Nach halbem Jahr noch nicht sicher!

Benutzer181466  (24)

Ist noch neu hier
Hallo zusammen,

ich (24 Jahre alt) war bis vor einem Jahr in einer Beziehung für über 6,5 Jahre. Bin dann quasi mitten in der Corona-Krise Single geworden. Die Beziehung war von Eifersucht geprägt und ich habe mir immer gesagt, wenn die Beziehung mal zu Ende ist gehe ich feiern, fahre mit Freunden in den Urlaub usw. Also alles Dinge, die ich vorher nicht machen "durfte". Naja nach der Trennung war das alles wegen Corona ja nicht möglich. Also habe ich mich auf die Uni konzentriert und dann auch recht schnell wieder angefangen zu Daten, weil ich die vorherige Beziehung recht schnell abgeschlossen hatte.
Anfang November habe ich dann auch eine Frau kennengelernt und wir sind auch recht schnell zusammengekommen (Ende Dezember). Es war schön aber durch den harten Lockdown konnten wir fast nie etwas unternehmen und jedes Treffen bestand aus zusammen kochen, spazieren gehen, Filmschauen usw. Ist ja auch nicht so schlecht, aber ich finde eine Beziehung muss sich entwickeln und das hat sie so nicht getan. Also bin ich gefühlsmäßig noch auf dem Stand wie ich es recht weit am Anfang war. Ich glaube aber, dass meine Freundin da schon deutlich weiter ist. Sie ist schon voll im Beruf in einer Branche die von Corona nicht stark getroffen war. Für sie hat sich also kaum was geändert. Ich dagegen bin Student und arbeite nebenbei als Werkstudent und bin damit nur im Home-Office gewesen. Jetzt wo immer mehr möglich ist, ist es einerseits schön, dass wir beide auch mehr unternehmen können, aber die großen Gefühlsveränderungen die ich sonst aus Beziehungen kenne (hatte auch erst zwei) kommen nicht. Kurz gesagt: Ich habe (noch?) nicht das Gefühl, dass sie die eine für immer ist. Ich habe in meiner letzten Beziehung so viel verpasst und will noch so viel erleben (viel und lange Reisen etc.) und weiß noch nicht, ob das alles mit ihr zu vereinbaren ist. Ich weiß, dass man nie zu 100% sagen kann, dass eine Person die eine für immer ist bzw. man weiß es nie zu 100%. Aber ich habe den Eindruck, dass sie sich da deutlich sicherer ist. Ich finde sie wirklich toll, sie sieht gut aus, wir haben viele gleiche Interessen und verstehen uns gut. Aber die Schwärmerei bzw. die Rosarote Brille fehlt irgendwie von meiner Seite. Und habe mittlerweile ein schlechtes Gewissen, da man sich nach einer so langen Zeit ja sicherer sein sollte oder?

Bei einem Streit von einem befreundeten Paar hat sie mir hinterher gesagt, dass sie reden so wichtig findet. Sie meinte, sie kann mit allem umgehen aber nicht damit, wenn jemand etwas verheimlicht.

Ich denke ich rede demnächst mal mit ihr und schildere ihr das Problem ganz offen oder was meint ihr?

Wie würdet ihr reagieren, wenn euer Partner*in sich nach einem halben Jahr so unsicher ist?

Schon mal vielen Dank für die Antworten
 

Benutzer180126 

Sorgt für Gesprächsstoff
In der Situation die du geschildert hast, finde ich es nicht unbedingt verwunderlich, dass du dir noch nicht sicher bist, ob sie die Frau für immer ist. Auch ganz generell gibt es da keine üblichen Zeitspannen. Meine Partnerin hatte ein Jahr gebraucht, bis sie sich sicher war, dass wir eine feste Beziehung haben. Setzt dich nicht selbst unter Druck, sie tut es ja auch nicht und immer mal über die Beziehung reden schadet bestimmt nicht.
 

Benutzer184451 

Ist noch neu hier
Ich sehe das ähnlich wie mein Vorredner. Finde es nicht weiter komisch, manche Menschen brauchen einfach länger. Ich gehöre auch dazu und kenne einige, denen es genauso geht. Persönlich bin ich auch der Meinung, dass es nicht unbedingt immer die rosarote Brille sein muss, wichtiger wären mir (da ticke ich wohl wie deine Freundin), dass man gut miteinander reden kann, sich versteht, gemeinsame Interessen hat, sich bei dem Anderen wohlfühlt... Aber ich bin da auch relativ pragmatisch. Und dass du dich noch nicht für immer fest legen willst, finde ich auch nicht weiter schlimm. Du bist noch recht jung, da kann noch viel passieren, in die eine oder auch in die andere Richtung. Du kannst ihr das erzählen, wenn dir Ehrlichkeit sehr wichtig ist und du sie auch so einschätzt. Es könnte sie verletzen, vielleicht ist sie dir aber auch dankbar für deine Direktheit. Ich finde aber nicht, dass das ein Muss ist.
 

Benutzer181466  (24)

Ist noch neu hier
Danke schon mal für die Antworten. Denke schon, dass ich das Gespräch suche, weil ich mich einfach aktuell nicht wohl fühle
 

Benutzer180521 

Sorgt für Gesprächsstoff
Du bist auch vielleicht einfach reifer geworden. Zu den anderen Beziehungsbeginnen warst du ja (deutlich) jünger, und als Jugendlicher hat man oft eine intensivere Gefühlswelt. Da kann es schnell passieren, dass die neue Freundin "die eine für immer" ist - und waren sie es? Nein. Deshalb musst du dir meiner Meinung nach keine Sorgen machen, weil du nach einem halben Jahr noch nicht sicher bist, deine Partnerin fürs Leben gefunden zu haben. Das muss auch keine große Gefühlsveränderung sein, sondern kann ebenso gut als ganz schleichende Gewissheit kommen.
Allerdings hört es sich auch so an, als würde es dir generell nicht so gut gehen. Ob das an der Beziehung liegt oder an den allgemeinen Umständen, oder an beidem zusammen, kannst nur du herausfinden. Hast du das Gefühl, dass ihr zu verschieden seid? Dass sie dich nicht versteht? Oder dass du etwas verpasst, wenn du dich jetzt vollkommen auf sie als Partnerin einlässt?
Ich habe in meiner letzten Beziehung so viel verpasst und will noch so viel erleben (viel und lange Reisen etc.) und weiß noch nicht, ob das alles mit ihr zu vereinbaren ist.
Habt ihr denn schon darüber gesprochen, welche Träume du noch hast und ob sie da mitziehen würde, oder eher schon gesettelter ist? Nur weil jemand berufstätig ist, heißt das ja nicht, dass keine Abenteuerlust mehr vorhanden ist, auch wenn die Umsetzung da natürlich schon schwieriger wird.
 

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
Eine Freundin von mir hatte mal das selbe, dass ihr ihr Freund nach einem halben Jahr gesagt hat, dass er einfach nicht mehr Gefühle für sie aufbauen kann. Das war natürlich sehr hart für sie, weil sie extrem in ihn verliebt war. Die Beziehung wurde dann auch von ihm beendet. Ist denn dein Plan auch die Beziehung zu beenden oder willst du ihr das nur mitteilen, aber es weiterhin mit ihr versuchen?
 

Benutzer174836 

Verbringt hier viel Zeit
Wie würdet ihr reagieren, wenn euer Partner*in sich nach einem halben Jahr so unsicher ist?
Ich würde Schluß machen.
Kurz gesagt: Ich habe (noch?) nicht das Gefühl, dass sie die eine für immer ist. Ich habe in meiner letzten Beziehung so viel verpasst und will noch so viel erleben (viel und lange Reisen etc.) und weiß noch nicht, ob das alles mit ihr zu vereinbaren ist.
Ich finde das ist eine Ansage die fairerweise während der Kennenlernphase anzubringen wäre, nicht erst nach 6 Monaten Beziehung.

Ich würde persönlich kein zweites Treffen mit einem unsicheren Kantonisten wollen, und das zu wissen würde mir und ihm viel Zeit und Herzschmerz ersparen, während eine die eh nur einen zeitlich limitierten Fick sucht damit sehr zufrieden wäre.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren