• Es sind wieder ein paar schöne Fotobeiträge eingetrudelt. Schau sie dir doch einmal hier an und stimme für deinen Favoriten.

Masturbation der Freundin nach Sex

DevBoy327
Benutzer204703  Ist noch neu hier
  • #1
Meine Freundin befriedigt sich sehr häufig selbst auch nachdem wir Sex hatten. Ich finde es sexy, aber irgendwie sagt mir mein Kopf: "Man tut das nicht!."
Als ich sie darauf angesprochen habe, wie es denn klappt wenn sie sich selbst befriedigt, bekam ich die Antwort, dass es immer klappt. Sie kommt dann immer zum Höhepunkt. Sie meint sie hätte das auch in der Vergangenheit ausprobiert, aber da ich ihr erster männlicher Partner bin, sind es für sie die ersten "Erfahrungen mit einem / meinem Penis".
Nun ist es bei ihr leider so, dass sie nicht kommen kann, wenn Sie sich nicht fingert / nicht mit der Hand mithilft. Selbst dann, fällt es ihr extrem schwer und sie muss sich enorm konzentrieren und Sie bezieht tatsächlich immer die Analregion mit ein. Außerdem "presst Sie sich" gegen Ende mit starken Druck gegen ein Kissen auf das Sie sich legt.

Meine Fragen:

• Finde ich es zu recht ungewöhnlich, dass sie sich immer selbst befriedigt?
• Bin ich zu verklemmt?
• Muss ich meine Einstellungen überdenken?
• Woran kann es liegen?
• Besteht eurer Meinung nach ein Zusammenhang zwischen Selbstbefriedigung und der Fähigkeit zu kommen?
 
Zauberschnitte
Benutzer189381  Sehr bekannt hier
  • #2
:

• Finde ich es zu recht ungewöhnlich, dass sie sich immer selbst befriedigt?
Naja, du solltest dich vielleicht eher damit beschäftigen ob du damit klar kommst sie nicht befriedigen zu können.
• Bin ich zu verklemmt?
Jein, siehe oben
• Muss ich meine Einstellungen überdenken?
Nicht unbedingt wenn du zur Wurzel deiner Gedanken kommst.
• Woran kann es liegen?
An vielen dingen
• Besteht eurer Meinung nach ein Zusammenhang zwischen Selbstbefriedigung und der Fähigkeit zu kommen?
Nein
 
HarleyQuinn
Benutzer121281  (35) Planet-Liebe ist Startseite
  • #3
Die wenigsten Frauen kommen rein durch Penetration. Und selbst mit klitoraler Stimulation ist es für viele anstrengend wie bei deiner Freundin.
Dass sie (einfach) kommen möchte und sich dafür selbst befriedigt finde ich völlig normal. Soll sie sonst einfach liegen bleiben und horny sein?
 
DerDieWo
Benutzer209070  Ist noch neu hier
  • #4
Sie liebt es wenn ich sie doggy nehme und mit der hand die Klitoris stimuliere
 
Armorika
Benutzer172677  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #5
Vielleicht hat es weniger mit Verklemmtheit zu tun als mit Unwissen/falscher Einschätzung der Situation.
Außer vielleicht dem „macht man nicht“, das würde ich überdenken- warum sollte man das nicht machen?

Der Rest lässt sich aber doch mit einem rationalen Blick gut bearbeiten.
Es ist, wie schon gesagt wurde, ganz normal, wenn eine Frau durch reine Penetration keine Orgasmen haben kann. Man geht sogar davon aus, dass das für die Mehrheit der Frauen gilt.
Und besonders so unerfahren ist es für viele sogar mit Nachhelfen nicht möglich, beim Sex Orgasmen zu erleben.
Da ist es doch schon großartig, dass das gut klappt.
Deswegen ist das nichts, worüber Du Dir große Gedanken machen musst und vor allem nichts, wo Du Druck aufbauen solltest, weder bei ihr, noch bei Dir.

Ich lese da bei Dir eine gewisse Skepsis gegenüber der Masturbation raus.
Das ist aber a.) etwas, das Du ihr überlassen solltest und b.) nein, viele Frauen lernen erst durch Masturbation, welche Stimulation ihnen gut tut, dann hat es einen positiven Einfluss auf euer Sexleben, keinen negativen.

Kannst und würdest Du sie denn mit Hand oder Mund befriedigen? Wäre das eine Möglichkeit für euch beide?
 
R
Benutzer193222  (39) Verbringt hier viel Zeit
  • #6
Warum sollte das nicht normal sein? Was ich mich eher frage, warum kommt sie beim Sex nicht oder warum machst du es ihr dann nicht? Und zusätzliche Stimulation ist bei super vielen Frauen der Fall. Ist das so neu? Wie war das bei den anderen Frauen davor?
 
ShanDei
Benutzer195361  (51) Öfter im Forum
  • #7
• Finde ich es zu recht ungewöhnlich, dass sie sich immer selbst befriedigt?
Nein. Wenn sie keinen Orgasmus während Eures gemeinsamen Sex hat, wäre sie blöd, nicht dafür zu sorgen.
• Bin ich zu verklemmt?
Dafür kenn ich Dich nicht, um das zu beurteilen.
• Muss ich meine Einstellungen überdenken?
Müssen tun wir Mensch gar nichts, außer Essen, auf's Klo gehen und irgendwann sterben.
Aber: geh es mal lockerer an und redet miteinander, was denn fehlt, damit sie kommt.
• Woran kann es liegen?
Vorspiel?
Schon mal davon gehört?
Sowas wie fummeln, lecken etc.?
Manche Frauen können bevorzugt nur klitoriale Orgasmen haben.
Was ist aus dem guten, alten "Ladies first" geworden?
• Besteht eurer Meinung nach ein Zusammenhang zwischen Selbstbefriedigung und der Fähigkeit zu kommen?
Bei Frauen absoulut, meiner Meinung nach.
Erst wenn eine Frau weiß, wie sie selbst zum Orgasmus kommt, kann sie das auch kommunzieren (was sie auch tun sollte).
Redet ihr denn wenigstens über Sex: wer, wie, was, wie war es, wie sollte sein?
 
Kokiri
Benutzer157013  Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #8
Ich finde es liest sich so, dass sie halt ihre Art der Masturbation hat mit der es klappt, aber sonst halt eher nicht. Ich würde mich da an deiner Stelle nicht an der Männlichkeit gepackt sehen, insbesondere wenn sie das schon sehr lange genau so macht.
Es gibt viele Frauen, die nicht durch penetration allein kommen können.

oder warum machst du es ihr dann nicht?
Kann auch sein, dass auch das nicht unbedingt zum Ziel führt, wenn sie da ihre Technik hat. Insbesondere wenn es auch vom Druck abhängig ist.
 
R
Benutzer193222  (39) Verbringt hier viel Zeit
  • #9
Ich finde es liest sich so, dass sie halt ihre Art der Masturbation hat mit der es klappt, aber sonst halt eher nicht. Ich würde mich da an deiner Stelle nicht an der Männlichkeit gepackt sehen, insbesondere wenn sie das schon sehr lange genau so macht.
Es gibt viele Frauen, die nicht durch penetration allein kommen können.


Kann auch sein, dass auch das nicht unbedingt zum Ziel führt, wenn sie da ihre Technik hat. Insbesondere wenn es auch vom Druck abhängig ist.
Aber das kann ja alles auch Gewöhnung sein 😉. Man kann doch wunderbar zusammen locker ausprobieren wie es vielleicht funktioniert. Sie kann ihn ja auch etwas führen was Tempo und so angeht. Und je nachdem was sie alleine nutzt, kann sie ihn ja dran teilhaben lassen und ihm seine Hand führen.
 
J
Benutzer186595  Verbringt hier viel Zeit
  • #10
Kuschelbär55
Benutzer187176  (58) Meistens hier zu finden
  • #11
Aber das kann ja alles auch Gewöhnung sein 😉. Man kann doch wunderbar zusammen locker ausprobieren wie es vielleicht funktioniert. Sie kann ihn ja auch etwas führen was Tempo und so angeht. Und je nachdem was sie alleine nutzt, kann sie ihn ja dran teilhaben lassen und ihm seine Hand führen.
Ja, wenn sie wirklich will, dass er an ihrer Srlbstbefriedigung teilnimmt. Wenn sie so schwer auch schon alleine kommt, kann es auch sein, dass sie das draus bringt, wenn da jemand anderes mitmacht oder sie denjenigen 'führen' muss. Ich würde das einfach so stehen lassen und nur für die beiden miteinander klären, ob und wie der gemeinsame Sex befriedigend ist. Wenn sie da kein Problem hat, er befriedigt wird und sie danach durch SB kommt, ist das doch kein Ding, ist halt deren Art Sex.
Meine Frau kommt auch nicht durch Penetration, ich dabei meistens, dann machen wir danach eben gemeinsam oder sie alleine weiter, wie es gerade passt.
 
Nikki.B
Benutzer174698  (24) Öfter im Forum
  • #12
Meine Freundin befriedigt sich sehr häufig selbst auch nachdem wir Sex hatten. Ich finde es sexy, aber irgendwie sagt mir mein Kopf: "Man tut das nicht!."
Als ich sie darauf angesprochen habe, wie es denn klappt wenn sie sich selbst befriedigt, bekam ich die Antwort, dass es immer klappt. Sie kommt dann immer zum Höhepunkt. Sie meint sie hätte das auch in der Vergangenheit ausprobiert, aber da ich ihr erster männlicher Partner bin, sind es für sie die ersten "Erfahrungen mit einem / meinem Penis".
Nun ist es bei ihr leider so, dass sie nicht kommen kann, wenn Sie sich nicht fingert / nicht mit der Hand mithilft. Selbst dann, fällt es ihr extrem schwer und sie muss sich enorm konzentrieren und Sie bezieht tatsächlich immer die Analregion mit ein. Außerdem "presst Sie sich" gegen Ende mit starken Druck gegen ein Kissen auf das Sie sich legt.

Meine Fragen:

• Finde ich es zu recht ungewöhnlich, dass sie sich immer selbst befriedigt?
nein, das ist nicht ungewöhnlich - höchstens kannst du froh sein, dass sie dir das zeigt, sie liebt dich offenbar :smile: Es ist ein Vertrauensbeweis, wenn sie dich da teilhaben lässt.
• Bin ich zu verklemmt?
verklemmt? nein, eher en wenig unwissend

• Muss ich meine Einstellungen überdenken?
definitiv - wieso sollte man das nicht machen. Viele Frauen können vom puren rein und raus nicht kommen, die einen täuschen es dann vor, damit das Ego des Mannes nicht verletzt wird, die anderen bleiben unbefriedigt und wieder andere helfen sich selbst.
Du könntest, nach dem erfolgreich warst, ihr aber auch zum Erfolg helfen, schließlich hast du auch Hände und einen Mund.
• Woran kann es liegen?
was denn? das Deine Einstellung falsch ist, oder dass du sie nicht zum kommen bringst?
• Besteht eurer Meinung nach ein Zusammenhang zwischen Selbstbefriedigung und der Fähigkeit zu kommen?
Die Meisten Frauen und auch Männer haben lange vor dem ersten Sex mit einem Partner Erfahrungen, wie sie sich selbst zum Orgasmus bringen. Das funktioniert oft fast wie auf Knopfdruck.
Und dann versucht das jemand anders, das geht selten gleich so ganz einfach.

Wenn sie also beim Sex etwas Stimulation an der richtigen Stelle braucht, dann lass sie das doch machen. Sieh es nicht so, dass sie das macht, weil du es nicht bringst. Betrachte es als Teil des Spiels. Und wenn sie nach dem Sex noch etwas braucht, dann lass es sie machen, beobachte genau und dann findest du auch heraus, welche Knöpfe du bei ihr drücken musst.
Und reden... immer wieder danach kommunizieren und ausprobieren.
 
Kokiri
Benutzer157013  Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #13
Aber das kann ja alles auch Gewöhnung sein 😉. Man kann doch wunderbar zusammen locker ausprobieren wie es vielleicht funktioniert. Sie kann ihn ja auch etwas führen was Tempo und so angeht. Und je nachdem was sie alleine nutzt, kann sie ihn ja dran teilhaben lassen und ihm seine Hand führen.
Ja, klar. Ich wollte nur deutlich machen, dass es aber auch dann sein kann, dass es nicht klappt und das dann nicht an ihm liegt.
 
R
Benutzer193222  (39) Verbringt hier viel Zeit
  • #14
Ja, klar. Ich wollte nur deutlich machen, dass es aber auch dann sein kann, dass es nicht klappt und das dann nicht an ihm liegt.
Nee Quatsch, das kann natürlich alles sein 😉. Man kann es aber immer wieder mal versuchen. Ich glaube auch, wenn man zu sehr auf SB eingestellt ist, wird es eh schwerer sich beim Sex umzustellen. Aber man kann ja auch einfach Spaß dran haben, sich auch mal so auszuprobieren. Er lernt ihre Reaktionen kennen und sie lernt abzuschalten, wenn es jemand anderes macht.
 
Jennifer-NewSH
Benutzer207485  (31) Ist noch neu hier
  • #15
Also ich hatte diese Situation auch schon öfter, dass ich es mir „danach“ selbst gemacht habe…aber ich habe meinem Partner damals gesagt er soll es einfach als Teil unseres Sexes sehen…Ich bin einfach durch seine Penetration nicht gekommen…er hatte damit zwar anfangs Probleme aber irgendwann haben wir die anschließende SB dann mit eingebaut…quasi habe ich es mir selbst vorher vor ihm gemacht und es kam anschließend zum Sex….also einfach die zeitliche Reihenfolge geändert
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Nevery
Benutzer72433  Planet-Liebe ist Startseite
  • #57
Frauen brauchen ein Vorspiel (Betteln ist kein Vorspiel!) von mindestens 15 min.
Nein, als grundsätzliche Aussage ist das schlicht falsch. Und nur zur Info, es ist nicht so selten dass Frau bereits nach einem Orgasmus so überreizt ist, dass danach erstmal nichts mehr geht :smile:

Also wenn es für Dich und Deine Sexpartnerin so passt - super. Aber auch Frauen sind durchaus unterschiedlich in ihren Wünschen und Bedürfnissen.
 
janewayne
Benutzer199726  (41) Verbringt hier viel Zeit
  • #69
Na weil ich das wieder unehrlich fände, und in einer Partnerschaft Beziehung Ehe, sollte der Sex doch was gemeinsames sein , sehe ich zumindest so. Umgekehrt hätte ich es auch lieber wenn mein Mann mit mir darüber reden würde statt sich heimlich einen runter zu holen ....
Off-Topic:
Ich kann mit all dem gesagten nichts anfangen. Ich bin meinem Partner keine Rechenschaft schuldig wie oft und wann in SB betreibe und er mir auch nicht. Das wäre ja noch schöner. Sex, in welcher Form er auch immer stattfindet soll für alle Beteiligten ausreichend befriedigend sein. Das ist die Hauptsache.
Ich will beim Sex mehrmals kommen, vorher bin ich nicht satt. Wenn er (was eher selten vorkommt) kommt bevor ich genug habe gibt es Toys, Lecken, whatever. Und zwar gerne. Noch nie durfte ich mir von ihm anhören, dass es blöd ist dass ich so unersättlich sei. Eigentlich genau im Gegenteil. Er liebt es zu sehen wie ich komme. Auch wenn er mal nur passiv beteiligt ist.
Ich empfehle euch beiden euch in der Hinsicht etwas lockerer zu machen. So habt ihr mehr Spaß. Das klingt alles etwas krampfig, finde ich.
 
janewayne
Benutzer199726  (41) Verbringt hier viel Zeit
  • #81
Wieso? Kommst Du öfter mal beim Sex nicht?
Geht mir in den letzten Jahren tatsächlich immer mal wieder so.
Und bevor meine Partnerin sich völlig verausgabt, rubbel ich mir neben ihr halt einen. Sie kann mich dabei am Sack kraulen oder einfach die Beine spreizen.
Machen wir auch oft so. Wenn er mich drei oder vier Mal kommen lässt ist er über seinen Orgasmuspunkt oft drüber und macht es mit der Hand zu Ende. Ich schaue zu, spiele an seinen Nippeln, lecke ab und an was an und dann kommt er wohin ich möchte. Ich finde das total schön und auch gar nicht so ungewöhnlich, ehrlich gesagt. Habe ich schon öfter gehört.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
G
Benutzer Gast
  • #86
Für mich wäre es Masturbation nach dem Sex, wenn ich danach in ein anderes Zimmer gehe und es mir da allein mache. Oder wenn ich im gleichen Zimmer bleibe, aber mich so verhalte, als wäre ich allein. So hatte ich die Situation bei DevBoy327 DevBoy327 auch verstanden. Was ihr beschreibt wäre für mich eher Fortsetzung von Sex mit Masturbationselementen.
 
janewayne
Benutzer199726  (41) Verbringt hier viel Zeit
  • #87
Für mich wäre es Masturbation nach dem Sex, wenn ich danach in ein anderes Zimmer gehe und es mir da allein mache. Oder wenn ich im gleichen Zimmer bleibe, aber mich so verhalte, als wäre ich allein. So hatte ich die Situation bei DevBoy327 DevBoy327 auch verstanden. Was ihr beschreibt wäre für mich eher Fortsetzung von Sex mit Masturbationselementen.
Aber genau deswegen sagte doch die Mehrheit der User, dass das normal ist und sie es in den normalen Sexablauf einbauen sollten. Darum ging es doch die ganze Zeit. Und wenn man Beispiele hört wie es andere umsetzen kann man ja vielleicht für sich was rausziehen. Für mich gehört es beim Sex dazu sich selbst zu berühren. Das ist für mich natürlich und normal und ein Mann, der erwartet, dass nur er allein mich stimulieren und berühren darf hätte in meinem Bett nichts verloren. Ich will mich gedankenverloren so verhalten wie es sich gut anfühlt und nicht nachdenken müssen.
 
G
Benutzer Gast
  • #88
Aber genau deswegen sagte doch die Mehrheit der User, dass das normal ist und sie es in den normalen Sexablauf einbauen sollten. Darum ging es doch die ganze Zeit. ...Für mich gehört es beim Sex dazu sich selbst zu berühren.
Das hat aber dann nicht viel mit Masturbation nach dem Sex zu tun.
 
Nacktschwimmer
Benutzer176505  (62) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #90
Das hat aber dann nicht viel mit Masturbation nach dem Sex zu tun.
Ok, wir definieren "Masturbation" einfach unterschiedlich.

Und ja, das fände ich auch komisch, wenn sie nach dem Sex in ein anderes Zimmer oder ins Bad gehen würde und sich dort fertig machen würde.
 
Kuschelbär55
Benutzer187176  (58) Meistens hier zu finden
  • #91
Das hat aber dann nicht viel mit Masturbation nach dem Sex zu tun.

Doch, denn nur du definierst die Masturbation als etwas, was die ursprünglich am gemeinsamen Sex beteiligte Person dann alleine abgeschlossen in einem anderen Raum macht. Alle anderen empfinden das einfach als Teil der gemeinsamen Sexualität, die eben auch daraus besteht, sich selbst anzufassen und sogar in Anwesenheit des Partners/der Partnerin zu befriedigen und zum Höhepunkt zu bringen. Für alle hat das mit Masturbation nach dem Sex zu tun. Nachdem du ja auch jemand bist, der Sex nur als Penetration bezeichnet, solltest du vielleicht einfach deine Sichtweise überdenken. Auch der TS fragt nur nach, ob das andere auch machen, da steht nirgends was von versteckt, heimlich oder in einem anderen Raum.

Auch bei mir gibt es SB, die getrennt von meiner Partnerin abläuft, weil sie nicht da ist, keine Lust hat, ich keine Lust auf Interaktion habe etcpp., dann bin ich da ohne Partnerin und will das auch so, da stimme ich dir zu, aber Masturbation bedeutet nicht automatisch abgeschlossene und eigene SB.
 
janewayne
Benutzer199726  (41) Verbringt hier viel Zeit
  • #92
Das hat aber dann nicht viel mit Masturbation nach dem Sex zu tun.
Wenn du dich an der Definition aufhängen magst (wie so oft) fein. Ich dachte es ging darum dem TE den Weg in eine entspannte und befriedigende Sexualität aufzuzeigen und dann ginge es eben in der Hauptsache darum, dass alle am Ende befriedigt und happy sind. Und hierfür gibt es eben nicht nur den einen Weg, Penetration, sondern viele, viele Spielarten und Möglichkeiten. Und nach der Penetration selbst Hand anzulegen ist eben für viele keine Notlösung sondern eine schöne Spielart.
 
Peter52_Köln
Benutzer206096  (52) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #93
Meine Fragen:

• Finde ich es zu recht ungewöhnlich, dass sie sich immer selbst befriedigt?
• Bin ich zu verklemmt?
• Muss ich meine Einstellungen überdenken?
• Woran kann es liegen?
• Besteht eurer Meinung nach ein Zusammenhang zwischen Selbstbefriedigung und der Fähigkeit zu kommen?
Zu Punkt 1:
Meine Partnerin befriedigt sich auch gerne. Manchmal auch nach dem Sex. Das bedeutet aber nicht, das ich es Ihr nicht richtig besorgen kann, sondern sie meint, das ist Ihre Zeit für sich.
Liege gerne daneben und schaue zu.
Manchmal ergibt sich daraus auch eine Anregung für eine weitere erotische Runde.

Zu Punkt 2:
Glaube nicht das Du verklemmt bist.
Musst nur akzeptieren, das Deine Partnerin anderen Gelüste hat wie Du.

Zu Punkt 3:
JA, solltest Du.

Zu Punkt 4:
Die Frauen haben sich emanzipiert.
Dazu gehört auch sich einen Orgasmus zu holen/ zu machen, wann immer es Ihnen gefällt.

Zu Punkt 5:
Die Frage musst Du Dir selber beantworten.
Wenn Sie bei Dir nicht kommt, solltest Du deine Technik/Taktik/Stellungen überarbeiten.

Ich hatte noch keine Partnerin, die beim GV nicht zum Orgasmus gekommen sind.
Bei der einen gehts schnell bei der anderen dauert es auch schonmal länger.

Gibt sicher einige Frauen die durch gesundheitliche Einschränkungen/ Stress / nicht das richtige Umfeld / Falscher Partner durch den GV nicht um Orgasmus kommen.
Aber das ist dann ein anderes Problem.

Und wenn Du deinen Orgasmus hinter den Orgasmus Deiner Partnerin stellst.....
Wenn das nicht klappt, schau Ihr bei der SB zu.
Schau Dir an wie Sie es sich macht.
Dann mach es Ihr besser.
Setze Finger Zunge und DirtyTalk ein.
Wenn du alles richtig machst wird sie bei Dir zerfliessen.....
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Benutzer Gast
  • #94
Ich dachte es ging darum dem TE den Weg in eine entspannte und befriedigende Sexualität aufzuzeigen
Ich dachte, es geht vor allem darum, die Fragen des TE zu beantworten:
Meine Freundin befriedigt sich sehr häufig selbst auch nachdem wir Sex hatten.
Meine Fragen:

• Finde ich es zu recht ungewöhnlich, dass sie sich immer selbst befriedigt?...
Und die Antwort könnte "kommt drauf an" lauten:
Und ja, das fände ich auch komisch, wenn sie nach dem Sex in ein anderes Zimmer oder ins Bad gehen würde und sich dort fertig machen würde.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G
Benutzer Gast
  • #95
Was ich wiederum nicht so ungewöhnlich finden würde, wäre, wenn sie im selben Zimmer bleibt und es sich macht in der Annahme, er bekommt es gar nicht mit. So etwas ist gar nicht so selten, glaube ich.

Was ich wiederum schon etwas ungewöhnlicher finden würde, wäre, wenn sie es dann gar nicht darauf anlegt, dass er es nicht mitbekommt, aber auch keine irgendwie geartete Interaktion mit ihm stattfindet, so dass man sagen könnte, es wäre nicht Masturbation nach dem Sex, sondern Fortsetzung des Sex mit Masturbationselementen.
 
A
Benutzer211087  (34) Ist noch neu hier
  • #96
Meine Freundin mastrubiert sich auch manchmal, wenn wir zusammen Sex haben. Fur mich kein Problem im Gegenteil ich finde es heiß. Egal wie gut der Sexpartner es kann, selber weiß man es besser, wann, wo und in welcher Intensivität man berührt werden will.

Wenn meine Freundin Lust hat noch mal zu kommen, dann macht sie sich es mit den Fingern. Ein zweiter Orgasmus ist nicht so leicht zu erreichen. Ich schaue dann zu - ich liebe es, sie zu sehen, wie sie kommt.
 
C
Benutzer209539  (62) Ist noch neu hier
  • #97
Ich hatte es so verstanden, dass sie beim oder unmittelbar nach dem Sex im gleichen Raum und in Anwesenheit des Partners ihre Hände benutzt, um sich weiter zu stimulieren. Ich finde das einigermassen normal, ist bei uns auch hin und wieder so, ist doch schön, und ich kann bei der Gelegenheit ja bei mir auch noch mal Hand anlegen. Auch das machen wir durchaus hin und wieder bis oft.

Was ist schräg finden würde, ist, wenn sie nach dem Sex in einen anderen Raum geht, den Partner quasi ausschliesst, und es sich dort macht. Natürlich darf/kann man jederzeit allein SB betreiben, aber unmittelbar nach dem gemeinsamen Sex fände ich schon seltsam.
 
Chris83
Benutzer174942  (40) Öfter im Forum
  • #98
So wirklich schlimm finde ich das prinzipiell nicht.
Man kann doch gern mal darüber sprechen und daraus ein ganz "neues" gemeinsames Sexleben aufbauen.


Ich kann mir gut vorstellen, dass es in einem schönen Vorspiel beginnt. Sich gegenseitig mit den Fingern verwöhnen ein wenig lecken.
Vielleicht kann sie sich zum ersten Orgasmus bringen während du sie leckst?

Man fickt etwas und lässt sie dann wieder selbst machen, bis sie einen weiteren Orgasmus hat.
Ach ich sehe da viele Spielarten die man machen kann.

Ich denke nur bei der Sache müsstest du mal mit ihr sprechen 😉
 
G
Benutzer Gast
  • #99
Was ist schräg finden würde, ist, wenn sie nach dem Sex in einen anderen Raum geht, den Partner quasi ausschliesst, und es sich dort macht.
Manche können halt nicht in Gegenwart anderer zum Orgasmus kommen.
Natürlich darf/kann man jederzeit allein SB betreiben, aber unmittelbar nach dem gemeinsamen Sex fände ich schon seltsam.
Etwas ungewöhnlich fände ich das auch, aber wenn man weiß, wieso, dann ist es auch gar nicht so seltsam. Sex heizt nun mal an.
 
Es gibt 66 weitere Beiträge im Thema "Masturbation der Freundin nach Sex", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren