Muss ich zu einem reinen Sexpartner eine emotionale Bindung aufbauen?

Ryan Kane

Benutzer191519  (48)

Benutzer gesperrt
Beispiel. Pärchen 20 Jahre verheiratet, Kinder, Haus und Hund, alles da. Beide lieben sich sehr. Nach all den Jahren kommt der Wunsch von Beiden auf, doch mal Sex außer Haus auszuprobieren. Es werden kurze Absprachen gehalten, was geht und was nicht geht. Das ist ja ganz individuell.
Beide fangen an zu daten und haben Hier und da mal Erfolg. Alles gut soweit, die Beiden haben Ihren Spaß und lieben sich immer noch wie am ersten Tag.
Jetzt meine Frage:
Muss immer zu den jeweils neuen gedateten Sexpartnern eine längere Bindung aufgebaut werden oder kann man, wenn man sich sympathisch ist auch einfach nur den Sex genießen?
 
Armorika

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Sollte da nicht auch definiert werden, was Bindung für den einzelnen überhaupt heißt?
Das war ja im Ausgangsthread überhaupt nicht klar.
 
miss_seriously_kidding

Benutzer163638 

Verbringt hier viel Zeit
Klar kann man auch einfach nur den Sex genießen, wenn man es trennen kann...warum auch nicht?
 
Ryan Kane

Benutzer191519  (48)

Benutzer gesperrt
Sollte da nicht auch definiert werden, was Bindung für den einzelnen überhaupt heißt?
Das war ja im Ausgangsthread überhaupt nicht klar.
Ich dachte wirklich du erklärst das mal. Ich habe das nur von anderen weiblichen Userinnen hier gelesen, dass eine längere Bindung zum individuellen Sexpartner bestehen muss. Und das verstehe ich ja nicht. Wenn doch die richtige Bindung (Ehemann) zuhause ist.
 
U

Benutzer183259  (51)

Öfter im Forum
Beispiel. Pärchen 20 Jahre verheiratet, Kinder, Haus und Hund, alles da. Beide lieben sich sehr. Nach all den Jahren kommt der Wunsch von Beiden auf, doch mal Sex außer Haus auszuprobieren. Es werden kurze Absprachen gehalten, was geht und was nicht geht. Das ist ja ganz individuell.
Beide fangen an zu daten und haben Hier und da mal Erfolg. Alles gut soweit, die Beiden haben Ihren Spaß und lieben sich immer noch wie am ersten Tag.
Jetzt meine Frage:
Muss immer zu den jeweils neuen gedateten Sexpartnern eine längere Bindung aufgebaut werden oder kann man, wenn man sich sympathisch ist auch einfach nur den Sex genießen?

Deine Frage lässt sich nicht pauschal beantworten.
Um müssen muss gar nichts.

Wenn man allerdings pauschalieren will, dann brauchen Männer oftmals keine emotionale Bindung.
Sonst würden ja beispielsweise kaum Männer zu einer Prostituierten gehen, wenn sie die nicht kennen.

Frauen ticken da in der Tat etwas anders und wollen mehr Bindung.


Vielleicht steckt in uns doch noch etwas mehr Urmensch als man denkt, wo der Mann seinen Samen möglichst viel verbreiten will während die Frau sorgfältiger auswählen möchte, welche Gene ihre Kinder bekommen sollen
 
Armorika

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Ich dachte wirklich du erklärst das mal.
Ich will darauf hinaus, dass das nicht geht. Weil es individuell ist.
Bindung ist doch nicht genormt, heißt nicht bei jedem dasselbe.

Beim einen heißt das Sympathie, beim anderen Vertrauen, beim nächsten bezieht sich das nur auf eine zeitliche Komponente, also keine einzelnen Begegnungen, sondern viele Begegnungen mit derselben Person, einer braucht freundschaftliche Gefühle, einer muss verliebt sein..
Du müsstest also den einzelnen fragen, was er braucht und mit Bindung meint.
 
lemonicetea

Benutzer194795  (26)

Ist noch neu hier
Ich verstehe nicht, warum du das Verb müssen verwendest. Müssen klingt nach unfreiwilligen Konventionen, dabei ist jeder anders gestrickt. Ich zum Beispiel bin hetero monogam. Allerdings erwarte ich dies nicht von meinem Partner. Er kann in einer Beziehung sein, in der ich die Partnerin oder die Affäre bin. Das ist für mich tatsächlich beides in Ordnung.

Dennoch bilde ich selbst bei einem reinen Sexverhältnis eine starke emotionale Nähe und Verbundenheit zum Mann auf, die leider oft als erdrückend empfunden wird. Das kann ich nicht abstellen. Mein Sex- und Liebesleben wäre sicher deutlich einfacher und angenehmer, wenn es das ginge und ich meine Sexualität auch ohne Macken genießen könnte.
 
Kartoffeltierchen

Benutzer182523  (33)

Meistens hier zu finden
Vermutlich verstehst du etwas anderes darunter. Emotion im Sinne von Zuneigung?

Die Definition von Beziehung inkludiert eine emotionale Komponente. Beziehung könnte sich auch anders nicht ausdrücken.
Der Sex war sehr gut und ich wollte damals als Single auch nichts anderes. Unsere Gespräche gingen nicht über den 0815 Alltag hinaus und ich war auch nicht sonderlich interessiert daran darüber hinaus Zeit mit ihm zu verbringen. Er war mir tatsächlich schlicht und ergreifend egal. Ich verstehe nicht warum man zwangsläufig immer was emotionales aufbauen muss.
 
Kartoffeltierchen

Benutzer182523  (33)

Meistens hier zu finden
Auch das sind Emotionen.
Das sehe ich anders. Es ging um Sex, also um Bedürfnisse. Nicht um Emotionen.
Sexuelles Interesse steht in Verbindung mit Grundbedürfnissen aber nicht mit meinen Emotionen.

Emotionen sind für mich Glück, Sympathie, Trauer, selbst persönliches Interesse.

Hier ging es aber nur um Bedürfnisbefriedigung.
Ich stehe doch auch nicht in Beziehung zu meinem Vibrator.
 
Ryan Kane

Benutzer191519  (48)

Benutzer gesperrt
Eine Absprache in einer offenen Beziehung kann sein; bitte nicht mit deinem Lover ein halbes Jahr lang Händchen haltend jeden Sonntag durch eine andere Stadt turteln, weiße Tauben fliegen lassen und Herzchen ausschneiden. Da ist viel zu viel Bindung drin.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Armorika

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Man kann in der Wissenschaft nicht sagen
Wir sind hier aber nicht in einem wissenschaftlichen Diskurs, sondern bei persönlichen Empfindungen.
Können wir deswegen nicht vielleicht die allgemeine Kliugscheißerei seinlassen und die User selbst entscheiden lassen, wie sie ihre Emotionen beurteilen?
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Armorika

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Steht doch oben im Eingangspost.
Dann nenne mich dumm und erkläre es mir nochmal, ich verstehe es nämlich nicht.

Du sagst nicht, was Du mit Bindung meinst, Du verstehst nicht, dass es nicht die Bindung gibt, die Menschen brauchen und meinen, Du stellst Thesen auf, die die Realität vieler nicht darstellen.

Also frage ich mich, was Dein konkretes Anliegen ist?
Wenn man nur die Frage, ob immer eine Bindung aufgebaut werden muss, beantworten soll, dann wäre die Antwort: nein, muss nicht immer. Für manche Menschen aber schon, die könnten und/oder wollen nicht anders.
Was bringt diese Antwort?

Die Userin, die Deinen Gedankengang angestoßen hat, lebt z.b. gar keine offene Beziehung.
Andere leben offene Beziehung in unterschiedlichen Varianten, mal nur mit ONS, mal mit dauerhaften Affären neben der Beziehung, mal mit nebenbei existenter Freundschaft plus.
Manche leben polyamor.
 
Armorika

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Lieben aber Ihren Mann zuhause über alles. Das verstehe ich nicht.
Was verstehst Du daran konkret nicht?
Was genau soll eine „Bindung“ zu einem Sexpartner denn genau an der Liebe zum Partner ändern?
Oder warum sollte Liebe nicht möglich sein, wenn man auch eine Bindung zu jemand anderem hat?
Abgesehen davon, dass manche Menschen auch mehrere Personen romantisch lieben können, hat man doch im Leben unheimlich viele unterschiedliche Formen von Bindung.

Man hat Bindungen an Freunde, Bekannte, Familie, Kollegen..
Jede davon beinhaltet andere Gefühle und unterschiedliche Intensität, aber zwischenmenschliche Bindung ist das immer.

Oder geht es Dir eigentlich um Verliebtheit?
 
U

Benutzer177622 

Meistens hier zu finden
Ich kann beides.
Muss ich aber nicht.
Ist jedes Mal anders.
Müssen tu ich nix. Können kann ich viel.
 
Armorika

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Ja klar, welche Bindung könnte man sonst im Zusammenhang mit mehrmaligen Sex denn meinen?
Vertrauen. Freundschaft. Sympathie. Sich gut kennen. Sich mögen.
Da gibt es so viele Möglichkeiten wie es Menschen gibt.
Das hat für mich aber nichts mehr mit einer offenen Beziehung zu tun.
Nur gut, dass die Menschen in diesen Beziehungen das für sich selbst entscheiden können und müssen :upsidedown:
Für mich ist zum Beispiel ein bißchen Verknalltheit keine große Sache, nichts, was irgendwie zählt.
Ein paar Schmetterlinge, ein Kribbeln, sehr flüchtig, aber angenehm.
Das kann ich haben, genießen und dann ist es auch wieder vorbei.

Das ist nichts, was irgendwas mit Liebe zu tun hat, schon gar nicht mit der tiefen Liebe zu meinem Mann, die ist unantastbar, unvergleichlic und unabhängig.

So, wie Du das nicht verstehen kannst, grinse ich halt immer nur, wenn Menschen von ihrer Verliebtheit sprechen und was von der großen Liebe erzählen nach ein paar Wochen. Könnte ich nie ernstnehmen und verstehe ich nicht.
Ich nehme aber einfach an, dass Menschen unterschiedlich empfinden, unterschiedliche Erfahrungen haben und nichtmal immer dasselbe meinen, wenn sie von Liebe sprechen.
Das hört sich für mich so an, als hätte man noch nie richtig Liebe erfahren.
Spannend. Ich empfinde es ja eher so, dass jemand, der von Liebe spricht, als wäre sie so eindimensional und messbar, noch nie so richtig Liebe empfunden hat.
Das ist mir wirklich zu hoch
Vielleicht liegt der Fehler darin, es auf Deine Weise verstehen zu wollen.
Du nimmst Deine Empfindungen und Erfahrungen, bewegst Dich keinen Millimeter von diesem Punkt weg und versuchst von da aus, das Empfinden und Handeln anderer zu erfassen.
Das geht aber nur gut, wenn man auch mal die Perspektive des anderen sehen, akzeptieren und im besten Falle einnehmen kann.
Wenn man von zwei verschiedenen Hügeln auf die Ebene schaut, kann man niemals dasselbe sehen.
 
mickflow

Benutzer131884  (60)

Beiträge füllen Bücher
Steht auf Seite 1. mein Lieber. Brauche ich eine Bindung zu meinen Sexaffären oder kann ich auch ohne Bindung zum Bumsfreund Sex genießen?
Rhetorische Gegenfrage. Woher sollen wir wissen, ob Du ne Bindung für Sex brauchst, oder einfach so genussvoll vögeln kannst?
Rhetorische Antwort: Ja, brauchst Du, denn hier hast Du detailliert dargelegt, dass es ausserhalb deiner Vorstellungen keinen Lösungsraum weiter gibt.
Es ist, denke ich, auch nicht wirklich möglich, dir das zu erklären. Du argumentierst hier durchgängig mit „wenn - dann“, „muss“, ziehst Alternativen ins Negative (geliebter Ehemann vs. Bumspartner), etc. Insgesamt hab ich den Eindruck, es geht nicht darum, etwas zu verstehen, denn es wird nicht offen gefragt, sondern geschlossen argumentiert (was nicht sein darf, das nicht sein kann). Eine Lösung = Sicht auf das Thema ausserhalb deiner Vorstellung ist dann halt nicht vorstellbar.

Aber mal als Hilfestellung was die Vorstellbarkeit betrifft. Wenn deine Vorstellung, das was Du gut findest, das was Du tun würdest, eine Grenze hat,dann gibt es auch etwas jenseits dieser Grenzen. Verstehen musst Du das dann deshalb nicht.
 
Armorika

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Muss man bei erlaubten außerehelichen Sex eine Bindung zum reinen Sexpartner aufbauen?
Gut, die Antwort kam auch direkt am Anfang: das ist individuell.
Ich muss das nicht, andere brauchen das aber.

Was machst Du nun damit?
Die Frage ist doch legitim, die User hier sind ja keine Antwortautomaten.

Zumal Du selbst ja nicht offen diese Frage stellst, sondern im Laufe des Threads ganz deutlich machst, was Du davon hältst, wenn Menschen Bindungen brauchen.
Und anfangs noch nichtmal klar formulierst, was Du mit Bindung überhaupt meinst.
Das kommt dann erst viel später raus, dass Du romantische Gefühle meinst.

Ich würde also echt nicht sagen, dass Du armes Lämmchen hier unschuldig auf der Wiese stehst, während alle böse zu Dir sind :zwinker:
 
Armorika

Benutzer172677 

Beiträge füllen Bücher
Entschuldige bitte, dass wir uns hier in einem Diskussions-Forum befinden. Das hast du in deinem dritten Post geschrieben "Du müsstest also den einzelnen fragen, was er braucht und mit Bindung meint."
Siehst Du, ich habe wieder überhaupt keine Idee, was Du mir mit diesem Post sagen willst, warum Du das schreibst, was Du aus meinen Äußerungen rausliest und warum Du Dir genau das aus meinem langen Post rausgepflückt hast und alles andere nicht.

Das kann natürlich an mir liegen, allerdings habe ich dieses Problem nur sehr selten, aber immer mit Dir.
So, wie offensichtlich viele andere User auch.
Da kannst Du nun selbstverständlich weiter überzeugt sein, dass alle anderen doof und gemein sind.
Oder etwas ändern wollen, dann musst Du aber bei Dir selbst anfangen.

In diesem Sinne beende ich wohl am besten die Diskussion hier, was eigentlich auch immer dasselbe ist, die meisten wenden sich halt resigniert ab und denken „mit dem kann man irgendwie nicht diskutieren“, was mir sehr zu denken gäbe.
 
Machaa

Benutzer184451 

Öfter im Forum
Das ist doch eine viel zu individuelle Frage. Da tickt Jeder anders.
Für mich persönlich müsste eine emotionale Bindung bestehen, Ja. Verliebtheit brauche ich nicht unbedingt, auch wenn diese zumindest erwünscht ist. Sex mit Jemandem, der mir eigentlich ziemlich egal ist, wäre trostlos und nicht sehr reizvoll für mich. Der Nächste sieht das aber komplett anders.
 
Ryan Kane

Benutzer191519  (48)

Benutzer gesperrt
Siehst Du, ich habe wieder überhaupt keine Idee, was Du mir mit diesem Post sagen willst, warum Du das schreibst, was Du aus meinen Äußerungen rausliest und warum Du Dir genau das aus meinem langen Post rausgepflückt hast und alles andere nicht.

Das kann natürlich an mir liegen, allerdings habe ich dieses Problem nur sehr selten, aber immer mit Dir.
So, wie offensichtlich viele andere User auch.
Da kannst Du nun selbstverständlich weiter überzeugt sein, dass alle anderen doof und gemein sind.
Oder etwas ändern wollen, dann musst Du aber bei Dir selbst anfangen.

In diesem Sinne beende ich wohl am besten die Diskussion hier, was eigentlich auch immer dasselbe ist, die meisten wenden sich halt resigniert ab und denken „mit dem kann man irgendwie nicht diskutieren“, was mir sehr zu denken gäbe.
Und genau das denke ich auch. Und viele Andere trauen sich auch gar nicht mehr zu antworten, weil immer vom selben Stammpersonal die gleichen Anekdoten kommen. Da wird erstmal die Frage in Frage gestellt. Das kommt von dir dann gleich immer so negativ rüber. Gleich im ersten Post. Gedreht, falsch zitiert und dann wird es persönlich. Und das ist mir hier mit Dir schon von Anfang an aufgefallen. Natürlich müsstest du wissen, dass du im dritten Post geschrieben hast, ich sollte jeden mal Fragen, dass wäre individuell! Zum Schluss hin, hier die User wären doch keine Antwortautomaten. Aber von Dir kommt gleich wieder ein Post das du das überhaupt nicht verstehst was ich sage. Nein, du drehst das so, dass es schlau aussieht und der Threadersteller wäre verwirrt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anila23123

Benutzer167118  (28)

Sehr bekannt hier
Natürlich kann man einfach nur Sex mit Personen haben ohne da irgendwie eine tiefere emotionale Bindung aufzubauen.
Liebe und Sex lassen sich gut trennen. Mann kann jede Liaison mit neuen Sexpatnern durchaus nur auf den Sex beschränken.
Ich glaube aber wenn es über längere Zeit geht, kann schnell etwas entstehen was dann über das rein körperliche hinaus geht. Das muss nicht gleich was mit Liebe zu tun haben, aber eine emotionale Bindung hat man dann.
Wenn man jedes Verhältnis in die Ruchtung vermeiden will, sollte man dann eher den Kontakt abbrechen. Wüsste aber nicht warum man das sollte.
 
D

Benutzer188767 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ryan Kane Ryan Kane Du hast Bindung nicht genau erklärt. Ist es Verliebtheit, Verknalltheit, Sympathie; ein Bedürfnis diese Person besser kennenzulernen, oder ein Bedürfnis privat zusätzlich Zeit zu verbringen, ist es die Verbundenheit durch Humor, oder sexuelles Begehren?
Jeder versteht unter deiner Frage tatsächlich etwas anderes, weil es so wage formuliert ist.
Ich brauche zum Beispiel Sympathie, persönliche Gespräche und Vertrauen um mit einem Menschen intim zu werden. Manche brauchen das gar nicht, die werden nicht intim, sie f..n, und sonst nichts. Ich brauche also Bindung, aber vermutlich nicht was du gemeint hast. Ich verknalle mich so gut nie, und Liebe dauert bei mir ewig. Beide waren aber keine Voraussetzung. Und da kommt noch einTwist, ich bin nicht mal ONS oder Affären Typ. Ich bin treu, und suche, wenn dann nur eine Beziehung. Trotzdem waren das meine Erfahrungen als Single auf der Suche…
 
U

Benutzer183259  (51)

Öfter im Forum
Und genau das denke ich auch. Und viele Andere trauen sich auch gar nicht mehr zu antworten, weil immer vom selben Stammpersonal die gleichen Anekdoten kommen. Da wird erstmal die Frage in Frage gestellt.

Ich habe z.B erst auf deine Frage geantwortet und erst dann weiter nachgehakt, als von dir weitere Dinge gekommen sind, die ich nicht eindeutig oder genau genug fand.

Und da sind wir wieder bei dem Thema, dass du diese ganzen Nachfragen vermeiden könntest, indem du einfach mal eindeutig und klar darauf antwortest.

Ich glaube auch nicht, dass es den weiteren Teilnehmern am Mut fehlt, sondern dass es denen einfach zu blöd ist, dir zu antworten
 
S

Benutzer152906  (44)

Sehr bekannt hier
Da wird erstmal die Frage in Frage gestellt. Das kommt von dir dann gleich immer so negativ rüber.

Das ist aber DEIN Problem. Denn faktisch wird nicht (was wirklich negativ wäre) die Frage in Frage gestellt. Sondern es werden Fragen gestellt, deren Beantwortung relevant ist, um Deine Frage zu beantworten.

Was mich betrifft… ich bin über lange Zeit in einen Club (mit Prostituierten) gegangen. Mit Einigen habe ich mich besser verstanden als mit Anderen.

Es war für mich nicht notwendig, eine Bindung zu haben, um mit den Damen Sex zu haben.

ABER… mit den Damen, mit denen ich eine emotionale Bindung aufgebaut habe, waren die Zimmer im Allgemeinen schöner / erfüllender.

Also ist es für mich zwar nicht notwendig, aber erstrebenswert. Und deshalb habe ich jetzt auch ein Sugarbabe, mit dem ich nicht nur Sex habe, sondern auch ins Kino gehe etc. und ja … auch händchenhaltend durch die Stadt laufe. Das gibt mir einfach so viel mehr als das reine „rumbumsen“.

Ich schätze aber mal, das nicht alle Männer so denken. Ist aber auch nicht tragisch.
 
SkyBlue

Benutzer194879  (50)

Ist noch neu hier
Ist alles eine Einstellungssache und hat auch viel mit dem Gewissen zu tun. Vor allem wenn dein Gegenüber bereits eine emotionale Bindung aufgebaut hat.
 
Art_emis

Benutzer174233  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Du erwähnst hier im Faden, dass du nicht nachvollziehen könntest, wie man z.B. seinen Ehepartner von Herzen lieben kann und dennoch mit einer anderen Person mit der man evtl. Sex hat "verliebt" händchenhaltend durch die Gegend ziehen kann.
Zum einen hat das mit der eigentlichen Frage keinen richtigen Zusammenhang, denn nicht immer muss Sex mit Liebe einhergehen und ebenso wenig umgekehrt.
Zum anderen wage ich mal zu behaupten, dass man selbst gar nicht polyamor leben/empfinden muss um es dennoch halbwegs nachvollziehen zu können.

Man kann den Begriff Liebe dazu einfach mal von einem wissenschaftlicherem Standpunkt aus betrachten, denn im Grunde ist Liebe/Verliebtheit nichts anderes als eine chemische Reaktion, ein Zusammenspiel von Hormonen, was durchaus von mehreren Personen gleichzeitig ausgelöst werden kann.

Allerdings, schätze ich, passiert das bei Menschen, die sich selbst als monogam bezeichnen deutlich seltener. Einfach, weil sie sich ja bewusst auf nur eine Person fokusieren bzw. sich auf andere Personen meist eher nicht in dem Maße einlassen, dass es zur Verliebtheitsreaktion kommen kann.
Das schließt aber nicht aus, dass dies aber doch mal passieren kann. Dann spricht man da gerne vom sogenannten "Fremdverlieben". Doch auch hier gilt:
durch Fremdverlieben entliebt man sich ja nicht automatisch sofort (bzw. nicht zwingend überhaupt) von der aktuellen "Liebesperson". Auch in diesem Fall "liebt" man dann zunächst einmal 2 Personen.

Es ist zwar, zugegeben, schon etwas Komplex, aber nicht völlig unmöglich zu verstehen.

Prinzipiell sind mMn sowieso "alle" Menschen fähig mehrere Personen zu lieben.
Du klammerst hier aber die Liebe zu Mutter, Vater, Kinder, etc aus, warum das?
Nur weil es keine Liebe im romantischen Sinne ist, ist es dennoch Liebe die man empfindet. Nur eben auf andere Weise gelebt.

Und somit nochmal zur eigentlichen Frage, da Sex/Intimität ja gar nicht unmittelbar im Zusammenhang zur Liebe stehen muss: Nein, man muss keine emotionale Bindung zu einem Sexpartner aufbauen. Das entscheidet man entweder freiwillig oder es passiert gelegentlich "aus Versehen".

Ich persönlich wäre schon in der Lage belanglosen Sex ganz ohne emotionale Bindung zu haben, sofern mir diese Person rein optisch attraktiv genug für Intimitäten erscheint.
Ob diese Art von Intimität dann "gut" bzw. genauso gut ist, wie mit einer Person zu der ich eine tiefergehende Bindung habe, würde ich in meinem Fall aber schon mal verneinen, ist aber auch ganz individuell, Personenabhängig.

Vor allem aber ist dies etwas wonach ich so gar nicht strebe, (belangloser Sex ohne Bindung).

Ich könnte also, aber möchte das so einfach gar nicht.

Ich könnte aber ebenso meinen Partner von Herzen lieben und trotzdem belanglosen Sex mit anderen haben, sofern ich das wollte. Aber auch das will ich einfach nicht.

Ich lege meinen Fokus gerne auf eine einzige Person (im romantischen Sinne), weil sich das für mich einfach gut und richtig anfühlt.
 
Yurriko

Benutzer174969  (30)

Sehr bekannt hier
Sicher kann man sich nur für ONS treffen oder für lose Sextreffen ab und an. Wenn sich Menschen aber regelmäßig treffen und sie sich sympathisch sind, bauen sie automatisch eine Bindung auf.

Diese muss aber nicht super duber tief emotional sein.
 
Kartoffeltierchen

Benutzer182523  (33)

Meistens hier zu finden
Na kein Bock zu antworten?
Off-Topic:
Tatsächlich nein weil sowohl Dein Eingeschnappt sein als auch das Thema für mich mittlerweile sehr uninteressant sind.
Aber um dir eine Antwort zu geben und damit auch zu unterbinden das du mich mittlerweile auch privat zu provozieren und zu beleidigen versuchst:

Das hier. Deine ganze Art und die Tatsache das du, wenn dir eine Antwort nicht gefällt, du andere Leute mehrer Tage nach einem Post noch nervst, ist ein so ein Grund warum ich hoffe das du dich nicht mit der Psyche anderer auseinander setzen musst. Und sag nicht das dies nicht so ist, das ist mir in Verbindung mit anderen Usern schon aufgefallen.
Mir gefällt hier auch nicht jede Aussage aber anderen deswegen ewig lange hinterher zu laufen ? Ist mir zu langweilig.
 
Es gibt 53 weitere Beiträge im Thema "Muss ich zu einem reinen Sexpartner eine emotionale Bindung aufbauen?", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren