Mit ihm in die Wohnung ziehen, obwohl seine Mutter alles kontrolliert?

Benutzer87166 

Benutzer gesperrt
Hey!

Ich weiß, im Moment eröffne ich ziemlich viele Threads.
Aber es geht diesmal auch um was Wichtiges.

Ich erkläre mal kurz die Situation.

Die Eltern meines Freundes haben sich ein Haus gekauft, welches 3 Wohnungen hat, also ein Familienhaus.
Seine Familie und er wohnen in der mittleren Etage. Wollen da aber ausziehen und nach unten in die Wohnung ziehen.
Die mittlere Wohnung wollen sie dann an Untermieter vermieten. Weil sie auch das Geld brauchen.
Die obere Wohnung wollen sie dann auch vermieten, deswegen renoviert mein Freund und dessen Stiefvater jeden Tag noch ein paar Stunden.

Zuerst wollte die Schwester meines Freundes samt ihrer Familie nach oben einziehen, doch jetzt wollen sie sich ein Haus kaufen. Also fällt sie weg.

Und jetzt würde mein Freund gerne nach oben einziehen, wenn sie diese fertig renoviert haben.
Das wird wohl noch bis zum Sommer dauern.

Mein Freund packt da wirklich mit an. Obwohl er als Maurer schon 12 Stunden auf dem Bau schafft, geht er abends dann trotzdem noch 1-2 Stunden nach oben und hilft beim Renovieren.
Auch an den Wochenenden, und dann fast den ganzen Tag, er hat also null Freizeit.
"Je mehr ich daran arbeite, umso schneller sind wir oben fertig", sagt er.
Und dann würde er auch oben einziehen wollen (mit mir).
"Ich baue mir da oben ein Nest", sagte er.
So wie ich es verstanden habe, wäre die Miete dann auch nicht so hoch, wie "normal".
Kann ich aber nicht so beurteilen, weil es darauf ankommt, was für eine Wohnung es im "normalen Fall" wäre.
Jedenfalls ist die Wohnung jetzt nicht soooo klein.
So, wie sie jetzt schon aussieht, wird sie sogar echt schön und gemütlich.

Sorry, für die lange Schilderung bis hierher, aber all diese Details muß man dazu wissen, um sich ein Bild machen zu können.

So, und nun "mein" Problem (jedenfalls wäre es für mich eins).

Mein Freund war früher ganz anders wie jetzt, weil er seiner Mutter auf der Tasche lag.
Er hat schon mal alleine gewohnt, und weil er nie Geld hatte, ging er regelmäßig zu seiner Mutter, um Essen abzuholen, Geld für Wohnung zu schnorren und ließ seine Wohnung nahezu verkommen.

Heute ist er ganz anders, weil er daraus gelernt hat.
Aber seine Mutter hat noch nicht so recht dieses Vertrauen zu ihm, ob es denn dann oben in der renovierten Wohnung nicht bald wieder so schlimm aussehe und vorallem, ob er immer die Miete bezahlen könnte.

Jetzt kann er aber jedenfalls zahlen, weil er, im Gegensatz zu damals, eine Lehrstelle hat und damit einen festen Lohn. Und danach will er ja weiter arbeiten.

Jedenfalls macht mich das trotzdem so unendlich traurig, daß seine Mutter hinter dem Rücken ihres Sohn so über ihn redet, daß er vielleicht die Miete gar nicht bezahlen kann und er die Wohnung wieder verkommen läßt :ratlos:
Dabei schuftet mein Freund selbst nach 12-stündigem Arbeiten auf dem Bau noch da oben in der Wohnung. Das sollte doch auch genug Beweis sein, daß er die Wohnung nicht "zerstören" würde.

Deswegen würde sie es sehr mit Skepsis betrachten, wenn er die Wohnung will.
Das ist jetzt auch noch nicht ganz abgesprochen, daß er die Wohnung bekommt. Er müßte erst seine Mutter davon überzeugen, daß er imstande ist, die Wohnung zu halten.

Und was jetzt mein Problem wäre:
Seine Mutter würde höchstwahrscheinlich heimlich die Wohnung kontrollieren, ob bei uns oben noch alles in Ordnung und sauber wäre.
Dabei ist Sauberkeit was ganz Selbstverständliches bei meinem Freund und mir. Da brauchen wir keine Kontrolle :ratlos:
Sie ist sowieso irgendwie ein Mensch, der ständig hinten dran ist und kontrolliert und Befehle gibt. Streng ist da kein Wort mehr.

Und wenn ich mit meinem Freund oben einziehen würde, würde ich es echt nicht wollen, daß sie uns oben noch kontrolliert, ob bei uns noch alles "gut" ist.
Denn ich finde, wenn wir Miete zahlen, haben wir doch ein Recht auf Privatsphäre.
Es ist zwar das Haus seiner Eltern, aber sie würden die Wohnung an uns vermieten.

Es geht mir da einfach darum, daß seine Mutter wohlmöglich in unsere Wohnung geht und immer nachschaut, wie es aussieht. Und wenn mal ein bisschen Staub liegen würde, würde sie bestimmt sofort einen riesen Terz machen.

Wie gesagt, ich finde, wenn wir dann Miete zahlen, dann muß das doch echt nicht sein. Dann könnten wir ja gleich bei seiner Mutter in der Wohnung bleiben, wo sie jeden Tag genau kontrolliert, macht ja keinen Unterschied und würde uns nichts an Miete kosten.

Was meint ihr?
Dürfte seine Mutter das, was ist okay, und was nicht?

Weil, wenn sie das wirklich so machen sollte, will ich da nicht einziehen, weil seine Mutter so schon genug schikaniert.
Auch wenn mein Freund oben schon "sein Nest baut".

Sorry für den langen Text, aber ich wollte damit schon alle eure Fragen beantworten, um so genauere Antworten zu bekommen.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Ich kann seine Mutter verstehen. Wenn mein Sohn seine vorherige Wohnung hat verkommen lassen und ich finanziell dafür auch noch hinhalten musste, wenn ich jetzt viel eigenes Geld in eine eigenes Haus stecke, dann will ich nicht, dass es von meinem eigenen Sohn ruiniert wird und ich wäre ebenfalls misstrauisch.

An euer Stelle würde ich mit der Mutter darüber reden, was ihr alle unter Sauberkeit versteht und dann einige Monate (sagen wir mal ein halbes Jahr) zur Probe wohnen. Und die Mutter darf in euer Anwesenheit einmal im Monat die Wohnung betreten und einen Blick darauf werfen. Das wäre meiner Meinung nach ein fairer Kompromiss. Und wenn sie nach 6 Monaten zufrieden mit dem Zustand der Wohnung ist, dann sollte sie genug Vertrauen aufgebaut haben, um sie euch vollkommen zu überlassen.
 

Benutzer89537 

Sorgt für Gesprächsstoff
Was sagt denn dein Freund dazu? Anscheinend findet er den "Kontrollwahn" seiner Mama ja nicht so schlimm, sonst würde er ja nicht einziehen wollen, oder?

Ich persönlich würde da nicht einziehen wollen, weil ich glaube, dass sich dadurch der Stress nur verschlimmert und die Mutter sich sowieso das Recht herausnehmen würde euch zu kontrollieren, weil sie ja dann nicht nur die Rolle der Mama übernimmt, sondern auch noch Vermieterin ist, die ihre Ordnung im Haus aufrecht erhalten möchte...
 

Benutzer87166 

Benutzer gesperrt
Hmm, mein Freund sieht es gelassener als ich. Ich würde es nicht wollen, wenn sie jeden Tag gucken kommen würde, es würde mich belästigen.
Wir sind ja beide fast 22, und keine 15 Jährigen Teenager, die erst Selbstständigkeit lernen müssen. Da komme ich mir blöd vor.

Aber XoXo's Vorschlag finde ich gut.
 

Benutzer84611 

Benutzer gesperrt
Ich kann seine Mutter verstehen. Wenn mein Sohn seine vorherige Wohnung hat verkommen lassen und ich finanziell dafür auch noch hinhalten musste, wenn ich jetzt viel eigenes Geld in eine eigenes Haus stecke, dann will ich nicht, dass es von meinem eigenen Sohn ruiniert wird und ich wäre ebenfalls misstrauisch.

An euer Stelle würde ich mit der Mutter darüber reden, was ihr alle unter Sauberkeit versteht und dann einige Monate (sagen wir mal ein halbes Jahr) zur Probe wohnen. Und die Mutter darf in euer Anwesenheit einmal im Monat die Wohnung betreten und einen Blick darauf werfen. Das wäre meiner Meinung nach ein fairer Kompromiss. Und wenn sie nach 6 Monaten zufrieden mit dem Zustand der Wohnung ist, dann sollte sie genug Vertrauen aufgebaut haben, um sie euch vollkommen zu überlassen.

Sorry, das seh ich persönlich anders.

Wenn die beiden einen richtigen Mietvertrag haben und brav ihre Miete zahlen, hat die Mutter in der Wohnung nichts verloren. Und schon gar keine Kontrolle!

Oder darf Dein Vermieter auch einmal im Monat den Zustand Deiner Wohnung kontrollieren?
 

Benutzer67627  (51)

Sehr bekannt hier
Seine Mutter kennt ihn eben anders und er hatte noch nicht die Möglichkeit sich in der Hinsicht zu rehabilitieren. :zwinker:

Ich glaube aber nicht, dass sie jeden Tag in die Wohnung schauen würde um die Sauberkeit zu kontrollieren. Kann ich mir ehrlich nicht vorstellen.
Wie wärs (wenn es denn soweit kommt), dass Ihr sie einfach ab und zu zum Kaffee einladet. Dann kann sie sich in Ruhe umschauen und gewöhnt sich vielleicht daran, dass ihr Sohn doch kein Schlamper ist. :zwinker:

@kinofchaos

du hast im Prinzip schon recht, dass der Vermieter da nichts zu suchen hat, aber in einem "Familienhaus" sind die Regeln da meist ein wenig anders aufgestellt.
Wichtig ist, wie gut Du (TS) mit seiner Mutter auskommst. Wenn sie Dir jetzt schon unangenehm ist, dann sieht das eher schlecht aus. Ich hab auch schon in einem Familienhaus gewohnt. Mein Freund und ich im EG, seine Mutter im OG und die Schwester unterm Dach. War eigentlich eine sehr gemütliche Runde und wir kamen super miteinander aus. Da bleibt es auch nicht aus, dass man immer mal wieder in der einen oder anderen Wohnung ist.
Aber wie gesagt....das Verhältnis muss eben stimmen.
 

Benutzer20341 

Sehr bekannt hier
Oder darf Dein Vermieter auch einmal im Monat den Zustand Deiner Wohnung kontrollieren?
Also wenn Vermieter gleichzeitig Elternteil ist muss ich sagen würd ich das nicht so eng sehen. Da hätte ich nix bei die über einen bestimmten Zeitraum einmal im Monat reinzulassen. Wenn man noch dazu im selben Haus wohnt denk ich mal wird man sich eh hin und wieder mal gegenseitig besuchen.

Bei fremden Leuten wäre das was anderes.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Off-Topic:
Oder darf Dein Vermieter auch einmal im Monat den Zustand Deiner Wohnung kontrollieren?
Wenn er den Zustand / die Ordnung kontrollieren wollen würde, dürfte er. Meine Wohnung ist tip top und solange er nicht durch Kleiderschränke, Regale und Schubladen wühlt, sondern sich nur einen Gesamteindruck verschaffen will, habe ich nichts zu verbergen. :ratlos:
 

Benutzer87166 

Benutzer gesperrt
Wie wärs (wenn es denn soweit kommt), dass Ihr sie einfach ab und zu zum Kaffee einladet. Dann kann sie sich in Ruhe umschauen und gewöhnt sich vielleicht daran, dass ihr Sohn doch kein Schlamper ist. :zwinker:
Ja, das wäre eine gute Idee. Wenn es halt nicht anders geht.


Wichtig ist, wie gut Du (TS) mit seiner Mutter auskommst. Wenn sie Dir jetzt schon unangenehm ist, dann sieht das eher schlecht aus.
Ich komme ja sonst mit ihr aus, da gibt es keine Probleme.

Da bleibt es auch nicht aus, dass man immer mal wieder in der einen oder anderen Wohnung ist.
Darum geht es ja nicht. Seine Familie kann ja immer kommen. Geht ja nicht darum, daß wir dann abgeschottet für uns leben wollen.
Geht mir nur darum, daß sie dann kommt und meint "Hmm aha, ist es hier auch sauber? Was ist das, Dreck? Wie oft putzt ihr denn eure Wohnung?"
 

Benutzer59001  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Auch ich würde die Mutter definitiv nicht kontrollieren lassen und schon gar keine Kompromisse aushandeln.Sorge hin oder her, aber Kontrolle geht ja mal har nicht. Sind ja alle erwachsene Menschen..

Ich weiß nicht, ob die Mutter wirklich so dreist wäre, heimlich bei euch reinzugehen und zu gucken. Solltest du ihr das zutrauen, würde ich wohl nicht mit ihr unter ein Dach ziehen und mir lieber mit meinem Freund etwas anderes suchen. Auch wenn es dann natürlich nicht geschickt wäre wegen der Wohnung.. Aber ich würde nicht mit diesem Gefühl leben wollen, dass sie evtl meine Wohnung kontrolliert.

edit: Wenn du (wie ich gerade gelesen habe) sonst gut mit ihr auskommst und auch gern so nah bei einander leben würdest, dann ist es natürlich eine gute Idee, sie gelegentlich zum Kaffee oder Frühstück einzuladen, damit sie mal alles sieht. Solange sie wirklich nur besorgt ist und nicht einfach nur neugierig, kann man sie ja mit einer sauberen Wohnung beruhigen. ;-)

lg, Linn
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Wie wärs (wenn es denn soweit kommt), dass Ihr sie einfach ab und zu zum Kaffee einladet. Dann kann sie sich in Ruhe umschauen und gewöhnt sich vielleicht daran, dass ihr Sohn doch kein Schlamper ist. :zwinker:

Das scheint mir auch der beste Vorschlag zu sein. So könnt Ihr den evebtuellen Unannehmlichkeiten entgehen, und seine Mutter kann die Wohnung in aller Ruhe in Augenschein nehmen.
 

Benutzer67627  (51)

Sehr bekannt hier
Darum geht es ja nicht. Seine Familie kann ja immer kommen. Geht ja nicht darum, daß wir dann abgeschottet für uns leben wollen.
Geht mir nur darum, daß sie dann kommt und meint "Hmm aha, ist es hier auch sauber? Was ist das, Dreck? Wie oft putzt ihr denn eure Wohnung?"
schätzt du sie denn wirklich so taktlos ein, dass sie da kommentare abgeben würde? vielleicht begnügt sie sich ja einfach mit einem rundumblick? :zwinker:
 

Benutzer87166 

Benutzer gesperrt
Ich weiß nicht, ob die Mutter wirklich so dreist wäre, heimlich bei euch reinzugehen und zu gucken. Solltest du ihr das zutrauen, würde ich wohl nicht mit ihr unter ein Dach ziehen und mir lieber mit meinem Freund etwas anderes suchen. Auch wenn es dann natürlich nicht geschickt wäre wegen der Wohnung.. Aber ich würde nicht mit diesem Gefühl leben wollen, dass sie evtl meine Wohnung kontrolliert.

Die Stiefschwester meines Freundes sagte das erst vorgestern ... daß sie bestimmt so ist und heimlich auch nach oben gehen würde, um mal zu gucken ...
Und sie kennt seine Mutter ja schon sehr viel länger ... sie meinte, das wäre ihr zuzutrauen ...

Und wie gesagt, das würde ich nicht wollen, weil ich mich dann unwohl fühlen würde und meine Privatsphäre ist mir wichtig.

schätzt du sie denn wirklich so taktlos ein, dass sie da kommentare abgeben würde? vielleicht begnügt sie sich ja einfach mit einem rundumblick? :zwinker:
Zumindest macht sie das dauernd in seinem Zimmer :ratlos:
 

Benutzer84611 

Benutzer gesperrt
Gegen heimliches Kontrollieren gibts ein einfaches Mittel:
Schloß austauschen!

Sie wird sich ja wohl kaum beschweren " als ich neulich bei Euch nachschauen wollte, ging mein Schlüssel nicht..."
 

Benutzer16852 

Verbringt hier viel Zeit
Dürfte seine Mutter das, was ist okay, und was nicht?
Einfach so und heimlich darf kein Vermieter in eine Wohnung. Da gibt es klare gesetzliche Regeln. Trotzdem gibt es Vermieter die das ignorieren. Das kann zu ziemlichen Krach führen, ich spreche da aus eigener Erfahrung. Effektiv lässt sich da nichts gegen machen was gleichzeitig auch dem harmonischen Miteinander und Familienfrieden förderlich wäre. Dicht aufeinander hocken als Familie (selber Ort, selbe Straße) ist bis zu einem gewissen Grad okay. Aber dasselbe Haus, davon würde ich persönlich definitiv absehen wollen. Oder aber, wenn man ein offenes Meinungsklima hat - die Befürchtungen vorher auf den Tisch legen und evtl. aus der Welt schaffen.
 

Benutzer87223  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
huhu

also ich würde erstmal abwarten was passiert. Vielleicht kommt ja ach alles ganz anders. Wenn sie dann wirklich immer hochgehen würde und kontrollieren würde würde ich mit ihr reden. Aber so kann man ja nicht über etwas urteilen was noch nicht passiert ist.
 

Benutzer87166 

Benutzer gesperrt
Ich kann es mir eigentlich auch total vorstellen, mit ihm und in dem Haus. Ich habe weder was gegen das Haus, noch gegen seine Familie.
Aber wenn sie das so machen sollte, möchte ich dann da nicht wohnen - was schade wäre.

Naja, mal abwarten, bis es soweit ist. Wir werden uns dann jedenfalls mal ordentlich zusammensetzen. Ich lasse mich in meiner eigenen Wohnung von ihr nicht schikanieren, und gewisse Vereinbarungen müßten getroffen werden.
 

Benutzer69282 

Verbringt hier viel Zeit
ohne Anspruch alle Antworten gelesen zu haben.

Ich würde mich unter diesen Umständen nicht drauf einlassen, da einzuziehen.
Wir wollten NUR in ein Haus im selben Dorf ziehen und haben es aus genau diesem Grund nicht getan. Wer hier ab und zu liesst, weiss dass es trotz räumlicher Entfernung trotzdem schon zu zwischenfällen kam.

Mein Tipp an Dich:
Wenn ihr wirklich zusammenziehen wollt macht das wo anders.
Wenn ihr es eh nur tun würdet weil er in die Whg will würd ich das eh für nicht so gut ansehen.

Ausserdem: seid doch beide noch voll jung, oder?
 

Benutzer69138 

Verbringt hier viel Zeit
ich würde da nicht einziehen.

mit den schwiegereltern unter einem dach? nein danke. die generationen sollten das schön getrennt sein.

ich finde seine mutter sollte konsequent sein:

-entweder sie hält ihren sohn für einen schlamper, und lässt ihn daher auch nicht einziehen

- oder sie vertraut ihm, und hält von kontrollen abstand.

es geht um erwachsene menschen, und nicht den 10 jährigen jungen der sein lego rum liegen lässt.

willst du doch da einziehen, würde ich das schloss austauschen. in meinen vier wänden hat keiner unangemeldet was verloren.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
ich würde da nicht einziehen.

mit den schwiegereltern unter einem dach? nein danke.
Dem kann ich nur zustimmen.
Auch mich würden keine 10 Pferde in das Haus meiner Schwiemu bringen. Abgesehen davon, dass wir uns seit Jahren nicht verstehen... Selbst wenn wir ein besseres Verhältnis hätten, würde ich das nicht machen. Das gibt auf Dauer nur Ärger, von wegen Kontrolle, Reinreden etc.
Grade wenn mal ein Kind da ist.

Dass das verdammt schief gehen kann, das seh ich bei meiner Freundin. Die wohnt mit ihrer Schwiemu unter einem Dach und ärgert sich seit Jahren.
Wenns drauf ankommt, hält ein Sohn zur Mutter und dann steht man als Partnerin dumm da.

Ich würde mein eigenes Leben mit meiner eigenen Familie wollen - ohne Schwiegerleute oder auch ohne meine eigene Familie.
Besuchen jederzeit gerne, aber der Wohnraum muss strikt getrennt sein. Und in einem Haus funktioniert das meiner Meinung nach nicht.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren