Meine Freundin steht auf Gewalt

Benutzer155935 

Sorgt für Gesprächsstoff
Liebe Community,

folgende Sache: Meine Freundin steht auf Gewalt, das heißt, so richtig heftige Gewalt beim Sex, wie z.B. Schlagen bis es blaue Flecke gibt, Kratzen bis die Haut offen ist.
Heute ist es so weit gekommen, dass sie mir ein Messer in die Hand gedrückt hat, und gemeint hat, ich solle sie ,,verletzen,, im Sinne von leicht in den Bauch schneiden.

Nun weiß ich nicht, wie ich damit umgehen soll. Ich habe ihr gesagt, dass ich sie auf keinen Fall ernsthaft verletzen will, wobei ein bisschen hauen und kratzen für mich kein Thema ist.

Wir haben uns darauf geeinigt, dass wir diese Art des Sex nur selten (2-3 mal im Monat) praktizieren wollen,

Danke für eure Hilfe!
 

Benutzer137375 

Benutzer gesperrt
Du solltest ihr leicht in den Bauch schneiden? :eek:
Bist Du sicher, dass sie das ernst meinte?
Wie alt ist deine Freundin denn?
 

Benutzer155480 

Sehr bekannt hier
Es gibt Sex-Praktiken, die in diese Richtung gehen. Solange beide Partner das einvernehmlich praktizieren, finde ich persönlich es seltsam und gefährlich, kann es aber akzeptieren. Achtet bitte bei so etwas aufeinander und auch auf strenge Hygiene bei Messern und Skalpellen.

Falls Du, lieber TE, das nicht mitmachen willst, dann tu es keinesfalls. Du hast das Recht auf ein Sexleben, in dem Du Dich wohlfühlst. Notfalls musst Du die Beziehung beenden, wenn Ihr keine Lösung findet.
 

Benutzer63857  (57)

Sehr bekannt hier
S Suey

Ich meine, dass du mit dieser Art Sex nicht wirklich klarkommst. Du tust es zwar aber so richtig willst du es eigentlich nicht. Und nach der Sache mit dem Messer scheinst du dir mehr oder weniger unbewusst die Frage zu stellen, wie weit das noch gehen wird und was ihr noch einfallen könnte. Aber dein Limit ist erreicht und weiter möchtest du nicht gehen. Entweder du gehst immer weiter mit oder aber sie wird sich über kurz oder lang jemanden suchen mit dem sie sich dann austoben kann. Keine Ahnung ob und wie du dann mit der Situation klarkommen wirst.
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Wenn eine Frau von mir mit einem Messer verletzt werden will dann bin ich weg, und zwar ganz schnell. Das ist dir Art von Psychofilm wo ich nicht wissen will wie es weiter geht.
 

Benutzer123446 

Beiträge füllen Bücher
Also, Schneiden ist echt nochmal eine andere Hausnummer als Schlagen, finde ich, und ich würde das an deiner Stelle nicht machen, wenn du das nicht absolut und hundert prozentig möchtest.
Du weißt nicht, wo das hinführt oder, sorry, was sie dir vielleicht auch anhängt, wenn es hart auf hart kommt. Und Schnittwunden sind nicht so leicht zu erklären wie blaue Flecken.
Ich würde spontan befürchten, dass da durchaus eine psychische Problematik bei ihr dahinter steht, grade weil ihr ja vermutlich beide (!) noch jung seid und mich deshalb auf solche Praktiken nicht einlassen.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Die wichtigsten Grundsätze bei BDSM sind safe, sane, consensual. Und das scheint bei euch bislang nicht so wirklich zu klappen.

Sie scheint dich ziemlich zu überrollen, und will gleich zu einigen der heftigsten und gefährlichsten Spielarten übergehen, die BDSM zu bieten hat. Spätestens in dem Moment, wo ein Messer im Spiel ist, sollte ganz dringend die Notbremse gezogen werden. Sowas sollte man nicht überstürzen, sondern sich erstmal genau bewusst machen, was man da eigentlich tut, welche Risiken damit einhergehen, welche Sicherheitsvorkehrungen nötig sind, und abwägen, ob es einem die Risiken wirklich wert ist.

Und vor allem solltet ihr beide (!) euch bewusst machen, ob ihr das überhaupt wollt. Sie scheint da ja sehr klare Vorstellungen zu haben, aber du bist völlig überrumpelt. Du solltest dir erstmal Zeit nehmen, dir überlegen ob du das willst und kannst, ob es dir gefällt - und wenn du das nicht magst, hast du jedes Recht der Welt, ihr das auch zu sagen. Und selbst wenn du es dir vorstellen kannst, solltet ihr euch da langsam rantasten und nicht gleich in die Vollen gehen. Wenn man eine Treppe hoch will, geht man auch eine Stufe nach der anderen, anstatt gleich wie eine besengte Sau loszusprinten und sich dann fast unweigerlich auf die Klappe zu legen.

Man sollte sich auch klar machen, dass nicht jede Fantasie in der Realität so geil und toll ist, wie es vorher im Kopfkino wirkt. Manchmal sollte man besser drauf verzichten. Und manchmal kann es auch schon sehr nett sein, sich einer Fantasie rollenspielerisch anzunähern. Z.B. dass man ein Szenario erschafft, wo überhaupt erstmal jemand damit droht, ein Messer einzusetzen, ohne dass das tatsächlich geschieht. Aber auch das sollte erstmal nicht in der Amateurliga geschehen, sondern erst nachdem ihr beide euch damit weiter vertraut gemacht habt und gründlich darüber geredet und recherchiert habt. Vorausgesetzt wie immer - um es noch mal zu betonen - dass ihr das wirklich beide wollt.
 

Benutzer160308 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also ich mag auch die härtere Gangart, bin in der BDSM-Szene aktiv und habe schon vieles gehört aber das hier klingt wirklich besorgniserregend. Auch ich würde vermuten, dass das eine Art Selbstverletzendes Verhalten ihrerseits ist, was für sie in irgendeiner Form möglicherweise noch dadurch gesteigert wird, wenn sie Dich dazu bringt, so etwas bei ihr zu tun. Aber das sind nur Vermutungen, die sich einem aufdrängen, liest man Deinen Text so.
Wichtig ist an dieser Stelle: Sprich ganz offen mit ihr darüber, vielleicht muss sie selbst erstmal auf den Trichter kommen, ob dahinter was Tiefergehendes steckt und wenn ja, was. Wenn es wirklich eine rein sexuelle Komponente für sie ist, sprich mit ihr über Deine Sorgen und kläre genaustens ab, wie weit ihr gehen wollt, überlegt euch Codewörter, denkt an die Hygiene und bleibt stets vorsichtig. Und tue nie etwas, was Du eigentlich nicht willst.

Alles Gute für euch.
 
G

Benutzer

Gast
Würde mir persönlich viel zu weit gehen einen Menschen zu verletzten.
Schmerz ist für mich allerdings auch kein Genussmittel.

Das besorgniserregendste für mich ist allerdings die Tatsache, dass ein ungeübter nicht schwer verletzende Schnitte durchführen soll.
Das gehört für mich in die Kategorie totaler Irrsinn.

Ein leichter Fehler und aus einem kleinen Schnitt kann ein großes Problem werden.
Aus dem Grund dass Fehler immer wieder mal passieren, trainiere ich niemals mit einer geschärften Klinge und das obwohl ich beim Training mit Schnittwaffen nie darauf abziele irgend jemand auch nur leicht zu verletzen sondern lediglich Bewegungsabläufe einübe.
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Da jetzt schon gesteigert wird, wie wird dann die nächste Steigerung aussehen, wenn das schlitzen langweilig wird?
Wenn was schief geht, wie wird wohl bei einer blutenden und bewusstlosen Frau mit dem Mann umgegangen, der das Messer hält?
Und letztenendes kann die Frau falls sie austickt dich in jeder Art erpressen oder in wahnsinnige Schwierigkeiten bringen. Mir wäre das zu gefährlich.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Sex den man besser gleich auf der Notfallstation macht, wäre nicht mein Ding. Und eine Partnerin die Lust darauf hat mir (unter Narkose) ein Bein zu amputieren möchte ich auch nicht.
Klar sind das jetzt Extrembeispiele. Aber gerade WEIL die Übergänge fliessend sind gilt höchste Vorsicht. Für mich geht das in Richtung Perversion. Weil es lebensfeindlich und lebensschädigend ist. Das sag ich nicht als Moraltante, sondern als Mensch der andern helfen möchte, gesund zu werden und gesund zu bleiben.

Ich kann in einem solchen Fall nur einen (1) Rat geben: Sich nach deinem inneren Kompass um sehen, und dann deinen Grundsätzen treu zu bleiben.
 

Benutzer161212  (46)

Ist noch neu hier
Geht ins SM und würde ich persönlich Ablehnen da beim Ritzen auch Unfälle Passieren können und im Schlimmsten Fall Du wegen Fahrlässiger Körperverletzung oder schlimmer belangt werden kannst.

Beim schlagen solltest Du auch ein 100%iges Vertrauen zu Deiner Freundin haben.

Da sollte man Ausführlich und in Ruhe miteinander Sprechen.
 

Benutzer149315 

Öfters im Forum
Solange du nicht weisst, wie man mit einem Messer korrekt umgeht, solange solltet ihr von solchen Praktiken absehen.
Prinzipiell ist nichts gegen den Einsatz von Messern/Schneiden beim Sex einzuwenden, man muss sich aber bewusst sein, was für Gefahren da herrschen.
Am besten ihr informiert euch in entsprechenden Communities (BDSM mit Messereinsatz) und erfährt da, wie ein sicherer Umgang damit möglich ist.
 

Benutzer138597 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich habe zwar keine explizite SM-Erfahrung aber ich rate als Mensch der aus seinem Freundeskreis schon so Einiges mitbekommen hat dringend von der Kombination Sex+Gewalt mit Waffen ab. Ich will deiner Freundin nichts böses unterstellen, aber es wäre nicht das erste mal, dass es zu einer Anzeige nach einer Streitigkeit kommt. Und ein Vergewaltigungsvorwurf in Verbindung mit Wunden durch den Gebrauch von Messern kann dich in ernsthafte Schwierigkeiten bringen. Wird bei der "Tat "eine Waffe eingesetzt und es läuft unangenehm kannst du für mindestens 5 Jahre in den Bau wandern. Also überleg dir sowas gut...

PS: Das soll keine Rechtsberatung sein sondern lediglich ein Hinweis auf potenzielle negative Folgen unter Berücksichtigung des gesunden Menschenverstandes.....
 

Benutzer154607 

Sorgt für Gesprächsstoff
Bei so einem extremen Fall von Masochismus (wie es scheint) würde ich keinen Spaß mehr am Sex haben, insbesondere da dieser dann erhebliche Verletzungsgefahr birgt.

Wenn du dir unsicher bist, lass es lieber.

Wie rudolfk rudolfk schon sagte: wer weiß, wie weit das noch gehen kann:ninja:
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Manche Frauen die in der Beziehung schräge Sachen tun verhalten sich auch schräg wenn man sie verlässt. Mich würde nicht wundern wenn sie nach einer Trennung mit aufgeschlitzten Pulsadern vor meiner Tür läge. Während ich früher extreme Frauen sehr reizvoll fand habe ich gelernt sie lieber zu meiden.
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Manche Frauen die in der Beziehung schräge Sachen tun verhalten sich auch schräg wenn man sie verlässt. Mich würde nicht wundern wenn sie nach einer Trennung mit aufgeschlitzten Pulsadern vor meiner Tür läge. Während ich früher extreme Frauen sehr reizvoll fand habe ich gelernt sie lieber zu meiden.

Depressionen, die zum Suizid führen, haben allerdings keine Gemeinsamkeiten mit (wenn auch sehr extremen) Schmerzen beim Sex.
Ich halte es übrigens auch nicht für sinnvoll, dem TS hier nun Angst zu machen, seine Freundin könne sich umbringen, sollte er sich trennen.
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Und wenn ich sowas erlebt habe, warum soll ich ihn nicht auf die Gefahr hinweisen?
Außerdem sind Schnitte nicht sehr schmerzhaft. Bei Schnitten geht es eher um den pschychischen Effekt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren