Mein Freund, seine Freunde und der liebe Alkohol!

Benutzer52283 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo Leute,

ich brauch jetzt mal nen Rat.

Kurz und knapp. Die Freunde meines Freundes mögen mich nicht und ich mag sie auch nicht! Man muss dazu sagen, ich versuch wenigstens noch mit ihnen auszukommen, dass heißt ich mach denen den deppen, nur meinem freund zu liebe und von denen kommt nichts aber auch gar nichts zurück! mann muss dazu sagen, für meinen freund tun sie auch nicht viel, obwohl es seine freunde sind. er ist jetzt 2 mal umgezogen und nicht einmal haben sie ihm geholfen, da sind sie lieber am vortag saufen gewesen und haben dann ausgeschlafen.
und das beste mein freund hätl meistens zu seinen freunden und verteidigt sie wo es geht!
das problem ist halt auch, dass ich nulll alkohol tirnke, und er und seine freunde ziemlich viel, das heißt ich hab jedes mal angst, wenn er was mit denen unternimmt, weil die ihn auch ziemlich anstacheln, was das trinken betrifft, denn zu hause trinkt er nicht viel bis gar nichts.
auf jeden fall komm ich nicht mit ihnen aus und das ist halt ein problem. ich habs natürlich gar nicht gern wenn er was mit ihnen macht, aber man kanns ihm ja nicht verbieten, sind ja seine "freunde". naja jedenfalls streiten wir jedes mal davor, weil ich mir natürlich auch sorgen mache, dass ihm etwas passieren könnte, wenn er mit denen unterwegs ist und soviel trinkt. aber das versteht er nicht, er denkt ich mach das mit absicht usw.
vor 2 wochen sind wir zusammengezogen und jetzt will er sie am wochenenende zu uns einladen, aber ich weiß ja wie das wieder ausartet und am ende bin ich die blöde die aufräumt und irgendetwas geht mit sicherheit kaputt! dann kriegen wir sie nicht mehr los, warsch. schlafen alle bei uns und bleiben noch den ganzen sonntag. sind doch tolle aussichten oder, da kann ich echt auf mein wochenende verzichten! hab schon zu ihm gesagt, dass ich das nicht gut finde und eigentlich nicht will, dass sie kommen, weil sie mich auch nie dabei haben wollen, wenn sie was mit meinem freund unternehmen. dann krieg ich ins gesicht gesagt, ich soll doch bitte gehe. wenn man sowas gesagt kriegt, dann is doch verständlich, dass man sie nicht im haus haben will.
aber ich will auch einfach meinem freund nen gefallen tun. weiß jetzt auch nicht was ich machen soll! er leidet ja auch drunter, dass ich mich mit seinen freunden nicht verstehe, aber sieht einfach nicht ein, dass die daran schuld sind und nicht ich. ich hab alles versucht.

naja bin gespannt auf euere antworten!
danke schon mal.
lg Je-taime
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
So, als erstes sagst du deinem Freund, dass seine Freunde kommen dürfen, aber nur, wenn er, sobald sie und du da sind, ein ernstes Wörtchen vor euch allen spricht. Zweitens: Wenn er mit ihnen loszieht, dann hälst du den Mund und lässt ihn gehen. Du heulst deinem Freund nicht vor, dass er ja mit den "Freunden" sich eh bloß wieder besäuft. Sie waren vor dir da und dein Verhalten nervt gewaltig. Er muss wissen was er tut, vertraue ihm. Wenn sie etwas kaputt machen oder die Wohnung durchwüsten, dann rühst du keinen Finger, soll dein Freund machen.
 

Benutzer38820 

Verbringt hier viel Zeit
Also zuerst mal, wenn du schon ins gesicht gesagt kriegst, dass du gehen sollst, dann tus! Ich wäre auch vorher schon gegangen! Geh übers Wochenende zu deinen Eltern, Freundin, etc... Und komm Sonntag Abend bzw Montag wieder nach Hause. Ich würd ihm zusätzlich noch das Ultimatum stellen, dass die Wohnung wieder komplett sauber sein muss, sonst kommst du solange nicht wieder heim. Ende! Und das musst du dann aber auch dringen einhalten, sonst kann er dich nicht ernst nehmen!
Die Situation, dass er eher seine Freunde verteidigt als dich würde für mich ja mal gar nicht gehen. Dann soll er sich entscheiden, entweder sie oder du! In einer Beziehung sollte man zusammenhalten, füreinander da sein, aber für mich hört sich das so an, als interessiere sich dein Freund noch nicht mal für das was du sagst.
Du machst dir Sorgen, klar, würde ich auch, weil das hört sich schon fast nach werdenden Alkoholikern an.
Du solltest auch dringend den Aspekt sehen, dass wenn das nichts wird, leidest du mehr drunter als er, weil er wieder mit seinen Kumpels saufen geht, also pass da gut auf.
Du solltest ihn nochmal ruhig, aber klar und deutlich darauf ansprechen. Du kommst mit seinen Freunden nicht klar, hast es aber versuchtk, bring evt ein Beispiel an. Aber sie wollen nichts mit dir zu tun haben. Sag ihm, dass du alles nur für ihn tust, es aber nichts zurück kommt! So willst du es nicht, es muss sich was ändern, sonst bist du weg. Wenn er dazu nichts sagt, oder wieder abweisend reagiert, solltest du ihn vor die Wahl stellen, entweder du oder sie und für ein paar Tage gehen. Dann wird er schon merken, was er an dir hat, etc.. Wenn dann keine Einsicht kommt, (entweder gleich oder nachdem du gegangen bist) was du alles für ihn zuliebe tust, es aber nichts zurück kommt, dann tuts mir leid, dann bist du umsonst mit im zusammen gezogen. Dann solltest du dir überlegen, ob das noch Sinn hat. Denn es scheint schon ernst zu sein. Es betrifft euer Leben, und cih weiß ja nicht ob er bei anderen Sachen genauso ist, aber wenn er da keine Kompromisse eingehen kann, dann kann das doch auf dauer nichts sein.
Wichtig ist halt, dass du ihm mal ohne nachzugeben zeigst, dass sich da was ändern muss, weil sonst wird es immer so sein!
 

Benutzer13901  (46)

Grillkünstler
nette Idee xoxo nur leider sind nicht alle so konsequent und stark wie du.
Ihr seid vor 2 zusamen gezogen dann wird ja noch jede menge in der WOhnung zu utn sein insofern würde ich ihn da erstmal vertrösten und dann in Ruhe wenni hr aus dem Umzugsstreß raus seid ein ernstes Wort in Ruhe mit ihm reden das du nichts dagegen hast wenn er mit ihnen rausgeht denn das kannst du nicht verbieten du aber keine Leute in auch deiner Wohnung willst die dich nicht mögen ...fertig
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Hallo,

glaub mir, ich kann dich verstehen, denn mir würde die ganze Situation auch überhaupt nicht gefallen, aber ich kann nicht verstehen, weshalb du dann mit einem Mann zusammengezogen bist, der scheinbar zu viel Alkohol konsumiert.
Hast du geglaubt, du hast ihn dadurch besser unter Kontrolle bzw. es wird sich bezüglich seiner Freunde etwas ändern?

Schau...wenn die Chemie zwischen seinen Kumpels nicht stimmt und du bereits alles versucht hast, mit ihnen einigermaßen auszukommen, was ja fehlgeschlagen ist, dann würde ich mich nicht mehr weiter anbiedern oder gute Miene zum bösen Spiel machen - auch nicht deinem Freund zuliebe.
Natürlich wäre es schöner, wenn man gemocht oder zumindest akzeptiert wird - aber man sollte auch erkennen, wenn es keinen Sinn macht.
Deshalb würde ich mit denen gar nichts mehr unternehmen, maximal Hallo und Auf Wiedersehen sagen und auch bei eurer Wohnungsparty nicht anwesend sein, sondern einfach was anderes machen und auch aushäusig schlafen.

Du kannst ihm nicht verbieten, dass er sich mit seinen Freunden trifft. Das hast du bereits richtig erkannt, denn er ist erwachsen und wird hoffentlich selber erkennen, ob er von ihnen nur ausgenutzt wird.
Aber du kannst erwarten, dass er sich dir gegenüber loyal verhält, nicht ausfallend und unverschämt wird, zuverlässig ist, deine Bedenken ernst nimmt und vor allem nicht so viel säuft.
Ändert er sich nicht, dann würde ich Konsequenzen ziehen - und zwar knallhart, denn ich weiß aus eigener Erfahrung wie es ist, wenn man einen Partner an seiner Seite hat, der dem Alkohol zu kräftig verfallen ist - auch wenn deiner zu Hause fast keinen Tropfen trinkt.
Es endete meistens in Streitigkeiten, Wut, Enttäuschung, Verzweiflung, Angst, Panik, Tränen und das kann auf Dauer nicht gut gehen bzw. macht dich irgendwann kaputt.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Weißt du was du machst? Du räumst die schönen Sachen weg sodass nix kaputt gehen kann! Du machst dir nen schönen Abend mit Freunden (ausserhalb der Wohnung) und am nächsten Tag räumst du NICHTS weg! Dein Freund ladet jmd. ein? Also soll er´s auch selber sauber machen! Wenn du nach Hause kommst und es sieht aus als hätt ne Bombe eingeschlagen dann sag nichts zu ihm. (Artet ja nur in Streit aus) mach einfach dein Ding und fertig! Und wenn du über den Müll drüber steigen musst dann ist es halt so! :zwinker:

Wenn dein Freund denkt er müsse solche "Freunde" haben dann ist das nun mal so!
 

Benutzer52283 

Verbringt hier viel Zeit
@ munich-lion:

ja ich dachte wirklich, dass es besser wird wenn wir zusammenziehen. aber irgendwie ist es ncoh schlimmer, so hatte ich wenigstens noch zu hause meinen ruhe vor seinen freunden, jetzt nicht mehr! sie rufen jedes wochenende an und sehen nicht ein, dass ich mein wochenende vllt. mit ihm allein verbringen will.

ja angst und verzweiflung sind genau die richtigen wörter dafür. hab langsam das gefühl ich dreh durch. hab schon so viel mitgemacht, wenn er komplett besoffen war und mich nicht mal mehr erkannt hat. dann hab ich oft die ganze nacht durchgeheult und er wusste es am nächsten tag nich mal mehr! ich hol ihn jedes mal ab, wenn er stuurzbesoffen ist, weil ich einfach ständig angst habe ihm könnte was passieren. und er sieht das immer als angriff! :-(
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Besäuft er sich denn jedes Wochenende? Und was sagt er denn zu dem Thema wenn er nicht getrunken hat, er findet es völlig ok wenn er sich ständig sturzbetrunken von seiner Freundin abholen lässt?:ratlos:
 

Benutzer7078 

Sehr bekannt hier
@ munich-lion:

ja ich dachte wirklich, dass es besser wird wenn wir zusammenziehen. aber irgendwie ist es ncoh schlimmer, so hatte ich wenigstens noch zu hause meinen ruhe vor seinen freunden, jetzt nicht mehr! sie rufen jedes wochenende an und sehen nicht ein, dass ich mein wochenende vllt. mit ihm allein verbringen will.
was sollte denn besser werden? das du ihn besser unter kontrolle hast? hört sich ein klein wenig so an.
kann es sein, das ihr das einzige pärchen im freundeskreis seid?
hört sich ein klein wenig danach an. das würde eine menge verhaltensweisen von seinen freunden erklären.

ja angst und verzweiflung sind genau die richtigen wörter dafür. hab langsam das gefühl ich dreh durch. hab schon so viel mitgemacht, wenn er komplett besoffen war und mich nicht mal mehr erkannt hat. dann hab ich oft die ganze nacht durchgeheult und er wusste es am nächsten tag nich mal mehr! ich hol ihn jedes mal ab, wenn er stuurzbesoffen ist, weil ich einfach ständig angst habe ihm könnte was passieren. und er sieht das immer als angriff! :-(
warum spielst du seine mama?
warum holst du ihn ab, wenn er trinken geht?

du verhälst dich im übrigen sehr widessprüchlich.
erst machst du ihm vorhaltungen, das er mit seinen kumpels losgeht um zu trinken, zeigst ihm also klar das es dir nicht gefällt, aber dann holst du ihn nach seinen eskapaden ab. das zeigt ihm doch, das es nicht so schlimm sein kann. wenn es dir nicht gefällt das er trinken geht, dann unterstütze ihn da auch nicht. du kannst nicht auf der einen seite so reden und auf der anderen seite anders handeln.

was soll denn passieren wenn er unterwegs ist? und wenn etwas passiert dann muß er es alleine ausbaden.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Wieviel trinkt er denn wirklich? Kommt dir das viell. nur so viel vor weil du ja nichts trinkst?

Manche Leute vertragen ja nicht soviel. Die kennen viell. nach 2 Bier niemanden mehr und der andere kann ein ganzes fass trinken und ist noch gut drauf.

Wenn er deine "Fürsorge" als Angriff sieht dann lass ihn in Zukunft alleine saufen! Ihr müsst ja einen Kompromiss finden! Wenn er seine Kumpels sehen will dann machst du was anderes! Lässt ihn aber auch komplett in Ruhe!
 

Benutzer93180 

Verbringt hier viel Zeit
Hmm, schwierige Situation. Auf der einen Seite kann ich dich verstehen. Ich verstehe, dass es dich nervt, dass dein Freund sich immer betrinkt, wenn er sich mit seinen Kumpels trifft und auch, dass dich die Situation generell belastet, weil du eben mit seinen Freunden nicht auskommst.
Auf der anderen Seite jedoch kannst du deinem Freund den Umgang zu seinen Freunden schlecht verbieten. Du kannst ihn auch nicht jedes Wochenende komplett für dich vereinnahmen und du kannst ihm nicht verbieten, dass er sich mal Freunde einlädt. Hast du wirklich gedacht, dass sobald ihr zusammenwohnt er nichts mehr mit denen unternimmt? Hast du im Ernst von ihm erwartet, dass wenn ihr eine gemeinsame Wohnung hast du so viel Mitspracherecht besitzt, dass du ihm komplett verbietest Freunde einzuladen? Nur weil ihr jetzt zusammenwohnt heißt das noch lange nicht, dass er komplett unter deiner Fuchtel steht.
Und ja, ich kann in gewisser Weise verstehen, dass wenn du schon bevor die Freunde da sind anfängst rumzumeckern, dass er dir dann sagt, dass du gehen kannst. An deiner Stelle wäre ich auf diese Idee allerdings schon viel früher und selber gekommen.
Du magst die Freunde nicht? Sie mögen dich nicht? Du würdest dich nur aufregen? Dann sieh zu, dass du dir nen schönen Abend mit ner Freundin oder Familie machst. Wie Capricorn schon gesagt hat. Wenn du die Befürchtung hast sie könnten irgendwas kaputtmachen räum die Dinge weg, die dir wichtig sind und mach mit deinem Freund aus, dass wer die Party schmeißt hinterher auch aufräumt. Ganz einfach.

Generell würde ich dir aber raten ihn nicht wie ein kleines Kind zu behandeln bzw nicht seine Mutter zu spielen. Klar macht man sich mal Sorgen aber wenn du ihm jedes Mal bevor er weggeht ne Szene machst, kann ich mir vorstellen, dass ihm das ganz schön auf den Zeiger geht. Immer ein "Du kannst es ja machen, ich hab ja im Prinzip nichts dagegen aber..." tut einer Beziehung glaube ich auf Dauer nicht gut.
Vielleicht solltet ihr in dem Fall schlicht und einfach mal klare Grenzen ziehen.
Vielleicht könnt ihr ausmachen, dass er 2 Wochenenden im Monat mit seinen Kumpels losziehen kann und die anderen zwei verbringt ihr zusammen. Und dann lässt du ihn aber ohne Zickerei einfach mal gehen und stehst nicht mit gehobenem Zeigefinger in der Tür.
Ich denke dein Freund ist erwachsen und kann auf sich selbst aufpassen und solange es nicht wirklich ausartet kannst und solltest du ihm da keine derartigen Vorschriften machen.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
@ munich-lion:

ja ich dachte wirklich, dass es besser wird wenn wir zusammenziehen. aber irgendwie ist es ncoh schlimmer, so hatte ich wenigstens noch zu hause meinen ruhe vor seinen freunden, jetzt nicht mehr! sie rufen jedes wochenende an und sehen nicht ein, dass ich mein wochenende vllt. mit ihm allein verbringen will.

ja angst und verzweiflung sind genau die richtigen wörter dafür. hab langsam das gefühl ich dreh durch. hab schon so viel mitgemacht, wenn er komplett besoffen war und mich nicht mal mehr erkannt hat. dann hab ich oft die ganze nacht durchgeheult und er wusste es am nächsten tag nich mal mehr! ich hol ihn jedes mal ab, wenn er stuurzbesoffen ist, weil ich einfach ständig angst habe ihm könnte was passieren. und er sieht das immer als angriff! :-(

Moment mal...nicht seine Kumpels müssen einsehen, dass sie deinen Freund jedes Wochenende komplett vereinnahmen, sondern dein Partner selbst.
Es liegt an ihm, das Ganze zu unterbinden oder zumindest in einem erträglich-vernünftigen Maß für euch beide zu gestalten.
Irgendwie klingt es, als wäre dein Freund einer, der überall mitspielen muss, weil er sonst Angst hat, nicht mehr dazuzugehören und seine Kumpels scheinen wohl alle keine Freundinnen zu besitzen oder sind irgendwie total verständnislos.
Ich meine, man kann doch schließlich auch Kompromisse eingehen und seine Kumpels z. B. auch mal unter der Woche treffen...kapiert dein Partner nicht, dass das ganze Wochenende verschissen ist, wenn er sich ständig sturzbesoffen präsentiert?
Du hast doch am nächsten Tag auch nichts von ihm, wenn er irgendwann mal am Mittag oder Nachmittag verkatert aufwacht und anschließend wie gelähmt und zu nichts fähig weiter herumhängt.

Schau...du wirst deinen Freund nicht kontrollieren können und dein Einfluss scheint auch nur begrenzt zu sein, weil es für mich tatsächlich so klingt, als hätte er ein Alkoholproblem (für mich hat das nichts mehr mit Genusskonsum zu tun, wenn sich auch noch regelmäßig Filmrisse einstellen) und dann wird es verdammt schwierig, etwas ausrichten zu können, da er das sicherlich nicht so sieht.
Dabei muss er das selber einsehen, sonst machst du dieses Drama unendlich lange mit und nichts, aber schon gar nichts wird sich ändern.

Ich weiß aus eigener Erfahrung wie kompliziert es ist, so einen Mann an seiner Seite zu haben und keiner kann das nachvollziehen, wenn er das noch nie am eigenen Leib erfahren durfte.
Wenn man schon voller Panik auf das Heimkommen wartet, das sowieso von der Uhrzeit nie vorhersehbar ist und nur hofft, dass der Alkoholpegel zumindest einen erträglichen Level aufweist ...wenn man nicht weiß, wie der Kerl ins Bett kommt und am nächsten Tag beieinander ist bzw. welche Launen er hat.

Man fühlt sich so hilflos und vor allem auch verzweifelt, es geht sogar soweit, dass man sich als Versager fühlt, weil der Partner einem entgleitet und sich dafür die Schuld gibt, man kommt sich als zweite Geige vor, weil alles andere wichtiger erscheint und wohl auch ist.
Es ist der Horror und vor allem eine Gratwanderung, wenn man liebt, da es so verdammt schwer ist, an ihn heranzukommen und vor allem das Richtige zu tun.
Versucht man es dauernd mit vernüftigem Reden oder liebevollen Gesten, die auch aus der Angst heraus entstehen wie z. B. dein Abholen nach seinen Sauforgien oder geht man auf knallharten Kurs, was einem fast das Herz bricht?
Ich kann dir nur raten, dass du nochmals versuchst mit ihm zu reden, wirklich energisch Forderungen stellst und ihm erklärst, dass es so nicht weitergeht und du das bald nicht mehr mitmachst.
Aber eines ist mit Sicherheit falsch: Wenn du ihn weiter verschonst und betüddelst, nicht mit harten Fakten konfrontierst und vor allem nicht konsequent bleibst.
 

Benutzer52283 

Verbringt hier viel Zeit
@ HyperboliKuss

Ne er betrinkt sich nicht jedes Wochenende, aber auch nur, weil ich immer aufpasse und meckere, was ja auch nicht sinn und zweck ist! :-(
naja er sagt ich muss das nicht machen, aber ich mach es halt lieber, bevor ich nicht weiß wo er schläft usw, da hab ich ihn lieber zu Hause!

@ capricorn84
ne er trinkt schon viel, sagen andere auch. ich sag mal wenn er weggeht sinds meistens so grob 10 Halbe Bier und dann halt noch diversen Schnaps. Also ich bezeichne das nicht mehr als normal! Ist halt fast jedes mal so wenn wir weggehen, deswegen will ich nicht mehr weggehen, weil ich angst davor habe. Selten hält er sich dran nicht so viel zu trinken, aber er hat eben ne andere vorstellung von wenig wie ich.

@twinkeling-star:
naja ich mach das, dass er zufrieden ist, sonst sagt er immer er haut ab und kommt nicht mehr wieder und dann geb ich eben nach! will ihn halt nicht verlieren! deswegen mach ich das alles für ihn! :-(

@munich-lion:
ja du hast recht, es ist unerträglich, wenn er weg ist muss ich die ganze zeit daran denken, wie viel er wieder säuft und wann er heimkommt und ob er überhaupt heimkommt, am nächsten tag ist er total schlecht drauf und das bekomm ich dann alles ab. außerdem darf man nix zu ihm sagen, das ihm nicht passt, wenn er was getrunken is, sonst flippt er immer total aus, wenn man rumschleimt, dann is er auch total lieb und sagt süßere sachen als wie wenn er nüchtern ist. wenn er mir verpsricht, dass er dieses mal nicht sov iel trinkt, dann wirds meistens doch so schlimm, dass er lallt und nicht mehr gerade aus laufen kann. er versteht unter voll eben nur, wenn er sich nicht mehr erinnern kann. des is echt hart, wenn man so nen menschen liebt, weil eigentlich will man ihm ja auch helfen... :-(
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ne er betrinkt sich nicht jedes Wochenende, aber auch nur, weil ich immer aufpasse und meckere, was ja auch nicht sinn und zweck ist! :-(
naja er sagt ich muss das nicht machen, aber ich mach es halt lieber, bevor ich nicht weiß wo er schläft usw, da hab ich ihn lieber zu Hause!
Also spielst du seine Mama und welcher Mann findet das bitte toll und attraktiv und welche Frau geht auf Dauer in dieser Rolle auf?
Selten hält er sich dran nicht so viel zu trinken, aber er hat eben ne andere vorstellung von wenig wie ich.
Aber ja nicht erst seit gestern, sondern du kennst ihn nicht anders und hattest alle Möglichkeiten, zu sagen "Damit komm ich nicht klar" oder "Das tu ich mir nicht an". Du hast aber ja gesagt, sogar zum Zusammenwohnen.

naja ich mach das, dass er zufrieden ist, sonst sagt er immer er haut ab und kommt nicht mehr wieder und dann geb ich eben nach! will ihn halt nicht verlieren! deswegen mach ich das alles für ihn! :-(
Er amüsiert sich mit seinen Kumpels wahrscheinlich glänzend über deine Blödheit. :schuettel:
Du machst alles für ihn und er tritt es mit Füßen.

ja du hast recht, es ist unerträglich, wenn er weg ist muss ich die ganze zeit daran denken, wie viel er wieder säuft und wann er heimkommt und ob er überhaupt heimkommt, am nächsten tag ist er total schlecht drauf und das bekomm ich dann alles ab. außerdem darf man nix zu ihm sagen, das ihm nicht passt, wenn er was getrunken is, sonst flippt er immer total aus
Die Frage ist: Warum tust du dir das an?
Ich hätte mir so einen Mann sicher nicht in die Wohnung geholt, aber selbst wenn er da ist, dann geh doch weg, wenn er verkatert ist. Besuch Freunde, geh spazieren oder was auch immer, aber du musst doch nicht seinen Blitzableiter spielen!
wenn man rumschleimt, dann is er auch total lieb und sagt süßere sachen als wie wenn er nüchtern ist. wenn er mir verpsricht, dass er dieses mal nicht sov iel trinkt, dann wirds meistens doch so schlimm, dass er lallt und nicht mehr gerade aus laufen kann. er versteht unter voll eben nur, wenn er sich nicht mehr erinnern kann. des is echt hart, wenn man so nen menschen liebt, weil eigentlich will man ihm ja auch helfen... :-(
Du kannst ihm nicht helfen. Nur er selbst kann was verändern und indem du ständig seinen Chauffeur und/oder sein Kindermädchen spielst, änderst du gar nichts. Im Gegenteil. Du unterstützt ihn auch noch bei der Trinkerei, denn es ist für ihn ja umso bequemer, wenn ihn immer jemand in sein Bettchen bringt. Dann muss er sich ja nicht um ein Taxi oder so kümmern, sondern Mutti kommt und holt ihn. :rolleyes:
Ihm gefällt sein Leben scheinbar so wie es ist. Das ist für mich auch nicht nachvollziehbar, aber es ist eben so. Nur welche Rolle spielst du da?
Wer bist du für ihn? Wo ist Platz für dich?
Irgendwo zwischen zwei Katern? Da kann er mal ein paar liebe Worte zu dir sagen?
Reicht dir das?
Also mir würde das bei weitem nicht reichen und letztlich belügst du dich doch selbst, wenn du ihm immer wieder glaubst, dass er das nächste Mal weniger trinkt und dann kann er wieder nicht mehr gerade aus laufen.
Wie oft muss er dich enttäuschen, dass du die Hoffnung aufgibst?

Und v.a. welche Motivation sollte er haben, was zu verändern?
Doch wohl nicht die, dass du ihn verlässt, wenn er nichts ändert, denn du stehst ja immer wieder brav da und holst ihn ab und du erträgst seine Laune immer wieder.
Also warum sollte er was verändern?
 
D

Benutzer

Gast
Es ist schon vieles gesagt worden, daher fasse ich mich dieses mal bewusst kurz:

Du wirst noch viel Kraft brauchen, verschwende sie nicht, ihn zu bevormunden oder erziehen zu wollen.
Erst recht nicht, ihm die Bestätigung zu geben, weiterhin zu Saufen.

Stelle ihn vor die Wahl: Du und gemeinsame Wohnung, eine harmonische Beziehung und eventuell Hilfe bei der Suche nach der Ursache der Abstürze, eine Beziehung ohne Sorgen und Kränkungen, oder seine Freunde und die Sauferei.

Es wird der Tag kommen, wenn du so weitermachst, da bist DU der Grund, du machst dir Vorwürfe und glaubst es auch noch, und hast keine Kraft mehr DEIN Leben selber in die Hand zu nehmen, bevor er es komplett zerstört.

Er muss sich selber Helfen, es einsehen und auch mit einem Ultimatum durchziehen, bzw. es dir beweisen, was ihm wichtig ist.

Und ich spreche wie die Löwin aus Erfahrung. Nur, dass ich auf der anderen Seite war und weiss, was man für ein Unheil anrichtet, es nicht einsieht und zu verhindern vermag - wenn man nicht zu sich und vor allem zu dem steht, was wirklich wichtig ist im Leben - einen Partner, der zu einem steht und der einen liebt - und dabei zugrunde geht....
 

Benutzer52283 

Verbringt hier viel Zeit
hey leute,

hab gestern mal meinem Freund vorgeschlagen, was capricorn 84 mir vorgeschlagen hat. Ich sollte doch alle guten Sachen wegräumen. Ich hab zu ihm gesagt ich tu die komplett neue überzogenen polste rvon der eckbank weg, weil die sau teuer waren und sie können sich ja auf kissen setzten. dann is er voll ausgetickt und hat gemeint, dass mir ja seine freunde scheiß egal wären und ich immer nur an mich denk. die reden wenigstens mit mir und ich bin so unfreundlich. man sieht mal wieder, dass er nur zu ihnen hält. was soll man da machen, wenn man nicht gegen die freunde ankommt? hat doch eigentlich keinen sinn :-(
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
hey leute,

hab gestern mal meinem Freund vorgeschlagen, was capricorn 84 mir vorgeschlagen hat. Ich sollte doch alle guten Sachen wegräumen. Ich hab zu ihm gesagt ich tu die komplett neue überzogenen polste rvon der eckbank weg, weil die sau teuer waren und sie können sich ja auf kissen setzten. dann is er voll ausgetickt und hat gemeint, dass mir ja seine freunde scheiß egal wären und ich immer nur an mich denk. die reden wenigstens mit mir und ich bin so unfreundlich. man sieht mal wieder, dass er nur zu ihnen hält. was soll man da machen, wenn man nicht gegen die freunde ankommt? hat doch eigentlich keinen sinn :-(

Tschuldige, aber das kann doch nicht dein Ernst sein, dass du das deinem Freund tatsächlich vorgeschlagen hast?
Du klingst dabei nicht nur wie seine Mutter, sondern unterstellst ihm bereits im Vorfeld, dass er Vandalen zu sich nach Hause einlädt...ich bin zwar so gar nicht auf der Seite deines Partners, aber das geht doch eindeutig zu weit und würde keinem Mann gefallen, da es als üble Bevormundung und eindeutige Drohung einzustufen ist und nur wieder deine absolute Hilflosigkeit dokumentiert.

Es kann doch nicht sein, dass die Problembewältigung so aussieht, dass du euer Tafelsilber rechtzeitig in Sicherheit bringst und die Wohnung halbleer räumst...lass dir mal ganz schnell was anderes einfallen, sonst brauchst dir gar nicht erst zu überlegen, ob dieser Mann der Richtige für dich ist, weil er dir vorher den Laufpass gibt.
 
H

Benutzer

Gast
Tschuldige, aber das kann doch nicht dein Ernst sein, dass du das deinem Freund tatsächlich vorgeschlagen hast?
Du klingst dabei nicht nur wie seine Mutter, sondern unterstellst ihm bereits im Vorfeld, dass er Vandalen zu sich nach Hause einlädt...ich bin zwar so gar nicht auf der Seite deines Partners, aber das geht doch eindeutig zu weit und würde keinem Mann gefallen, da es als üble Bevormundung und eindeutige Drohung einzustufen ist und nur wieder deine absolute Hilflosigkeit dokumentiert.

Es kann doch nicht sein, dass die Problembewältigung so aussieht, dass du euer Tafelsilber rechtzeitig in Sicherheit bringst und die Wohnung halbleer räumst...lass dir mal ganz schnell was anderes einfallen, sonst brauchst dir gar nicht erst zu überlegen, ob dieser Mann der Richtige für dich ist, weil er dir vorher den Laufpass gibt.

Naja, also ich richte auch gerade eine Wohnung neu ein. Irgendwie kann ich das schon verstehen. Wenn es mit der Sauferei wirklich so schlimm ist wie die TS sagt (von wegen nicht mehr gerade aus laufen können und so), würde ich mir da auch Sorgen um die neuen teuren Sachen machen, weil da doch einiges schief gehen kann. Gut, ich würde sie nicht wegräumen, aber wenn ich etwas bezahlt habe erwarte ich auch einen verantwortungsvollen Umgang mit den Sachen. Und wenn er unbedingt saufende Kumpels einladen muss und dabei etwas kaputt geht, ist wohl klar wer es ersetzt.

Ich kenne auch so eine Bagage. Alte Kumpels von mir. Wenn die mal ordentlich saufen, schlafen die teilweise in der Badewanne, im Bad aufm Boden oder sonstwo. Diese Leute würde ich auch nicht in meiner Wohnung haben wollen (obwohl ich sie eigentlich mag). Und hätte mein Freund solche Freunde könnten sie gerne herkommen, aber dann bitte ohne Alkohol. Ist doch keine Bar hier. Ich würde nicht dulden, dass meine Bude zur Saufstation gemacht wird. Ein bisschen Alkohol ist in Ordnung und solange nur einer über die Stränge schlägt ist das noch okay. Den haben die anderen dann im Griff. Aber wenn alle zu viel trinken? Da ist der Ärger doch vorprogrammiert, ob Vandalen oder nicht.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Naja, also ich richte auch gerade eine Wohnung neu ein. Irgendwie kann ich das schon verstehen. Wenn es mit der Sauferei wirklich so schlimm ist wie die TS sagt (von wegen nicht mehr gerade aus laufen können und so), würde ich mir da auch Sorgen um die neuen teuren Sachen machen, weil da doch einiges schief gehen kann. Gut, ich würde sie nicht wegräumen, aber wenn ich etwas bezahlt habe erwarte ich auch einen verantwortungsvollen Umgang mit den Sachen. Und wenn er unbedingt saufende Kumpels einladen muss und dabei etwas kaputt geht, ist wohl klar wer es ersetzt.

Ich kenne auch so eine Bagage. Alte Kumpels von mir. Wenn die mal ordentlich saufen, schlafen die teilweise in der Badewanne, im Bad aufm Boden oder sonstwo. Diese Leute würde ich auch nicht in meiner Wohnung haben wollen (obwohl ich sie eigentlich mag). Und hätte mein Freund solche Freunde könnten sie gerne herkommen, aber dann bitte ohne Alkohol. Ist doch keine Bar hier. Ich würde nicht dulden, dass meine Bude zur Saufstation gemacht wird. Ein bisschen Alkohol ist in Ordnung und solange nur einer über die Stränge schlägt ist das noch okay. Den haben die anderen dann im Griff. Aber wenn alle zu viel trinken? Da ist der Ärger doch vorprogrammiert, ob Vandalen oder nicht.

Habbi, du hast scheinbar die Kernaussage meines Beitrages nicht ganz verstanden.
Und er sollte auch nicht ihren Partner in Schutz nehmen und sie als "Furie" hinstellen.
Aber es ist doch nicht damit getan und trägt zur Problemlösung/bewältigung bei, dass unsere TS die Arsch-Untersetzer von der Eckbank wegräumen möchte und einen neuen Kleinkrieg entfacht...(wesentlich sinnvoller wäre es, sie würde ihren ganzen Krempel packen und endlich gehen. Aber gut)...das ist wieder nur ein halbherziger und absolut hilfloser/verzweifelter Versuch, ihren Freund zur Vernunft zu bringen.
Dadurch ändert sich doch rein gar nichts an der Situation und führt -wie man sieht- zu weiteren Konflikten.
Ihr Partner wird deswegen wahrscheinlich auch nicht einsichtig werden und die Sauferei endlich sein lassen, seine Kumpels nicht mehr sehen/den Kontakt einschränken, (ganz im Gegenteil: Dadurch sieht er sich noch mehr veranlasst, diese in Schutz zu nehmen bzw. vor sie zu stellen) sie nicht mehr in die gemeinsame Wohnung einladen oder dazu bringen, endlich seine Freundin zu akzeptieren/mögen.

Gut, wenn sie dadurch (halbwegs) ihren Seelenfrieden erlangt und weniger Sorgen besitzt, indem sie künftig gewisse Dinge rechtzeitig in Sicherheit bringt, um neben dem physischen "Schaden" nicht auch noch einen finanziellen zu erleiden, dann soll sie das gerne tun, auch wenn mir das zu blöd und kindisch wäre.
Sie rettet dadurch zwar ein Stück Stoff, aber mit Sicherheit nicht ihre Beziehung.
Und eines kommt auch noch hinzu, was für sie bestimmt auch wahnsinnig bitter ist:
Sie kann nicht vermeiden, dass diese ungeliebten Kumpels, die in ihren Augen den Partner so vereinnahmen und auf die schiefe Bahn bringen, in ihre heiligen vier Wände eindringen, die eigentlich Schutz und Geborgenheit bieten sollten und in denen sie geglaubt hat, ihren Freund alleine und vor allem unter Kontrolle zu haben.
Das Wenige, was ihr geblieben ist, wird ihr auch noch genommen und im Prinzip hat sie jetzt gar nichts mehr.


Wenn, dann hätte es für mich nur eine klare Ansage gegeben, die alles beinhaltet: "Es ist deine Party. Es missfällt mir , ich will sie nicht und deshalb tu ich mir das auch in weiser Voraussicht und den bisherigen Erfahrungswerten nicht an. Darum kümmerst du dich gefälligst ganz alleine um die Vorbereitung, aber auch um das Drumherum hinterher, denn ich werde keinen Finger krümmen. Das einzige, was ich machen werde, ist die Wohnung rechtzeitig zu verlassen und diese erst wieder betreten, wenn von dir/euch der Saustall beseitigt wurde und du absolut nüchtern bist. Du bist verantwortlich, wenn etwas zu Bruch geht oder eingesaut wird und ich erwarte, dass du das dann umgehend ersetzt oder in den ursprünglichen Zustand versetzt/bringst. Haben wir uns verstanden?"

Mag sein, dass das auch nicht gefruchtet und zu Streitigkeiten geführt hätte.
Bestimmt würde er dann seine Partnerin als noch unfreundlicher einstufen, aber das wäre mir egal gewesen.
Sie hätte alles gesagt, was es zu sagen gibt, worum es ihr eigentlich geht und wie die möglichen Konsequenzen für ihn aussehen - nur liegt es an ihr, diese auch endlich einmal durchzuziehen und einzuhalten.

Und es liegt an ihr, wie lange sie das Ganze wirklich noch mitmachen möchte...dieser ständige (aussichtslose?) Kampf um Alles und Nichts, um Liebe und Anerkennung, die permanente Angst und all die schlaflosen Nächte...so etwas ist tierisch zermürbend und aufreibend.
Aber scheinbar sind die Demütigungen und ihre Leidensfähigkeit noch nicht am Gipfel angelangt und es müssen noch weitere unliebsame, erschreckende Dinge passieren, die ihr endlich die Augen öffnen - und vor allem dafür öffnen, dass die Sauferei ihres Partners die Wurzel allen Übels ist und es so einfach keinen Sinn mehr hat. Vor allem, wenn er das nicht auch von sich aus erkennt.
Und wer sich gewisse Leitmotive nicht zu Herzen nimmt, der wird es grundsätzlich schwer haben, einen rechtzeitigen und notwendigen Absprung zu schaffen:

*Liebe bedeutet nicht, sich selber aufzugeben, um den anderen retten zu wollen, der sich womöglich gar nicht retten lassen will.
*Liebe bedeutet auch nicht, sich permanent ungeliebt, unverstanden, unterdrückt, unwichtig, unzufrieden und unglücklich zu fühlen.
*Wer sich seiner selbst nicht liebt, wird immer ungesund lieben.
 
D

Benutzer

Gast
hey leute,

hab gestern mal meinem Freund vorgeschlagen, was capricorn 84 mir vorgeschlagen hat. Ich sollte doch alle guten Sachen wegräumen. Ich hab zu ihm gesagt ich tu die komplett neue überzogenen polste rvon der eckbank weg, weil die sau teuer waren und sie können sich ja auf kissen setzten. dann is er voll ausgetickt und hat gemeint, dass mir ja seine freunde scheiß egal wären und ich immer nur an mich denk. die reden wenigstens mit mir und ich bin so unfreundlich. man sieht mal wieder, dass er nur zu ihnen hält. was soll man da machen, wenn man nicht gegen die freunde ankommt? hat doch eigentlich keinen sinn :-(

ICh dachte eigentlich - und so habe ich deinen Hilferuf verstanden - Dein Freund säuft sich um den Verstand.

Du scheinst nicht zu verstehen, wie "ernst" Deine Lage ist, oder?

Ja, richte ihm die Wohnung schön her, schaffe einen Ort an dem sie sich gemeinsam auskotzen können, mache den Kühlschrank voll mit Fussel und Bier - aber sage ihnen gleich, sie sollen da nicht dran gehen.

Nicht zu vergessen: Überall "Post-It", diese kleinen gelben Zettelchen mit Hinweisen auf alle Gegenstände zu kleben. Da werden sie sich dann auch dran halten.
Und um 22 Uhr ist Schluss. Da sollen sie dann das Licht ausmachen....

Etwas überspitzt, aber wer andere Bevormundet braucht sich nicht wundern, wenn keine Einsicht kommt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren