Nach Männern Ausschau halten, auch wenn ich nicht sollte

Benutzer122666 

Öfter im Forum
Hey Leute

Gerade habe ich meine dritte Beziehung hinter mir (siehe letzte Beiträge). Dieses Jahr sind alle meine drei Beziehungen zu Ende gegangen und ich möchte mir endlich einmal Zeit für mich nehmen. Die Männerwelt in für eine Zeit lang einfach "wegsperren" und mich auf andere Dinge konzentrieren. Und vor allem nicht verzweifelt auf die Suche nach einem Mann gehen, nachdem ich diese drei Erfahrungen nun gemacht habe.

Das Problem bei der ganzen Sache: Ich kann es nicht. Ständig erwische ich mich, wie ich in der Stadt oder im Bus nach Männern Ausschau halte, wie ich ständig denke: "Ach, ist der süss. Was er wohl für ein Typ ist? Ob er mich mögen würde?". Auch auf Facebook bin ich extrem neugierig, suche nach Leuten - hauptsächlich Männern - in der Sparte "Freunde finden".

Ich weiss ganz genau, dass ich das nicht tun sollte. Dass ich mich auf die Dinge konzentrieren sollte, die mir Spass machen und keine Gedanken mehr an Beziehungen oder Ähnliches verschwenden. Ständig hört man, dass man die besten Leute treffe, wenn man am wenigsten mit ihnen gerechnet hat. Trotzdem bringe ich es irgendwie nicht auf die Reihe.

Was kann ich tun? Sehne ich mich einfach so sehr nach einem Partner? Es ist überhaupt nicht so, dass ich alleine - wobei alleine nicht das richtige Wort ist, denn ich habe meine Kolleginnen - nicht glücklich bin. Ich habe viel Spass auf Unternehmungen, ich habe Freude am Leben. Trotzdem ist da die Sehnsucht, die ich aber im Moment nicht möchte. Ich möchte nicht suchen und keine Gedanken verschwenden.

Vielleicht schwingt im Unterbewusstsein halt die Angst mit, dass wenn ich jemanden übersehe, einen grossen Fehler machen könnte. Oder dass ich nie mehr jemanden finde. Ich weiss es nicht. Ich möchte eigentlich einfach nur abschalten und mein Leben ohne Männer, ohne Beziehungen geniessen.

Wie soll ich das anstellen?
 

Benutzer148849  (22)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich glaube, dass es da nicht wirklich etwas gibt..
Du kannst Gefühle nicht steuern :frown:
 

Benutzer122666 

Öfter im Forum
Ich glaube, dass es da nicht wirklich etwas gibt..
Du kannst Gefühle nicht steuern :frown:

Das stimmt. Aber es gibt doch viele Leute, die sagen, sie konzentrieren sich jetzt mal auf was anderes im Leben, sie haben genug von den Männern (so in dieser Art). Wie bringen es solche Leute auf die Reihe, nicht mehr an Männern interessiert zu sein - zumindest für eine gewisse Zeit? Und ab wann ist man wieder bereit für eine Beziehung?
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Suchst du nach Männern oder suchst du nach einer Beziehung? Ersteres halte ich nicht für verwerflich, wenn dir Männer nicht grundsätzlich auf die Nervengehen (und das tun sie ja offenbar nicht, denn sonst würdest du automatisch von denen Abstand halten).
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Gegen 'n bisschen gucken sagt doch keiner was. Oder auch gegen lockeres Flirten. In eine Beziehung würde ich mich wohl auch erst mal nicht stürzen. Wobei ich bei mir gemerkt habe, dass ich nach meiner letzten Beziehung anfangs auch sofort das Bedürfnis nach einer neuen Schuler zum Anlehnen hatte. Das lag einfach daran, dass die Trennung noch schmerzte und ich das Gefühl der Geborgenheit, das mir meine Beziehung vermittelte, vermisste. Es hat wirklich ein Weilchen gedauert, bis ich für mich gemerkt habe, wie toll ich es eigentlich finde, unabhängig und Single zu sein.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
warum denkst du denn, dass du das nicht solltest? ich habe garnicht den eindruck dass du jetzt panisch nach einem neuen partner suchst, du hast einfach nur spaß daran neugierig zu sein und neue leute kennenzulernen - das sehe ich nicht als verwerflich, ganz im gegenteil.
ich mein, wie groß ist schon die wahrscheinlichkeit dass dir dabei gleich der typ über den weg läuft mit dem du wieder eine beziehung starten willst? und selbst wenn: dann wäre es doch schade wenn du ihn aufgrund dir selber auferlegter regeln verpasst :zwinker:
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Ich finde es etwas seltsam, dass du dich so künstlich zurückhälst. Sein Leben leben und genießen heißt ja auch, dass man die Dinge macht, auf die man Lust hat. Wenn das für dich beinhaltet nach Männern zu suchen und sich ein wenig nach männlicher Aufmerksamkeit zu sehnen, spricht ja nichts dagegen. Das bedeutet ja nicht, dass du dich deswegen gleich Hals über Kopf in eine neue Beziehung stürzen musst.

Wenn dir einer von denen zu Nahe kommt und du merkst, dass du dich verliebst, kannst du natürlich die Notbremse ziehen, falls du der Überzeugung bist, das geht zu schnell. Du solltest versuchen, deine Gefühle etwas besser zu kontrollieren, denn dann durchleben sich viele Liebesangelegenheiten einfacher.
 

Benutzer122263  (30)

Meistens hier zu finden
Sich künstlich zurücklehnen bringt auch nichts. Was hilft ist, seine Gefühle anzunehmen wie sie sind (eben nicht gegen sie Kämpfen, das zieht Energie), aber und das ist vll. hier mit konzentrieren gemeint, auch ein eigenes Leben führen. Das annulliert nicht total dein Beziehungsbedürfnis(was auch quatsch ist finde ich, weil das zum Menschsein gehört), aber es wird reduziert bzw. geringer :smile: Und dann macht man einfach weiter und lernt neue Leute kennen und schaut,was sich ergibt!
 

Benutzer148169  (31)

Klickt sich gerne rein
Es ist schon irgendwie ein Unterschied, ob man weiterhin interessiert bleibt an seinem Beuteschema, guckt, flirtet usw. oder bei der nächstbesten Gelegenheit Gefühle durch einen durchschießen und schon wieder auf eine Beziehung aus ist.

Überleg für dich, ob du vielleicht mit Männern Spaß haben kannst, ohne dass es zur Beziehung wird. Denn warum musste es sonst immer nur eine Beziehung sein? Gerade, wenn man innerhalb eines Jahres ganze drei hatte. Drei Beziehungen in 12 Monaten: mal ehrlich, da blieb doch keine Zeit sich auf den jeweiligen Partner wirklich einzulassen, sich gegenseitig gut und besser kennenzulernen, ehe es wieder vorbei war.

Dann lieber auch offen für sich und seine Gegenüber, also immer ehrlich bleiben, dass Beziehungen momentan nicht dein Ding sind, du gerne weiterhin Sex und Spaß haben willst, evtl auch mit Schmetterlingen im Bauch, was ja auch ein ganz tolles Gefühl ist, aber verknallt sein nicht mit Liebe verwechseln, denn Letzteres muss erst wachsen und mit sich im Mittelpunkt einfach Spaß haben.
 

Benutzer122666 

Öfter im Forum
Ich finde es etwas seltsam, dass du dich so künstlich zurückhälst. Sein Leben leben und genießen heißt ja auch, dass man die Dinge macht, auf die man Lust hat. Wenn das für dich beinhaltet nach Männern zu suchen und sich ein wenig nach männlicher Aufmerksamkeit zu sehnen, spricht ja nichts dagegen. Das bedeutet ja nicht, dass du dich deswegen gleich Hals über Kopf in eine neue Beziehung stürzen musst.

Wenn dir einer von denen zu Nahe kommt und du merkst, dass du dich verliebst, kannst du natürlich die Notbremse ziehen, falls du der Überzeugung bist, das geht zu schnell. Du solltest versuchen, deine Gefühle etwas besser zu kontrollieren, denn dann durchleben sich viele Liebesangelegenheiten einfacher.

Da spricht eigentlich wirklich nichts dagegen. Nur stell ich mir oft ziemlich schnell vor, wie es denn wäre, mit einem solchen Mann eine Beziehung zu führen. Das passiert ganz automatisch. Zuerst ist da einfach mal die Neugier und das Interesse und dann kommt schnell schon ein kurzer Gedanke in Richtung Beziehung. Doch vielleicht sind das auch nur Hirngespinste, im echten Leben würde ich ja nicht gleich mit der Frage nach einer Beziehung kommen.

Mein Problem ist auch einfach: Wie merke ich, ob es zu schnell geht? Wann bin ich über meine Beziehungen hinweg? Ab wann hatte ich genug Zeit, um mich auf mich und mein Leben zu konzentrieren - ausserhalb von Beziehungen?
[DOUBLEPOST=1420121752,1420121521][/DOUBLEPOST]
warum denkst du denn, dass du das nicht solltest? ich habe garnicht den eindruck dass du jetzt panisch nach einem neuen partner suchst, du hast einfach nur spaß daran neugierig zu sein und neue leute kennenzulernen - das sehe ich nicht als verwerflich, ganz im gegenteil.
ich mein, wie groß ist schon die wahrscheinlichkeit dass dir dabei gleich der typ über den weg läuft mit dem du wieder eine beziehung starten willst? und selbst wenn: dann wäre es doch schade wenn du ihn aufgrund dir selber auferlegter regeln verpasst :zwinker:

Vielleicht sehe ich das wirklich ein bisschen zu eng und es ist mehr Neugier und Interesse gegenüber Männern. Es kommen zwar schon schnell einmal Gedanken in Richtung Beziehung auf, aber das existiert alles in meinem Kopf und nicht in der Realität. Und falls doch einer darunter wäre, mit dem eine Beziehung in Frage käme, würde ich so die Chance auch nicht verpassen. Nur: Ab welchem Moment merke ich, dass ich wieder für eine Beziehung bereit bin? Ich bin nicht der Typ Frau, der gross flirtet oder auf kurze Liebesgeschichten aus ist.
[DOUBLEPOST=1420121869][/DOUBLEPOST]
Suchst du nach Männern oder suchst du nach einer Beziehung? Ersteres halte ich nicht für verwerflich, wenn dir Männer nicht grundsätzlich auf die Nervengehen (und das tun sie ja offenbar nicht, denn sonst würdest du automatisch von denen Abstand halten).

Ich suche im Moment eigentlich eher nach "Männern" und möchte so auch herausfinden, ob mit diesen eventuell eine Beziehung in Frage kommen könnte. Aber mein Hauptinteresse gilt zurzeit schon mehr den Männern an sich als einer Beziehung. Auf die Nerven gehen sie mir aber gar nicht. :smile:
[DOUBLEPOST=1420122064][/DOUBLEPOST]
Gegen 'n bisschen gucken sagt doch keiner was. Oder auch gegen lockeres Flirten. In eine Beziehung würde ich mich wohl auch erst mal nicht stürzen. Wobei ich bei mir gemerkt habe, dass ich nach meiner letzten Beziehung anfangs auch sofort das Bedürfnis nach einer neuen Schuler zum Anlehnen hatte. Das lag einfach daran, dass die Trennung noch schmerzte und ich das Gefühl der Geborgenheit, das mir meine Beziehung vermittelte, vermisste. Es hat wirklich ein Weilchen gedauert, bis ich für mich gemerkt habe, wie toll ich es eigentlich finde, unabhängig und Single zu sein.

Es scheint so, als wäre es dir wirklich einmal sehr ähnlich wie mir gegangen. Das Bedürfnis nach Geborgenheit und einer Beziehung ist schon nach wie vor da. Aber ich denke auch, dass es sich mit der Zeit ein bisschen verflüchtigt. Was hast du gemacht, um dich auf andere Gedanken zu bringen? Ich gehe zurzeit viel raus, unternehme was mit Kolleginnen, konzentriere mich - so weit wie möglich - auf die Schule. Ab wann hast du dich wieder bereit für eine Beziehung gefühlt? Wie viel Zeit muss vergehen?
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Du solltest dir nicht ein künstliches Korsett anlegen. Du bist jung, schön und attraktiv und somit ist es eine natürliche Sache, dass du dich für Männer interessierst und sie sich für dich. Wäre auch schlimm, wenn nicht, oder? :zwinker:

Wenn ein passender Mann dabei ist, wirst du es schon merken. Probieren geht über studieren. Du solltest lediglich bedenken, dass du immer ehrlich zu den Herrschaften bist und niemanden Versprechungen machst, die du nicht halten kannst. Ansonsten kannst du dich bisschen umschauen und dir überlegen, welcher Typ Mann am besten zu dir passt. Und dazu musst du dich vielleicht erst bisschen selbst ergründen. :zwinker:
 

Benutzer122666 

Öfter im Forum
Sich künstlich zurücklehnen bringt auch nichts. Was hilft ist, seine Gefühle anzunehmen wie sie sind (eben nicht gegen sie Kämpfen, das zieht Energie), aber und das ist vll. hier mit konzentrieren gemeint, auch ein eigenes Leben führen. Das annulliert nicht total dein Beziehungsbedürfnis(was auch quatsch ist finde ich, weil das zum Menschsein gehört), aber es wird reduziert bzw. geringer :smile: Und dann macht man einfach weiter und lernt neue Leute kennen und schaut,was sich ergibt!

Ich werde versuchen, meine Gefühle so anzunehmen, wie sie sind. Vielleicht sollte ich die ganze Sache auch ein wenig lockerer sehen. Neue Leute kennenzulernen fällt mir ein bisschen schwerer. Ich bin nicht die, die andere Leute anflirtet oder in den Ausgang geht. In meinem Studiengang sind ziemlich selbstbewusste Männer, die gerne Party machen und sich ausleben - so zumindest mein Eindruck - und die weniger zu mir passen würden. Auf Facebook komme ich schnell mit Leuten in Kontakt, die ich vom Sehen kenne. Das wäre noch der einzige "Ort", wo ich jemanden kennenlernen könnte. Bei der Arbeit sind eigentlich alle einiges älter als ich. Ich interessiere mich für Fotografie - es gibt einige Männer, die das selbe Interesse haben - aber Fotokurse sind ziemlich teuer.
[DOUBLEPOST=1420122554,1420122363][/DOUBLEPOST]
Du solltest dir nicht ein künstliches Korsett anlegen. Du bist jung, schön und attraktiv und somit ist es eine natürliche Sache, dass du dich für Männer interessierst und sie sich für dich. Wäre auch schlimm, wenn nicht, oder? :zwinker:

Wenn ein passender Mann dabei ist, wirst du es schon merken. Probieren geht über studieren. Du solltest lediglich bedenken, dass du immer ehrlich zu den Herrschaften bist und niemanden Versprechungen machst, die du nicht halten kannst. Ansonsten kannst du dich bisschen umschauen und dir überlegen, welcher Typ Mann am besten zu dir passt. Und dazu musst du dich vielleicht erst bisschen selbst ergründen. :zwinker:

Danke für deinen Tipp! :smile: Gegen das Umsehen spricht ja wirklich nichts. Und dass ich ehrlich sein soll, habe ich nun gelernt - anhand meiner letzten "Beziehung". Die Frage ist nur, wo genau ich mich noch umschauen soll. Auf Facebook komme ich schnell mit Männern in Kontakt, die ich vom Sehen kennne. Aber der Ausgangstyp bin ich überhaupt nicht und ich habe auch den Eindruck, dass man in den Clubs mit Männern ins Gespräch kommt, die nur an einer Bettgeschichte interessiert sind und überhaupt nicht auf längere Beziehungen aus sind. Das möchte ich eben nicht. Gleichzeitig habe ich auch Angst, wenn ich wieder eine Beziehung eingehe, sie schon wieder nicht klappt, weil ich vielleicht wirklich ein beziehungsunfähiger Gefühlskrüppel bin (siehe alter Thread).
 

Benutzer132677  (40)

Meistens hier zu finden
Ich würde sagen, mach dein Ding. Geh deinen Hobbys nach, treff dich mit Freunden. Früher oder später kommt dann einer dir über den Weg gelaufen und der Anfang ist gemacht. Sofern du diese anderen Beziehungen für dich abgeschlossen hast, sehe ich kein Problem für etwas neues.

Aber vielelicht lässt du es bei etwas neuen einfach ruhiger angehen, es hetzt ja niemand. ^^
 

Benutzer122666 

Öfter im Forum
Ich würde sagen, mach dein Ding. Geh deinen Hobbys nach, treff dich mit Freunden. Früher oder später kommt dann einer dir über den Weg gelaufen und der Anfang ist gemacht. Sofern du diese anderen Beziehungen für dich abgeschlossen hast, sehe ich kein Problem für etwas neues.

Aber vielelicht lässt du es bei etwas neuen einfach ruhiger angehen, es hetzt ja niemand. ^^

Das nehme ich mir nun vor, danke für den Ratschlag! :smile: Die Chance ist halt einfach nicht gerade gross, jemanden "einfach so" zu treffen, wenn man nicht in den Ausgang und auf Partys geht. Bei meinen Kolleginnen - die auch nicht Clubs besuchen - hat es auf wundersame Weise halt einfach geklappt, weil sie grosses Glück hatten. Aber das wird bei mir nicht eintreffen.

Bei meiner letzten Beziehung habe ich es eigentlich sehr ruhig angegangen. Wir haben uns in der Schule schon ein Jahr vom Sehen gekannt und dann sicher 3 Monate auf freundschaftlicher Basis, bis er mir eindeutig zu verstehen gegeben hat, dass er an einer Beziehung mit mir interessiert ist. Oder wie meinst du "ruhiger angehen"?
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Du kannst auch einfach Leute kennenlernen, und wenn es intimer wird, ihnen sagen, dass du nichts festes suchst.

Als ich zwar Lust auf Nähe und Intimität, aber keine Lust auf Beziehung und gemeinsamer Zukunft hatte, habe ich sowas gehabt, was ich unter "Romanze" verbuchen würde. Dafür muss man sich aber natürlich gut kennen und seine Gefühle einschätzen/unter Kontrolle haben können. Bei mir war bei sowas nach paar Monaten die Luft raus, aber diese paar Monate waren eben wirklich für beide super und jeder hat das davon mitgenommen, was er gesucht hat. Aber es war von vornherein beiden klar, dass es auch nicht mehr werden würde.
 

Benutzer132677  (40)

Meistens hier zu finden
Das nehme ich mir nun vor, danke für den Ratschlag! :smile: Die Chance ist halt einfach nicht gerade gross, jemanden "einfach so" zu treffen, wenn man nicht in den Ausgang und auf Partys geht. Bei meinen Kolleginnen - die auch nicht Clubs besuchen - hat es auf wundersame Weise halt einfach geklappt, weil sie grosses Glück hatten. Aber das wird bei mir nicht eintreffen.

Bei meiner letzten Beziehung habe ich es eigentlich sehr ruhig angegangen. Wir haben uns in der Schule schon ein Jahr vom Sehen gekannt und dann sicher 3 Monate auf freundschaftlicher Basis, bis er mir eindeutig zu verstehen gegeben hat, dass er an einer Beziehung mit mir interessiert ist. Oder wie meinst du "ruhiger angehen"?

Naja, Clubs sind vielleicht nicht das Mittel der ersten Wahl, um potentiele Partner zu finden. Wie du schon selber gesagt hast, wollen viele da nur ein Weib für einen fick abschleppen. Und wie gesagt, es kann jeder zeit doch passieren, in der Bahn, im Cafe. Job bediengt habe ic in einem Hotel gearbeitet um eine Aktionärsversammlung zu schützen. Und habe da z.b. mit einer sehr, sehr netten Angestellten angebändelt. Ich habe es nur nicht bis zum äußeren getrieben.

Ja, so in etwa. Kennlernen, einige Dates haben, schauen ob die Chimie auch stimmt. Und der Rest ergibt sich dann von selber.
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Verzeih, aber mein erster Gedanke bei drei Beziehungen in einem Jahr und ständigem Abchecken auf potenzielle Partnereignung: Suchst Du eine Beziehung, oder suchst Du eher Bestätigung durch eine Beziehung?
 

Benutzer122666 

Öfter im Forum
Du kannst auch einfach Leute kennenlernen, und wenn es intimer wird, ihnen sagen, dass du nichts festes suchst.

Als ich zwar Lust auf Nähe und Intimität, aber keine Lust auf Beziehung und gemeinsamer Zukunft hatte, habe ich sowas gehabt, was ich unter "Romanze" verbuchen würde. Dafür muss man sich aber natürlich gut kennen und seine Gefühle einschätzen/unter Kontrolle haben können. Bei mir war bei sowas nach paar Monaten die Luft raus, aber diese paar Monate waren eben wirklich für beide super und jeder hat das davon mitgenommen, was er gesucht hat. Aber es war von vornherein beiden klar, dass es auch nicht mehr werden würde.

So kann ich es machen. Aber immerhin konntest du damals sagen, dass du keine Lust auf eine Beziehung hattest. Wenn ich jemanden kennenlernen würde, wüsste ich nicht, ob ich nun eine Beziehung von ihm möchte oder eine "Romanze", wie du es nennst. Ich weiss es einfach nicht. Was ich weiss, ist, dass mein Wunsch nach einer langen, glücklichen Beziehung da ist und nicht auf Abenteuer.
[DOUBLEPOST=1420126359,1420126115][/DOUBLEPOST]
Verzeih, aber mein erster Gedanke bei drei Beziehungen in einem Jahr und ständigem Abchecken auf potenzielle Partnereignung: Suchst Du eine Beziehung, oder suchst Du eher Bestätigung durch eine Beziehung?

Auf Bestätigung bin ich in einer Beziehung nicht - oder nur ganz am Rande - aus. Mein Exfreund war gerade ein perfektes Beispiel für gesuchte Bestätigung. Ich möchte aber viel mehr einen Mann, mit dem ich auf Augenhöhe diskutieren kann, der mich fasziniert durch seine Art, seinen Charakter, durch die Anziehung, die er auf mich ausübt.

Hattest du den Eindruck, dass ich durch das Suchen von Bestätigung meiner drei Freunde "vertrieben" habe? Mein erster Freund hat sich ja nicht mehr für mich interessiert - ich war ein Notnagel und Lückenbüsser, mein zweiter Freund besuchte seine Exfreundin und hat mir drei Wochen später gesagt, seine Gefühle für mich seien verschwunden und bei meinem dritten Exfreund war ich das erste Mal die, welche die Beziehung beenden musste, da er sich nicht pflegte, immer nur Bestätigung von mir wollte und ich mich eher in der Rolle einer Mutter als einer Frau fühlte.
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Alle deine Threads zeigen mir immer wieder zwei Hauptprobleme auf:

a) dein mangelndes Selbstbewusstsein
b) dein absolutes Zerdenken jeglicher Lebenssituationen, vor allem in Bezug auf Männer und Beziehungen

Und irgendwie drehen sich viele deiner Threads leider im Kreis, da die Kernprobleme leider bestehen bleiben.
 

Benutzer122666 

Öfter im Forum
Verzeih, aber mein erster Gedanke bei drei Beziehungen in einem Jahr und ständigem Abchecken auf potenzielle Partnereignung: Suchst Du eine Beziehung, oder suchst Du eher Bestätigung durch eine Beziehung?

Ausserdem sollte man in einer Beziehung doch auch abchecken, ob sich der Partner eignet. Wenn man seine Zweifel runterschluckt und nur noch mit jemandem in einer Beziehung bleibt, weil man es muss oder es erwartet wird, wird man auf die Länge gesehen auch nicht glücklich. Dann bin ich vielleicht lieber die "Rosinenpickerin".
[DOUBLEPOST=1420126758,1420126508][/DOUBLEPOST]
Alle deine Threads zeigen mir immer wieder zwei Hauptprobleme auf:

a) dein mangelndes Selbstbewusstsein
b) dein absolutes Zerdenken jeglicher Lebenssituationen, vor allem in Bezug auf Männer und Beziehungen

Und irgendwie drehen sich viele deiner Threads leider im Kreis, da die Kernprobleme leider bestehen bleiben.

Das auf einen Schlag zu sehen war jetzt gerade recht hart. Aber du hast nicht unrecht. Was rätst du mir denn?

Ich habe versucht, einmal selbstbewusst zu sein und meine letzte Beziehung zu beenden und mir nicht Sachen gefallen zu lassen, die mich unglücklich machen. Ausserdem bin ich unterdessen doch so selbstbewusst, dass ich nicht mit jedem zufrieden bin, der mir begegnet? Sofort werde ich mein Selbstbewusstsein nicht auf Vordermann bringen können, aber zumindest auf dem Weg dazu bin ich doch - immerhin mein Eindruck.

Und das Zerdenken: Meinst du, ich soll einfach lockerer an die Sachen rangehen? Meinen Kopf einmal ausschalten, nicht ständig interpretieren und verstehen versuchen? Oder was würdest du vorschlagen?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren