neue Beziehung - wie häufig habt ihr Sex

wie oft habt ihr durchschnittlich Sex

  • 2-3x

    Stimmen: 14 25,9%
  • 3-4x

    Stimmen: 18 33,3%
  • öfter

    Stimmen: 24 44,4%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    54

Benutzer180541  (31)

Sorgt für Gesprächsstoff
K KleinerMokka25 das freut mich sehr zu lesen.
Schön was ein bisschen reden doch alles lösen kann.
Dann wünsche ich euch weiter viel Spaß 😏
 

Benutzer167118  (27)

Verbringt hier viel Zeit
Also wir hatten nie so eine typisch Anfangsphase mit der rosaroten Brille. Wir hatten schon bevor wir ein Paar wurden regelmäßig Sex, nur, dass es halt zu Anfang rein sexuell und nicht exklusiv war.
Aber gerade wenn die Beziehung noch nicht alt ist, finde ich sonst eigentlich häufigen Sex ziemlich normal.
Ich hatte allerdings auch immer schon eine ziemlich ausgeprägte Libido und wir haben auch nach bald 4 Jahren in denen wir tatsächlich zusammen sind immer noch fast täglich Sex.

Ich denke die Lösung liegt wie so oft in der Kommunikation. Du solltest definitiv mit ihm darüber reden. Nochmal, falls ihr das schon versucht habt. Versucht einen Konsens zu finden. Geht aufeinander ein und geht Kompromisse ein wo es geht. Lasst es sein wo es nicht geht. Wenn dir 2x wöchentlich Sex zu wenig ist, dann musst du ihm das sagen.
 

Benutzer167118  (27)

Verbringt hier viel Zeit
So mal ein schnelles Update...also seit unserem Gespräch läuft es jetzt irgendwie völlig anders und lockerer...
wir hatten dieses Wochenende ein sehr erfülltes Sexleben, zusätzlich auch noch viel Kuscheln und einfach wunderbar :smile:

Bei uns hats wohl irgendwie in der Kommunikation etwas gehapert . Da wir beide jetzt eher etwas "schüchtern" sind wurde einiges nicht ausgesprochen..das haben wir jetzt auch geändert..ich fasse ihn auch viel selbstbewusster an...er steht total drauf und es läuft auch generell jetzt alles total einwandfrei :smile: wenn es so bleibt bin ich mehr als nur zufrieden :love:
Ok.. das hab ich jetzt erst gelesen. Das klingt ja als hätte die Kommunikation das Problem aus der Welt geschafft.
Schön, dass du zufrieden bist.
 
1 Monat(e) später

Benutzer183776  (22)

Ist noch neu hier
Also ich hab mir meiner f+ momentan schon 5-8 runden sex pro woche :grin:
 

Benutzer7314  (41)

Verbringt hier viel Zeit
hallo hier mann!

Also ganz ehrlich: ich bin ganz zufrieden wenn es jeden 3. Tag mit meiner Freundin ist. Mehr schaff ich echt nicht, bin halt 40. (ich weiss, offenbar gibt es 60j die den ganzen andern tag nichts machen, aber ich würde eben never ever zu irgendwelchen pillen greifen....wenn mein bester nicht will, dann will er nicht)

Meine Freundin gibt mir schon zu verstehen, dass sie öfter will und auch gern ne 2. Runde und so. Ich hab aber nicht mehr Lust, is eben so.

und ein wort zu den gesellschaftlichen Gegebenheiten:

ja, ich gehör definitiv zu den Männern, auf die sowas einen sexhemmenden Effekt hat: Männer sind im Beruf, im öffentlichen Leben meist sexgesteuerte Monster, was in mir den Reflex auslöst, dass wenn ich mit einer Frau Sex habe, ich ihr a) grundsätzlich mal weh tue und b)ich eigentlich ein egoistischer Arsch bin. So hab ich das in Filmen, Medien, Diskussionen von Kindesbeinen an mitbekommen.

Ich lernte erst durch diese Freundin so richtig, wie lüstern Frauen sind, sein können und wie geil sie auf Sex sein können....mich stresst(e) das teilweise massiv, denn erstens muss ich da „umlernen“ und zweitens müsste ich viel proaktiver im sex werden, was ich aber nicht wirklich hinbekomme...was wieder druck macht etc. willkommen im Teufelskreis.

Also tu ich mir total schwer, und ja, mir ist vollkommen bewusst, dass mich meine Freundin dafür mal verlassen könnte.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich lernte erst durch diese Freundin so richtig, wie lüstern Frauen sind, sein können und wie geil sie auf Sex sein können....mich stresst(e) das teilweise massiv, denn erstens muss ich da „umlernen“ und zweitens müsste ich viel proaktiver im sex werden
So ähnlich ging es meinem Mann mit mir auch. Er hatte nie viel Sex, und der Sex, den er hatte, wurde jeweils von den Partnerinnen gesteuert, rationiert. Er schaute Pornos und träumte von einer lüsternen Gespielin, die regelmäßig über ihn herfällt oder über die er herfallen kann, ohne fast schon ängstlich um Erlaubnis bitten zu müssen.

Ich war dann die Erfüllung dieses Traums: lüsterne Frau, die ihn will, ihn verführt, sich liebend gern ficken lässt, jeden Tag, warum auch nicht? 😁

Das ging erst gut und dann total nach hinten los, weil ihn das zunehmend stresste und er Komplexe entwickelte. Er war es ja nicht gewöhnt, häufiger Sex zu haben, und irgendwann ging dann das Kopfkino los und er hatte Angst, mir nicht zu genügen und, und, und... :unsure:

Er ist ein toller Mann, mein Mann, ein attraktiver, leckerer Mann, von dem ich wirklich nicht genug bekomme. Aber: Man muss sich einpendeln, einen gemeinsamen Weg finden.

Uns half: reden, reden, reden. Um Unsicherheiten und Befürchtungen auszuräumen, um zu sehen, wo beide stehen.

Ich mag immer noch mehr Sex haben als mein Mann, aber er lässt sich schnell verlocken. Und ich kann mit 2-3x Sex pro Woche leben, den Rest erledige ich selbst, gern mit meinen Toys. Das weiß mein Mann und das ist okay. Er muss sich nicht stressen, wenn er mal nicht will. Und ich weiß, dass er auf keinen Fall lange fackelt, wenn die Lust ihn überkommt. 😉
 

Benutzer7314  (41)

Verbringt hier viel Zeit
So ähnlich ging es meinem Mann mit mir auch. Er hatte nie viel Sex, und der Sex, den er hatte, wurde jeweils von den Partnerinnen gesteuert, rationiert. Er schaute Pornos und träumte von einer lüsternen Gespielin, die regelmäßig über ihn herfällt oder über die er herfallen kann, ohne fast schon ängstlich um Erlaubnis bitten zu müssen.

Ich war dann die Erfüllung dieses Traums: lüsterne Frau, die ihn will, ihn verführt, sich liebend gern ficken lässt, jeden Tag, warum auch nicht? 😁

Das ging erst gut und dann total nach hinten los, weil ihn das zunehmend stresste und er Komplexe entwickelte. Er war es ja nicht gewöhnt, häufiger Sex zu haben, und irgendwann ging dann das Kopfkino los und er hatte Angst, mir nicht zu genügen und, und, und... :unsure:

Er ist ein toller Mann, mein Mann, ein attraktiver, leckerer Mann, von dem ich wirklich nicht genug bekomme. Aber: Man muss sich einpendeln, einen gemeinsamen Weg finden.

Uns half: reden, reden, reden. Um Unsicherheiten und Befürchtungen auszuräumen, um zu sehen, wo beide stehen.

Ich mag immer noch mehr Sex haben als mein Mann, aber er lässt sich schnell verlocken. Und ich kann mit 2-3x Sex pro Woche leben, den Rest erledige ich selbst, gern mit meinen Toys. Das weiß mein Mann und das ist okay. Er muss sich nicht stressen, wenn er mal nicht will. Und ich weiß, dass er auf keinen Fall lange fackelt, wenn die Lust ihn überkommt. 😉
ah Spiralnudel du bists hallo :smile:

Genausoooooo ists bei mir und meiner Freundin auch!! ich bin nun mal generell kein sehr sexueller mensch (geheimnis: ich finde die menschlichen geschlechtsorgane irgendwie total komisch) ja ich wedd natürlich geil und liebe sex, bin aber lustigerweise auch immer froh wenn er vorbei ist. oralsex zb mag ich überhaupt nicht
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
ich bin nun mal generell kein sehr sexueller mensch (geheimnis: ich finde die menschlichen geschlechtsorgane irgendwie total komisch) ja ich wedd natürlich geil und liebe sex, bin aber lustigerweise auch immer froh wenn er vorbei ist. oralsex zb mag ich überhaupt nicht
Das ist doch auch okay, solange man darüber eben redet.

Mein Mann hatte kaum Erfahrung mit Oralsex, es hat sich aber herausgestellt, dass er sehr darauf steht. 😉😅 Und das auch richtig gut kann! Da liegt sicherlich ein Unterschied: Mein Mann ist sehr sexuell und sinnlich, er flirtet auch viel mit mir, wird anzüglich, wenn ich ihn auch nur ein bisschen provoziere – nur heißt das eben trotzdem nicht, dass er jeden Tag Sex haben muss, und nicht einmal unbedingt jeden zweiten. Wie es eben passt. 🤷🏻‍♀️

Wichtig ist, dass jeder offen seine Bedürfnisse kommuniziert, damit der andere weiß, woran er ist.
 

Benutzer164451 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
ah Spiralnudel du bists hallo :smile:

Genausoooooo ists bei mir und meiner Freundin auch!! ich bin nun mal generell kein sehr sexueller mensch (geheimnis: ich finde die menschlichen geschlechtsorgane irgendwie total komisch) ja ich wedd natürlich geil und liebe sex, bin aber lustigerweise auch immer froh wenn er vorbei ist. oralsex zb mag ich überhaupt nicht
Off-Topic:

bist du mein Mann :ninja:
 

Benutzer7314  (41)

Verbringt hier viel Zeit
uff ihr spendiert mir grad ne fette Ladung Entspannung, Danke euch!!!😘😘😘

ja reden reden reden, das hab ich schon öfters gehört. is aber auch nicht soleicht: ich stell mir immer vor Partnerschaft ist wie ein Uboot Kapitän in Friedenszeiten: die wörter an die Partnerin immer nur wie Rettungsringe zuwerfen, und aufpassen, dass da sich unter die Rettungsringe nicht mal ein Torpedo mischt
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
C columbus ich glaube, das Wichtigste ist klare Kommunikation, dazu bedarf es meiner Meinung nach keiner stundenlangen Diskussionen.

Wenn beide mit der Situation zufrieden sind oder sich ohne schlechte Stimmung damit arrangieren können, sehe ich keinen Grund zum Wiederkäuen. 😉

Mein Mann und ich hatten jetzt das erste Mal in unserer Beziehung 5 Wochen keinen Sex (von einem kurzen abgebrochenen Versuch nach 2,5 Wochen abgesehen), das hat es einfach noch nie gegeben, 5 Wochen ohne Sex mit meinem Mann wären an sich undenkbar für mich! 😮 Da es aber medizinische Gründe gab, hatten wir keine Wahl. Für meinen Mann, aufgrund seiner Vergangenheit, war der Verzicht gut machbar. Er holt sich ab und zu einen runter und damit ist dann gut. Ich bin die Wände hochgegangen, konnte (durfte) aber auch nicht selbst Hand anlegen, das war natürlich hart. Nach 4 Wochen ergab ich mich meinem Schicksal, und das funktionierte sogar. 🙂 Wir konnten kuscheln, küssen, Nähe genießen, ohne dass ich allzu frustriert war. Wir haben natürlich über die Situation gesprochen und empfanden sie beide als schwierig, aber wir konnten mit ihr umgehen, und das war durchaus lehrreich.
 

Benutzer7314  (41)

Verbringt hier viel Zeit
C columbus ich glaube, das Wichtigste ist klare Kommunikation, dazu bedarf es meiner Meinung nach keiner stundenlangen Diskussionen.

Wenn beide mit der Situation zufrieden sind oder sich ohne schlechte Stimmung damit arrangieren können, sehe ich keinen Grund zum Wiederkäuen. 😉

Mein Mann und ich hatten jetzt das erste Mal in unserer Beziehung 5 Wochen keinen Sex (von einem kurzen abgebrochenen Versuch nach 2,5 Wochen abgesehen), das hat es einfach noch nie gegeben, 5 Wochen ohne Sex mit meinem Mann wären an sich undenkbar für mich! 😮 Da es aber medizinische Gründe gab, hatten wir keine Wahl. Für meinen Mann, aufgrund seiner Vergangenheit, war der Verzicht gut machbar. Er holt sich ab und zu einen runter und damit ist dann gut. Ich bin die Wände hochgegangen, konnte (durfte) aber auch nicht selbst Hand anlegen, das war natürlich hart. Nach 4 Wochen ergab ich mich meinem Schicksal, und das funktionierte sogar. 🙂 Wir konnten kuscheln, küssen, Nähe genießen, ohne dass ich allzu frustriert war. Wir haben natürlich über die Situation gesprochen und empfanden sie beide als schwierig, aber wir konnten mit ihr umgehen, und das war durchaus lehrreich.
ah spannend!! für viele ist der sex grundstein, fundament für ihre beziehung. für mich ist es krone, oder das Oberste wenn man so will. Für mich kommen in einer Beziehung andere Dinge zuerst, wie Zuverlässigkeit, Humor, Interessen und Weltanschauung. ja ist so, mit jemanden der an nichts Interesse, an nichts Freude hat und das Leben ausser ernst nur ernst nimmt, könnte ich keinen sex haben.

Diese Gemeinsamkeiten befriedigen mich viel mehr als sex. wenn man dann geil ist oben drauf dann haben wir sex. aber ich muss nicht andauernd sex haben damit ich nicht glaube, meine beziehung sei andernfalls nichts ernstes.

ich habe auch so „geilheitsphasen“, mal könnte ich jeden Tag, mal ein Monat nicht.

wobei....vorm sperma test durfte ich eine woche nicht abspritzen das war schon wieder grenzwertig...

also die geilheit schwankt schon
 

Benutzer8187 

Verbringt hier viel Zeit
Ich gehe mit Dir Columbus völlig einig. Wenn ich die Erwartungen lese, frage ich mich, ob ich im falschen Film bin...ich hatte höchstens während den Ferien täglich Sex. Ansonsten vielleicht ausgiebiger am Anfang. Aber täglich? Hmm...also ich habe einfach andere Interessen in meinem Leben. Sex ist schön, es ist die Krönung einer Beziehung aber gerade so intensiv? Für mich ist es wie, wenn ich täglich Waffeln mit Nutella essen würde. Nein danke. Lieber Qualität als Quantität :smile:
 

Benutzer182523  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Täglich schaffen wir alleine schon deswegen nicht weil wir beide arbeiten und wir manchmal auch müde sind :whistle:
Man kann aber auch wunderbar intime Momente erleben wenn er ihn mal nicht reinsteckt ^^
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
F Franz007 Ich kann problemlos täglich Sex haben, der muss ja nicht stundenlang dauern. 🤷🏻‍♀️ Und ja, ich habe Vollzeitjob, Kind(er), Hobbys, Haus, Haustier, Garten. 🙂

Ist eben einfach eine Frage der eigenen Bedürfnisse. 🙂
 

Benutzer8187 

Verbringt hier viel Zeit
F Franz007 Ich kann problemlos täglich Sex haben, der muss ja nicht stundenlang dauern. 🤷🏻‍♀️ Und ja, ich habe Vollzeitjob, Kind(er), Hobbys, Haus, Haustier, Garten. 🙂

Ist eben einfach eine Frage der eigenen Bedürfnisse. 🙂
Ja ich glaube Dir auch :smile:

Wie Du sagst, geht es um persönliche Bedürfnisse. Ich habe nur manchmal den Eindruck, dass man davon ausgeht es müsse so sein. Im meinem Umfeld kenne ich niemand, der soviel Sex hat. Manche sind verheiratet und haben gar keinen mehr. Ich habe mal gelesen, dass Paare im Schnitt 1x pro Woche Sex haben. Den Freund zum Arzt schicken wollen, weil er es nicht 5-6x pro Woche will (wie jemand hier oben schrieb) finde ich deshalb äusserst seltsam :grin:
 

Benutzer173280  (34)

Öfter im Forum
Oooooh....oft, verdammt oft. 🤭💥😇
Der Akt selbst dauert i.d.R dann auch jeweils nicht so richtig lange, entsprechend kann es dann schon häufiger über den Tag verteilt sein. Zumindest am Anfang, meist flaut das dann ein bisschen ab mit der Zeit. Genauere Zahlen kann ich grad nicht genau nennen 🙈🤣
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Den Freund zum Arzt schicken wollen, weil er es nicht 5-6x pro Woche will (wie jemand hier oben schrieb) finde ich deshalb äusserst seltsam :grin:
Nur 1x pro Woche finde ich schon arg wenig, vor allem, wenn man zusammenlebt.

Und natürlich kann ich meinen Partner zum Beispiel um einen Hormonstatus bitten, wenn seine Lust sehr niedrig ist. Zumindest habe ich derartige Gespräche schon geführt und daran auch nichts komisch gefunden.
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Meinem Partner schlägt Stress bei der Arbeit sowie Schlafmangel sehr stark auf die Libido. Im Moment kommen dann noch gesundheitliche Beschwerden und die Coronasituation dazu. Deshalb hat er einfach keine Lust und wir haben wenn’s hoch kommt so 1x/Monat Sex. Gefällt mir zwar nicht, ist aber gerade so.
Je mehr ich drauf rumreite umso weniger Lust hat er natürlich. Und da ich keine Lust habe, dass auch noch kuscheln und küssen wegfallen, weil er sich bedrängt fühlt lasse ich ihn da halt auch in Ruhe. Wird hoffentlich auch irgendwann mal wieder besser.
 

Benutzer182883  (30)

Klickt sich gerne rein
Den Freund zum Arzt schicken wollen, weil er es nicht 5-6x pro Woche will (wie jemand hier oben schrieb) finde ich deshalb äusserst seltsam :grin:
Finde ich nicht seltsam, kann ich sogar grade sehr gut nachvollziehen 😫
Mein Mann hat aktuell auch arg viel Stress und "Sorgen", was ihm sehr auf die Lust schlägt und ich bin die leidtragende 🤐🙈 Und ich habe tatsächlich auch schon darüber nachgedacht, dass sein Hormonhaushalt mal überprüft werden könnte vom Arzt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren