Neuer Freund hat Probleme seinen Orgasmus zu bekommen...

Benutzer183200  (23)

Ist noch neu hier
Mein Freund und ich sind jetzt seit einem Monat zusammen. Wir kennen uns allerdings schon sehr lange und waren vorher gut befreundet, so dass wir dann eigentlich auch sofort am Anfang mit Sex angefangen haben. Wir sind beide sehr offen und haben gerne viel Sex. Der ist auch wirklich sehr gut. Mein Freund konnte von Anfang an schon sehr lange, so dass ich wirklich auch immer genug Zeit hatte einen Orgasmus zu bekommen. Das fand ich natürlich super und dachte mir natürlich erstmal „Yes, Jackpot“! Allerdings ist es so, es ihm zum Teil echt schwer fällt eine Ejakulation zu bekommen. Ich schaffe es selber überhaupt nicht ihn zum abspritzen zu kriegen, weder mit der Hand, noch mit dem Mund. Nach eigener Aussage steht er dann zwar schon kurz davor, muss es sich aber das letzte Stück immer mit der Hand machen und braucht sogar dann manchmal noch mehrere Minuten bis es kommt. Wenn wir halt auch mal mehrmals an einem Tag miteinander schlafen, war es sogar schon so, dass er dann überhaupt nicht nochmal abspritzen konnte, selbst nachdem er sich extrem abgemüht hatte um nochmal zum Orgasmus zu kommen. Er meint zwar, dass es ihn nicht stört wenn er kein zweites Mal kommen kann, aber ich finde es schade und möchte ja auch, dass mein Schatz ebenfalls tolle Orgasmen genießen kann. Außerdem möchte ich ihn auch gerne mal dazu bringen können.
Beim GV schafft er es übrigens auch immer nur bis kurz davor. Das letzte Stück muss er sich jedes Mal mit der Hand machen damit er kann.

Habt ihr Ideen woran es liegen könnte? Er wird übrigens ganz normal steif und hart und bleibt es auch die ganze Zeit über.
Mache ich vielleicht irgendwas falsch? Er ist nicht mein erster Freund und ich kannte es eigentlich nur, dass meine Sexpartner wenn dann zu früh gekommen sind aber nicht das sie ewig brauchten. Er ist im Gegensatz zu meinen vorherigen allerdings der erste Mann, der beschnitten ist. Ich kann mit aber eigentlich nicht vorstellen, dass das was damit zu tun hat, oder?
Wir nutzen keine Kondome, also das kann man definitiv als Ursache ausschließen.

Habt ihr vielleicht irgendwelche Tipps, wie ich ihm vielleicht dabei helfen kann schneller zu kommen oder ihn auch mal ohne seine Mithilfe dazu bringen kann?
 

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Woher willst du wissen, dass es für ihn keins ist? Ich empfinde es schon so, dass er es gern ändern würde. Auch wo wir darüber gesprochen haben klang es schon so danach.

"Er meint zwar, dass es ihn nicht stört wenn er kein zweites Mal kommen kann,"

Schreibst Du doch selber...

Vielleicht solltest Du das mal eindeutig ansprechen, ohne das Interpretationen nötig sind.

Ich meine das jetzt nicht böse:
Kann es sein, dass DU es persönlich nimmst, dass er nicht kommt?
Das Du deswegen glaubst, etwas falsch zu machen oder eine schlechte Liebhaberin zu sein?
 

Benutzer183200  (23)

Ist noch neu hier
Reine Penetration?! Macht dir das dann überhaupt noch Spaß?! Klingt unangenehm.
Unangenehm würde ich es nicht nennen, aber es ist schon so, dass man irgendwann nicht mehr so die Lust hat und möchte das er langsam auch mal kommt.
Es ist aber nicht auch nicht so, dass er permanent in mir ist. Ich mache ja auch zwischendurch auch mal oral und mit der Hand usw.
"Er meint zwar, dass es ihn nicht stört wenn er kein zweites Mal kommen kann,"

Schreibst Du doch selber...

Vielleicht solltest Du das mal eindeutig ansprechen, ohne das Interpretationen nötig sind.

Ich meine das jetzt nicht böse:
Kann es sein, dass DU es persönlich nimmst, dass er nicht kommt?
Das Du deswegen glaubst, etwas falsch zu machen oder eine schlechte Liebhaberin zu sein?
Das bezieht sich aber aufs zweite Mal.
Ist ja schon was anderes als wenn er überhaupt nie einen Orgasmus bekommt. Ich merke ja auch, wie gut ihm das tut und wie entspannt er ist wenn er ejakuliert hat.

Ich halte mich nicht für eine schlechte Liebhaberin, aber ich denke schon, dass ich was falsch mache oder besser gesagt das er es einfach anders braucht als die Männer vor ihm.
 

Benutzer183007 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hattest du ihn jetzt auf Fetische angesprochen? Oder ihr setzt Spielzeug ein?
 

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
aber ich denke schon, dass ich was falsch mache oder besser gesagt das er es einfach anders braucht als die Männer vor ihm.

Hm, aber wenn er sogar selber bei sich noch recht lange braucht, um sich selber zum kommen zu bringen, dann solltest Du diese Gedanken auf jeden Fall beiseite schieben, dass Du was falsch machst.

Ansonsten testet einfach mal aus.
Vielleicht hilft Dirty Talk?
Anspannen der Beckenbodenmuskeln, um Dich enger zu machen?
 

Benutzer164451 

Meistens hier zu finden
Ich würde erstmal von dem Mindset wegkommen wollen, dass es für ihn "anscheinend" ein Problem ist. Wenn es ein Problem für dich ist und du das auch so artikulierst, dann ist es irgendwie klar, dass er da mitzieht und an einer Lösung arbeiten will. Das heißt nicht, dass er eigentlich ein Problem damit hätte. Ich komme auch nur schwer bzw. gar nicht und bin natürlich trotzdem glücklich wenn ich mal komme - nur wäre es für mich sehr unangenehm einen Partner zu haben, für den die Art wie ich einen Orgasmus bekommen kann ein Problem wäre.

Versuche die Möglichkeit zu sehen, dass er eigentlich ganz zufrieden mit seiner Sexualität ist bzw. dass er das schon längst akzeptiert hat. Für ihn ist das ja überhaupt nichts Neues und er wird sich damit schon jahrelang auseinandergesetzt haben. Jetzt hat er eine neue Partnerin und du wärmst dieses Thema wieder für ihn auf. Natürlich sollte man darüber reden, aber du solltest nicht davon ausgehen, dass er für dich plötzlich das Rad neu erfinden kann. Bis zu einem gewissen Punkt ist er halt einfach so und wenn du ihm das jetzt so reindrückst, was das für ein Problem ist dann ist das erstens nicht gerade einfühlsam und zweitens wird das wohl eher Druck aufbauen bzw. wird er sich dann nur schlecht deswegen fühlen.
 

Benutzer183200  (23)

Ist noch neu hier
Ich würde erstmal von dem Mindset wegkommen wollen, dass es für ihn "anscheinend" ein Problem ist. Wenn es ein Problem für dich ist und du das auch so artikulierst, dann ist es irgendwie klar, dass er da mitzieht und an einer Lösung arbeiten will. Das heißt nicht, dass er eigentlich ein Problem damit hätte. Ich komme auch nur schwer bzw. gar nicht und bin natürlich trotzdem glücklich wenn ich mal komme - nur wäre es für mich sehr unangenehm einen Partner zu haben, für den die Art wie ich einen Orgasmus bekommen kann ein Problem wäre.

Versuche die Möglichkeit zu sehen, dass er eigentlich ganz zufrieden mit seiner Sexualität ist bzw. dass er das schon längst akzeptiert hat. Für ihn ist das ja überhaupt nichts Neues und er wird sich damit schon jahrelang auseinandergesetzt haben. Jetzt hat er eine neue Partnerin und du wärmst dieses Thema wieder für ihn auf. Natürlich sollte man darüber reden, aber du solltest nicht davon ausgehen, dass er für dich plötzlich das Rad neu erfinden kann. Bis zu einem gewissen Punkt ist er halt einfach so und wenn du ihm das jetzt so reindrückst, was das für ein Problem ist dann ist das erstens nicht gerade einfühlsam und zweitens wird das wohl eher Druck aufbauen bzw. wird er sich dann nur schlecht deswegen fühlen.

Aber es ist ja schon von Anfang an so gewesen, dass der Sex extrem lange ging und er ja schon immer versucht hat sich zum Orgasmus zu bringen. Er hat ja vorher auch nicht den Eindruck gemacht aufhören zu wollen.
Für mich selbst ist mein Orgasmus ja auch wichtig und ich war oft genug frustriert wenn es nicht klappen wollte oder mein Sexpartner nicht lang genug durchgehalten hatte. Klar lebt man auch ohne und natürlich ist der Sex deswegen nicht automatisch schlecht, aber mit ist ja schon schöner. Ich kann ja nicht sagen wie das für Typen ist wenn sie halt aufhören ohne Orgasmus gehabt zu haben. Jedenfalls will ich ihm nun auch nicht sagen, mir dauert es zu lange lass mal aufhören auch wenn du noch nicht gekommen bist. Sollte er nicht von alleine aufhören? Zum Beispiel als es gar nicht klappen wollte beim 2. Mal hat er ja auch irgendwann aufgegeben.
 

Benutzer161012 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn es dir wirklich zu lange dauert, es dir nicht mehr gefällt und du es nur noch weiter zulässt, um ihm einen vermeintlichen Gefallen zu tun...da fände ich es auch als Mann legitim, wenn du es freundlich aber bestimmt abbrichst. Zwanghaft weiter zu machen fördert auf Dauer Frust, Unlust und latente Aggressionen. Lieber ehrliche Gefühle zeigen als etwas vormachen.
 

Benutzer183200  (23)

Ist noch neu hier
Wenn es dir wirklich zu lange dauert, es dir nicht mehr gefällt und du es nur noch weiter zulässt, um ihm einen vermeintlichen Gefallen zu tun...da fände ich es auch als Mann legitim, wenn du es freundlich aber bestimmt abbrichst. Zwanghaft weiter zu machen fördert auf Dauer Frust, Unlust und latente Aggressionen. Lieber ehrliche Gefühle zeigen als etwas vormachen.
Ich will ja gar nicht abbrechen und mir ist es auch wichtig, dass mein Schatz auch auf seine Kosten kommt. Ob es denn auf Dauer noch so schön für ihn ist mit mir zu schlafen, wenn er nie auf seine Kosten kommen kann, ist ja auch die Frage...
Die beste Lösung wäre meiner Ansicht nach wenn wir daran arbeiten könnten das er leichter kommen kann.
 

Benutzer177622 

Verbringt hier viel Zeit
Zumindest habe ich es so interpretiert.
Gerade wenn es um Probleme in der Beziehung geht, solltest du nicht interpretieren, sondern im Zweifelsfall klar ansprechen.

Wenn er dir nicht sagt, dass das ein Problem für ihn ist und er an einer Lösung arbeiten möchte, dann sprich du es klar und deutlich an.

Sonst konstruierst du ein Problem, das nicht existiert. Sowas belastet die Beziehung.
 

Benutzer183200  (23)

Ist noch neu hier
Gerade wenn es um Probleme in der Beziehung geht, solltest du nicht interpretieren, sondern im Zweifelsfall klar ansprechen.

Wenn er dir nicht sagt, dass das ein Problem für ihn ist und er an einer Lösung arbeiten möchte, dann sprich du es klar und deutlich an.

Sonst konstruierst du ein Problem, das nicht existiert. Sowas belastet die Beziehung.
Aber ist es nicht auch belastend wenn ich ihn ständig wieder aufs Neue darauf anspreche und immer wieder mit neuen Sachen ankomme? Wir haben ja schon drüber geredet und dazu kommt, dass mein Freund auch nicht so der Typ ist, der zugibt Probleme zu haben.
 

Benutzer177622 

Verbringt hier viel Zeit
Aber ist es nicht auch belastend wenn ich ihn ständig wieder aufs Neue darauf anspreche und immer wieder mit neuen Sachen ankomme?
Ja, das nervt. Deswegen würde ich es mir gut überlegen, ob es wirklich wert ist, ein Fass aufzumachen.
Und wenn er sagt, es gibt kein Problem, dann geh davon aus, dass es keines gibt.

Das ist ganz schrecklich, wenn man Probleme eingeredet bekommt oder wenn jemand anders für einen selbst entscheidet.
DAS kann auf Dauer tatsächlich ein Problem werden.
 

Benutzer183200  (23)

Ist noch neu hier
Ja, das nervt. Deswegen würde ich es mir gut überlegen, ob es wirklich wert ist, ein Fass aufzumachen.
Und wenn er sagt, es gibt kein Problem, dann geh davon aus, dass es keines gibt.

Das ist ganz schrecklich, wenn man Probleme eingeredet bekommt oder wenn jemand anders für einen selbst entscheidet.
DAS kann auf Dauer tatsächlich ein Problem werden.
Aber so wie es jetzt ist geht es ja auf Dauer auch nicht weiter...
 

Benutzer183200  (23)

Ist noch neu hier
Wenn das für dich selber ein Problem ist, dann kommunizoer das auch so.
Ich lese nicht heraus, dass dein Partner ein Problem hat.

Wenn es das ist, dann geh halt so auf ihn ein, wie er das braucht.
Ich möchte einfach, dass wir einen Weg finden, wie er auf seine Kosten kommt ohne das der Sex Überlänge bekommt.

Ich muss ja erstmal herausfinden wie bevor ich auf ihn eingehen kann.
 

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Aber so wie es jetzt ist geht es ja auf Dauer auch nicht weiter...

Es ehrt Dich ja, dass Du ihm einen Orgasmus verschaffen willst.
Aber Du machst jetzt SEIN Problem zu DEINEM Problem.

Es ist richtig, dass man Probleme auch zerreden kann.
Ihr kennt euch gerade mal einen Monat.
Das ist doch noch die Kennenlernphase.
Nimm mal den Fuss vom Gaspedal.
Mit der Zeit lernst man den Partner doch auch viel besser kennen, er kann sich dann vlt besser fallen lassen und es fällt ihm leichter.

Und wenn Du das nun öfter thematisierst, steigt bei ihm wiederum der Druck, kommen zu müssen, was dann erst recht nicht klappt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren