Manchmal hilft der Blick von außen

G

Benutzer

Gast
Hallo,
Ich bin neu hier und habe mich schon etwas eingelesen und festgestellt, dass man(n) nicht alle Probleme allein lösen kann. Ich würde gerne eure Meinung hierzu hören.
Ich bin seit 7 Jahren mit meiner Frau zusammen und wir haben 2 wunderbare Kinder. Eins vorab: Trennung ist keine Option. Jedoch kriselt es in unserer Beziehung etwas und ich fühle/fühlte mich zunehmend unzufrieden. Die ersten 2 Jahre hatten wir immer Blümchensex. Ich fand es immer toll da ihre Vagina so feucht war. Sie hatte auch ab und an einen Orgasmus. Jedoch haben wir nie über Sex geredet, da der erste Versuch als ich nach einem Blowjob fragte in bedrücktem Schweigen geendet ist. Aber eigentlich fand ich es ganz schön und kuschelig. Nach der Geburt unserer ersten Tochter hatte meine Frau zunehmend Schmerzen beim Sex durch einen Dammriss. Es lief dann wieder etwas und sie hat sogar Kondome gekauft als Zeichen das es wieder anlaufen kann. Wir hatten wieder ab und an Blümchensex.
Nach dem zweiten Kind ist unserer Sexualleben komplett zum erliegen gekommen. Meine Frau hat gar keine Lust mehr mehr verspürt. Serien Bingen und kuscheln war ihr neuer Sex. Das hat mich aber unzufrieden gemacht. Aller 2 bis 4 Wochen hatten wir Sex und es ging von mir aus. War aber nicht so Klasse.
Also habe ich einen Brettspieleabend ohne Handy und Serien ins Leben gerufen. Es hat funktioniert das wir uns zumindest etwas näher kamen. Einmal hatte sie tatsächlich (nach Jahren) Lust auf mich und es hat sich gut angefühlt.

Soviel zur Vorgeschichte, jetzt zum eigentlichen Problem:
Das ist komplett eingeschlafen und ich habe mich zurückgezogen und immer schön Pornos konsumiert, weil ich das Gefühl hatte sie auszunutzen. Ich wurde mürrisch und unausgeglichen.
Ich konnte das Gefühl nicht zuordnen Begriff aber schnell, dass es daran lag das ich nicht begehrt wurde und keinen Sex hatte.
Ich habe mich dann überwunden und ihr einen Brief mit vielen Seiten geschrieben indem ich ihr von meinem Leben und dem Grund meiner Gefühle erzählt habe. So richtig hat das aber auch nicht den Durchbruch gebracht. Ich habe sie dann unter der Dusche konfrontiert und festgestellte, dass sie sich davor zurückschreckt meinen Penis zu berühren oder mich woanders als auf den Mund zu küssen. (Nennt mich Sherlock nach 7 Jahren). Daraufhin haben wir nun, nachdem die Kinder im Bett sind, eine Stunde Intimzeit ausgemacht. Das funktioniert auch gut. Meine Frau entspannt. Und ich bekomme sie regelmäßig über orale Befriedigung zum Orgasmus. Das fühlt sich für mich fast besser wie Sex an.
Jedoch konnte ich mich nicht damit abfinden, dass meine Frau nicht darüber reden kann. Es kam raus das ich der erste Sexualpartner von ihr bin, sie sich noch nie selbst befriedigt hat und sie seit der zweiten Geburt unterhalb der Klitoris gar nichts mehr empfindet. Also haben wir Beckenbodenübungen gemacht und Beckenkreisen. Der Sex ist jetzt toll, sie kann gezielt Druck ausüben und es gefällt mir eigentlich. Sie macht auch Übungen das Sie in ihrer Scheide etwas spürt.
Jedoch würde ich mich auch Mal fallen lassen. Sie hat jedoch überhaupt kein Gespür dafür was mir gefällt und findet meinen Penis mit Gleitgel/Massageöl und mein Sperma abstoßend. Da ist natürlich klar daß ich nicht in Stimmung komme wenn sie mich anfasst.
Ich Versuche aller 3-4 Tage das Thema anzusprechen und mit ihr zu reden und sie etwas aus ihrer Komfortzone zu holen. Aber so richtig Fortschritte machen wir da nicht und ich habe das Gefühl sie Unter Druck zu setzen. Was ich auch eigenartig finde ist, dass sie kein Kopfkino kann um sich in Stimmung zu bringen. Sie meint auch das sie noch nie Lust auf jemanden versprührt hat und sie bei Sex im Fernsehen nichts empfindet.
Ich fühle mich etwas schlecht das ich zuviel Druck auf sie ausübe. Auch wenn sie fast täglich einen Orgasmus hat, habe ich das Gefühl das sie gar keinen Sex möchte. Oder sie fühlt sich so sehr unter Druck weil ich mehr Erfahrung als sie habe.
Für mich gehört es einfach dazu den anderen zu verwöhnen und ich erwarte das auch von meinem Partner, auch wenn ich selbst keine Lust habe. Ich finde es einfach schön wenn sie nach einer Massage kommt. Da muss ich nicht noch meinen Schwanz in sie reinstecken.

Wie würdet ihr reagieren? Findet ihr das ich zuviel möchte? Erwarte ich zuviel.
Habt ihr Erfahrungen gesammelt wie man dem Eckel vor Körperflüssigkeiten begegnet? Ich mochte es anfangs auch nicht wenn ich ihre Flüssigkeit überall kleben hatte, aber die Lust des anderen ist einfach ein zu schönes Gefühl.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
also deine Frau ekelt sich vor Körperflüssigkeiten?
wie sind denn dann eure Kinder entstanden? :ratlos:
oder ekelt sie sich erst jetzt?

Fast täglich einen Orgasmus von dir... will sie das denn so?
oder macht sie das mehr dir zuliebe?
du hoffst ja auf Sex, sie braucht und will anscheinend überhaupt keine Penetration.
inwiefern es da körperliche Gründe gibt, das kann bestenfalls ihr Frauenarzt beurteilen.
Wobei sie sich vermutlich einfach ohne Sex prima arrangiert hat. Auch vor euren Kindern gabs ja nie die ganz große Leidenschaft von ihr, wenn ich dich richtig verstehe. also so richtig wichtig war ihr Sex noch nie und eure Diskrepanz ist eigentlich nicht neu.
 

Benutzer178050 

Öfter im Forum
Was genau mag sie nicht im Bezug auf Sperma?

Dessen blose Existenz, es auf der Haut zu spüren, in ihr zu haben, es im Mund zu haben?
 
G

Benutzer

Gast
Was genau mag sie nicht im Bezug auf Sperma?

Dessen blose Existenz, es auf der Haut zu spüren, in ihr zu haben, es im Mund zu haben?
Es in sich zu haben hat sie kein Problem.
Es auf ihrer Haut macht sie wahnsinnig und sie findet es ecklig. Ebenso Gleitgel und alles was glitchig ist.
Ich bin da ganz anders. Ich lecke sie auch zuende nachdem ich gekommen bin. Ich kann mich halt nur Teilweise in sie hereinversetzen. Ich fand Sperma auch immer "ecklig", bin jedoch der: jetzt mach es einfach Typ. Und habe festgestellt, dass es unbegründet war.

Sie findet den Orgasmus schön, ist aber eher der Typ der geschehen lässt, da sie so "verkopft" ist. Sie meint auch das sie den Sex damals mochte. Es aber nicht von sich aus starten kann. Sie hat eine Blockade auch nur an Sex zu denken oder darüber zu sprechen. Wenn sie nicht in der Lage ist sich in Stimmung zu bringen, sagt sie das auch.

Aktuell benutzt sie halt ihre Vagina um mich zu befriedigen. Sie weiß daß es mir was bedeutet und macht das für mich und gibt sich auch wirklich Mühe. Versteht mich nicht falsch, dass finde ich wirklich toll. Ich bin seitdem es raus ist , auch wieder wirklich verliebt, da der Stein vom Herzen gefallen ist. Sie ist auch ausgeglichener.

Aber bei mir im Hinterkopf schwingt halt immer mit das sie mich nicht berühren mag. Mir fehlt einfach die Unbeschwertheit.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Benutzer

Gast
habt ihr mal an einen sexualtherapeuten gedacht?
Möchte Sie nicht. Leider. Ich habe gesagt, dass ich wahrscheinlich nicht der richtige Ansprechpartner dafür bin und wir uns Hilfe suchen sollten.

Edit: ich weiß aus Erfahrung mit einer Ex das es Wunder bewirken kann, wenn man den richtigen findet. Ich bin da offen.
 

Benutzer173507  (38)

Öfter im Forum
Die ersten 2 Jahre hatten wir immer Blümchensex. Ich fand es immer toll da ihre Vagina so feucht war. Sie hatte auch ab und an einen Orgasmus. Jedoch haben wir nie über Sex geredet, da der erste Versuch als ich nach einem Blowjob fragte in bedrücktem Schweigen geendet ist. Aber eigentlich fand ich es ganz schön
Ihr hättet an dem Punkt schon für klare Verhältnisse sorgen können.
Das hätte mich schon stutzig gemacht, wenn mein Partner derart zumacht.

Zudem- wie seid ihr überhaupt zusammengekommen?
Wie war das da?
Wart ihr nie intim und habt gefummelt? Ist dir dabei nie was aufgefallen?

Jetzt nach so vielen Jahren und mit Kindern im Schlepptau, ist es natürlich etwas schwierig.
Ja, es könnte sie unter Druck setzen, aber ich finde, man merkt schon, dass es ihr auch wichtig ist, dass du zufrieden bist.
Bzw merkt/weiß sie, dass da zwischen euch etwas nicht passt und sie arbeitet mit.

Wenn ihr regelmäßig weiter Gespräche führt, ohne Vorwürfe, der eine dem anderen zuhört und ihn versteht, weiter aufeinander eingehen, Hemmungen verlieren und neue Dinge ausprobieren, ja, dann könnts noch was werden.
Evtl mit Kompromissen und Einschränkungen, da unterschiedliche Bedürfnisse/Neigungen, aber ganz unmöglich das wieder hinzubiegen, ist es sicher nicht.
Kommt halt auch drauf an, wieviel ein jeder bereit ist zu investieren.
 
G

Benutzer

Gast
Zudem- wie seid ihr überhaupt zusammengekommen?
Wie war das da?
Wart ihr nie intim und habt gefummelt? Ist dir dabei nie was aufgefallen?
Ich habe noch nicht in der Stadt gewohnt und vorab Anschluss gesucht. Wir haben einen Monat vorher telefoniert und gechattet. Dann hatten wir das erste Date und es war schön. Beim zweiten Date hat sie mir mir gefüßelt und kurz danach haben wir die Hand gestreichelt und rumgeknuscht. Klar hat sie meinen Oberkörper und co angefasst. Bei dritten Date waren wir in der Kiste und es lief nix (zuviele Gefühle bei mir.). Beim vierten Date hatten wir Sex auf der roten Welle mit Handtuch drunter ... Da rechnet doch kein Mann mit einer Jungfrau. Wie gesagt. Wir hatten viel Sex und der war auch gut. Aber wenig mit berühren.
Hätte sie mir die Karten offengelegt, wäre es für mich schöner gewesen. Ich kann die sehr gut verstehen warum sie nicht über Sex sprechen kann. Konnte ich am Anfang auch nicht.
 

Benutzer177659  (38)

Öfter im Forum
Ich glaub ihr seid auf einem ganz guten Weg. Ich nehme an du hast aus deiner früheren Sexualtherapie ganz gut was an Werkzeugen mitgenommen, die du jetzt schon anwendest. Schade, das sie da nicht offen für ist.

Ich kann aber nicht sagen, ob "alle 3-4 Tage" das Thema ansprechen nicht zu viel ist. Gefühlt ist es zu viel, aber vielleicht muss sie auch konstant Sex in ihrer Gedankenwelt zumindest präsent haben, damit sie sich nicht wieder zurückzieht.
 
G

Benutzer

Gast
Ich nehme an du hast aus deiner früheren Sexualtherapie ganz gut was an Werkzeugen mitgenommen, die du jetzt schon anwendest.
Leider nur indirekt. Ihr Ex Freund hat die ganze Arbeit geleistet. Jedoch bin ich nie wieder einer Person begegnet die so sehr wusste was sie wollte und was der andere will. Von daher die guten Erfahrungen.
 

Benutzer174969  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Habt ihr Erfahrungen gesammelt wie man dem Eckel vor Körperflüssigkeiten begegnet?
Ich ekel mich vor Körperflüssigkeiten. Wobei auf der Haut noch okayisch ist.
Ich blase im trotzdem immer wieder gerne, bloß weiß ich auch, dass er mir nicht einfach so in den Mund kommt. Gibts ja so Exemplare, die dann einfach sagen "Ups das kam jetzt sooo überraschend".

Nach über 10 Jahren Sex mit ihm ist der Ekel nicht verschwunden. Wird er vermutlich auch nicht. Allerdings ist er jetzt nicht so ausgeprägt, dass er mich nicht unterhalb von meinem Hals anspritzen könnte. Ich finde es sogar erregend, er muss mich nur schnell wieder säubern, denn dann kommt das Ekel-Gefühl, weil ich dieses Gefühl danach nimmer mag.

Mein Ekel geht dabei nicht gegen ihn oder sein Sperma. Ich ekel mich genauso vor meiner Scheidenflüssigkeit in meinem Mund 🤷‍♀️ Genauso finde ich Gleitgel auf der Hand unangenehm, da wir aber Gleitgel benutzen müssen und er das auch bei HJ mag, versuch ich das zu ignorieren. Es ist da nicht so arg schlimm wie mit Sperma an meinem Körper. Trotzdem geh ich direkt danach Händewaschen, wenn wir fertig sind.

Du kannst nur versuchen auszuloten, wie ihr Spaß am Sex haben könnt ohne dass sie sich ekeln muss. Ist halt bissel komplizierter so. Ich denke, dass vergeht auch nicht einfach so.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer173794  (39)

Öfter im Forum
Alle 3-4 Tage darüber reden finde ich ganz schön viel und fast täglich ein Orgasmus..
Puh das würde bei mir eventuell zu Druck führen.
Ist es für sie denn ok oder zuviel? Hast du sie mal gefragt?
 
G

Benutzer

Gast
Alle 3-4 Tage darüber reden finde ich ganz schön viel und fast täglich ein Orgasmus..
Puh das würde bei mir eventuell zu Druck führen.
Ist es für sie denn ok oder zuviel? Hast du sie mal gefragt?
Ich Frage sie regelmäßig ob es zu viel ist. Wir machen fast immer 30+ Minuten Vorspiel mit Massage, Bewegungsübungen und so. Dann will ich sie halt vernaschen. Sie mag den Orgasmus auch. Aber sie kann nicht Recht drüber reden. Das ist halt aktuell die Stunde des Tages wo wir für uns da sind. Ich habe das Gefühl sie entspannt dabei auch. Danach ist sie auch komplett entspannt und kuschelt sich in den Schlaf.
Das Hauptproblem ist, dass wenn ich das einstelle gar nichts mehr passiert, weil sie sich nicht traut. Ich habe sie gestern aus der Reserve gelockt. Sie sollte mir detailliert beschreiben wie sie mich verführen würde. Schon allein das sie an Sex denken musste, hat sie komplett aus der Fassung gebracht. Sie konnte mir nicht beschreiben wie sich mich verwöhnen würde.
Sind wir jedoch dabei, macht sie gut mit. Ich denke es ist bei ihr eine Kopfsache. Sie verbietet sich jede Lust und jeden Gedanken an Sex.
 

Benutzer183007 

Sorgt für Gesprächsstoff
Sie hatte auch ab und an einen Orgasmus.
Beim Sex oder durch zusätzliche Stimulation? Wie alt ist sie denn überhaupt? Bei dir steht ja 35. Also mit 28 kennengelernt?
da der erste Versuch als ich nach einem Blowjob fragte in bedrücktem Schweigen geendet ist. Aber eigentlich fand ich es ganz schön und kuschelig.
Den Blowjob? Wie meinst du das mit dem Schweigen?
So richtig hat das aber auch nicht den Durchbruch gebracht.
Hat sie gar nicht drauf reagiert? Was hattest du dir erhofft?
Ich habe sie dann unter der Dusche konfrontiert und festgestellte, dass sie sich davor zurückschreckt meinen Penis zu berühren oder mich woanders als auf den Mund zu küssen.
Was sagt sie dazu bzw. wie begründet sie das?
Und ich bekomme sie regelmäßig über orale Befriedigung zum Orgasmus. Das fühlt sich für mich fast besser wie Sex an.
Heißt also, dass die Intimzeit angenommen wurde, die Spieleabende aber eingeschlafen sind?
Es kam raus das ich der erste Sexualpartner von ihr bin
Gar keine Vorerfahrung von ihr?
Sie […] findet meinen Penis mit Gleitgel/Massageöl […] abstoßend.
Und ohne Gleitgel?
Für mich gehört es einfach dazu den anderen zu verwöhnen und ich erwarte das auch von meinem Partner, auch wenn ich selbst keine Lust habe.
Da könnte auch ein Knackpunkt liegen.
Da muss ich nicht noch meinen Schwanz in sie reinstecken.
Und scheinst es aber trotzdem regelmäßig zu machen. Warum?
Aktuell benutzt sie halt ihre Vagina um mich zu befriedigen.
Das klingt schon komisch. Wie oft spult sie denn dieses Programm ab?
ich weiß aus Erfahrung mit einer Ex das es Wunder bewirken kann, wenn man den richtigen findet.
Mit der gab es auch Probleme?
Ihr Ex Freund hat die ganze Arbeit geleistet.
Positiv oder negativ? Oder geht es um den Ex-Freund deiner Ex-Freundin?
Das Hauptproblem ist, dass wenn ich das einstelle gar nichts mehr passiert, weil sie sich nicht traut.
Wie genau muss man sich das eigentlich vorstellen? Du sagst ihr, dass es Zeit ist und dann geht ihr ins Bett?!
Sie verbietet sich jede Lust und jeden Gedanken an Sex.
Das müsste sie von sich aus angehen wollen. Klingt aber nicht so.

Allerdings kann ich dein Problem nur zum Teil verstehen. Ihr habt sehr, sehr regelmäßigen Sex. Dich stört nur, dass sie nicht drüber reden will?
 
G

Benutzer

Gast
Beim Sex oder durch zusätzliche Stimulation? Wie alt ist sie denn überhaupt? Bei dir steht ja 35. Also mit 28 kennengelernt?
Genau. Sie ist 1 Jahr jünger.
Den Blowjob? Wie meinst du das mit dem Schweigen?
Wir haben dann nie wieder drüber geredet. Wir haben einfach weiter gemacht wie bisher.
Hat sie gar nicht drauf reagiert? Was hattest du dir erhofft?
Wir haben nie über Gefühle gesprochen. Ich habe darin erklärt warum ich sie liebe und warum ich aktuell so empfinde. Ich habe gehofft das sie auch in sich herein hört.
Wir haben noch nie richtig gestritten. Wir sind harmonisch und sie ist ein mein Fels.
Was sagt sie dazu bzw. wie begründet sie das?

Heißt also, dass die Intimzeit angenommen wurde, die Spieleabende aber eingeschlafen sind?
Die Spiele wurden langweilig. Ich war zu clever und habe fast in jedem Spiel exploits gefunden... Hat keinen Spaß mehr gemacht. Dann war auch der Terminplan für Sex dahin.
Gar keine Vorerfahrung von ihr?
Nicht mal Selbstbefriedigung...
Und ohne Gleitgel?
Sie kann es nicht. Gar nicht. Sie ist so konzentriert sich zu überwinden und das merke ich. Dementsprechend passiert gar nichts.
Da könnte auch ein Knackpunkt liegen.
Da magst du Recht haben. Ich mag es 1-2 mal im Jahr begehrt zu werden.
Und scheinst es aber trotzdem regelmäßig zu machen. Warum?
Sie ist so heiß. Ich bin jedes Mal verknallt wenn ich sie küsse. Meine Traumfrau 😍.

Bevor wir drüber geredet haben, habe ich sie einmal im Monat beim kuscheln gelöffelt um das schöne Gefühl der Nähe nicht zu vergessen. Ich habe mich danach aber schlecht Gefühlt, weil ich empfand sie auszunutzen.

Das klingt schon komisch. Wie oft spult sie denn dieses Programm ab?
Sie mag mich nicht anfassen. Wie gesagt Sie empfindet nichts ab dem Scheideneingang. Aber ihr Vagina wird feucht und sie merkt daß es mir gefällt. Im Prinzip ist es ein Blowjob mit der Vagina.... Sie möchte mir damit einen Gefallen tun und gibt sich auch echt Mühe. Wenn ich sie lobe, grinst sie auch wie ein Honigkuchenpferd.

Mit der gab es auch Probleme?
Nicht im Bett. Die Beziehung war emotionaler. Oder hast du dich schonmal beim ersten Date richtig gestritten.
Positiv oder negativ? Oder geht es um den Ex-Freund deiner Ex-Freundin?
Am Thema vorbei. Hat nichts hiermit zu tun.
Wie genau muss man sich das eigentlich vorstellen? Du sagst ihr, dass es Zeit ist und dann geht ihr ins Bett?!
Nein meistens bauen wir uns auf dem Boden ein Nest aus Decken und machen Kerzen an. Frisch geduscht kuscheln wir Nackt, erzählen uns von Tag und massieren, streicheln uns.
Das müsste sie von sich aus angehen wollen. Klingt aber nicht so.
Ich glaub sie will, aber schafft es nicht ihre Hemmungen zu durchbrechen
Allerdings kann ich dein Problem nur zum Teil verstehen. Ihr habt sehr, sehr regelmäßigen Sex. Dich stört nur, dass sie nicht drüber reden will?
Mich stört, das mir es einseitig vorkommt. Ich habe oft das Gefühl dass sie nicht genießen kann.
Des weiteren fehlt mir die Hingabe. Ich denke das ist durch ihre Gehemmtheit vor dem Gedanken an Sex begründet. Ich suche noch nach Übungen wie man den Durchbruch schafft.
Würdet ihr es als befremdlich empfinden, wenn der erste Schritt immer von euch ausgeht.

Edit: würde ich damit aufhören, wär auch der Sex beendet, da sie keinerlei Verlangen hat. Das fühlt sich für mich komisch an. Sie behauptet auch das sie Sex haben möchte und sich das gut anfühlt. Aber sie zeigt es eben nicht.

Edit: ich möchte nicht ausschließen, daß es an meinen sexuellen Verlangen liegt. Ich find sie halt so mega heiß, nach 7 Jahren gibt sie mir einen Zungenkuss und im Bauch kribbelt es und die Hose wird eng. Ich möchte auch nicht ausschließen daß ich zuviel erwarte. Eigentlich Versuche ich aktuell ihr Verhalten zu verstehen. Yurrikos Erfahrung hat mir schon sehr viel geholfen. Das auch andere Frauen sich Ekeln und es nicht überwinden können. Für mich ist halt jeder Teil am Körper (der keine prozessierte Nahrung ist) was schönes und ich kann das nicht nachvollziehen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer183007 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wir haben einfach weiter gemacht wie bisher.
Also hattest du bis heute keinen Blowjob von ihr bekommen? Es gibt nur reinen Vaginalverkehr, weil sie halt feucht ist und dir das gefällt. :what:
Wir haben nie über Gefühle gesprochen.
Sie hat sich also auch nie zu diesem Brief in irgendeiner Form geäußert?
Nicht mal Selbstbefriedigung...
Also hatte sie auch keine Ex-Partner? Sie hatte nie eine Form von Petting, sondern ihr hattet beim vierten Date einfach Sex? Dort würde ich wohl versuchen anzusetzen und ihr Lust auf ihren Körper machen.
Sie ist so konzentriert sich zu überwinden und das merke ich.
Aber über ihren Ekel scheint ihr ja gesprochen zu haben. Das sind ja auch Gefühle. Hat sie schlechte Erfahrungen?
Ich mag es 1-2 mal im Jahr begehrt zu werden.
Komisch, ich mag das jeden Tag. Aber ich meinte eher, dass du etwas erwartest, auch wenn sie keine Lust hat. Das solltest du hinterfragen.
Ich habe mich danach aber schlecht Gefühlt, weil ich empfand sie auszunutzen.
Aber natürlich habt ihr nicht darüber gesprochen und sie hat es einfach über sich ergehen lassen? :what:
Sie mag mich nicht anfassen. Wie gesagt Sie empfindet nichts ab dem Scheideneingang.
Das hat doch grundsätzlich nix miteinander zu tun. Ich frage mich auch, wie ihr überhaupt Sex habt, und wie die Kinder entstehen konnten.
Ich suche noch nach Übungen wie man den Durchbruch schafft.
Da müsst ihr wohl einfach mal bei Null anfangen. Wird aber schwierig, wenn du von ihr so gar keine Rückmeldung erhältst.
 

Benutzer187100  (58)

Sorgt für Gesprächsstoff
.
Würdet ihr es als befremdlich empfinden, wenn der erste Schritt immer von euch ausgeht.

Ja. De facto war/es ist bei uns so. Und wie du habe ich versucht, Ursachen zu finden, weil es so ein zutiefst schmerzhaftes Gefühl ist, sich nicht begehrt zu fühlen.

Lösung (wir sind nach 19 Jahren immer noch auf dem Weg): ich habe gelernt zu akzeptieren, daß er so ist, wie er nun mal ist. So wie er nie versucht hat, mich zu ändern, habe ich aufgehört, ihn ändern zu wollen.

Das ist die Kurzform, klingt so einfach. Aktuell ist der Stand der, daß mein Mann aus eigenem Antrieb Workshops besucht, in denen er sich mit sich, seiner Rolle als Mann, seinen Bedürfnissen beschäftigt. Da pfusche ich ihm nicht rein, ich höre zwar zu, untersütze ihn so gut ich kann, versuche aber ansonsten, ganz bei mir selbst zu bleiben. Wir sind uns einig, daß er nicht für meine Befindlichkeiten zuständig ist und ich nicht für seine.

Klingt jetzt abgeklärt, was? Ist es nicht, es gibt immer wieder Momente voller Traurigkeit oder auch Zorn. Trotzdem fühlt es sich richtig an.
 

Benutzer187225  (45)

Ist noch neu hier
Moin Mäh!

Ich finde, Du bist echt erstaunlich: Liebevoll, ausdauernd, verständnisvoll. Ich hoffe, Deine Frau weiß das zu schätzen und liebt Dich auch!
Mit dem Verhalten was Sex angeht, sind sich unsere Frauen zum Teil ähnlich. Viele Punkte die Du nennst, kenne ich. Bei uns war die (Sex-)Beziehung eingeschlafen, weil ich mich zu viel selbstbefriedigt habe (22 Jahre Ehe). Vor zwei Jahren habe ich mich sterilisiert und gleichzeitig habe ich mir geschworen mich nie wieder zu selbst zu befriedigen - und dann stand ich vor einem ähnlichen Aufbauprogramm wie Du.
Mein Schlüssel ist, dass wir angefangen haben nackt oder zumindest untenrum nackt (sie im "Kleid" - Schlafanzug) zu schlafen. Nach ein paar Wochen habe ich gemerkt, dass sie sich an dieses Gefühl der Nähe gewöhnt hat. Und mittlerweile fehlt es ihr sogar, wenn mal eins der Kinder Nachts ins Bett kommt und wir dann zum Abstandhalten gebracht werden.
Das was Du schilderst mit dem Zeit nehmen usw., dass Du verliebt bist usw. das hört sich für mich perfekt an. Ich denke, manche Frauen haben einfach in Sachen Sex ein Problem und das ist nicht unsere Schuld. An Deiner Stelle würde ich nicht aufgeben. Ich würde die Bemühungen Deiner Frau, Dich befriedigen zu wollen als Liebesbeweis und "Begehrt werden" ansehen. Vermutlich würde sie das für keinen anderen Mann auf der Welt machen.
Zum Vergleich: Ich darf meine Frau nicht mal Lecken, nur richen. Sie hat da Hemmungen und ich akzeptiere das. Dafür darf ich (auch während dem Sex) ihre Füße Küssen und lecken, da steh ich total drauf. So ist das halt manchmal mit den Frauen, die man sich für sein Leben ausgesucht hat.
Manchmal denke ich auch an Ex-Partnerinnen von mir, was für versaute Spielchen wir damals getrieben haben. Aber das waren nicht die Frauen, mit denen ich mein Leben komplett teilen wollte. So ist das halt.
Erfrue Dich an eurer Liebe. Manche Frauen sind einfach wie sie sind. Deine Frau begehrt Dich mit ihrem Herz so sehr, dass Sie über ihre Sexunlunst springt. Für Dich. Dein Part ist es, den Vorgang zu starten.

Grüße,
FeuerSand
 
G

Benutzer

Gast
Also hattest du bis heute keinen Blowjob von ihr bekommen? Es gibt nur reinen Vaginalverkehr, weil sie halt feucht ist und dir das gefällt. :what:
Früher (vor den Kindern )hat sie auch etwas empfunden. Da fand sie den Sex und das Gefühl schön wenn sie zurückdenkt. Da war sie auch leicht zu erregen. Ab und an wenn die Periode zu schlimm war hat sie auch einen runtergeholt. Das war aber meistens semi gut.
Sie hat sich also auch nie zu diesem Brief in irgendeiner Form geäußert?
Ja. Ich glaube ihr hat er Angst gemacht. Weil sie nicht gesehen hat, das ich unglücklich bin.
Also hatte sie auch keine Ex-Partner? Sie hatte nie eine Form von Petting, sondern ihr hattet beim vierten Date einfach Sex? Dort würde ich wohl versuchen anzusetzen und ihr Lust auf ihren Körper machen.
Nope nix. Gar nix.
Ich Versuche ihr Lust auf ihren Körper zu machen. Es ist aber schwer wenn man nur empfinden an der Klitoris hat.
Ich habe auch das Gefühl, dass sie mit Erregung nicht klar kommt.


Aber über ihren Ekel scheint ihr ja gesprochen zu haben. Das sind ja auch Gefühle. Hat sie schlechte Erfahrungen?
Leider kann sie es selbst nicht verstehen. Bzw. Verstehen wo es herkommt.
Komisch, ich mag das jeden Tag. Aber ich meinte eher, dass du etwas erwartest, auch wenn sie keine Lust hat. Das solltest du hinterfragen.
Genau da ist der Knackpunkt. Sie hat nie soviel Lust das es von ihr ausgeht. Wenn ich merke es läuft nichts, höre ich auch auf :smile:
Aber natürlich habt ihr nicht darüber gesprochen und sie hat es einfach über sich ergehen lassen? :what:
Ich glaube sie fand es normal.
Das hat doch grundsätzlich nix miteinander zu tun. Ich frage mich auch, wie ihr überhaupt Sex habt, und wie die Kinder entstehen konnten.
Der Sex war schön. Seitdem die Gefühle bei ihr weg sind, merke ich es halt und es fühlt sich für mich falsch an.
Da müsst ihr wohl einfach mal bei Null anfangen. Wird aber schwierig, wenn du von ihr so gar keine Rückmeldung erhältst.
Ja ich denke das wird nicht funktionieren. Dafür ist sie zu verkopft.
 
G

Benutzer

Gast
Manchmal denke ich auch an Ex-Partnerinnen von mir, was für versaute Spielchen wir damals getrieben haben. Aber das waren nicht die Frauen, mit denen ich mein Leben komplett teilen wollte. So ist das halt.
Erfrue Dich an eurer Liebe. Manche Frauen sind einfach wie sie sind. Deine Frau begehrt Dich mit ihrem Herz so sehr, dass Sie über ihre Sexunlunst springt. Für Dich. Dein Part ist es, den Vorgang zu starten
Du sprichst mir aus der Seele. Ich finde es die meiste Zeit schön wenn ich am Ball bleibe. Das empfinde ich dann doch manchmal als ausnutzend
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren