Nachbarn streiten - Polizei rufen?

Benutzer110320 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo Leute,

ich hab da mal ne Frage...

Ich bin zur Zeit bei jemanden zu Besuch.
Gestern abend, als ich schlafen wollte, fingen die Nachbarn sehr laut an zu streiten. Man verstand zwar nicht direkt irgendwas worum es ging, hörte aber eben Rumgeschreie und Hundegebell. Soweit noch nix Ungewöhnliches. Mein Gastgeber meinte aber, die streiten öfters.

Dann ging es aber los, dass ich die Frau sehr hysterisch schreien hörte und sie dann öfters "Auuu, Aua!" usw. schrie... :schuettel:
Das ging auch ne ganze Weile so.

Ja ich weiß es gibt auch etwas härtere Sexspielchen, wo gewisse sagen wir mal Streitszenen nachgespielt werden - ich kann es schlecht erklären, denke ihr wisst, was ich damit meine...
Doch ich denke, da hätte man auch mal Sexgeräusche irgendeiner Art gehört oder :hmm:?

Naja jedenfalls ging das eine Weile so, dann wieder Gestreite, dann wieder "Auuuaa! " und eben sehr hysterisches Schreien - also echt so, dass ich dachte, der passiert was Schlimmes.
Danach habe ich lange Weinen gehört.

So ich habe überlegt, ob ich die Polizei rufen soll?
Ich konnte garnicht mehr richtig einschlafen...

Ich meine, lieber einmal mehr Polizei rufen, als zu wenig, oder?
Wenn dann was passiert ist, sagen wieder alle - "Mir ist nie was aufgefallen..usw.!"

Was würdet ihr machen, wenn das nochmal vorkommt? Euch einmischen und anonym die Polizei rufen, oder das Ganze ignorieren?

Gruss Debo
 

Benutzer114120  (29)

Benutzer gesperrt
Ich sags mal so, wenn Leute unter Einbeziehung der Nachbarschaft Sexspielchen betreiben, die sich nach Außen hin wie echte Gewalt anhört, brauchen sich nicht wundern, wenn irgendwann die Bullen auf ihrer Matte stehen. :zwinker:

Jetzt mal ernsthaft, wenn du das Gefühl/die Sorge hast, dass dort häusliche Gewalt im Spiel ist, dann solltest du schon ruhig die Polizei rufen. Dafür sind die schließlich da.
 

Benutzer6428 

Doctor How
jup...dito..


Wenn du Grund zur Annahme hast, dass es irgendwo "hoch her" geht, dann wird dir die Polizei da auch keinen Strick draus drehen, falls doch nix war. Greif ruhig direkt zum Telefon...die sagen auch nicht wer angerufen hat.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich finds sogar total gefährlich, nicht die Polizei anzurufen - und verstehe auch deinen Bekannten nicht, wieso er das nicht schon lange gemacht hat. Hört man da immer zu und denkt sich "Bei denen ist das immer so"? Es gibt eben auch Dinge wie unterlassene Hilfeleistung. Ich finde das nicht unbedingt belanglos, was du da schreibst.

Also ja, ich würde die Polizei anrufen - und die Vermutung, dass das einfach nur Sexspiele sind finde ich in dem Kontext nun auch irgendwo unglücklich. Es gibt genug Fälle häuslicher Gewalt - und wieso hätte man sonst noch später so lange ein Weinen gehört?
 

Benutzer100929  (36)

Öfter im Forum
Sobald du dir denkst:Hey da stimmt was nicht, ruf die Polizei an.

Ohne wenn und aber!!!
 

Benutzer115059 

Sorgt für Gesprächsstoff
Bei häuslicher Gewalt solle man einschreiten, da stimme ich meinen Vorpostern absolut zu.

Bist ja laut eigener Aussage häufiger da zu Besuch. Wenn sowas nochmals vorkommen sollte, nicht zögern und zum Hörer greifen.
Nicht, dass noch etwas tragisches bei euren Nachbarn passiert.
 
S

Benutzer

Gast
Ich denke auch, dass ihr beim nächsten Mal die Polizei rufen solltet.

Streit kommt in den besten Ehen mal vor. Dabei kann man sich auch anschreien. Aber sobald man den Verdacht hat, dass es zudem noch zu körperlicher Gewalt kommt, sollte man nicht weghören, sondern die Polizei rufen.

Und das, was du da beschreibst, klingt schon sehr stark nach einer körperlichen Misshandlung.
 

Benutzer110320 

Verbringt hier viel Zeit
Also erstmal Danke für eure Tipps!

Muss dennoch erstmal was klarstellen:

1. Ich war hier noch nicht oft auf Besuch - das letzte Mal vor 5 Monaten!

2. Der Wohnungseigentümer ist beruflich viel unterwegs und selbst eher wenig in der Wohnung. Manchmal ist er wochenlang nicht da. Weder er noch ich kennen hier irgendwelche Nachbarn, nicht mal vom Sehen...
Er hat gestern schon tief geschlafen, ist heut früh zur Arbeit und da hab ich ihm nur gesagt was los war - er meinte eben das die oft streiten. Aber als ich ihm gesagt habe, dass es sich eben nach Gewalt bzw. irgendwie nach größeren Problemen anhörte, da meinte er (ebenfalls besorgt):"Ok das ist neu!"
Soll heißen ich kenne meinen Bekannten - der wäre der Erste der hilft, in so einer Situation.
Im Moment ist er stark erkältet und er hat gestern eben schon tief geschlafen. Hab mich nicht getraut in wach zu machen, da er um fünf raus zur Arbeit muss und langen Tag hat... (ja ok war viell. nicht richtig, ich weiß! - Hätte ihn lieber gleich wecken sollen...)

Ich finde eure Tipps richtig, dennoch könnt ihr ihm hier keine unterlassene Hilfeleistung vorwerfen, denn ich sag mal wenn sich Leute mal lautstark streiten, dann ruft man ja nicht gleich die Polizei...

Ich war mir eben unsicher, da ich auch schon mit der Polizei nicht so gute Erfahrungen gemacht habe (heisst jetzt nicht, das ich kriminell war oder so. Ich wusste auch nicht, ob man da anonym anrufen kann etc.. War ehrlich bissl überfordert mit der Situation...)

Nur mal der Vollständigkeit halber Ich habe:

- schon mal jemanden angezeigt, der ein Auto angefahren hat auf dem Parkplatz und dann einfach weggangen ist, als wäre nichts gewesen. (Obwohl der gesehen hat, dass ich es gesehen habe!)

- die Polizei mal gerufen, als sich ein Freund betrunken im Streit vor ein Auto werfen wollte und durchdrehte...
- die Polizei gerufen, als ein Obdachloser/Betrunkener Silvester bei Eiseskälte draussen vor einem Club lag und mich nach ner Decke gefragt hat

Nur damit hier niemand denkt, ich helfe nicht!

Ich war nur noch nie in so einer Situation wie letzte Nacht und mich hat das auch ein wenig verstört, muss ich zugeben.
Ich werd aber aufpassen und wenn das wieder so losgeht, dann sofort die Polizei rufen!
Vielen Dank für eure Ratschläge und Unterstüzung!

Debo

---------- Beitrag hinzugefügt um 10:21 -----------

PS: ein weiteres Problem - wir wissen nicht aus welcher Wohnung (neben oder unter dieser etc.), das kam/kommt. Aber naja das sollte die Polizei ja im Notfall doch rauskriegen...
 

Benutzer113145 

Benutzer gesperrt
Ich wusste auch nicht, ob man da anonym anrufen kann etc..

Anonym im Sinne von, eure Nachbarn werden lediglich erfahren, dass sich "einer der Nachbarn beschwerrt hat". Namentlich erwähnt werdet ihr schon nicht, keine Sorge. Aber es ist schon besser die Polizei nicht anzulügen. :zwinker:

Und Rechtfertigen hättest du dich jetzt hier nicht müssen, finde ich. Einfach beim nächsten Mal die Polizei rufen und gut ist. Muss nicht einmal ein konkreter Verdacht auf häusliche Gewalt für dich vorliegen, also nicht dass du denkst, du müsstest dich am Ende bei der Polizei rechtfertigen, wenn's dann doch nur eine Falschmeldung war. Ruhestörung reicht auch schon aus, um die Polizei zu informieren.
 

Benutzer11345 

Meistens hier zu finden
erinnert mich stark an:
[ame=http://www.youtube.com/watch?v=BW30WslahMc]POWA Ad - YouTube[/ame]
 

Benutzer110320 

Verbringt hier viel Zeit
Ja ok. Mich hat das nur alles verunsichert....

Mein Vater wurde mal ohne Grund von nem stadtbekannten Schläger ins Krankenhaus geprügelt (er war einfach nur im Weg.) Der Typ hat auch versucht Leute dann mit dem Auto auf nem Fest umzunieten.
Die Polizei hat wenig unternommen, obwohl sie den schon durch diverse Taten kannte.
Meine Mutter hatte dann Angst, das der durch Akteneinsicht rauskriegt wo ich in der Schule bin etc und mich abfängt. Sie hat mir immer eingebläut, dass nichts anonym bleibt usw. und man dann eventuell den Frust von demjenigen abbekommt, den man anzeigt....sowas verunsichert mich immer total..(sie arbeitet selber in nem Amt, wo sie ne gewisse Ahnung solcher Abläufe hat..)

Ich will immer helfen, aber eben in sowas auch nicht weiter mit reingezogen werden...das mag feige klingen, aber man muss sich selbst eben auch schützen, denke ich..

Aber wie gesagt, wenn ich nochmal sowas mitbekomme, ruf ich trotzdem die Polizei.
Falls nämlich was passiert, würde ich mir immer Vorwürfe machen...

---------- Beitrag hinzugefügt um 10:50 -----------

PS: dein Link macht mich sehr nachdenklich. Ja und ich will mich nicht rechtfertigen, ich sag nur mal, dass hier im Haus noch ca. 20 Parteien wohnen - von denen auch keiner die Polizei gerufen hat...das ist schon bedrückend wenn ich ehrlich bin...!
 

Benutzer113145 

Benutzer gesperrt
Mein Vater wurde mal ohne Grund von nem stadtbekannten Schläger ins Krankenhaus geprügelt (er war einfach nur im Weg.) Der Typ hat auch versucht Leute dann mit dem Auto auf nem Fest umzunieten.
Die Polizei hat wenig unternommen, obwohl sie den schon durch diverse Taten kannte.

Was da schief gelaufen ist, weiß ich nicht, aber die Polizei kann nur so viel machen, wie es die entsprechenden Gesetze erlauben. Man kann Leute vorläufig festnehmen, aber für weiteres sind die Gerichte verantwortlich.

Meine Mutter hatte dann Angst, das der durch Akteneinsicht rauskriegt wo ich in der Schule bin etc und mich abfängt. Sie hat mir immer eingebläut, dass nichts anonym bleibt usw. und man dann eventuell den Frust von demjenigen abbekommt, den man anzeigt....sowas verunsichert mich immer total..(sie arbeitet selber in nem Amt, wo sie ne gewisse Ahnung solcher Abläufe hat..)

Das stimmt nicht ganz. Nicht der Beschuldigte hat ein Recht auf Akteneinsicht, sondern nur dessen Verteidiger, welcher auch nur zweckdienliche Informationen weitergeben wird. Davon abgesehen werden zwar in den Akten Personaldaten usw drin stehen, aber nichts über Familienmitglieder oder Ähnliches.

PS: dein Link macht mich sehr nachdenklich. Ja und ich will mich nicht rechtfertigen, ich sag nur mal, dass hier im Haus noch ca. 20 Parteien wohnen - von denen auch keiner die Polizei gerufen hat...das ist schon bedrückend wenn ich ehrlich bin...!

Ja, dieses Phänomen ist bekannt. Es geschieht ein Unrecht und alle schauen tatenlos zu, weil sie 1. nicht mit hineingezogen werden und 2. nicht verstehen können, wieso unbedingt SIE eingreifen müssen, weil ja doch so viele dabei sind, die es ebenso könnten oder 3. gerade weil niemand handelt, reden sie sich gerne ein, dass es vielleicht doch nicht so schlimm ist, wie es aussieht/anhört. Und wenn dann jeder Einzelne so denkt , ist es natürlich kein Wunder, wenn dann niemand was unternimmt. Am besten, nicht darüber nachdenken, was andere denken, sondern nur, was du denkst. Alles Andere interessiert in dem Moment nicht.

Einfach einen Anruf tätigen reicht vollkommen aus.
 

Benutzer110320 

Verbringt hier viel Zeit
Ja das mit meinem Vater ist ne lange Geschichte..ist a schon 13 Jahre her...ich hab auch grundsätzlich nix gegen die Polizei, im Gegenteil. Nur bei uns auf dem Dorf, waren die immer äähm sagen wir mal etwas hinterm Mond...naja.

Ja naja meine Mutti hat mir und auch anderen Familienmitgliedern das in vielen Situationen immer so eingebläut...ist dummerweise hängengeblieben... naja aber ich bin erwachsen und sollte da viell. mal unabhängiger entscheiden...

Zu der anderen Sache - ich finde das auch immer Scheisse wenn alle wegschauen. Als ich mal 2 jahre in Berlin wohnte, hab ich das auch oft so mitbekommen...! Irgendwie nicht schön. Schlimm finde ich aber auch, wenn eben Leute helfen und dann selber zu Tode geprügelt werden - so bei Schlägereien in der U Bahn usw... das schürt die Angst.
Ich selbst bin auch schon von nem Typen mal in der Bahn sehr doll angegangen worden (was ich denn mit nem Fahrrad da die Sitze blockiere usw. - es war ein Fahrradabteil und die Bahn war so leer, dass es sich überall hätte hinsetzen können. Er wirkte sehr aggressiv usw. - es ist nix passiert, aber wenn würde ich mich nat. auch über Hilfe freuen!)

Naja. Wie gesagt, eure Meinungen und Ratschläge haben mir sehr geholfen und ich werde wie erwähnt beim nächsten Vorfall dieser Art nicht zögern, die Polizei anzurufen!
 

Benutzer113476  (36)

Benutzer gesperrt
Eigentlich wurde hier schon alles gesagt, aber noch einmal was zum Thema "Helfen". Du stehst nicht in der Pflicht anderen zu helfen, wenn du dich dadurch selbst in Gefahr begibst. Das erwartet keiner und will auch keiner. Wenn mal wieder einer in der Bahn extrem am Stressen ist, handle nicht selbst, sondern sprich die umliegenden Mitfahrer direkt an, sie mögen dir jetzt helfen. Es bringt zum Wohl aller Beteiligten mehr, wenn sich zehn Mann überraschend auf einen schmeißen, als bei einem Mann gegen Mann Faustkampf. Polizisten rücken auch extra in der Überzahl an, obwohl sie entsprechend ausgebildet, bewaffnet und geschützt sind.
 

Benutzer110320 

Verbringt hier viel Zeit
@ Ezio: Danke dir!

Mal abgesehen von dem, was ich eben letzte Nacht da gehört habe, finde ich dieses ganze Thema der Zivilcourage extrem schwierig. Auf der einen Art bin ich immer sehr hilfsbereit und kann nicht wegsehen. Auf der anderen Seite, hat man trotzdem seine Ängste, da man einfach zuviel sieht/hört - siehe Medien.
In der Stadt wo ich mal wohnte, gab es schon öfters Messerstechereien in der Innenstadt. Letztes Jahr wurde a wieder jemand ohne Grund totgeprügelt. Da kann ich mittlerweile auch nachvollziehen, das Menschen Angst haben einzugreifen. Ist eben wohl auch immer von der jeweiligen Situation abhängig.
Wenn ich als Frau z.B. sehen würde, dass ca. 10 Männer auf einen einprügeln, würd ich auch eher die Polizei anrufen, als mich da direkt einzumischen.
Dein Tipp mit dem Ansprechen anderer Leute - das werd ich mir mal merken! Danke dafür !
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Mal abgesehen davon: Es ist scheißegal, ob es sich dabei um einen Ehestreit (böse) oder Sexspielchen (besser) handelt - Du hast ein Recht auf Deine Nachtruhe, und die Polizei kann und wird das im Zweifelsfall auch durchsetzen!
 

Benutzer110320 

Verbringt hier viel Zeit
Naja mit dem Nachtruhezeug tu ich mich generell schwer...drück da immer beide Augen zu wenn meine Nachbarn mal Party machen ...eine Freundin hat da fast jede Nacht Musikterror und ruft nie die Polizei (habe ich ihr aber geraten) .

Ich hab halt a Respekt vor der Polizei und denk immer - nee wegen Lärm ruf ich die nicht an, weil ist ja nur ne Bagatelle. Bei Gewalt denk ich da aber eben anders..
 

Benutzer11345 

Meistens hier zu finden
ich sag nur mal, dass hier im Haus noch ca. 20 Parteien wohnen - von denen auch keiner die Polizei gerufen hat.

Klassischer Fall von "Verantwortungsdiffusion"
Keiner tat etwas weil niemand anderes etwas tat.
de.wikipedia.org/wiki/Verantwortungsdiffusion
 

Benutzer110320 

Verbringt hier viel Zeit
jupi. das ist ja auch was mich stört. V.a. ich bin hier eben zu Besuch. Wenn das Ganze schon länger geht, müsste es ja mal jemandem auffallen - wobei ich ja weil ich hier nicht wohne, nicht wissen kann, ob schon mal jemand die Polizei gerufen hat...

Des wegen werd ich es eben beim nächsten Mal machen.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Aber ehrlich, ich versteh es trotzdem nicht, wieso man so viele Gründe sucht, nur um nicht helfen zu müssen. Ich wohne nicht da, da wohnen noch andere, vielleicht ist es nur deren Sexualleben (in meinen Augen schon echt geschmacklos, naja...)

Letztendlich wird die Polizei denjenigen NICHT sagen, wer da angerufen hat! Das hat nichts damit zu tun, auf offener Straße zu helfen, sondern es geht um einen Anruf, der anonym bleibt. Sowas kann ich nicht nachvollziehen.

Ich war schon mit auf Streife und ich war schon in Haushalten, wo häusliche Gewalt stattgefunden hat. Da war man dann einfach nur froh, dass jemand angerufen hat - und nein, da wurde nicht gesagt "Die Nachbarn beschweren sich über den Lärm", sondern da wurden die Leutchen getrennt und einzeln befragt, was los ist, es wurde Hilfe angeboten - z.T. waren auch verheulte Kinder in den Haushalten, schön ist definitiv anders. Ich fand das ziemlich verstörend.

Ich kann ja verstehen, dass man nicht hineingezogen werden möchte, aber ein Anruf schadet nun wirklich nicht.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren