Neue Welle an K.O. Tropfen in Umlauf?

Reaper0309
Benutzer175515  (26) Öfter im Forum
  • #1
Irgendwie nimmt dieses K.O. Tropfen Phänomen in den letzten Wochen wieder vermehrt zu.

Ich hatte da seit ich 18 war nie mitbekommen, dass das tatsächlich in Discos eingeschenkt wird o.ä. allerdings nimmt das seit die Corona Maßnahmen gelockert wurden gefühlt zu. Ich hatte da einige aus meinem Bekanntenkreis die es in dem letzten halben Jahr erwischt hat.

Geht das noch irgendwo grade so "auffällig" rum?

Passt auf euch auf!
 
A
Benutzer160853  Sehr bekannt hier
  • #2
Irgendwie nimmt dieses K.O. Tropfen Phänomen in den letzten Wochen wieder vermehrt zu.

Ich hatte da seit ich 18 war nie mitbekommen, dass das tatsächlich in Discos eingeschenkt wird o.ä. allerdings nimmt das seit die Corona Maßnahmen gelockert wurden gefühlt zu. Ich hatte da einige aus meinem Bekanntenkreis die es in dem letzten halben Jahr erwischt hat.

Geht das noch irgendwo grade so "auffällig" rum?

Passt auf euch auf!

Das Thema ist eigentlich immer virulent. Die Lokale Polizeiinspektion meldete in der Weihnachtszeit fünf Fälle, hier waren es die "Klassiker". Jemand hat etwas in den Glühwein geträufelt oder der Unbekannte lädt in launiger Runde zum Getränk ein.
Am Ende ist die Nachweisbarkeit eines der schlimmsten Probleme und auch die Opfer fallen bei solchen Ereignissen nicht auf, im Zweifel hat jemand nur zu viel Alkohol gehabt.
 
M
Benutzer193463  (27) Ist noch neu hier
  • #3
Jaa, ist mir leider auch schon mehrmals passiert. Aber deswegen geht man auch nie allein los. Und wenn ich mit Leuten hingehe gehe ich auch mit denen wieder zurück und gucke, dass sie wieder nach haus kommen. Glas wird nicht aus der hand gegeben. Ist auch ein grund warum ich unterwegs beim feiern eigentlich nur bier trinke oder irgendwas, was man in flaschen bekommt. Da siehst du wie sie aufgemacht wird und hast danach nen daumen drauf. Und ich lass mir auch von niemandem einen ausgeben, den ich nicht gut kenne.
Das eine mal hab ichs zum glück recht schnell gemerkt und mir nen finger in den hals gesteckt und das andere mal bin ich mit Freunden nach hause gekommen.
 
M
Benutzer198948  (35) Benutzer gesperrt
  • #4
Reaper0309 Reaper0309
Gibt dazu auch seriöse Artikel die diese Behauptung belegen oder sprichst du ausschließlich aus Erfahrungen beziehungsweise Geschichten aus deinem Bekanntenkreis ?
 
O
Benutzer181927 (55) Öfter im Forum
  • #5
Reaper0309 Reaper0309
Gibt dazu auch seriöse Artikel die diese Behauptung belegen oder sprichst du ausschließlich aus Erfahrungen beziehungsweise Geschichten aus deinem Bekanntenkreis ?
Hallo, reicht dir der Bericht von Miss_sophie#123 nicht, muss sich erst alle Opfer bei dir melden, Mr.Einsicht ist keine Spur.
 
J
Benutzer192190  Klickt sich gerne rein
  • #6
Reaper0309 Reaper0309
Gibt dazu auch seriöse Artikel die diese Behauptung belegen oder sprichst du ausschließlich aus Erfahrungen beziehungsweise Geschichten aus deinem Bekanntenkreis ?
Das Problem ist ja die Nachweisbarkeit. Nicht jedes Opfer könnte es belegen, also gibt es eine hohe Dunkelziffer. Glaub den Opfern einfach mal. Die es erwischt hat haben genug Leid hinter sich.
 
BlauerSchlumpf
Benutzer197319  Ist noch neu hier
  • #7
Das Problem ist ja die Nachweisbarkeit. Nicht jedes Opfer könnte es belegen, also gibt es eine hohe Dunkelziffer. Glaub den Opfern einfach mal. Die es erwischt hat haben genug Leid hinter sich.
Da gebe ich Dir Recht und meistens wird den Opfern nicht mal geglaubt :-(
 
Fußliebhaber84
Benutzer195524  (38) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #8
Gibt dazu auch seriöse Artikel die diese Behauptung belegen
Ich denke hier bedarf es keiner persönlichen Beispiele. Das Thema ist eigentlich immer aktuell und gefährlich, der TS hat es nur gut gemeint und gewarnt mit der Bitte auf sich aufzupassen.
Aber deswegen geht man auch nie allein los. Und wenn ich mit Leuten hingehe gehe ich auch mit denen wieder zurück und gucke, dass sie wieder nach haus kommen
Genau das ist eine vernünftige Einstellung die gerade junge Frauen sich zu Herzen nehmen sollten.
 
M
Benutzer193463  (27) Ist noch neu hier
  • #10
Ich denke nicht, dass das jetzt so repräsentativ und aussagekräftig sein wird.
Ehrlich gesagt kann ich das rückblickend gesehen auch gar nicht so genau sagen, wie das zustande gekommen ist weil wir aufm kiez in mehreren clubs und bars waren. Und das andere mal wars in so nem abgeranzten elektroschuppen. Ist jetzt auch wieder eine rein subjektive Beobachtung. Aber da sind halt auch seehr viele rumgelaufen, die irgendwie ziemlich drauf waren. Aber auch das lässt sich nicht verallgemeinern.
Werden sich wahrscheinlich auch einige denken "naja, vielleicht hat sie ja auch einfach zu viel gesoffen..". Aber ich weiß ziemlich genau wo da meine Grenzen sind und verspüre auch keinerlei lust da mal einen total übern durst zu trinken wenn man unterwegs ist. Und wenn man dann 1 oder 2 mischen intus hat und dann von jetzt auf gleich Schwierigkeiten hat sich auf den beinen zu halten und merkt wie es vor den augen verschwimmt dann kommt das nicht vom alkohol.
Ich würde schon sagen, dass ich vorher nicht unbedingt leichtsinnig gewesen bin, aber diese vorsichtsmaßnahmen sind ja auch historisch gewachsen.
 
ugga
Benutzer172492  Beiträge füllen Bücher
  • #11
Genau das ist eine vernünftige Einstellung die gerade junge Frauen sich zu Herzen nehmen sollten.
Ich nehme jetzt mal deinen Beitrag als Beispiel, ohne dich persönlich angreifen zu wollen.
Es steht halt nur exemplarisch für eine verbreitete Einstellung, dass Frauen/ Mädchen auf sich aufpassen müssen, wenn eigentlich das Problem die Männer sind, die ihnen das antun (wollen). Das schiebt die Verantwortung zu den falschen Personen.

Wir sollten als Gesellschaft drüber reden, weshalb Männer/ Jungs glauben, dass es in Ordnung ist, Frauen/ Mädchen wehrlos bis bewusstlos zu machen und dann zu verg*w*ltigen.
Und was auch Männer/ Jungs tun können, damit Frauen/ Mädchen sich beim Feiern sicher fühlen können.
 
Fußliebhaber84
Benutzer195524  (38) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #12
dass Frauen/ Mädchen auf sich aufpassen müssen, wenn eigentlich das Problem die Männer sind, die ihnen das antun (wollen). Das schiebt die Verantwortung zu den falschen Personen
Ja das ist vollkommen richtig und ich fühle mich auch nicht angegriffen, keine Sorge.
Die Straftat ist das Problem (ungeachtet dessen welches Geschlecht diese ausführt) und ich denke es gibt auch genügend Männer die in solchen Situationen Rückrad erweisen und für Hilfe sorgen, falls sie was mitbekommen.
Das schließt aber dennoch nicht aus das es solche Probleme gibt und man als mögliche Opfergruppe dennoch vorsichtig sein muss.
 
Diania
Benutzer186405  (51) Meistens hier zu finden
  • #13
Reaper0309 Reaper0309
Gibt dazu auch seriöse Artikel die diese Behauptung belegen oder sprichst du ausschließlich aus Erfahrungen beziehungsweise Geschichten aus deinem Bekanntenkreis ?
Der TS hat das doch eigentlich recht eindeutig erklärt
allerdings nimmt das seit die Corona Maßnahmen gelockert wurden gefühlt zu.
Ich hatte da einige aus meinem Bekanntenkreis die es in dem letzten halben Jahr erwischt hat.
Außerdem FRAGT er dann, einmal insgesamt durch die Threaderöffnung und auch
Geht das noch irgendwo grade so "auffällig" rum?

Also viel vorsichtiger formulieren, dass es hier um eigene Erfahrungen und nicht um eine gesicherte Statistik geht, kann man ja kaum.
 
M
Benutzer198948  (35) Benutzer gesperrt
  • #14
O Ojue
Nein. Ein einzelner subjektiver Bericht reicht mir leider nicht aus.
J Januar
Einfach etwas zu glauben liegt mir nicht.
Fußliebhaber84 Fußliebhaber84
Warum bedarf es keiner persönlichen Beispiele, kannst du mir das bitte erklären. ?
M Miss_sophie#123
Wie genau kam es dazu dass du trotz dieses Klientel in diesen abgeranzten Kneipen weiter-gefeiert hast ? Warum nicht ein anderes Ambiente mit anderen Leuten wählen. ?
ugga ugga
Bitte korrekter formulieren. Es sind manche Männer die so drauf sind, die Mehrheit ist das ganz sicher nicht. Gibt keinen Grund ein ganzes Geschlecht zu diffamieren, denn damit wird nur unnötig große Panik und Hetze geschaffen.
Diania Diania
Ist eben immer besser wenn man das geschriebene noch mit seriösen Artikel untermauert
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Reaper0309
Benutzer175515  (26) Öfter im Forum
  • Themenstarter
  • #17
O Ojue
Nein. Ein einzelner subjektiver Bericht reicht mir leider nicht aus.
Wie ich sagte: Mehrere = Plural = auch: Mehrzahl = viele

J Januar
Einfach etwas zu glauben liegt mir nicht.
A alpaslan hatte geschrieben, wo man eine Übersicht darüber bekommt, wie die statistische Lage dazu ist. PKS des BKA kann man auch nutzen, nur weniger genau.

Fußliebhaber84 Fußliebhaber84
Warum bedarf es keiner persönlichen Beispiele, kannst du mir das bitte erklären. ?
Ich bin leider keine junge Frau, deshalb nicht Zielgruppe von K.O. Tropfen. Persönliche Beispiele nicht möglich.

M Miss_sophie#123
Wie genau kam es dazu dass du trotz dieses Klientel in diesen abgeranzten Kneipen weiter-gefeiert hast ? Warum nicht ein anderes Ambiente mit anderen Leuten wählen. ?
Mein Freund. Ich schreibe das jetzt ein Mal in ruhigem Ton, da du es bei Gott nicht besser zu wissen scheinst und Unwissenheit auch nach dem StGB einen vor Schuld bewahrt! K.O. Tropfen werden in jeder High oder Lowclass "Kneipe" ausgeschenkt. So wie Vergewaltiger Kevin oder auch Harvey mit Vornamen heißen können.

ugga ugga
Bitte korrekter formulieren. Es sind manche Männer die so drauf sind, die Mehrheit ist das ganz sicher nicht. Gibt keinen Grund ein ganzes Geschlecht zu diffamieren, denn damit wird nur unnötig große Panik und Hetze geschaffen.
Wenn man präventiv dagegen vorgehen möchte (vorausgesetzt Mitmenschen bedeuten einem etwas) sollte man ALLE heranwachsenden darüber aufklären. Es wird kein Geschlecht diffarmiert, wenn man nachgewiesene Schuld als Basis einer Theorie nimmt. Nur Frauen, mischen sowas einfach nicht Frauen unter. Das hier ist einfach lebensnah.

Diania Diania
Ist eben immer besser wenn man das geschriebene noch mit seriösen Artikel untermauert
Kannst du mir bitte sagen, welchen seriösen Artikel du deinem Kind vorgelegt hast, damit es im Winter nicht ohne warme Kleidung aus dem Haus geht?

Dringende Leseempfehlung für dich: Sekundärviktimisierung
 
ugga
Benutzer172492  Beiträge füllen Bücher
  • #19
Gibt keinen Grund ein ganzes Geschlecht zu diffamieren, denn damit wird nur unnötig große Panik und Hetze geschaffen.
Diese Behauptung hat allein wegen dieses Satzes keinerlei Grundlage:
Und was auch Männer/ Jungs tun können, damit Frauen/ Mädchen sich beim Feiern sicher fühlen können.
Wenn ich per se ein Geschlecht verurteilen würde, hätte ich mir das ja gespart :smile:

Aber natürlich ist es leichter, Argumente an den Haaren herbeizuziehen als sich inhaltlich mit meinem Beitrag auseinanderzusetzen. Es geht mir ja eindeutig um die gesellschaftlichen Strukturen und Geschlechtervorstellungen. Wenn wir alle eine bestimmte Gruppe nicht für ihr Verhalten zur Verantwortung ziehen und diese Verantwortung auf die gefährdete Gruppe schieben, werden wir das Problem nur verschlimmern.
Anstatt Denkweisen wie "Männer sind Jäger", "Wenn sie nein sagt, musst du dranbleiben", "Er ist nur gemein zu dir weil er dich mag" und "Geh als Frau/ Mädchen besser nicht alleine feiern" etc. pp. zu prägen, sollten wir über Konsens und Achtung vor anderen Menschen reden.

Auch Incels sind ein Produkt von uns allen. Denn diese Männer können nur frustriert sein "keine abzubekommen", obwohl sie doch "so nett sind", weil wir ihnen vermitteln, dass sie Anspruch auf eine Gegenleistung hätten, wenn sie sich respektvoll gegenüber anderen Menschen verhalten.
 
ugga
Benutzer172492  Beiträge füllen Bücher
  • #41
sollte sich der Realität stellen und ein gewisses Risiko in bestimmten Situationen und Orten einkalkulieren weil das die Realität ist. So der Urlauber der in ein gefährliches Reiseland reist.
So ein absolut unpassender Vergleich kann echt nur von einem privilegierten Menschen kommen, der sich nicht tagtäglich um seine körperliche Unversehrheit Gedanken machen muss. Du hast leicht reden.

Man kann auch einfach den Anspruch haben, dass die Welt ein sicherer Ort für alle Menschen sein sollte und wir uns als Gesellschaft aktiv darum bemühen sollten, dass es so ist. Wie es eben auch im Grundgesetz steht.
Ist ja schon schlimm genug, dass ich mir Gedanken machen muss, wohin ich alleine in den Urlaub fahren kann. Aber im Alltag sollten sich die mindestens 50% unserer Gesellschaft (gibt ja noch mehr als cis-Frauen) frei bewegen können. Und es ist eben nicht so, dass man das abschätzen könnte. Es kann überall jederzeit jemand Gefährlichen geben, ob in der fancy Cocktailbar oder im Ranzschuppen. Die meisten Übergriffe auf Frauen* und Kinder finden in Europa ja auch in einer Beziehung/ Familie statt. Deiner Logik folgend sollten Frauen* demnach keine Beziehungen mit Männern mehr eingehen :smile:

Zudem laufen deine Vorschläge alle darauf hinaus, dass Menschen bedrohter Gruppen nicht mehr alleine raus können oder am Besten gleich daheim bleiben. Meine Wette wäre, dass du da als erster auf den Barrikaden wärst, wenn es dich beträfe :grin:
 
Dreizehn
Benutzer20579  (38) Planet-Liebe ist Startseite
  • #43
Mich stört ja an der ganzen Diskussion schon das Wording extrem, dass bestimmte Dinge einem 'passieren'. Das halte ich für völlig absurd. K.o. Tropfen passieren nicht, sie sind ja kein Unfall. Sondern sie werden zielgerichtet verabreicht und sind Teil eines mehrstufigen Plans.

Das finde ich an K.O.-Tropfen eben auch besonders schlimm und gefährlich- da sind gleich mehrere Stufen krimineller Energie drin, die weitaus mehr sind, als durchschnittlich in Menschen angelegt ist.

Dass Menschen Gelegenheiten nutzen - z.B. etwas klauen, was leicht zugänglich ist, ist das eine.
Dass Menschen Grenzen nicht akzeptieren, gibt es auch - so erklären sich teilweise (!) auch Übergriffe in Beziehungen oder Situationen, in denen jemand einem anderen Schaden zufügt und fahrlässig nicht erkennt, dass das gerade nicht geht. Das ist alles schon schlimm genug, halte ich aber noch für ansatzweise 'nachvollziehbar', auch wenn ich es natürlich trotzdem komplett falsch finde.

Bei k.o.-Tropfen ist es aber so, dass gleich mehrere Schritte nötig sind. Man muss sie sich beschaffen, man muss sie an einem bestimmten Tag mitnehmen. Man muss vorhaben, sie einzusetzen. Man gibt einer unbekannten Person dann eine Droge, von der man nicht weiß, ob die Person sie überhaupt verträgt. Man ignoriert also, dass man jemanden ggf. überdosiert oder einer Person mit möglichen Vorerkrankungen und Gegenanzeigen etwas unterjubelt, was derjenige gar nicht nehmen darf. Dann nutzt man die Wehrlosigkeit aus, nimmt denjenigen mit, riskiert dabei auch, beobachtet und erwischt zu werden. Und DANN kommt die Vergewaltigung noch oben drauf, aber eben an einer erkennbar handlungsunfähigen Person. Dazu muss man körperlich in der Lage sein, was bei vielen seelisch gesunden Menschen mit normal ausgeprägter Empathie in der Situation schon schwierig sein dürfte. Und dann überlässt man die Person am Ende sich selbst, was gerade im Winter nochmal mehr gefährlich ist.

D.h., was man da hat, ist jemand, der nicht nur mit der sexuellen Selbstbestimmung des Gegenübers Probleme hat, sondern jemand, der auch noch lebensgefährlich handelt und dem das (Über-)leben der anderen Person komplett egal ist. Und dabei so wenig Empathie hat, dass er seinen Plan verfolgt- mitten im Gedränge und Gewühl, offen, inmitten von Menschen. Das offenbart in meinen Augen definitiv psychopathische Züge, ist extrem gefährlich und zeigt auch, dass diese Leute sich extrem sicher und vogelfrei fühlen- und keine Konsequenzen fürchten.

Genau da ansetzend halte ich es für extrem wichtig, dass nicht als 'allgemeines Lebensrisiko junger Frauen' abzutun, sondern eben ein System von Beobachtung und Achtsamkeit zu schaffen, um es diesen Menschen schwer zu machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
S
Benutzer188774  (47) Öfter im Forum
  • #46
Ich wurde auch schon Opfer von K.O. Tropfen. Zuhause bei einem Mann, den ich schon kannte. Ein Mann, der beruflich mit meiner damaligen besten Freundin bekannt war und den ein Beweis des Ganzen auch Aufträge hätten kosten können. Und ein Mann, mit dem ich am besagten Abend vermutlich eh im Bett gelandet wäre. Man kann also sagen, dass Risiko war für ihn eigentlich viel zu hoch und "not getan" hätte es vermutlich auch nicht. Trotzdem ist es passiert bzw. trotzdem hat er es getan. Es ist nicht immer der Fremde in einem ranzigem Club. Aber ja, auch da empfiehlt es sich natürlich, sein Glas im Blick zu haben. Ich lasse nie mein Glas allein irgendwo stehen und trinke hinterher noch daraus. Bin ich mit Freundinnen unterwegs und ein Glas wird abgestellt, muss mindestens eine der Frauen es bewachen. Könnte bewachen nun in "" setzen, aber nein, es hat wirklich etwas von bewachen. Einfach mal los gehen, Spaß haben und die Gewissheit haben, dass man als Frau in jedem Fall gut heimkommt, kann man ja leider vergessen. Was aber macht das mit uns Frauen? Und was macht es mit uns, auf so etwas nicht aufmerksam machen zu können, ohne dass dann irgendein Kerl kommt und sagt "Sind ja nicht alle Männer so und kann ja nicht so schwer sein, sein Glas in der Hand zu halten"

Letztendlich kann wohl kaum ein Mann so wirklich nachvollziehen, was es in Bezug auf Sicherheit bedeutet, als Frau zu leben. Im besten Fall wächst man schon mit einer gewissen Vorsicht (eigentlich ist es aber eher Misstrauen), welche/s einem vom Elternhaus mitgegeben wird, auf. "Lass nie Dein Glas unbeaufsichtigt stehen" habe ich oft gehört, seit dem ich das allererste Mal als Jugendliche abends feiern ging. Und so geht es halt weiter. Man ist unterwegs und bewertet/beurteilt ständig die aktuelle Situation. Ist es zu dunkel, sind hier zu wenig Leute, sind zu viele Männer (als Gruppe) in der Nähe, wirken sie aggressiv, sind sie alkoholisiert, sind vll andere Frauen dabei, wie weit ist es bis zur nächsten Bahn oder zum nächsten Bus, wann kommt die/der nächste Bahn/Bus und wie lange stehe ich da evtl. alleine, oh da kommt Jemand von vorne und vll sollte ich besser die Straßenseite wechseln oder mache ich dadurch vll erst Recht auf mich aufmerksam, was trage ich gerade, habe ich getrunken und bin ich gerade wirklich klar genug alles richtig abschätzen zu können, nehme ich lieber meinen Schlüsselbund und präpariere damit meine Hand für das eigene Sicherheitsgefühl, hatte Freundin x nicht letztens auch so eine Situation, hätte ich etwas anders machen müssen, Hand an der Handtasche, Blick vermeintlich unbeteiligt abwenden oder lieber klar ins Gesicht gucken, Blick nach hinten, Blick nach vorne, schneller gehen oder bewusst im gleichen Tempo weitergehen. Als Frau wägt man ständig ab und mich stresst das gerade schon beim schreiben, weil ich mich gerade so fühle wie in dem Moment, wenn ich so etwas erlebe. Ja klar, als Mann kann man unterwegs auch mal "auf die Fresse" bekommen, aber wir Frauen sind gedanklich immer einer möglichen Vergewaltigung ausgesetzt, die dann vermutlich Auswirkungen auf den Rest unseres Lebens haben wird. Schon die Möglichkeit dessen und damit verbundenen Vermeidungstaktiken gehen mit einem hohen Stresslevel einher. Klar kann man sagen "Halt doch einfach Dein Glas fest, bis es leer ist", aber eigentlich ist es doch so viel mehr.
 
axis mundi
Benutzer172636  Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #47
Ich habe einmal was im Drink gehabt, was direkt von der Bar gekommen sein muss. Von einem Cocktail bin ich normalerweise nicht komplett weg und ich hatte Glück, dass der Türsteher (der mich kannte) es seltsam fand, dass ich a. abwesend war und b. der Typ, der mich so „beschützend“ gestützt hat, nicht mein Freund war.
Vermeiden können hätte ich es an dieser Stelle nicht, da die Bar für mich nicht einsehbar ist (zu hoch) und ich danach durchgehend die Hand auf meinem Getränk hatte. Der Abend ist größtenteils weg und von Alkohol hatte ich bisher noch nie einen Blackout. Zumal ich meine Grenzen auch kenne und bei einem Cocktail komplett weg zu sein, ist „auffallend“.
 
M
Benutzer193463  (27) Ist noch neu hier
  • #48
So wars bei mir auch.
Ich hätte rückblickend gesehen nicht sagen können wann das passiert sein muss. Entweder direkt beim ausschenken. Oder man trifft halt doch irgendwen, mit dem man mal nen paar sätze wechselt und dann kurz unaufmerksam ist.
 
ugga
Benutzer172492  Beiträge füllen Bücher
  • #49
An so Videos zu Trickdieben sieht man ja auch, dass wir als Menschen auch kognitiv überhaupt nicht in der Lage sind, unsere Umgebung die gesamte Zeit im Blick zu behalten.
Dafür filtert das Gehirn Reize zu stark raus.

S Shibari beschreibt es perfekt. Dieses beständige Scannen, Umgebung prüfen, unterschwellig gestresst sein wenn eine Situation gefährlich sein könnte ist eben Alltag. Jeden Tag wieder läuft man durch eine Welt, die real gefährlich ist. Und zwar nicht nur "Ich gucke links und rechts bevor ich über die Straße laufe"-gefährlich.
 
dark horse
Benutzer188767  Öfter im Forum
  • #50
Ich wurde auch mal unter Drogen gesetzt. In meinem Fall wollte ich auf ein Teenie aufpassen, und ihre Freunde wollten mich wohl ruhigstellen. Die Drogen sind mir noch vor der Abfahrt bei ihren Bekannten in einem Tee untergejubelt worden. Es hat furchtbar geschmeckt, habe es aber getrunken, weil ich nicht dort trinken wollte. Ich weiß bis heute nicht welche Drogen das waren. Es war ein starker Halluzinogen, die Wände schienen sich zu bewegen. Ich habe versucht so gut es ging diese Tatsache zu verbergen, und bin froh heil nach Hause gekommen zu sein.
 
Fantasy.
Benutzer172046  Sehr bekannt hier
  • #51
Off-Topic:
Geschichten wie diese sind übrigens der Grund, warum ich weder beim gemeinsamen Feiern draußen mit im Kiosk gekauften Getränken, noch im Club, jemals überhaupt etwas getrunken habe. Auch selbst mitgebrachte Wasserflaschen und Ähnliches habe ich danach nicht mehr angerührt. Ich kam dann zwar extrem dehydriert daheim an, aber das war dann zumindest eine Sache weniger, auf die man aufpassen muss. Kann ja eigentlich auch nicht die Lösung sein...
 
Mrs. Brightside
Benutzer140332  (35) Planet-Liebe ist Startseite
  • #52
Ich kam dann zwar extrem dehydriert daheim an, aber das war dann zumindest eine Sache weniger, auf die man aufpassen muss. Kann ja eigentlich auch nicht die Lösung sein...
Off-Topic:

Du kannst auf dem Klo die Hände zum Trinken benutzen. Kleiner Tipp. So hab ich es immer gemacht. :smile:
 
Spiralnudel
Benutzer83901  (37) Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #53
Mir wurde als Teenager auf einer Feier einmal was in die Fanta gekippt. Passiert ist nichts, außer dass ich mich ziemlich zum Affen gemacht habe. Man fand es „witzig“. 😤 Mein damaliger Freund (der stocksauer war) hat mich dann nach Hause gebracht, wo ich erstmal meinen Rausch ausgeschlafen habe.

Wer es war, habe ich natürlich nie herausgefunden, aber irgendein Honk aus der Gruppe muss es ja gewesen sein, vermutlich der Gastgeber (der eine Beteiligung natürlich geleugnet hat) oder sein bester Freund (dito). 🙄

Ist schon übel, echt.
 
M
Benutzer198948  (35) Benutzer gesperrt
  • #54
Zu welchen Vorbeugemaßnahmen seid ihr denn mittlerweile gekommen. ?
 
axis mundi
Benutzer172636  Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #55
Zu welchen Vorbeugemaßnahmen seid ihr denn mittlerweile gekommen. ?
Erziehung zu Menschen hin zu empathischen und sozialverträglichen Menschen. Mehr Aufmerksamkeit für solchen Fälle, weniger „ach, die hat zu viel getrunken“, sondern gegebenenfalls wirklich mal kurz nachfragen oder die Security darauf aufmerksam machen.
 
M
Benutzer198948  (35) Benutzer gesperrt
  • #56
axis mundi axis mundi

Wenn die anderen Gäste dass mitbekommen ist das bestimmt ein erster guter Ansatz
 
Dreizehn
Benutzer20579  (38) Planet-Liebe ist Startseite
  • #57
Letztendlich wäre doch schon viel damit getan, wenn offenbar ausgeknockte Frauen direkt angesprochen werden, separiert und Kontaktpersonen ausfindig gemacht werden - Freunde, Personal oder bei krassen Ausfallerscheinungen auch mal einen Krankenwagen rufen.

Dass man um jeden Preis verhindert, dass ein fremder Mann diese Frau aus dem Raum zieht und alle nur denken 'der schleppt sich eine Betrunkene ab'.

Denn selbst WENN jemand nur volltrunken ist, ist das auch kein Zustand, in dem alles freiwillig geschehen muss. Davon ab sollte man hinschauen, wenn der Mann deutlich klarer wirkt als die Frau - und nicht derjenige ist, mit dem sie gekommen ist. In größeren Clubs kann sowas keiner wissen, klar. Aber wenn jemand eine Frau am Arm eingehakt hat und rauszieht, würde soziale Kontrolle im Sinne von 'kennt ihr euch? Geht's dir gut?' durchaus helfen. Und wenn die Frau dann nicht antworten kann, separiert man erstmal. Ein Ehemann oder Freund wird sich auflösen lassen, lieber einmal zuviel geschaut, als zu wenig.
 
axis mundi
Benutzer172636  Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #58
Ein Ehemann oder Freund wird sich auflösen lassen, lieber einmal zuviel geschaut, als zu wenig.
Genau das. Ich wurde auch schon auf blaue Flecken z.B. am Oberarm oder auf der Innenseite vom Oberschenkel angesprochen. Auch wenn das bei mir ein „falscher Alarm“ ist, so geben ich jedes Mal als Feedback, dass ich es gut aufmerksam finde, dass gefragt wird. So ist es auch in dieser Situation: Darauf zu achten, schadet niemandem, aber schützt im besten Fall Menschen vor einem schlimmen Schicksal.

Davon ab sollte man hinschauen, wenn der Mann deutlich klarer wirkt als die Frau - und nicht derjenige ist, mit dem sie gekommen ist.
Und das hier sind ebenfalls sehr gute Hinweise.
 
schuichi
Benutzer135918  Sehr bekannt hier
  • #59
Ich kann das nicht so beantworten es kann aber auch sein , dass es nun öfter auffällt. Weil eben lange nicht viel gelaufen ist. Jedenfalls war selbst ich als Mann mal Opfer von dem Zeugs, Glück für die Dame . wir hatten beide den selben Drink und ich habe den wohl verwechselt oder Denjenigen der das zeug rein machte.
Was aber nach Auskunft eines Bekannten aus dem Bereich , mehr wird ist das umgangssprachlich bei uns genannte Mariasyndrom. Weiß nicht ob das auch weitläufig so genannt wird. Jedenfalls Frauen diese plötzlich schwanger sind und eigentlich angeben noch nie mit wem geschlafen zu haben.
Aber diese traurige Zunahme gab es schon weit vor Corona und ich kann es nicht mal erahnen was dies für Probleme auslöst sobald einer Frau klar wird sie wurde vergewaltigt kann sich aber an gar nichts erinnern. Oder noch schlimmer, das gab es in meinem Bekanntenkreis, ein Mädchen das sich sogar unsicher war ob es nicht im Suffkopf halbwegs freiwillig was mitgemacht.
 
schuichi
Benutzer135918  Sehr bekannt hier
  • #60
Letztendlich wäre doch schon viel damit getan, wenn offenbar ausgeknockte Frauen direkt angesprochen werden, separiert und Kontaktpersonen ausfindig gemacht werden - Freunde, Personal oder bei krassen Ausfallerscheinungen auch mal einen Krankenwagen rufen.

Dass man um jeden Preis verhindert, dass ein fremder Mann diese Frau aus dem Raum zieht und alle nur denken 'der schleppt sich eine Betrunkene ab'.

Denn selbst WENN jemand nur volltrunken ist, ist das auch kein Zustand, in dem alles freiwillig geschehen muss. Davon ab sollte man hinschauen, wenn der Mann deutlich klarer wirkt als die Frau - und nicht derjenige ist, mit dem sie gekommen ist. In größeren Clubs kann sowas keiner wissen, klar. Aber wenn jemand eine Frau am Arm eingehakt hat und rauszieht, würde soziale Kontrolle im Sinne von 'kennt ihr euch? Geht's dir gut?' durchaus helfen. Und wenn die Frau dann nicht antworten kann, separiert man erstmal. Ein Ehemann oder Freund wird sich auflösen lassen, lieber einmal zuviel geschaut, als zu wenig.
Dein Tipp ist gut wobei man nicht unterschätzen sollte dass es auch weibliche Täterinnen geben kann. Es sit zwar warscheinlich verschwinden gering . Trotzdem sollte man da auch wachsam sein. In Kaiserlaslautern wurde etwa vor Jahren ein Pärchen hopps genommen wo sie mitmachte dabei und den Damen das Zeugs verabreichte. Ist glaube ich 15 Jahre und Noch her aber war sehr intensiv in unserer regionalen Presse.
 
Kartoffeltierchen
Benutzer182523  (33) Meistens hier zu finden
  • #61
Off-Topic:
Geschichten wie diese sind übrigens der Grund, warum ich weder beim gemeinsamen Feiern draußen mit im Kiosk gekauften Getränken, noch im Club, jemals überhaupt etwas getrunken habe. Auch selbst mitgebrachte Wasserflaschen und Ähnliches habe ich danach nicht mehr angerührt. Ich kam dann zwar extrem dehydriert daheim an, aber das war dann zumindest eine Sache weniger, auf die man aufpassen muss. Kann ja eigentlich auch nicht die Lösung sein...
Off-Topic:
Mein Trick ist lange eine Caprisonne im Täschchen gewesen. Die Öffnung des Trinkhalms war viel zu klein um da was machen zu können.
 
A
Benutzer160853  Sehr bekannt hier
  • #62
Zu meiner Jugendfeuerwehrzeit hatte ich auch mal erlebt wie das ist, wenn etwas im Glas ist, was nicht reingehört.
Es war Leistungswettkampf auf Kreisebene in einer Sporthalle, weil gerade auch Feuerwehrfest war, war die Halle gut besucht. Ich war 16 und der Mannschaftskapitän. Den Wettkampf hatten wir bereits zwei Mal gewonnen und waren somit die Topfavoriten.
Vor dem Wettkampf bekamen wir alle eine Fanta auf Kosten der Feuerwehrkasse, an der Theke standen gefühlt 50 Menschen und der Wirt reichte eine große Menge Getränke über den Tisch. Natürlich griffen nicht alle sofort zu, weil kurz geredet wurde. Als ich das Getränk trank wurde mir seltsam. Ich schob dies auf die übliche Übelkeit bei Autofahrten, die sich damals noch nicht ganz verflüchtigt hatte.
Das Los meinte es gut mit uns und wir waren umgehend dran. Als Mannschaftskapitän hatte ich bei diesem Wettbewerb die Aufgabe, dass ich Kommandos gebe. Bei einem "Fertig" wurde die Zeit gemessen. Als ich das Kommando rief, nahm ich den Helm vom Kopf und warf ihm jemanden vor die Füße. Mein Vater, Betreuer, und mein Cousin, Schiedsrichter, waren entsetzt. Das war nicht meine Art und eigentlich hätte ich noch "Arm hoch" rufen müssen. Das übernahm aber jemand, ich schwankte aus dem Wettkampfareal und wurde umgehend von einem Mann der Johanniter untersucht. Erweiterte Pupillen, Kaltschweißigkeit und Zittern seien ein Alarmzeichen, ich müsste umgehend ins Krankenhaus. Leider war dieser Wettkampf in einem sehr ländlichen Ort, es war Sonntag und wir mussten gut zwei Stunden mit dem Feuerwehrauto fahren, die Substanz hatte sich verflüchtigt.
Seit diesem Tag werden bei solchen Wettkämpfen für Jugendliche nur noch Glasflaschen verkauft.
 
Es gibt 26 weitere Beiträge im Thema "Neue Welle an K.O. Tropfen in Umlauf?", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren