Mein Partner hat mich mehrmals belogen

Benutzer192194  (32)

Ist noch neu hier
Hi liebe Community,

ich bin neu hier und derzeit echt ratlos. Deshalb versuche ich mal, meine Situation und Gedanken zu schildern. Vielleicht wisst ihr ja, was ich tun sollte.

Ich bin mit meinem Partner seit fast zwei Jahren zusammen. Wir haben beide jeweils ein Kind, die sich beide super verstehen. Wir galten von Anfang an als echtes Traumpaar und ich habe durch ihn eine Liebe erfahren, die ich bisher so noch nicht aus anderen Beziehungen kannte. Auch seine Art, Konflikte in der Beziehung zu lösen, schätzte ich sehr und ich habe viel durch ihn gelernt.

Ich muss sagen, er war immer für mich da und umgekehrt. Wir konnten, wie ich dachte, immer miteinander reden. Eifersucht war nie ein großes Thema bei uns. Er hat ein paar weibliche Freundinnen, mit denen ich auch cool bin.

Nur einmal vor einem Jahr fing bei ihm eine neue Kollegin an (nur 3 Wochen lang), die offensichtlich sehr attraktiv ist. Sie verbrachten schon nach kurzer Zeit einen ganzen Tag miteinander, was in mir schlechte Gefühle auslöste, was ich ihm auch sagte. Trotzdem nahm er keine Rücksicht auf mich und ich wurde eifersüchtig. Er versprach, den Kontakt mit ihr abzubrechen, was ich wirklich sehr schätzte.

In letzter Zeit kriselte es etwas, wegen heftiger Lebensumstände. Dann vor zwei Wochen wollte ich mir, neben ihm, etwas mit seinem Handy schicken und habe plötzlich eben jene Frau als vorgeschlagenen Kontakt gesehen, nur unter einem anderen Namen gespeichert. Ich las die Nachrichten (neben ihm) und war schockiert. Er fragte sie mehrmals, ob sie sich treffen wollen. Ich war sehr enttäuscht, machte sofort Schluss und nahm erstmal Abstand. Ich war sehr enttäuscht, weil er mich mehrmals darüber angelogen hatte, auch wenn ich das Thema gar nicht angesprochen hatte. Eigentlich dachte ich, er wäre der ehrlichste Mensch der Welt.

Dann bat er mich mehrmals um noch eine Chance, versprach, dass es nur Freundschaft war. Klingelte an meiner Wohnung und vergoss dabei Tränen. Ich merkte, es tat ihm leid. Er sagte, sie hätte ihm irgendwann nach dem Kontaktabbruch wieder geschrieben und er hätte sich nicht getraut, mir das zu erzählen. Mich verletzte, dass er es mir nicht sagte und sich mit ihr heimlich getroffen hätte. Er schrieb eine lange Mail, in der er sagte, wie sehr es ihm leid täte und damals wegen mir und seiner Liebe zu mir den Kontakt abgebrochen hätte.

Wegen meines Kindes und des zerstörten Vertrauens wollte ich auf Nummer sicher gehen und schrieb sie kurzerhand an. Sie erzählte mir, dass es nur Freundschaft war, er aber nie den Kontakt abgebrochen hatte und sie sich ein Mal getroffen hatten. Auch andere Details stellten sich als falsch heraus. Er hatte den kompletten Chat mit ihr gelöscht.

Ich traf mich mit ihm und versprach ihm eine Chance, wenn er mir einfach ehrlich die Wahrheit sagen würde. Doch er log mir ins Gesicht. Auch, als ich sagte, wie wichtig die Ehrlichkeit jetzt wäre und es eine Chance wäre, log er weiter, erfand Geschichten, wieso sie ihm nach dem Kontaktabbruch wieder geschrieben hatte. Wurde sogar wütend, als ich ihm sagte, dass ich ihm nicht glaube.

Als ich ihm dann sagte, was ich alles weiß und woher, war er schockiert. Begründete alles mit der Angst, mich endgültig zu verlieren. Ich war mega enttäuscht, aber mein Herz machte mir einen Strich durch die Rechnung. Statt ihn endgültig zu verlassen, küssten wir uns später. Er weinte, entschuldigte sich tausend Mal und kam mir auch reflektiert vor. Er versprach von sich aus, wegen der Lügen (und nicht nur deshalb) zu einem Psychologen zu gehen, schob alles auf ein Muster, das er durch seine eifersüchtige Ex (10 Jahre Beziehubg) entwickelt hätte. Sagt, er ist sich sicher, dass wir das alles als Familie gemeinsam hinbekommen.

Nun will ich Taten sehen, ich bin immer noch verletzt und enttäuscht, weiß nicht, ob ich ihm überhaupt noch glauben kann. Andererseits gibt er sich sehr viel Mühe, ist immer für mich da und schickt mittlerweile sogar ungefragt Beweise für alles was er sagt, sagt mir, dass er mich liebt und sich Mühe geben will usw. Mittlerweile habe ich auch andere kleine Lügen herausgefunden bzw. er hat mir auch ein paar selbst gestanden.

Eigentlich sind für mich Lügen in der Beziehung ein No-Go. Hätte man mich vorher gefragt, was ich in so einer Situation tun würde, hätte ich klar für Trennung gesprochen.
Andererseits liebe ich ihn und unser ansonsten sehr liebevolles Miteinander. Wir reden viel, aber so wirklich kann ich es nicht genießen. Ich weiß nicht, ob ich mit dieser Entscheidung nicht einen Fehler mache, ob er nicht einfach ab jetzt umso mehr aufpasst, nicht erwischt zu werden. Ob mich nicht einfach die Verlustangst hält. Was haltet ihr von der Situation? Was denkt ihr darüber? Ich würde mich sehr über eure Meinung freuen.

Danke an alle, die sich den ganzen Text durchgelesen haben. Ihr seid toll
 
zuletzt vergeben von

Benutzer59943  (41)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ein Lügner wird weiter lügen. ganz einfach.
du hast die Wahl: gehen oder bleiben.
Aber wenn du dich fürs bleiben entscheidest, dann beschwer dich bitte nicht.

Für mich schließen sich ein liebevolles Miteinander und angelogen werden aus.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer188534  (30)

Ist noch neu hier
Am Ende musst du es selber wissen, ich finde aber meine Vorrednerin hat Recht...
 
zuletzt vergeben von

Benutzer191873  (25)

Ist noch neu hier
Ein Läufer läuft, ein Säufer säuft, ein Lügner lügt.

Wieder einer der „zum Arzt“ bzw. „zum Psychologen“ geht, hat das Gesundheitssystem echt nichts besseres zu tun?
 
zuletzt vergeben von

Benutzer188534  (30)

Ist noch neu hier
Ach nochwas, pass darauf auf das er dir nicht irgendwann das Herz doch bricht und du am Ende selber daran kaputt gehst....
 
zuletzt vergeben von

Benutzer151496  (45)

Meistens hier zu finden
Da er von den großen Lügen immer nur das zugegeben hat, was Du beweisen konntest, glaube ich nicht daran, daß er sich ändert, auch wenn er jetzt bei kleineren Lügen von sich aus was gesagt hat (um Dich einzulullen)? 🤔
 
zuletzt vergeben von

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Verstehe ich das richtig: es ist nie was gelaufen mit der Frau, er hat dir aber nicht erzählt, dass er sich mit ihr traf und weiter Kontakt hielt?
Ich persönlich finde, es gibt Schlimmeres.
Ich wäre nicht so streng und würde ihm noch eine Chance geben.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer106548 

Team-Alumni
OK, ich sehe das komplett anders als die User vorher: Du hast exakt das Schema gefahren, das er durch seine Ex schon kannte und er hat es auch getan.
Ja, er hat gelogen, das war dämlich. Ja, er hat gelogen, aber Du hast diese Lüge durch Dein Verhalten provoziert. Ich hätte Dich mit Deiner grundlosen Eifersuchtsnummer vor die Wand fahren lassen.

Dass er eine Therapie machen will - naja. Aber vll solltet Ihr eine gemeinsam machen. Dann könntest Du an Deiner Eifersucht arbeiten und er lernen, dass er sich einer eifersüchtigen Partnerin stellt und nicht durch Lügen ausweicht und sie sogar noch in ihrer Eifersucht bestätigt.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
zuletzt vergeben von

Benutzer192194  (32)

Ist noch neu hier
Danke euch allen für die Antworten. Eigentlich habe ich dieses Mantra auch im Kopf, dass jemand, der einmal gelogen hat, sich da nicht ändert. Zumal die Lügen schon krass waren.

Gleichzeitig gibt er sich viel Mühe und ich habe ihm klargemacht, dass es aus ist, wenn sowas nochmal passiert. Dass es besser ist, wenn es kracht, als sich anzulügen. Er hat geschworen, dass er ab jetzt absolut ehrlich sein will. Es ist auch sehr schön zwischen uns, aber es überkommen mich dauernd Zweifel, ob er in Krisensituationen nicht auch so handeln würde, weil es einfacher ist.

Ich kann ihn nicht mehr so richtig an mich heranlassen.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer174652 

Meistens hier zu finden
Hi liebe Community,

ich bin neu hier und derzeit echt ratlos. Deshalb versuche ich mal, meine Situation und Gedanken zu schildern. Vielleicht wisst ihr ja, was ich tun sollte.

Ich bin mit meinem Partner seit fast zwei Jahren zusammen. Wir haben beide jeweils ein Kind, die sich beide super verstehen. Wir galten von Anfang an als echtes Traumpaar und ich habe durch ihn eine Liebe erfahren, die ich bisher so noch nicht aus anderen Beziehungen kannte. Auch seine Art, Konflikte in der Beziehung zu lösen, schätzte ich sehr und ich habe viel durch ihn gelernt.

Ich muss sagen, er war immer für mich da und umgekehrt. Wir konnten, wie ich dachte, immer miteinander reden. Eifersucht war nie ein großes Thema bei uns. Er hat ein paar weibliche Freundinnen, mit denen ich auch cool bin.

Nur einmal vor einem Jahr fing bei ihm eine neue Kollegin an (nur 3 Wochen lang), die offensichtlich sehr attraktiv ist. Sie verbrachten schon nach kurzer Zeit einen ganzen Tag miteinander, was in mir schlechte Gefühle auslöste, was ich ihm auch sagte. Trotzdem nahm er keine Rücksicht auf mich und ich wurde eifersüchtig. Er versprach, den Kontakt mit ihr abzubrechen, was ich wirklich sehr schätzte.

In letzter Zeit kriselte es etwas, wegen heftiger Lebensumstände. Dann vor zwei Wochen wollte ich mir, neben ihm, etwas mit seinem Handy schicken und habe plötzlich eben jene Frau als vorgeschlagenen Kontakt gesehen, nur unter einem anderen Namen gespeichert. Ich las die Nachrichten (neben ihm) und war schockiert. Er fragte sie mehrmals, ob sie sich treffen wollen. Ich war sehr enttäuscht, machte sofort Schluss und nahm erstmal Abstand. Ich war sehr enttäuscht, weil er mich mehrmals darüber angelogen hatte, auch wenn ich das Thema gar nicht angesprochen hatte. Eigentlich dachte ich, er wäre der ehrlichste Mensch der Welt.

Dann bat er mich mehrmals um noch eine Chance, versprach, dass es nur Freundschaft war. Klingelte an meiner Wohnung und vergoss dabei Tränen. Ich merkte, es tat ihm leid. Er sagte, sie hätte ihm irgendwann nach dem Kontaktabbruch wieder geschrieben und er hätte sich nicht getraut, mir das zu erzählen. Mich verletzte, dass er es mir nicht sagte und sich mit ihr heimlich getroffen hätte. Er schrieb eine lange Mail, in der er sagte, wie sehr es ihm leid täte und damals wegen mir und seiner Liebe zu mir den Kontakt abgebrochen hätte.

Wegen meines Kindes und des zerstörten Vertrauens wollte ich auf Nummer sicher gehen und schrieb sie kurzerhand an. Sie erzählte mir, dass es nur Freundschaft war, er aber nie den Kontakt abgebrochen hatte und sie sich ein Mal getroffen hatten. Auch andere Details stellten sich als falsch heraus. Er hatte den kompletten Chat mit ihr gelöscht.

Ich traf mich mit ihm und versprach ihm eine Chance, wenn er mir einfach ehrlich die Wahrheit sagen würde. Doch er log mir ins Gesicht. Auch, als ich sagte, wie wichtig die Ehrlichkeit jetzt wäre und es eine Chance wäre, log er weiter, erfand Geschichten, wieso sie ihm nach dem Kontaktabbruch wieder geschrieben hatte. Wurde sogar wütend, als ich ihm sagte, dass ich ihm nicht glaube.

Als ich ihm dann sagte, was ich alles weiß und woher, war er schockiert. Begründete alles mit der Angst, mich endgültig zu verlieren. Ich war mega enttäuscht, aber mein Herz machte mir einen Strich durch die Rechnung. Statt ihn endgültig zu verlassen, küssten wir uns später. Er weinte, entschuldigte sich tausend Mal und kam mir auch reflektiert vor. Er versprach von sich aus, wegen der Lügen (und nicht nur deshalb) zu einem Psychologen zu gehen, schob alles auf ein Muster, das er durch seine eifersüchtige Ex (10 Jahre Beziehubg) entwickelt hätte. Sagt, er ist sich sicher, dass wir das alles als Familie gemeinsam hinbekommen.

Nun will ich Taten sehen, ich bin immer noch verletzt und enttäuscht, weiß nicht, ob ich ihm überhaupt noch glauben kann. Andererseits gibt er sich sehr viel Mühe, ist immer für mich da und schickt mittlerweile sogar ungefragt Beweise für alles was er sagt, sagt mir, dass er mich liebt und sich Mühe geben will usw. Mittlerweile habe ich auch andere kleine Lügen herausgefunden bzw. er hat mir auch ein paar selbst gestanden.

Eigentlich sind für mich Lügen in der Beziehung ein No-Go. Hätte man mich vorher gefragt, was ich in so einer Situation tun würde, hätte ich klar für Trennung gesprochen.
Andererseits liebe ich ihn und unser ansonsten sehr liebevolles Miteinander. Wir reden viel, aber so wirklich kann ich es nicht genießen. Ich weiß nicht, ob ich mit dieser Entscheidung nicht einen Fehler mache, ob er nicht einfach ab jetzt umso mehr aufpasst, nicht erwischt zu werden. Ob mich nicht einfach die Verlustangst hält. Was haltet ihr von der Situation? Was denkt ihr darüber? Ich würde mich sehr über eure Meinung freuen.

Danke an alle, die sich den ganzen Text durchgelesen haben. Ihr seid toll

also ich brauch solche menschen nicht in meinem leben.

da das für dich aber scheinbar anders ist ...

würd ich mir anschauen, welche ursachen die lügensymptomatik hat ...

und dann entscheiden, ob ich einen mann mit solchen anteilen will ...
 
zuletzt vergeben von

Benutzer192194  (32)

Ist noch neu hier
OK, ich sehe das komplett anders als die User vorher: Du hast exakt das Schema gefahren, das er durch seine Ex schon kannte und er hat es auch getan.
Ja, er hat gelogen, das war dämlich. Ja, er hat gelogen, aber Du hast diese Lüge durch Dein Verhalten provoziert. Ich hätte Dich mit Deiner grundlosen Eifersuchtsnummer vor die Wand fahren lassen.

Dass er eine Therapie machen will - naja. Aber vll solltet Ihr eine gemeinsam machen. Dann könntest Du an Deiner Eifersucht arbeiten und er lernen, dass er sich einer eifersüchtigen Partnerin stellt und nicht durch Lügen ausweicht und sie sogar noch in ihrer Eifersucht bestätigt.
Danke für deinen Input. :smile: Daran habe ich auch schon gedacht. Vielleicht habe ich damals etwas übertrieben. Andererseits habe ich mich so gefühlt, als ginge diese plötzliche Freundschaft über meine Grenzen.
Ich selbst würde das beispielsweise nicht machen. Ansonsten bin ich eigentlich nicht eifersüchtig. Auch, wenn seine beste Freundin beispielsweise bei ihm schläft oder in ähnlichen Situationen.
Gerade weiß ich nicht so wirklich, was richtig ist und was nicht. Und, ob ich überhaupt weiter um unsere Beziehung kämpfen will.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer187907  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Dein Selbstwertgefühl und Grundvertrauen in die Welt muss schon ziemlich groß sein um keinen Schaden an so einer Geschichte zu nehmen. Aber klar, man wächst auch an den Problemen. Bin nicht so ein Therapiefreund, aber in dem Fall?! Vermutlich wenn dann zusammen, wirklich Hose runter und ansonsten sich selbst so weit stärken, dass man nicht so aufgefressen wird von dem Grundthema.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer192194  (32)

Ist noch neu hier
Was waren das denn für Lügen und warum hat er gelogen?
Das waren eher Kleinigkeiten. Wie, dass er eigentlich wegen der Probleme zwischen uns vorerst gar nicht mehr mit mir zusammenziehen wollte, mir das aber nicht sagte (er drängte vorher aufs frühe Zusammenziehen). Außerdem schrieb er vor Wochen einer Frau, mit der er mal was hatte und begründete es damit, dass er es für seinen Sohn tat (sie ist die Mutter eines anderen Kindes), die Kinder waren aber nicht Thema und er meldete sich bei ihr einfach so. Ersteres erzählte er von sich aus. Letzteres erfuhr ich hinterher durch Zufall.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer189381 

Verbringt hier viel Zeit
Ob er sich ändert oder nicht kann dir keiner sagen.

Aber wenn du ihm nicht mehr vertrauen kannst, ist das ein großes Problem. Daher sollten sich deine Gedanken nicht um ihn und sein mögliches handeln drehen sondern allein um dich und wie du eine Beziehung zu ihm haben möchtest wenn du ständig seine Worte anzweifelst.

Du musst für dich die bewusste Entscheidung treffen - ja ich geb ihm noch eine Chance und vertraue ihm oder nein, ich liebe ihn, es tut weh aber ich vertraue ihm nicht mehr.

Dieser erste Schritt wie es weiter geht muss von dir entschieden werden
 
zuletzt vergeben von

Benutzer192194  (32)

Ist noch neu hier
Weil ich finde, dass man in einer Beziehung schon ein wenig Rücksicht auf den Partner nehmen kann und nicht alle Grenzen bis zum Schluss austesten muss. Ich denke, die wenigsten würden sich über sowas freuen. Ich finde, sowas hat mit Respekt zu tun. Aber gibt bestimmt Menschen, die es anders sehen.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer106548 

Team-Alumni
Weil ich finde, dass man in einer Beziehung schon ein wenig Rücksicht auf den Partner nehmen kann und nicht alle Grenzen bis zum Schluss austesten muss. Ich denke, die wenigsten würden sich über sowas freuen. Ich finde, sowas hat mit Respekt zu tun. Aber gibt bestimmt Menschen, die es anders sehen.
Ich fragte nach dem "Warum". Deine Antwort ist aus der Schublade "Was sollen denn die Nachbarn denken?".

Wieso z.B. Rücksicht? Du hast keine Rücksicht genommen. Du hast ihm Fremdgehen unterstellt, Du hast ihm (erst!) Lügen unterstellt, Du hast ihn zum Schuldigen gemacht. Obwohl NICHTS war, Du warst diejenige, die das Ganze zum Problem gemacht hat. Und da wüsste ich gerne, warum? Übrigens: die Erste, die keinen Respekt gezeigt hat, warst auch Du.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer192194  (32)

Ist noch neu hier
Ich fragte nach dem "Warum". Deine Antwort ist aus der Schublade "Was sollen denn die Nachbarn denken?".

Wieso z.B. Rücksicht? Du hast keine Rücksicht genommen. Du hast ihm Fremdgehen unterstellt, Du hast ihm (erst!) Lügen unterstellt, Du hast ihn zum Schuldigen gemacht. Obwohl NICHTS war, Du warst diejenige, die das Ganze zum Problem gemacht hat. Und da wüsste ich gerne, warum? Übrigens: die Erste, die keinen Respekt gezeigt hat, warst auch Du.
Das sehe ich definitiv anders. Erstens habe ich ihm niemals unterstellt, fremdzugehen. Ich habe ihm immer gesagt, dass ich weiß, dass er das nicht tun würde. Ich habe meine Gefühle angesprochen, weil es mir mit diesem plötzlichen engen Kontakt von ihm mit einer anderen Frau einfach nicht gut ging.

Auch habe ich ihm niemals Lügen unterstellt, fand es aber befremdlich, dass er sich direkt nachdem ich ihm von meinen schlechten Gefühlen erzählt hatte, er einen ganzen Tag mit ihr verbrachte. Einschließlich Spaziergang, Billard spielen und Horrorfilm zusammen schauen. Daraufhin hatte ich ihm gesagt, dass ich das nicht gut finde und es mir schlecht damit geht, dass er gefühlt jede attraktive Frau so intensiv in sein Leben aufnehmen muss (er hat mehrere weibliche Freundinnen, mit denen ich aber kein Problem habe). Er hatte sich damals dann verständnisvoll gezeigt und gesagt, dass er den Kontakt abbricht, weil sie nicht so wichtig sei.

Ich hätte niemals gedacht, dass er damit gelogen hat. Deswegen war ich auch so schockiert, als ich die Lügen entdeckte. Mag sein, dass andere Frauen mit so plötzlichen intensiven Freundschaften klarkommen. Für mich war das ganz klar über meine Grenze der Lockerheit hinaus.

Und weil ich selbst das für mich in einer Beziehung nicht möchte, würde ich so auch nicht Freundschaften zu Männern angehen.
 
zuletzt vergeben von

Benutzer106548 

Team-Alumni
Erstens habe ich ihm niemals unterstellt, fremdzugehen.
Doch, hast Du. Nicht offen, aber implizit. Mit dieser Eifersuchtsnummer hier:
weil es mir mit diesem plötzlichen engen Kontakt von ihm mit einer anderen Frau einfach nicht gut ging.
Das ist einzig und allein Dein Problem.
Und Du solltest mal darüber nachdenken, warum es Dir damit nicht gut geht. Ich denke, es ist die klassische Eifersucht und das heißt, Du unterstellst Deinem Freund, die andere Frau attraktiver zu finden und mit ihr fremdzugehen.


Er hatte sich damals dann verständnisvoll gezeigt und gesagt, dass er den Kontakt abbricht, weil sie nicht so wichtig sei.
Ja, das war ein Fehler von ihm. Wie gesagt, ich hätte Dich damit vor die Wand laufen lassen und wir hätten ein ganz grundsätzliches Gespräch geführt, ob ich mit einer Frau mit so einer Einstellung eine Beziehung führen möchte. Er aber hat den vermeintlich leichteren Weg im Umgang mit Deinem Manipulationsversuch gewählt und gelogen.
 
zuletzt vergeben von
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren