Mein Partner gesteht seine Bi-Neigung. Und nun?

Morena100   (24)

Ist noch neu hier
Hallo,
Mein Freund halt mir gestanden, dass er leicht bisexuell wäre und vor einigen Jahren vor meiner Zeit auch mal mit anfassen und oral gemacht hat. Mehr möchte er nicht.
Nun weiß ich nicht was ich davon halten soll und wie seinem sexuellen Wunsch nachgegangen werden kann.
Schlecht wäre ja wenn er heimlich was ausleben würde. Das möchte ich nicht
Habt ihr eine Idee? Bin gerade durcheinander.
Wie würdet ihr reagieren wenn ihr den Partner liebt und so ein Eingeständnis kommt? Habt ihr noch Achtung vor eurem Partner? Mir schwirren Bilder durch den Kopf die nicht schön sind.
Wäre schön wenn ihr mir eure Gedanken mitteilt.

Lieben Gruß
 

unitylejean  

Sorgt für Gesprächsstoff
Warum sollte ich vor der Sexualität eines anderen Menschen (und gerade meines Partners) die Achtung verlieren?

Es gab doch schon die Überlegung, seinen Kumpel einzubeziehen. In die Richtung könntet ihr als Paar doch weiterdenken, wenn dir das gefällt.
Musst du halt wissen, ob du dir das vorstellen kannst.
 

hannes83  

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich atte das jahrelang das gleiche Problem mit meiner Ex. Nur habe ich es in 11 Jahren nicht geschafft ihr das tatsächlich zu erzählen. Ich habe auch überhaupt keine Ahnung wie sie darauf reagiert hätte. Mein jetzige Freundin wusste allerdings von Anfang an Bescheid und ihr gefällt es eher (es turnt sie sogar an) als dass es sie stören würde. Auch sie ist bi-sexuell und wir lassen uns diesbezüglich unsere Freiheiten.
Das hilft dir natürlich kaum weiter. Auch wenn es schwer ist dies zu akzeptieren oder zu tolerieren solltest du ihm dankbar sein dass er sich dir gegenüber geöffnet hat. Es ist ein verdammt großer Druck der sich in einem aufbauen kann gerade wenn die Lust auf Männer mal wieder sehr groß ist. Redet weiter darüber und überlegt wie man mit der Situation für alle gut lösen könnte. Wäre es denn für dich vorstellbar einen 3er zu haben mit einem 2. Mann der auch bi-sexuell ist? Was empfindest du wenn du Kopfkino hast und die vorstellst wie dein Freund mit einem Mann Sex hat.
 
G

Gelöschtes Mitglied 181625

Gast
...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Morena100   (24)

Ist noch neu hier
Hallo,
Dankeschön für deine Worte.
Ich möchte vermeiden dass er es heimlich macht. Ich weiß dass er im porno Kino war und da sind Männer die es sich machen. Generell möchte ich es dann mit ihm zusammen erleben dass ein Mann bei uns ist. Ein einmaliges Erlebnis oder mehr...wie hausfreund. Und schön wäre es wenn die Männer kein anal Sex haben. Anfassen. Gemeinsam blasen. Sowas stell ich mir vor.
 

Morena100   (24)

Ist noch neu hier
Das ist ja nochmal was anderes, ob ich das toll finde.
Aber deswegen verliere ich doch nicht die Achtung vor jemandem... Überleg doch zuende.
Korrekt. Achtung ist falsch.
Aber das ideal Bild des mannes, dass er den Körper der frau ausschließlich liebt ist angekratzt sofern er sich auf einen anderen penis freut und ihn z.b. im mund hat.
 

unitylejean  

Sorgt für Gesprächsstoff
Wenn das dein Idealbild eines Mannes ist und dich das so sehr stört, dass du in deinem Leben keine Abweichung davon zulassen kannst, dann ist das ein Problem und du solltest dir Gedanken über deine Konsequenzen daraus machen.

Wenn du Sexualitat als offenes und
freies Erlebnis werten kannst, in dem jeder auf unterschiedliche Art sein Glück finden und seine Persönlichkeit entwickeln kann und du das mit ihm erleben und entdecken möchtest, dann sind die Konsequenzen andere.
 

Armorika   (40)

Sehr bekannt hier
Ich bin seit mehr als einem Jahrzehnt mit einem bisexuellen (oder vielleicht pansexuellen) Mann zusammen und kann wirklich nicht nachvollziehen, was das mit meiner Achtung für ihn oder mit seiner Männlichkeit zu tun haben sollte.

Für uns ist das doppelt simpel, ich bin sexuell nicht monogam, es wäre also völlig unproblematisch wenn er diesen Teil seiner Sexualität außerhalb der Beziehung ausleben würde.
Woran er aber gar kein Interesse hat.

Für euch ist doch nur wichtig was ihr möchtet.
Wie stellt er sich das Ausleben dieses Teils vor? Und wie fühlt sich das für Dich an?

Wo sind da Schnittmengen, in denen ihr euch bewegen könnt?
Wo gibt es Zweifel, Ängste oder offene Fragen und wie geht ihr damit um?

Was beschäftigt Dich daran so, vor allem in Anbetracht der vorherigen Posts, in denen es um Dreier u.ä. ging?
Was hat sich verändert? Und was genau verunsichert Dich?
 

Armorika   (40)

Sehr bekannt hier
Bitte versteh, dass andere Menschen Sachen anders als du sehen.

Ich denke nicht, dass man nicht versteht, dass Menschen Dinge anders sehen.
Klar kann man verstehen, dass es homophobe, xenophobe, misogyne..Menschen und Denken gibt.

Dann versteht man aber immer noch nicht, warum und wie jemand so denken kann.
Und vor allem muss man es nicht gut finden.
 

unitylejean  

Sorgt für Gesprächsstoff
Fritto107 Weißte was... Da gibt's so nen Button, da steht "ignorieren" drauf.
Wenn du mit meinen Äußerungen nicht klar kommst, dann nutze ihn bitte gerne großzügig :zwinker:
 

Gina1995   (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich bin selber Bi und habe schon länger regelmäßig Sex mit einer sehr guten Freundin. Wir wollen beide nur den Sex und können uns keine gleichgeschlechtliche Beziehung vorstellen. Ich habe damals mit ihm darüber gesprochen und ihm erklärt dass es mir nur um's sexuelle geht, dass mir etwas fehlt was mir kein Mann dieser Welt geben kann, es also gar nichts mit ihm zu tun hat oder damit, dass er mir nicht reichen würde. Er hat es eingesehen und hat auch kein Problem damit, wir treffen uns ja auch nicht heimlich. Seine einzige Bedingung war, dass er sie kennenlernen wollte und wissen möchte wann wir uns treffen. Also wenn er nur Oralverkehr mit nem anderen Mann will, lass ihm doch die Freiheit, seine Neigung wirst du nicht abstellen können indem du es ihm verbietest. Denk darüber nach, es wird ihm genau wie mir nur um's sexuelle gehen, es hat also nichts mit dir zu tun.
 

Kokiri  

Planet-Liebe-Team
Moderator
Mein Freund halt mir gestanden, dass er leicht bisexuell wäre und vor einigen Jahren vor meiner Zeit auch mal mit anfassen und oral gemacht hat. Mehr möchte er nicht.

Hat er denn ausgedrückt, dass er überhaupt nochmal Erfahrungen mit Männern sammeln möchte? Oder war es ihm nur wichtig, dich über die vergangenen Dinge zu informieren.

Wie würdet ihr reagieren wenn ihr den Partner liebt und so ein Eingeständnis kommt? Habt ihr noch Achtung vor eurem Partner? Mir schwirren Bilder durch den Kopf die nicht schön sind.
Wäre schön wenn ihr mir eure Gedanken mitteilt.

Was du wissen solltest ist, dass die Bilder im Kopf oftmals deutlich schlimmer sind, als das was die Realität hergibt.
Wichtig ist erstmal, dass dein Partner dir sehr viel Vertrauen entgegen gebracht hat, als er dir das erzählt hat. Er hat sich geöffnet und verletzlich gezeigt.
Jetzt solltet ihr gemeinsam überlegen, ob und wie ihr die Sache angeht. Will er überhaupt aktiv nach Männern suchen? Wenn ja, ist das mit eurem Verständnis von Beziehung vereinbar? Seid ihr sexuell exklusiv (wenn ich an dein anderes Thema denke wahrscheinlich nicht)? Könnte er damit leben, wenn ihr weiterhin monogam bleibt?

Nur weil jemand bi ist, heißt das nicht, dass derjenige auch nicht-monogam ist oder leben will oder dass immer alles ausgelebt werden muss, was denjenigen anmacht.
 

Morena100   (24)

Ist noch neu hier
Ich denke meine Vorbehalte liegen in der Erziehung die ich erlebt habe sowie an meiner lebenssituation
Nicht schrecklich aber doch klassisch vorgegeben Ist es.
Hinzukommt dass wir dörflich wohnen und jeder jeden kennt. Und wenn das rauskäme wäre es hier nicht einfach und für meine Eltern furchtbar. Das sind keine schlimmen Menschen, sie sind auch nicht dumm, sondern gesellschaftlich-beruflich etabliert.
Aber das geht moralisch-sexuell voll an ihren Vorstellungen vorbei.
Wahrscheinlich wehre ich mich deshalb innerlich dagegen z.b. bisexuell aktiv mit ihm zu sein und beispielsweise einen dreier auszuleben.
Wegfahren in die Anonymität der Großstadt, sowas erleben und zurück ins alte Leben.
Das wäre ein Weg.
Unbelastet wäre es allerdings nicht.

Danke für eure Meinungen. Das hilft mir/uns
 

Kokiri  

Planet-Liebe-Team
Moderator
Wahrscheinlich wehre ich mich deshalb innerlich dagegen z.b. bisexuell aktiv mit ihm zu sein und beispielsweise einen dreier auszuleben.
Wieso gehst du davon aus, dass du Teil des auslebens sein musst? Könntest du dir auch vorstellen, dass er diese Seite seiner Sexualität alleine auslebt? Vorausgesetzt ihr habt das grundsätzlich geklärt, was ich oben schrieb.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren