Mein Arsch gehört mir...

Benutzer181422 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo zusammen!

Durch meine jahrelange freiwillige Tätigkeiten vor Corona in der Seniorenhilfe und gerade in den Bereichen, wo es eben öffentliche Treffen gab, wo ich gerne aushalf, gibt es für mich ein eher ungewöhnliches Problem.
Die Omis und Opis schicken ihre teils minderjährigen, teils eigentlich Erwachsenen Enkel*innen zu mir. Also jetzt nach Corona. "Der ist noch jung, der kann dir das erklären!"

Im Regelfall ist das recht einfach zu lösen oder eben nicht. Es lässt sich ohne etwas zu probieren, nicht heraus finden.

Bei vier (drei Mädels - offiziell Frauen - und einem Kerl) hab ich jedoch ganz klar Probleme, dies denen klar zumachen, das ihre Körper nur ihnen gehören und sie eben nicht nur einfach Fickmaterial sind.

Also ja, diverse unterschiedliche Komponenten in einer Beziehung sind mir ein Begriff. Solange ich denken kann, habe ich versucht Menschen zu verstehen. Ich bin scheiße empathisch.

Was mir jedoch klar fehlt (danke hier an Bluetenstaub) ist das Bewusstsein dafür. Völlig egal was auch immer ich erlebt habe, so kann ich es nicht nachvollziehen freiwillig geschubbst zu werden. Weder Anal noch oral.

Ich habe vier Menschen hier, die ihre Beziehungen versuchen über das Geschubbstsein zu retten. Alle unter 20 und alle mit dem Argument aber damit zeigt er doch, das er mich liebt!

Wie kann ich diesen Menschen erklären, das ihr Arsch nur ihnen gehört und niemand anderen. Wie kann ich diesen Menschen erklären, das ihr Verhalten eine Aufgabe ist an die eigene Person ist? Wie kann ich diesen Menschen erklären, das wichtig ist ein Nein zu akzeptieren, nicht nur von der dominanten Seite?

Wie Vermittel ich diesen Menschen ein NEIN in ihrer Beziehung?
 

Benutzer181427  (32)

Klickt sich gerne rein
Nah du kannst es versuchen ihnen zu vermitteln, was du ja anscheinend schon gemacht hast.

Ich sehe mich da in der selben Ecke, wie du - allerdings mit etwas mehr Pragmatismus: "Du kannst sie nicht alle retten."
 

Benutzer174589 

Meistens hier zu finden
Ich bin mir grad nicht sicher, was du hier grad für Antworten suchst.

Erstmal lese ich, dass es überhaupt nicht dein Auftrag ist, irgendwelchen Leuten Beziehungsnachhilfe zu geben. Dafür sind zum Beispiel, unter anderem, Sexualtherapeut*innen da. Die machen das professionell.

Allerdings zweifle ich offen gesagt ein wenig an diesen Schilderungen. Du bist bei der Seniorenhilfe tätig und über die älteren Menschen kommen dann gleich vier junge Menschen zu dir, die alle das gleiche Problem haben? Und das Problem wollten sie gern vorher mit ihren Großeltern besprechen?

Dazu kommt, dass du, no hate, vielleicht stumpf der absolut falscheste Ansprechpartner bist. Deine Bemühungen in allen Ehren, aber das hier :

Völlig egal was auch immer ich erlebt habe, so kann ich es nicht nachvollziehen freiwillig geschubbst zu werden. Weder Anal noch oral.
Ist doch quasi schon ausreichend Information dafür.

Wie möchtest du jetzt jemandem etwas erklären, was du selbst nicht verstehst?
Und woher nimmst du die Erkenntnis, dass es auch tatsächlich daran liegt?

Das Ding ist einfach, sorry, jetzt wird es unangenehm, dass du auch hier öfter mal aneckst mit deiner Meinung. Du hast sehr viel theoretisches, zum Teil falsches Halbwissen. Du bist nicht wirklich empathisch, dass zeichnet dich und deine Beiträge meist aus. Du hast ein paar einfache Begründungen, dann ein paar passende Schubladen und wirfst dann alles hinein.
Das macht die Kommunikation in vielen Fällen einfach mörder anstrengend und einseitig, weil du dich am liebsten in der Rolle des belehrenden siehst und nicht in der einer Person, die einfach mal zuhört.

Also nix mit empathisch. Du hörst dich selbst einfach gern reden. Ist ja auch kein Problem. Nur bezweifle ich ein wenig, dass du abschätzen kannst, welchen Stellenwert für diese Menschen Sex innerhalb ihrer jeweiligen, völlig individuellen Beziehungen hat.
Das was du schilderst hat für mich ehrlich gesagt weniger mit "Mein Körper gehört mir" zu tun. Das klingt für mich mehr nach schlechtem Selbstwert. Wenn sie proaktiv versuchen ihre Beziehungen mit Sex zu retten, dann ist es doch offensichtlich keine Grenze für sie, die da überschritten wird.

Ich verstehe deinen Ansatz da gar nicht. Ich lese nur, dass du erneut sehr stark von dir selbst ausgehst und Probleme an Stellen konstruierst, die gar nicht da sind. Vermutlich klappt es deshalb auch nicht.

Wenn du diesen jungen Leuten also wirklich helfen möchtest, dann schicke sie zu geeigneten Beratungsstellen oder Therapeut*innen.

Wenn sie das nicht möchten, dann ist das auch so. Dann brauchst du die Rettung ihrer Seelen aber auch nicht zu deinem Auftrag machen.

By the way, ich lese da schon wieder ein sehr sexistisches Weltbild und Homophobie aus deinem Beitrag heraus. Also wenn du "scheiß empathisch" sein möchtest, dann wäre es vielleicht ganz gut, dass du so etwas vor dem abschicken noch mal für dich reflektierst. Manchmal fällt einem dann auch schon auf, dass da vielleicht der ein oder andere Denkfehler drin ist.

Nix für ungut.
 

Benutzer177622 

Verbringt hier viel Zeit
Ich verstehe ehrlich nicht so richtig worum es geht.
Warum kommen diese jungen Menschen zu dir? Sie haben ein Problem und fragen dich aktiv um Rat? Und den gibst du ihnen aus welcher Rolle und Profession heraus?
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Auch wissen wir fast gar nichts über diese Menschen und ihre Situation, also was sollen wir dazu sagen können?

Es bleibt für mich nur hängen, dass du das Interesse an gewissen Sexpraktiken (von dir als "schubbsen" bezeichnet, offenbar passive Penetration - keine Ahnung ob das in irgendwelchen Slangs ein feststehender Begriff ist) nicht nachvollziehen kannst. Aber es geht doch gar nicht um dich und deine Wünsche, also wo ist es von Belang?
 

Benutzer149155 

Sehr bekannt hier
Ich verstehe es auch nicht ganz.

Ich hätte jetzt aufgrund deines Textes vermutet, dass diese vier Personen - davon drei weiblich, eine männlich - passiven Analsex gegen ihren eigenen Willen haben und sich ihren Partnern gegenüber nicht trauen, nein zu sagen. Stimmt das?
 

Benutzer164451 

Meistens hier zu finden
Die Omis und Opis schicken ihre teils minderjährigen, teils eigentlich Erwachsenen Enkel*innen zu mir. Also jetzt nach Corona. "Der ist noch jung, der kann dir das erklären!"
Was? Warum? Warum redest du nach Corona mit Enkeln über Analsex? Da fehlt ein bissl der Kontext.


Im Regelfall ist das recht einfach zu lösen oder eben nicht. Es lässt sich ohne etwas zu probieren, nicht heraus finden
Was lässt sich lösen/herausfinden?


Völlig egal was auch immer ich erlebt habe, so kann ich es nicht nachvollziehen freiwillig geschubbst zu werden. Weder Anal noch oral
Was bedeutet geschubbst werden? Du kannst nicht nachvollziehen warum Leute freiwillig Anal- und Oralsex haben?

Warum geht es hier darum, dass Leute Nein sagen müssen? Ich dachte hier gehts um was Freiwilliges?

Dein Text ist sehr verwirrend.
 

Benutzer174969  (28)

Verbringt hier viel Zeit
Geht es um Misshandlung bzw. Sex gegen deren Willen oder wollen sie einfach benutzt werden, weil es ihre sexuelle Neigung ist?

Ich bin mir bei deinem Text nicht sicher, um was es genau geht.
 

Benutzer177659  (38)

Öfter im Forum
Ich habe vier Menschen hier, die ihre Beziehungen versuchen über das Geschubbstsein zu retten. Alle unter 20 und alle mit dem Argument aber damit zeigt er doch, das er mich liebt!
Die Leute hängen in toxischen Beziehungen fest in denen sie gegen ihren Willen bestimmten Sex haben und glorifizieren das dann über "er tut das ja nur, weil er mich liebt"?

Wenn solche Leute bei PL aufschlagen, dann würde ich sowas in der Art (Stichworte) sagen:
- Dein Körper gehört nur dir, mach nur, was du selbst willst
- Auch und grade BDSM in seinen Ausprägungen braucht (meta-)konsens und Regeln
- Niemand tut dir nicht-abgesprochen "aus Liebe" weh
- Wenn du es nicht willst musst Du es deutlich sagen, wenn Partner*in dann weiter machen --> Trennung und ggf. Strafanzeige
 

Benutzer183141 

Ist noch neu hier
Off-Topic:
Und ich dachte schon, ich sei der einzige, der „schubbsen“ nicht kennt… Im Übrigen kann ich dem TS auch nicht folgen - ich könnte sein Anliegen nicht kurz zusammenfassen
 

Benutzer174969  (28)

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
schubsen ist wohl ein anderer Ausdruck für Ficken/Sex haben 🤷🏻‍♀️
 

Benutzer181361 

Sorgt für Gesprächsstoff
Um mal ganz ehrlich zu sein, ich hab null komma gar nix verstanden von dem Text.
 

Benutzer178694 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also auch mit dem größten Wohlwollen...
Die kommen zu dir weil?
Ihr Problem ist genau was?
Du bist Experte, weil du...?

Ich habe wirklich keinen Plan, was ich dir raten soll/ kann, weil ich deinen Beitrag echt nicht verstehe...

Vielleicht magst du uns das nochmal etwas genauer erklären, irgendwie haben dich wohl die meisten hier nicht verstanden
 

Benutzer167118  (27)

Verbringt hier viel Zeit
Was? Omis und Opis schicken Kinder zu dir, damit du mit ihnen über Beziehungs- und Sexprobleme redest?
Ist das richtig? Das ist seltsam.

Empathisch und Gutmütig oder nicht. Das ist nicht deine Aufgabe. Damit musst du dich nicht befassen.
Sag ihnen einfach, dass es ihr Leben ist, sie alleine entscheiden und dich bitte auch damit in Ruhe lassen sollen. So würde ich es machen.

Ich bin ja gerne hilfreich, hier im Forum so gut ich kann, nach bestem Wissen und Gewissen und natürlich bei Freunden.
Aber einfach so völlig Fremden jungen Leuten in meiner Freizeit Beziehungstipps geben, Nein wirklich nicht.
Und ich würde auch an deren Stelle nie auf die Idee kommen und fremde damit belabern.

Ich bin nicht sicher ob ich das alles so richtig verstanden habe, aber das finde ich ganz komisch.
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo zusammen!

Durch meine jahrelange freiwillige Tätigkeiten vor Corona in der Seniorenhilfe und gerade in den Bereichen, wo es eben öffentliche Treffen gab, wo ich gerne aushalf, gibt es für mich ein eher ungewöhnliches Problem.
Die Omis und Opis schicken ihre teils minderjährigen, teils eigentlich Erwachsenen Enkel*innen zu mir. Also jetzt nach Corona. "Der ist noch jung, der kann dir das erklären!"

Im Regelfall ist das recht einfach zu lösen oder eben nicht. Es lässt sich ohne etwas zu probieren, nicht heraus finden.

Bei vier (drei Mädels - offiziell Frauen - und einem Kerl) hab ich jedoch ganz klar Probleme, dies denen klar zumachen, das ihre Körper nur ihnen gehören und sie eben nicht nur einfach Fickmaterial sind.

Also ja, diverse unterschiedliche Komponenten in einer Beziehung sind mir ein Begriff. Solange ich denken kann, habe ich versucht Menschen zu verstehen. Ich bin scheiße empathisch.

Was mir jedoch klar fehlt (danke hier an Bluetenstaub) ist das Bewusstsein dafür. Völlig egal was auch immer ich erlebt habe, so kann ich es nicht nachvollziehen freiwillig geschubbst zu werden. Weder Anal noch oral.

Ich habe vier Menschen hier, die ihre Beziehungen versuchen über das Geschubbstsein zu retten. Alle unter 20 und alle mit dem Argument aber damit zeigt er doch, das er mich liebt!

Wie kann ich diesen Menschen erklären, das ihr Arsch nur ihnen gehört und niemand anderen. Wie kann ich diesen Menschen erklären, das ihr Verhalten eine Aufgabe ist an die eigene Person ist? Wie kann ich diesen Menschen erklären, das wichtig ist ein Nein zu akzeptieren, nicht nur von der dominanten Seite?

Wie Vermittel ich diesen Menschen ein NEIN in ihrer Beziehung?

ähm ... hä?
bin verwirrt ...

du bist also ehrenamtlich mit senioren - und warum willst du dort eine lebensberater-rolle für deren verwandte einnehmen??
und warum schicken die verwandte zu dir mit ihren beziehungs- und sexthemen???

also die art deines fragebeitrags ("retter-jargon") verdeutlicht schon sehr den unterschied zwischen professionellem beraterischem zugang und diesem was-auch-immer, das du dort offenbar veranstaltest ...

bytheway:
die GUTEN profis im sozialbereich sind ABGRENZUNGSFÄHIG ...
 

Benutzer181422 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich bin kein Profi. Hab ich nie behauptet. Aber ja, mich ehrt das Vertrauen sehr, welches mir da gegeben wird.

Bluetenstaub hat mir oben schon aufgezeigt (wofür ich mich auch schon per PN bedankt habe), das ich mich da in meiner Helfer-Falle habe einwickeln lassen.

Es ist nicht mein Problem. Ich kann nein sagen. - Die Idee ist mir vorher überhaupt nicht gekommen.

Was das für Konsequenzen haben wird, wenn ich keine Lösungsansätze oder überhaupt Lösungen präsentieren kann, lässt sich nicht abschätzen. Mein Status in dieser Gemeinschaft wird klar sinken, wenn ich anfange nein zu sagen.


Danke für eure Aussagen!
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Das überraschende ist oft, dass das gar nicht so ist. :zwinker:
Und das noch bessere ist, sollte es so sein, dann kannst du gleich großzügig anfangen auszusortieren.

bzw.
ist vielleicht nicht (plötzlich-unerwartetes) nein-sagen nun das mittel der wahl, sondern du nennst ihnen halt (in abgrenzung zu den gesprächswünschen und entsprechend deiner tatsächlichen rolle an diesem ort) hilfreiche beratungsstellen, mit dem hinweis, dass man soetwas mit profis beratend besprechen sollte - und bleibst auch konsequent in dieser (neu)positionierung ...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren