Mit Neid auf das Liebesleben Anderer umgehen

Benutzer179625  (21)

Klickt sich gerne rein
Der Titel bringt meine Fragestellung eigentlich ziemlich auf den Punkt. Wie geht man am besten mit Neid um, der durch das Liebesleben anderer Menschen ausgelöst wird? Beispiel: Man ist in seinem Zimmer, guckt aus dem Fenster, sieht ein Pärchen zusammen spazieren gehen und denkt sich "das hätte ich auch gerne"; oder man war gerade einkaufen, fährt mit dem Bus zurück und dabei ist ein Paar, welches zusammen einkaufen war und die gemeinsame Abendgestaltung bespricht - eine ganz banale, alltägliche Situation, aber trotzdem: "das hätte ich auch gerne". Wie geht man damit um? Wie sorgt man dafür, dass einen das nicht mehr stört oder in eine negative Stimmung versetzt?
 

Benutzer182523  (31)

Klickt sich gerne rein
Wenn du mit dem Ist-Zustand unzufrieden bist liegt es an dir diesen zu ändern. Zwar sind die Umstände erschwert aber online kann man derzeit auch Menschen kennenlernen.
 

Benutzer174969  (28)

Verbringt hier viel Zeit
Naja ich persönlich würde mir dann einen Partner suchen.

Aber anscheinend gibt es Menschen, die keinen Partner finden können? Denen würde ich wohl sowas wie Meditation oder dergleichen empfehlen. Einfach eine Methode, um mich selbst im Einklang zu kommen.

Neid bringt halt nur noch mehr Unglück meiner Meinung nach 🤷🏻‍♀️
 

Benutzer182699  (29)

Ist noch neu hier
Ich habe dafür bis jetzt keine Lösung gefunden. Versuchen, den Fokus davon abzuziehen und auf was anderes zu lenken. Sich mit Dingen beschäftigen, auf die man (mehr) Einfluss hat (natürlich kann man was für ein eigenes Liebesleben tun, aber erzwingen kann man es eben nicht), für Ablenkung sorgen. Gefühle zur Kenntnis nehmen, diese und die eigene Situation akzeptieren/annehmen, weitermachen, positiv denken, sich was Gutes tun. Sich vor Augen halten, dass das Momentaufnahmen sind und oft alles nicht so rosa ist, wie es scheint und die eigenen Gefühle, Vorstellungen und Wünsche da schnell eine heile Welt kreieren, die es so meistens nicht gibt. Selbstfürsorge betreiben! Und manchen hilft es ja durchaus, sich in Gesellschaft zu begeben, Freunde, Familie, Hobby etc.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer176197 

Sorgt für Gesprächsstoff
Der Titel bringt meine Fragestellung eigentlich ziemlich auf den Punkt. Wie geht man am besten mit Neid um, der durch das Liebesleben anderer Menschen ausgelöst wird? Beispiel: Man ist in seinem Zimmer, guckt aus dem Fenster, sieht ein Pärchen zusammen spazieren gehen und denkt sich "das hätte ich auch gerne"; oder man war gerade einkaufen, fährt mit dem Bus zurück und dabei ist ein Paar, welches zusammen einkaufen war und die gemeinsame Abendgestaltung bespricht - eine ganz banale, alltägliche Situation, aber trotzdem: "das hätte ich auch gerne". Wie geht man damit um? Wie sorgt man dafür, dass einen das nicht mehr stört oder in eine negative Stimmung versetzt?
Auch wenn ich glaube, dass Du nicht wirklich nach einer Lösung suchst, sondern eher im Selbstmitleid schwelgst; es ist ja der xste Thread von Dir zu dem immer gleichen Thema: Bekomme Deinen Arsch hoch und aus der Wohnung, um auf Menschen zuzugehen oder gestehe Dir ein, dass Du keinen Bock darauf hast, mit anderen Menschen direkt in Kontakt zu treten. Aber entscheide Dich!
 

Benutzer174836 

Verbringt hier viel Zeit
Wie geht man damit um?
Neid in Motivation verwandeln und diese Motivation produktiv zum Erreichen konkreter Ziele nutzen.

Statt einfach nur "hätte ich auch gerne" zu denken, die Bequemlichkeit überwinden und das "also werde ich als nächstes X, Y und Z tun um das auch für mich zu erreichen" fertigdenken und vor allem: Umsetzen.
 

Benutzer179625  (21)

Klickt sich gerne rein
Wenn du mit dem Ist-Zustand unzufrieden bist liegt es an dir diesen zu ändern. Zwar sind die Umstände erschwert aber online kann man derzeit auch Menschen kennenlernen.
Klar, und ich gebe mein bestes das zu tun. Ich nehme an Spieleabenden hier auf PL teil, und habe auch in meinen Kursen Leute angeschrieben, die ich sympathisch fand. Aber entwickelt sich daraus automatisch eine Beziehung? In den seltensten Fällen. Eine Beziehung ist eben etwas, was man nicht aktiv entstehen lassen kann. Es gibt nur begrenzt viel, was man tun kann.

Aber anscheinend gibt es Menschen, die keinen Partner finden können?
Ja, ist das verwunderlich? Ich kann auch nicht sagen, warum das so ist, aber manche haben da einfach weniger Glück.

Auch wenn ich glaube, dass Du nicht wirklich nach einer Lösung suchst, sondern eher im Selbstmitleid schwelgst; es ist ja der xste Thread von Dir zu dem immer gleichen Thema:
Weshalb denkst du das? Ich finde es ehrlich gesagt ziemlich dreist, jemandem vorzuwerfen, dass er nur in Selbstmitleid schwelgen möchte. Wenn du dir meine Threads tatsächlich durchliest, wüsstest du, dass ich aktiv an meinen Problemen arbeite.
Bekomme Deinen Arsch hoch und aus der Wohnung, um auf Menschen zuzugehen oder gestehe Dir ein, dass Du keinen Bock darauf hast, mit anderen Menschen direkt in Kontakt zu treten. Aber entscheide Dich!
Ich tue das beste, was ich kann. Ich habe die letzten Monate viel probiert, um Leute kennenzulernen, was auch zum Teil geklappt hat. Aber ändert das automatisch etwas am Neid? Nein.

Statt einfach nur "hätte ich auch gerne" zu denken, die Bequemlichkeit überwinden und das "also werde ich als nächstes X, Y und Z tun um das auch für mich zu erreichen" fertigdenken und vor allem: Umsetzen.
Das finde ich eine gute Weise, damit umzugehen. Momentan fehlen mir wohl einfach Ideen für das X, Y und Z. Ich habe letztens die Kommilitonin kontaktiert, die ich in letzter Zeit so attraktiv fand und besser kennenlernen möchte. Aber momentan gibt es irgendwie nicht viel zu tun in der Hinsicht...
 

Benutzer176197 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich tue das beste, was ich kann. Ich habe die letzten Monate viel probiert, um Leute kennenzulernen, was auch zum Teil geklappt hat. Aber ändert das automatisch etwas am Neid? Nein.
Doch, wenn Du selbst etwas tust, bist Du weniger neidisch auf Andere. Weil Du beschäftigt bist und für Neid weniger Zeit hast. Oder Dich selbst als stärker wahrnimmst. Auch dass verringert Neidgefühle.

Aber ich bin hier raus, viel Erfolg!
 

Benutzer182699  (29)

Ist noch neu hier
Dachte ich eigentlich auch, aber ich bin momentan neidisch, obwohl gerade etwas im Gange ist.

Da steckt ja auch meistens mehr dahinter. Einsamkeit zum Beispiel. So ein mächtiges Gefühl verschwindet nicht einfach, nicht mal in Gesellschaft.
 

Benutzer182544  (42)

Ist noch neu hier
Verwandle deinen Neid in ein Lächeln und freu dich für das Pärchen, so mach ich das immer wenn ich ein glückliches Paar sehe
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Neid ist eine Wahl. Neid ist eine Einstellung. Schalte den Neid ab und fokussiere dich auf das, was positiv ist in deinem Leben, im Hier und Jetzt.
 

Benutzer179625  (21)

Klickt sich gerne rein
Schalte den Neid ab und fokussiere dich auf das, was positiv ist in deinem Leben, im Hier und Jetzt.
Das Ding ist: Alles, was positiv in meinem Leben ist, hat mit Studium und Beruf zu tun. Eigentlich ja super, denn davon muss man am Ende schließlich leben. Aber ich finde, dass ich mehr verdient habe. Ich habe in den letzten Jahren so viel an mir gearbeitet und finde, dass ich ein besserer Mensch geworden bin. Und ich glaube, dass ich ein guter Partner wäre. Klar klingt das total überheblich und angeberisch, aber andererseits auch selbstbewusst. Ich weiß eben schon, dass ich was zu bieten habe - sei es ein offenes Ohr, Unterstützung bei einem Projekt, oder einfach das Streben, die Beziehung spaßig und erlebenswert zu gestalten. Und es tut mir weh, dass es niemanden gibt, dem ich das geben kann, was ich als Partner zu bieten hätte. Da kommt der Neid her.
 

Benutzer176954  (25)

Öfters im Forum
Aber ich finde, dass ich mehr verdient habe. Ich habe in den letzten Jahren so viel an mir gearbeitet und finde, dass ich ein besserer Mensch geworden bin. Und ich glaube, dass ich ein guter Partner wäre. Klar klingt das total überheblich und angeberisch, aber andererseits auch selbstbewusst. Ich weiß eben schon, dass ich was zu bieten habe - sei es ein offenes Ohr, Unterstützung bei einem Projekt, oder einfach das Streben, die Beziehung spaßig und erlebenswert zu gestalten. Und es tut mir weh, dass es niemanden gibt, dem ich das geben kann, was ich als Partner zu bieten hätte. Da kommt der Neid her.

Ein Partner kommt dir aber nicht zugeflogen, sondern du musst da schon selbst aktiv werden. Vielleicht bist du es ja sogar, ich weiß es nicht - aber dein oben zitierter Text liest sich so, als wenn du da sitzt, weißt was für ein geiler Typ du bist und darauf wartest, dass eine Frau vorbeikommt, die das erkennt. Und sollte dem so sein, dann kannst du lange warten :zwinker:
Von daher fang an, auf dich aufmerksam zu machen, werde aktiv, knüpf Kontakte und mach dich für die Damenwelt interessant. Natürlich erschwert die Pandemie das, sie bringt aber auch neue Chancen und Möglichkeiten mit sich. Denn viele Singles empfinden so, wie du.
 

Benutzer157013 

Planet-Liebe-Team
Moderator
nicht abschweifen Vielleicht könnt ihr euch hier tatsächlich mit den Strategien zum Umgang mit dem Neidgefühl beschränken. Ursachenforschung und Lösung der Grundsituation sind bereits in den anderen Threads des TS ausführlich diskutiert worden.Sollte der Thread wieder dahin abdriften, wird er an eines der bestehenden Themen angehängt.
 

Benutzer172636 

Beiträge füllen Bücher
Das Problem, das hier im Raum steht, besteht aus meiner Sicht darin, dass du zwar hart an dir selbst arbeitest, das Ziel aber eben nicht ist, besser mit dir selbst oder mit anderen Menschen umgehen zu können, sondern dass dein Hauptaugenmerk auf der Paarbeziehung liegt. Ich verstehe, woher das kommt (ist gut sichtbar und gerade in Pandemiezeiten werden Partnerschaften recht offensiv nach außen hin gelebt), denke aber, dass du selbst dabei eigentlich zu kurz kommst. Du hast eine erstaunliche Entwicklung durchgemacht. Du bist ausgezogen, du arbeitest an dir selbst, du lernst — langsam — dir Ziele zu setzen, die auf dir als Mensch und fühlendem Wesen beruhen und nicht einfach nur irgendwie gut klingen. Also du machst Fortschritte. Die Frage, die du dir stellen solltest, wäre, ob du das für dich machst oder eben nur für andere, nur für eine Beziehung, die dir leider niemand garantieren kann. Ja, du hebst die Wahrscheinlichkeit damit, dass du eine Partnerin findest, die zu dir passt, wenn du dich selbst kennenlernst und bereit bist, auf andere zuzugehen. Dennoch ist eine Partnerschaft an und für sich eben auch abhängig davon, ob du einen passenden Menschen findest und ob dieser Mensch dann auch zu dir passt und du zu ihr. Das sind super viele Variablen.
Mein Tipp wäre also, zu hinterfragen, was du davon gerne hättest und dir das dann auf einzelne Menschen aufgeteilt aufzubauen. Wenn ich beispielsweise Single bin, habe ich mich in den seltensten Fällen einsam gefühlt. Warum? Weil ich beispielsweise Freunde habe, die mich wie ein Familienmitglied aufnehmen, wo ich spüre, dass man mich liebt und akzeptiert und wo ich das genauso erwidern kann. Für das körperliche habe ich meistens eine Freundschaft plus oder etwas locker-unverbindliches gehabt (die zwei Sachen unterscheiden sich bei mir sehr, da bei ersteren in erster Linie die Freundschaft gelebt wird). Falls ich Bestätigung wollte, habe ich geflirtet oder mir beim Sport bewiesen, wie sehr ich es drauf habe 😎.
Eine Person zu finden, mit der das alles passt und die sich in die gleiche Richtung wie du entwickeln möchte, ist leider gar nicht so leicht — weshalb ich dir dazu raten würde, dein Leben nach und nach so aufzubauen, dass dir möglichst wenig fehlt. Das hilft dann auch beim Abbau von Neid.
 

Benutzer163532  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Finde ich gut, dass du selbst von dir sagst, dass du an dir gearbeitet hast und denkst, dass du ein guter Partner wärst :smile:! Das ist jedenfalls schon mal ein besserer Anfang als zu denken: "Ich kann nichts, bin nichts, hab nichts zu bieten."

Da solltest du dran bleiben. Du bist jemand, du bist interessant, du hast was zu bieten.
Du stellst deine Partnersuche stark ins Zentrum deines Denkens und Handelns, das zu ändern, daran würde ich arbeiten.
Dass du ein netter Mensch bist, dass du an dir gearbeitet hast, das wird dir auch in anderen Lebensbereichen zugute kommen.

Ich würde an deiner Stelle weiter soziale Kontakte ausbauen (online oder auch im realen Leben).
Triffst du dich aktuell mit anderen Menschen? Falls nein, ließe sich das ja vielleicht ändern? Man könnte sich mit jemandem zum Laufen verabreden, auf ein Bier (falls du so was magst :zwinker:) oder Ähnliches. Oder zum Zocken. Oder was auch immer.

Ich hatte meine erste Beziehung auch erst mit 21, aber ich hatte immer viele Freunde um mich, das hat viel ausgeglichen und ich war nur selten einsam.
Ist jetzt mit dieser doofen Pandemie nazürlich schwieriger. Aber nicht unmöglich :smile:.
 

Benutzer171320 

Verbringt hier viel Zeit
Dann würde ich aktiv daran arbeiten, dass Du ein so geiles Leben hast, dass die anderen auf Dich kucken und denken, wow, dass hätte ich auch gerne.
Nimms als Motivation und beginne tag für Tag, Schritt für Schritt Deine Leben so zu gestalten, wie Du gerne leben würdest.
 

Benutzer171320 

Verbringt hier viel Zeit
ch war nur selten einsam.
Einsam kann man sein, egal wie viele Menschen um einen rum sind. Und auch ganz viele Menschen sind in einer Beziehung einsam.
Einsam ist ein Gefühl des Mangels.... da muss dagegen ankämpfen und schauen, dass man aus diesem Gefühl rauskommt.

Beispiel, wenn Du als neuer Kollege auf einer Betriebsfeier bist und keiner spricht mit Dir, aber alle blödeln, da kann man sich viel einsamer fühlen, wie alleine Zuhause mit einem Buch und einem Tee..... Das soll nur veranschaulichen, dass Einsamkeit nicht mit Alleinesein verwechselt werden soll.
 

Benutzer163532  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Einsam kann man sein, egal wie viele Menschen um einen rum sind. Und auch ganz viele Menschen sind in einer Beziehung einsam.
Einsam ist ein Gefühl des Mangels.... da muss dagegen ankämpfen und schauen, dass man aus diesem Gefühl rauskommt.

Beispiel, wenn Du als neuer Kollege auf einer Betriebsfeier bist und keiner spricht mit Dir, aber alle blödeln, da kann man sich viel einsamer fühlen, wie alleine Zuhause mit einem Buch und einem Tee..... Das soll nur veranschaulichen, dass Einsamkeit nicht mit Alleinesein verwechselt werden soll.
Weiß ich. Trotzdem können Ablenkungen helfen, sich eben nicht einsam oder "neidisch weil partnerlos" zu fühlen. Mir haben sie zumindest geholfen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren