Mein Freund, seine Ex-Frau, seine Tochter & Ich!

Benutzer151627  (27)

Ist noch neu hier
Hallo alle zusammen, ich hoffe eine kann mir helfen, habe langsam das Gefühl ich dreh durch.
Wie der Titel es schon sagt geht es um meinen freund seine ex, seine tochter und mich.
Ich bin seit über einem Jahr glücklich mit meinem Freund zusammen, es läuft alles super ich versteh mich auch gut mit seiner Tochter.
Aber in letzter Zeit bekommen wir uns immer mehr in die Haare weil es mich einfach nervt, dass seine ex immer noch versucht ihn zurück zu gewinnen und er zu blöd ist, das zu merken. Gestern z.b. haben wirde kleine heim gebracht ich habe eine ganze stunde auf ihn gewartet, seine ausrede dazu war: ja die hat solange gebraucht mit dem umziehen von der kleinen (die Kleine hatte Klamotten von uns, an weil sie es net packt uns Klamotten einzupacken...)
Ich war dann halt schon angefressen deswegen vorallem ekne stunde labg ein kind umziehen!? Gehts noch? Ich brauch dafür 5min!
Ich könnte jetzt noch mehr erzählen warum ih das Gefühl habe das sie ihn zurück gewinnen will und er es nicht merkt aber das würde glaub ich nix bringen oder? Ich hoffe hier ist jemand der mir helfen kann, der vllt mal so ähnlich gefühlt hat. Ich habe nur langsam das Gefühl ich bin dumm und bilde mir alles ein. Mein Freund mein sogar ich spinn und ich wäre an dem Streit schuld, weil ich hab gesagt sie macht unsere Beziehung kaputt. Sie drängt sich rein sie will was und er tut es.
Spinn ich wirklich? oder ist es wirklich so?
Ich hoffe es kann mir jemand helfen, denn ich liebe meinen freund überalles auf der welt und will nicht ständig wegen ihr oder dem Kind streiten. Gerne kann ich euch noch Fragen beantworten wenn ihr welche habt. Nur wenn ich alles schreibe seit ich mit ihm zusammen bin, wirds viel :tongue:

Ich hoffe wirklich mir kann jemand helfen. Und Entschuldigung für eventuelle Schreibfehler :S

LG
Sabrincheen.1994
 

Benutzer13901  (46)

Grillkünstler
Wieso hast du ne Stunde gewartet im Auto draussen oder wie so richtig blicke ich das nciht
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Zu seiner Ex hast du selbst also null Kontakt und ihr wollt das auch nicht ändern?
Du wartest lieber draußen in der Kälte anstatt mit rein zu kommen? Willst du nicht mit rein oder will sie nicht, dass du mit kommst oder will dein Freund das nicht oder wie ist überhaupt die Lage zwischen der Kindsmutter und dir?

Wie alt ist das Kind überhaupt?
Und wie sieht dein Freund das alles?
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
weil es mich einfach nervt, dass seine ex immer noch versucht ihn zurück zu gewinnen und er zu blöd ist, das zu merken.
Wenn er es nicht merkt, heißt das nicht, dass er dann gar nicht darauf anspringt?

Zusatzfrage: Warum hatten die sich damals getrennt?
 

Benutzer109402 

Meistens hier zu finden
Liebe TS,

bei deinem Problem gibt es verschiedene Ansatzpunkte. Es wäre für die User und Ratgeber schon interessant, mehrere Situationen zu erfahren, weshalb du das Gefühl hast, die Ex drängt sich in die Beziehung.

Denn einerseits kannst du falsch liegen & einfach ein Problem damit haben, dass er und seine Ex durch das Kind in gewisser Weise für immer verbunden sind. Du bist noch ziemlich jung und so eine Situation ist sicher nicht so einfach. Auf der anderen Seite kannst du natürlich mit deinem Bauchgefühl recht haben & dann ist es sehr schwierig, wenn er nicht offen für ein Gespräch diesbezüglich ist.

Mehr als ein ehrliches Gespräch zu führen, kann ich dir nicht raten. Ich hatte in meiner Beziehung auch schon das Problem, dass die Exfreundin sich in die Beziehung drängte und massiv manipulierte und meine Freundin dass dato nicht bemerkte oder mich beschwichtigte. Bei uns half ein radikaler Kontaktabbruch von einem Jahr, damit wir überhaupt mal die Zeit hatten, uns nur auf uns zu konzentrieren. Das war für uns echt Gold wert. Bei euch fällt das ja durch das gemeinsame Kind flach. Trotzdem ist es immer wichtig, Grenzen zu ziehen & dich eine Stunde im Auto warten zu lassen (wenn ich das richtig verstanden habe) ist auch nicht die feine Art. Natürlich wäre es da an ihm gewesen, sich nach 15 Minuten zu verabschieden, da du wartest.
 

Benutzer151554  (37)

Ist noch neu hier
@ts

Patchwork ist nie einfach, kenne das selber nur zu gut da ich mich derzeit auch in so einer Beziehung befinde.

Auch bei uns gibt es oft Diskussionen um Erziehung und Co, zum Glück ist meine Lebensgefährtin durch mit ihrem ex der Kontakt ist mittlerweile normal und anrufe nur alle 14 tage wegen unseren kleinen, so das wir ruhe vor ihm haben bis zum heutigen Tag.

Der Trennungsgrund würde mich aber auch sehr interessieren und wie Dein Partner zu seiner ex steht.
 

Benutzer151627  (27)

Ist noch neu hier
Danke Kami_Katze für den Tipp :grin:
Ich bin einfach durcheinander und weis net mehr weiter. Deswegen rede ich wahrscheinlich in rätseln :tongue:

Also ja er hat mich eine stunde im auto warten lassen.
Also ich erzähl jetzt mal alles von anfang an
Mein freund lebte bis juni 2013 gemeinsam mit seiner ex zusammen bis die ihn rausschmeiste, weil sie ihn nicht mehr liebte ( ist ihm auch vor und während der ehe fremd gegangen). Mein freund und ich kannten uns schon aus dem kindergarten hatten aber dann keinen kontakz mehr und lernten uns im September wieder kennen. Da seine ex umgezogen is half er ihr beim umzug und ich hab mitgeholfen weil ich eig Training hatte es aber ausgefallen ist. Und da lernte ich seine ex kennen die mich mit todes blicken anschaute. Wie waren damals noch nicht zusammen. Wir kamen dann im November zusammen und es lief alles gut. Er verbrachte Weihnachten bei seinen eltern mit der kleinen da bekam er einen anruf von ihr das sie sich mit ihrem typ gestritten hat und sie jemanden zum reden brauch nsch kurzer zeit fragte sie ihn was sie machen müsste damit die beiden eine Chance haben. Mein freund hat dazu gesagt nix weil er mit mir glücklich ist. An Silvester 2013 kam dann eine nachricht: frohes neues jahr mein ehemann
Und lauter so sachen sie meldet sich ständig um sich bei ihm auszukotzen. Will mit ihm essen gehen und so weiter er sagt er will das alles nicht und sagt ihr auch mal die meinung aber erst wenn ich es sag das er ihr mal was sagen soll, also er kommt net alleine darauf.
Und so geht das nun schon seit über einem Jahr.

Sie will keinen kontalt zu mir ubd das lässt sie mich auch spüren wenn wir uns mal begegnen beim abholen oder bringen wenn sie runter kommt.
Aber um ehrlich zu sein will ich das auch nicht.


Aso ja und sie frägt ständig ob er was für sie tun könnt z.b doe räder von ihren Eltern wechseln und er sagt immer ja.

Ich hoffe ich habe nichts vergessen, falls doch meld ich mich wieder :tongue:
Muss jetzt aber erstmal noch bissle arbeiten. Danke für eure hilfe schonmal ❤
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
DAss ihr beide keine Freundinnen mehr werdet, ist klar. Aber das müsst ihr auch nicht.
Dein Freund ist derjenige, der Stellung beziehen muss.
Du schreibst ihr seid seit 1 Jahr zusammen und seit 1 Jahr springt er ständig, wenn seine Ex pfeift. Da frag ich mich, wann du jemals das Gefühl hattest, seine Freundin und seine einzige zu sein :hmm:
Im Prinzip teilst du ihn von Anfang an und da frag ich mich, warum du ihn nicht gleich von Anfang an abgeschossen hast. Das ist doch keine Basis.
Ja er hat ein Kind mit seiner Ex, anscheinend ist er sogar noch mit ihr verheiratet oder schreibt sie einfach so "Mein Ehemann"?
Das Kind bedeutet aber nicht, dass er ständig ihren seelischen Mülleimer spielen muss und wenn sie Reifen gewechselt haben willst, dann soll sie in die Werkstatt gehen, ganz einfach.

Wenn dein Freund da weiterhin ihr Kindermädchen spielen will, bitte.
Aber da solltest du deine Beine in die Hand nehmen und laufen. So wie du es schilderst, wirkt er nciht wirklich getrennt von seiner Ex und dafür, dass sie ihn rausgeschmissen hat, wirkt er reichlich ungekränkt und scheint alles vergessen und verziehen zu haben :ratlos:
 

Benutzer109402 

Meistens hier zu finden
Was du schilderst, hört sich mehr als unschön an. Und wie krava krava es schon schreibt, er ist derjenige, der Stellung beziehen muss. Er muss eindeutige Grenzen ziehen. Und dazu gehört es auch, ihr klipp & klar zu sagen, dass du seine Freundin bist, die er liebt und dass es mit den beiden nichts mehr wird. Nichts dazu zu sagen geht nicht! Er ist in der Pflicht, sich mit ihr auseinanderzusetzen & zu klären, was Kontakt zum Kindeswohl ist. Und alles andere sollte er sein lassen- wie essen gehen & bei sonstigen Sachen sofort zu springen, wenn sie etwas will. Das ist nicht mehr seine Aufgabe. Und als Freundschaft kann man das Ganze auch nicht definieren.

An deiner Stelle würde ich mehr Loyalität von ihm einfordern & nochmal ein klärendes Gespräch suchen. Wenn sich in einem bestimmten Zeitraum nichts an der Situation ändert, würde ich Konsequenzen ziehen.
 

Benutzer151627  (27)

Ist noch neu hier
Also im Moment sind sie noch verheiratet aber Scheidung läuft.
Ich hab schon das Gefühl das er mich liebt und uch die einzige für ihn bin, aber wenn sie dann wieder mit ihm ein kaffeekränzchen halten will krieg ichn anfall es war auch mal so das sie vorgeschlagen hat das die drei mal einen tag im monat zusammen was machen als familie. Da hab ich dann auch gesagt für was dem kind so etwas vorspielen. Die kleine is 3 1/2 und sehr reif für ihr alter und sie hat es von anfang an verstanden das ich papas freundin bin und die mama auch einen freund hat.
Ich hab ihm auch gesagt das er blöd ist weil er es net merkt wie sie uns auseinander bringen will, weil sie mit ihn zusammen sein will.
Ich weis net ob ich da vllt ein bisschen hart zu ihm war, aber ich wusste net mehr wie ich ihm des klar machen soll.

Freunde von den beiden wollten auch das ich mit auf einen Geburtstag geh da hab ich gesagt nein weil des nur eskaliert wenn die da ist. Ich hab dann gesagt er kann alleine gehen, weil ich ihm vertraue.
Aber ich weis ganz genau sie wird es wieder versuchen.

Reagier ich über?
Habe ständig Hassgedanken, und mir tut es weh zu sehen das er so blind ist und sich so ausnutzen lässt.
Gut das mit den Reifen wechseln hab ich ihm gesagt und da hat er auch gesagt er wird dann nein sagen, dass werdeich ja dann bald sehen...
[DOUBLEPOST=1425310577,1425310185][/DOUBLEPOST]
@ts

Patchwork ist nie einfach, kenne das selber nur zu gut da ich mich derzeit auch in so einer Beziehung befinde.

Auch bei uns gibt es oft Diskussionen um Erziehung und Co, zum Glück ist meine Lebensgefährtin durch mit ihrem ex der Kontakt ist mittlerweile normal und anrufe nur alle 14 tage wegen unseren kleinen, so das wir ruhe vor ihm haben bis zum heutigen Tag.

Der Trennungsgrund würde mich aber auch sehr interessieren und wie Dein Partner zu seiner ex steht.


Getrennt haben sie sich weil sie ihn nicht mehr liebte und sie auch einen neuen hatte, war damals aber noch nicht ausgesprochen. Er wusste es aber das sie einen neuen hatte. Da er immer das Haus verließ als er heim kam.
Die Beziehung zu seiner ex aus seiner seite ist eig klar. Er sagt nur Kontakt wegen der kleinen. Aber dann kann es mal sein das sie um 23 uhr anruft um zu fragen wie es ihm geht. Er hat ihr auch oft gesagt sie soll das lassen, mittlerweile hat sich das auch stark reduziert.
Sie wollte ja auch damals dass sie freunde bleiben und da hat er auch nein gesagt ( ich saß daneben) er will nur noch von ihr kontaktiert werden wenn es um die kleine geht.
 

Benutzer109402 

Meistens hier zu finden
Dadurch, dass du dich von ihm unverstanden fühlst und das über den langen Zeitraum, ist es nur natürlich, dass du so starke Ablehnungsgefühle entwickelt hast und schon zur Verzweiflung tendierst. Du hast dass Gefühl, du musst ihm die Dinge vor Augen führen- aber die muss er alleine sehen.

Gut finde ich, dass er augenscheinlich ihr gegenüber schon klar verbalisiert, dass er den Kontakt lediglich als Eltern beibehalten möchte. Nur muss er da auch konsequent sein.

Die Idee mit dem Familientag ist per se nicht schlecht, nur muss ganz klar sein, dass in dieser Konstellation du als neue Partnerin zur Patchworkfamilie dazugehörst. Und da ist er wieder an der Reihe klarzustellen, dass ihr gern einmal im Monat etwas zu dritt unternehmen könnt oder das er gern zum Geburtstag der Kleinen kommt, aber du mitkommst (Das heißt nicht, dass ihr Freunde werden müsst, aber als neue Partnerin würde ich schon Präsenz zeigen). Wenn ihr das nicht beliebt, geht ihr eben nur kurz vorbei zum gratulieren & feiert den Geburtstag mit dem Kind nach, wenn er sie am Wochenende mal wieder hat. Es ist dein gutes Recht, deine Wünsche deinem Partner diesbezüglich zu kommunizieren und dass ihr das mal in Ruhe besprecht. Denn die Patchwork-Situation ist eben nicht nur eine Angelegenheit zwischen den beiden, du gehörst auch dazu.

Daher ist es wichtig, dass ihr als Paar gemeinsam eine Haltung entwickelt, wie ihr mit der Patchworksituation umgehen wollt. So fühlst auch du dich gleichwertig in dem Prozess mit eingebunden und hast nicht mehr diese starken Ohnmachts- und Unsicherheitsgefühle.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer151627  (27)

Ist noch neu hier
Also ich hatte am Montag ein laaaaanges Gespräch mit ihm, ich habe ihm alles gesagt und das ich mir wünsche, dass er diese Gefallen gegenüber seiner Ex und deren Familie unterlässt. Er hat dann gesagt er soeht nix schlimmes darin aber er wird es für unsere Beziehung nicjt mehr machen.
Ich bin mal gespannt.
Aber kann mir vllt einer erklären warum es ihn nicht interessieren würde wenn ich der mutter von meinem Ex einen Gefallen tu? Ih habe nämlich gesagt "was wäre wenn ich es so mache, wie fühlst du dich dann?" Daraufhin kam nur "ich weis ja dass du dich mit der Mutter gut verstanden hast und weis auch das er nicht dabei sein wird. Ausserdem vertrau ich dir"
Davon mal abgesehen will ih mit meinem ex nix mehr zu tun haben. Gan resen Theater (ging sogar vor Gericht) also egal was für einGefallen kommen würde ich würde es für mich und meine Beziehung ablehnen.

Aber kann mir da vllt einer erklären was er damit meint ich versteh es net so ganz. Er sagt er hätte kein Problem damit aber ich weis ganz genau das er schon eins hätte wenn es so wäre...

Lg und danke Sabrincheen.1994
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren