mein freund findet mich sexuell nicht mehr anziehend/attraktiv

Benutzer100750 

Sorgt für Gesprächsstoff
hey ihr lieben leute,

ich bin gerade wirklich verzweifelt und sitze hier flennend vor dem notebook, adementsprechend sind rechtschreibfehler mit inbegriffen :zwinker:

also, ich bin 21 jahre alt und jetzt seit fast 2 jahren mit meinem freund zusammen- ich werde ihn hier max nennen. wir haben schon 1 trennung und eine pause hinter uns sind aber jetzt seit februar wieder zusammen.

naja, als wir uns kennen lernten da stimmte die chemie zwischen uns, aber vor allem die im bett. wir hatten beide gerne und viel sex. dann haben wir uns ineinander verliebt und hatten natürlich unsere probleme, die hat ja jeder und manchmal war er ein holzkopf und dann eben ich. wir haben uns da schon ausgeglichen. aber eins blieb immer, dass wir uns auf der herzensebene getroffen und gefunden haben. wir gehen schon immer sehr liebevoll miteinander um und haben die kosenamen mäuschen und bärchen- jetzt ratet mal wer wer ist :zwinker:
wir haben letztendlich doch immer zusammengehalten und waren uns sehr nahe, haben uns auch direkt sehr viel vertrauen gegenseitig geschenkt.
ich war von beginn an kein sehr eifersüchtiger typ bin es aber doch irgendwie während unserer beziehung geworden, aber eigentlich grundlos. mehr aus verletztem tolz und ego und vllt auch aus mangelndem selbstbewusstsein. das werde ich jetzt mal als eine andere geschichte abhaken. betrogen hat er mich jedenfalls nie und auch belogen hat er mich nie so richtig.

jetzt das eigentliche problem: seit ca. einem halben jahr haben wir immer seltener sex, was sich natürlich irgendwann zu frustreaktionen hin hochschaukelt. ich habe dann erst alle waffen einer frau spielen lassen (dessous, verführung jeglicher art, etc.), ihn immer wieder gefragt, ob ihm etwas auf der seele brennt, dann habe ich ihm zeit gegeben, war einfühlsam und es wurde eher schlechter als besser. wir hatten immer weniger sex und immer mehr streit. dann kam er selbst iwann zu dem schluss ein "porno-verbot" einzuführen für sich, weil mich der gedanke, dass er nicht mit mir schläft sich dann aber zu irgendwelchen pornos einen runterholt schon nicht gerade aufgebaut hat. generell sind wir auch und auch ich vor allem was pornos angeht sehr offen, das nur dazu.
nachdem wieder einige monate und wiederum viele streitereien ins land gegangen sind kam jetzt nun wieder eine kurze streit- und jetzt während der letzten tage wieder eine sensible phase.
gestern abend dann die "explosion": ich sage ihm verzweifelt, dass er mich doch auch noch als frau sehen muss und nicht nur als mäuschen und dass mich das fertig macht. dann platzt er nach einem halben jahr endlich mit etwas anderem als "ich weiß es doch auch nicht" heraus und sagt mir, dass er mich lieben würde, aber tatsächlich mich nicht mehr so als frau sehen würde. also nicht sieht, dass ich einen tollen po habe, aber die brünette neben mir schon. er blendet den sexuellen aspekt komplett aus und ihm fehlt dabei allerdings nichts. ihm fehlt der sex nicht. mir hingegen schon. er hat mich sogar gefragt, ob ich mir nur für den sex jemand anderen suchen will, weil er mich ja nicht verlieren will. versteht er denn nicht, dass man mit 21 und keinem allzu schlimmen aussehen auch noch sexuelle anziehung des partners erwarten kann. er war vor unserer beziehung sexuell sehr aktiv und auch in der zeit, wo wir nicht zusammen waren, denn mit frauen, die ihn im herzen noch nicht so berührt haben wie ich es habe bei denen hat er lust. dann habe ich ihn gefragt, ob er denn dann mastubiert und er meinte ja (scheiß auf´s "porno-verbot"). er meinte, dass er damit auch nur den "druck" loswerden würde, aber auch da keine leidenschaft oder wirkliche lust entwickeln würde. er sagt auch selber, dass er kein bedürfnis hat mit einer anderen frau zu schlafen nur weil er das mit mir nicht kann/will, aber wiederum sagt er auch, dass wenn er wieder "frei", sprich single wär, dass er dann wahrscheinlich wieder viel sex hätte. er sagt auch, dass es überhaupt nicht an mir liegt. ich wäre doch so hübsch und schön anzusehen.
was soll ich denn jetzt machen? ich bin so verzweifelt. fühle mich schrecklich und weiß nicht wie ich mit ihm umgehen soll.
ich bin doch eine frau. ich möchte natürlich nicht, dass unsere beziehung daran zerbricht, aber ich weiß nicht mehr weiter.

ich hoffe ihr konntet alles, trotz des teilweise wirren texts, gut nachvollziehen und vielleicht könnt ihr mir ja helfen :smile:

lg kiwiisa
 
D

Benutzer

Gast
Mir fällt dazu nur ein, dass dieser Mensch nicht beziehungsfähig ist.
Da müsstet ihr eine Lösung finden. Vielleicht getrennte Wohnungen (ihr wohnt doch zusammen?), eine "offene Beziehung. Wenn du es nicht kannst, dann bleibt vielleicht nur die Trennung.
Das "Ventil" wird in seinem Falle der Pornokonsum sein. Er fühlt sich eingeengt und "kontrolliert", sobald es ihm bewusst wird, dass er in einer Beziehung steckt.
Kommt mir nicht so vor, als habe er überhaupt Interesse, eine längere Beziehung einzugehen. Er macht DIR den Vorschlag, ob du dir nicht jemand anderen für SEX holen möchtest und er sitzt oft in seinem Zimmer und befriedigt sich ständig selber? Für mich eine befremdliche Situation oder Ansicht einer Beziehung.

Solange er keine oder kaum Verantwortung für einen Menschen übernehmen muss, ist er fein raus. Verantwortung hat jeder für seinen Partner, wenn er eine Beziehung eingeht - und sei es auch nur ihn seelisch und mental aufzubauen. Mit Komplimenten und auch dem "Begehrt werden".
Vielleicht ist er so, oder er selber steckt in einer Krise? Wenn du schon alles versucht hast, bei ihm aber nicht die "Sicherheit" der Beziehung und des gemeinsamen Lebens findest - dann lass ihn laufen. Ich denke spätestens in 3 Monaten landet ihr 2 wieder in der Kiste. Sex wunderbar - gebunden sein und Verantwortung aber nicht. Wenn ihr euch darauf einigen könnt, bei manchen Paaren funktioniert soetwas - bei den meisten jedoch nicht. Da gehören Sex, Beziehung und Verantwortung mit dem Blick auf eine gemeinsame Zukunft zusammen. Und kein Pornoverbot oder die Akzeptanz des geduldeten Fremdgehens nur um Befriedigung zu bekommen helfen da.
Du musst überlegen, ob du dir nicht zu Schade für solch einen Mann bist.
 

Benutzer16100 

Meistens hier zu finden
Puh.

Klingt für mich so, als ob euch im Moment eher eine Freundschaft verbindet als eine leidenschaftliche Beziehung. Das ist in der Tat schwierig. Bei einem meiner Exfreunde war es auch so, dass ich nach einiger Zeit kein Interesse mehr daran hatte, sexuell mit ihm aktiv zu werden. Ich hatte keine "Lust" mehr ihn zu berühren, ich mochte es nicht mehr von ihm berührt zu werden.... aber er stand mir als Mensch näher als je zuvor.

Wir waren uns dessen bewusst, redeten auch darüber. Schließlich kam es so, dass ich mich in einen anderen Mann verliebte und unsere Beziehung endete sehr unschön.

Und ich weiß heute, dass ich nicht in einer Beziehung leben will und kann, in der mein Gegenüber mich nicht mehr als Frau sieht sondern eben nur noch als "Freundin", ebenso anders herum. Klar ist es so, dass man nach einem Jahr nicht mehr so viel Sex hat wie in den ersten Monaten- darum geht es auch gar nicht. Es geht darum, dass man sich um den anderen bemüht- versucht etwas zu finden, was man gern zusammen ausprobieren möchte, was beide reizt..und so weiter.

Ich glaube wenn mein Partner mir so klipp und klar sagen würde, dass er mich nicht mehr als Frau wahrnehmen kann und keine Lust mehr hat mit mir zu schlafen würde ich dazu tendieren, die Beziehung zu beenden (schon alleine weil ich aus eigner Erfahrung weiß, dass es auf kurz oder lang nicht funktionieren kann). Es ist ja auch nicht so, dass das erst seit ein paar Wochen so ist. Reden hilft da nach meinen Erfahrungen nicht allzu viel- sexuelles Interesse kann man nicht "herbei reden"- und am Ende fühlt ich einer immer unter Druck gesetzt "doch mal Sex haben zu wollen".

Das klingt vielleicht alles etwas hart- aber ich sehe es so :smile:
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Mir kam beim lesen der gleiche Gedanke wie donmartin:

ER hat ein ganz großes Problem mit sich. Nicht du bist das Problem, er ist anscheinend nicht beziehungsfähig.
Und das wäre widerum für mich an deiner Stelle ein großes Problem.
Sehr komische Sache...
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich mache es kurz: Eurer Beziehung räume ich leider sehr wenig Chancen ein, (vor allem auch deswegen, weil ihr nicht einmal lange zusammen seid und bereits "tote" Hose bei ihm herrscht) denn es mag durchaus Partnerschaften geben, die auch ohne körperliche Anziehung funktionieren, aber da sind beide Beteiligten der Meinung, dass ihre Liebe auf andere, "höhere" Dinge basieren.

Für mich spielt sexuelle Attraktivität und die Erotik zwischen Mann und Frau, die zusammen eine Beziehung führen, eine sehr große Rolle und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie sich das deinem Partner wieder einstellen mag.
Wenn er dich angeblich liebt, dann schaut er doch nicht tatenlos zu, wie du sexuell verkümmerst, sondern macht sich ernsthafte Gedanken darüber, was ihm wirklich fehlt, redet offen darüber und bemüht sich obendrein, Dinge auf den Grund zu gehen. (vielleicht auch unter Einschaltung eines Sexualtherapeuts)

Leider glaube ich, dass er nicht wirklich ehrlich ist...nicht zu sich und auch nicht zu dir und doch ziemlich genau weiß, warum er dich nicht mehr begehrt.
Und das Fatale daran ist ja auch die Tatsache, dass der Verschmähte sich die Schuld gibt und ständig den Kopf zermartert, wo denn seine Lust abgeblieben ist und was er alles falsch macht.
So etwas ist doch total frustrierend, zehrt an den Nerven und am Selbstbewusstsein und ist total verletztend, wenn der Partner keinen Bock mehr auf einen hat.
Da kommt dann so ein Vorschlag, dass man sich doch gerne anderweitig austoben darf, wie eine höhnische Ohrfeige vor. (vor allem auch deshalb, weil er zum Wichsen schon noch Lust hat, so dass sein Trieb ja nicht gänzlich verschwunden ist)
Man will doch von seinem Partner, den man liebt, sexuell begehrt werden und nicht einfach von einem x-Beliebigen, der mir auf die Schnelle Sex bietet und als Ersatz für meinen Partner dienen soll...als ob eine offene Beziehung wirklich immer alles und für alle Beteiligten das Beste wäre.
Sorry, aber dieser Vorschlag ist nicht "ehrenhaft" und gönnerhaft, sondern total unfair und vor allem bequem.

Du bist eine junge Frau von 21 Jahren...ich kann dir nur raten, dass du dir diesen Mann nicht weiter antust, denn er wird dich nicht glücklich machen und immer weiter herunterziehen.
Er scheint vielleicht auch zu der Fraktion zu gehören, für die tiefe Gefühle, liebevoller Umgang und sexuelles Begehren irgendwie nicht zusammenpassen und dadurch ausbremsen.
Aber dann soll er seinen Weg gehen und du deinen, weil ihr beide leider keine Zukunft haben werdet, denn auch 1 Trennung und eine Pause sprechen bereits deutliche Worte und sind Indiz dafür, dass es bei euch hinten und vorne nicht passt und stimmt.
 

Benutzer13408 

Meistens hier zu finden
Ich muss mich da (leider) munich-lion anschließen - das wird mit Euch auf Dauer nicht gut gehen.

Ich habe mit meinem Exfreund genau das selbe erlebt wie Du. Am Anfang war alles super, der Sex hat Spaß gemacht und war auch regelmäßig und oft. Relativ schnell wurde es weniger, und immer weniger, dann wurde es zu alle 2-3 Monate 1 Mal und schließlich 9 Monate lang gar nicht (danach hab ich mich getrennt).

Wie Du habe ich auch alles probiert: von sexy Unterwäsche und Verführen, bis hin zu Warten, ja nicht unter Druck setzen, tolerant sein....hat alles nichts gebracht. Natürlich hab ich den Fehler bei mir gesucht (warum findet er mich nicht geil?) - er hatte alle möglichen Ausreden (von: er liebt mich zu sehr und da funktioniert die "heilige-hure" trennung nicht; bis hin zu: er braucht im moment keinen sex).

Ich habe auch sehr lange Zeit gehofft, dass es nochmal was wird, aber es wurde immer verkrampfter, unnatürlich, bis es gar nicht mehr ging. Es wäre irgendwann beinahe "lächerlich" gewesen, nochmal miteinander zu schlafen. Ich hab gemerkt, dass er nur mehr mit einer anderen den Zugang zum Sex wieder finden kann - aber nicht mit mir.

Und es war so. Ich habe mich dann von ihm getrennt, er hatte sehr schnell eine neue Freundin und auch Sex mit ihr - und heute läuft das in der Hinsicht ganz "normal" zwischen ihnen.

Ich kann Dir aus dieser Erfahrung nur sagen: a) es liegt nicht an Dir und b) die Leidenschaft wird zwischen EUch vermutlich nicht mehr wieder kommen.

Die Aussagen Deines Freundes sind da ziemlich eindeutig. Als Partner, der Dich begehrt, hast Du ihn vermutlich bereits verloren. Vielleicht kannst Du ihn als Freund behalten (wenn Du das kannst). Mein Exfreund und ich sind sehr gute Freunde geblieben und das war der bessere Weg - denn wir haben jetzt beide wieder Sex :smile:
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Meiner Meinung nach nimmt dich dein Freund als Frau war. Als gute Freundin. Er kommt charakterlich gut mit dir klar und will dich als Rednerin und Unternehmerin nicht verlieren, aber Sex braucht er nicht mit dir, den braucht er mit für ihn sexuell attraktiven Frauen. Tja, und mit meinem besten Freund würd' ich nicht zusammen sein wollen. Ergo: Trennung.
 

Benutzer29206  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke, du musst herausfinden, was eine Frau für ihn sexuell attraktiv macht. Manchmal ist es das Wissen, dass auch andere Männer sie begehrenswert finden. Er sagt zwar, dass du dir ja für Sex jemand anderen nehmen könntest, aber daraus spricht für mich mehr seine absolute Gewissheit, dass du auf diesem Gebiet abgemeldet bist. Gibt es andere Männer aus eurem/deinem Freundeskreis, die ein Interesse an dir haben? Vielleicht solltest du ihn einer solchen Situation mal aussetzen und dann schauen, ob er um dich "kämpft" und lange eingeschlafene Antennen plötzlich wieder gereizt werden.

Off-Topic:
Und schon wieder, leider: All diese guten Ratschläge und Sichtweisen bitte ich im nächsten Thread, in dem das Problem durch einen Mann gestellt wird, auch und ebenso anzuwenden, statt: "Es liegt an dir/Ihr müsst viel reden/setz sie nicht unter Druck/Sex ist nicht alles" usw. Es gibt Geschlechterscheren und Geschlechterscheren.
 

Benutzer86779  (36)

Sehr bekannt hier
Ich denke, dass es so ist das er sich nicht mehr zu dir hingezogen fühlt, aber irgendwie zu feige ist, es dir direkt zu sagen.

verschwende deine zeit nicht damit.
 

Benutzer97281 

Öfters im Forum
Trennung wurde ja schon genannt und ist das einzig richtige.

Und weil es so off-topic wieder nur untergeht

Und schon wieder, leider: All diese guten Ratschläge und Sichtweisen bitte ich im nächsten Thread, in dem das Problem durch einen Mann gestellt wird, auch und ebenso anzuwenden, statt: "Es liegt an dir/Ihr müsst viel reden/setz sie nicht unter Druck/Sex ist nicht alles" usw. Es gibt Geschlechterscheren und Geschlechterscheren.

Dumuzi, Danke!!!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren