• Es sind wieder ein paar schöne FotobeitrĂ€ge eingetrudelt. Schau sie dir doch einmal hier an und stimme fĂŒr deinen Favoriten.

Mein Kind muss aufs Klo und es ist keines in der NĂ€he

Mein Kind muss aufs Klo und es ist keines in der NĂ€he

  • Junge muss pullern: anhalten bis eine Toilette gefunden wurde

    Stimmen: 0 0,0%
  • Junge muss pullern: nĂ€chstes GebĂŒsch oder blickgeschĂŒtzte Stelle suchen und "Wasser marsch"

    Stimmen: 25 86,2%
  • Junge muss pullern: im Notfall in die Hose

    Stimmen: 1 3,4%
  • Junge muss pullern: an Ort und Stelle erledigen

    Stimmen: 0 0,0%
  • Junge muss kacken: anhalten bis eine Toilette gefunden

    Stimmen: 5 17,2%
  • Junge muss kacken: nĂ€chstes GebĂŒsch oder blickgeschĂŒtzte Stelle suchen

    Stimmen: 14 48,3%
  • Junge muss kacken: im Notfall in die Hose

    Stimmen: 2 6,9%
  • Junge muss kacken: an Ort und Stelle

    Stimmen: 0 0,0%
  • MĂ€dchen muss pullern: anhalten bis eine Toilette gefunden wurde

    Stimmen: 1 3,4%
  • MĂ€dchen muss pullern: nĂ€chstes GebĂŒsch oder blickgeschĂŒtzte Stelle

    Stimmen: 23 79,3%
  • MĂ€dchen muss pullern: im Notfall in die Hose

    Stimmen: 2 6,9%
  • MĂ€dchen muss pullern: an Ort und Stelle

    Stimmen: 0 0,0%
  • MĂ€dchen muss kacken: anhalten bis eine Toilette gefunden

    Stimmen: 5 17,2%
  • MĂ€dchen muss kacken: nĂ€chstes GebĂŒsch oder blickgeschĂŒtzte Stelle suchen

    Stimmen: 14 48,3%
  • MĂ€dchen muss kacken: im Notfall in die Hose

    Stimmen: 3 10,3%
  • MĂ€dchen muss kacken: an Ort und Stelle

    Stimmen: 1 3,4%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    29
Status
FĂŒr weitere Antworten geschlossen.
G
Benutzer Gast
  • #1
Viele von uns sind Eltern. Ihr kennt die Situation nur zu gut. Das Kind muss im unpassendsten Moment. 😹 Wie geht ihr damit um, wenn kein Klo in der NĂ€he ist? Wie vermittelt ihr eurem Kind, dass es nicht schlimm ist, wenn die Blase oder der Darm sich melden? Wie vermittelt ihr dennoch auch Anstand und RĂŒcksicht auf das Umfeld und die IntimitĂ€t sowie Örtlichkeit wo man sich befindet?
 
Bria
Benutzer65313  (36) Toto-Champ 2008 & 2017
  • #2
LĂ€sst sich so leicht nicht beantworten. Kommt auf das Alter, die Dringlichkeit, die Umgebung, die Situation an.

Achso, und vermittelt wird da nichts. In gewissen Situationen geht's halt nicht und es wird ermahnt, ganz dringend einzuhalten. Wenn's dann in die Hose gehen, kann man ja auch nix machen.
 
G
Benutzer Gast
  • Themenstarter
  • #3
LĂ€sst sich so leicht nicht beantworten. Kommt auf das Alter, die Dringlichkeit, die Umgebung, die Situation an.
Das stimmt. Nur wir wissen, aus ich muss mal wird schnell dringend. Pullern ist noch anders als die Nr. 2. Und der Körper fragt nicht nach der Umgebung, dem Alter usw.
 
Bria
Benutzer65313  (36) Toto-Champ 2008 & 2017
  • #4
Das stimmt. Nur wir wissen, aus ich muss mal wird schnell dringend. Pullern ist noch anders als die Nr. 2. Und der Körper fragt nicht nach der Umgebung, dem Alter usw.
Aber ich kann die Frage je nach Alter respektive Dauer der Trockenheit und Umgebung anders beantworten, da ich anders handle, evtl ein Potette dabei habe, usw.
 
Armorika
Benutzer172677  Planet-Liebe BerĂŒhmtheit
  • #5
Welchen Hintergrund hat Deine Frage eigentlich?

Ich muss sagen, dass ich skeptisch bin, wenn solche Fragen jemand stellt, der hier auch angibt, sexuell darauf abzufahren, Frauen outdoor beim Verrichten ihrer Notdurft zu beobachten.
 
G
Benutzer Gast
  • Themenstarter
  • #6
Welchen Hintergrund hat Deine Frage eigentlich?

Ich muss sagen, dass ich skeptisch bin, wenn solche Fragen jemand stellt, der hier auch angibt, sexuell darauf abzufahren, Frauen outdoor beim Verrichten ihrer Notdurft zu beobachten.
Genau darauf habe ich gewartet. :zwinker: Nein. Das trennt sich. Die Situation mit den Kindern kennen wir und ich verbitte es mir Ă€ußerst eindringlich, irgendwelche Assoziationen herzustellen. Hier geht es echt nur um die Elternnot in der Situation. Klar gehe ich mit einer erwachsenen Frau dieses Thema anders an. Aber das darf man nicht vermischen.

Ein Vater, der seiner Tochter bei der Intimpflege hilft, ist auch kein PĂ€do, auch wenn er mit seiner Frau vielleicht mal Rollenspiele machen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Armorika
Benutzer172677  Planet-Liebe BerĂŒhmtheit
  • #7
Ein Vater, der seiner Tochter bei der Intimpflege hilft, ist auch kein PĂ€do,
Das oder Àhnliches behaupte ich auch nicht, ist aber eine ganz, ganz andere Situation.

Du bist fĂŒr uns alle hier ein Fremder, noch anonymer als andere User, die man lĂ€nger kennt und wer auch nur ein bißchen Erfahrung damit hat, was hier und auf anderen Plattformen alles so vorkommt, entwickelt eine gewisse Skepsis.

Dass man damit dann auch mal jemandem misstraut, bei dem es nicht sein mĂŒsste, ist dann leider so.
Deshalb finde ich, sollte man das ansprechen dĂŒrfen, m.E. immer noch besser, Dir die Chance zu geben, dazu etwas zu sagen, als es fĂŒr Dich unbemerkt zu tun, oder?
Denn ich finde auch, dass ich meine Skepsis nicht verschweigen sollte, wÀhrend Eltern, die ich mag, vielleicht in eine unangenehme Situation kommen.
 
Zaniah
Benutzer96053  Planet-Liebe BerĂŒhmtheit
  • #8
.
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Benutzer Gast
  • Themenstarter
  • #9
Das oder Àhnliches behaupte ich auch nicht, ist aber eine ganz, ganz andere Situation.

Du bist fĂŒr uns alle hier ein Fremder, noch anonymer als andere User, die man lĂ€nger kennt und wer auch nur ein bißchen Erfahrung damit hat, was hier und auf anderen Plattformen alles so vorkommt, entwickelt eine gewisse Skepsis.

Dass man damit dann auch mal jemandem misstraut, bei dem es nicht sein mĂŒsste, ist dann leider so.
Deshalb finde ich, sollte man das ansprechen dĂŒrfen, m.E. immer noch besser, Dir die Chance zu geben, dazu etwas zu sagen, als es fĂŒr Dich unbemerkt zu tun, oder?
Denn ich finde auch, dass ich meine Skepsis nicht verschweigen sollte, wÀhrend Eltern, die ich mag, vielleicht in eine unangenehme Situation kommen.
Finde ich richtig. Bin ich ganz bei dir. Deshalb habe ich direkt und offen geantwortet. Das macht jemand nicht, der sich ertappt fĂŒhlt. Alles gut. Ich denke, wir haben alles gesagt und ĂŒberlassen den anderen wieder die Möglichkeit.
 
Spiralnudel
Benutzer83901  (39) Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #10
Wie Bria schon schrieb: HĂ€ngt von Kind, Alter, Situation ab.
 
G
Benutzer Gast
  • Themenstarter
  • #11
Mein Sohn trÀgt noch Windel. Manchmal ist das ein Vorteil. :grin:
 
D
Benutzer205035  Ist noch neu hier
  • #12
Ich halte es fĂŒr komplett falsch, Kindern anzuerziehen, Pipi oder groß mĂŒssen sei etwas schlimmes oder etwas, wofĂŒr man sich schĂ€men muss. Wir haben unseren erklĂ€rt dass das halt nicht jeder sehen möchte (und muss), so wie sie ja auch nicht jeden fremden Menschen beim Pipi oder Kacka machen sehen wollen.

Aber wenn Kinder mĂŒssen mĂŒssen sie, und dann ist es völliger Quatsch, ihnen zu sagen, sie mĂŒssen jetzt auf Gedeih und Verderb einhalten, weil man das eben draußen "nicht macht".

Noch schlimmer finde ich das zweierlei Maß zwischen Jungs und MĂ€dchen, das wir in unserem Freundes- und Bekanntenkreis immer wieder erleben:
Weil es bei Jungs ja oft einfacher ist, werden die durchaus öfter Mal im Fall der FĂ€lle an einen Baum gestellt, wĂ€hrend mit den MĂ€dchen aber panisch zu irgendeiner Toilette losgerannt oder ihnen gesagt wird, sie mĂŒssen jetzt noch etwas aushalten. Das geht fĂŒr mich als MĂ€dchen- UND Jungs-Papa gar nicht!
Wie gesagt, wenn die Kleinen mĂŒssen dann mĂŒssen sie, und einem Jungen die Hose runter zu ziehen und ihn mit entblĂ¶ĂŸtem Hintern an den Baum zu stellen ist auch nicht diskreter als einem MĂ€dchen die Hose runter zu ziehen und es hinzuhocken oder abzuhalten - eher im Gegenteil wĂŒrde ich sogar sagen!
Und was sendet das fĂŒr ein Signal? "Bist du Junge darfst du gehen, bist du MĂ€dchen musst du einhalten???" Geht gar nicht!

Gleiches gilt fĂŒr "groß". Was muss das muss, und irgendein StĂŒck Wiese findet sich immer. Wir reißen in solchen FĂ€llen dann eine HundetĂŒte auf oder breiten ein Taschentuch aus, Kind sitzt dann da drauf und macht eben genau drauf, danach wird alles mit einer zweiten HundetĂŒte eingepackt und entsorgt. Auf die Weise kommt NICHTS auf den Boden auf dem das Kind gesessen hat und Kind ist trotzdem erleichtert. Und wer sich darĂŒber aufregt dass ein KIND seine Notdurft verrichtet, der hat ohnehin einen gewaltigen Schaden!
 
G
Benutzer Gast
  • Themenstarter
  • #13
Ist doch vom Alter abhÀngig. Aber es ist schon auch wichtig dem Kind beizubringen, dass man nicht jedem Impuls sofort nachgeben muss.
 
D
Benutzer205035  Ist noch neu hier
  • #14
Ist doch vom Alter abhÀngig. Aber es ist schon auch wichtig dem Kind beizubringen, dass man nicht jedem Impuls sofort nachgeben muss.
Zwischen "jedem Impuls nachgeben" und "ich muss auf Toilette" ist ja nun doch ein himmelweiter Unterschied. Und bei entsprechendem Vorbild entwickelt sich ein Kind wenn es Ă€lter wird auch nicht zum Oktoberfest-Wildpinkler, nur weil es im Kindesalter im Park, abseits des Spielplatzes oder gar im Wald Pipi oder groß machen durfte wenn es musste.
 
V
Benutzer163532  (40) Planet-Liebe BerĂŒhmtheit
  • #15
Ist doch vom Alter abhÀngig. Aber es ist schon auch wichtig dem Kind beizubringen, dass man nicht jedem Impuls sofort nachgeben muss.
Entspricht nicht meiner Erfahrung. Kinder wollen sich in der Regel bei entsprechender Reife (also wenn sie soweit sind, trocken zu werden) nicht einnÀssen oder einkoten, das muss nicht "beigebracht" werden.
 
Manche BeitrÀge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle BeitrÀge in diesem Thema anzuzeigen.
G
Benutzer Gast
  • Themenstarter
  • #46
Bitte, bitte Mamas & Papas kommt einfach rein, und fragt ob ihr die Toilette nutzen dĂŒrft.
Ich verspreche, 99 % der Hoteliers haben fĂŒr eure Situation VerstĂ€ndnis.
Das ist sooo lieb. Wieviele Mamas und Papas haben schon anderes erlebt. Aus dem Bekanntenkreis (vor 10 Jahren passiert). Urlaub an der Ostsee. Tochter 5 Jahre muss mal groß. Mama nimmt sie an die Hand und steuert an der Strandpromenade/ SeebrĂŒckenzugang auf ein CafĂ© zu. Ihr wurde es verwehrt. Nur fĂŒr HausgĂ€ste. Auch nicht fĂŒr 1 Euro. Schnell mit der Kleinen, mittlerweile auf dem Arm, zum nĂ€chsten Restaurant. Es ist einfach ein StĂŒck des Weges, weil da nun mal nicht Restaurant an Restaurant war. Ende vom Lied - Weg zu weit die Kleine kackte in den Badeanzug und weinte bitterlich.
Mama sie getröstet und entdeckt eine öffentliche Toilette. TĂŒr geht nur auf bei 50 Cent. Zum GlĂŒck kam eine andere Mama raus und hielt die TĂŒr auf. Ausziehen, Badeanzug etwas sauber machen, Kind sauber machen. ZurĂŒck zum Strand und ab ins Wasser...

Mittlerweile steht dort an jeder CafĂ© und Restaurant TĂŒr: WC 50 Cent wenn kein Hausgast.

Mir tat die Kleine sowas von Leid. Und auch die Mama.
 
G
Benutzer Gast
  • Themenstarter
  • #56
Ja. Also immer ganz einfach. Wenn sie mussten einfach sagen. NatĂŒrlich muss auch ein Moment "gewartet" werden, bis die richtige Örtlichkeit da ist. Wenn in erreichbarer und zeitlich machbarer Entfernung (jedes Kind ist da individuell) eine Toilette war, dann dorthin. Sonst im outdoor Bereich. Wir haben nie "Panik" bekommen oder irgendwie "Scham" vermittelt. Vor dem außer Haus gehen alle nochmals aufs Klo geschickt und selbst gegangen. Dann war schon einmal viel geschafft.

Ich glaube, die ganze Art, Tonfall, Verhalten erklĂ€ren vieles. Und natĂŒrlich muss auch die IndividualitĂ€t des Kindes berĂŒcksichtigt werden. Aber wir als Eltern sind auch z.B. beim wandern oder spazieren gehen draußen gegangen, wenn es nicht anders ging. Dadurch haben die Kinder gesehen, dass es nichts schlimmes ist. Wenn Kinder Ă€lter werden, z.B. Grundschulalter, kommt das auch noch vor, aber es ist seltener, weil ein Kind mit 10 Jahren viel besser einschĂ€tzen kann, wie lange es einhalten kann. Da geht es nicht um Training. Aber wenn die nĂ€chste Toilette 10 Minuten entfernt ist, war es fĂŒr unsere in diesem Alter keine Qual, einfach zu warten. 5 Jahre eher wĂ€re das unmöglich gewesen.

Das haben einige auch schon hier im Forum/ Thread anklingen lassen und ist auch meine Erfahrung.
 
Armorika
Benutzer172677  Planet-Liebe BerĂŒhmtheit
  • #68
Aber wir haben es hinbekommen.
Haben die, die einfach ein Hilfsmittel einpacken, ja auch.
Man könnte auch albern finden, auf Krampf eine Lösung ohne Hilfsmittel zu finden.

Total unnötig, die Wege anderer abzuwerten.
 
Manche BeitrÀge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle BeitrÀge in diesem Thema anzuzeigen.
Armorika
Benutzer172677  Planet-Liebe BerĂŒhmtheit
  • #71
Off-Topic:

Denn was macht das Kind denn z. B. auf einem Waldtag in der Kita oder auf einem Ausflug mit Freunden?
Das hĂ€ttest Du ja dann konstruktiv fragen können, nicht? Es geht mir nicht um Töpfchen oder nicht, es geht darum, dass das hier einen Austausch darstellen soll, den man nicht schöner und angenehmer macht, wenn man die Lösungen anderer abwertet. Das kannst Du nun annehmen oder nicht, fĂŒr mich ist damit alles gesagt.
 
D
Benutzer205035  Ist noch neu hier
  • #72
Ja, da hast du durchaus Recht und tut mir leid
 
F
Benutzer102346  (41) Meistens hier zu finden
  • #73
Das geht tatsĂ€chlich sogar sehr gut. Und wenn wird allenfalls nur der Popo nass (wird er beim abhalten definitiv auch). Taschentuch richtet das 👍
Off-Topic:

Vielleicht wenn das Kind nur Pullern muss, aber bei mehr baut man sich doch so ein Sitzkissen der duftenden Art und muss ordentlich wischen... oder hab ich die Technik falsch verstanden? :grin:
 
D
Benutzer205035  Ist noch neu hier
  • #74
Off-Topic:

Vielleicht wenn das Kind nur Pullern muss, aber bei mehr baut man sich doch so ein Sitzkissen der duftenden Art und muss ordentlich wischen... oder hab ich die Technik falsch verstanden? :grin:
Ich will jetzt nicht zu sehr ins Detail gehen, aber Nr. 2 klappt so ebenfalls. Es ist nicht wirklich viel mehr Wischarbeit als nach dem WC auch und drĂŒckt sich auch nicht ĂŒberall hin, sondern bleibt in der "Mitte". Das klappt wirklich weit besser als man meint. Als unsere Große es aus der Not heraus das erste Mal so gemacht hat, hat meine Frau auch nur die HĂ€nde ĂŒberm Kopf zusammen geschlagen. Aber es hĂ€lt sich wirklich sehr in Grenzen und es passiert nichts was ein/zwei TaschentĂŒcher nicht richten könnten.
Und die Vorteile (Kind kann's sehr schnell und einfach alleine, mögliche Passanten (manchmal hat's einfach nicht den Sichtschutz den man sich wĂŒnscht đŸ€·â€â™‚ïž) sehen nichts von den IntimitĂ€ten des Kindes, es geht weit einfacher als hocken oder gar abhalten und es KANN einfach nichts auf Hose oder Schuhe gelangen) ĂŒberwiegen haushoch 👍
 
S
Benutzer188774  Meistens hier zu finden
  • #75
Ehrlich gesagt, finde ich einiges von dem, was ich hier so lese und wenn ich es mir denn anhand des gelesenen richtig vorstelle, irgendwie entwĂŒrdigend fĂŒr das Kind. Ich persönlich kann mich selbst an einiges in meiner frĂŒhen Kindheit erinnern und wie extrem unangenehm mir so manches war. Das mag fĂŒr meine Eltern hier und da auch eine schnelle und praktikable Sache gewesen sein und man lĂ€sst es dann als Kind eben ĂŒber sich ergehen, weil man sich nicht zu wehren weiß, aber gewisse Dinge mĂŒssen nun echt nicht sein. Da finde ich es wahrlich besser als Eltern ein Hilfsmittel dabei zu haben oder es, in gewissem Rahmen, eben doch zum "aushalten" zu motivieren, als seinen Kindern unbedingt vermeintlich ungezwungene Methoden aufzudrĂ€ngen.

Ein wirklich gutes GefĂŒhl hatte ich mit dem Thread von Anfang an nicht, aber irgendwie wird es immer merkwĂŒrdiger. Bin besser raus hier.
 
D
Benutzer205035  Ist noch neu hier
  • #76
Oh je, dann sind es bei uns ja schon 3 Kinder, "die sich nicht zu wehren wissen"... 🙄
 
F
Benutzer102346  (41) Meistens hier zu finden
  • #77
Naja, ich kann mir vorstellen, dass es entwĂŒrdigender fĂŒr ein Kind ist, mit voller Hose herumzulaufen anstatt sich mal eben ins GebĂŒsch zu hocken :zwinker:
 
M
Benutzer195477  (33) Sorgt fĂŒr GesprĂ€chsstoff
  • #78
Das war meine Ursprungsfrage. Leider ist der Thread durch einige User abgedriftet. Es ging mir um eine ganz andere Themenrichtung, als einige sich hier geĂ€ußert haben. Deshalb wĂ€re es schön, diesen Gedanken wieder aufzugreifen. Weil dieser Gedanke nicht gruselig ist, sondern einfach nur einen Erfahrungsaustausch darstellen soll.

Dann hab ich mich ja hier auch von der Mehrheit mitreißen lassen.

Hab zwar selbst noch keine Kinder, aber als ich regelmĂ€ĂŸig mit den Kindern meiner Patin unterwegs war, wir haben außerhalb gewohnt und waren sehr oft zusammen unterwegs. Da meldete sich auch mal die kleine und sagt sie muss Pipi und ob wir zurĂŒcklaufen können.
Ich sagte du möchtest den Ausflug heute abbrechen weil du aufs Klo musst?
Ja mach ich mit meiner Mama auch oft so.
Ich erklÀrte Ihr dann dass es möglich ist auch mal in die Natur zu machen, hierauf sollte man aber achten dass einem niemand sieht und niemand durch dein Pipi oder Aa laufen muss und dies nur an Orten macht, wo kein oder wenig Leute unterwegs sind.

Hab das dann auch spÀter der Mutter erklÀrt, sie war nicht begeistert, aber was trotzdem damit einverstanden.
In der nĂ€chsten Zeit hatte ich dann immer TaschentĂŒcher und einen TĂŒte dabei fĂŒr den Fall der FĂ€lle.
 
G
Benutzer Gast
  • Themenstarter
  • #79
Letzte Woche gesehen. Eine Mutter lĂ€uft mit ihrer Tochter, ca. 4 oder 5 Jahre alt, an der Hand. Die Kleine fasst sich wĂ€hrend dem Gehen immer wieder mit der anderen Hand in den Schritt - eindeutig musste sie mal. Die Mutter reagierte gar nicht darauf. Kein Ansprechen, kein zĂŒgiges gehen, kein Ausschau halten nach einer geeigneten Örtlichkeit oder einem WC. Einfach ignoriert. Klar weiß ich nicht, was die Tochter der Mama gesagt hat und die Mama erwidert hat. Aber es ist einfach peinlicher, wenn das Kind stĂ€ndig die Hand zwischen die Beine nimmt um den Drang der Blase zu unterdrĂŒcken, als eine passende Lösung zu finden. Mir tat die Kleine leid.
 
D
Benutzer205035  Ist noch neu hier
  • #80
Sowas ist einfach nur ignorant. Aber haben wir auch schon öfter mitbekommen. Oder aber, insbesondere bei MĂ€dchen, eben die Ansage, "das geht jetzt nicht, da musst du jetzt ein bisschen aushalten", weil man Kind nicht aufs Gras oder in die BĂŒsche setzen will, aber eben kein WC verfĂŒgbar ist.

Ich werde diese Scheu von MĂ€dcheneltern nie begreifen. Die Jungs werden einfach an irgendeinen Baum geschickt, aber die MĂ€dchen sollen es sich verkneifen đŸ€Šâ€â™‚ïž
 
G
Benutzer Gast
  • Themenstarter
  • #81
Gestern mal wieder eine Beobachtung: Nach einem Imbiss an einer touristischen SehenswĂŒrdigkeit musste ein ca. 5 oder 6 jĂ€hriges MĂ€dchen mal aufs Klo. Die Mama und Oma haben sie nicht in die BĂŒsche geschickt, sondern ihr das Schild mit dem WC Hinweis gezeigt. Sie sind ohne Not dorthin gegangen. Die Anlagen waren ĂŒbrigens sehr sauber und niveauvoll. Richtige Entscheidung in dieser Situation.
 
Elvira.Madigan
Benutzer147917  Verbringt hier viel Zeit
  • #82
Gestern mal wieder eine Beobachtung: Nach einem Imbiss an einer touristischen SehenswĂŒrdigkeit musste ein ca. 5 oder 6 jĂ€hriges MĂ€dchen mal aufs Klo. Die Mama und Oma haben sie nicht in die BĂŒsche geschickt, sondern ihr das Schild mit dem WC Hinweis gezeigt. Sie sind ohne Not dorthin gegangen. Die Anlagen waren ĂŒbrigens sehr sauber und niveauvoll. Richtige Entscheidung in dieser Situation.
Was hat das mit dem Thema des Threads zu tun?
NatĂŒrlich geht man mit einem Kind aufs Klo, wenn eins da ist, und nicht mitten in der Stadt an die nĂ€chste Laterne.
 
Dr.Gonzo
Benutzer191739  (43) Sorgt fĂŒr GesprĂ€chsstoff
  • #83
Bei kleinen Kindern sind normalerweise alle Restaurants, SupermĂ€rkte, Tankstellen, EinzelhandelsgeschĂ€fte, KrankenhĂ€user, Museen, Arztpraxen, Bankfilialen und sonstige öffentliche Einrichtungen etc. sehr offen und lassen einen meist auch die Personaltoilette benutzen, selbst wenn die nicht fĂŒr die Öffentlichkeit freigegeben ist.

Bisher bin ich mit kleinem Kind im Schlepptau noch nie irgendwo abgewiesen worden, wenn das Kind dringend musste.

Irgendwo im Wald geht man natĂŒrlich ins GebĂŒsch und Pipi im Stadtpark kann auch ins GebĂŒsch. Aber im Stadtpark in die BĂŒsche kacken finde ich einfach assig.

Da wird dann eingehalten, bis man beim nÀchsten GeschÀft ist, das einen aufŽs Klo lÀsst, sofern im Park nicht ohnehin eine öffentliche Toilette vorhanden ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rory
Benutzer65998  Sehr bekannt hier
  • #84
Sorry, mir wird richtig flau, wenn ich hier so drĂŒberlese. Muss es wirklich einen Threads dazu geben, in dem genaue Beobachtungen geteilt und in Fallbeschreibungen aktualisiert werden, wie Kinder andeuten oder zeigen, dass sie der Öffentlichkeit auf die Toilette mĂŒssen, und wie das dann gelöst wird? Mir geht's da alleine um den Aspekt Kind und wie dieses dann von jemandem Unbeteiligten genau unter die Lupe genommen wird. WĂŒrde es hier um Erwachsene gehen, wĂ€re es mir piepegal. Aber das liest sich doch schon sehr mit einem GeschmĂ€ckle, wenn ich das mal so sagen darf.
 
Zaniah
Benutzer96053  Planet-Liebe BerĂŒhmtheit
  • #85
Rory Rory , danke, genau dasselbe dachte ich eben auch. Mir wĂŒrde so eine Situation gar nicht so bleibend in Erinnerung bleiben, dass ich darĂŒber berichten könnte oder wollte, ich finde es tatsĂ€chlich auch unangenehm, dass manche hier fremde Kinder so intensiv beobachten.
 
Spiralnudel
Benutzer83901  (39) Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #86
Es gibt 52 weitere BeitrÀge im Thema "Mein Kind muss aufs Klo und es ist keines in der NÀhe", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Status
FĂŒr weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue BeitrÀge
Anmelden
Registrieren