Mikropille: depressive Verstimmungen. Lösung Minipille?!

Benutzer16094 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo!

Seit einiger Zeit fällt mir auf, dass ich mich nicht mehr so euphorisch und glücklich fühle wie früher, obwohl äußerlich alles in Ordnung ist (toller Job, tolle Wohnung, mein Freund ist unheimlich lieb und bemüht).
Ich merke, dass dies eine Grundstimmung, aber va. auch die sexuelle STimmung betrifft.

Ich nehme seit ca 9 (!) Jahren die Mikropille minisiston. Nun wollte ich wissen, ob es für den Körper wohl eine Erleichterung und ein erster Versuch wäre, auf eine Minipille umzusteigen?

Hat jemand Erfahrungen?

ICh danke euch im Vorhinein für eure zahlreichen Antworten,
badethermometer
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also wenn du das Gefühl hast, dass dir die Hormone nicht mehr gut tun, dann würde ich an deiner Stelle da einfach mal komplett pausieren. Nur dann siehst du ja, was sich wirklich verändert und was wirklich an der Pille lag.
Eine Minipille ist zwar östrogenfrei, aber die möglichen Nebenwirkungen sind trotzdem mit Mikropillen nahezu identisch und auf die Psyche kann(!) sie genauso schlagen.

Ich würde an deiner Stelle mal für ein halbes Jahr mit Kondomen verhüten und dann Bilanz ziehen.
 

Benutzer16094 

Verbringt hier viel Zeit
mhm. das Problem ist halt dass mein Freund iwie Probleme mit Kondomen hat. Ich fühle mich unter Druck dass ich mich entscheiden muss zwischen einem harmonischen Sexleben oder einem schwierigen Sexleben ohne Pille... :-(
 

Benutzer103883 

Planet-Liebe Berühmtheit
Probleme sind dafür da, gelöst zu werden. :zwinker:

Ansonsten gibt es nicht nur Pille und Kondom.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
mhm. das Problem ist halt dass mein Freund iwie Probleme mit Kondomen hat. Ich fühle mich unter Druck dass ich mich entscheiden muss zwischen einem harmonischen Sexleben oder einem schwierigen Sexleben ohne Pille... :-(

Na ja deinem Freund wirds ja bitteschön nicht komplett egal sein, was die Hormone mit dir und deinem Körper machen oder?
Und dass die Pille eine Menge Nebenwirkungen haben kann, das wird er doch wissen und wenn nicht, dann drück ihm den Beipackzettel in die Hand. Er kann nicht pauschal sagen "Kondome mag ich nicht, nimm gefälligst die Pille". Da macht er es sich dann aber zu einfach.
Wie oft habt ihr denn in den letzten Jahren ein Kondom verwendet?
 

Benutzer16094 

Verbringt hier viel Zeit
Nein, so ist es auch wahrlich nicht.
Mein Freund würde mich voll unterstützen, wenn ich die Pille absetzte. Ich denke wir haben in den letzte 4 Jahren vllt höchstens 8 mal ein Kondom verwendet.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Na ja und bei den paar Mal kann man ja nicht wirklich davon sprechen, dass ihr Kondome probiert habt. Das war 2x im Jahr. Also das ist schon ziemlich wenig.
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren