Meine Schwester wird von ihrem Freund geschlagen!

Benutzer112993 

Benutzer gesperrt
Hi,
Ich hab eine 7 Jahre ältere Schwester die jetzt 22 Jahre alt ist.
Sie ist so wie ich...also die Einstellung und ihre Art und sie arbeitet wie ich als Modell für Mode. :herz:
Vor 2 Jahren hat sie sich, nach einem Jahr solo, in einen Typen verliebt.
Anfangs lief das auch gut und sie sah wieder soooo glücklich aus.
Doch nach 3 Monaten hatten sie Krach und dabei hat er sie geschlagen.
Es war zwar "nur" eine Ohrfeige aber man konnte es gut sehen.
Sie hat ihm das verziehen und zu mir gemeint das sie einfach auch zu gemeine Sachen gesagt hat.
Ein paar Wochen später hatte sie dann eine böse aufgeplatzte Lippe und sie meinte sie sei hingefallen...ich hab ihr das geglaubt.
In der Folgezeit hat sie keine blauen Flecke mehr gehabt.

So, letzte Nacht hat sie hier geschlafen weil meine Eltern weg sind und sie mich besuchen wollte.
Am späten Abend wollte ich duschen und bin einfach ins Bad....also ganz normal das ich nicht klopfe weil meine Schwester und ich uns schon immer auch mal nackt gesehen haben.
Als ich dann ins Bad bin stand sie gerade am Waschbecken und kämmte sich die Haare.
Sie hat dann blitzschnell versucht sich zu bedecken und mich raus gejagt.
Aber ich hab gesehen das sie an den Oberschenkeln, am Rücken und sogar an ihren Brüsten unglaublich viele blaue Flecken hatte und der eine war so groß....ach heul :cry: :cry: :cry:
Meine Schwester ist wirklich bildschön und mein aller größter Schatz aber das hat mir das Herz zerrissen.
Sie hat sich dann in ihr Zimmer geschlichen und sich eingeschlossen.
Ich habe sie dann leise weinen gehört, hab mich aber nicht getraut zu klopfen...ich dachte ihr ist das peinlich oder so....ach hätte ich doch nur geklopft.:cry:
Ich hab letzte Nacht kein Auge zubekommen und überlegt was ich machen soll...Eltern anrufen?
Heute morgen hat sie Frühstück für uns gemacht und ich kam in die Küche, Küsschen und sie strahlte mich an als wenn alles in Ordnung wäre.
Mir lies das aber keine Ruhe und als wir auf dem Sofa gekuschelt haben hab ich sie gefragt ob sie glücklich ist und wie es ihrem Freund geht...alles in Ordnung meinte sie nur knapp.
Dann bin ich mutiger geworden und hab sie auf die vielen blauen Flecke angesprochen und wie sehr mir das Herz dabei geblutet hat sie so zu sehen weil ich sie ja über alles liebe und ich möchte das es ihr immer gutgeht.
Sie fing dann an zu weinen und ich konnte sie kaum trösten.....ich hab dann so'n quatsch gesagt das ich auf sie aufpassen werde und so.
Sie hat mir dann gesagt das sie selbst schuld sei das er sie manchmal schlägt es ihm aber immer gleich richtig leid tut und er nicht weis wie das geschehen konnte.
Und wie sehr sie ihn doch liebt und er immer Blumen mitbringt und so weiter.
Ich sagte dann das das aber nicht gut ist weil man niemals einen Menschen schlagen darf und erst recht keinen den man liebt.
Und ich meinte auch das es keinen Grund geben kann jemanden so zu schlagen.
Sie sagte das sie wirklich selber Schuld dran sei, ihr mal was runterfällt oder seine weissen Socken verfärbt hat oder vergessen hat ihm Zigaretten mitzubringen....all so einen Unsinn.
Irgendwann sagte sie das ich mir aber keineSorgen machen soll weil sie das schon hinbekommt.....dann wollte sie nicht weiter drüber sprechen.
Eben haben wir noch zusammen Mittag gegessen und sie hat mich ausgequetscht wie das gerade bei mir läuft und so.
Aber ich war so mit den Nerven fertig das ich wieder mit demThema anfing.
Sie sagte dann das sie das wirklich noch heute Nachmittag mit ihm klären wird....sie hat es mir versprochen....und immer wenn sie mir was verspricht und mir dabei ganz fest in die Augen schaut dann macht sie das auch....
Sie ist gerade los weil sie sich noch mit Kollegen aus der Uni treffen muss.

Nun sitze ich hier und fang immer wieder an zu weinen und mein Freund ist so weit weg (mit seinen Eltern unterwegs).:cry:
Soll ich das nicht lieber heute Abend meinen Eltern sagen?
Ich hab ihr versprochen das nicht zu tun........aber ich glaube sie brauch dringend Hilfe auch wenn sie sagt das sie das hinbekommt.

Was soll ich denn nun machen?

Hannah
 

Benutzer109402 

Meistens hier zu finden
Liebe TS, das hört sich alles schrecklich an und ich kann dir nur raten, mit dem Wissen und der 'gefühlten' Verantwortung für deine große Schwester nicht allein zu bleiben. So wie du es schilderst, sucht sie immer die Schuld bei sich- es kann noch lang dauern, bis sie sich irgendwann von Selbst Hilfe sucht. Informiere deine Eltern & informiert euch gemeinsam, am besten bei ner Beratungsstelle, was ihr tun könnt, um deiner Schwester zu helfen- ohne sie zu bedrängen, denn sonst könnte sie sich von euch abkapseln und das wäre schlimm- wenn nur noch er Einfluss auf sie hat. Alles Gute!
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ziemlich krasse Geschichte...
Selbst wenn du das alles deinen Eltern erzählst, was sollen die denn deiner Meinung nach machen? Ihnen gegenüber wird deine Schwester sicherlich alles genauso abstreiten und verharmlosen.
Und solange sie das macht, kann der Kerl sie weiter misshandeln.
Sie muss selbst erkennen, dass er kein REcht hat, sie so zu verletzen. Vorher kann ihr leider keiner helfen. Vorher wird sie den Kerl weder verlassen, noch anzeigen.

Und sie wird heute garantiert auch nichts mit ihm klären, davon bin ich überzeugt. Sie sagt es hinterher vielleicht zu dir, dass alles wieder in Ordnung ist. Aber sicher nur bis zum letzten falsch gewaschenen Socken... :ratlos:
Sie selbst muss diesen Teufelskreis durchbrechen!!
Also ermutige sie und bestärke sie in dem Glauben, dass sie kein Stück Dreck ist, das sich so behandeln lassen muss. Wenn sie mit frischen Verletzungen zu dir kommt oder du zu ihr, dann geh mit ihr zum Arzt und lass die Verletzungen attestieren.
 

Benutzer112604 

Öfters im Forum
Schwierige Situation! Solange deine Schwester nicht einsieht, dass der Kerl nicht gut für sie ist, solange wird es nicht besser! Du könntest ihn bei der Polizei anzeigen! Jedoch habe ich die Befürchtung, dass es wenig Sinn haben wird, weil sie ihn wohl in Schutz nehmen würde.
Ich rate dir, ein paar Adressen und Telefonnummern raus zu suchen, bei denen sie Hilfe bekommt. Da gibt es ja einige. Einfach mal googlen!
Dann gibst du ihr die und wenn sie irgendwann so tief gesunken ist, dass sie selbst sieht, dass es so nicht weiter geht, kann sie sich ja an diese Stellen wenden.
Das Problem ist ja, dass du ihr sagen kannst was du willst. Sie wird sich die Situation schönreden und den Ernst der Lage verleugnen.
Also biete ihr Hilfe an. Mehr kannst du nicht tun, ... sie muss schon selbst sehen, dass sie welche braucht!
 

Benutzer112993 

Benutzer gesperrt
Hmmmmm ja ich glaube ihr habt recht.
Ich werde auf jeden Fall mit meinen Eltern reden weil ich das sonst nicht aushalten kann.:cry:
Meine Eltern sind da sehr offen und überlegen immer genau wie sie ein Problem angehen...also nie überstürzt.
Wir werden dann mal ne Beratungsstelle aufsuchen.
Ich hab gerade mal die Seelsorge angerufen und die haben das auch gesagt und mir ein paar Nummern gegeben.

Ich schieb gerade tierisch Kopfkino...also wenn er sie das nächste mal schlägt, ihre Schmerzen und so..... :cry::cry::cry::cry::cry::cry:

Hannah
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ja es ist furchtbar. Mich würden die Gedanken wohl auch quälen.
Aber am allerschlimmsten sind gar nicht die Schläge, sondern die Tatsache, dass deine Schwester sie für gerechtfertigt hält. Das zeigt wie stark sie emotional von dem Kerl abhängig ist und das macht es auch so schwer, sie da wieder rauszuholen. Sie hat ihr rationales Denken völlig ausgeschaltet und erkennt deshalb nicht, dass ER die Fehler macht und nicht sie.

Ich drück euch die Daumen, dass ihr gemeinsam einen WEg findet, um deine Schwester zur Trennung zu überreden.
 

Benutzer112993 

Benutzer gesperrt
Hi, ich bin's wieder.
Meine Schwester hat mich gerade angerufen und gesagt, daß sie die ganze Zeit an unser Gespräch heute morgen gedacht hat und das sie ja das erste mal mit jemanden drüber gesprochen hat und wie gut ihr das getan hat.
Und irgendwie hat sie dabei gemerkt das mit ihr was nicht in Ordnung ist und sie damit alleine nicht mehr klar kommt.
Sie meinte sie muss jetzt erstmal drüber nachdenken und setzt das Studium für 2 Wochen aus um hier die Ruhe dafür nutzen zu können.
Na ja, sie hat ein paar Sachen gepackt und kommt gleich hierher.
In einer halben Stunde wird sie da sein :herz: :herz: :herz: :herz: :herz: :herz:

Ach....ich hoffe so sehr das sie unsere Hilfe annimmt....

Hannah
 

Benutzer92211 

Sehr bekannt hier
Zum Thema an sich kann ich nicht viel beitragen - es wurde ja auch schon viel Gutes gesagt -, aber ich möchte dir sagen, dass du wirklich eine ganz tolle und mitfühlende kleine Schwester bist! Es klingt richtig süß, wie du das Verhältnis zu deiner Schwester und deine Sorge um sie beschreibst (auch wenn die Sache so schlimm ist). Ich hoffe auch ganz fest, dass sie deine/eure Hilfe annehmen wird!
 

Benutzer37188 

Meistens hier zu finden
Dass sie da rauskommt und erstmal bei euch ist, ist auf jeden Fall schonmal supergut!! Und dass sie begriffen hat, dass irgendwas nicht in Ordnung ist, ist auch schon was wert!
Ich drück ihr die Daumen, dass sie die Kraft hat, sich von diesem Typen zu lösen. Find's super von dir, dass du ihr da hilfst. :smile: Weiter so!
 

Benutzer112993 

Benutzer gesperrt
So ich nochmal,
Tut mir wirklich leid das ich mich jetzt erst melde aber es ist viel zu viel passiert...also meine Schwester kam wie versprochen zu mir.
Sie hat am ganzen Körper gezittert und war total verheult.
Ich habe sie dann ganz doll in den Arm genommen und einfach nicht mehr losgelassen.
Sie hat mir dann was ganz furchtbares erzählt.
Nachdem sie mich angerufen hat kam ihr Freund vorbei und hat sie vergewaltigt.:cry::cry::cry:
Ich war dann so überfordert das ich nix mehr sagen konnte.
Sie wollte dann schnell ins Bad und hat über eine Stunde lang geduscht.
So um 11 sind wir zusammen ins Bett und haben noch gekuschelt.
Ich bin dann auch schnell eingeschlafen.
Ich bin dann aber ziemlich schnell wieder aufgewacht weil meine Schwester ins Badezimmer stürmte.
Ich bin gleich hinterher und überall waren Bluttropfen.
Sie saß da völlig zusammengekrümmt und hatte starke Schmerzen.
Sie sagte dann ich soll schnell einen Krankenwagen rufen weil sie starke Blutungen hat und eben Krämpfe :cry::cry:
Dann ging alles ganz schnell, nach 5 Minuten kam der Krankenwagen und hat sie direkt mitgenommen
Aus dem Krankenhaus hab ich dann meine Eltern angerufen.
Die haben sich dann sofort aufgemacht.
Meine Schwester wurde dann stationär aufgenommen und hat irgendwelche Mittel bekommen...zumindest war sie ganz ruhig und abwesend und der Arzt meinte das ich mich noch kurz zu ihr setzen darf.
Ich hab dann ihre Hand gestreichelt und sie ist eingeschlafen.
Ich bin dann um 23.30 Uhr von unseren Nachbarn abgeholt worden und bin erstmal mit zu denen weil es mir so schlecht ging....hab mich ein paar mal übergeben und fiese Bauchweh bekommen....ich glaube weil das alles zu viel für mich war.:wuerg:
Um 0.30 Uhr Uhr waren dann meine Eltern endlich da und haben mich rübergeholt und mein Vater ist sofort ins Krankenhaus.
Meine Mutter hat sich dann um mich gekümmert weil ich nicht aufhören konnte zu weinen.
Mein Vater kam dann um 2 Uhr wieder und hat gesagt das sie schlimme Unterleibsverletzungen hat die versorgt wurden und sie erstmal durchschlafen wird.
Wir sind dann ins Bett aber ich bin noch zweimal hoch weil ich mich übergeben musste....kam aber nix mehr.
Gestern musste ich nicht zur Schule weil ich ja nur kurz geschlafen hab und eben auch Bauchschmerzen habe.
Meine Mutter war dann wieder im Krankenhaus.
Am frühen Nachmittag kam dann endlich mein Freund zu mir und ich bin ihm gleich um den Hals gefallen und hab losgeheult.
Er hat keine Frage gestellt und war einfach nur für mich da.
Wir haben die ganze Zeit kein Wort gesagt....und das tat so gut.
So gegen 5 bin ich mit meinem Vater ins Krankenhaus gefahren.
Mein Freund sagte das es Ok ist und er auf mich wartet.
Im Krankenhaus angekommen sollten dann aber draussen bleiben weil die Polizei bei meiner Schwester war.
Als ich dann rein durfte haben wir gleich beide losgeheult und uns festgehalten.
Na ja, sie muß noch ein paar Tage da bleiben zur Kontrolle.
Aber sie hat mir auch gesagt das sie nicht mehr zu ihm zurückkehrt.
Mein Vater hat mich dann nach Hause gebracht weil ich nicht mehr konnte.
Er ist dann mit unserem Nachbarn los um ihre restlichen Sachen und so zu holen weil sie das wollte.
Mein Freund und ich haben dann noch lange drüber gesprochen und auch er war total mit den Nerven runter....also das mit der Vergewaltigung weis er nicht nur das mit den Schlägen.
Um 8 war dann mein Vater zurück mit den ganzen Sachen und wir haben alles in ihrem Zimmer verstaut und schön hergerichtet.
Mein Freund ist dann um 22 Uhr völlig fertig nach Hause.
Mein Vater hat sich für diese Woche freigenommen und hat gesagt das ich am Dienstag so lange ich möchte bei ihr bleiben darf.
Ich war heute von 8 bis 2 bei ihr mit im Bett.
Die Schwestern sind unheimlich lieb zu ihr.
Wir haben die ganze Zeit geredet....Frauen unter sich eben und wir haben auch miteinander gelacht.
Sie hat mir gesagt das sie ihren Freund angezeigt hat als die Polizei bei ihr war.
Ihr geht's schon besser und sie darf auch aufstehen aber es war einfach zu gemütlich im Bett :jaa:
Wir haben zusammen meinen neuen Lieblingssong gehört (Adele "Someone like you")...bestimmt 20 mal und wir haben drüber geredet das sie nicht mehr sie selbst war seit einem Jahr.
Dann haben wir über früher gewitzelt als sie mir den Knutschfleck am Hals verpasst hat und mein Freund vor Eifersucht explodiert ist.....sie hat mir direkt wieder einen verpasst...:jaa::herz:
Das Mittagessen war widerlich :wuerg:
Um 1 war noch ne ganz liebe Frau vom psychiatrischen Dienst da die mit ihr gesprochen hat.
Aber die hat mir gesagt das meine Schwester sehr gut reflektiert und uns mehr braucht als ihre Hilfe.
Ich bin dann noch bis um 2 geblieben und als mich meine Eltern abholen kamen war da wieder ihr Blick...also das Leuchten das ich früher immer als erstes gesehen habe wenn sie mich wachgeknuddelt hat.
Ihr habt ja keine Vorstellung wie wunderwunderwunderschön sie dann aussieht. :herz: :herz: :herz: :herz: :herz: :herz:

Na ja, dann stand mein Freund schon vor der Tür und brachte mir die Hausaufgaben mit.
Ich hab mir meine Haare in den Nacken geworfen damit er den Knutschfleck sieht :grin:
Er hat dann gesagt "hehe...deine Schwester schon wieder".
Er musste leider schon um 3 zum Sport.
Heute Abend fahren wie dann aber gemeinsam in die Klinik.
Er hat einen wunderschönen Blumenstrauß mitgebracht den er ihr schenken möchte.....ach was bin ich in ihn verknallt :herz: :herz: :herz: :herz: :herz: :herz:

Ich freue mich sehr das es ihr wieder besser geht und ich glaube auch das das alles jetzt ein Ende hat.....aber ich hab all die Bilder im Kopf, wie er ihr weh getan hat, wie sie hier zitternd ankam, als sie im Bad war und versucht hat diese Erniedrigung von sich zu waschen und wie sie im Badezimmer saß, ihre Panik in den Augen........

Das ist so als würde all ihr leid in mir sein.....könnt ihr das verstehen?

Eure Hannah
 

Benutzer98976 

Sehr bekannt hier
Das ist so als würde all ihr leid in mir sein.....könnt ihr das verstehen?

Ja, das kann ich sehr gut verstehen, Hannah. Mir würde es wohl ganz genau so gehen, wenn ich an Deiner Stelle wäre. Ich meine, Du hast Deine Schwester sehr lieb, ihr seid euch nah - dass Du da so intensiv mit ihr fühlst und leidest scheint mir normal. Familie ist ja auch ein Teil von einem selbst.

Die Psychologin sagte übrigens zwar prinzipiell etwas Richtiges: Für die Gesundung Deiner Schwester ist es am wichtigsten, dass ihr alle für sie da seid und sie auffängt. Man sieht es ja jetzt schon, wie sie wieder mit Dir blödeln kann und auch die Stärke hat, den Idioten anzuzeigen. Diese Stärke zieht sie aus eurer Fürsorge und Liebe - um die sie weiß, selbst wenn ihr sie nicht gerade knuddelt :zwinker:

Ich würds nur dennoch im Auge behalten, dass sie sich jegliche Hilfe holt, die nötig ist. Also bei Bedarf dann doch mit einer Psychologin über die Geschehnisse spricht - es gibt auch Dinge, die sie vielleicht gar nicht en Detail mit euch teilen möchte und kann. Da ist dann der unbeteiligte Dritte besser.

Aber auf jedenfall möchte ich sagen, dass ich es toll finde, wie erwachsen und reif Du auf die blauen Flecken und das anschließende Geständnis reagiert hast! Du hast nicht die Augen verschlossen, sondern sie darauf angesprochen, nicht locker gelassen - und ihr somit auch ein ganzes Stück weit geholfen, den Typen jetzt zu verlassen. Wer weiß, wann sie sonst den Mut dazu gehabt hätte. Ich finde, Du bist eine tolle kleine Schwester.
 

Benutzer96466 

Planet-Liebe Berühmtheit
Aber auf jedenfall möchte ich sagen, dass ich es toll finde, wie erwachsen und reif Du auf die blauen Flecken und das anschließende Geständnis reagiert hast! Du hast nicht die Augen verschlossen, sondern sie darauf angesprochen, nicht locker gelassen - und ihr somit auch ein ganzes Stück weit geholfen, den Typen jetzt zu verlassen. Wer weiß, wann sie sonst den Mut dazu gehabt hätte. Ich finde, Du bist eine tolle kleine Schwester.

Genau das wollte ich auch schreiben. Du hast, finde ich, so gut wie überhaupt möglich reagiert!
 

Benutzer113051  (38)

Sorgt für Gesprächsstoff
Wahnsinn, ich bin erst jetzt auf dein Thema gestoßen, und ich muss echt sagen, mich hat das megamäßig betroffen, wie natürlich jeden anderen auch. Warum ich nun schreibe ist aber die Tatsache, dass du mit deinen 15 Jahren schon so reif bist und so absolut verständnisvoll, ich bewundere dich!!! Wie schon die anderen geschrieben haben: Du bist wirklich eine super kleine Schwester und ein super Mensch!!
 

Benutzer112993 

Benutzer gesperrt
:herz:







Ihr schmeichelt mir sehr aber ich habe nur das getan was jeder andere auch getan hätte...eine Ruhezone schaffen damit Energie getankt werden kann.
Natürlich gibt man dabei seine eigene her aber das ist wie einen Baum zu pflanzen, man erhält alles tausendfach zurück.
Ich will damit sagen, daß meine Schwester mir bereits mehr zurückgegeben hat als ich geben konnte...mit nur einem Lächeln.

Morgen Nachmittag wird sie entlassen und darf nach Hause, ihr wirkliches Zuhause.
Mir ist klar, daß sich nicht ewig bleiben wird aber die Zeit die sie bei uns ist werden wir ihr so versüssen wie es nur geht.
Und uns ist auch bewusst, daß es noch längst nicht überstanden ist. ..aber wir ziehen alle an einem Strang...ihrem Wohlbefinden und wenn es erforderlich erscheint außenstehende Hilfe anzunehmen...sie wird es tun weil sie mir das versprochen hat!

So, Freistunde gleich vorbei......
Hannah
 

Benutzer53748 

Meistens hier zu finden
Wow ich bin schockiert und stark beeindruckt zugleich.

Beeindruckt davon, wie du als 15-jährige, man glaubt es kaum, solche Texte verfassen kannst, die Not deiner Schwester erkennst und sie in ihren schlimmsten Stunden ihres Lebens so sehr unterstützt. Wenn ich Geschwister hätte würde ich mir auch so eine kleine Schwester wie dich wünschen! :smile:

Schockiert bin ich von der grausamen Gewalt des Freundes deiner Schwester und traurig, dass sie das so lange über sich ergehen lassen hat und anscheinend ein total verzerrtes Weltbild hatte.

Ich glaube ihr habt schon ziemlich viel Gutes in die Wege geleitet. Die Ärzte haben sie untersucht (haben sie Spuren der Vergewaltigung sichergestellt? Das ist wichtig für eine evtl. Anzeige), die Polizei war da und auch der psychiatrische Dienst. Wie auch die anderen schreiben kann es dennoch wichtig sein, dass sie auch, wenn sie aus dem Krankenhaus rauskommt, weitergehende psychologische Unterstützung erhält. Es kann zum Bsp. sein, dass deine Schwester aufgrund der Ereignisse ein Trauma erlitten hat. Dann könnte es sogenannte "Flashbacks" geben. Unvorhersehbare Momente, in denen sie wieder alle Bilder vor sich sieht und es sich so anfühlt als würde all das genau jetzt wieder passieren. Um das zu verhindern braucht sie Unterstützung.

Wenn sie so reflektiert ist wie du schreibst, dann hoffe ich das sie das wirklich gut aufarbeitet. Denn leider passiert es doch recht häufig, dass Opfer dieser Art beim nächsten Freund gleich wieder in die selbe "Falle" tappen. Sich jemanden aussuchen, der vllt. Stärke repräsentiert, sie beschützen kann usw. Und eben leider auch wieder solche gewaltsamen Züge tragen kann. Das kann passieren, muss nicht. Ich sage es nur, damit sie das auch weiß und ab jetzt dreimal so gut aufpasst :zwinker:.

Alles Gute für euch Beide!
 

Benutzer112329  (30)

Sorgt für Gesprächsstoff
Also ich kann mich meinem Vorposter nur anschliesen

Wow ich bin schockiert und stark beeindruckt zugleich.

Beeindruckt davon, wie du als 15-jährige, man glaubt es kaum, solche Texte verfassen kannst, die Not deiner Schwester erkennst und sie in ihren schlimmsten Stunden ihres Lebens so sehr unterstützt. Wenn ich Geschwister hätte würde ich mir auch so eine kleine Schwester wie dich wünschen!

Schockiert bin ich von der grausamen Gewalt des Freundes deiner Schwester und traurig, dass sie das so lange über sich ergehen lassen hat und anscheinend ein total verzerrtes Weltbild hatte.
EINFACH NUR RESPEKT

ich jemanden aussuchen, der vllt. Stärke repräsentiert, sie beschützen kann usw. Und eben leider auch wieder solche gewaltsamen Züge tragen kann.

Die gewaltsamen Züge würde ich mir in einem solchen Falle von der Familie bzw. den besten Freunden wünschen. Also wenn ich sowas mitbekommen würde, in meinem Umfeld sei es Familie oder meinem Inneren Freundeskreis bzw mir als Frau//Mädchen (bin ich ja nicht) passieren würde wüsste ich das der Täter nichtmehr Nachts ruhig einschalfen kann.

haben sie Spuren der Vergewaltigung sichergestellt? Das ist wichtig für eine evtl. Anzeige

Der Strafrahmen sieht (regelmäßig) Freiheitsstrafe von mindestens zwei und höchstens 15 Jahren vor. Verwirklicht der Täter im Rahmen der Vergewaltigung (oder der sexuellen Nötigung) gemäß § 177 StGB den Tatbestand der Qualifikation des Absatzes 3 (Mindeststrafe drei Jahre), lautet der Urteilstenor auf schwere Vergewaltigung (oder sexuelle Nötigung), im Fall des Absatzes 4 auf besonders schwere Vergewaltigung (oder sexuelle Nötigung) (Mindeststrafe fünf Jahre).

-- so und dann muss man ja noch beachten das die Gesetzte ja nicht für alle Bürger gleich sind. In sochen Fällen zieh ich da die Selbstjustiz vor.
 

Benutzer112993 

Benutzer gesperrt
-- so und dann muss man ja noch beachten das die Gesetzte ja nicht für alle Bürger gleich sind. In sochen Fällen zieh ich da die Selbstjustiz vor.
Das mir der Selbstjustiz kann ich verstehen doch Frage ich mich ob es mir danach besser gehen würde.
Ich glaube nicht denn dann wäre ich keinen Deut besser als der Täter.
Außerdem denke ich, daß das nur eine egoistische Handlung ist...man möchte seine eigene Wut, Verzweiflung...was auch immer befriedigt wissen.

Zum Strafrahmen kann ich nur sagen, daß ich ihn auch für zu gering halte.
Es bleibt ja nicht bei der Gefängnisstrafe, seinen Job ist er los, viele Menschen werden ihn danach weiterhin verurteilen.
Mir tut nur seine Familie leid weil die können ja nicht dafür aber sitzen jetzt zwischen den Stühlen.

Hannah
 

Benutzer53748 

Meistens hier zu finden
Hi Hannah,


habt ihr noch Kontakt zu der Beratungsstelle? Denn auch wenn ihr alle sicherlich den Wunsch verspürt den Täter anzuzeigen und ich mir vorstellen kann das das in diesem Fall auch von Erfolg gekrönt sein könnte (du hast die blauen Flecken vorher gesehen, die Ärzte haben sie untersucht etc.) muss eine Anzeige leider nicht zu einer Verurteilung führen. Positiv ist, das deine Schwester sehr reflektiert ist. Jedoch kann es passieren das diese Tat sie im Nachhinein "verwirrt" und dann bspw. vor dem Richter andere Aussagen macht als jetzt gegenüber der Polizei geschehen ist. Das ist hinsichtlich dessen was ihr geschehen ist wirklich normal (!) das kann dir auch jede Beratungsstelle so sagen. Allerdings führt das leider vor Gericht häufig dazu, dass das Opfer unglaubwürdig erscheint, weil seine Aussagen sich unterscheiden hinsichtlich der Detailfragen der RichterIn.
Hinzu kommt: auch so ein Prozess ist eine starke psych. Belastung. Sie muss so viele Fragen beantworten, auch hier ist sie wiederum vor Flashbacks nicht gefeit. Evtl. führt allein der (auch mal ein Jahr dauernde Prozess) zu einer schlechteren psychischen Verfassung deiner Schwester. Daher sollte sie unbedingt Unterstützung durch eine Beratungsstelle bekommen.
Da jetzt anscheinend schon die Vergewaltigung bei der Polizei angemeldet wurde (richtig oder?), könnt ihr leider eine Anzeige nicht mehr rückgängig machen, so etwas MUSS in Deutschland wenn es der Polizei bekannt ist strafrechtlich verfolgt werden.
 

Benutzer112993 

Benutzer gesperrt
@ Biene:

Ich wiederhole: Sie hat ihn wegen Vergewaltigung angezeigt.
Meine Eltern haben sich bereits mit einem Anwalt unterhalten der gesagt hat das meine Schwester das einzig richtige getan hat.
Da ihr Freund wegen Körperverletzung eine offene Bewährungsstrafe hat ist der bereits in Untersuchungshaft.
Meine Schwester empfindet nur noch Hass für ihn und möchte das er möglichst nie wieder rausgelassen wird.

Deine Bedenken mit der Gerichtsverhandlung...also das sie ihn dann wiedersieht...habe ich nicht.
Meine Schwester hat bereits vor uns und vor der Polizei alle Details geschildert.
Ich habe hier einiges davon nicht erzählt...es genügt zu wissen, daß er extrem Brutal vorgegangen ist.
Natürlich wird es nicht einfach für sie aber ich werde ja auch als Zeugin aussagen müssen und werde dann ja bei ihr sein.
Meine Mutter war heute Vormittag bei ihr und sie hat gesagt, daß sie einen sehr positiven Eindruck macht und die Hilfe eines Psychiaters nun doch in Anspruch nimmt weil sie das Ekelgefühl nicht los wird.

Hannah.
 
K

Benutzer

Gast
Hoffe es wird deiner Schwester bald wieder besser gehen, und schön zu hören wie ihr sie alle unterstützt. Du hast großes geleistet, dickes Lob!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren