit Fehler... Egal... Ich kann mir noch immer eine gemeinsame Zukunft vorstellen... Und wenn er es wollen würde... Wäre eine Paartherapie ein erster Schritt, damit man sich beide verstehen kann ..


Aktuell leben wir noch zusammen, jedoch hab ich vor bald ausziehen... Aber Hoffnungen hab ich noch. Persönlich finde ich es schade 9 Jahre weg zu werfen. Gibt es denn nicht immer Mal Krisen im Leben? Gefühlt kann ich ihm verzeihen... Aber aktuell weiß er selbst nicht was er möchte.


Vielleicht bin ich komisch... Aber ich bin glücklich mit ihm.... Und hoffe, dass ich es irgendwie zurück geben kann und darf
 
Sklaen
Benutzer175418  (41) Verbringt hier viel Zeit
  • #7
Aber aktuell weiß er selbst nicht was er möchte.
Das wäre aber ganz entscheidend bei der ganzen Sache.
Denn wenn er nicht mehr möchte kannst du abschließen und dich um dich kümmern.

Ich kann deinen Wunsch, die gemeinsame Zeit nicht einfach weg zu werfen, sehr gut verstehen. Und mit Sicherheit gibt es da auch die Chance und Möglichkeit gemeinsam dran zu arbeiten. Aufzuarbeiten.
In eurem Fall denke ich das tatsächlich eine Therapie das sinnvollste wäre. Bei allem was ihr erlebt habt.

Aber, dazu muss er halt auch bereit sein. Du allein machst da nichts.
Deshalb nochmal die Frage, was sagt er dazu? Schließt er einen Neustart nicht aus, hat er noch Gefühle, sieht er überhaupt eine Chance?
 
axis mundi
Benutzer172636  Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #8
Was hat sich denn an der Depression verändert? Warum ging das auf einmal nachdem die Trennung kam?

Hat er sich getrennt und dann jemanden kennengelernt („Er lernte in dieser Zeit jemanden kennen“) oder geschah das während ihr in der Beziehung wart und es wegen der Depression kriselte?

Wäre er eigentlich der Vater des Kindes gewesen? Konntet ihr euch gegenseitig nicht stützen?

Aus deinem Text geht für mich nicht hervor, dass er wieder etwas mit dir anfangen möchte. Er leidet zwar unter der Trennung, aber das bedeutet nicht, dass er sich wieder in eine Beziehung stürzen möchte. Bei dir klingt es so, als würdest du nicht loslassen wollen.
Wie geht es dir denn mittlerweile?

Sich auf den Schmerz/die Schmerzlinderung von anderen zu konzentrieren, kann auch eine Flucht aus dem eigenem Schmerz darstellen, allerdings wird dieser dadurch nicht verarbeitet oder besser.
 
N
Benutzer199416  (29) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #9
Er meinte, dass er selbst erstmal sich neu ordnen muss... Meinte aber, dass es ihm gut tut, wenn ich einfach da bin.

Die Depression verarbeitete ich gut durch die Stationäre Klinik, Tagesklinik und auch die Medikamente. Danach geht es für mich ambulant weiter und ich werde auch am Ball bleiben. So lernte ich, was man fürs eigene Wohlbefinden tun kann unter anderem verarbeite ich dadurch auch die Trennung. Natürlich wird sie nicht komplett verarbeitet sein, aber ich bin zumindest nicht mehr ständig am weinen oder so .. vielleicht klammer ich wirklich noch stark... Jedoch fühl ich für diesen Menschen immernoch Liebe und Zuneigung... Es wäre auch okay, wenn es abgeschlossen wird.... Oder werden muss.

Er hat sie vor der Trennung 1x gesehen aber dachte sich nichts dabei. Nach der Trennung traf er sie erneut durch einen Zufall und lernte sie erst da besser kennen.

Er wäre der Vater des Kindes gewesen. Ich dachte auch, dass ich es gut verarbeitet hätte, aber irgendwie kam dennoch nach paar Monaten die Depression intensiver und bereits da suchte und fand ich einen Therapieplatz und bemühte mich schon da, dass die Depression nicht so stark wird... Jedoch fühlt man sich nur bei der Therapie gut und durch den Alltag wird es wieder schwerer ... Er versuchte mich zu unterstützen... Jedoch, wenn man nie mit Depression zutun hatte ist es schwerer nachzuvollziehen. Als Außenstehender ist es leichter zu sagen, dass wird wieder ist doch nicht schlimm... Was allerdings alles in der Beziehung oder den eigenen 4 Wänden passiert ist für den Partner enorm schwer.... Kann ja auch zur co-Depression kommen. Erforderlich ist es absolut auch für die Angehörigen Hilfe zu suchen um damit besser klar zu kommen und auch für sich selbst zu sorgen.

Mir persönlich geht es eigentlich gut. Ich Frage mich nur wie es weiter geht? :')

Hmmm, ich bin ziemlich mitfühlend bei allen Personen die mir sehr nahestehen. :smile: Aber meinen eigenen Schmerz verarbeite ich eigentlich Recht gut durch die Therapie und auch die Medikamente.


Danke euch, für eure Nachricht. Und auch eure Hilfe für die Gedanken und diese Situation.
 
N
Benutzer199416  (29) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #10
Tja, jetzt hat es sich wohl. Er hat noch immer keine Gefühle für mich. Er mag mich zwar, aber nicht mehr genug das er mich liebt. Einseitige Liebe tut weh. Urgh... Muss ich akzeptieren. Ich werde weiter ziehen... Dennoch hart, dass es nun so ist wie es ist
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren